Veranstaltungskalender

Der Veranstaltungskalender der Energieeffizienz-Expertenliste bietet Ihnen eine Übersicht zu Veranstaltungen in ganz Deutschland, in denen Inhalte aus den Fortbildungskatalogen des Regelhefts gelehrt werden. Sie haben dabei die Möglichkeit, die Anzeige nach verschiedenen Kriterien zu filtern und so individuell anzupassen, z.B. nach Thema oder Bundesland.

Bitte beachten Sie, dass dieser Veranstaltungskalender keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Veranstaltungen müssen von den Veranstaltern selbst eingetragen werden. Die Angaben hinsichtlich Umfang und gewählten Themen werden vor Veröffentlichung geprüft.

Fortbildungen

Auffrischungskurs DIN V 18599
01. April 2018 - 31. März 2019
mehr
Webinar
Auffrischungskurs DIN V 18599

Der Online-Kurs „Auffrischungskurs DIN V 18599“ vermittelt Ihnen anschaulich und unkompliziert alle wesentlichen Neuerungen der aktuell gültigen Fassung der DIN V 19599. Sie lernen Inhalte, Rechenverfahren und Zusammenhänge kennen, verstehen und anwenden.

Der Kurs umfasst u.a. die Zonierung von Gebäuden, die Energie-Bilanzierung eines Gebäudes unter Berücksichtigung von Gebäudehülle und Anlagentechnik, die energetische Bewertung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen, Lüftungs- bzw. Klimaanlagen sowie Beleuchtungsanlagen, den Einsatz erneuerbarer Energien sowie die Berücksichtigung der Gebäudeautomation.

Dieser Kurs entspricht den Anforderungen nach Punkt 24.2.1.2 des dena-Regelhefts im Rahmen der Übergangsregelung für die Eintragung in die Kategorie „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Nichtwohngebäude (KfW)“ an einen Auffrischungskurs zur aktuellen Fassung der DIN V 18599, der nachgewiesen werden muss, wenn „die Weiterbildung zur Anwendung der DIN V 18599 im Zeitraum zwischen dem 1. März 2007 und 31. Dezember 2011 absolviert wurde“. Der Kurs wird von der dena mit 8 UE anerkannt.

Themenschwerpunkte:
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
DIN V 18599 - Nichtwohngebäude
02. Mai 2018 - 30. April 2019
mehr
Webinar
Der Kurs erläutert umfassend die energetische Bewertung von Nichtwohngebäuden nach allen relevanten Teilen der DIN V 18599. Dies umfasst u.a. die Berücksichtigung von Heizung, Lüftung, Kühlung, Warmwasserbereitung, Beleuchtung, Kraft-Wärme-Kopplung und Gebäudeautomation sowie Nutzungsrandbedingungen, Zonierung und die eigentliche Bilanzierung.
Diese Inhalte werden ergänzt durch Hintergrundinformationen zur EnEV 2016 und begleitenden Vorschriften, dem Nachweisverfahren der EnEV sowie der Anwendung von Berechnungsprogrammen.
Der Kurs umfasst u.a.
- Bilanzierung nach DIN V 18599
- Zonierung von Gebäuden
- Berücksichtigung von Heizung, Warmwasser, Lüftung, Klimatisierung, Beleuchtung nach DIN V 18599
- Referenzgebäudeverfahren nach EnEV
- Anwendung von Berechnungsprogrammen

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Gebäudehülle
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
25
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
25
Nachhaltiges Bauen und Sanieren - Grundlagen der Nachhaltigkeit inkl. Ökobilanzierung und Lebenszykl
20. Dezember 2018 - 31. Dezember 2019
mehr
Webinar
Nachhaltiges Bauen strebt eine Minimierung des Energie- und Ressourcenverbrauchs und eine möglichst geringe Belastung der natürlichen Umwelt an. Dabei werden mit Planung und Erstellung über die Nutzung und Erneuerung bis zum Rückbau alle Phasen des Lebenszyklus von Gebäuden berücksichtigt.

In der Vergangenheit wurde in Deutschland hauptsächlich die Energieeinsparung vorangetrieben. Beim Bauen gibt es aber noch weitere Handlungsfelder zur Berücksichtigung ökologischer Gesichtspunkte, wie z.B. die Umsetzung des Kreislaufgedankens, die Minimierung des Ressourcenverbrauchs, die Berücksichtigung von Umweltbelastungen. Neben der Ökologie müssen ferner ökonomische und soziale Aspekte berücksichtigt werden.

Die Inhalte dieses Kurses lehnen sich an die Bewertungskriterien des Bewertungssystems Nachhaltiges Bauen (BNB) an.

Diese Kenntnisse erwerben Sie

-Nachhaltigkeitsgrundsätze beim Planen und Entwerfen von Gebäuden

- Umsetzung ökologischer Grundsätze beim Bauen

- Betrieb, Nutzung und Bauunterhaltung von Gebäuden

- Rückbau / Beseitigung von Gebäuden

- Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit, soziokulturelle Aspekte

- Instrumente der Nachhaltigkeitsbewertung: Ökobilanzierung (LCA), Lebenszyklusanalyse (LCC)

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
10
+++ jederzeit online: "Der Passivhaustandard" (6 UE)
31. Dezember 2018 - 31. Dezember 2019
mehr
Webinar
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, Punkte zu sammeln. Sie können das Lernmodul jederzeit flexibel online bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

Inhalt:

Wer ein Passiv- oder Effizienzhaus besonders wirtschaftlich planen möchte, muss die Einflussfaktoren und deren Wechelwirkung kennen - v.a. Wärmedämmung, Luftdichtheit, Strahlungsbilanz, interne Wärmequellen, Effizienz von Lüftungsanlagen, Wärme- und Stromerzeugern! In diesem Online-Lernmodul frischen Sie zunächst physikalische Grundkenntnisse in Bezug auf Energiebilanzierung auf. Auf dieser Basis erklären wir, wie ein Passivhaus funktioniert, wie es sich von anderen Standards abgrenzt und welche Kennwerte für die Umsetzung und Förderung gelten. Neben Planungsempfehlungen erfahren Sie, was es mit der Zertifizierung auf sich hat und erhalten nützliche Checklisten und Tools zum Download

Autoren:

Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff & Inga-Lill Kuhne

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.

Alle Infos: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
+++ jederzeit online: "Luftdichtheit der Gebäudehülle" (6 UE)
31. Dezember 2018 - 31. Dezember 2019
mehr
Webinar
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, Punkte zu sammeln. Sie können das Lernmodul jederzeit flexibel online bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

Inhalt:

Schimmel und "atmende Häuser" werden oft im Zusammenhang mit der Luftdichtheit genannt. In diesem Lernmodul erklären wir die Zusammenhänge und wichtigsten Begriffe, zeigen, dass auch scheinbar gute Werte von n50 = 1 h^(-1) nicht vor Schaden schützen und was bei der Planung und Ausführung der luftdichten Ebene beachtet werden muss. Außerdem erlernen Sie die Grundlagen des „Blower-Door-Tests“. Es werden die Differenzdruckverfahren nach DIN EN 13829 sowie nach der Nachfolgenorm DIN EN ISO 9972 vorgestellt und die Unterschiede erläutert.

Neben vielen Bildergalerien erhalten Sie nützliche Checklisten und Tools zum Download.

Autoren:

Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff & Inga-Lill Kuhne

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.

Alle Infos finden Sie auf: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
+++ jederzeit online: "Grundlagen der Lüftungstechnik" (6 UE)
31. Dezember 2018 - 31. Dezember 2019
mehr
Webinar
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, Punkte zu sammeln. Sie können das Lernmodul jederzeit flexibel online bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

Inhalt:

Das Modul liefert einen guten Einstieg, damit Sie sicher in der Fachwelt der Lüftungsplanung mitreden können. Wärmerückgewinnung oder Wärmebereitstellungsgrad, Luftmengenermittlung, schlechte/gute Luft, Schimmelprophylaxe, Feinstaub, Allergien, Filtertechnik, Geräusche, Ventilatoren, Instandhaltung und noch viel mehr sind Themen die ein Lüftungsplaner beherrschen muss.

Dabei wird alles leicht verständlich und mit zahlreichen Bildern praxisgerecht erklärt.

Neben vielen Tipps erhalten Sie nützliche Checklisten und Tools zum Download.

Autoren:

Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff & Inga-Lill Kuhne

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.

Alle Infos: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
+++ jederzeit online: "Berechnung der Wirtschaftlichkeit" (6 UE)
31. Dezember 2018 - 31. Dezember 2019
mehr
Webinar
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, die Punkte zu sammeln. Sie können das Lernmodul flexibel online bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

Inhalt:

Wann lohnen sich die Investitionen in einen energetisch besseren Standard? Im Lernmodul werden unterschiedliche Methoden zur Berechnung der Wirtschaftlichkeit erklärt, so dass Sie am Ende des Moduls eigene Berechnungen durchführen können. Betrachtet wird dazu ein konkretes Beispiel mit der Fragestellung: „Ist das Einfamilienhaus nach EnEV oder als Passivhaus wirtschaftlicher?“ Dabei werden Mehr- und Minderkosten, die Bewertung nach Zahlungsreihe, Kapitalwert- und Annuitätenmethode verständlich erklärt. Neben Übungsaufgaben und Videoanleitungen erhalten Sie nützliche Exceltools zum Download. Das Beispielprojekt ist ebenfalls Teil der anderen Lernmodule, in denen Sie mehr zu dessen Luftdichtheit, Lüftungstechnik und dem Passivhaus-Standard erfahren.

Autoren:

Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff & Inga-Lill Kuhne

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.

Alle Infos: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
+++ jederzeit online: "Energieeffiziente Gebäude - Gesamtpaket" (24 UE)
31. Dezember 2018 - 31. Dezember 2019
mehr
Webinar
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, die Punkte zu sammeln. Sie können die 4 Lernmodule flexibel online bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt jeweils ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

Das Gesamtpaket besteht aus den vier Online-Lernmodulen:

- Der Passivhaus-Standard

- Luftdichtheit der Gebäudehülle

- Grundlagen der Lüftungstechnik

- Berechnung der Wirtschaftlichkeit

Die Lernmodule beleuchten Theorie, Planung und Ausführung von Passiv- und Effizienzhäusern und enthalten zahlreiche Praxistipps, Bildergalerien, Erklärvideos und Übungsaufgaben. Sie erhalten nützliches Zusatzmaterial wie Pläne und Checklisten zum Download. Außerdem zieht sich ein gleichbleibendes Beispielprojekt, das von EnEV auf Passivhaus-Standard optimiert wurde, durch alle vier Lernmodule.

(Die Lernmodule sind auch einzeln buchbar)

Autoren:

Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff, Inga-Lill Kuhne

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden!

Alle Infos: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
21
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
17
Nationales Gütesiegel BREEAM
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Mit dem ersten deutschen Zertifizierungs
system für nachhaltiges Bauen, steht seit 2009 ein neues und übersichtliches Instrument für die Planung und Bewertung von Gebäuden. Mit einer umfassenden Bewertung werden sämtliche relevanten Felder des nachhaltigen Bauens abgedeckt und Gebäude mit den Qualitätszeichen Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet. In die Bewertung fließen Betrachtungen der Ökologie, Ökonomie, soziokulturelle und funktionale Aspekte, Technik, Prozesse und des Standorts ein. Damit stellt das Deutsche Gütesiegel einen Versuch dar, das Thema Nachhaltigkeit am Gebäude messbar und vergleichbar zu machen. Das DGNB-Siegel wurde vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. entwickelt. Vor dem Hintergrund des essentiellen Wandels der Bau- und Immobilienwirtschaft, der die Themen Energieeffizienz, Ressourcenschutz und Gesundheit ins Blickfeld rückt, war die Entwicklung eines speziellen Gütesiegels für nachhaltige Bauwerke notwendig geworden. Experten aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette der Bau- und Immobilienwirtschaft in Zusammenarbeit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung haben das flexible Ratingsystem entwickelt. Ziel war es, neben der Energieeffizienz den Blick auch auf die Betriebskosten während des gesamten Lebenszyklus´ des Gebäudes zu richten. Betrachtet werden Planung, Bau und Betrieb über mindestens fünfzig Jahre.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nationales Gütesiegel BREEAM
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Das britische Gütesiegel für nachhaltiges
Bauen, ist die führende und am weitesten verbreitete Zertifizierungsmethode für Gebäude. Es wurde vom „Building Research Establishment“ (BRE) entwickelt und 1990 erstmalig zur Bewertung und Optimierung eines Bürogebäudes eingesetzt. Kurz darauf folgten Konzepte zur Bewertung von Wohngebäuden sowie verschiedene weitere Gebäudetypen. Erst seit 2006 wurden die ersten Gebäude international nach dem BREEAM Standard zertifiziert. Als BREEAM erstmals eingesetzt wurde, umfasste es zunächst die Phasen der Planung über die Ausführung bis hin zur Nutzung eines Gebäudes. Seit der Novellierung im Jahre 2008 kann der gesamte Lebenszyklus eines Gebäudes berücksichtigt werden. Zusätzlich wurde die Gewichtung der Umwelteinflüsse geändert und damit eine neue Bewertungsebene geschaffen. Die zu bewertenden Kategorien verteilen sich in einzelnen Punkten sowohl auf die erforderliche, als auch auf die verhandelbare Ebene. Innerhalb der zusätzlichen, innovativen Ebene, können alle Verbesserungen festgehalten werden, welche nicht im Zertifizierungssystem erfasst wurden. Durch diese Aufteilung wird ein Minimal-Standard definiert, welcher ein ausgewogenes Punktesystem sowie einen Anreiz zu neuen innovativen Energien und Techniken schafft. Die Beurteilung der einzelnen Kategorien erfolgt prozentual und die Gesamtbewertung des Gebäudes in einer allgemeinen Wertung durch Pass, Good, Very Good, Excellent oder Outstanding.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nationales Gütesiegel LEED
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
LEED gilt als ein international anerkann
tes Zertifizierungssystem für „grüne“ Bautechnik. Energieersparnis, Wasserverbraucheffizienz, Senkung von CO2 Emissionen, verbesserte Innenklimaqualität, verantwortungsvoller Umgang mit natürlichen Ressourcen sowie Sensibilität gegenüber ihren Umweltauswirkungen, werden unter anderem durch das Zertifizierungssystem reflektiert. LEED wurde vom U.S. Green Building Council (USGBC) entwickelt und bietet Gebäudebesitzern und Betreibern ein übersichtliches und präzises Rahmenwerk für die Identifizierung und Umsetzung von praktischen und messbaren Lösungen für grüne Gebäudekonstruktion, -Bau, -Betrieb und -Wartung. LEED ist flexibel genug um bei allen Gebäudearten angewandt zu werden. Es lässt sich auf alle Phasen des Gebäude-Lebenszyklus – Konstruktion und Bau, Betrieb und Wartung, Mieterausbau sowie bei größeren Umrüstungs- und Nachrüstungsarbeiten anwenden. LEED for Neighborhood Development (LEED für Wohnviertelentwicklung) erweitert die Vorteile von LEED über dem Gebäudegrundriss hinaus auf Wohnviertel oder Gewerbegebiete. Das Bewertungsschema ermöglicht die Einteilung der Gebäude in „Zertifiziert“, „Silber“, „Gold“ oder „Platin“.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nationale Gütesiegel im Vergleich
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Nachhaltiges Planen und Bauen gewinnt
im politischen, privaten und gewerblichen Bereich immer mehr an Bedeutung. Politisch wird dieser Ansatz oftmals durch CO2-neutrale Energiegewinnung sowie verminderten Energieverbrauch im Gebäudebestand definiert. Im Zuge dessen entstehen zahlreiche nationale und internationale Projekte, welche sich auf eine entsprechende CO2-Reduzierung berufen. Nationale Projekte sind beispielsweise: „100 Kommunen für den Klimaschutz“, „100 Sportvereine für den Klimaschutz“ oder „CO2-freie Landesregierung bis 2020“. Internationale Projekte sind unter anderem „CO2-freie Innenstädte bis zum Jahr 2050“. Diese Projekte verfolgen in erster Linie die Reduktion von CO2 als Erfüllung nationaler und internationaler Ziele. Im privaten und gewerblichen Bereich wird dieser Punkt um einige Faktoren erweitert. Hierbei wird nicht nur Bezug auf die ökologische Bilanz eines Gebäudes genommen, sondern auch ökonomische und soziokulturelle Qualitäten betrachtet. Nur durch diese Art der Betrachtung kann eine nachhaltige Gebäudenutzung gewährleistet und vorausschauend geplant werden. Ein weiteres Thema ist die nachhaltige Gewinnung und Produktion von Gütern. Hierunter fallen nicht nur die Materialien und Baustoffen, sondern auch die allgemeine Infrastruktur, welche besonders im gewerblichen Sektor eine große Rolle spielt. Aus diesem Grund haben sich im Rahmen des „World Green Building Council“ unterschiedliche Labels gebildet, welche die Nachhaltigkeit von Gebäuden untersuchen. In diesem Kurs werden die vier Bekanntesten: BREEAM, LEED, CASBEE und DGNB miteinander verglichen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Energetische Sanierung v. Gebäuden im Denkmalschutz
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Im Besonderen wird auf die Fragestellungen eingegangen, welche Arten von Denkmalschutz es gibt und wie kann man Gebäude energetisch Sanieren kann, ohne mit den gesetzlichen Auflagen zu kollidieren. Es werden unterschiedliche baukonstruktive Ansätze analysiert und Vorschläge definiert, denkmalgeschützte Gebäude energetisch zu sanieren.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nachwachsende Rohstoffe
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Der Lehrpfad erläutert den Themenkomplex der Ökologie und Ökonomie unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit in Verbindung mit dem Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen (NaWaRo´s). Organische Stoffe, welche aus forst- und landwirtschaftlicher Produktion entstehen, werden zielführend in die Produktion von nachhaltigen Baustoffen eingebunden und integriert. Dabei stellen biologische und pflanzliche Abfallprodukte eine besondere energetische und stoffliche Nutzungsmöglichkeiten dar, indem sie unter anderem den Einsatz fossiler Energieträger ersetzen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Wohnraumlüftung mit WRG
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Der Lehrpfad "Kontrollierte Wohnraumlüftung mit WRG" wird unter den Aspekten der Nachhaltigkeit, der Ökologie und der Ökonomie detailliert dargestellt und erläutert. Aufgrund der gegebenen Gebäude – und Hüllflächenabdichtung im Passivhaus oder anderer optimierter Bauwerke, findet nur noch bedingt ein Luftaustausch mit der Außenluft statt. Durch den Einsatz einer kontrollierten Wohnraumlüftung (z.B. durch Kombination mit einem Wärmetauscher) wird sichergestellt, dass überschüssige Feuchtigkeit und Schadstoffe aus der Luft abtransportiert werden.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Baukonstruktive Lösungsfindung für Passivhäuser
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Besonders werden die Einflussfaktoren der Mehrkosten und der Umgang mit Wärmebrücken analysiert und dargestellt. Unterschiedliche baukonstruktive Lösungsansätze werden beispielhaft und detailliert erörtert und sollen dem Anwender Planungssicherheit im Hinblick auf Konstruktionsdetails im Bereich der Bauteile und dessen Anschlüsse geben.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Grundlagen zum Passivhaus
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Das Passivhaus ist -anders als herkömmliche Gebäude- durch die Ausnutzung physikalischer Zusammenhänge an die individuelle klimatische Umgebung und Nutzungsstruktur angepasst. Es regelt seinen Energiehaushalt gewissermaßen eigenständig -also "passiv", und sorgt so neben geringstem Energieverbrauch jederzeit für ein gutes Raumklima. Neben der geschichtlichen Entwicklung, behandelt dieses Modul maßgeblich die Begrifflichkeiten im Zusammenhang mit Passivhäusern und stellt die grundlegenden Parameter die bei der Planung zu berücksichtigen sind dar.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Planungsgrundlagen der Gebäudehülle von PH
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Die verschiedenen zu vermeidenden bauphysikalischen Wärmebrücken eines Gebäudes, stellen innerhalb der Planung und Bauausführung ein immer wiederkehrendes Problem dar. Die luftdichte Gebäudehülle von Passivhäusern erfordert somit eine sorgfältige Abdichtung zwischen den verschiedenen Bauteilen und Anschlüssen. Sämtliche Systemkomponenten müssen aufeinander abgestimmt sein und ungewollte Luftströmungen vermieden werden. Dabei werden zertifizierte Bausysteme eingesetzt, welche ein wärmebrückenfreies Passivhaus liefern und die Gefahr von Bauschäden verringern.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Grundsätze von transparenten Außenbauteilen bei PH
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Das Thema "Grundsätze von transparenten Außenbauteilen von Passivhäusern" wird unter den bauphysikalischen Gesichtspunkten der Wärmeübertragung sowie der solaren Gewinne genauer untersucht und erläutert. Hierbei ist die Gewinnoptimierung durch den Einfluss von Fensterflächen, Orientierung und Verschattung durch die Aspekte des Sonnenschutzes, Überhitzung und geeignete Lüftungsstrategien besonders zu beachten. Des Weiteren werden detailliert die Besonderheiten von Passivhausfenstern anhand der notwendigen Anforderungen des Passivhausstandards gegenübergestellt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Passivhaustechnik
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Die Haustechnik ist eine wesentliche Komponente jedes Passivhauses. Neben Kenntnissen über die Lüftungsanlage erwerben die Teilnehmer dieses Moduls vor allem Detailwissen über einzelne Wärmeerzeuger für Passivhäuser und wie sie diese in ein geeignetes Haustechnikkonzept einbinden. Neben der Darstellung geeigneter Anlagentechniken, werden gleichermaßen Systemergänzungen zur Wärmegewinnung und Warmwasserbereitung aufgezeigt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Ausschreibung und Vergabe bei Passivhausgewerken
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Unter den Gesichtspunkten der Formulierung von Ausschreibungstexten bzw. der korrekten Vergabe und Abrechnung der jeweiligen Gewerke, werden standardisierte Methoden vermittelt und praktisch dargestellt, bei der ein Bauprojekt durchgängig von der technischen Planung bis hin zur Abrechnung begleitet wird. Das Modul beschäftigt sich unter anderem mit den Herausforderungen in der Praxis des Passivhausbaus. Die Teilnehmer erwerben Kenntnisse im Umgang mit der Ausschreibung passivhausgeeigneter Komponenten, welche Konfliktpotenziale häufig im Laufe der Bauausführung auftreten können und wie man diesen begegnet. Weiterhin werden das optimale Nutzerverhalten, die Qualitätssicherung sowie entsprechende Fördermaßnahmen kritisch gegenübergestellt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Sanierung von Bestandsgebäuden mit PH-Komponenten
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Innerhalb dieses Lernpfades werden Sanierungsmöglichkeiten im Gebäudebestand unter Einhaltung der Energieeinsparverordnung mit Nutzung moderner Passivhauskomponenten behandelt. Dabei werden die jeweiligen Vorteile moderner Passivhauskomponenten auch als gesamtheitliches Konzept erläutert. Aufgrund der technischen und planerischen Schwierigkeiten beim Bauen im Bestand, werden typische baukonstruktive Konflikte und Lösungswege dargestellt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Wohn- und Nichtwohngebäude nach EnEV 2014
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Dieser Online-Kurs vermittelt Ihnen die Kenntnisse, die Sie für die energetische Bewertung von Wohn- und Nichtwohngebäuden, zum Führen von EnEV-Nachweisen und zum Ausstellen von Energieausweisen benötigen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
60
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
60
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
60
Nichtwohngebäude nach EnEV 2014 und DIN V 18599
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Der Lehrgang DIN V 18599 komplett vermittelt Ihnen alle notwendigen Kenntnisse zur Ausstellung von Energieausweisen und für energetische Nachweise von Nichtwohngebäuden.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
20
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
20
Wohngebäude nach EnEV 2014
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Bei Vorliegen der Voraussetzungen nach EnEV 2014 kann die entsprechende Ausstellungsberechtigung für Energieausweise erlangt werden. Der E-Learning Kurs beinhaltet die Berechnungen nach Energieeinsparverordnung 2009.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
40
Bauphysik I Wärme- und Feuchteschutz
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Die energetische Qualität eines Gebäudes wird in erster Linie durch die Eigenschaften der Gebäudehülle charakterisiert. In diesem Online-Kurs werden nach einer Einführung in die Theorie von Wärme- und Feuchtetransport die Zusammenhänge von Luftfeuchte, Schichtaufbau von Bauteilen und Raumtemperatur eingeübt und der Tauwasserausfall berechnet.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energiesparendes Bauen und Sanieren II
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Dieser Kurs behandelt Grundlagen der energetischen Berechnung von Gebäuden nach EnEV 2014 und DIN V 18599. Der Schwerpunkt wird auf Wohngebäude gelegt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Energiesparendes Bauen und Sanieren IV
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Der Kurs vermittelt bauphysikalische und konstruktive Grundlagen für die Planung von energieeffizienten Gebäudehüllen, häufige Schwachstellen von anlagentechnischen Systemen werden erläutert. Dazu lernt der Teilnehmer die Grundlagen der Heizungs-, Lüftungs- und Warmwasserbereitungstechnik sowie die überschlägige Auslegung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen kennen und erwirbt Kenntnisse über den Einsatz von Erneuerbaren Energien im Gebäudebereich. Abgeschlossen wird der Kurs mit einer Einführung in die Wirtschaftlichkeitsberechnung.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieeffizienz in Planung und Umsetzung
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Dieser Kurs beinhaltet wichtige Grundlagen, praxisrelevante Aspekte sowie aktuelle Entwicklungen und Randbedingungen aus den Bereichen Gebäudehülle, Gebäudetechnik, Lüftungskonzepte und Qualitätssicherung für das Energieeffiziente Bauen und Sanieren.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
32
Bauphysik II Wärme- und Feuchteschutz
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Ihnen werden die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten verschiedener Baustoffe aus bauphysikalischer Sicht erläutert. Nachdem Sie die Funktionsweise verschiedener Bauteilaufbauten (Wände, Decken, Fenster, Dächer) kennen gelernt haben, erhalten Sie einen umfassenden Überblick über Wärmespeicherung und Wärmebrücken. Der Kurs schließt mit der Betrachtung des ganzen Bauwerks und erläutert Verbrauchsstandards und Luftdichtheit.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EnEV I – Grundlagen und Neuerungen der EnEV 2014
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Dieses E-Learning-Modul beinhaltet die Grundlagen und Anforderungen der EnEV 2014 an Neu- und Bestandsbauten. Neben einer Verschärfung der energetischen Anforderungen an Neu- und Bestandsbauten bringt sie eine Vielzahl neuer Regelungen und Verfahren mit sich, u.a. die Einführung von Energieeffizienzklassen für Wohngebäude, Pflichtangaben in Immobilienanzeigen oder Registriernummern für Energieausweise.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EnEV II Rechenverfahren für Wohngebäude
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Dieses E-Learning-Modul gibt eine umfassende Darstellung des Monatsbilanzverfahrens nach DIN V 4108-6 / DIN V 4701-10. Dieses Verfahren ist nach aktueller EnEV neben dem Verfahren nach DIN V 18599 für den energetischen Nachweis von Wohngebäuden vorgesehen.
Mit dieser Fortbildung erhalten Sie einen fundierten Einblick in das Berechnungsverfahren und lernen dessen Anwendung kennen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Feuchteschäden an Bauwerken
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Dieses E-Elearning-Modul beinhaltet die Grundlagen des bauphysikalischen Feuchteschutzes und der mikrobiologischen Zusammenhänge bei der Schimmelbildung.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EnEV III Rechenverfahren für Wohngebäude
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Dieses E-Learning-Modul führt den Teilnehmer ein in die Berechnung von Wohngebäuden nach DIN V 18599.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Energiesparendes Bauen und Sanieren V
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Dieser Kurs behandelt Theorie und Ausführung von energieeffizienten Gebäudehüllen. Dabei wird auf Wärmebrücken sowie Innen- und Kerndämmung eingegangen und ferner Grundlagen der Planung luftdichter Gebäude und des sommerlichen Wärmeschutzes erläutert.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Grundzüge des Nachhaltigen Bauens
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Nachhaltiges Bauen strebt eine Minimierung des Energie- und Ressourcenverbrauchs und eine möglichst geringe Belastung der natürlichen Umwelt an. Dies umfasst ökologische Gesichtspunkte, wie z.B. die Umsetzung des Kreislaufgedankens, die Minimierung des Ressourcenverbrauchs und die Berücksichtigung von Umweltbelastungen. Neben der Ökologie müssen aber auch ökonomische und soziale Aspekte berücksichtigt werden.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energiesparendes Bauen und Sanieren I
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
Webinar
Dieser E-Learning Kurs bietet einen Einblick in die Regelungen und Verfahren der EnEV 2014 sowie in die Grundlagen des Bilanzierungsverfahrens nach DIN V 18599 für Wohn- und Nichtwohngebäude.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EBS I - EnEV 2016 und Grundlagen der DIN V 18599
01. Januar 2019 - 31. Dezember 2019
mehr
Webinar
In diesem Online-Kurs vermitteln wir Ihnen die Grundlagen der energetischen Bewertung von Gebäuden nach der EnEV 2016 und der DIN V 18599.

Die letzte Verschärfung der EnEV gilt seit dem 01.01.2016. Neben dieser bringt die aktuelle EnEV eine Vielzahl neuer Regelungen und Verfahren mit sich, u.a. die Einführung von Energieeffizienzklassen für Wohngebäude, Pflichtangaben in Immobilienanzeigen oder Registriernummern für Energieausweise.

Außerdem erhalten Sie einen fundierten Einblick in das Bilanzierungsverfahren nach DIN V 18599.

Diese Kenntnisse erwerben Sie

- Aufbau, Anforderungen und Anwendung der EnEV 2016

- Neuerungen der EnEV 2016

- Anforderungen des EEWärmeG

- Energieausweise (Verbrauch und Bedarf)

- Nachweisverfahren / Referenzgebäudeverfahren

- Grundlagen des Berechnungsverfahrens nach DIN V 18599

- Bilanzierungsgrundsätze

- Zonierung

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EBS II - EnEV 2016 und DIN V 18599 für Wohngebäude
01. Januar 2019 - 31. Dezember 2019
mehr
Webinar
Mit diesem Kurs geben wir Ihnen einen Überblick über die energetische Berechnung von Gebäuden nach der EnEV 2016 und der DIN V 18599. Der Schwerpunkt wird dabei auf Wohngebäude gelegt.

Die letzte Verschärfung der EnEV gilt seit dem 01.01.2016. Neben dieser bringt sie eine Vielzahl neuer Regelungen und Verfahren mit sich, u.a. die Einführung von Energieeffizienzklassen für Wohngebäude, Pflichtangaben in Immobilienanzeigen oder Registriernummern für Energieausweise.

Zusätzlich erhalten Sie einen fundierten Einblick in das Bilanzierungsverfahren nach DIN V 18599 für Wohngebäude.

Diese Kenntnisse erwerben Sie

- Aufbau, Anforderungen und Anwendung der EnEV 2016

- Neuerungen der EnEV 2016

- Anforderungen des EEWärmeG

- Energieausweise (Verbrauch und Bedarf)

- Nachweisverfahren / Referenzgebäudeverfahren

- Grundlagen des Berechnungsverfahrens nach DIN V 18599 für Wohngebäude

- Bilanzierungsgrundsätze

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EBS III - Lüftungskonzepte kompakt
01. Januar 2019 - 31. Dezember 2019
mehr
Webinar
Am Anfang dieses Kurses steht eine Einführung in die Raumlufttechnik und den Aufbau von Lüftungsanlagen. Darin lernen Sie verschiedene Formen der Lüftung sowie die Notwendigkeit von Luftdichtheit und Mindestluftwechsel kennen. Auf dieser Grundlage wird die Erstellung von Lüftungskonzepten nach DIN 1946-6 erläutert. Dazu wird zunächst auf die rechtlichen und theoretischen Grundlagen der Lüftungskonzepte eingegangen. Schließlich lernen Sie, wie man die Notwendigkeit lüftungstechnischer Maßnahmen feststellt und im Bedarfsfall die erforderlichen Luftvolumenströme bestimmt und umsetzt. Die Lerneinheit wird abgeschlossen durch eine Einführung in die Berechnung von Wohnungslüftungsanlagen nach DIN V 18599.

Diese Kenntnisse erwerben Sie

- Lüftungstechnische Grundlagen

- Luftschadstoffe

- Kontrollierte Wohnraumlüftung

- Erstellung eines Lüftungskonzeptes

- Festlegung der Luftvolumenströme

- Technische Realisierung der Wohnungslüftung

- Wohnungslüftung nach DIN V 18599

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
EBS IV - Sanierung / Wirtschaftlichkeit
01. Januar 2019 - 31. Dezember 2019
mehr
Webinar
Der Kurs vermittelt Ihnen bauphysikalische und konstruktive Grundlagen für die Planung von energieeffizienten Gebäudehüllen und es werden häufige Schwachstellen von anlagentechnischen Systemen erläutert. Dazu lernen Sie die Grundlagen der Heizungs-, Lüftungs- und Warmwasserbereitungstechnik sowie die überschlägige Auslegung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen kennen. Sie erwerben außerdem Kenntnisse über den Einsatz von Erneuerbaren Energien im Gebäudebereich. Abgeschlossen wird der Kurs mit einer Einführung in die Wirtschaftlichkeitsberechnung.

Diese Kenntnisse erwerben Sie

- Vermeidung und Beseitigung von Schwachstellen der Gebäudehülle und der Anlagentechnik

- Grundlagen der Planung der Gebäudetechnik: Heizung, Lüftung, Warmwasser sowie Einsatz von regenerativen Energien

- Wirtschaftlichkeitsberechnung

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EBS V - Energieeffiziente Gebäudehülle
01. Januar 2019 - 31. Dezember 2019
mehr
Webinar
Der Kurs vermittelt Ihnen zunächst Kenntnisse zu Arten und rechnerischer Berücksichtigung von Wärmebrücken. Danach werden Ihnen Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten von Innen- und Kerndämmung erläutert, unter Berücksichtigung der beim Einsatz von Innendämmung zu beachtenden Feuchteproblematik. Daran schließen sich Grundlagen luftdichter Gebäude und mögliche Fehler bei diesen an. Anschließend lernen Sie den Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes kennen, auch anhand eines Rechenbeispiels.

Der Kurs umfasst ebenfalls Einführungen in Thermographie und Blower-Door-Test als Möglichkeiten der Ausführungskontrolle bzw. Bestandsüberprüfung.

Diese Kenntnisse erwerben Sie

- Grundlagen Wärmebrücken

- Innen- und Kerndämmung

- Planung luftdichter Gebäude

- Grundlagen sommerlicher Behaglichkeit und sommerlichen Wärmeschutzes

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieeffizienz in Planung und Umsetzung
01. Januar 2019 - 31. Dezember 2019
mehr
Webinar
Dieser Kurs beinhaltet wichtige Grundlagen, praxisrelevante Aspekte sowie aktuelle Entwicklungen und Randbedingungen aus den Bereichen Gebäudehülle, Gebäudetechnik, Lüftungskonzepte und Qualitätssicherung für das Energieeffiziente Bauen und Sanieren.

Bei der Gebäudehülle können durch eine sinnvolle Ausführung und Dämmung viele Energieverluste vermieden werden. Es werden in diesem Kurs insbesondere Luftdichtheit, sommerlicher Wärmeschutz sowie Innen- und Kerndämmung behandelt.

Die Verminderung von Wärmeverlusten wird idealerweise durch eine möglichst effiziente Wärmeerzeugung ergänzt. Es werden Aspekte moderner Anlagentechnik vorgestellt und dabei auch der sinnvolle Einsatz Erneuerbarer Energien erläutert.

Ein weiteres Thema ist die Erstellung von Lüftungskonzepten nach der DIN 1946-6, die in diesem Kurs vermittelt wird. Es wird ausführlich erläutert, wie kontrollierte Wohnraumlüftung hilft, Lüftungswärmeverluste zu reduzieren und Bauschäden zu vermeiden und wie man diese ausführt.

Außerdem vermittelt der Kurs die Grundlagen der Qualitätssicherung und der Wirtschaftlichkeit.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
20
Auffrischung für Energieeffizienz-Experten: Wege zum Niedrigstenergiegebäude 2020
01. Januar 2019 - 31. Dezember 2019
mehr
Webinar
Der Fortbildungslehrgang widmet sich dem Themenbereich „Wege zum Niedrigstenergiegebäude 2020“.

Bis zum 31. Dezember 2020 sollen laut EU Gebäuderechtlinie 2010/31/EU alle Mitgliedstaaten gewährleisten, dass neu errichteten Gebäude den Niedrigstenergiestandard einhalten. Für Gebäude, die von Behörden als Eigentum genutzt werden, gilt dies bereits ab dem 31. Dezember 2018. „„Niedrigstenergiegebäude“ bezeichnet ein Gebäude, das eine sehr hohe, […] Gesamtenergieeffizienz aufweist. Der fast bei Null liegende oder sehr geringe Energiebedarf sollte zu einem ganz wesentlichen Teil durch Energie aus erneuerbaren Quellen […] gedeckt werden.“ (Zitat aus EU Richtlinie 2010/31/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19. Mai 2010 über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (Neufassung), Amtsblatt der Europäischen Union, 18.06.2010)

Ziel des Lehrgangs ist es, Ihnen sowohl ein Grundverständnis für diesen Themenbereich zu vermitteln als auch konkret auf die Planung und Umsetzung einzugehen.

Unsere internetbasierten Fernlehrgänge bieten Ihnen die Möglichkeit, sich Ihre Zeit frei einzuteilen und die Studienunterlagen bequem von zu Hause aus zu bearbeiten. Die Anmeldung zum Lehrgang und der Beginn des Studiums sind jederzeit durch Zusendung der Anmeldeunterlagen möglich.

Während des Studiums erarbeiten Sie sich alle notwendigen Themenbereiche, unterteilt in sechs Studienbriefe zu 30 bis 40 Seiten, welche im pdf-Format online zur Verfügung stehen. Der Lehrgang schließt mit einem zeitlich begrenzten Online-Test ab.

Unser gesamtes Angebot finden Sie unter www.energieberater-ausbildung.de

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ina Planungsgesellschaft mbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
36
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
40
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
40
Lebenszykluskosten-Analyse
01. März 2019 - 01. März 2020
mehr
Webinar
Der Online-Kurs "Lebenszykluskosten-Analyse" behandelt die Grundlagen der Lebenszykluskosten-Analyse sowie die Berechnung von Lebenszykluskosten.

Zunächst wird erläutert, was eine Lebenszykluskosten-Analyse ist und bei welchen Anwendungsfällen sie sinnvoll eingesetzt werden kann. Die einzelnen Lebenszyklusphasen werden mit den auf sie entfallenden Kosten dargestellt. Nach einem Überblick über Lebensdauern verschiedener Bauteile und Komponenten der Anlagentechnik wird die Berechnung von Lebenszykluskosten erläutert.

Themen des Kurses sind u.a.

- Motivation für die Lebenszykluskosten-Analyse

- Randbedingungen einer Lebenszykluskosten-Analyse

- Lebenszyklusphasen und jeweilige Kosten

- Lebensdauern von Bauteilen und Anlagentechnik

- Berechnung von Lebenszykluskosten

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen ort- und zeitunabhängig bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Online-Seminar HottCAD-Erfassung Grundkurs
18. März 2019 15:30 Uhr - 25. März 2019 17:00 Uhr
mehr
Webinar
CAD bedeutet computerunterstütztes Konstruieren und ist heutzutage nicht mehr aus Planungsprozessen wegzudenken. Für die Berechnung der Energieeffizienz, Heizlast, Kühllast oder des hydraulischen Abgleichs können die Daten aus einem, in HottCAD konstruierten, Gebäudemodell verwendet werden.

Dieser Grundkurs vermittelt via Online-Coaching die Grundlagen von HottCAD. Er ist speziell für diejenigen konzipiert, die noch keine Erfahrungen in der grafischen Erfassung mit HottCAD haben, jedoch ein räumliches Vorstellungsvermögen besitzen, eine Affinität für das computergestützte Arbeiten haben und ggf. aus den Bereichen Architektur und Ingenieurwesen kommen.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Online-Seminar TGA Heizung Heizlast & Heizflächenauslegung
19. März 2019 09:30 Uhr - 26. März 2019 11:00 Uhr
mehr
Webinar
Dieses Seminar vermittelt die wichtigsten Bedienungs-Aspekte der Software TGA Heizung 3D PLUS.

Anhand verschiedener Projekte werden Heizlastberechnung nach noch bestehender und neuer Norm, Auslegung der Heizflächen und Erstellung von Planungsdokumenten geschult.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Sachverständiger für hygrothermische Bauphysik
25. März 2019 - 13. Dezember 2019, Springe
mehr
Seminar
Bauphysikalische Planung braucht heute Spezialwissen, das an den Hochschulen nur rudimentär oder gar nicht gelehrt wird. Bei der Planung des Warme- und Feuchteschutzes reicht es nicht mehr, statische U-Werte, EnEV-Nachweise und Tauwasserberechnungen mit dem Glaserverfahren durchzufuhren. Auch die Begutachtung von Schaden benötigt fortgeschrittene Prüf- und Untersuchungsmethoden, um sichere Diagnosen und Sanierungsempfehlungen geben zu können. Deshalb hat das e.u.[z.] in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IBP in Holzkirchen einen fünfteiligen Lehrgang zum „Zertifizierten Sachverständigen für hygrothermische Bauphysik“ konzipiert, der im April 2016 zum ersten Mal startete. 5 Seminarmodule a 3 Tage (ca. 130 Unterrichtsstunden) Prüfungsnachweis: Bauphysikalische Planung eines vorgegebenen Beispielobjektes (Hausarbeit) und Präsentation der Ergebnisse in einem Vortrag.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
120
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
120
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
120
Zertifizierter Lichtplaner Innenbeleuchtung
25. März 2019 - 29. März 2019, Stuttgart
mehr
Seminar
Der einwöchige Kurs vermittelt Ihnen innerhalt einer Kurswoche kompakt und praxisnah anhand von Fallbeispielen aus dem Bereich Büro, Flur, Industriehalle, Shop, Hotel und Tagungssälen die normativen und gestalterischen Randbedingungen der Lichtplanung im Innenraum sowie den Umgang mit der Planungssoftware DIALUX EVO 8.0. Sie vertiefen aber auch ihre lichttechnischen Kenntnisse und lernen, konzeptionell moderne Lichtdesign-Lösungen für Innenräume selbständig zu erarbeiten.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Lichtplaner-Akademie
Ort:
70435 Stuttgart, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
24
Zertifizierungsschulung GUTEX Thermofibre® - Unterweisung zur Ausführung der GUTEX Holzfaser-Einblasdämmung
25. März 2019 12:00 Uhr - 26. März 2019 16:30 Uhr, Waldshut-Tiengen
mehr
Seminar
Um eine qualitativ hochwertige Einblasdämmung zu gewährleisten ist es wichtig, sich auf das Wissen geschulter Verarbeitungsbetriebe zu verlassen. Hierfür bietet GUTEX Zertifizierungsschulungen an.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
GUTEX Holzfaserplattenwerk H. Henselmann GmbH + Co
Ort:
79761 Waldshut-Tiengen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Gebäudetechnischer Brandschutz
25. März 2019, Karlsruhe
mehr
Seminar
Brandabschottungen die rechtzeitig und mit
allen Feinheiten geplant und umgesetzt werden,
verursachen keine zusätzlichen Mehrkosten. Des
Weiteren können Mängel an Brandabschottungen
die Bauabläufe stark verzögern und eine
Bauabnahme kann verweigert werden. Durch
eine frühzeitige und richtige Koordination auf der
Baustelle lässt sich dieses Problem lösen.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG - GBPI
Ort:
76139 Karlsruhe, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Kältetechnik C
25. März 2019 - 29. März 2019, Stutensee
mehr
Seminar
Vertiefung der Grundlagen (Theorie und Praxis) des Kältemittel-Kreislaufs und dessen Bauteile für Kompressionskältemaschinen. Kennenlernen der wichtigsten Konzepte, die zur Regelung von Kälteanlagen verwendet werden. Verständnis von komplexeren Anlagenschaltungen. Umgang mit zeotropen Kältemittelgemischen. Luftseitige Betrachtung von Klimaanlagen und Luftkühlern.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Veranstalter:
TWK - Test und Weiterbildungszentrum
Ort:
76297 Stutensee, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
37
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
37
Kälteanlagen mit brennbaren Kältemitteln (Kohlenwasserstoffen)
25. März 2019 - 26. März 2019, Stutensee
mehr
Seminar
Kenntnisse über die Eigenschaften und Anwendungsbereiche verschiedener als Kältemittel eingesetzter Kohlenwasserstoffe. Informationen über die sichere Handhabung von brennbaren Kältemitteln. Kennenlernen der zur Planung erforderlichen Normen und Richtlinien.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Veranstalter:
TWK - Test und Weiterbildungszentrum
Ort:
76297 Stutensee, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Energieberater kompakt
25. März 2019 08:00 Uhr - 29. März 2019 16:00 Uhr
mehr
Webinar
Die Kursteilnehmer sind nach erfolgreichem Abschluss des Bausteins in der Lage. die kriterienrelevanten Belange der Förderprogramme des Bundes zu identifizieren und anzuwenden.

Themenblöcke:

1. EnEV;

2. Rechtliches;

3. Gebäudehülle;

4. Anlagentechnik / Querschnittstechnologien;

5. Energieausweis;

6. Wirtschaftlichkeit;

7. Planung und Umsetzung;

8. Umwelttechnische Verfahren;

9. Berechnungen nach DIN V 18599 .

Ort: Berlin

Zielgruppe: Energieberater und Interessierte

Unterrichtsform: Webinar

Im Kurspreis enthalten sind:

Zugang zum Onlineschulungsraum, Schulungsunterlagen, Skript.

Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Kurs ist ein internetfähiger Rechner mit Administratorenrechten.

Mindestteilnehmerzahl beträgt 5 Teilnehmer, je Kurs ist die Teilnehmerzahl begrenzt auf 16 Personen.

Der Kurs wird durch die dena anerkannt mit:

24 Punkten Nichtwohngebäude

24 Punkten Wohngebäude

24 Punkten Energieberatung Mittelstand

Den jeweiligen Veranstaltungscode erhalten Sie nach Zahlung der Teilnehmergebühr/erfolgreicher Teilnahme zusammen mit der Lehrgangsbescheinigung sowie einer ordentlichen Rechnung.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
e3energieberatung
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
24
Fachforum Schimmelsanierung
25. März 2019, Koblenz
mehr
Seminar
Bauphysikalsche Möglichkeiten zur Gebäudeinstandsetzung bei Schimmelpilzbefall

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bernhard-Remmers-Akademie
Ort:
56068 Koblenz, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Fensterbefestigung nach Stand der Technik
25. März 2019 13:00 Uhr - 25. März 2019 17:00 Uhr, Oldenburg
mehr
Seminar
Auswahl und Einsatz von Befestigungsmittel

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
26129 Oldenburg, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Energieberater kompakt
25. März 2019 08:00 Uhr - 29. März 2019 16:00 Uhr
mehr
Webinar
Die Kursteilnehmer sind nach erfolgreichem Abschluss des Bausteins in der Lage. die kriterienrelevanten Belange der Förderprogramme des Bundes zu identifizieren und anzuwenden.

Themenblöcke:

1. EnEV;

2. Rechtliches;

3. Gebäudehülle;

4. Anlagentechnik / Querschnittstechnologien;

5. Energieausweis;

6. Wirtschaftlichkeit;

7. Planung und Umsetzung;

8. Umwelttechnische Verfahren;

9. Berechnungen nach DIN V 18599 .

Ort: Berlin

Zielgruppe: Energieberater und Interessierte

Unterrichtsform: Webinar

Im Kurspreis enthalten sind:

Zugang zum Onlineschulungsraum, Schulungsunterlagen, Skript.

Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Kurs ist ein internetfähiger Rechner mit Administratorenrechten.

Mindestteilnehmerzahl beträgt 5 Teilnehmer, je Kurs ist die Teilnehmerzahl begrenzt auf 16 Personen.

Der Kurs wird durch die dena anerkannt mit:

24 Punkten Nichtwohngebäude

24 Punkten Wohngebäude

24 Punkten Energieberatung Mittelstand

Den jeweiligen Veranstaltungscode erhalten Sie nach Zahlung der Teilnehmergebühr/erfolgreicher Teilnahme zusammen mit der Lehrgangsbescheinigung sowie einer ordentlichen Rechnung.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
e3energieberatung
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
24
Energieeinsparung von 50 % durch Verwendung von modernen Strahlungsheizungen
25. März 2019 16:00 Uhr - 25. März 2019 19:00 Uhr, Groß-Umstadt
mehr
Seminar
TOP 1 Die FRENGER 1-Literfabrik mit Tiefengeothermie, TOP 2 Möglichkeiten der Hallenbeheizung, TOP 3 Physikalische Grundlagen der Wärmestrahlung, TOP 4 Deckenstrahlplatten in der Praxis (Umrüstung einer Sporthalle), TOP 5 Deckenstrahlplatten vs. Fußbodenheizung, TOP 6 Deckenstrahlplatten vs. Gasdunkelstrahler, TOP 7 Die Weiterentwicklung der Deckenstrahlplatten, TOP 8 Beispiele der Ausführung, TOP 9 Vergleich verschiedener Heizsysteme, TOP10 Konzept zur Umsetzung, TOP 11 Geschlossene Deckenstrahlungsheizungen

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
FRENGER SYSTEMEN BV Heiz- und Kühltechnik GmbH
Ort:
64823 Groß-Umstadt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
DIN 4108-2: Nachweisführung zum sommerlichen Wärmeschutz in der Praxis
25. März 2019, Ostfildern
mehr
Seminar
Zum Thema
Die Einhaltung der Anforderungen zum sommerlichen Wärmeschutz wurde mit der aktuellen DIN 4108-2:2013-02 insbesondere bei Nichtwohngebäuden deutlich erschwert. Die bisher übliche Nachweisführung über das vereinfachte Sonneneintragskennwertverfahren führt in den allermeisten Fällen zur Nichteinhaltung der Anforderungen.
Alternativ darf das detaillierte Verfahren in Form einer thermischen Gebäudesimulation angewendet werden. Das bisherige „Randthema“ sommerlicher Wärmeschutz entwickelt sich nun zu einer wichtigen Planungsgröße mit möglichen Auswirkungen auf die Bereiche Architektur, Haustechnik und Planungskosten. Eine Besonderheit ist hierbei die EnEV Nachweisführung bei gekühlten Gebäuden nach EnEV Anlage 2 Nr. 4 bzw. EnEV Anlage 1 Nr. 3.1.2.
Es scheint derzeit so, als müssten Bauherren, Bauträger, Architekten und Ingenieure erst lernen, mit den neuen Gegebenheiten umzugehen.

Inhalte
Das Seminar zeigt beispielhaft an Musterräumen die unterschiedlichen Möglichkeiten und Strategien zur Einhaltung der Anforderungen des sommerlichen Wärmeschutzes auf und vermittelt wertvolle Tipps für die tägliche Projektarbeit.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
73760 Ostfildern, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Modernisierung Dach und Wand
26. März 2019, Feldkirchen
mehr
Seminar
In dieser Schulung werden Kenntnisse rund um die Dachmodernisierung von außen sowie die Fassadenmodernisierung mit dem STEICO Bausystem vermittelt. - Bauphysikalische Vorteile der Sanierung mit dem STEICO Naturbausystem - Anforderungen der aktuellen Energieeinsparverordnung (ENEV) - Praxisnahe Anwendungsbeispiele rund um Modernisierung im Bereich Dach und Fassade - Grundlagen von der Planung bis zur Ausführung; mit Theorie und Praxisvorführung am Modell

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
STEICO SE
Ort:
85622 Feldkirchen, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Gebäudetechnischer Brandschutz
26. März 2019, Freiburg
mehr
Seminar
Brandabschottungen die rechtzeitig und mit
allen Feinheiten geplant und umgesetzt werden,
verursachen keine zusätzlichen Mehrkosten. Des
Weiteren können Mängel an Brandabschottungen
die Bauabläufe stark verzögern und eine
Bauabnahme kann verweigert werden. Durch
eine frühzeitige und richtige Koordination auf der
Baustelle lässt sich dieses Problem lösen.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG - GBPI
Ort:
79111 Freiburg, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Smart Home: Gebäudeautomation erfolgreich umsetzen
26. März 2019, München
mehr
Seminar
Die Begriffe „Smart Home“, „Elektro 2.0“, „Gebäudeautomation“ oder „Future Living“ zieren längst nicht mehr nur einzelne Artikel einschlägiger Fachzeitschriften. Immer häufiger sieht man sich als Planer oder Architekt im Arbeitsalltag mit der Notwendigkeit oder dem Wunsch des Bauherrn konfrontiert, bereits bei kleinen Bauvorhaben eine umfassende Gebäudeautomation zu verwirklichen - ein Real Smart Home zu schaffen. Zwar ist dabei das grundlegende Konzept mittlerweile vielen bekannt, jedoch stößt man bei der praktischen Umsetzung immer wieder auf Probleme im Detail.

Ein echtes Smart Home lebt von dem synergetischen Zusammenspiel vieler Gewerke eines Gebäudes. Dies zu erreichen bedarf nicht nur ein im Vorfeld vorhandenes Gesamtkonzept, sondern auch klar definierter technischer und rechtlicher Schnittstellen. Dass sich diese Aufgabe meist nicht durch eine Ausschreibung, „1 Stck. Smart Home“, auf irgendein einzelnes Gewerk erfolgreich „abschieben“ lässt, wird jeder bestätigen können, der dies bereits versucht hat.

Es wird daher immer mehr Aufgabe der Planung werden, dieses Gesamtkonzept zu erstellen und die relevanten, technischen Aspekte im Vorfeld zu definieren.

Dieser Workshop gibt Ihnen hierzu mit einem Überblick relevanter Systeme, Techniken und Schnittstellen das nötige Rüstzeug an die Hand. Der Referent Sascha Sebald erzählt dabei aus seiner täglichen Praxis als Fachplaner für Smart Homes, Inhaber eines Elektrobetriebes und Bauherr, wie derartige Projekte in der Praxis Schritt für Schritt umgesetzt werden können.

? Smart Home Grundlagen

? Allgemeine technische Grundlagen

? Spezifische Funktionen und Schnittstellen

? Praktische Umsetzung in der Planung

? Praxisbeispiele

? Frage & Antwortrunde


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
individueller Sanierungsfahrplan (iSFP)
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bayerische Ingenieuerkammer-Bau
Ort:
80639 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Fachforum Schimmelsanierung
26. März 2019, Koblenz
mehr
Seminar
Schimmelpilz in Innenräumen

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bernhard-Remmers-Akademie
Ort:
56068 Koblenz, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Fachforum Schimmelsanierung
26. März 2019, Karlsruhe
mehr
Seminar
Bauphysikalsche Möglichkeiten zur Gebäudeinstandsetzung bei Schimmelpilzbefall

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bernhard-Remmers-Akademie
Ort:
76131 Karlsruhe, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Besichtigung Quartier Weißensee in Hybridholzbau
26. März 2019 15:00 Uhr - 26. März 2019 18:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar
Nachhaltiges und ökologisches Bauen, da fällt der Blick ganz schnell auf den Holzbau. Dauerhafter Holzbau stellt eine mögliche CO2 Senke dar. In Gesamtenergiebilanzen schneidet der Holzbau sehr gut ab.

Mit rund 12.000 Quadratmeterm Nutzfläche in fünf Gebäuden entsteht in Berlin-Weißensee die derzeit größte Holzbausiedlung in Deutschland. Vielfältige Nachhaltigkeitsaspekte werden hier in einem Quartiersprojekt umgesetzt: Neben dem Einsatz von Holzbautechniken und Fernwärmeversorgung sind auch moderne Wohnungsformen und ein Modell für soziales Miteinander Teil des Konzepts.

Durch die Konstruktion in Massivholz, das Fassadensystem als Holztafelbauweise mit Zellulosefüllung und einer Lüftungsanlage und Wärmerückgewinnung erreichen die Gebäude den KfW-40-Standard – d.h. sie verbrauchen 60 % weniger Energie als ein vergleichbarer Neubau. Die Gebäude verfügen über eine semizentrale Abluftanlage, die etagenweise in den Treppenhäusern angeordnet sind. Zu- und Abluft werden über das Dach organisiert. Die Nachheizung erfolgt über Flachheizkörper bzw. Unterflurkonvektoren.he Anforderung an den Brandschutz.
Der Einsatz von Holzfassaden und Holzdecken stellt darüber hinaus eine große Herausforderung für die Brandschutzplanung dar. Die Einhaltung der wesentlichen Anforderungen ermöglicht dennoch vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten.

Nach den Einblicken in die Planung eines Wohnquartieres in Hybridholzbau als alternative Bauweise für den Geschosswohnungsbau und den Nichtwohnungsbau, haben wir jetzt die Gelegenheit das Ergebnis zu betrachten. Wie wurden die Anforderungen an

Luftdichtheit, sommerlicher Wärmeschutz,
Wärmedämmung und Brandschutz,
Aufbau der Wandkonstruktionen,
Wärmebrückenfreiheit und Bauphysik und
die erforderlichen Anschlussdetails umgesetzt.

Der Architekt Dipl.-Ing. Christoph Deimel führt uns über die Baustelle und wird von den Erfahrungen bei der Umsetzung berichten.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Aktionskreis Energie e.V.
Ort:
14195 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Wohnungsstationen für Heizung dezentrale Trinkwarmwasserbereitung
26. März 2019, Leverkusen
mehr
Seminar
Trinkwasserhygiene, Wohnkomfort und Energieeffizienz nehmen einen immer größeren Stellenwert ein. Eine Systemlösung, die alles bietet, ist die Installation von Wohnungsstationen. Sie erlaubt die Warmwasserbereitung innerhalb der Wohneinheit „just in time“ und übernimmt darüber hinaus auch die heizungsseitige Versorgung der Wohnung. Aus Behaglichkeitsgründen lässt sich selbstverständlich auch die Flächenheizung einsetzen.
Für einen einwandfreien Betrieb ist die richtige Dimensionierung ausschlaggebend. Dargestellt wird das EnEV konforme Planen bis hin zum energiesparenden Betrieb mit Wohnungsstationen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Oventrop GmbH & Co. KG
Ort:
51373 Leverkusen, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Energetische Einflussgrößen der Gebäudehülle im Mittelstand
26. März 2019, Hannover
mehr
Seminar
Den Teilnehmern des Seminars werden die wesentlichen energetischen Einflussgrößen der Gebäudehülle (Dämmwirkung von Bauteilen, Einfluss der Wärmebrücken und die Auswirkungen der Luftdichtheit) und zudem typische Bauteilaufbauten aus verschiedenen Baualtersklassen und sinnvolle Maßnahmen zur energetischen Verbesserung der Bauteile vorgestellt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
DEN-Akademie
Ort:
30451 Hannover
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Hydraulischer Abgleich - Anlagenoptimierung mit Optimus Duo
26. März 2019, Köln
mehr
Seminar
Der hydraulische Abgleich ist nach DIN 4701-10, VOB-C und der EnEV für die Anlagen wassergeführter Heizungstechnik Pflicht. Für eine Förderung durch KfW und BAFA ist der Nachweis erforderlich. Dieses Seminar zeigt die theoretischen Grundlagen des hydraulischen Abgleichs durch praktische Berechnungen mit der Software Optimus Duo 3D PLUS.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
50829 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Praxisseminar - Heizen, Lüften und Fördern
26. März 2019 12:30 Uhr - 26. März 2019 16:30 Uhr, Villingen- Schwenningen
mehr
Seminar
Vergleich von neuer und alten Heizlast Norm. Welche Auswirkungen haben die Veränderungen auf meine Berechnungen? Welche Dokumentationen müssen eingehalten werden? Wie kann ich die neue Heizlast mit Hilfe von Software berechnen? Was Sie über den Begriff „Mindestluftwechsel“ in der DIN EN 12813 und DIN 1946-6 wissen sollten. Wann muss ich ein Lüftungskonzept erstellen? Tipps & Umsetzungen aus der Praxis für die Praxis. Wie kann die EnEV erfüllt mit minimalen Bau- & Betriebskosten und maximalen Fördermöglichkeiten erfüllt werden? Anwendungsmöglichkeiten in der Praxis. Einsatz von aktuellen regenerativen Energieerzeugern mit Hilfe von KWB

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
78056 Villingen- Schwenningen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Online-Seminar Hydraulischer Abgleich - Anlagenoptimierung mit Optimus Duo 3D PLUS
26. März 2019 15:30 Uhr - 09. April 2019 17:00 Uhr
mehr
Webinar
Der hydraulische Abgleich ist nach DIN 4701-10, VOB-C und der EnEV für die Anlagen wassergeführter Heizungstechnik Pflicht. Für eine Förderung durch KfW und BAFA ist der Nachweis erforderlich. Dieses Seminar zeigt via Online-Coaching die theoretischen Grundlagen des hydraulischen Abgleichs durch praktische Berechnungen mit der Software Optimus Duo 3D PLUS.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Fachseminar Frischwassertechnik und Fernwärme - clever durchdacht
26. März 2019, Mannheim
mehr
Seminar
Planen von effizienten Systemen der Haustechnik für Frischwassertechnik und Fernwärme.
Unter Berücksichtigung rechtlicher Vorgaben und technischen Möglichkeiten vermitteln wir Ihnen, wie Sie intelligent, innovativ und effizient Frischwassertechnik, Fernwärme, Solartechnik und Heizungstechnik in Ihrem Projekt nutzen.
An konkreten Objekten (mit live-Schaltung und sogar vor Ort) erfahren Sie Planungskonzeptionen und deren Umsetzung.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
varmeco GmbH & Co. KG
Ort:
68163 Mannheim, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Heizungsrohrnetze & Verlegepläne [HottCAD]
26. März 2019, Buchholz in der Nordheide
mehr
Seminar

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
21244 Buchholz in der Nordheide, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Fallbeispiele „Sektorkopplung und Batterie“
26. März 2019, Bingen am Rhein
mehr
Seminar
Die Sektorkopplung rückt neben dem Ausbau Erneuerbarer Energien immer mehr in den Mittelpunkt der Energiewende. So hat sich auch die Bundesregierung in ihrem aktuellen Koalitionsvertrag auf die Fahne geschrieben, die Kopplung der Sektoren Strom, Wärme und Mobilität in Verbindung mit Speichertechnologien voranzutreiben.

Fallbeispiele im Dialog - Diskussion aus energiewirtschaftlicher und energierechtlicher Sicht

Einsatzgebiete der Sektorkopplung lassen sich dabei sowohl in Gewerbe und Industrie sowie der Wohnungswirtschaft finden. Zukunftsweisend sind dabei insbesondere Kombinationen aus dezentraler Stromerzeugung mit Erneuerbaren Energien und Elektromobilität oder Wärmeversorgung. Durch den Einsatz von Batteriespeichern ergeben sich außerdem Potenziale für die Flexibilisierung und die Bereitstellung von Primärregelleistung.

Während die Erreichung der politischen Ziele noch in weiter Ferne scheint, möchten wir in dem Seminar „Sektorkopplung und Batterie“ den aktuellen Rahmenbedingungen auf den Grund gehen. Hierbei werden wir sowohl die energierechtlichen als auch energiewirtschaftlichen Eckpfeiler für die praktische Umsetzung von Modellen der Sektorkopplung beleuchten. Welche Anreize oder Hemmnisse ergeben sich aus den derzeitigen rechtlichen Vorgaben und dem wirtschaftlichen Umfeld?

Nach einem Überblick zu den wesentlichen rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen werden wir die Chancen und Herausforderungen der Sektorkopplung anhand konkreter Fallbeispiele (siehe hierzu Agenda) gemeinsam erörtern. Neben den dargestellten Beispielen spielen natürlich noch weitere Technologien wie Kraft-Wärme-Kopplung, Power to Heat etc. eine Rolle, die wir auch gerne mit diskutieren.

Über all diese zukunftsweisenden Themen möchten wir gerne berichten und freuen uns auch bei diesem Seminar auf einen regen Austausch. Hierbei freuen wir uns auf Ihre konkreten Fragestellungen und Beispiele aus Ihrer aktuellen Arbeit!


Themenschwerpunkte:
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
TSB - Transferstelle Bingen
Ort:
55411 Bingen am Rhein, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
IntensivSeminar - Fallbeispiele „Sektorkopplung und Batterie“
26. März 2019, Bingen am Rhein
mehr
Seminar
Die Sektorkopplung rückt neben dem Ausbau Erneuerbarer Energien immer mehr in den Mittelpunkt der Energiewende. So hat sich auch die Bundesregierung in ihrem aktuellen Koalitionsvertrag auf die Fahne geschrieben, die Kopplung der Sektoren Strom, Wärme und Mobilität in Verbindung mit Speichertechnologien voranzutreiben.

Fallbeispiele im Dialog - Diskussion aus energiewirtschaftlicher und energierechtlicher Sicht

Einsatzgebiete der Sektorkopplung lassen sich dabei sowohl in Gewerbe und Industrie sowie der Wohnungswirtschaft finden. Zukunftsweisend sind dabei insbesondere Kombinationen aus dezentraler Stromerzeugung mit Erneuerbaren Energien und Elektromobilität oder Wärmeversorgung. Durch den Einsatz von Batteriespeichern ergeben sich außerdem Potenziale für die Flexibilisierung und die Bereitstellung von Primärregelleistung.

Während die Erreichung der politischen Ziele noch in weiter Ferne scheint, möchten wir in dem Seminar „Sektorkopplung und Batterie“ den aktuellen Rahmenbedingungen auf den Grund gehen. Hierbei werden wir sowohl die energierechtlichen als auch energiewirtschaftlichen Eckpfeiler für die praktische Umsetzung von Modellen der Sektorkopplung beleuchten. Welche Anreize oder Hemmnisse ergeben sich aus den derzeitigen rechtlichen Vorgaben und dem wirtschaftlichen Umfeld?

Nach einem Überblick zu den wesentlichen rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen werden wir die Chancen und Herausforderungen der Sektorkopplung anhand konkreter Fallbeispiele (siehe hierzu Agenda) gemeinsam erörtern. Neben den dargestellten Beispielen spielen natürlich noch weitere Technologien wie Kraft-Wärme-Kopplung, Power to Heat etc. eine Rolle, die wir auch gerne mit diskutieren.

Über all diese zukunftsweisenden Themen möchten wir gerne berichten und freuen uns auch bei diesem Seminar auf einen regen Austausch. Hierbei freuen wir uns auf Ihre konkreten Fragestellungen und Beispiele aus Ihrer aktuellen Arbeit!


Themenschwerpunkte:
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
TSB - Transferstelle Bingen
Ort:
55411 Bingen am Rhein, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Energieeffizient Bauen und Sanieren in Wohngebäuden
26. März 2019, Berlin
mehr
Seminar

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
KfW Akademie
Ort:
10117 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Aufbaukurs Modul 2 - Update EnEV & KfW-Förderprogramme
26. März 2019 - 27. März 2019, Würzburg
mehr
Seminar
EnEV-Anforderungen und KfW-Förderprogramme unterliegen einem kontinuierlichen Änderungsprozess.

In diesem Seminar bauen Sie Ihre Kenntnisse aus, und bringen Ihr Fachwissen auf den aktuellen Stand.

Inhalte:

-Anwendung der EnEV in der Praxis

-KfW-förderspezifische Details

-Baubegleitungsdokumentation eines KfW-Effizienzhauses

-Kreative Effizienzhausbilanzierung

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Handwerkskammer für Unterfranken
Ort:
97082 Würzburg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Komfortable Wohnraumlüftung in der Architektu - Vorschriften und Anwendungen
26. März 2019 13:30 Uhr - 26. März 2019 16:30 Uhr, Plochingen
mehr
Seminar
Komfortable Raumlüftung; Vorschriften; Anwendungen; Umsetzung auf der Baustelle

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Veranstalter:
Zehnder Group Deutschland GmbH
Ort:
73207 Plochingen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
ABGnova Vortragsreihe "SophienHofAbende"
26. März 2019 18:00 Uhr - 26. März 2019 20:00 Uhr, Frankfurt am Main
mehr
Seminar
Thema der Veranstaltung: Mobilitätskonzepte / E-Carsharing

Vortrag 1: Von Carsharing bis Quartiersgarage: die Verkehrswende beginnt an der Haustür -

Referent: Prof. Dr.-Ing. Volker Blees, Professur für Verkehrswesen, Hochschule RheinMain, Wiesbaden;

Vortrag 2: Carsharing mit Elektrofahrzeugen: Mobilitätslösungen für Unternehmen und Quartiere -

Referent: Johannes Schießl, Mainova AG, Frankfurt

Themenschwerpunkte:
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ABGnova GmbH
Ort:
60487 Frankfurt am Main, Hessen
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Gebäudesimulation mit WUFI® Plus
26. März 2019 - 28. März 2019, Valley
mehr
Seminar
Dieses Seminar bietet neben einer Einführung in die physikalischen Grundlagen der hygrothermischen Raumklimasimulation eine intensive Einarbeitung anhand von verschiedenen Praxisbeispielen in die Software WUFI® Plus. Mögliche Fragestellungen sind: Einfluss des Lüftungsverhaltens und der Pufferungseigenschaften der Bauteile auf Raumluftqualität, Dauerhaftigkeit von Bauprodukten und den Energieverbrauch von Gebäuden. Gezeigt wird auch, wie die Ergebnisse solcher instationärer Gebäudesimulationen ausgewertet und analysiert werden.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Fraunhofer Institut für Bauphysik IBP
Ort:
83626 Valley, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
19
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
19
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
19
Die Bayerische Bauordnung in der Praxis (19225)
26. März 2019, München
mehr
Seminar
Fragen des Brandschutzes und der bautechnischen Nachweise werden ebenso behandelt wie Verantwortung und Haftungsrisiko des Architekten, z. B. im Zusammenhang mit dem Vorbescheid und seiner Reichweite. Einen breiten Raum nimmt das Abstandsflächenrecht ein, das sich im vereinfachten Genehmigungsverfahren als besonders problematisch erweist, einschließlich der Zulässigkeit von Abweichungen, Ausnahmen und Befreiungen.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Bayerische Architektenkammer
Ort:
80637 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Kontrollierte Wohnraumlüftung für Planer und Architekten
26. März 2019 09:00 Uhr - 27. März 2019 13:00 Uhr, Villingen-Schwenningen
mehr
Seminar
Planung und Auslegung. Unter diesem Motto wird alles Wichtige rund um die Projektierung und Auslegung einer KWL®-Anlage mit Wärmerückgewinnung vermittelt. Im Vordergrund steht die Ermittlung des richtigen Volumenstroms zur Dimensionierung einer Lüftungsanlage. Darüber hinaus werden die Anforderungen und die Auslegungsmethoden für die erforderlichen Bauelemente wie Luftdurchlässe, Luftkanäle, Ventilatoren, Filter und Wärmeübertrager aufgezeigt.

Inhalt in Stichworten:

· Warum Kontrollierte Wohnraumlüftung?

· Die EnEV 2014 und die Auswirkung der Lüftungstechnik in Wohngebäuden

· Erstellen eines Lüftungskonzepts nach DIN 1946-6

· Lüftungskomponenten der KWL®-Anlage

· Auslegung und Projektierung der KWL®-Anlage

· Energieeffizienzlabel

· Lüftungssysteme für Neubau und Sanierung

· Systemvergleiche (zentral und dezentral) und Investitionskostenbetrachtung

· KWL® in Ein- und Mehrfamilienhäusern

· Checkliste für die Bauüberwachung

Referent: Christian Podeswa

· Schulungsreferent, Helios Ventilatoren

Fachwissen und Praxisübungen:

· Besichtigung und Erläuterung einer KWL®-Anlage im Ausstellungsraum

· Komplette Auslegung einer kontrollierten Wohnungslüftung mit der Software KWLeasyPlan von Helios (PC-Plätze stehen zur Verfügung)

· Vermeidung von Montage- und Planungsfehlern (Theorie)

· Komplette Ausführungsplanung einer Wohnungslüftung am Beispiel eines Einfamilienhauses inkl. Angebotserstellung bzw. Massenauszug

Teilnehmerkreis:

Architekten, Fachplaner, Wohnungsbaugesellschaften, Bauträger, Fertighaushersteller, planungsverantwortliche Mitarbeiter von ausführenden Betrieben.

Veranstaltungsort:

Helios LCC Lüftungs-Competence-Center

Lupfenstrasse 74

78056 Villingen-Schwenningen

Ablauf und unsere Leistungen:

· 1-tägiges Fachseminar von 9:00 – 16:30 Uhr

· Umfassende Schulungsunterlagen, Verpflegung

Anmeldung:

Bitte füllen Sie die Online-Anmeldung aus. Ihre Anmeldung wird umgehend bearbeitet! Sie erhalten eine Buchungsbestätigung per E-Mail.

Stornierungsbedingungen:

Eine Stornierung bzw. Absage der Teilnahme ist bis 3 Tage vor dem Veranstaltungstag möglich. Danach berechnen wir eine Stornierungsgebühr in Höhe von 100 EUR.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Helios Ventilatoren GmbH & Co. KG
Ort:
78056 Villingen-Schwenningen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
12
Abgasmessung nach 1. BImSchV
27. März 2019 16:30 Uhr - 27. März 2019 18:00 Uhr
mehr
Webinar
Erfahren Sie mehr über die einzelnen Messungen bzw. die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Parametern, wie z.B. Abgastemperatur, Verbrennungslufttemperatur und O2-Wert, die zur Bestimmung des Abgasverlustes erforderlich sind.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Veranstalter:
Wöhler Technik GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Typische Bauschäden erkennen, bewerten, vermeiden und instand setzen
27. März 2019, Düsseldorf
mehr
Seminar
Ein Bauschaden umfasst oft mehr als das äußerlich erkennbare Schadensbild. Das Seminar zeigt anhand von typischen Schadensbeispielen aus dem Hochbau auf, wie aus den äußeren Schadensmerkmalen Hinweise auf die Ursachen gewonnen werden können.

Seminarinhalte u. a.:
Schäden durch:
Feuchtigkeit (Korrosion, Tauwasser, Schimmelpilzbefall)
Formänderungen (Risse)

Schäden an:
Tiefgaragen
Wänden und Fenstern
Fassaden und Bekleidungen
Böden und Treppen
Flachdächern, Steildächern und Balkonen

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Akademie der Architektenkammer NW gGmbH
Ort:
40221 Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Seminar "Keine Angst vor Bauphysik"
27. März 2019 - 28. März 2019, Herrenberg
mehr
Seminar

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
redstone GmbH
Ort:
71083 Herrenberg, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
14
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
14
Zertifizierungsschulung GUTEX DURIO® - Unterweisung zur Ausführung des GUTEX DURIO® Fassadendämm-Systems
27. März 2019 09:00 Uhr - 27. März 2019 15:30 Uhr, Waldshut-Tiengen
mehr
Seminar
Mit dieser Schulung erhalten Sie wichtige Details zur energetischen Sanierung von Mauerwerks- und Fachwerkbauten mit GUTEX DURIO® - dem ökologischen Dämmsystem mit freier Fassadengestaltung.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
GUTEX Holzfaserplattenwerk H. Henselmann GmbH + Co
Ort:
79761 Waldshut-Tiengen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Workshop - Gebäudesimulation in der Planungspraxis
27. März 2019, Berlin
mehr
Seminar
Dynamische Gebäudesimulation etabliert sich immer mehr im baulichen Planungsprozess, und neuerdings auch direkt in Normen und Nachweisen (DIN 4108-2, VDI 2078, DGNB, LEED). Trotzdem fehlt häufig noch ein Verständnis für die grundlegenden Vorteile und Nutzen, die Gebäudesimulation dem Planer bietet. Dem nicht informierten Anwender erscheint Simulation häufig noch als eine hochkomplexe Applikation, die eigentlich in der Forschung zu Hause ist (oder sein sollte).

Im Rahmen des Workshops wird gezeigt, das Simulation sich in seiner grundlegenden Anwendung nicht von der Komplexität anderer Planungstools unterscheidet. Zudem wird verdeutlicht, und an konkreten Beispielen gezeigt, was für vielfältige zusätzliche Möglichkeiten sich dem Planer durch die hochaufgelösten Abbildung der physikalischen Prozesse erschließen. Dabei werden theoretische Hintergründe gegeben, die Teilnehmer erstellen aber auch eigene Simulationsmodelle.

Themen

• Was bietet die Gebäudesimulation?

• Anwendung beim Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes

• Konzeptionelle Unterschiede zwischen EnEV und Simulation

• Einführung in das Gebäudesimulationsprogramm IDA ICE

• Erstellung eines 3D Gebäudemodells

• Komfortbewertungen und Verbesserung (Verschattung, Fensterlüftung, thermische Massen)

• Aktive Systeme – das Beispiel Bauteilaktivierung

• Ausblick auf andere Möglichkeiten – Lastberechnungen, Strategien für erneuerbare Energiesysteme, Normen und Nachweise

Teilnehmer

saSV für Schall- und Wärmeschutz, bauvorlageberechtigte Entwurfsverfasser, Energieberater, Ingenieure und Architekten

Voraussetzungen (Bitte beachten!)

Ein gewisses Verständnis für die Verbesserung und Optimierung eines Gebäudes in Bezug auf Energieverbrauch und Komfort sowie Erfahrungen mit der Energiebilanzierung eines Gebäudes sind von Vorteil. Ein sicherer Umgang mit dem eigenen Computer und insbesondere mit dem Betriebssystem Windows ist erforderlich.

Von den Teilnehmern ist ein eigener Laptop mit folgenden Mindestsystemvoraussetzungen bereitzustellen:

• Microsoft Windows ® XP/Vista/Windows 7

• Hardware-beschleunigtes OpenGL

• 512 MB verfügbarer RAM (oder mehr)

• 100 MB verfügbarer Speicherplatz auf der Festplatte

• 1024 x 768 Auflösung (oder höher)

• Internet Verbindung bei der Installation

Im Vorfeld des Seminars erhalten die Teilnehmer per E-Mail einen Download-Link, unter dem eine Testversion der verwendeten Software (IDA ICE) heruntergeladen werden kann.

Die Seminarteilnehmer müssen auf dem Laptop über ausreichende Benutzerrechte zum Zugriff auf z.B. USB-Ports / CD-ROM verfügen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Baukammer Berlin
Ort:
12163 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Planung und Installation von PV-Anlagen
27. März 2019 10:00 Uhr - 28. März 2019 16:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar
Photovoltaikanlagen gewinnen zunehmend an Bedeutung um das Klimaziel zu erfüllen. Um diesen jedoch auch nur ansatzweise näher zu kommen, müssen mindesten fünfmal so viele Kilowattanlagen installiert werden, wie bisher bestehen. Hier sind öffentliche Bereiche genau so gefordert wie Firmen, die Ihre Energieerzeugung durch Photovotaik selber in die Hand nehmen und optimieren.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Haus der Technik e.V. / Niederlassung Berlin
Ort:
10117 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
12
Fachforum Schimmelsanierung
27. März 2019, Karlsruhe
mehr
Seminar
Schimmelpilz in Innenräumen

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bernhard-Remmers-Akademie
Ort:
76131 Karlsruhe, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Brennpunkt Feuchteschutz und Bauwerksabdichtung
27. März 2019, Siegen
mehr
Seminar
Abdichtung, Dränung und Dämmung "Neue Regelwerke"

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bernhard-Remmers-Akademie
Ort:
57072 Siegen, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Wohnungsstationen für Heizung dezentrale Trinkwarmwasserbereitung
27. März 2019, Kassel
mehr
Seminar
Trinkwasserhygiene, Wohnkomfort und Energieeffizienz nehmen einen immer größeren Stellenwert ein. Eine Systemlösung, die alles bietet, ist die Installation von Wohnungsstationen. Sie erlaubt die Warmwasserbereitung innerhalb der Wohneinheit „just in time“ und übernimmt darüber hinaus auch die heizungsseitige Versorgung der Wohnung. Aus Behaglichkeitsgründen lässt sich selbstverständlich auch die Flächenheizung einsetzen.
Für einen einwandfreien Betrieb ist die richtige Dimensionierung ausschlaggebend. Dargestellt wird das EnEV konforme Planen bis hin zum energiesparenden Betrieb mit Wohnungsstationen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Oventrop GmbH & Co. KG
Ort:
34134 Kassel, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Energieberater Aufbaukurs Wohngebäude nach DIN 18599
27. März 2019, Berlin
mehr
Seminar
Dieses Seminar richtet sich an Nutzer der Software Energieberater Professional 3D, die ihre Kenntnisse über die Bedienung wieder auffrischen, aber auch ihre Grundkenntnisse vertiefen möchten.

Anhand praxisorientierter Übungsbeispiele lernen die Teilnehmer komplexe Anlagentechniken nach DIN V 18599 für Wohngebäude zu erfassen.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
10963 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Lüftungsplaner / Lüftungskonzept
27. März 2019, Köln
mehr
Seminar
Die Norm DIN 1946-6 verpflichtet den Planer, bei bestimmten baulichen Veränderungen im Bestand oder bei Neubauten ein Lüftungskonzept zu erstellen, das den notwendigen Luftaustausch in einem Gebäude sicherstellt. Die Gewährleistung des Luftaustausches kann durch freie Lüftung oder durch eine mechanische Lüftungsanlage erfolgen.

Der Lehrgang startet mit einem Vortrag über die DIN 1946-6 und DIN 18017-3. Anschließend wird in praxisnahen Übungsbeispielen mit Hilfe der Software Lüftungskonzept 1946-6 / Lüftungsplaner PLUS gearbeitet. Ziel: Der Anwender soll Lüftungskonzepte selbstständig erstellen und den Bauherrn bzw. Investor zu diesem Thema beraten können.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
50829 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Praxisseminar - Heizen, Lüften und Fördern
27. März 2019 12:30 Uhr - 27. März 2019 16:30 Uhr, Frankfurt am Main
mehr
Seminar
Vergleich von neuer und alten Heizlast Norm. Welche Auswirkungen haben die Veränderungen auf meine Berechnungen? Welche Dokumentationen müssen eingehalten werden? Wie kann ich die neue Heizlast mit Hilfe von Software berechnen? Was Sie über den Begriff „Mindestluftwechsel“ in der DIN EN 12813 und DIN 1946-6 wissen sollten. Wann muss ich ein Lüftungskonzept erstellen? Tipps & Umsetzungen aus der Praxis für die Praxis. Wie kann die EnEV erfüllt mit minimalen Bau- & Betriebskosten und maximalen Fördermöglichkeiten erfüllt werden? Anwendungsmöglichkeiten in der Praxis. Einsatz von aktuellen regenerativen Energieerzeugern mit Hilfe von KWB

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
60326 Frankfurt am Main, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Neue Heizlast DIN EN / SPEC 12831-2
27. März 2019, Hamburg
mehr
Seminar
Einen Großteil der Änderungen der bisherigen DIN EN 12831 (2003) zur neue DIN EN 12831-1 (2017-09) betreffen die Berechnung der Norm-Lüftungswärmeverluste. Neu sind u. a.: der Begriff der "Lüftungszone"; Berechnungen der Lüftungswärmeverluste werden jetzt nach Raum, Lüftungszone und Gebäude unterschieden: Mindest-Luftwechselrate ohne Infiltration; (balancierte) Lüftung ohne Luftdurchlässe; Lüftungszonen mit Luftdurchlässen oder mit nicht balancierten Lüftungssystemen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Veranstalter:
SOLAR-COMPUTER GmbH
Ort:
20537 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Berliner-Förderprogramm für Wohngebäude-Energieberatung ENEO
27. März 2019 17:00 Uhr - 27. März 2019 18:30 Uhr, Berlin
mehr
Seminar
Das Förderprogramm ENEO unterstützt Eigentümer/innen von Berliner Wohnimmobilien bei einer energetischen Sanierung mit Zuschüssen zum Energiegutachten, individueller Betreuung und ausgewählten Energieberatern. Da jede Immobilie und jede/r Eigentümer/in individuelle Anforderungen haben, wird der Umfang des Energiegutachtens bedarfsgerecht abgestimmt. Es werden die Möglichkeiten des Förderprogrammes ENEO nebst der Höhe der Zuschüsse aufgezeigt. Im Rahmen der individuellen Betreuung erstellt die IBB Business Team GmbH für den/die Eigentümer/in mögliche Förder- und Finanzierungsszenarien auf Basis der Modernisierungsempfehlungen aus dem Gutachten. Abgerundet wird der Vortrag durch die Darstellung der Voraussetzung zur Kooperation mit neuen Energieberatern/innen.

Themenschwerpunkte:
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
LFE e.V.
Ort:
10559 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Wohnraumlüftung: Inspizieren & Reinigen
27. März 2019, Bad Wünnenberg
mehr
Seminar
Durch Verschmutzungen in einer Luftleitung sinkt die Raumluftqualität, eventuelle Gesundheitsgefahren und ein Druckabfall in der Luftleitung (= höherer Energieverbrauch) entstehen. So ist das Inspizieren und Reinigen von Luftleitungen ein notwendiges Tun, welches wenig Investition erfordert, aber rasant an Bedeutung gewinnt.

Im Praxisseminar lernen Sie verschiedene Reinigungsmöglichkeiten kennen. Im Anschluss zeigen wir Ihnen wie Sie Ihren Kunden ein entsprechendes Angebot schreiben können.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Veranstalter:
Wöhler Technik GmbH
Ort:
33181 Bad Wünnenberg , Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Lehrgang Lüftung mit TÜV Rheinland
27. März 2019 - 29. März 2019, Bad Wünnenberg
mehr
Seminar
Im Lehrgang Lüftung lernen Sie die allgemeinen Grundlagen zur Messung und den verschiedenen Messverfahren kennen und werden diese in den praktischen Übungen selbstständig durchführen. Darüber hinaus lernen Sie die verschiedenen Reinigungs- und Inspektionsmöglichkeiten von Luftleitungen und Dunstabzugsanlagen kennen und können diese in den praktischen Übungen direkt anwenden. Am dritten Tag wird die Bedeutung der Hygiene beim Betrieb von RLT-Anlagen und den damit zusammenhängenden Wartungen in der Hygieneschulung nach VDI 6022 B des TÜV Rheinlands näher behandelt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Wöhler Technik GmbH
Ort:
33181 Bad Wünnenberg , Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
19
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Neue Bauweisen
27. März 2019, Neumünster
mehr
Seminar
Steigende Baukosten, schwierige Grundstücksverhältnisse und die Herausforderung trotzdem bezahlbaren Wohnraum zu errichten, führen dazu, dass wir uns über Innovationen und neue Herangehensweisen Gedanken machen müssen. In anderen Ländern - zum Beispiel den Niederlanden - ist man vielleicht schon weiter……. Wie machen die das eigentlich, um das Bauen zu erleichtern? Und was findet in Deutschland statt? Wo gibt es spannende neue Ansätze, auch mit neuen Materialien - zum Beispiel im Holz- und Hybridbau im Geschosswohnungsbau? Wie sieht es beim typisierenden Bauen aus, insbesondere in der Anwendung des klassischen Mauerwerksbaus und guten Beispielen für innerstädtischen, optimierten Wohnungsbau? Und was sagt eigentlich unsere Landesbauordnung? Sie wurde novelliert und sie wird novelliert werden und damit auch neue Chancen bieten. Und wir werden informieren: Über neues Baurecht, den Umgang mit Bauprodukten und natürlich über neue Chancen der Förderung für sozialen Wohnungsbau. Ein spannendes Baugespräch für alle, die an zeitgemäßem und innovativem Bauen interessiert sind.


Themenschwerpunkte:
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V.
Ort:
24537 Neumünster, Schleswig-Holstein
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Qualitätssicherung bei der Umsetzung von Projekten zur Oberflächennahen Geothermie
27. März 2019, Gera
mehr
Seminar
Am 27.März 2019 veranstalten wir den VIII. Thüringer Geothermietag in Kooperation mit der IHK Gera und der HWK Gera. Im Namen des Vereins Erdwärme-Thüringen e.V. möchte ich Sie sehr herzlich dazu einladen. Thema des Tages wird die „Qualitätssicherung bei der Umsetzung von Projekten zur oberflächennahen Geothermie“ sein.

Die Veranstaltung richtet sich an Fachfirmen aus den Bereichen:

TGA-Planung/beratende Geologen, Ingenieure, Bohrunternehmen, Heizungs-, Sanitär- und Klimatechnikbetriebe, sowie Vertreter von Behörden und Studenten.

Vorteile der Erdwärme:

Erdwärme steht 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr bedarfsgerecht zur Verfügung. Sole-Wasser-Wärmepumpen können nicht nur zum Heizen und zur Warmwasserbereitung genutzt werden, sondern auch zum Kühlen und Energiespeichern.

Kosten bei Erdwärmeprojekten:

Das Vorurteil „Geothermie wäre zu teuer“ trifft oft an ungeeigneten Standorten zu. Ist ein Standort geeignet und die mit Energie zu versorgende Liegenschaft in einem geeigneten Zustand, ist kaum ein Energieerzeugungssystem langfristig günstiger als Erdwärme. Zunächst höhere Investitionskosten werden durch staatliche Fördermittel abgefedert und Betriebskosten sind auf Grund der höheren Effizienz der Anlagen geringer. Voraussetzung ist allerdings, dass die Erdwärmesonden oder -Kollektoren fachgerecht eingebaut sind und die Anlage wie gewünscht läuft. So müssen sie nicht wie die Haustechnik nach 15-25 Jahren ausgetauscht werden.

Aufwand zur Umsetzung von Erdwärmeprojekten:

Qualifizierte Unternehmen übernehmen für Bauherren, ohne die Wirtschaftlichkeit zu gefährden, den vermeintlich höheren Aufwand der Fördermittelbeantragung, den der Genehmigungspraxis und den Einbau der untertägigen Anlagen.

Mit den Vorträgen, welche in Kürze auf unserer Webseite www.erdwaerme-thueringen.de veröffentlicht werden, möchten Wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten der Erdwärmenutzung näherbringen, vom Einfamilienhaus bis zum Stadtteil und Themen aufzeigen, die aktuell vor dem Hintergrund der Qualitätssicherung bei Projekten diskutiert werden. Wichtig ist dabei die Wirtschaftlichkeit von Projekten im Auge behalten.

Bei Rückfragen zögern Sie bitte nicht und kontaktieren Sie mich unter 0174-3270251 oder raufuss@erdwaerme-thueringen.de

Wir freuen uns auf Sie und verbleiben mit den besten Wünschen für 2019

Ingo Raufuß

(Vorstandsvorsitzender von Erdwärme Thüringen e.V.)

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Erdwärme Thüringen e.V.
Ort:
07546 Gera, Thüringen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Planerdialog Ost 2019
27. März 2019 08:30 Uhr - 27. März 2019 15:30 Uhr, Ettersburg
mehr
Seminar
Stillstand ist Rückschritt – die Leitthemen wie Energieeffizientes Planen und Bauen, Digitalisierung im Bauwesen und die neue Normung der Abdichtung u.a. beschäftigen uns derzeit in der Branche, wobei

Deutschland bisher jeweils nicht immer zu den Treibern gehörte. Durch politische Vorgaben und fortschreitende Normungsaktivitäten nehmen die Entwicklungen aktuell deutlich Fahrt auf. Wir gehen daher davon aus, dass sich primäre Planungsprozesse im Rahmen der Wertschöpfungskette am Bau z. T. grundlegend anpassen werden.

Die Veranstaltung richtet sich vornehmlich an Architekten, Ingenieure sowie Bauträger und Fachplaner. Ebenfalls herzlich willkommen sind Lehrende und Studierende. Der Ytong Silka Planerdialog 2019 steht mit seinem breiten Themenspektrum und Industriepartnern unter dem Motto: „Hohe Planungssicherheit anstreben“.

Renommierte Referenten zeigen in ihren Vorträgen, im Dialog mit den Teilnehmern, komprimiert und praxisnah bauplanerische Lösungen. Die einzelnen Themen und Marken sind in einer, der Veranstaltung begleitenden, Ausstellung erlebbar. In Weimar, Leipzig und Warnemünde bieten wir an den jeweiligen Orten eine exklusive Hausführung

an.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Xella Deutschland GmbH
Ort:
99439 Ettersburg, Thüringen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
ETU-Simulation - Sommerlicher Wärmeschutz
27. März 2019 - 28. März 2019, Buchholz
mehr
Seminar
Planung des Sommerlichen Wärmeschutzes im Hochbau (DIN 4108-2) auf Grundlage einer Thermischen Gebäudesimulation mit der Software "ETU-Simulation"

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
21244 Buchholz, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Lüftungsseminar für Planer
27. März 2019, Essen, Ruhr
mehr
Seminar
Im Seminar behandeln wir die Lüftungsplanung nach DIN 1946-6 und stellen die einfache Realisation von Lüftungskonzepten mit arimeo Fensterfalzlüftern vor.

Lüftungsplanung im Wohnungsbau

· Bauphysikalische Grundlagen

· Ausführliche Erläuterung der Normensituation

· Fensterfalzlüfter im Normenkontext

Die Neuauflage der DIN 1946-6

Was bringt die neue Lüftungsnorm?

Lüftungsauslegung in der Praxis

· Praxisbeispiele zur Auslegung mit Fensterfalzlüftern

· Kritische Betrachtung unterschiedlicher Konzepte

· Klärung von Fragen

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
INNOPERFORM® GmbH
Ort:
45138 Essen, Ruhr, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Komfortable Wohnraumlüftung in der Architektur - Vorschriften und Anwendungen
27. März 2019 09:30 Uhr - 27. März 2019 13:30 Uhr, Radolfzell am Bodensee
mehr
Seminar
Komfortable Raumlüftung; Vorschriften; Anwendungen; Umsetzung auf der Baustelle

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Veranstalter:
Zehnder Group Deutschland GmbH
Ort:
78315 Radolfzell am Bodensee, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Neue Chancen für KWK-Anlagen: Senkung der Wärmekosten durch flexiblen, Strommarkt orientierten Betrieb
27. März 2019, Rodgau
mehr
Seminar
Mit dem bereits beschlossenen Abschalten der Atomenergie bis 2022 und dem ebenfalls anstehenden, klimapolitisch notwendigen schrittweisen Abschalten auch der Kohlekraftwerke wird die Rolle der KWK immer wichtiger, insbesondere wegen der kostengünstigen Speicherbarkeit des Brennstoffs in Verbindung mit einem flexiblen,am Strommarkt ausgerichteten Anlagenbetrieb. Die Veranstaltung informiert kompakt an einem Tag über Voraussetzungen und Chancen einer flexiblen Fahrweise von KWK-Anlagen und die erforderlichen Schritte.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
KWK kommt UG
Ort:
63110 Rodgau, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Praxisgerecht sanieren - Damit Dachsanierungen dauerhaft funktionieren
28. März 2019, Glücksburg (Ostsee)
mehr
Seminar
Jedes Dach ist anders. Gefragt sind individuelle Lösungen – und Baupraktiker, die sich damit auskennen. Welche Ausführungsvariante taugt für welche Konstruktion? Und worauf müssen Sie beim fachgerechten Dichten besonders achten, von der Bestandsanalyse bis zu den Details? Lernen Sie passende Antworten für verschiedenste Sanierungssituationen kennen! Praktische Ausführungsübungen am 1:1- Modell inklusive.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
MOLL bauökologische Produkte GmbH
Ort:
24960 Glücksburg (Ostsee), Schleswig-Holstein
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
DIN V 18599 für Wohngebäude
28. März 2019, Dortmund
mehr
Seminar
Die Anwendung der Normenreihe DIN V 18599 für Wohngebäude im Rahmen der Energieeinsparverordnung ist zwar seit 2009 möglich, allerdings findet sie in der Praxis bislang kaum Anwendung. Für die energetische Bewertung von Wohngebäuden wird weiterhin die Kombination aus DIN V 4108-6 und DIN V 4701-10 bevorzugt. Deren Haltbarkeitsdauer wird jedoch im Rahmen des Energiesparrechts in naher Zukunft ein Ende haben. Die Möglichkeiten dieses Normen-Duos aktuelle technische Lösungen abzubilden sind aber schon jetzt limitiert. Das Seminar zeigt die Unterschiede zwischen der Normenreihe und dem Normen-Duo auf und führt in das Tabellenverfahren (DIN V 1899-12) ein, dass künftig für Wohngebäude Anwendung finden soll.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
DEN-Akademie
Ort:
44141 Dortmund, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Praxisworkshop Nichtwohngebäude mit Software (24 UE)
28. März 2019 - 30. März 2019, Nürnberg
mehr
Seminar
Inhalte:
Softwareprogramme für die energetische Bewertung von Nichtwohngebäuden; Anwendung der DIN V 18599. Ausstellen von Effizienzhaus-Nachweisen; KFW-förderspezifische Details; Projektbericht, Plausibilitätscheck, Bedarfs-Verbrauchs-Abgleich.
In unserem Workshop DIN 18599 in der Praxis erarbeiten Sie Schritt für Schritt den energetischen Nachweis eines gewerblichen Gebäudes mit dem Programm Energieberater 18599 von Hottgenroth.
Ausgehend von der Praxis vertiefen Sie die relevanten Teile der DIN 18599:
• Sie klären Nutzungsrandbedingungen als Grundlagen der Gebäudezonierung.
• Sie erkennen aus typischen Projektunterlagen die Eingabewerte für die Bilanzierung.
• Sie geben die Gebäudehülle ein und erfahren, wie Sie mit bauphysikalischen Fragen und Wechselwirkungen umgehen und Lösungen für Abweichungen von vorgegebenen Nutzungs-profilen finden.
• Sie geben die Anlagentechnik des Gebäudes ein und erfahren dabei, wie Sie spezifische Ge-gebenheiten und ihre Wechselwirkungen bewerten und Lösungen für komplexe Anforderun-gen an das Heizen, Kühlen, Lüften, Warmwasserbereiten und Beleuchten finden.
Trainer: Dipl.- Ing. Alexander Loerbroks, SolarMio

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Q.Punkt - DGS Franken
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
24
POROTON-Baurechts-Seminar
28. März 2019 12:00 Uhr - 28. März 2019 16:30 Uhr, Unterföhring
mehr
Seminar
Durchblick bei den Paragrafen, rechtssicher durch die Bauwelt

Paragrafen für Praktiker, darauf hat sich unser Referent spezialisiert. Von ihm erfahren Sie, worauf Sie bei Baumängelhaftung gut aufpassen müssen, als Architekt oder Bauunternehmer. Im Seminar erfahren Sie außerdem, was genau zu tun ist, wenn es um Gewährleistung geht. Noch eine spannende Frage: Welche Rolle spielt es, an welchem Ort Sie einen Vertrag abschließen? Wissen Sie es? Viele der Tipps aus dem Baurechts-Seminar können bares Geld wert sein.


Themenschwerpunkte:
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Schlagmann Poroton Vertriebs GmbH
Ort:
85774 Unterföhring, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Bewertungssysteme des nachhaltigen Planens und Bauens
28. März 2019 09:00 Uhr - 28. März 2019 17:00 Uhr, Hannover
mehr
Seminar
Ziele, Methoden und Kriterien der Nachhaltigkeitsbewertung: Das Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen des Bundes und weitere nationale und internationale Nachhaltigkeitsbewertungssysteme

Themenschwerpunkte:
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Architektenkammer Niedersachsen
Ort:
30159 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Holzbau mit STEICOjoist Stegträgern und STEICO LVL Funierschichtholz
28. März 2019, Feldkirchen
mehr
Seminar
In diesem Seminar dreht sich alles um Lösungen für besonders energieeffiziente Konstruktionen mit STEICO Stegträgern und Furnierschichtholz im Neubau- und Sanierungsbereich. - Nachhaltig Planen und Bauen mit STEICO Stegträgern und Furnierschichtholz sowie Einsatz aussteifende STEICO Holzfaser-Dämmplatten - Ausführungsdetails für Dach-, Decken-, Wandkonstruktionen und Verbindungstechnik - Detaillierte Vorstellung von Anwendungen und Referenzobjekte mit intensiven Praxisteil

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
STEICO SE
Ort:
85622 Feldkirchen, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
9
Schnittstellen im Ausbau
28. März 2019, Bühl
mehr
Seminar
Schnittstellen im Ausbau - Planung - Koordination - Qualitätskontrollen. Die Qualität eines neu zu errichtenden oder zu sanierenden Gebäudes hängt entscheidend von der Planung von Schnittstellen, deren Koordinierung und Überwachung ab. Dieses Seminar unterstützt Sie in der Planung, Koordination und Qualitätssicherung der entscheidenden Punkte. Sie erhalten einen Überblick über die Zusammenhänge und relevanter Schnittstellen und die zuprüfenden Punkte, damit später der Nachweis der korrekten Ausführung möglich ist.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Berufsförderungswerk der Südb. Bauwirtschaft GmbH
Ort:
77815 Bühl, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energetische Bewertung von Wohngebäuden nach der neuen DIN V 18599
28. März 2019, Dortmund
mehr
Seminar
Die Anwendung der Normenreihe DIN V 18599 für Wohngebäude im Rahmen der Energieeinsparverordnung ist zwar seit 2009 möglich, allerdings findet sie in der Praxis bislang kaum Anwendung. Für die energetische Bewertung von Wohngebäuden wird weiterhin die Kombination aus DIN V 4108-6 und DIN V 4701-10 bevorzugt. Deren Anwendbarkeit wird im Rahmen der Fortschreibung des Energiesparrechts voraussichtlich in naher Zukunft nicht mehr gegeben sein. Die Möglichkeiten dieses Normen-Duos aktuelle technische Lösungen abzubilden sind aber schon jetzt limitiert. Das Seminar zeigt die Unterschiede zwischen der Normenreihe und dem Normen-Duo auf und führt in die energetische Bewertung von Wohngebäuden nach DIN V 18599 ein. Es wird dabei sowohl auf die Normenfassung, welche in der aktuellen Energieeinsparverordnung Anwendung findet, eingegangen, als auch auf die Neufassung der Normenreihe aus 2018.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
DEN-Akademie
Ort:
44141 Dortmund, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Wiederkehrende Unterweisung Kältemittel und Kälteanlagen
28. März 2019, Stutensee
mehr
Seminar
Unterweisung über Gefahrenpotenziale von Kältemitteln und Kälteanlagen, Anleitung zum sicheren Arbeiten mit Kältemitteln

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Veranstalter:
TWK - Test und Weiterbildungszentrum
Ort:
76297 Stutensee, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Ziegelfassaden wie neu
28. März 2019 13:00 Uhr - 28. März 2019 17:00 Uhr, Neumünster
mehr
Seminar
Wertsteigerung durch Instandsetzung

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bernhard-Remmers-Akademie
Ort:
24534 Neumünster, Schleswig-Holstein
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Systeme zum Kühlen
28. März 2019, Augsburg
mehr
Seminar
Die Kühlung von Gebäuden stellt eine große Herausforderung für den Haustechniker dar. Hierfür stehen viele Technologien und Systeme zur Verfügung, die jedoch zum Projekt passen müssen. Um diese einordnen und unterscheiden zu können, ist ein fundiertes Fachwissen notwendig. Kaltwassererzeugung, VRF-Anlagen, Adsorptionskältemaschinen und Blockheizkraftwerken sind Begriffe, die im Seminar erläutert werden.

Das Seminar richtet sich an Personen in der TGA Branche, die ihr Wissen erweitern und auffrischen möchten. Im Seminar werden verschiedene Kühlsysteme und die sinnvolle Kombination mit BHKW betrachtet.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Kampmann Kampus
Ort:
86154 Augsburg , Bayern
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Handwerksfrühstück: Effizienz von Innendämmung
28. März 2019 09:30 Uhr - 28. März 2019 11:00 Uhr, Bremen
mehr
Seminar
Gerade in Bremen mit seiner Vielzahl von Backstein- und anderen schützenswerten Fassaden bleibt Innendämmung ein Dauerthema. Das Handwerksfrühstück behandelt das Thema beginnend mit den notwendigen baulichen Voraussetzungen für eine Innendämmung. Vorgestellt werden unterschiedliche Dämmstoffe und deren Feuchtetransportfähigkeit (Kapillaraktivität), wobei die bauphysikalischen Auswirkungen hoher und geringer Kapillaraktivität dargestellt werden. Zur Abwägung einer möglichen Innendämmung gehört immer die Bewertung der Einbindung zu den angrenzenden Bauteilen, um Wärmebrücken zu vermeiden. Den Abschluss einer Innendämmung bildet die Innenbeschichtung; hier werden speziell geeignete Putze und Farbbeschichtungen vorgestellt. Beeinflusst wird die Effizienz nicht zuletzt durch die Nutzerinnen und Nutzer, hier gibt der Bausachverständige Hans-Jürgen Westfeld rechtliche Hinweise, was bei Innendämmung in vermieteten Objekten von Nutzerinnen und Nutzern zu beachten ist. Abschließend stellt Herr Westfeld ein aktuelles Projekt mit Innendämmung vor.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Bremer Energie-Konsens GmbH
Ort:
28205 Bremen, Bremen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Wärmebrückenberechnung mit HS PSI-THERM PLUS
28. März 2019, Berlin
mehr
Seminar
Das Seminar vermittelt die grundlegende Bedienung der Software „HS PSI-THERM (PLUS)“.

Anhand von unterschiedlichen Übungsbeispielen, werden die verschiedenen Möglichkeiten der Erfassung von Wärmebrücken vermittelt.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
10963 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Trinkwasserberechnung mit Wasser 3D PLUS
28. März 2019, Köln
mehr
Seminar
Dieses Seminar vermittelt die wichtigsten Bedienungs-Aspekte rund um das Thema Trinkwasserberechnung mit der Software Wasser 3D PLUS.

Auf Basis der DIN 1988-300 werden Projekte in HottCAD geplant und berechnet. Die Aufbereitung von Planungsunterlagen und Stücklisten runden die Schulung ab.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
50829 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Praxisseminar - Heizen, Lüften und Fördern
28. März 2019 12:30 Uhr - 28. März 2019 16:30 Uhr, Espenau bei Kassel
mehr
Seminar
Vergleich von neuer und alten Heizlast Norm. Welche Auswirkungen haben die Veränderungen auf meine Berechnungen? Welche Dokumentationen müssen eingehalten werden? Wie kann ich die neue Heizlast mit Hilfe von Software berechnen? Was Sie über den Begriff „Mindestluftwechsel“ in der DIN EN 12813 und DIN 1946-6 wissen sollten. Wann muss ich ein Lüftungskonzept erstellen? Tipps & Umsetzungen aus der Praxis für die Praxis. Wie kann die EnEV erfüllt mit minimalen Bau- & Betriebskosten und maximalen Fördermöglichkeiten erfüllt werden? Anwendungsmöglichkeiten in der Praxis. Einsatz von aktuellen regenerativen Energieerzeugern mit Hilfe von KWB

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
34314 Espenau bei Kassel, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Asbest: Sachkundelehrgang nach Nr. 2.7 TRGS 519 Anlage 4 A
28. März 2019 - 29. März 2019, Memmingen
mehr
Seminar
Wegen seiner vielseitigen Eigenschaften wurde Asbest vielfältig eingesetzt, z.B. für Brandschutzplatten, Anstriche, Fußbodenbeläge, Dichtungen und Asbestzementprodukte. Da Asbest krebserregend ist, schreibt die Technische Regel für Gefahrstoffe (TRGS) 519 vor, dass auf Baustellen mind. ein Sachkundiger anwesend sein muss, wenn Abbruch-, Sanierungs- oder Instandhaltungsarbeiten (ASI-Arbeiten) an Asbestzementprodukten durchzuführen sind. Um dies einzuhalten, sind pro Betrieb i.d.R. zwei Sachkundige notwendig. Der Sachkundelehrgang wird auf Basis der TRGS 519 zusammen mit der BG Bau und dem Gewerbeaufsichtsamt durchgeführt. Er schließt mit schr. Prüfung ab. Voraussetzung für den Umgang mit Asbestzementprodukten ist zudem der Nachweis der gesundheitlichen Eignung. Melden Sie daher die ausgewählten Teilnehmer für einen Untersuchungstermin bei der BG Bau an.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
FGZH mbH
Ort:
87700 Memmingen, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Fensterbefestigung nach Stand der Technik
28. März 2019 13:00 Uhr - 28. März 2019 17:00 Uhr, München
mehr
Seminar
Auswahl und Einsatz von Befestigungsmittel

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
85737 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Von der EnEV und EEWärmeG zum Gebäudeenergiegesetz
28. März 2019, Wiesbaden
mehr
Seminar
Die Bunderegierung hat sich entschieden die Energieeinsparverordnung und das Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetz zu einem modernen Gebäudeenergiegesetz (GEG) zusammenzuführen. Ferner ist beabsichtigt mit dem GEG das Ordnungsrecht zu entbürokratisieren und zu vereinfachen. Die Anforderungen des EU-Rechts sollen zum 1. Januar 2019 für öffentliche Gebäude und zum 1. Januar 2021 für alle Gebäude umgesetzt werden.

Im Januar 2017 war bereits ein erster Referentenentwurf vorgestellt worden. Im Gegensatz hierzu soll es mit dem GEG zu keiner Verschärfung kommen und eine Fortschreibung von Vereinfachungen in der Nachweisführung. Das Seminar bezieht sich auf den aktuellen Stand der Gesetzgebung.

Folgende Aspekte werden im Einzelnen behandelt:

• Anforderungen für zu errichtende Wohn- und Nichtwohngebäude

• Anforderungsgrößen und Nachweismöglichkeiten Grundzüge der neuen DIN V 18599

• Aufnahme von CO2-Emissionskennwerten

• Wärmedämm-, Wärmebrücken-, Dichtheits- und Lüftungskonzepte

welche Konsequenzen ergeben sich für die Architektur?

• Änderung bestehender Gebäude als Anlass für energetische Nachweise?

• Gebäudeerweiterungen und Nutzungsänderungen

• Befreiungen und Ausnahmen


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Akademie der Architekten- und Stadtplanerkammer He
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energetische Inspektion von Klimaanalgen
28. März 2019 - 29. März 2019, Erfurt
mehr
Seminar
Das zweitägige Seminar besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.

Die Theorie zeigt die Anforderungen an energetische Inspektionen auf der Grundlage von Europarichtlinie, Gesetz und Verordnung. Vermittelt werden außerdem die wichtigsten Aspekte zur Vorgehensweise gemäß geltender Regelwerke insbesondere der DIN SPEC 15240 (Lüftung von Gebäuden - Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden - Energetisstempel- Inspektion von Klimaanlagen). Im praktischen Teil werden an Laborklimaanlagen an den Hochschulen technische Daten aufgenommen und Messungen vorgenommen. Untersucht wird u.a. die Stromaufnahme des Ventilators, der Luftvolumenstrom, der Differenzdruck und das Raumklima. Erhoben werden auch technische Daten und Betriebsparameter der Kälteanlage und der Kälteverteilung.

Wenn das Einverständnis des/der Teilnehmer/in vorliegt und das Seminar erfolgreich abgeschlossen wurde, erfolgt eine Veröffentlichung Ihrer Daten in der „Liste der Teilnehmer mit Weiterqualifizierung für die Durchführung der energetischen Inspektion von Klimaanlagen“.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
cci Dialog GmbH
Ort:
99085 Erfurt, Thüringen
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Kombikraftwerk Energie-Wertschöpfung, Speicherung und Nutzung
28. März 2019, Stadtlohn
mehr
Seminar
Den Eigenstromverbrauch selbst zu produzieren wird für Unternehmen und die Wohnungswirtschaft wirtschaftlich immer interessanter. Welche Vorteile dabei die Kraft-Wärme-Kopplung, Photovoltaik-Anlagen und Batteriespeicher bieten, wird in dieser Veranstaltung diskutiert und Anlagenbeispiele werden in einer Ausstellung gezeigt.

Besonderen Raum nimmt dabei der Bereich Stromspeicher ein, denn es wird ein neu entwickeltes Speicherkonzept vorgestellt, dass parallel geschaltet sowohl in der Leistung als auch in der Kapazität skalierbar ist.

Nach den Vortrags- und Diskussionsrunden haben die Teilnehmer die Möglichkeit ein BHKW verbunden mit einem 100 kWh Projektspeicher zu besichtigen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Veranstalter:
doepik Energietechnik
Ort:
48703 Stadtlohn, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
KWL-Anlagen: Messen und Einregulieren
28. März 2019, Bad Wünnenberg
mehr
Seminar
Wohnraum-Lüftungsanlagen sichern die Qualität der Raumluft und führen zu einer behaglichen Umgebung. Jedoch arbeiten aufgrund von Fehleinstellungen oder Verschmutzungen die wenigsten raumlufttechnischen Anlagen planmäßig. Dies kann zur Verschlechterung der Energiebilanz der Anlage führen. Im Praxisseminar werden Ihnen theoretische Grundlagen zu verschiedenen Messverfahren vermittelt. Sie werden in praktischen Übungen mit Hilfe unserer Referenten selbst Messungen an einer Lüftungsanlage vornehmen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Wöhler Technik GmbH
Ort:
33181 Bad Wünnenberg , Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
22. Fachtagung Gebäude energetisch optimieren
28. März 2019, Eckernförde
mehr
Seminar
In den vergangenen Jahren hat sich die Fachtagung als wichtige Fortbildungsveranstaltung in Norddeutschland etabliert. Ca. 300 Teilnehmer belegen das erfolgreiche Konzept aus Forschungsvorträgen am Vormittag und Vorstellung von Projekten am Nachmittag. Die Fachtagung bietet allen Teilnehmern die Möglichkeit des Wissens- und Erfahrungsaustauschs und wird gern als Plattform zur Netzwerkpflege genutzt. In den Pausen besteht die Möglichkeit sich über Produkte der Aussteller zu informieren.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
KAplus Ing.-Büro Vollert
Ort:
24340 Eckernförde, Schleswig-Holstein
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Frische Luft für Wohnbau und Gewerbe
28. März 2019 00:00 Uhr - 28. März 2019 13:15 Uhr, München
mehr
Seminar
Grundlagen zur Wohnraumlüftung Was ist ein Lüftungskonzept nach DIN 1946/6 – wer braucht das und wer macht das?

- Richtige Luftmengen für zufriedene Nutzer

- Energieeffizienz, Hygiene und Raumluftqualität

Das passende Lüftungsgerät für jeden Anwendungsfall im Wohnbau

- Zentrale und dezentrale Geräte im Einfamilienhaus und Etagenwohnungsbau

- Zentrale Großgeräte im Mehrfamilienhaus – Auslegung nach DIN 1946/6 bzw. EN 15251/B5 Welche Anforderungen gelten für Gewerbebau bzw. Nichtwohngebäude?

- Richtige Gerätedimensionierung und Auswahl

- Die ErP-Richtlinie VO1253 setzt neue Effizienz-Maßstäbe

- Das richtige Wärmerückgewinnungssystem

- Welches Filtersystem ist das jeweils richtige? Die DIN EN ISO 16890 macht aus 9 nun 49 Filterklassen- VDI 6022 – Hygiene vom Anfang bis zum Ende


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EVEU
Ort:
81829 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Heizung, hydraulischer Abgleich
28. März 2019 14:30 Uhr - 28. März 2019 16:00 Uhr, München
mehr
Seminar
Warum hydraulischer Abgleich Ausgangspunkt Vordruck VdZ [Bestätigung des Hydraulischen Abgleichs für die KfW-/BAFA-Förderung (Einzelmaßnahme und oder Sanierung)]

- Überblick Wärmeerzeuger und deren Einordnung bzgl. Vor-/Rücklauftemperaturen in EnEV und Energieausweis - Überblick Heizflächen und deren Einordnung bzgl. Vor-/Rücklauftemperaturen in EnEV und Energieausweis

- Grundlagen/Zusammenhang von Volumenstrom, Temperatur/ -spreizung auf die Leistung/Leistungsverteilung

- Ermittlung von Raumheizlasten in Anlehnung an Nationalen Anhang zu DIN EN 15378 an einem Beispielhaus (Bestandsgebäude – abgeschätzte Heizlast)

- Ermittlung von Raumheizlasten nach Vorgabe von u-Werte einem Beispielhaus

- Vorstellung Regelarmaturen (HK-Ventil, Stangregulierventil)

- Ventilautorität, Kv-Wert, Kv100-Wert, Kvs-Wert, Kvr-Wert, Kvo-Wert, Ventilkennlinie

- Auslegungs-Regeldifferenz (Proportionalbereich HK-Ventil)

- Heizungsumwälzpumpe, Regelverhalten, Pumpenkennlinie

- Nachzuweisende Leistungen entsprechend Vordruck VdZ - Aufgabe der Ausdehnungsgefäße, Vordruck, Prüfung

- Trinkwarmwasserversorgungssysteme, Unterschiede, Besonderheiten, Trinkwasserqualität, Rohrleitungswerkstoffe

- Hygienische Anforderungen an Trinkwarmwassersysteme (Legionellen)

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EVEU
Ort:
81829 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Flüssiggas
28. März 2019 16:00 Uhr - 28. März 2019 17:30 Uhr, München
mehr
Seminar
Bio-LPG (Bio-Flüssiggas) => Flüssiggas aus nachwachsenden Rohstoffen (Gewinnung / Produktion, Massenbilanzierung)

CO²-neutrales Flüssiggas => (über grüne Ausgleichsflächen in Deutschland)

Blockheizkraftwerke mit Flüssiggas => Dezentrale Energieversorgung und Reduzierung Primärenergiefaktor

Flüssiggas als Alternative zu Heizöl => Einsatz in Naturschutz- und Wassereinzugsgebieten möglich

Energielösungen mit Flüssiggas => Einsatzmöglichkeiten bei zukunftsorientierten Heizungen wie z.B. Brennstoffzelle, Gas-Wärmepumpe, BHKW usw.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Planung/Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EVEU
Ort:
81829 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
e-Mobilität im Contracting
28. März 2019, Hannover
mehr
Seminar
e-Mobilität im Contracting

Das Thema Elektromobilität ist in aller Munde. In den folgenden Jahren wird es in größeren Städten und Neubaugebieten einen rasanten Anstieg an Elektroautos geben. Diese E-Mobile werden auch zu Hause oder am Arbeitsplatz geladen, wozu eine Infrastruktur mit den ausreichend dimensionierten und stets mit Fahrstrom versorgten Ladestationen zu schaffen ist. Dies sind technische Herausforderungen, zu denen wirtschaftlich sinnvolle Lösungen zu entwickeln sind. Hier ist der Energiedienstleister gefragt, der nicht nur klassische Liefer-Contracting-Aufgaben übernimmt, sondern z.B. auch bei der Suche nach einer passenden Finanzierung oder einer idealen technischen Abstimmung tätig wird.

Die Teilnahme an dem Seminar war gut investierte Zeit.Unter dem Stichwort urbane Energiedienstleistungen ist daher für den hieran interessierten Contractor die Beschäftigung mit dem Thema Elektromobilität im Grunde unausweichlich. Auf dem Weg „weg vom bloßen Energieversorger hin zum Energiedienstleister“, der die unterschiedlichsten Services wird anbieten müssen, ist das Nachdenken über „Services rund um die Elektromobilität“ ein wichtiger Schritt.

Mir hat besonders die übersichtliche Teilnehmerzahl gefallen.In den drei Themenblöcken Recht, Technik und Wirtschaftlichkeit werden Impulse gegeben und Lösungen aufzeigt. Zudem werden bereits einige »First Mover« aus der täglichen Praxis berichten können und spannende digitale Lösungen für diesen Bereich zeigen.

Ziel dieses Seminares ist, den Entscheidern von Energiedienstleistungsunternehmen, die über einen Einstieg in das Thema Elektromobilität nachdenken oder erste Erfahrungen gesammelt haben, eine Orientierung zu den wichtigsten Fragen rund um die erfolgreiche Umsetzung zu geben.

Termin/Ort:

28.03.2019 Novotel

Podbielskistraße 21–23

30163 Hannover

Anmelden

Programm/Teilnahmebedingungen (PDF)

Kosten: 770,00 € zzgl. 19% MwSt.

Mitglieder des VfW mit dem Status „Plus“ erhalten einen Nachlass von 10 % der Teilnahmegebühr. Für Premium-Mitglieder ist die Seminarteilnahme kostenlos. Der Erhalt der Rechnung gilt gleichzeitig als Anmeldebestätigung.

Stornogebühren: Stornierung bis 9 Kalendertage vor Tagungsbeginn: 150,00 €. Stornierung weniger als 9 Kalendertage vor Tagungsbeginn: keine Rückerstattung möglich.

Programm

10:00 Begrüßung

Tobias Dworschak

e-Mobilität im Contracting

Potentiale und Herausforderungen

Dr. Dirk Legler

Elektromobilität – Aktuelle Rechtslage

energiewirtschaftsrechtliche Einordnung der Ladesäule

Netzanschlussfragen: Integration der Ladesäule in die Kundenanlage?

Tanken mit „Mieterstrom“ aus PV und/oder KWK

Lademanagement und Contracting: Chancen für Energiedienstleister?

Einzelne Rechtsfragen bei der Ausgestaltung eines Geschäftsmodells für die e-Mobilität

vertragliche Gestaltungsmöglichkeiten im Contracting

Absicherungsmöglichkeiten: Eigentum und Exklusivität?

Hemmnisse durch Mietrecht und WEG-Recht? Aktuelle Rechtsprechung und Ausblick auf gesetzgeberische Aktivitäten

Alex Holtzmeyer

E-Mobilität und Infrastruktur

nachhaltige, saubere und leise neue Mobilität auf Basis Erneuerbarer Energien

Einsatzgebiete

Stand der Technik

Praxis der Förderung e-Mobilität

Thomas Höllthaler

Praxis der e-Mobilität

Gewerbebetrieb mit Ladepunkten u. Lastmanagement

Herausforderungen für die Infrastruktur

Last-und Energiedatenmanagement

Betreibermodell für Ladepunkte in der Immobilienwirtschaft

René Meißner

Praxisbeispiel

Ganzheitliche Mobilitätslösung am Beispiel Schwabinger Tor München

Abrechnungsmodelle

Digitale Möglichkeiten

Moderation Tobias Dworschak mit den Referenten

Forum „e-Mobilität im Contracting“

17:00 Ende der Veranstaltung

Pause ca. 11:30 Uhr, 13:00 Uhr und 15:00 Uhr

Änderungen aus aktuellen Anlässen vorbehalten.

Seminarleiter

Tobias Dworschak, VfW

Referenten

Alex Holtzmeyer, BEM Bundesverband eMobilität e.V.

Dipl.-Ing. Thomas Höllthaler, The Mobility House GmbH

RA Dr. Dirk Legler, Rechtsanwälte Günther

René Meißner, Digital Energy Solutions GmbH & Co. KG


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
VfW
Ort:
30163 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Lüftungsseminar für Planer
28. März 2019, Köln
mehr
Seminar
Im Seminar behandeln wir die Lüftungsplanung nach DIN 1946-6 und stellen die einfache Realisation von Lüftungskonzepten mit arimeo Fensterfalzlüftern vor.

Lüftungsplanung im Wohnungsbau

· Bauphysikalische Grundlagen

· Ausführliche Erläuterung der Normensituation

· Fensterfalzlüfter im Normenkontext

Die Neuauflage der DIN 1946-6

Was bringt die neue Lüftungsnorm?

Lüftungsauslegung in der Praxis

· Praxisbeispiele zur Auslegung mit Fensterfalzlüftern

· Kritische Betrachtung unterschiedlicher Konzepte

· Klärung von Fragen

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
INNOPERFORM® GmbH
Ort:
51147 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Wohnraumlüftung gem. DIN 1946-6
28. März 2019, Biberach
mehr
Seminar
Die ENEV schreibt eine luftdichte Gebäudehülle bei gleichzeitiger Sicherstellung eines Mindestluft-
wechsels für hygienische Wohnverhältnisse vor. Die überarbeitete DIN 1946-6 verlangt ein Lüftungs-
konzept für Neubauten und Sanierungen. In diesem Seminar stellen wir vor, wann ein Lüftungs-
konzept notwendig ist und zeigen Beispiele von umgesetzten Anlagen in Sanierung und Neubau.

Zielgruppe: Gebäudeenergieberater (HWK), Zimmermeister, Architekten und Ingenieure

Inhalte:
?Einführung & Grundlagen in die DIN 1946-6
?Praxisprojekte – Beispiele & Erkenntnisse aus vielen hundert umgesetzten Projekten
?Prüfung & Inspektion von Lüftungsanlagen – das Folgegeschäft über den gesamten Lebenszeitraum einer Lüftungsanlage

Dauer: 09:00 – 17:00 Uhr

DENA Eintragung mit 8 UE beantragt

Referenten:
Helmut Schindler, AEREX HaustechnikSysteme Villingen-Schwenningen
Erwin Rauscher, KOMFORTLÜFTUNGEN – Rauscher
Bernd Bornemann, Wöhler, Bad Wünnenberg

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Gemn. BFW GmbH KompetenzZentrum Holzbau&Ausbau
Ort:
88400 Biberach
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Zukunft Bauen 03.
28. März 2019, Ludwigshafen
mehr
Seminar
Die Gebäudehülle von morgen: Wie können wir diese gestalten, damit sie den klimatischen Herausforderungen unserer Zeit entspricht? Um diese Frage zu beantworten, haben wir interessante Themen für Sie zusammengestellt, die sich u.a. mit dem Konzept der Suffizienz und aktuellen Änderungen in der Baunormung beschäftigen. Lassen Sie uns von renommierten Experten aus Wissenschaft, Wohnungswirtschaft und dem Architekturbereich lernen und mit Ihnen diskutieren, wie unsere Gebäude zukünftig aussehen können.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Sto SE & Co. KGaA
Ort:
67063 Ludwigshafen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
WEG 02 Fortgeschrittene
28. März 2019, Stuttgart
mehr
Seminar
- Immobilienwirtschaft und WEG – Beachtliche Aufgaben für Berater und Unterstützer der Hausverwaltung bei energetischen Modernisierungen -

Energetische Modernisierung und Energieeffizienz gelangen bei Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) oft erst bei anstehenden Reparaturen ins Blickfeld. Aber idealerweise sind WEGs schon vorher in Kontakt mit qualifizierten Energieberatern und vertraut mit den Vorteilen energetischer Maßnahmen speziell an ihrer Immobilie.

Erfahrungsgemäß haben WEGs und deren Verwalter aufgrund der umfangreichen Organisation einen hohen Beratungsbedarf. Daher besteht die Aufgabe qualifizierter Energieberater darin, alle Informationen und Daten für den anstehenden energetischen Modernisierung-Prozess übersichtlich und transparent aufzubereiten. Dabei gilt “Kommunikation fördern, planen, organisieren und unterstützen”. Erst so können die Entscheider nachhaltig gute Entscheidungen treffen.


Themenschwerpunkte:
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
GIH Wissenswerkstatt
Ort:
70372 Stuttgart, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Heizung - Umstieg auf moderne Technik oder Optimierung im Bestand
28. März 2019 18:30 Uhr - 28. März 2019 21:30 Uhr, Hamburg
mehr
Seminar
Angesichts stetig steigender Energiepreise und immer neuer, besorgniserregender Meldungen zum Weltklima stellt sich die Frage nach Maßnahmen zur Einsparung von Heizenergie, nach einer Verbesserung der Heizungsanlage.

In der Veranstaltung gibt es Hinweise auf vergleichsweise kostengünstige Optimierungsmöglichkeiten der Heizungsanlage, wenn diese noch nicht komplett ersetzt werden muss. Darüber hinaus gibt es einen Vergleich verschiedener Heizsysteme sowohl auf Basis fossiler als auch regenerativer Energieträger, für den Fall, dass der Wärmeerzeuger komplett erneuert werden soll.

Ein besonderer Fokus soll darüber hinaus auf der Motivlage für regenerative Heizsysteme liegen.

Ab 18:00 sind schon Vertreter von Firmen mit Ausstellungstücken im Rahmen der Themenwoche Heizung anwesend.

Für die Veranstaltung sind DENA- Punkte für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energie-Effizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes beantragt

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EnergieBauZentrum
Ort:
21079 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Energieberater - Expertentreff
28. März 2019 15:00 Uhr - 28. März 2019 20:00 Uhr, Dresden
mehr
Seminar
Von der EnEV zum Gebäudeenergiegesetz - Was erwartet uns von Seiten der Politik ? Wolfram Helm, IBEU Dresden

Brandschutz bei der energetischen Gebäudesanierung - Was ist zu beachten ? Gunter Thomas, Brandschutzsachverständiger

Multikoptereinsatz in der Gebäudediagnose - Was bringen neueste Entwicklungen in der Praxis ? Detlev Liebich, ISB Liebich

Objektvorstellung Power-To-Gas-Anlage im Mietwohnungsbau - Das revolutionäre Konzept der Zukunft ? Dr. Johannes Strasser, energy forever

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Veranstalter:
Handwerkskammer Dresden
Ort:
01099 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Vorbereitung zur Zertifizierungsprüfung des FLiB
29. März 2019, Springe
mehr
Seminar
Zusammenfassung und Diskussion wichtiger Inhalte für die Zertifizierungsprüfung. Die praktische Prüfungssituation „Vorbereitung und Durchführung einer Messung“ wird ebenso trainiert wie der theoretische Prüfungsteil. – Wenn Sie Ihr eigenes Messsystem mitbringen, dann können Sie Ihr Gerat mit anderen vergleichen und damit eine Funktionsprüfung durchfuhren. Inhalt • Besprechung relevanter Normen + FLiB-Beiblatt zur EN 13829 • Besprechung von Prüfungsfragen des FLiB • Gebäudepräparation und Messprotokoll

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Gestaltung - Funktionalität - Behaglichkeit
29. März 2019, Hannover
mehr
Seminar
Nachhaltigkeit durch Nutzerkomfort: Entwurfliche Aspekte wie Funktionalität und Gestaltung, aber auch konstruktive Anforderungen, akustischer und visueller Komfort werden über das BNB-System bewertet

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Architektenkammer Niedersachsen
Ort:
30159 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Dachsanierung - Bauphysik, Konstruktion und Anwendungen
29. März 2019 09:00 Uhr - 29. März 2019 13:30 Uhr, Waldshut-Tiengen
mehr
Seminar
Sie erfahren wichtige Details und Grundlagen zur Planung und Ausführung von Dachsanierungen (von innen und außen) sowie zur Ausführung des Tecadio® Dachsanierungssystems. Konstruktionsbeispiele verdeutlichen geeignete Aufbauten und Anwendungen.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
GUTEX Holzfaserplattenwerk H. Henselmann GmbH + Co
Ort:
79761 Waldshut-Tiengen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Beratungskompetenz für Energieberater
29. März 2019 - 30. März 2019, Köln
mehr
Seminar
Das zweitägige Seminar vermittelt die Grundlagen der aktiven Beratung von Dienstleistungen

Themenschwerpunkte:
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
DIE HANDWERKSSCHULE e.V.
Ort:
50667 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Energetische Bewertung von NWG: Energieaudits, Querschnittstechologien, Energiemanagement
29. März 2019 - 30. März 2019, Ostfildern
mehr
Seminar
Inhalt
Gesetzliche und normative Grundlagen zum Energieaudit nach DIN EN 16247-1 Anforderungen von EED, EDL-G, Energie- und Stromsteuergesetz, EEG-Ausgleichregelung für energieintensive Unternehmen
• Methodische und inhaltliche Anforderungen der DIN EN 16247-1
• Ausblick auf die Normenteile DIN EN 16247-2 bis 5
• Vorbereitung von Betriebsbegehung und Datenerhebung in Unternehmen
• Inhaltliche Anforderungen an einen Energieauditbericht
Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Lebenszyklusanalyse
• Grundlagen der Wirtschaftlichkeitsberechnung: stat. und dyn. Amortisation, Barwertmethode und interne Verzinsung
• Vorstellung und Einführung in die Toolanwendung
Übung: Vergleichsrechnungen zur Wirtschaftlichkeit ausgewählter Energieeffizienz-Maßnahmen
Einführung und Betrieb eines Energiemanagementsystemen nach ISO 50001
• Überblick über die Anforderungen der ISO 50001 Energiemanagementsysteme und Ergänzungsnormen ISO 50003, ISO 50006 und ISO 50015
• Lenkung energierelevanter Abläufe
• Energiedatenanalyse und Kennzahlen
• Aufbau von Energiedatenmanagementsystemen
Übung: Aufbau eines Messstellen- und Verifizierungsplanes zur Ermittlung der Energieeffizienz-Verbesserung
Energetische Bewertung von Querschnittstechnologien (Auswahl):
• Energetische Inspektion von Lüftungsanlagen nach § 12 EnEV/DIN EN 15240
• Energetische Bewertung von Elektromotoren (Motoren- und Energieeffizienzklassen)
• Energetische Bewertung von Druckluftanalgen (Drucklufterzeugung, -aufbereitung, -verteilung, Regelungs- und steuerarten, Wärmerückgewinnungssysteme)
• Auslegungsgrundlagen von KWK-Anlagen
Übung: Vorbereitung von Maßnahmenlisten und Ableitung von Einsparzielen

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
73760 Ostfildern, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Schallschutz von Außen- und Innenbauteilen
29. März 2019, Wiesbaden
mehr
Seminar
Schalltechnische Belange müssen rechtzeitig in die Gebäudeplanung integriert werden. Hierzu gehören die Festlegung der Anforderungen an den Schallschutz, die Grundrissplanung, die Auswahl der Baustoffe und der Konstruktionen, die Berechnungen und die Qualitätskontrolle während der Ausführung. Bei Bestandsgebäuden muss die schalltechnische Bestandsaufnahme die Grundlage für die weiteren Planungsschritte bilden.

Schallschutzmängel sind die Folge von Planungs- und Ausführungsfehlern, die auf nicht ausreichende Kenntnis schalltechnischer und rechtlicher Zusammenhänge zurückzuführen sind. Vielfach verhindert fehlendes Problembewusstsein die rechtzeitige Einbeziehung schalltechnischer und rechtlicher Aspekte in die Planung. Im Vorfeld der Planung führt eine falsche Einschätzung der geschuldeten Leistung zu falschen Planungsentscheidungen und damit zu Bauprozessen über Schallmängel.

Ziel des Seminars ist deshalb zum einen, den bauordnungsrechtlich einzuhaltenden und den – getrennt hiervon zu betrachtenden – zivilrechtlich geschuldeten Schallschutz im Sinne der allgemein anerkannten Regeln der Technik des Schallschutzes zu verdeutlichen. Zum anderen sollen schalltechnische Prinzipien und Nachweismethoden sowie typische Schallschutzmängel anschaulich behandelt und Planungs- und Konstruktionshinweise zur Vermeidung dieser Mängel gegeben werden.

• Vertraglich geschuldeter Schallschutz und Schallschutz-Regelwerke als Planungshilfen

• Schallschutz von Wohnungstrennwänden und von Reihenhaustrennwänden

• Betondecken mit schwimmendem Estrich

• Treppen im Geschosswohnungsbau und leichte Stahl-Holz-Treppen

• Fenster mit schalldämmenden Verglasungen und Lüftungseinrichtungen

• Pfosten-Riegel-Fassaden

Diese Themen werden anhand von Beispielen aus der Praxis und mit dem notwendigen theoretischen Hintergrund erläutert:

• Beispiele messtechnischer Untersuchungen und Interpretation der Ergebnisse, Bewertung der Ergebnisse in Bezug auf Komforteinstufungen

• Festlegung der Zielanforderung unter Beachtung der aktuellen Regelwerke wie DIN 4109 - Schallschutz im Hochbau und Regeln für einen erhöhten Schallschutz

• Planung der Maßnahmen für Schallschutz

• Die Berechnungsmethoden zur Prognose der Schalldämmungen werden gezeigt und in Beispielen vertieft

• Die Kombination von Bauteilen in charakteristischen Einbausituationen werden unter schalltechnischen Aspekten dargestellt, insbesondere zusammengesetzte Bauteile (Wand, Tür, Glas) und leichte flankierende Bauteile (Fassaden, Hohlraumboden, schwimmender Estrich, leichte Massivbauteile).


Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Veranstalter:
Akademie der Architekten- und Stadtplanerkammer He
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Von der EnEV zum Gebäudeenergiengesetz (GEG 2019)
29. März 2019, Großenhain
mehr
Seminar
Die Energieeinsparverordnung regelt die Anforderungen für den Neubau von Gebäuden und die Sanierung seit vielen Jahren. Das im Beschlussdurchlauf befindliche Gebäudeenergiegesetz (GEG 2019) fasst EnEV, EnEG und EEWärmeG zusammen und soll die EU-Gebäude-Richtlinie umsetzen. Endlich werden die längst erwarteten Anforderungen an das „Niedrigstenergiehaus“ festgelegt. Im Kurs werden die EnEV 2016 und der Entwurf des GEG 2019 behandelt, wobei die Neuerungen im GEG besonders im Vordergrund stehen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Handwerkskammer Dresden
Ort:
01558 Großenhain, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Der individuelle Gebäude-Sanierungsfahrplan – iSFP
29. März 2019, Dresden
mehr
Seminar
Der Rahmen des iSFP: BAFA-Förderung Konzept, Hintergrund, Ziele, Methodik

Unterschiede zur bisherigen BAFA-Vor-Ort-Beratung

Ergänzende Dokumente (Sanierungsfahrplan, Umsetzungshilfe, Beraterleitfaden)

Komponenten des Sanierungsfahrplans, Layout

Bildung von Sanierungsmaßnahmen auf der Bais einer Schwachstellenanalyse

Planung der Sanierungsschritte

Bilden von Sanierungsvarianten mit Softwareunterstützung Übungsprojekt)

Bewertung der iSFP Wirtschaftlichkeit

Sonderfall „Sanierung in einem Zug“

Erstellen eines iSFP für das Übungsprojekt, Dokumentation

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
individueller Sanierungsfahrplan (iSFP)
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
EIPOS GmbH
Ort:
01067 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Wohngebäudebewertung-Energieausweise nach DIN V 18599 künftig alleine zulässige Bilanzierungsverfahren
29. März 2019 09:00 Uhr - 29. März 2019 13:15 Uhr, München
mehr
Seminar
1. Gebäudeenergiegesetz GEG (Referententwurf)

2. Unterschiede DIN 4108-6/DIN 4710-10 zur DIN V18599

3. Aktuelle anwendbare Lösungen für Wohngebäude

4. DIN V 18599-relevante Normteile Wohnen

5. Beispielberechnung mit Software Hottgenroth

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EVEU
Ort:
81829 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Vortrag Licht (Schwerpunkt LED)
29. März 2019 14:30 Uhr - 29. März 2019 17:00 Uhr, München
mehr
Seminar
Licht und Leben Grundlagen des Lichtspektrums und deren Wahrnehmung über das menschliche Auge

Lichtausbeute gleich Lumen pro Watt

Entwicklung der LED seit 1962 historischer Werdegang von der roten LED zum kompletten Farbspektrum.

Die Farbtemperatur in Kelvin und deren Auswirkungen.

Lichtquellen im Vergleich aus energetischer Sicht.

Energieverbrauch im Lebenszyklus Verteilung des Energieeinsatzes von Rohstoff und Produktion über Transport und Anwendung zum Recycling.

Biologische Lichtplanung aufgrund der Untersuchungen von Jürgen Aschoff. Im besonderen auf die menschliche Leistungsfähigkeit.

Die innere Uhr und das Licht Untersuchung der Nobelpreisträger J. C. Hall, M. Rosbach, M. W. Jung.

Grundlagen der LED-Technik und Treiber und das Verhalten der Komponenten bei unterschiedlichen Temperaturen zum Beispiel bei Betriebstemperaturen von -40 bis +60°.

Der Farbwiedergabeindex (Ra) oder CRI = Color, Renderig, Index im Vergleich zu Glühlampen. Der Wert beschreibt die Qualität der Lichtquelle und deren Farben.

Alternativen zur LED zum Beispiel Induktionsbeleuchtung HQ I/HIT = Hochdruck Quecksilber Dampf leuchten weitere Alternativen icepip.

Der subjektive Faktor Plm = Pupille Lumens. Die Wahrnehmung und das Sotopische sehen.

Aktueller Stand der Produktion von OLEDs im besonderen im Bezug auf Flächenbeleuchtung und Bildschirme.

Fazit: OLED ein dynamischer Markt im Wandel.

Fördermittel für den Umstieg auf LED Beleuchtung.

Gesamtfazit: Erläuterungen der Fallstricke und Finanzierungsalternativen und im besonderen der biologische Wohlfühlfaktor Licht.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EVEU
Ort:
81829 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Wärmepumpen-Ofenheizung
29. März 2019 17:10 Uhr - 29. März 2019 17:55 Uhr, München
mehr
Seminar
Allgemeine Vorstellung der Kombination von Wärmepumpe und wassergeführtem Ofen (Wärmepumpen-Ofenheizung) und dessen Nutzen und Vorteile.

- Umsetzung der Wärmepumpen-Ofenheizung in die Praxis: Was ist zu beachten, damit der Nutzen in der Praxis tatsächlich realisiert werden kann!

- Erläuterung der Förderfähigkeit im Rahmen der BAFA-Förderung.

- Wärmepumpen-Ofenheizung bei ENEV-Berechnungen und KfW-Effizienzhaus-Förderung.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EVEU
Ort:
81829 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Praxistag Schimmel: Wohngesundheit und Schimmelvermeidung im Lichte der neuen DIN SPEC 4108-8
29. März 2019, Ostfildern
mehr
Seminar
Zum Thema
Schimmel und Schimmelvermeidung ist insbesondere im Wohnungsbau bei Neu- und Altbauten ein herausragendes Themenfeld, um das sich immer wieder (nicht zuletzt vor Gericht) gestritten wird. Zur Vermeidung von Streitigkeiten ist wesentlich, dass in Bezug auf die Nutzung und die klimatische Beanspruchung angemessene Konzepte entwickelt werden.
Für die Konzepterarbeitung können Planungsregeln herangezogen werden. Die DIN 4108 mit ihren verschiedenen Teilen hilft hier im Neubau unter bestimmten (standardisierten) Randbedingungen Lösungen zu finden. Für den Altbau kann die Abfrage nach normativen Vorgaben z. B. aus rechtlicher Sicht von Bedeutung sein, führt aber nicht zwangsläufig zu einer angemessenen Beurteilung des Einzelfalls.
Die DIN SPEC 4108-8 erläutert die Randbedingungen für Schimmelwachstum und beschreibt zunächst die baukonstruktiven Einflüsse. Da im konkreten Einzelfall das Nutzerverhalten einen wesentlichen Einfluss hat, werden die prinzipiellen Wirkmechanismen des Nutzers erörtert und in informativen Anhängen Beispielrechnungen präsentiert, wie das Nutzerverhalten auch quantifiziert werden kann. Neu aufgenommen wurde ein Rechenalgorithmus, mit dessen Hilfe das Lüften über Fenster näherungsweise quantifiziert werden kann.
Im Seminar werden sowohl die biologisch-gesundheitlichen Auswirkungen des Schimmelbefalls aufgezeigt, als auch die technischen und normativen Lösungsansätze.

Inhalte
- Schimmel in Wohnräumen - Grundlagen, Auswirkungen und Risiken für die Gesundheit
- baukonstruktive Randbedingungen im Neubau- und Gebäudebestand
- technisches Regelwerk
- Nutzereinfluss und Beschreibung des Lüftens über Fenster

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
Ostfildern, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Workshop "Gebäudehülle und Anlagentechnik" im Lehrgang "gebäudeenergieberater24" / Kurs GE 97
29. März 2019, Hamm (Westfalen)
mehr
Seminar
Der Lehrgang "gebäudeenergieberater24" ist vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle als Qualifikationsmaßnahme für Vor-Ort-Berater zugelassen.

Der Workshop "Energieberater" ist für zwei Tage konzipiert.

Der erste Tag (29.03.2019) besteht zum größten Teil aus Vorträgen und der Möglichkeit, Fragen zu stellen und zu diskutieren.

Der zweite Tag (30.03.2019) bietet eine Einführung in eine Energieberatersoftware und die Möglichkiet der individuellen Eingabe und Berechnung eines Beispielobjektes.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Öko-Zentrum NRW
Ort:
59073 Hamm (Westfalen), Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Innendämmung in Gebäuden
29. März 2019, Biberach
mehr
Seminar
Bei Denkmalgeschützten Gebäuden, erhaltenswerten Fassaden oder enger Bebauung sind wärme-
dämmende Maßnahmen von außen in der Regel nicht möglich. Dennoch sind auch hier energetische
Sanierungsmaßnahmen erforderlich, um einen wirtschaftlichen Betrieb und eine langfristige Erhaltung
zu gewährleisten. Nicht zuletzt auch um die gesetzlichen Bestimmungen (EnEV 2016) bei Teil-
Sanierungsmaßnahmen einzuhalten.

Kann die Wärmedämmung nur innen angebracht werden müssen besondere bauphysikalische An-
forderungen betrachtet werden. Falsche Materialwahl, fehlerhafte Anwendungen oder mangelhafte
Ausführungen verursachen erheblichen Schaden bis hin zur verstärkten Schimmelpilzbildung.

Zielgruppe: Gebäudeenergieberater, Zimmermeister und Ingenieure

Seminarinhalt:
Feuchteeinflüsse von außen und innen
Diffusion und Kapillarität
Innendämmungssysteme und Materialien
Wandheizung und Lehmbau
Planungshinweise
Arbeiten im Workshop

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Gemn. BFW GmbH KompetenzZentrum Holzbau&Ausbau
Ort:
88400 Biberach, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Luftdichtheitsmessung und Thermographie
30. März 2019, Biberach
mehr
Seminar
Energie- effizienz

Zielgruppe: Gebäudeenergieberater, Meister und Ingenieure

Seminarinhalte:

Luftdichtheitsmessung (Blower Door Test):
Einblick in die DIN 4108 – 7, verschiedene Messverfahren, Qualitätsicherung

Gebäudethermographie:
Grundlagen der Thermographie
Einsatzmöglichkeiten
Handhabung der Kamera
Auswertung und Bewertung von Thermographiebildern
Einsatz der Thermographie bei Luftdichtheitsmessungen

Dauer :
07:45 – 09:30 Uhr Grundlagen Luftdichtheitsmessung Herr Schuler
09:45 – 12:00 Uhr Grundlagen Themographie Herr Weule
12:45 – 16:00 Uhr PRAXIS: Luftdichtheitsmessung auf einer Baustelle

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Gemn. BFW GmbH KompetenzZentrum Holzbau&Ausbau
Ort:
88400 Biberach, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8