Veranstaltungskalender

Der Veranstaltungskalender der Energieeffizienz-Expertenliste bietet Ihnen eine Übersicht zu Veranstaltungen in ganz Deutschland, in denen Inhalte aus den Fortbildungskatalogen des Regelhefts gelehrt werden. Sie haben dabei die Möglichkeit, die Anzeige nach verschiedenen Kriterien zu filtern und so individuell anzupassen, z.B. nach Thema oder Bundesland.

Bitte beachten Sie, dass dieser Veranstaltungskalender keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Veranstaltungen müssen von den Veranstaltern selbst eingetragen werden. Die Angaben hinsichtlich Umfang und gewählten Themen werden vor Veröffentlichung geprüft.

Fortbildungen

Nachhaltiges Bauen und Sanieren - Grundlagen der Nachhaltigkeit inkl. Ökobilanzierung und Lebenszykluskosten
20. Dezember 2017 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Nachhaltiges Bauen strebt eine Minimierung des Energie- und Ressourcenverbrauchs und eine möglichst geringe Belastung der natürlichen Umwelt an. Dabei werden mit Planung und Erstellung über die Nutzung und Erneuerung bis zum Rückbau alle Phasen des Lebenszyklus von Gebäuden berücksichtigt.

In der Vergangenheit wurde in Deutschland hauptsächlich die Energieeinsparung vorangetrieben. Beim Bauen gibt es aber noch weitere Handlungsfelder zur Berücksichtigung ökologischer Gesichtspunkte, wie z.B. die Umsetzung des Kreislaufgedankens, die Minimierung des Ressourcenverbrauchs, die Berücksichtigung von Umweltbelastungen. Neben der Ökologie müssen ferner ökonomische und soziale Aspekte berücksichtigt werden.

Die Inhalte dieses Kurses lehnen sich an die Bewertungskriterien des Bewertungssystems Nachhaltiges Bauen (BNB) an.

Diese Kenntnisse erwerben Sie
-Nachhaltigkeitsgrundsätze beim Planen und Entwerfen von Gebäuden
- Umsetzung ökologischer Grundsätze beim Bauen
- Betrieb, Nutzung und Bauunterhaltung von Gebäuden
- Rückbau / Beseitigung von Gebäuden
- Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit, soziokulturelle Aspekte
- Instrumente der Nachhaltigkeitsbewertung: Ökobilanzierung (LCA), Lebenszyklusanalyse (LCC)

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
10
+++ täglich online: "Der Passivhaustandard" (6 UE)
31. Dezember 2017 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, Punkte zu sammeln. Jederzeit flexibel online zu bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.
Inhalt:
Wer ein Passiv- oder Effizienzhaus wirtschaftlich planen möchte, muss die Stellschrauben kennen, v.a. Wärmedämmung, Luftdichtheit, Strahlungsbilanz, interne Wärmequellen, Effizienz von Lüftungsanlagen und Wärme und Stromerzeugern! Wie definiert sich der Gebäudestandard "Passivhaus"? Was muss man beachten? In diesem Online-Lernmodul frischen Sie zunächst physikalische Grundkenntnisse in Bezug auf Energiebilanzierung auf. Auf dieser Basis erklären wir, wie ein Passivhaus funktioniert, wie es sich von anderen Standards abgrenzt und warum welche Kennwerte gelten. Neben Planungsempfehlungen erfahren Sie, was es mit der Zertifizierung auf sich hat und erhalten nützliche Checklisten und Tools zum Download
Autoren:
Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff, Inga-Lill Kuhne
Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.
Alle Infos: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
+++ täglich online: "Luftdichtheit der Gebäudehülle" (6 UE)
31. Dezember 2017 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, Punkte zu sammeln. Jederzeit flexibel online zu bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

Inhalt:
Schimmel und "atmende Häuser" werden oft im Zusammenhang mit der Luftdichtheit genannt. In diesem Lernmodul erklären wir die Begriffe, erläutern warum die Luftdichtheit wichtig ist, dass auch scheinbar gute Werte von n50 = 1 h^(-1) nicht vor Schaden schützen und was bei der Planung und Ausführung der luftdichten Ebene beachtet werden muss. Außerdem erlernen Sie die Grundlagen des „Blower-Door-Tests“. Es werden die Differenzdruckverfahren nach DIN EN 13829 sowie nach der Nachfolgenorm DIN EN ISO 9972 vorgestellt und die Unterschiede erläutert.

Neben vielen Bildergalerien erhalten Sie nützliche Checklisten und Tools zum Download.

Autoren:
Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff, Inga-Lill Kuhne

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.
Alle Infos finden Sie auf: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
+++ täglich online: "Grundlagen der Lüftungstechnik" (6 UE)
31. Dezember 2017 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, Punkte zu sammeln. Jederzeit flexibel online zu bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

Inhalt:
Das Modul liefert einen guten Einstieg um am Ende des Moduls sicher in der Fachwelt der Lüftungsplanung mitreden zu können. Wärmerückgewinnung oder Wärmebereitstellungsgrad, Luftmengenermittlung, schlechte-/gute Luft, Schimmelprophylaxe, Feinstaub, Allergien, Filtertechnik, Geräusche, Ventilatoren, Instandhaltung, und noch viel mehr sind Themen die ein Lüftungsplaner beherrschen muss.
Dabei wird alles leicht verständlich und mit zahlreichen Bildern praxisgerecht erklärt.

Neben vielen Tipps erhalten Sie nützliche Checklisten und Tools zum Download.

Autoren:
Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff, Inga-Lill Kuhne

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.
Alle Infos: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
+++ täglich online: "Berechnung der Wirtschaftlichkeit" (6 UE)
31. Dezember 2017 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, Punkte zu sammeln. Jederzeit flexibel online zu bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.
Inhalt:
Ab wann lohnen sich die Investitionen in einen energetisch besseren Standard? Wie werden sich die Energiekosten und gesetzlichen Anforderungen entwickeln? Im Lernmodul werden unterschiedliche Methoden der objektiven Berechnung erläutert. Betrachtet wird dazu ein konkretes Beispiel mit der Fragestellung: „Ist das Gebäude nach EnEV oder als Passivhaus wirtschaftlicher?“ Dabei werden Mehr- und Minderkosten, die Bewertung nach Zahlungsreihe, Kapitalwert- und Annuitätenmethode verständlich erklärt. Neben Übungsaufgaben und Videoanleitungen erhalten Sie nützliche Exceltools zum Download.
Autoren:
Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff, Inga-Lill Kuhne
Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.
Alle Infos: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
+++ täglich online: "Energieeffiziente Gebäude - Gesamtpaket" (24 UE)
31. Dezember 2017 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, Punkte zu sammeln. Jederzeit flexibel online zu bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt 4 x ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

Das Gesamtpaket besteht aus den vier Online-Lernmodulen:
- Der Passivhaus-Standard
- Luftdichtheit der Gebäudehülle
- Grundlagen der Lüftungstechnik
- Berechnung der Wirtschaftlichkeit

Die Lernmodule beleuchten Theorie, Planung und Ausführung von Passiv- und Effizienzhäusern und enthalten zahlreiche Praxistipps, Bildergalerien, Erklärvideos und Übungsaufgaben. Sie erhalten nützliches Zusatzmaterial wie Pläne und Checklisten zum Download. Außerdem zieht sich ein gleichbleibendes Beispielprojekt, das von EnEV auf Passivhaus-Standard optimiert wurde, durch alle vier Lernmodule.

(Die Lernmodule sind auch einzeln buchbar)

Autoren:
Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff, Inga-Lill Kuhne

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden!
Alle Infos: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
21
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
17
Auffrischung für Energieeffizienz-Experten: Wege zum Niedrigstenergiegebäude 2020
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Der Fortbildungslehrgang widmet sich dem Themenbereich „Wege zum Niedrigstenergiegebäude 2020“.

Bis zum 31. Dezember 2020 sollen laut EU Gebäuderechtlinie 2010/31/EU alle Mitgliedstaaten gewährleisten, dass neu errichteten Gebäude den Niedrigstenergiestandard einhalten. Für Gebäude, die von Behörden als Eigentum genutzt werden, gilt dies bereits ab dem 31. Dezember 2018. „„Niedrigstenergiegebäude“ bezeichnet ein Gebäude, das eine sehr hohe, […] Gesamtenergieeffizienz aufweist. Der fast bei Null liegende oder sehr geringe Energiebedarf sollte zu einem ganz wesentlichen Teil durch Energie aus erneuerbaren Quellen […] gedeckt werden.“ (Zitat aus EU Richtlinie 2010/31/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19. Mai 2010 über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (Neufassung), Amtsblatt der Europäischen Union, 18.06.2010)

Ziel des Lehrgangs ist es, Ihnen sowohl ein Grundverständnis für diesen Themenbereich zu vermitteln als auch konkret auf die Planung und Umsetzung einzugehen.

Unsere internetbasierten Fernlehrgänge bieten Ihnen die Möglichkeit, sich Ihre Zeit frei einzuteilen und die Studienunterlagen bequem von zu Hause aus zu bearbeiten. Die Anmeldung zum Lehrgang und der Beginn des Studiums sind jederzeit durch Zusendung der Anmeldeunterlagen möglich.

Während des Studiums erarbeiten Sie sich alle notwendigen Themenbereiche, unterteilt in sechs Studienbriefe zu 30 bis 40 Seiten, welche im pdf-Format online zur Verfügung stehen. Der Lehrgang schließt mit einem zeitlich begrenzten Online-Test ab.

Unser gesamtes Angebot finden Sie unter www.energieberater-ausbildung.de

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ina Planungsgesellschaft mbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
36
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
40
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
40
EBS V - Energieeffiziente Gebäudehülle
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Der Kurs vermittelt Ihnen zunächst Kenntnisse zu Arten und rechnerischer Berücksichtigung von Wärmebrücken. Danach werden Ihnen Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten von Innen- und Kerndämmung erläutert, unter Berücksichtigung der beim Einsatz von Innendämmung zu beachtenden Feuchteproblematik. Daran schließen sich Grundlagen luftdichter Gebäude und mögliche Fehler bei diesen an. Anschließend lernen Sie den Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes kennen, auch anhand eines Rechenbeispiels.
Der Kurs umfasst ebenfalls Einführungen in Thermographie und Blower-Door-Test als Möglichkeiten der Ausführungskontrolle bzw. Bestandsüberprüfung.

Diese Kenntnisse erwerben Sie
- Grundlagen Wärmebrücken
- Innen- und Kerndämmung
- Planung luftdichter Gebäude
- Grundlagen sommerlicher Behaglichkeit und sommerlichen Wärmeschutzes

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EBS IV - Sanierung / Wirtschaftlichkeit
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Der Kurs vermittelt Ihnen bauphysikalische und konstruktive Grundlagen für die Planung von energieeffizienten Gebäudehüllen und es werden häufige Schwachstellen von anlagentechnischen Systemen erläutert. Dazu lernen Sie die Grundlagen der Heizungs-, Lüftungs- und Warmwasserbereitungstechnik sowie die überschlägige Auslegung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen kennen. Sie erwerben außerdem Kenntnisse über den Einsatz von Erneuerbaren Energien im Gebäudebereich. Abgeschlossen wird der Kurs mit einer Einführung in die Wirtschaftlichkeitsberechnung.

Diese Kenntnisse erwerben Sie
- Vermeidung und Beseitigung von Schwachstellen der Gebäudehülle und der Anlagentechnik
- Grundlagen der Planung der Gebäudetechnik: Heizung, Lüftung, Warmwasser sowie Einsatz von regenerativen Energien
- Wirtschaftlichkeitsberechnung

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EBS III - Lüftungskonzepte kompakt
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Am Anfang dieses Kurses steht eine Einführung in die Raumlufttechnik und den Aufbau von Lüftungsanlagen. Darin lernen Sie verschiedene Formen der Lüftung sowie die Notwendigkeit von Luftdichtheit und Mindestluftwechsel kennen. Auf dieser Grundlage wird die Erstellung von Lüftungskonzepten nach DIN 1946-6 erläutert. Dazu wird zunächst auf die rechtlichen und theoretischen Grundlagen der Lüftungskonzepte eingegangen. Schließlich lernen Sie, wie man die Notwendigkeit lüftungstechnischer Maßnahmen feststellt und im Bedarfsfall die erforderlichen Luftvolumenströme bestimmt und umsetzt. Die Lerneinheit wird abgeschlossen durch eine Einführung in die Berechnung von Wohnungslüftungsanlagen nach DIN V 18599.

Diese Kenntnisse erwerben Sie
- Lüftungstechnische Grundlagen
- Luftschadstoffe
- Kontrollierte Wohnraumlüftung
- Erstellung eines Lüftungskonzeptes
- Festlegung der Luftvolumenströme
- Technische Realisierung der Wohnungslüftung
- Wohnungslüftung nach DIN V 18599

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
EBS II - EnEV 2016 und DIN V 18599 für Wohngebäude
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Mit diesem Kurs geben wir Ihnen einen Überblick über die energetische Berechnung von Gebäuden nach der EnEV 2016 und der DIN V 18599. Der Schwerpunkt wird dabei auf Wohngebäude gelegt.
Die letzte Verschärfung der EnEV gilt seit dem 01.01.2016. Neben dieser bringt sie eine Vielzahl neuer Regelungen und Verfahren mit sich, u.a. die Einführung von Energieeffizienzklassen für Wohngebäude, Pflichtangaben in Immobilienanzeigen oder Registriernummern für Energieausweise.
Zusätzlich erhalten Sie einen fundierten Einblick in das Bilanzierungsverfahren nach DIN V 18599 für Wohngebäude.

Diese Kenntnisse erwerben Sie
- Aufbau, Anforderungen und Anwendung der EnEV 2016
- Neuerungen der EnEV 2016
- Anforderungen des EEWärmeG
- Energieausweise (Verbrauch und Bedarf)
- Nachweisverfahren / Referenzgebäudeverfahren
- Grundlagen des Berechnungsverfahrens nach DIN V 18599 für Wohngebäude
- Bilanzierungsgrundsätze

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EBS I - EnEV 2016 und Grundlagen der DIN V 18599
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
In diesem Online-Kurs vermitteln wir Ihnen die Grundlagen der energetischen Bewertung von Gebäuden nach der EnEV 2016 und der DIN V 18599.
Die letzte Verschärfung der EnEV gilt seit dem 01.01.2016. Neben dieser bringt die aktuelle EnEV eine Vielzahl neuer Regelungen und Verfahren mit sich, u.a. die Einführung von Energieeffizienzklassen für Wohngebäude, Pflichtangaben in Immobilienanzeigen oder Registriernummern für Energieausweise.
Außerdem erhalten Sie einen fundierten Einblick in das Bilanzierungsverfahren nach DIN V 18599.

Diese Kenntnisse erwerben Sie
- Aufbau, Anforderungen und Anwendung der EnEV 2016
- Neuerungen der EnEV 2016
- Anforderungen des EEWärmeG
- Energieausweise (Verbrauch und Bedarf)
- Nachweisverfahren / Referenzgebäudeverfahren
- Grundlagen des Berechnungsverfahrens nach DIN V 18599
- Bilanzierungsgrundsätze
- Zonierung

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Nationales Gütesiegel DGNB/BNB
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018, Wiesbaden
mehr
Webinar
Mit dem ersten deutschen Zertifizierungs
system für nachhaltiges Bauen, steht seit 2009 ein neues und übersichtliches Instrument für die Planung und Bewertung von Gebäuden. Mit einer umfassenden Bewertung werden sämtliche relevanten Felder des nachhaltigen Bauens abgedeckt und Gebäude mit den Qualitätszeichen Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet. In die Bewertung fließen Betrachtungen der Ökologie, Ökonomie, soziokulturelle und funktionale Aspekte, Technik, Prozesse und des Standorts ein. Damit stellt das Deutsche Gütesiegel einen Versuch dar, das Thema Nachhaltigkeit am Gebäude messbar und vergleichbar zu machen. Das DGNB-Siegel wurde vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. entwickelt. Vor dem Hintergrund des essentiellen Wandels der Bau- und Immobilienwirtschaft, der die Themen Energieeffizienz, Ressourcenschutz und Gesundheit ins Blickfeld rückt, war die Entwicklung eines speziellen Gütesiegels für nachhaltige Bauwerke notwendig geworden. Experten aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette der Bau- und Immobilienwirtschaft in Zusammenarbeit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung haben das flexible Ratingsystem entwickelt. Ziel war es, neben der Energieeffizienz den Blick auch auf die Betriebskosten während des gesamten Lebenszyklus´ des Gebäudes zu richten. Betrachtet werden Planung, Bau und Betrieb über mindestens fünfzig Jahre.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nationales Gütesiegel BREEAM
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018, Wiesbaden
mehr
Webinar
Das britische Gütesiegel für nachhaltiges
Bauen, ist die führende und am weitesten verbreitete Zertifizierungsmethode für Gebäude. Es wurde vom „Building Research Establishment“ (BRE) entwickelt und 1990 erstmalig zur Bewertung und Optimierung eines Bürogebäudes eingesetzt. Kurz darauf folgten Konzepte zur Bewertung von Wohngebäuden sowie verschiedene weitere Gebäudetypen. Erst seit 2006 wurden die ersten Gebäude international nach dem BREEAM Standard zertifiziert. Als BREEAM erstmals eingesetzt wurde, umfasste es zunächst die Phasen der Planung über die Ausführung bis hin zur Nutzung eines Gebäudes. Seit der Novellierung im Jahre 2008 kann der gesamte Lebenszyklus eines Gebäudes berücksichtigt werden. Zusätzlich wurde die Gewichtung der Umwelteinflüsse geändert und damit eine neue Bewertungsebene geschaffen. Die zu bewertenden Kategorien verteilen sich in einzelnen Punkten sowohl auf die erforderliche, als auch auf die verhandelbare Ebene. Innerhalb der zusätzlichen, innovativen Ebene, können alle Verbesserungen festgehalten werden, welche nicht im Zertifizierungssystem erfasst wurden. Durch diese Aufteilung wird ein Minimal-Standard definiert, welcher ein ausgewogenes Punktesystem sowie einen Anreiz zu neuen innovativen Energien und Techniken schafft. Die Beurteilung der einzelnen Kategorien erfolgt prozentual und die Gesamtbewertung des Gebäudes in einer allgemeinen Wertung durch Pass, Good, Very Good, Excellent oder Outstanding.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nationales Gütesiegel LEED
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018, Wiesbaden
mehr
Webinar
LEED gilt als ein international anerkann
tes Zertifizierungssystem für „grüne“ Bautechnik. Energieersparnis, Wasserverbraucheffizienz, Senkung von CO2 Emissionen, verbesserte Innenklimaqualität, verantwortungsvoller Umgang mit natürlichen Ressourcen sowie Sensibilität gegenüber ihren Umweltauswirkungen, werden unter anderem durch das Zertifizierungssystem reflektiert. LEED wurde vom U.S. Green Building Council (USGBC) entwickelt und bietet Gebäudebesitzern und Betreibern ein übersichtliches und präzises Rahmenwerk für die Identifizierung und Umsetzung von praktischen und messbaren Lösungen für grüne Gebäudekonstruktion, -Bau, -Betrieb und -Wartung. LEED ist flexibel genug um bei allen Gebäudearten angewandt zu werden. Es lässt sich auf alle Phasen des Gebäude-Lebenszyklus – Konstruktion und Bau, Betrieb und Wartung, Mieterausbau sowie bei größeren Umrüstungs- und Nachrüstungsarbeiten anwenden. LEED for Neighborhood Development (LEED für Wohnviertelentwicklung) erweitert die Vorteile von LEED über dem Gebäudegrundriss hinaus auf Wohnviertel oder Gewerbegebiete. Das Bewertungsschema ermöglicht die Einteilung der Gebäude in „Zertifiziert“, „Silber“, „Gold“ oder „Platin“.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nationale Gütesiegel im Vergleich
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Nachhaltiges Planen und Bauen gewinnt
im politischen, privaten und gewerblichen Bereich immer mehr an Bedeutung. Politisch wird dieser Ansatz oftmals durch CO2-neutrale Energiegewinnung sowie verminderten Energieverbrauch im Gebäudebestand definiert. Im Zuge dessen entstehen zahlreiche nationale und internationale Projekte, welche sich auf eine entsprechende CO2-Reduzierung berufen. Nationale Projekte sind beispielsweise: „100 Kommunen für den Klimaschutz“, „100 Sportvereine für den Klimaschutz“ oder „CO2-freie Landesregierung bis 2020“. Internationale Projekte sind unter anderem „CO2-freie Innenstädte bis zum Jahr 2050“. Diese Projekte verfolgen in erster Linie die Reduktion von CO2 als Erfüllung nationaler und internationaler Ziele. Im privaten und gewerblichen Bereich wird dieser Punkt um einige Faktoren erweitert. Hierbei wird nicht nur Bezug auf die ökologische Bilanz eines Gebäudes genommen, sondern auch ökonomische und soziokulturelle Qualitäten betrachtet. Nur durch diese Art der Betrachtung kann eine nachhaltige Gebäudenutzung gewährleistet und vorausschauend geplant werden. Ein weiteres Thema ist die nachhaltige Gewinnung und Produktion von Gütern. Hierunter fallen nicht nur die Materialien und Baustoffen, sondern auch die allgemeine Infrastruktur, welche besonders im gewerblichen Sektor eine große Rolle spielt. Aus diesem Grund haben sich im Rahmen des „World Green Building Council“ unterschiedliche Labels gebildet, welche die Nachhaltigkeit von Gebäuden untersuchen. In diesem Kurs werden die vier Bekanntesten: BREEAM, LEED, CASBEE und DGNB miteinander verglichen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Energetische Sanierung v. Gebäuden im Denkmalschutz
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Im Besonderen wird auf die Fragestellungen eingegangen, welche Arten von Denkmalschutz es gibt und wie kann man Gebäude energetisch Sanieren kann, ohne mit den gesetzlichen Auflagen zu kollidieren. Es werden unterschiedliche baukonstruktive Ansätze analysiert und Vorschläge definiert, denkmalgeschützte Gebäude energetisch zu sanieren.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nachwachsende Rohstoffe
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018, Wiesbaden
mehr
Webinar
Der Lehrpfad erläutert den Themenkomplex der Ökologie und Ökonomie unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit in Verbindung mit dem Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen (NaWaRo´s). Organische Stoffe, welche aus forst- und landwirtschaftlicher Produktion entstehen, werden zielführend in die Produktion von nachhaltigen Baustoffen eingebunden und integriert. Dabei stellen biologische und pflanzliche Abfallprodukte eine besondere energetische und stoffliche Nutzungsmöglichkeiten dar, indem sie unter anderem den Einsatz fossiler Energieträger ersetzen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Wohnraumlüftung mit WRG
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Der Lehrpfad "Kontrollierte Wohnraumlüftung mit WRG" wird unter den Aspekten der Nachhaltigkeit, der Ökologie und der Ökonomie detailliert dargestellt und erläutert. Aufgrund der gegebenen Gebäude – und Hüllflächenabdichtung im Passivhaus oder anderer optimierter Bauwerke, findet nur noch bedingt ein Luftaustausch mit der Außenluft statt. Durch den Einsatz einer kontrollierten Wohnraumlüftung (z.B. durch Kombination mit einem Wärmetauscher) wird sichergestellt, dass überschüssige Feuchtigkeit und Schadstoffe aus der Luft abtransportiert werden.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Baukonstruktive Lösungsfindung für Passivhäuser
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Besonders werden die Einflussfaktoren der Mehrkosten und der Umgang mit Wärmebrücken analysiert und dargestellt. Unterschiedliche baukonstruktive Lösungsansätze werden beispielhaft und detailliert erörtert und sollen dem Anwender Planungssicherheit im Hinblick auf Konstruktionsdetails im Bereich der Bauteile und dessen Anschlüsse geben.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Grundlagen zum Passivhaus
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Das Passivhaus ist -anders als herkömmliche Gebäude- durch die Ausnutzung physikalischer Zusammenhänge an die individuelle klimatische Umgebung und Nutzungsstruktur angepasst. Es regelt seinen Energiehaushalt gewissermaßen eigenständig -also "passiv", und sorgt so neben geringstem Energieverbrauch jederzeit für ein gutes Raumklima. Neben der geschichtlichen Entwicklung, behandelt dieses Modul maßgeblich die Begrifflichkeiten im Zusammenhang mit Passivhäusern und stellt die grundlegenden Parameter die bei der Planung zu berücksichtigen sind dar.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Planungsgrundlagen der Gebäudehülle von PH
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Die verschiedenen zu vermeidenden bauphysikalischen Wärmebrücken eines Gebäudes, stellen innerhalb der Planung und Bauausführung ein immer wiederkehrendes Problem dar. Die luftdichte Gebäudehülle von Passivhäusern erfordert somit eine sorgfältige Abdichtung zwischen den verschiedenen Bauteilen und Anschlüssen. Sämtliche Systemkomponenten müssen aufeinander abgestimmt sein und ungewollte Luftströmungen vermieden werden. Dabei werden zertifizierte Bausysteme eingesetzt, welche ein wärmebrückenfreies Passivhaus liefern und die Gefahr von Bauschäden verringern.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Grundsätze von transparenten Außenbauteilen bei PH
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Das Thema "Grundsätze von transparenten Außenbauteilen von Passivhäusern" wird unter den bauphysikalischen Gesichtspunkten der Wärmeübertragung sowie der solaren Gewinne genauer untersucht und erläutert. Hierbei ist die Gewinnoptimierung durch den Einfluss von Fensterflächen, Orientierung und Verschattung durch die Aspekte des Sonnenschutzes, Überhitzung und geeignete Lüftungsstrategien besonders zu beachten. Des Weiteren werden detailliert die Besonderheiten von Passivhausfenstern anhand der notwendigen Anforderungen des Passivhausstandards gegenübergestellt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Passivhaustechnik
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Die Haustechnik ist eine wesentliche Komponente jedes Passivhauses. Neben Kenntnissen über die Lüftungsanlage erwerben die Teilnehmer dieses Moduls vor allem Detailwissen über einzelne Wärmeerzeuger für Passivhäuser und wie sie diese in ein geeignetes Haustechnikkonzept einbinden. Neben der Darstellung geeigneter Anlagentechniken, werden gleichermaßen Systemergänzungen zur Wärmegewinnung und Warmwasserbereitung aufgezeigt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Ausschreibung und Vergabe bei Passivhausgewerken
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Unter den Gesichtspunkten der Formulierung von Ausschreibungstexten bzw. der korrekten Vergabe und Abrechnung der jeweiligen Gewerke, werden standardisierte Methoden vermittelt und praktisch dargestellt, bei der ein Bauprojekt durchgängig von der technischen Planung bis hin zur Abrechnung begleitet wird. Das Modul beschäftigt sich unter anderem mit den Herausforderungen in der Praxis des Passivhausbaus. Die Teilnehmer erwerben Kenntnisse im Umgang mit der Ausschreibung passivhausgeeigneter Komponenten, welche Konfliktpotenziale häufig im Laufe der Bauausführung auftreten können und wie man diesen begegnet. Weiterhin werden das optimale Nutzerverhalten, die Qualitätssicherung sowie entsprechende Fördermaßnahmen kritisch gegenübergestellt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Sanierung von Bestandsgebäuden mit PH-Komponenten
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Innerhalb dieses Lernpfades werden Sanierungsmöglichkeiten im Gebäudebestand unter Einhaltung der Energieeinsparverordnung mit Nutzung moderner Passivhauskomponenten behandelt. Dabei werden die jeweiligen Vorteile moderner Passivhauskomponenten auch als gesamtheitliches Konzept erläutert. Aufgrund der technischen und planerischen Schwierigkeiten beim Bauen im Bestand, werden typische baukonstruktive Konflikte und Lösungswege dargestellt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Nichtwohngebäude nach EnEV 2014 und DIN V 18599
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Der Lehrgang DIN V 18599 komplett vermittelt Ihnen alle notwendigen Kenntnisse zur Ausstellung von Energieausweisen und für energetische Nachweise von Nichtwohngebäuden.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
20
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
20
Wohngebäude nach EnEV 2014
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Bei Vorliegen der Voraussetzungen nach EnEV 2014 kann die entsprechende Ausstellungsberechtigung für Energieausweise erlangt werden. Der E-Learning Kurs beinhaltet die Berechnungen nach Energieeinsparverordnung 2009.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
40
Bauphysik I Wärme- und Feuchteschutz
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Die energetische Qualität eines Gebäudes wird in erster Linie durch die Eigenschaften der Gebäudehülle charakterisiert. In diesem Online-Kurs werden nach einer Einführung in die Theorie von Wärme- und Feuchtetransport die Zusammenhänge von Luftfeuchte, Schichtaufbau von Bauteilen und Raumtemperatur eingeübt und der Tauwasserausfall berechnet.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energiesparendes Bauen und Sanieren II
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieser Kurs behandelt Grundlagen der energetischen Berechnung von Gebäuden nach EnEV 2014 und DIN V 18599. Der Schwerpunkt wird auf Wohngebäude gelegt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Energiesparendes Bauen und Sanieren IV
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Der Kurs vermittelt bauphysikalische und konstruktive Grundlagen für die Planung von energieeffizienten Gebäudehüllen, häufige Schwachstellen von anlagentechnischen Systemen werden erläutert. Dazu lernt der Teilnehmer die Grundlagen der Heizungs-, Lüftungs- und Warmwasserbereitungstechnik sowie die überschlägige Auslegung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen kennen und erwirbt Kenntnisse über den Einsatz von Erneuerbaren Energien im Gebäudebereich. Abgeschlossen wird der Kurs mit einer Einführung in die Wirtschaftlichkeitsberechnung.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieeffizienz in Planung und Umsetzung
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieser Kurs beinhaltet wichtige Grundlagen, praxisrelevante Aspekte sowie aktuelle Entwicklungen und Randbedingungen aus den Bereichen Gebäudehülle, Gebäudetechnik, Lüftungskonzepte und Qualitätssicherung für das Energieeffiziente Bauen und Sanieren.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
32
Bauphysik II Wärme- und Feuchteschutz
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Ihnen werden die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten verschiedener Baustoffe aus bauphysikalischer Sicht erläutert. Nachdem Sie die Funktionsweise verschiedener Bauteilaufbauten (Wände, Decken, Fenster, Dächer) kennen gelernt haben, erhalten Sie einen umfassenden Überblick über Wärmespeicherung und Wärmebrücken. Der Kurs schließt mit der Betrachtung des ganzen Bauwerks und erläutert Verbrauchsstandards und Luftdichtheit.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EnEV I – Grundlagen und Neuerungen der EnEV 2014
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieses E-Learning-Modul beinhaltet die Grundlagen und Anforderungen der EnEV 2014 an Neu- und Bestandsbauten. Neben einer Verschärfung der energetischen Anforderungen an Neu- und Bestandsbauten bringt sie eine Vielzahl neuer Regelungen und Verfahren mit sich, u.a. die Einführung von Energieeffizienzklassen für Wohngebäude, Pflichtangaben in Immobilienanzeigen oder Registriernummern für Energieausweise.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EnEV II Rechenverfahren für Wohngebäude
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieses E-Learning-Modul gibt eine umfassende Darstellung des Monatsbilanzverfahrens nach DIN V 4108-6 / DIN V 4701-10. Dieses Verfahren ist nach aktueller EnEV neben dem Verfahren nach DIN V 18599 für den energetischen Nachweis von Wohngebäuden vorgesehen.
Mit dieser Fortbildung erhalten Sie einen fundierten Einblick in das Berechnungsverfahren und lernen dessen Anwendung kennen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Feuchteschäden an Bauwerken
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieses E-Elearning-Modul beinhaltet die Grundlagen des bauphysikalischen Feuchteschutzes und der mikrobiologischen Zusammenhänge bei der Schimmelbildung.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EnEV III Rechenverfahren für Wohngebäude
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieses E-Learning-Modul führt den Teilnehmer ein in die Berechnung von Wohngebäuden nach DIN V 18599.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Energiesparendes Bauen und Sanieren V
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieser Kurs behandelt Theorie und Ausführung von energieeffizienten Gebäudehüllen. Dabei wird auf Wärmebrücken sowie Innen- und Kerndämmung eingegangen und ferner Grundlagen der Planung luftdichter Gebäude und des sommerlichen Wärmeschutzes erläutert.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Grundzüge des Nachhaltigen Bauens
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Nachhaltiges Bauen strebt eine Minimierung des Energie- und Ressourcenverbrauchs und eine möglichst geringe Belastung der natürlichen Umwelt an. Dies umfasst ökologische Gesichtspunkte, wie z.B. die Umsetzung des Kreislaufgedankens, die Minimierung des Ressourcenverbrauchs und die Berücksichtigung von Umweltbelastungen. Neben der Ökologie müssen aber auch ökonomische und soziale Aspekte berücksichtigt werden.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energiesparendes Bauen und Sanieren I
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieser E-Learning Kurs bietet einen Einblick in die Regelungen und Verfahren der EnEV 2014 sowie in die Grundlagen des Bilanzierungsverfahrens nach DIN V 18599 für Wohn- und Nichtwohngebäude.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Einzeltraining Energieberatung für Unternehmen
01. Januar 2018 - 15. Dezember 2018
mehr
Webinar
Sie wollen einzelne von Ihnen selbst gewählte Fragestellungen aus den Bereichen Energierecht, Förderprogramme und Wirtschaftlichkeitsberechnungen/Lebenszykluskosten vertiefen?

Q-Punkt bietet jetzt auch individuelle Webinare an. Schicken Sie uns dazu eine Email mit Ihren Anliegen und Fragen. Wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot. Im Anschluss geht unser Trainer per Live-Webinar gemeinsam mit Ihnen durch Ihre Themen.

Auch ideal als online Inhouse-Schulung für Ihre Firma. Wenn mehr als eine Person Ihrer Firma teilnehmen soll, geben Sie uns bitte Bescheid. Dann schalten wir dies entsprechend für Sie frei ohne Aufpreis. Ansonsten ist diese Zeit speziell individuell für Sie reserviert.

Mail an training@qpunkt.de
Bei allen Fragen sind wir gerne für Sie da. Sprechen Sie uns an unter Telefon 0911/2877880.

Mit unseren Live-Webinaren bei edudip können Sie Ihr Wissen bequem von Zuhause aus auffrischen und vertiefen. Ihr Vorteil: Die Teilnahme an live Webinaren wird von der DENA in voller Online- Präsenz-Zeit als Unterrichtseinheit(en) anerkannt. Bei individuellen Webinaren kann der DENA nach der Schulung die stattgefundene Unterrichtszeit mitgeteilt und exakt eingereicht werden. Ganz wie bei unseren Seminaren im Friedrich-Bergold-Weg in Nürnberg entsprechen auch online 45 Minuten einer Unterrichtseinheit. Im Chat können Sie Fragen stellen, die direkt im Webinar beantwortet werden.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Einzeltraining Energieberatung für Unternehmen
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Sie wollen einzelne von Ihnen selbst gewählte Fragestellungen aus den Bereichen Energierecht, Förderprogramme und Wirtschaftlichkeitsberechnungen/Lebenszykluskosten vertiefen?

Q-Punkt bietet jetzt auch individuelle Webinare an. Schicken Sie uns dazu eine Email mit Ihren Anliegen und Fragen. Wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot. Im Anschluss geht unser Trainer per Live-Webinar gemeinsam mit Ihnen durch Ihre Themen.

Auch ideal als online Inhouse-Schulung für Ihre Firma. Wenn mehr als eine Person Ihrer Firma teilnehmen soll, geben Sie uns bitte Bescheid. Dann schalten wir dies entsprechend für Sie frei ohne Aufpreis. Ansonsten ist diese Zeit speziell individuell für Sie reserviert.

Mail an training@qpunkt.de
Bei allen Fragen sind wir gerne für Sie da. Sprechen Sie uns an unter Telefon 0911/2877880.

Mit unseren Live-Webinaren bei edudip können Sie Ihr Wissen bequem von Zuhause aus auffrischen und vertiefen. Ihr Vorteil: Die Teilnahme an live Webinaren wird von der DENA in voller Online- Präsenz-Zeit als Unterrichtseinheit(en) anerkannt. Bei individuellen Webinaren kann der DENA nach der Schulung die stattgefundene Unterrichtszeit mitgeteilt und exakt eingereicht werden. Ganz wie bei unseren Seminaren im Friedrich-Bergold-Weg in Nürnberg entsprechen auch online 45 Minuten einer Unterrichtseinheit. Im Chat können Sie Fragen stellen, die direkt im Webinar beantwortet werden.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Einzeltraining Energieberatung für Unternehmen
01. Januar 2018 - 20. Dezember 2018
mehr
Webinar
Sie wollen einzelne von Ihnen selbst gewählte Fragestellungen aus den Bereichen Energierecht, Förderprogramme und Wirtschaftlichkeitsberechnungen/Lebenszykluskosten vertiefen?

Q-Punkt bietet jetzt auch individuelle Webinare an. Schicken Sie uns dazu eine Email mit Ihren Anliegen und Fragen. Wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot. Im Anschluss geht unser Trainer per Live-Webinar gemeinsam mit Ihnen durch Ihre Themen.

Auch ideal als online Inhouse-Schulung für Ihre Firma. Wenn mehr als eine Person Ihrer Firma teilnehmen soll, geben Sie uns bitte Bescheid. Dann schalten wir dies entsprechend für Sie frei ohne Aufpreis. Ansonsten ist diese Zeit speziell individuell für Sie reserviert.

Mail an training@qpunkt.de
Bei allen Fragen sind wir gerne für Sie da. Sprechen Sie uns an unter Telefon 0911/2877880.

Mit unseren Live-Webinaren bei edudip können Sie Ihr Wissen bequem von Zuhause aus auffrischen und vertiefen. Ihr Vorteil: Die Teilnahme an live Webinaren wird von der DENA in voller Online- Präsenz-Zeit als Unterrichtseinheit(en) anerkannt. Bei individuellen Webinaren kann der DENA nach der Schulung die stattgefundene Unterrichtszeit mitgeteilt und exakt eingereicht werden. Ganz wie bei unseren Seminaren im Friedrich-Bergold-Weg in Nürnberg entsprechen auch online 45 Minuten einer Unterrichtseinheit. Im Chat können Sie Fragen stellen, die direkt im Webinar beantwortet werden.

Wir freuen uns, Sie online bei uns begrüßen zu können!

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Energieeffizienz in Planung und Umsetzung
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieser Kurs beinhaltet wichtige Grundlagen, praxisrelevante Aspekte sowie aktuelle Entwicklungen und Randbedingungen aus den Bereichen Gebäudehülle, Gebäudetechnik, Lüftungskonzepte und Qualitätssicherung für das Energieeffiziente Bauen und Sanieren.

Bei der Gebäudehülle können durch eine sinnvolle Ausführung und Dämmung viele Energieverluste vermieden werden. Es werden in diesem Kurs insbesondere Luftdichtheit, sommerlicher Wärmeschutz sowie Innen- und Kerndämmung behandelt.

Die Verminderung von Wärmeverlusten wird idealerweise durch eine möglichst effiziente Wärmeerzeugung ergänzt. Es werden Aspekte moderner Anlagentechnik vorgestellt und dabei auch der sinnvolle Einsatz Erneuerbarer Energien erläutert.

Ein weiteres Thema ist die Erstellung von Lüftungskonzepten nach der DIN 1946-6, die in diesem Kurs vermittelt wird. Es wird ausführlich erläutert, wie kontrollierte Wohnraumlüftung hilft, Lüftungswärmeverluste zu reduzieren und Bauschäden zu vermeiden und wie man diese ausführt.

Außerdem vermittelt der Kurs die Grundlagen der Qualitätssicherung und der Wirtschaftlichkeit.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
28
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
20
E-learning: Passivhaus Grundlagen
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
E-learning: Passivhaus Grundlagen

Jederzeit flexibel online zu bearbeiten, wann und wo Sie wollen!

Verschaffen Sie sich einen Überblick über den Passivhaus-Standard, die Zertifizierungsanforderungen und die verschiedenen Elemente, die Sie beim Entwurf und Bau von Passivhäusern berücksichtigen müssen. Mit diesem Kurs können Sie sich auf die zertifizierte Passivhaus-Planer/-Berater Prüfung vorbereiten oder sich für einen PHPP / designPH Workshop vorbereiten.
Es ist in mehreren Sprachen verfügbar.
Jede Kursuntereinheit enthält eine kurze Videopräsentation, gefolgt von weiterem Material und einem kurzen Quiz, welches Sie mehrmals belegen können.
Wenn Sie die Abschlussprüfung bestehen, erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Der gesamte Kurs dauert ungefähr 20 Stunden. Zur Anmeldung ist ein Moodle-Konto notwendig.
Der Zugang ist für 6 Monate gültig.

Der Kurs ist derzeit in folgenden Sprachen verfügbar (Stand 2018):
Deutsch / Englisch / Spanisch / Spanisch (Mexico) / Chinesisch

Anbieter: Passivhaus Institut Darmstadt

Alle weiteren Informationen zum Kurs, zur Anmeldung und ein Beispiel-Video finden Sie hier:
http://www.passivhausplaner.eu/index.php?page_id=318&level1_id=276


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Passivhaus Institut Dr. Wolfgang Feist
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
10
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
10
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
10
Lebenszykluskosten-Analyse
01. März 2018 - 01. März 2019
mehr
Webinar
Der Online-Kurs "Lebenszykluskosten-Analyse" behandelt die Grundlagen der Lebenszykluskosten-Analyse sowie die Berechnung von Lebenszykluskosten.

Zunächst wird erläutert, was eine Lebenszykluskosten-Analyse ist und bei welchen Anwendungsfällen sie sinnvoll eingesetzt werden kann. Die einzelnen Lebenszyklusphasen werden mit den auf sie entfallenden Kosten dargestellt. Nach einem Überblick über Lebensdauern verschiedener Bauteile und Komponenten der Anlagentechnik wird die Berechnung von Lebenszykluskosten erläutert.

Themen des Kurses sind u.a.

- Motivation für die Lebenszykluskosten-Analyse
- Randbedingungen einer Lebenszykluskosten-Analyse
- Lebenszyklusphasen und jeweilige Kosten
- Lebensdauern von Bauteilen und Anlagentechnik
- Berechnung von Lebenszykluskosten

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen ort- und zeitunabhängig bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Auffrischungskurs DIN V 18599
01. April 2018 - 31. März 2019
mehr
Webinar
Auffrischungskurs DIN V 18599

Der Online-Kurs „Auffrischungskurs DIN V 18599“ vermittelt Ihnen anschaulich und unkompliziert alle wesentlichen Neuerungen der aktuell gültigen Fassung der DIN V 19599. Sie lernen Inhalte, Rechenverfahren und Zusammenhänge kennen, verstehen und anwenden.

Der Kurs umfasst u.a. die Zonierung von Gebäuden, die Energie-Bilanzierung eines Gebäudes unter Berücksichtigung von Gebäudehülle und Anlagentechnik, die energetische Bewertung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen, Lüftungs- bzw. Klimaanlagen sowie Beleuchtungsanlagen, den Einsatz erneuerbarer Energien sowie die Berücksichtigung der Gebäudeautomation.

Dieser Kurs entspricht den Anforderungen nach Punkt 24.2.1.2 des dena-Regelhefts im Rahmen der Übergangsregelung für die Eintragung in die Kategorie „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Nichtwohngebäude (KfW)“ an einen Auffrischungskurs zur aktuellen Fassung der DIN V 18599, der nachgewiesen werden muss, wenn „die Weiterbildung zur Anwendung der DIN V 18599 im Zeitraum zwischen dem 1. März 2007 und 31. Dezember 2011 absolviert wurde“. Der Kurs wird von der dena mit 8 UE anerkannt.

Themenschwerpunkte:
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
DIN V 18599 - Nichtwohngebäude
02. Mai 2018 - 30. April 2019
mehr
Webinar
Der Kurs erläutert umfassend die energetische Bewertung von Nichtwohngebäuden nach allen relevanten Teilen der DIN V 18599. Dies umfasst u.a. die Berücksichtigung von Heizung, Lüftung, Kühlung, Warmwasserbereitung, Beleuchtung, Kraft-Wärme-Kopplung und Gebäudeautomation sowie Nutzungsrandbedingungen, Zonierung und die eigentliche Bilanzierung.
Diese Inhalte werden ergänzt durch Hintergrundinformationen zur EnEV 2016 und begleitenden Vorschriften, dem Nachweisverfahren der EnEV sowie der Anwendung von Berechnungsprogrammen.
Der Kurs umfasst u.a.
- Bilanzierung nach DIN V 18599
- Zonierung von Gebäuden
- Berücksichtigung von Heizung, Warmwasser, Lüftung, Klimatisierung, Beleuchtung nach DIN V 18599
- Referenzgebäudeverfahren nach EnEV
- Anwendung von Berechnungsprogrammen

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Gebäudehülle
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
25
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
25
Baubegleitung
24. Mai 2018 - 25. Mai 2018, Osnabrück
mehr
Seminar
Ziel des Seminars ist die Vorbereitung zur Durchführung eines hydraulischen Abgleichs in der Praxis. Die Inhalte des Seminars sind die Vermittlung der Grundlagen des hydraulischen Abgleichs unter Berücksichtigung aller Systemkomponenten, einer darauf aufbauenden softwaregestützten Praxisübung sowie die Bewertung der Ergebnisse.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
DIE HANDWERKSSCHULE e.V.
Ort:
49074 Osnabrück, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
TGA Heizung - Heizlast & Heizflächenauslegung
24. Mai 2018, Wernigerode
mehr
Seminar
Dieses Seminar vermittelt die wichtigsten Bedienungs-Aspekte der Software TGA Heizung 3D PLUS.

Anhand verschiedener Projekte werden Heizlastberechnung, Auslegung der Heizflächen und Erstellung von Planungsdokumenten geschult und vom Teilnehmer direkt angewandt.

Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
38855 Wernigerode, Sachsen-Anhalt
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energetische Fachplanung und Baubegleitung für die KfW-Förderprogramme - Grundlagen zur Gebäudehülle
24. Mai 2018 09:30 Uhr - 24. Mai 2018 11:30 Uhr, Berlin
mehr
Webinar
Mit diesem Seminar möchten wir Ihnen aufzeigen, welche Leistungen innerhalb der KfW Förderprogramme „Energieeffizient Bauen und Sanieren“ für die energetische Konzeptionierung hilfreich sind. Wir erläutern Ihnen, welche Schritte und Teilaspekte bei der Baubegleitung beachtet werden sollten und wie der Experte die programmgemäße Umsetzung überprüfen kann.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
KfW
Ort:
10117 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Energieeffizienz ohne Bauschäden
24. Mai 2018, Hannover
mehr
Seminar
Durch vielfältige Initiativen des Bundes wurden im Neu- oder Altbau häufig erhöhte energetische Standards umgesetzt. Im Einzelfall kann sich als fragwürdiger endenergetischer Nutzen darstellen und bei einer unzureichenden Bestandsaufnahme, Zieldefinition oder Aufklärung des Nutzers über den (Vermögens-)Schaden hinaus auch zu Bauschäden führen.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Architektenkammer Niedersachsen
Ort:
30159 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
SenerTec Online-Planerseminar (Block 2)
24. Mai 2018 14:00 Uhr - 24. Mai 2018 16:00 Uhr
mehr
Webinar
Die Rahmenbedingungen für Mini-KWK Anlagen haben sich seit 2016 deutlich verbessert.
Mit diesem Online-Seminar wollen wir Ihnen gesetzliche Vorgaben zum wirtschaftlichen Betrieb einer KWK-Anlage näher bringen.
Um Ihnen einen möglichst gut strukturierten Überblick über die Planung und Projektierung an die Hand geben zu können, haben wir dieses Online-Planerseminar in 3 Themen-Blöcke aufgeteilt:
Block 2
Vorstellung Praxisbeispiel 1 (Sanierung Heizzentrale Rathaus)
Technische Machbarkeitsüberprüfung
Wirtschaftliche Machbarkeitsüberprüfung

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
SenerTec GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
WEBINAR Lebenszykluskostentheorie (LZKA) (2 UE)
24. Mai 2018 16:00 Uhr - 24. Mai 2018 17:30 Uhr, Nürnberg
mehr
Webinar
Teil 1 der Live-Webinar-Reihe Lebenszykluskostenanalyse (LZKA) / Wirtschaftlichkeit.

Gegenstand dieses Webinars ist der Begriff der Lebenszykluskosten sowie die Beschreibung der einzelnen Komponenten. Dies erfolgt praxisnah, angereichert mit Beispielen aus mehrjähriger Erfahrung in der energetischen Beratung von über 300 mittelständischen Unternehmen.

Zielgruppe: Energieberater/innen insb. mit dem Ziel der Qualifizierung für Energieberatung Mittelstand, Energiebeauftragte in Unternehmen, Auditor/innen

Trainer: Lukas Feldmeier, Dipl. Volkswirt (Univ.), Nürnberg
(Orientierungs-Beratung von rund 300 Unternehmen & Durchführung von Energieaudits)

Kosten: 120,00 € zzgl. MwSt. (=60,00 € zzgl. MwSt. pro Unterrichtseinheit/UE)

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Baukörperanschluss nach Stand der Technik
24. Mai 2018, Kassel
mehr
Seminar
Montage und Abdichtung von Fenstern, Haustüren und Bauelementen

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
34123 Kassel, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
ZVPLAN zum optimieren von Heizungs- und Kühlanlgen
24. Mai 2018, Olsberg
mehr
Seminar

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Oventrop GmbH & Co. KG
Ort:
59939 Olsberg, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
63.14 Simulation des sommerlichen Wärmeschutzes
24. Mai 2018 17:15 Uhr - 24. Mai 2018 20:30 Uhr, Buxtehude
mehr
Seminar
Nach kurzer Vorstellung der beiden in DIN 4108-2 genannten Verfahren sollen für einen Beispielraum der sommerliche Wärmeschutz von Hand nachgewiesen und anschließend für den gleichen Raum mit der Software 'ZUB Helena Sommer simuliert sowie die Unterschiede begründet werden.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Institut für Bauprüfung und Weiterbildung (IWB) e.
Ort:
21614 Buxtehude, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Richtig hydrophobieren
24. Mai 2018 13:00 Uhr - 24. Mai 2018 17:00 Uhr, Flensburg
mehr
Seminar
Bauphysikalische Grundlagen zum Feuchtetransport

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bernhard-Remmers-Akademie
Ort:
24937 Flensburg, Schleswig-Holstein
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
13. Gebäudeenergietag Rheinland-Pfalz
24. Mai 2018, Bingen am Rhein
mehr
Seminar
Gebäude sind einer der größten Energieverbraucher in Deutschland. Die Politik verschärft dazu die gesetzlichen Rahmenbedingungen, EnEV und EEWärmeG werden zum GEG (Gebäudeenergiegesetz). Zudem stehen wir vor der Herausforderung der E-Mobilität, die uns gerade in Ballungszentren vor Probleme stellt. Um diesen Änderungen, Verschärfungen und Anforderungen zukünftig nachzukommen, müssen neue Ansätze gefunden und intelligente Wege beschritten werden. Gerade im Bereich des Contractings und der Eigenstromversorgung (in Kombination mit E-Mobilität und Sektorkopplung) sind für Quartiere neue Lösungsansätze gefragt und die rechtlichen Rahmenbedingungen zu diskutieren. Dazu möchten wir Ihnen an diesem 13. Gebäudeenergietag RLP Praxisbeispiele vorstellen, mit einem Fachanwalt diskutieren und Impulse zum Nachdenken geben.

Reichen Sie Ihre Fragestellungen ein! In der Diskussionsrunde am Nachmittag werden insbesondere die Fragestellungen der Tagungsteilnehmer diskutiert. Gerne können Sie Ihre Fragen zu den Themen Contracting, Sektorkopplung und Quartiersversorgung vorab per Email schicken an: veranstaltung@tsb-energie.de


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Veranstalter:
TSB - Transferstelle Bingen
Ort:
55411 Bingen am Rhein, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Praxisseminar Gebäudeenergieberater -KfW
25. Mai 2018 - 26. Mai 2018, Düsseldorf
mehr
Seminar
Was wird bei der energetischen Sanierung gefördert? Wie beantrage ich einen Förderzuschuss? Was muss der Energieberater leisten? Rechnet sich die energetische Sanierung?Diese und viele weitere Fragen werden im Seminar anschaulich und praxisorientiert dargestellt und beantwortet. Die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten sind strukturiert aufgebaut und verständlich erklärt, damit in der Praxis keine Fragen mehr aufkommen. Die Teilnehmer haben mit diesem Seminar die Möglichkeit, notwendige Voraussetzungen für den Eintrag auf die Energieeffizienz-Expertenliste zu erlangen. Anhand von Beispielen werden unterschiedliche Aufnahme und Verarbeitung von notwendigen Daten und der rechtssichere Umgang mit Fördermitteln gezeigt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
DIE HANDWERKSSCHULE e.V.
Ort:
40210 Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Das Haus als System, Modul 6
25. Mai 2018, Langenhagen
mehr
Seminar
Modul 6 - Energieeffizienz im Ausbau sicherstellen: Innendämmung, Wärmedammverbundsysteme und Brandschutz
Anforderungen an die fachgerechte Ausführung für eine energieeffiziente Gebäudehülle planen und fachgerecht ausführen: Denkmalgeschützte Gebäude, erhaltenswerte Fassaden, besondere Nutzungsbedingungen, Wirksamkeit der Innendämmung in Abhängigkeit von der Fassadenbeschaffenheit, Luftdichtheit und Feuchtigkeitsschutz, Wärmebrücken, Dämmmaterialien und Dämmsysteme, Einbauten und Durchdringungen in der Dämmebene, Anforderungen des Schall- und Brandschutzes, Kommunikation zwischen den Gewerken, Qualitätssicherung, Terminplanung, WDVS Verarbeitung und Schadensvermeidung.
Referent: Dipl.-Ing. (FH) Ralf Borgmeier Technischer Berater Wärmedämmung

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen
Ort:
30853 Langenhagen, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Sanierung von Schimmelpilzschäden in Innenräumen
28. Mai 2018 - 29. Mai 2018, Hannover
mehr
Seminar
Die Ursache von Schimmelpilz sind vielfältig: von außen eintretende Feuchtigkeit, Leckagen innerhalb des Gebäudes, Kondensationsfeuchtigkeit auf Grund ungenügender Wärmedämmung oder falschem Nutzerverhalten in Bezug auf Lüftung oder Beheizen von Wohngebäuden. Der Lehrgang vermittelt umfassende Kenntnisse über die aktuellen Vorschriften zur bauphysikalisch sicher fundierten Ursachenfeststellung und zur fachgerechten Sanierung.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Zentrum für Umweltschutz der Handwerkskammer Hanno
Ort:
30175 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energieberater 2018-kompakt
28. Mai 2018 08:00 Uhr - 30. Mai 2018 17:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar
Die Kursteilnehmer sind nach erfolgreichem Abschluss des Bausteins in der Lage. die kriterienrelevanten Belange der Förderprogramme des Bundes zu identifizieren und anzuwenden.

Themenblöcke:

1. EnEV;
2. Rechtliches;
3. Gebäudehülle;
4. Anlagentechnik / Querschnittstechnologien;
5. Energieausweis;
6. Wirtschaftlichkeit;
7. Planung und Umsetzung;
8. Umwelttechnische Verfahren;
9. Berechnungen nach DIN V 18599 .

Ort: Berlin
Zielgruppe: Energieberater und Interessierte
Unterrichtsform: Seminar und Gruppenarbeiten

Im Kurspreis enthalten sind:

Tagungspauschale, Lehrgangsunterlagen, WLAN und Präsentationstechnik für Abschlussprojekt, Kaffeepausen (mit Kaffee/Tee/Gebäck)

Mindesteilnehmerzahl beträgt 5 Teilnehmer, je Kurs ist die Teilnehmerzahl begrenzt auf 8 Personen.

Der Kurs wird durch die dena anerkannt mit:

24 Punkten Nichtwohngebäude
24 Punkten Wohngebäude
24 Punkten Energieberatung Mittelstand

Den jeweiligen Veranstaltungscode erhalten Sie nach Zahlung der Teilnehmergebühr/erfolgreicher Teilnahme zusammen mit der Lehrgangsbescheinigung sowie einer ordentlichen Rechnung.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
e3energieberatung
Ort:
12589 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
24
Hygienefachschulung nach VDI 6022 „A“
28. Mai 2018 - 29. Mai 2018, Kassel
mehr
Seminar
Die VDI-Richtlinie 6022 enthält Vorschriften und Richtlinien zur Hygiene bei der Planung, Ausführung, Betrieb und Instandhaltung raumlufttechnischer Anlagen. Die Teilnehmer an Hygieneschulungen, der VDI 6022 Kat A entsprechend, lernen die hygienischen Anforderungen an RLT-Anlagen und die notwendigen Hygieneinspektionen kennen und werden befähigt Wartungs-, Inspektions- und Instandhaltungsarbeiten hygiene- und qualitätsbewusst durchzuführen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Kampmann Kampus
Ort:
34131 Kassel, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
12
Thermografie- Anwenderseminar
28. Mai 2018 - 29. Mai 2018, Friedrichsdorf
mehr
Seminar
Eine Schulung für alle, die ohne tieferen Einstieg in theoretische Zusammenhänge der physikalischen Hintergründe schnell mit ihrer Wärmebildkamera arbeiten wollen. In dem sehr praxisorientierten Kurs erfahren Sie nach einer Einführung in die Infrarot-Thermografie, wie Sie mit Ihrer Kamera umgehen und wie Sie verlässliche Messergebnisse erzielen. Dieses Seminar vermittelt Ihnen thermografische Kenntnisse anhand von Beispielen aus den Bereichen Bau, Elektro- und Industriethermografie.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Infrared Training Center - FLir Systems GmbH
Ort:
61381 Friedrichsdorf, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Zertifizierungsschulung GUTEX Thermofibre® - Unterweisung zur Ausführung der GUTEX Holzfaser-Einblasdämmung
28. Mai 2018 12:00 Uhr - 29. Mai 2018 17:00 Uhr, Waldshut-Tiengen
mehr
Seminar
Um eine qualitativ hochwertige Einblasdämmung zu gewährleisten ist es wichtig, sich auf das Wissen geschulter Verarbeitungsbetriebe zu verlassen. Hierfür bietet GUTEX Zertifizierungsschulungen an.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTEX Holzfaserplattenwerk H. Henselmann GmbH + Co
Ort:
79761 Waldshut-Tiengen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
WBL 18-10 Luftdichtheitsmessung (Blower Door)
28. Mai 2018 - 30. Mai 2018, Dülmen
mehr
Seminar
Neben einer Gebäudethermografie ist die Luftdichtigkeitsmessung eine sinnvolle Ergänzung zu einer Energieberatung. Es werden jeweils mehrere Häuser begangen und untersucht. Verschiedene Messsysteme für Luftdichtheit kommen zum Einsatz. 

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Schornsteinfeger-Akademie
Ort:
48249 Dülmen, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
19
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
19
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
19
Energieauditor nach EN 16247/ISO 50002 (GUTcert)
28. Mai 2018 - 01. Juni 2018, Berlin
mehr
Seminar
Erfahrungen aus unserer Auditpraxis zeigen, dass in großen Unternehmen häufig Energieeinsparpotenziale in einer Größenordnung von 10–20 % bestehen. Neben produktionsspezifischen Einsparpotenzialen, wie z. B. der Nutzung von Abwärme, liegen Potenziale vielfach im Bereich der Querschnittstechnologien Druckluft, Wärmeversorgung, Beleuchtung, Lüftungs- und Kältetechnik. Aber auch durch organisatorische Maßnahmen, z. B. Anpassung der Anlagenbetriebszeiten, kann in Betrieben mit wenig Aufwand Energie eingespart werden.

Nach Artikel 8 der europäischen Energieeffizienzrichtlinie (2012/27/EU, EED) und der deutschen Umsetzung im Gesetz für Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen (EDL-G) sind nunmehr alle Nicht-KMU verpflichtet, Energieaudits nach EN 16247 durchzuführen, die von qualifizierten Fachexperten/ Energieauditoren/ Energieberatern abgenommen werden müssen. Alternativ kann ein EnMS nach ISO 50001 oder UMS nach EMAS betrieben werden.

Diese Regelung gilt auch für das gesamte nicht-produzierende Gewerbe: Handel, Banken, Tourismus, Versicherungen, private Krankenhäuser und alle anderen Dienstleister. Auch große Unternehmen aus der Industrie, die bisher kein Energiemanagement betrieben haben, müssen die Anforderungen erfüllen. Die Norm EN 16247-1, sowie ihre Teile 2 bis 4, definieren Merkmale eines qualitativ guten Energieaudits und legen die Anforderungen an ein Energieaudit und die entsprechenden Pflichten innerhalb des Auditprozesses fest.
Zielgruppe

Das Kursangebot richtet sich an Techniker und Ingenieure, die nach der DIN EN 16247/ ISO 50002 in ihrem Unternehmen selbst Energieaudits durchführen oder sich darauf vorbereiten wollen. Des Weiteren sind die Inhalte des Kurses auch für Energie- und Energieeffizienzberater sowie Energiemanager und Energiebeauftragte interessant.
Teilnahmevoraussetzungen

Für die Teilnahme wird eine technische Vorbildung vorausgesetzt, die im Rahmen eines Einstufungstests zur Selbsteinschätzung abgefragt wird.

Inhalt:
Vorbereitung des Energieaudits nach EN 16247/ISO 50002

Erstkontakt
Auftaktbesprechung
Planen des Energieaudits
Planen notwendiger Messkampagnen

Querschnittstechnologien

Technologien von A bis Z
Bewerten der Anlagen und mögliche Optimierungsmaßnahmen

Energiedatenerfassung

Messplanung, Messzeiten und Fehler
Messinstrumente und -methoden
Datenqualität und Datenquellen

Außeneinsatz

Vorgehen beim Vor-Ort-Besuch
Identifizieren von Optimierungspotenzialen

Energiedatenanalyse

Methoden und Tools zur Auswertung
Einsparpotentiale ableiten und Einsparkonzept erstellen
Bewertung der Energieeinsparung u.a. mit Investitions-und Amortisationsrechnungen

Abschlussbericht und -präsentation

Ergebniszusammenfassung
Normkonforme Aufbereitung

Praxiseinheiten/Abschlussprüfung

Fallbeispiele und Gruppenarbeit

Ihr Nutzen:

Sie erwerben die Qualifikation, effektiv Energieaudits nach der DIN EN 16247/ ISO 50002 in Unternehmen durchzuführen.

Sie sind in der Lage, die Energiesituation eines Unternehmens systematisch zu ermitteln, zu bewerten und daraus resultierend einen Energiebericht zu erstellen, der die Anforderungen des EDL-G erfüllt.

Der Kurs berücksichtigt dabei die Qualifikationsanforderungen, die in der Norm 16247-5 und vom BAFA an Energieauditoren gestellt werden.

Qualifikation:

Diese Weiterbildung vermittelt den Teilnehmern die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten, um Energieaudits entsprechend den Anforderungen der BAFA und der EN 16247 professionell in Unternehmen durchführen zu können. Als Energieauditor sind Sie in der Lage, die Energiesituation eines Unternehmens systematisch zu analysieren und so Optimierungspotenziale zur Kostensenkung aufzuzeigen.

Nach erfolgreich bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat.

Ohne das Ablegen einer Prüfung oder bei Nichtbestehen wird eine Teilnahmebestätigung ausgestellt.

Hinweise:

Bitte bringen Sie folgende Normtexte und Hilfsmittel zur Veranstaltung mit:

DIN EN ISO 16247 – 1 Allgemeines
DIN EN ISO 16247 – 2 Gebäude
DIN EN ISO 16247 – 3 Prozesse
DIN EN ISO 16247 – 4 Transport
Laptop für Workshop-Aufgaben

Der Lehrgang ist anerkannt als Zusatzqualifikation für das Förderprogramm „Energieberatung im Mittelstand“ des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
GUTcert GmbH
Ort:
12435 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
40
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
40
Heizen und Kühlen von Gebäuden: Mit Geothermie die ENEV 2016 erfüllen. Hybridsysteme, Wirtschaftlichkeit, Contracting
28. Mai 2018 12:00 Uhr - 28. Mai 2018 15:00 Uhr, Rostock
mehr
Seminar
Hocheffizient, wirtschaftlich und technisch ausgereift: Das Heizen und Kühlen mit oberflächennaher Geothermie hat sich in den letzten Jahren auch bei großen Wohn- und Produktionsgebäuden bewährt. Geo-En, führender Spezialist für Hybridanlagen auf Basis von Geothermie, lädt Sie ein zum Planer- und Anwenderforum. Neben Fachvorträgen zur Technik informieren wir Sie, welche Gebäude- und Umweltstandards die Geothermie erfüllt, wie sich die Anlagen rechnen und welche Contracting-Möglichkeiten bestehen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Geo-En Energy Technologies GmbH
Ort:
18055 Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
EE-8-LV - Rechtl. GL und EnEV-Anwendung
28. Mai 2018, Berlin
mehr
Seminar
Themen:
- Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen
- Anwendung der EnEV in der Praxis

Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
CQ Beratung+Bildung GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Erstellung und Dokumentation von Lüftungskonzepten nach DIN 1946-6 für Wohngebäude
28. Mai 2018 - 29. Mai 2018, Hannover
mehr
Seminar
Die neue DIN 1946-6 „Lüftung von Wohnungen“ hat enorme Auswirkungen. Bei Neubauten und Sanierung von Wohngebäuden muss ab sofort ein Lüftungskonzept vorliegen – auch bei Einfamilienhäusern und bei Umbauten wie dem Austausch von Fenstern. Liegt dieses Konzept nicht vor, droht die Haftung für spätere Feuchte oder Schimmelschäden. Das 2-Tages-Seminar vermittelt die relevanten Grundlagen zur Erstellung von Lüftungskonzepten und trainiert die Anwendung in der Praxis. Nicht nur in den Merkblättern der KfW ist die DIN 1946-6 als Regelwerk in den technischen Mindestanforderungen benannt. Die fachgerechte Durchführung der Leistung "Lüftungskonzept nach DIN 1946-6" ist zu erbringen oder zu bestätigen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
MKP Effizienz und Nachhaltigkeit GmbH
Ort:
30175 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Regenerative Stromerzeugung und Energiespeichersysteme für Unternehmen
29. Mai 2018, Bremen
mehr
Seminar
Wind, Sonne und Deponiegas – all
diese Energiequellen werden auf der
Blocklanddeponie genutzt. Das Seminar
bietet Informationen und Ansätze, um
regenerative Stromerzeugung und Speicherung
auch für den eigenen Betrieb
in Betracht zu ziehen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Veranstalter:
Bremer Energie-Konsens GmbH
Ort:
28219 Bremen, Bremen
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
CO-Messung und Abgaswegüberprüfung
29. Mai 2018 16:30 Uhr - 29. Mai 2018 18:00 Uhr
mehr
Webinar
Die Abgaswegüberprüfung und die CO-Messung sind sicherheitstechnische Überprüfungen, die in der KÜO geregelt sind. Bei der Abgaswegüberprüfung wird festgestellt, ob die Abgase von Öl- und Gasfeuerstätten einwandfrei ins Freie abziehen können. Dabei wird der Strömungsweg der Abgase innerhalb der Feuer­stätte (Heizgas­wege) und des Verbindungsstückes visuell überprüft. Dieses Webinar erklärt die Hintergründe und die praktische Anwendung.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Veranstalter:
Wöhler Technik GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Moderne Holzfenster, nachhaltig, energieeffizient
29. Mai 2018 15:00 Uhr - 29. Mai 2018 18:30 Uhr, Berlin
mehr
Seminar
Ein modernes Fenster soll vielfältige Anforgerungen erfüllen:
Wärmedämmung,
Schallschutz,
Luftdichtigkeit aber gleichzeitig definierten Luftaustausch,
sommerlicher Wärmeschutz,
pflegeleicht, wartungsfreundlich und nicht zuletzt kostengünstig

Unser Referent erläutert die Qualitätsmerkmale an einer Vielzahl von Anschauungsobjekten und geht dabei besonders auf:
den korrekten Einbau,
zur Vermeidung von Wärmebrücken und
zur Schimmelvermeidung und
die Einstellung der Luftwechselrate ein.

Diese Schulung richtet sich in erster Linie an Architekten und Fachplaner.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Aktionskreis Energie e.V.
Ort:
14195 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Systeme zum Kühlen
29. Mai 2018 10:00 Uhr - 29. Mai 2018 16:30 Uhr, Stockelsdorf bei Lübeck
mehr
Seminar
Die Kühlung von Gebäuden stellt eine große Herausforderung für den Haustechniker dar. Hierfür stehen viele Technologien und Systeme zur Verfügung, die jedoch zum Projekt passen müssen. Um diese einordnen und unterscheiden zu können, ist ein fundiertes Fachwissen notwendig. Kaltwassererzeugung, VRF-Anlagen, Adsorptionskältemaschinen und Blockheizkraftwerken sind Begriffe, die im Seminar erläutert werden.

Das Seminar richtet sich an Personen in der TGA Branche, die ihr Wissen erweitern und auffrischen möchten. Im Seminar werden verschiedene Kühlsysteme und die sinnvolle Kombination mit BHKW betrachtet.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Kampmann Kampus
Ort:
23617 Stockelsdorf bei Lübeck, Schleswig-Holstein
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
HottCAD Erfassung Grundkurs
29. Mai 2018, Köln
mehr
Seminar
CAD bedeutet computerunterstütztes Konstruieren und ist heutzutage nicht mehr aus Planungsprozessen wegzudenken. Für die Berechnung der Energieeffizienz, Heizlast, Kühllast oder des hydraulischen Abgleichs können die Daten aus einem, in HottCAD konstruierten, Gebäudemodell verwendet werden.

Dieser Grundkurs vermittelt die Grundlagen von HottCAD. Er ist speziell für diejenigen konzipiert, die noch keine Erfahrungen in der grafischen Erfassung mit HottCAD haben.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
50829 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
HottScan Modellierer
29. Mai 2018, Köln
mehr
Seminar
Dieses Seminar vermittelt die wichtigsten Bedienungs-Aspekte der HottScan Modellierer Software.

Anhand verschiedener Projekte werden Aufmaße, Mengenermittlungen und die Modellierung von 3D-Räumen geschult und vom Teilnehmer direkt angewandt.

Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
50829 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Dübel in Mauerwerk
29. Mai 2018, Berlin-Hohenschönhausen
mehr
Seminar
Sie lernen die Möglichkeiten aber auch die Grenzen des Verankerungsgrunds Mauerwerk kennen. Sie erfahren, welche Möglichkeiten es gibt, in wenig bekannten Ankergründen Bemessungsfragen zu lösen. Sie können mit Hilfe der Produktzulassungen zügig abschätzen, welche Kräfte in den Ankergrund geleitet werden können. Sie erleben in Auszugsversuchen unterschiedliche Versagensfälle und können Rückschlüsse auf die Bemessung ziehen. Sie erleben in einem umfangreichen Praxisteil den Einbau verschiedener Systeme in unterschiedlichen Untergründen. Sie erleben in Auszugsversuchen unterschiedliche Versagensfälle und können Rückschlüsse auf die Bemessung ziehen. Sie erleben in einem umfangreichen Praxisteil den Einbau verschiedener Systeme in unterschiedlichen Untergründen.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG - GBPI
Ort:
12681 Berlin-Hohenschönhausen, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
WBL 18-43 Heizlastberechnung
29. Mai 2018 - 30. Mai 2018, Dülmen
mehr
Seminar
Ein Wohngebäude, welches über CAD erstellt wurde, wird ins Heizlastprogramm eingelesen. Über die vorher festgelegten typisierten U-Werte wird die Heizlast, mit der Wiederaufheizzeit-Berücksichtigung, für die einzelnen Räume bestimmt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Schornsteinfeger-Akademie
Ort:
48249 Dülmen, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
WBL 18-44 Schimmelpilzberater ff
29. Mai 2018 - 30. Mai 2018, Dülmen
mehr
Seminar
Neuigkeiten aus Sicht des Gesetzgebers zu der Thematik Schimmelpilz und Lösungswege der erfolgreichen Sanierung anhand des WTA- Merkblattes. Des Weiteren werden der Einsatz von Bioziden kritisch beleuchtet und Praxisfälle gezeigt, von der Anamnese bis zum Gutachten. Im Rahmen der Qualitätssicherung werden Messmethoden mittels Luftdichtigkeitsmessung und Thermografie erläutert und Planungsgrundlagen für die Sanierung erarbeitet.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Schornsteinfeger-Akademie
Ort:
48249 Dülmen, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
ABGnova Veranstaltungsreihe "SophienHofAbende"
29. Mai 2018 18:00 Uhr - 29. Mai 2018 20:00 Uhr, Frankfurt am Main
mehr
Seminar
Vortrag 1:
Wohnen im Hochhaus/vertikale Nachverdichtung
Referent:
Robert Volz, Dipl.-Ing. Architektur, Magnus Kaminiarz & Cie. Architektur, Frankfurt am Main (Preisträger International Property Award 2017)

Vortrag 2:
Innovative Quartierslösungen: Wohnen, Energie und Verkehr im smarten Quartier
Referent:
Björn Dethlefsen, Mainova AG, Frankfurt am Main

(Zusatztermin am 5. Juni 2018!)

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
ABGnova GmbH
Ort:
60487 Frankfurt am Main, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Neues aus der Lüftungstechnik
29. Mai 2018 18:30 Uhr - 29. Mai 2018 21:30 Uhr, Hamburg
mehr
Seminar
Neues aus der Lüftungstechnik | kostenlos
Am:29.05.2018
Um:18:00 Uhr
Ort:ELBCAMPUS/Hörsaal
Art:Fachveranstaltung
Zielgruppe:Fachleute wie Ingenieure, Architekten, Energieberater, Handwerker usw.
Veranstalter:EnergieBauZentrum

Verschiedene Lüftungsfirmen stellen in Kurzvorträgen Neuheiten, Besonderheiten und Alleinstellungsmerkmale Ihrer Produkte vor.

Als Themen sind u.a. geplant: Neues bei den Normen in der Lüftungstechnik; Feuchterückgewinnung bei dezentralen Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung; dezentrale Ventilatoren in zentralen Lüftungssystemen; neue Ventilatoren mit verbessertem Schallschutz bei dezentralen Geräten; Rollladensystem mit integrierter Lüftung mit Wärmerückgewinnung.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
EnergieBauZentrum
Ort:
21079 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Lebenszykluskostenanalyse - Wirtschaftlichkeit (8 UE)
29. Mai 2018, Köln
mehr
Seminar
Ziel: Berechtigung zum Förderprogramm "Energieberatung Mittelstand" sowie Grundlage für Tätigkeit als Auditor/in, individuelle Vertiefung der Grundlagen des Energieaudits DIN EN 16247-1

Zielgruppe: Energieberater/innen, Energiebeauftragte oder Verantwortliche für Energieeffizienz im Unternehmen sowie
für das Förderprogramm „Nichtwohngebäude“ (NWG) der KfW bereits gelistete und in der Energieeffizienz-Expertenliste registrierte Energieberater - für sie gilt das vereinfachte Nachweisverfahren für die Berechtigung zum Förderprogramm "Energieberatung Mittelstand"

Inhalte: Lebenszykluskostenalanyse, Wirtschaftlichkeit, Investitions- und Kostenberechnung

Ausgangsbasis und Herangehensweise an Wirtschaftlichkeitsberechnungen
Determinanten der Wirtschaftlichkeit/Lebenszyklusgedanke
Methoden der Wirtschaftlichkeitsrechnung
Anwendungsbeispiele Lebenszykluskostenanalyse

Hinweis: Der Workshop erfordert Vorkenntnisse!

Mit diesem Kurstag sowie dem Kurs "Anlagentechnik & techn. Gebäudeausrüstung, Querschnittstechnologien, Erneuerbare Energien (8 UE)" erreichen einige Energieberater in zwei Kurstagen die fehlende Qualifizierung für das Förderprogramm „Energieberatung im Mittelstand“

Trainer/in: Lukas Feldmeier

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
50858 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieeinsparung von 50 % durch Verwendung von modernen Strahlungsheizungen
29. Mai 2018 10:00 Uhr - 29. Mai 2018 14:30 Uhr, Schwarzheide
mehr
Seminar
TOP 1 Die FRENGER 1-Literfabrik mit Tiefengeothermie, TOP 2 Möglichkeiten der Hallenbeheizung, TOP 3 Physikalische Grundlagen der Wärmestrahlung, TOP 4 Deckenstrahlplatten in der Praxis (Umrüstung einer Sporthalle), TOP 5 Deckenstrahlplatten vs. Fußbodenheizung, TOP 6 Deckenstrahlplatten vs. Gasdunkelstrahler, TOP 7 Die Weiterentwicklung der Deckenstrahlplatten, TOP 8 Beispiele der Ausführung, TOP 9 Vergleich verschiedener Heizsysteme, TOP10 Konzept zur Umsetzung, TOP 11 Geschlossene Deckenstrahlungsheizungen

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
FRENGER SYSTEMEN BV Heiz- und Kühltechnik GmbH
Ort:
01987 Schwarzheide, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EE-8-LV - EnEV-Anwendung und Überblick DIN V 18599
29. Mai 2018, Berlin
mehr
Seminar
Themen:
- Anwendung der EnEV in der Praxis
- Rechtliche Grundlagen, EU-Gebäuderichtlinien
- Überblick DIN V 18599, DIN 4108/4701

Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
CQ Beratung+Bildung GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Mieterstrom – Grundlagen der dezentralen Stromversorgung
29. Mai 2018, Hannover
mehr
Seminar
Grundlagen der dezentralen Stromversorgung
Seit Ende der letzten Legislaturperiode im Sommer 2017 prägt ein neuer Begriff das deutsche Energierecht: derjenige des „Mieterstroms“. Auch viele Wohnungsunternehmen haben seither an dem Thema dezentraler Stromverkauf ein erhöhtes Interesse. Bei vielen neuen und alten Wohnquartieren werden Überlegungen zur Stromversorgung nicht nur aus kleinen BHKWs, sondern auch aus PV-Dachanlagen angestellt. Die Diskussion um eine Novelle der EnEV
und die Überführung von EEWärmeG und EnEV in ein neues
Gebäudeenergiegesetz (GEG) beflügelt dieses Interesse an „Mieterstrom“. Auch aus Europa kommen deutliche Signale
in Richtung einer Stromproduktion „on side“.
Doch worum geht es bei „Mieterstrom“ eigentlich genau? Was muss man beachten, wenn man „Mieterstrom“ anbieten will? Welche Grenzen und Voraussetzungen hat „Mieterstrom“? Welche Unterschiede bestehen zwischen einer dezentralen Stromversorgung aus PV und aus KWK?
Das VfW-Seminar gibt auf alle diese Fragen praxisbezogene
Antworten und vermittelt zugleich einen systematischen
Überblick über das rechtliche Minenfeld in diesem Bereich.
Die Referenten verfügen über langjährige Erfahrungen bei der rechtlichen Begleitung dezentraler Stromvermarktungskonzepte, sei es aus BHKWs, sei es aus PV-Anlagen oder sei es aus der immer beliebter werdenden Kombination aus beidem.
Das Seminar richtet sich sowohl an neue Marktteilnehmer, die sich mit dieser Form des Stromverkaufs vertraut machen wollen, als auch an bereits im Contracting tätige Akteure, die eine Unterstützung bei der Systematisierung und Etablierung dieses Geschäftsfeldes erhalten wollen.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
VfW
Ort:
30163 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Flachdächer in Holzbauweise
29. Mai 2018, Dresden
mehr
Seminar
Grundregeln der Bauphysik von flach geneigten Dächern – Belüften oder voll gedämmt?
Neue Regelungen der DIN 4108-3: 2014 im Vergleich zur DIN 68800-2: 2012
Konvektion durch Luftundichtheiten – Trocknungsreserven schaffen
Berücksichtigung der Baufeuchte
Wann geht Holz kaputt?
Bemessung von Holzbauteilen nach WTA Merkblatt E 6-8
Oberflächenkoeffizienten, Verschattung, Konvektion und Begrünung
Aus Schäden lernen – verschiedene Bauschäden bei (flach) geneigten Dächern in Holzbauweise

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
EIPOS GmbH
Ort:
01067 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Mehrfamiliengebäude in Holzbauweise
29. Mai 2018, Hannover
mehr
Seminar
Für Mehrfamiliengebäude bietet sich die Holzbauweise an, da ein hoher Vorfertigungsgrad eine hohe Qualität der Ausführung erwarten lässt. Ein hoher energetischer Standard ist problemlos umsetzbar, ohne dass zu viel Konstruktionsfläche erforderlich ist. Die Zeit der Erstellung auf der Baustelle wird kurz gehalten und der Einfluss der Witterung bleibt so gering. Brandschutz und Schallschutz sind beherrschbar, das zeigen mittlerweile vielegute Beispiele. Auch Erweiterungen und energetische Sanierungen sind gut mit Holz umsetzbar.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen GmbH
Ort:
30159 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Hydraulischer Abgleich
29. Mai 2018, Dresden
mehr
Seminar
Studien belegen, dass über 90 % der Heizungsanlagen in Deutschland hydraulisch nicht abgeglichen sind.
Ziel des Tagesseminars ist es, Ihnen fundiertes Wissen zum sicheren hydraulischen Abgleich von Heizungsanlagen über ein Ventilprogramm und Messgeräte zu vermitteln. Aufbauend auf wesentlichen theoretischen Grundlagen zum Berechnen, Messen und Einstellen werden praktische Übungen an einer Versuchswand durchgeführt und Messabläufe trainiert. Beispielhaft ordnen Sie die Messkomponenten in Heizungssysteme von Bestands- sowie Neubauten ein. Weiterhin lernen Sie typische Praxissituationen bei Bestandsanlagen und lösungsorientierte Handlungsanweisungen kennen.
Ziel des Tagesseminars ist es, Ihnen fundiertes Wissen zum sicheren hydraulischen Abgleich von Heizungsanlagen über ein Ventilprogramm und Messgeräte zu vermitteln. Aufbauend auf wesentlichen theoretischen Grundlagen zum Berechnen, Messen und Einstellen werden praktische Übungen an einer Versuchswand durchgeführt und Messabläufe trainiert. Beispielhaft ordnen Sie die Messkomponenten in Heizungssysteme von Bestands- sowie Neubauten ein. Weiterhin lernen Sie typische Praxissituationen bei Bestandsanlagen und lösungsorientierte Handlungsanweisungen kennen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Handwerkskammer Dresden
Ort:
01099 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Planen und Ausführen von EnEV-, KfW-Effizienz- und Passivhäusern – technische Umsetzung und Rechtsfr
30. Mai 2018, Hannover
mehr
Seminar
Die KfW legt zur Zeit für ein KfW-Effizienzhaus nicht nur andere Anforderungsstandards fest, sondern verwendet auch z.T. von den öffentlich-rechtlichen Randbedingungen abweichende Rechenrandbedingungen. Darüber hinaus sind seit Juni 2014* sowohl für eine KfW-Förderung bei der Altbausanierung als auch beim KfW-Effizienzhaus neue Nachweisbedingungen zu verwenden.

So sind in der Planungsphase bei jedem Effizienzhausnachweis folgende Konzepte aufzustellen:
- Wärmebrücken-
- Luftdichtheits- und Lüftungskonzept.
- darüber hinaus ein mit der Anlagenplanung abgestimmtes Wärmeversorgungskonzept

Diese Konzepte sind nicht nur theoretisch aufzustellen, sondern in Ausschreibungen abgestimmt auf die Nachweisergebnisse vor Ort auf der Baustelle in Augenschein zu nehmen. Ferner sind Dichtheitsmessungen und hydraulische Abgleiche, sowie ggf. Lüftungsanalgeneinregulierungen zu prüfen.

Die o.a. Konzepte werden teilweise auch bereits bei KfW-Förderungen im Altbau im Zusammenhang mit energetischen Bauteilertüchtigungen erforderlich,

Dieser Seminarteil erläutert die Nachweisbesonderheiten der KfW anschaulich an einer Vielzahl von Beispielen und schildert die Konsequenzen für den Architekten bzw. KfW-Sachverständigen.

Der rechtliche Teil der Veranstaltung befasst sich mit folgenden Themen:

· rechtliche Einordnung von Leistungen: EnEV - baubegleitende Qualitätssicherung-
„KfW-Baubegleitung“
· Haftungsrisiken bei Planung und Ausführung energieeffizienter Gebäude
– Aspekte der Mängelhaftung – Rechtsprechung
– Technische Normen und aRdT im Anwendungsbereich der EnEV
– Vertragsrechtliche Aspekte bei Abweichung/ Änderung von aRdT
•Luftdichtheit – Rechtsfragen
•Lüftungskonzept - „Stellt eine Planung ohne LTM einen Mangel dar?“
•Gesamtschuldnerische Haftung

Das Seminar bündelt Fragen aus der Praxis für die Praxis und bietet im Sinne eines interdisziplinären Dialogs vor allem viel Platz für Anliegen und Fragen der Teilnehmer.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Ingenieurkammer Niedersachsen
Ort:
30161 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Spezial Dezentrale Trinkwassererwärmung
30. Mai 2018, Olpe
mehr
Seminar
Einbindung der dezentralen Trinkwassererwärmung in das Heizungsrohrnetz - Anwendungspraxis dezentrale Durchflusstrinkwassererwärmung - Kemper KTS ThermoStation

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Veranstalter:
Gebr. Kemper Gmbh & Co. KG
Ort:
57462 Olpe, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Hygienefachschulung nach VDI 6022 „B“
30. Mai 2018 08:30 Uhr - 30. Mai 2018 17:30 Uhr, Kassel
mehr
Seminar
Die Hygiene in Lüftungsanlagen ist eine wichtige Voraussetzung für die Gesundheit der „Luftkonsumenten“. Sie werden für die Wartung und Instandsetzung von RLT-Anlagen mit relevanten Aspekten vertraut gemacht und lernen, wie Sie die vermittelten Inhalte effizient in die Praxis umsetzen können.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Kampmann Kampus
Ort:
34131 Kassel, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
HottCAD Erfassung Grundkurs
30. Mai 2018, Buchholz i.d.N.
mehr
Seminar
CAD bedeutet computerunterstütztes Konstruieren und ist heutzutage nicht mehr aus Planungsprozessen wegzudenken. Für die Berechnung der Energieeffizienz, Heizlast, Kühllast oder des hydraulischen Abgleichs können die Daten aus einem, in HottCAD konstruierten, Gebäudemodell verwendet werden.

Dieser Grundkurs vermittelt die Grundlagen von HottCAD. Er ist speziell für diejenigen konzipiert, die noch keine Erfahrungen in der grafischen Erfassung mit HottCAD haben.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
21244 Buchholz i.d.N., Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Zertifizierungsschulung GUTEX DURIO® - Unterweisung zur Ausführung des GUTEX DURIO® Fassadendämm-Systems
30. Mai 2018 09:00 Uhr - 30. Mai 2018 15:30 Uhr, Waldshut-Tiengen
mehr
Seminar
Mit dieser Schulung erhalten Sie wichtige Details zur energetischen Sanierung von Mauerwerks- und Fachwerkbauten mit GUTEX DURIO® - dem ökologischen Dämmsystem mit freier Fassadengestaltung.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTEX Holzfaserplattenwerk H. Henselmann GmbH + Co
Ort:
79761 Waldshut-Tiengen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Ytong Silka Planerdialog 2018
30. Mai 2018, Emstal bei Brandenburg an der Havel
mehr
Seminar
Seit Jahren steigen die Baugenehmigungen kontinuierlich.
Die Zahl der fertiggestellten Wohnungen ist 2016 nach Angaben
des Statistischen Bundesamts auf 278.000 gestiegen, so viele
wie seit 2004 nicht mehr. Forderungen, effektiv und wirtschaftlich
bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, haben auch in der
Gesellschaft einen sehr hohen Stellenwert. Mehr Wohnungsbau
ist das wichtigste Mittel gegen steigende Mieten und
Wohnungsknappheit in den Ballungsräumen. Dabei soll
natürlich die Qualität der Wohnungen nicht leiden! Dies wird
für Planer und Ausführende vor dem Hintergrund sich weiter
entwickelnder Normen und Verordnungen immer mehr zur
Herausforderung.
Die Veranstaltung richtet sich vornehmlich an Architekten,
Ingenieure sowie Bauträger und Fachplaner. Ebenfalls herzlich
willkommen sind Lehrende und Studierende. Der Ytong Silka
Planerdialog 2018 steht mit seinem breiten Themenspektrum
und Industriepartnern unter dem Motto: „Intelligent und
erfolgreich Planen und Bauen“.
Renommierte Referenten zeigen in ihren Vorträgen, im Dialog
mit den Teilnehmern, komprimiert und praxisnah, bauliche
Lösungen. Die einzelnen Themen und Marken sind in einer, die
Veranstaltung begleitenden Ausstellung erlebbar. Die Architekten-
und Ingenieurkammern sind bezüglich der Vergabe der
Fortbildungspunkte / Anerkennungen angefragt. Da die Teilnehmerzahl
begrenzt ist, bitten wir um rechtzeitige Anmeldung!

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Xella Deutschland GmbH
Ort:
14797 Emstal bei Brandenburg an der Havel, Brandenburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
WEBINAR Sofortmaßnahmen zum Energiesparen im Betrieb (1 UE)
30. Mai 2018 16:00 Uhr - 30. Mai 2018 16:45 Uhr
mehr
Webinar
Aus der Webinar-Reihe "Energieberatung für Unternehmen":

Im Webinar mit live-Chat wird das Thema "Sofortmaßnahmen zum Energiesparen im Betrieb" vertieft, werden Fragen beantwortet und gemeinsam diskutiert.

Inhalte: Basierend auf meiner Erfahrung in der Beratung von über 300 mittelständischen Betrieben habe ich in diesem Webinar zahlreiche kostengünstige und wirkungsvolle Direktmaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz in Unternehmen für Sie zusammengestellt.

Trainer: Lukas Feldmeier, Selbständiger Consultant für Energieeffizienz und Energierecht

Preis: 60,00 € zzgl. MwSt.

Findet bereits ab der ersten Person statt!

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Energetische Sanierungskonzepte Kosten - Wirtschaftlichkeit - Fördermittel
30. Mai 2018, Bielefeld
mehr
Seminar
Seminarinhalte u. a.
Wirtschaftlichkeitsbetrachtung energetischer Sanierungskonzepte. Sanierung nach den Mindestanforderungen der EnEV oder als KfW-Effizienzhaus? Sinnvolle Kombinationen von Bauteilsanierung, Luftdichtheitskonzepten, Wärmebrückennachweisen und regenerativen Energien. Praktische Beispiele kleiner und größerer Wohngebäude verdeutlichen die Zusammenhänge zwischen Kosten und Wirtschaftlichkeit energetischer Maßnahmen unter Berücksichtigung gängiger Förder- und Finanzierungsinstrumente.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Akademie der Architektenkammer NW gGmbH
Ort:
33602 Bielefeld, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Luftdichtheitskonzept – Luftdichtheit von Gebäuden
30. Mai 2018, Berlin
mehr
Seminar
Luftdicht bauen ist mehr als die Dichtheit der Gebäudehülle prüfen. Auf wenn als Hauptforderung der EnEV von vielen Köpfen immer noch die Luftdurchlässigkeitsprüfung und Einhaltung von Dichtheitswerten angesehen wird, geht diese doch viel weiter: Es wird für alle neu zu errichtenden Gebäude eine dauerhaft luftundurchlässige wärmeübertragende Umfassungsfläche einschließlich der Fugen gefordert. Die Dichtheitsprüfung ist jedoch nach EnEV gar nicht verpflichtend, sondern kann zur Verminderung der Lüftungswärmeverluste in der Energiebilanz genutzt werden.
Die KfW geht in Ihren Anforderungen weiter: Einerseits ist die Dichtheitsprüfung im Rahmen ihrer Effizienzhausprogramme ab dem Effizienzhaus 70 verpflichtend vorgeschrieben, auch wenn sie in der Bilanz nicht berücksichtigt werden soll, andererseits fordert sie auch für die Modernisierung von Gebäuden vom Sachverständigen eine Planung zur Gebäudeluftdichtheit (Luftdichtheitskonzept).
Der Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen hat in Zusammenarbeit mit der KfW einen Leitfaden zum Luftdichtheitskonzept entwickelt. Hier wird die Planung in Grobkonzept und Detailplanung unterteilt, eine Aufteilung, die sich mit der Vorgehensweise beim individuellen Sanierungsplan des BMWi deckt.
Zum luftdichten Bauen gehören jedoch nach der hierfür anzuwendenden DIN 4108-7 neben der sorgfältigen Planung auch die Ausschreibung, die Ausführung und die Koordinierung der angrenzenden Gewerke. Die Planung ist also nur der erste aber sehr wichtige Schritt eine schadensfreie Gebäudehülle sicherzustellen.
Bei der Baubegleitung werden dann ggf. bei der Ausführung verursachte Fehlstellen in der Luftdichtheitsebene festgestellt. In diesem Zusammenhang taucht immer wieder die Frage auf, wie mit derartigen Leckagen umzugehen ist und ob es eine einfache Bewertungsmöglichkeit dafür gibt. Hierzu liegt das aktuelle Forschungsvorhaben „Bewertung von Fehlstellen in Luftdichtheitsebenen – Handlungsempfehlung für Baupraktiker“ vor, dass der FLiB e.V. zusammen mit dem AIBau und dem Fraunhofer Institut für Bauphysik mit Mitteln der Forschungsinitiative Zukunft Bau 2016 abgeschlossen hat.
Das Ergebnis der Prüfung der Luftdurchlässigkeit der Gebäudehülle ist das übliche Merkmal der Luftdichtheit von Gebäuden. Allerdings wird dieses Ergebnis unterschiedlich eingesetzt. Dient es für die EnEV als Nachweis der Einhaltung von Grenzwerten, wird es bei der energetischen Berechnung nach DIN V 18599, der Heizlastberechnung nach DIN EN 12831 oder auch der für Lüftungskonzepte angewendeten DIN 1946-6 als Rechengröße verwendet. Deshalb sind bei der Prüfung nicht nur das Ergebnis, sondern auch die Randbedingungen der Messung wichtig. Dem Prüfbericht der Dichtheitsprüfung kommt deshalb eine größere Bedeutung zu.

Inhalte

• Anforderungen an die Luftdichtheit von Gebäuden
• Luftdichtheitskonzept
• Leckagen und die Bewertung von Fehlstellen in der Luftdichtheitsebene
• Anforderungen an die Messung der Luftdurchlässigkeit der Gebäudehülle
• DIN EN ISO 9972 versus DIN EN 13829
• Prüfbericht

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
LFE e.V.
Ort:
10969 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Raumlufttechnische Anlagen
30. Mai 2018, Berlin
mehr
Seminar
- Öko Design Richtlinie 2018 von RLT-Anlagen
o Grundzüge der Richtlinie und Verschärfungen ab 2018
o Kennwerte und zugehörige Prüfnormen
o Schnittstellen zum nationalen Energiesparrecht (EnEV)

- Luftqualität in öffentlichen Gebäuden
o Maßstäbe für gute Luftqualität und thermische Behaglichkeit
o Normative Anforderungen (EN 15251, EN 16798)
o Gesetzliche Anforderungen (ASR)

- Einfluss der natürlichen Lüftung bei Bürogebäuden
o Möglichkeiten und Grenzen der natürlichen Lüftung
o Wechselwirkungen mit thermischer Behaglichkeit
o Möglichkeiten zur hybriden Lüftung

- Energieverbrauchswerte von Klimaanlagen
o Energiebilanzierung nach DIN V 18599
o Verbrauchskennwerte

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Baukammer Berlin
Ort:
12163 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieeinsparung von 50 % durch Verwendung von modernen Strahlungsheizungen
30. Mai 2018 10:00 Uhr - 30. Mai 2018 14:30 Uhr, Chemnitz
mehr
Seminar
TOP 1 Die FRENGER 1-Literfabrik mit Tiefengeothermie, TOP 2 Möglichkeiten der Hallenbeheizung, TOP 3 Physikalische Grundlagen der Wärmestrahlung, TOP 4 Deckenstrahlplatten in der Praxis (Umrüstung einer Sporthalle), TOP 5 Deckenstrahlplatten vs. Fußbodenheizung, TOP 6 Deckenstrahlplatten vs. Gasdunkelstrahler, TOP 7 Die Weiterentwicklung der Deckenstrahlplatten, TOP 8 Beispiele der Ausführung, TOP 9 Vergleich verschiedener Heizsysteme, TOP10 Konzept zur Umsetzung, TOP 11 Geschlossene Deckenstrahlungsheizungen

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
FRENGER SYSTEMEN BV Heiz- und Kühltechnik GmbH
Ort:
09112 Chemnitz, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Seminar "Aktuelle Veränderungen und Stolpersteine bei der KfW-Antragstellung und Baubegleitung"
30. Mai 2018 09:00 Uhr - 30. Mai 2018 13:00 Uhr, Hamburg
mehr
Seminar
Das Seminar vermittelt aktuelle, praxistaugliche Informationen für die energetische Fachplanung und Baubegleitung sowie deren nachvollziehbare Dokumentation. Dabei profitieren die Teilnehmer besonders von den gesammelten Erfahrungen des Referenten Rainer Feldmann. Er wird u.a. Stolpersteine im Zuge einer Effizienzhausprojektierung mit anschließender EnEV-Bilanzierung aufzeigen, die gegebenenfalls zu Schwierigkeiten und Verzögerungen im Rahmen der KfW-Förderantragsstellung oder bei Stichprobenkontrollen führen können.

Im Seminar werden u.a. folgende Themen behandelt:

- Ausblick auf die zu erwartenden Änderungen im Rahmen des öffentlich-rechtlichen Nachweisverfahrens und bei den Förderstandards
- Kreative Effizienzhausbilanzierung mit anlagentechnischen Systemen und schrittweise Optimierung eines energetischen Konzeptes für Wohngebäude
- Vorgaben und Mindestleistungen aus Sicht der KfW bei der energetischen Fachplanung von KfW-Effizienzhäusern oder sonstigen Fördermaßnahmen
- Beschreibung der förderfähigen Leistungen im Rahmen des Baubegleitungszuschuss und des entsprechenden Antragsprozess
- Grundlagen einer nachvollziehbaren Dokumentation eines Effizienzhausnachweises für die Antragstellung, zum Verwendungsnachweis und zur Vor-Ort-Kontrolle

Programm
09.00 Begrüßung, Lars Beckmannshagen, ZEBAU GmbH

09.10 Teil 1, Rainer Feldmann, externer Sachverständiger der KfW für Gebäudeenergieeffizienz (Förderprogramme, Antragsprozess)

10.55 Pause

11.10 Teil 2, Rainer Feldmann, externer Sachverständiger der KfW für Gebäudeenergieeffizienz (Förderprogramme, Antragsprozess)

12.55 Schlusswort, Lars Beckmannshagen, ZEBAU GmbH

13.00 Ende der Veranstaltung

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ZEBAU GmbH
Ort:
20357 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
10. Fenstertagung 2018 – Gebäudehülle mit System
30. Mai 2018 13:00 Uhr - 30. Mai 2018 17:00 Uhr, Dresden
mehr
Seminar
Unter dem Thema „Gebäudehülle mit System“ wollen wir uns diesmal komplex mit diesem wichtigen Bauteil befassen, in dem auch die Fenster ihren Platz haben. Die Gebäudehülle bestimmt in hohem Maße die äußere Wahrnehmung. Sie ist damit eines der wichtigsten Architekturelemente am Gebäude. Sie trennt Innen und Außen, Warm und Kalt und ist damit Hauptbestandteil der immer komplizierter werdenden bauphysikalischen Nachweise. Auch ihre Rolle beim bautechnischen Brandschutz ist durch die vor Kurzem eingetretene Brandkatastrophe in London schmerzlich deutlich geworden.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Architektenkammer Sachsen
Ort:
01309 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Erstellung und Dokumentation von Lüftungskonzepten nach DIN 1946-6 für Wohngebäude
30. Mai 2018 - 31. Mai 2018, Berlin
mehr
Seminar
Die neue DIN 1946-6 „Lüftung von Wohnungen“ hat enorme Auswirkungen. Bei Neubauten und Sanierung von Wohngebäuden muss ab sofort ein Lüftungskonzept vorliegen – auch bei Einfamilienhäusern und bei Umbauten wie dem Austausch von Fenstern. Liegt dieses Konzept nicht vor, droht die Haftung für spätere Feuchte oder Schimmelschäden. Das 2-Tages-Seminar vermittelt die relevanten Grundlagen zur Erstellung von Lüftungskonzepten und trainiert die Anwendung in der Praxis. Nicht nur in den Merkblättern der KfW ist die DIN 1946-6 als Regelwerk in den technischen Mindestanforderungen benannt. Die fachgerechte Durchführung der Leistung "Lüftungskonzept nach DIN 1946-6" ist zu erbringen oder zu bestätigen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
MKP Effizienz und Nachhaltigkeit GmbH
Ort:
10969 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Förderprogramme für Wohngebäude
30. Mai 2018 13:30 Uhr - 30. Mai 2018 17:00 Uhr, Winsen (Luhe)
mehr
Seminar
Für Maßnahmen zur Energieeffizienz und den Einsatz erneuerbarer Energien in Wohngebäuden gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten. Gleiches gilt für das altersgerechte Umbauen. Sowohl der Bund als auch das Land Niedersachsen haben dazu Förderangebote. Die Veranstaltung informiert über die aktuellen Förderprogrammen des Landes Niedersachsen, des BAFA und der KfW. Sie bietet Raum für Fragen zu den Schwerpunkten, den Förderdetails, den Kombinationsmöglichkeiten und den Antragswegen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen GmbH
Ort:
21423 Winsen (Luhe), Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Hydraulischer Abgleich - Anlagenoptimierung mit Optimus Duo
31. Mai 2018, Buchholz i.d.N.
mehr
Seminar
Der hydraulische Abgleich ist nach DIN 4701-10, VOB-C und der EnEV für die Anlagen wassergeführter Heizungstechnik Pflicht. Für eine Förderung durch KfW und BAFA ist der Nachweis erforderlich. Dieses Seminar zeigt die theoretischen Grundlagen des hydraulischen Abgleichs durch praktische Berechnungen mit der Software Optimus Duo 3D PLUS.

Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
21244 Buchholz i.d.N., Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Das sichere Flachdach
31. Mai 2018 13:30 Uhr - 31. Mai 2018 18:15 Uhr, Berlin
mehr
Seminar
Flachdächer sind vielfältig wie keine andere Dachform und erlauben enorme gestalterische Möglichkeiten. Dennoch steht das Flachdach auch heute häufig noch zu Unrecht in dem zweifelhaften Ruf, problembehaftet zu sein. Wir laden Sie daher herzlich zu unserer Weiterbildungsveranstaltung zu diesem Thema ein, wo wir Ihnen nicht nur die Vorteile vorstellen möchten, sondern konkret Lösungen für gängige Herausforderungen im Flachdachbereich präsentieren.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
CARLISLE Academy
Ort:
10117 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Planung und Ausführung von vorgehängten Hinterlüfteten Fassaden nach DIN 18516-1
31. Mai 2018 17:00 Uhr - 31. Mai 2018 19:30 Uhr, Berlin
mehr
Seminar
- Die Bauart der Vorgehängten Hinterlüfteten Fassade VHF nach DIN 18516-1;
- STLB-Bau 038; VOB/C ATV DIN 18351, MVV TB
- Anforderungen an VHF: Wärme- und Feuchteschutz, Dämmung, Blitzschutz, Toleranzen, Brandschutz
- Komponenten und Montage (Unterkonstruktion, Dämmung und Bekleidung)
- Detailausführungen: Beispiele – Plattenfugen, Attika, Fassadenabschluss, Gebäudetrennfuge,
- Umsetzung von Brandschutzvorgaben

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Baukammer Berlin
Ort:
12163 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Sichere Kostenermittlung mit den Fachbüchern BKI Baukosten - Zuverlässige Kostenermittlung in allen Planungsphasen (KP2)
31. Mai 2018, Hamburg
mehr
Seminar
Bauherren verlassen sich bei Projekten in allen Planungsphasen auf die Kostenaussagen der von Ihnen beauftragten Architekten und Planer.
Damit gesicherte Angaben bezüglich der Baukosten gemacht werden können, sind Vergleichsdaten unentbehrlich.
BKI bietet dazu über 3.000 Vergleichsobjekte aus ganz Deutschland, die als BKI Objektdaten (Neubau, Altbau, Freianlagen) und BKI Baukosten (statistische Kostenkennwerte zu über 130 Gebäudearten) nach dem jeweiligen Planungsfortschritt zu unterschiedlichen Bezugsgrößen genaue Kostenaussagen ermöglichen. In allen Planungsphasen können mit BKI-Daten einfach und gleichzeitig zuverlässig Plausibilitätsprüfungen durchgeführt werden.
Dieser Workshop richtet sich an Planer, die in allen Planungsphasen ihre Kostenangaben schnell und plausibel mit Hilfe der BKI Fachbücher ermitteln möchten.
Teilnahme-Voraussetzung:
Grundkenntnisse zur DIN 276 und DIN 277

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
BKI Baukosteninformationszentrum GmbH
Ort:
20099 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Bürgerkraft-Tag - Energie selbst erzeugen
31. Mai 2018 18:00 Uhr - 31. Mai 2018 21:30 Uhr, Hamburg
mehr
Seminar
Bürgerkraft-Tag - Energie selbst erzeugen | kostenlos
Am:31.05.2018
Um:18:00 Uhr
Ort:ELBCAMPUS/Hörsaal
Art:Informationsveranstaltung
Zielgruppe:Immobilieneigentümer und Bauherren sowie alle Interessierten
Veranstalter:EnergieBauZentrum

Effiziente, dezentrale Strom- und Wärmeerzeugung sowie deren Nutzung und Bereitstellung für die Nachbarschaft stehen im Mittelpunkt einer Veranstaltung des EnergieBauZentrums am 31.05.18. Die Verbindung von Kraft-Wärme-Kopplung und der Nutzung erneuerbarer Energien wird thematisiert. Als Beispiel wird die Kombination von BHKWs, Photovoltaikanlagen und Stromspeichern dargestellt. Funktion, Effizienz, Schallemissionen, Störanfälligkeit, Wartung und Lebensdauer von Blockheizkraftwerken werden erläutert – sowohl für Kleingeräte als auch für Anlagen, die größere Gebäudekomplexe versorgen. Außerdem werden Betreiber- und Vermarktungsmodelle, Wirtschaftlichkeit und Abrechnungsmodelle dezentraler, von Bürgern erzeugter Energie erläutert. Verschiedene Erfahrungen mit Mieterstrom-Modellen werden vorgestellt, auch speziell für Wohnungsgesellschaften.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EnergieBauZentrum
Ort:
21079 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Praxisdialog „Vollzug bei der Untersuchung von Energieausweisen und Inspektionsberichten von Klimaan
31. Mai 2018 15:30 Uhr - 31. Mai 2018 18:00 Uhr, Dresden
mehr
Seminar
Die Energieeinsparverordnung in Sachsen im Spannungsfeld zwischen Anforderungen und Umsetzung

Podiumsdiskussion mit 2 Inpulsreferaten

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Sächsische Energieagentur - SAENA GmbH
Ort:
01069 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2