Veranstaltungskalender

Der Veranstaltungskalender der Energieeffizienz-Expertenliste bietet Ihnen eine Übersicht zu Veranstaltungen in ganz Deutschland, in denen Inhalte aus den Fortbildungskatalogen des Regelhefts gelehrt werden. Sie haben dabei die Möglichkeit, die Anzeige nach verschiedenen Kriterien zu filtern und so individuell anzupassen, z.B. nach Thema oder Bundesland.

Bitte beachten Sie, dass dieser Veranstaltungskalender keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Veranstaltungen müssen von den Veranstaltern selbst eingetragen werden. Die Angaben hinsichtlich Umfang und gewählten Themen werden vor Veröffentlichung geprüft.

Fortbildungen

Nachhaltiges Bauen und Sanieren - Grundlagen der Nachhaltigkeit inkl. Ökobilanzierung und Lebenszykluskosten
20. Dezember 2017 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Nachhaltiges Bauen strebt eine Minimierung des Energie- und Ressourcenverbrauchs und eine möglichst geringe Belastung der natürlichen Umwelt an. Dabei werden mit Planung und Erstellung über die Nutzung und Erneuerung bis zum Rückbau alle Phasen des Lebenszyklus von Gebäuden berücksichtigt.

In der Vergangenheit wurde in Deutschland hauptsächlich die Energieeinsparung vorangetrieben. Beim Bauen gibt es aber noch weitere Handlungsfelder zur Berücksichtigung ökologischer Gesichtspunkte, wie z.B. die Umsetzung des Kreislaufgedankens, die Minimierung des Ressourcenverbrauchs, die Berücksichtigung von Umweltbelastungen. Neben der Ökologie müssen ferner ökonomische und soziale Aspekte berücksichtigt werden.

Die Inhalte dieses Kurses lehnen sich an die Bewertungskriterien des Bewertungssystems Nachhaltiges Bauen (BNB) an.

Diese Kenntnisse erwerben Sie
-Nachhaltigkeitsgrundsätze beim Planen und Entwerfen von Gebäuden
- Umsetzung ökologischer Grundsätze beim Bauen
- Betrieb, Nutzung und Bauunterhaltung von Gebäuden
- Rückbau / Beseitigung von Gebäuden
- Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit, soziokulturelle Aspekte
- Instrumente der Nachhaltigkeitsbewertung: Ökobilanzierung (LCA), Lebenszyklusanalyse (LCC)

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
10
+++ täglich online: "Der Passivhaustandard" (6 UE)
31. Dezember 2017 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, Punkte zu sammeln. Jederzeit flexibel online zu bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.
Inhalt:
Wer ein Passiv- oder Effizienzhaus wirtschaftlich planen möchte, muss die Stellschrauben kennen, v.a. Wärmedämmung, Luftdichtheit, Strahlungsbilanz, interne Wärmequellen, Effizienz von Lüftungsanlagen und Wärme und Stromerzeugern! Wie definiert sich der Gebäudestandard "Passivhaus"? Was muss man beachten? In diesem Online-Lernmodul frischen Sie zunächst physikalische Grundkenntnisse in Bezug auf Energiebilanzierung auf. Auf dieser Basis erklären wir, wie ein Passivhaus funktioniert, wie es sich von anderen Standards abgrenzt und warum welche Kennwerte gelten. Neben Planungsempfehlungen erfahren Sie, was es mit der Zertifizierung auf sich hat und erhalten nützliche Checklisten und Tools zum Download
Autoren:
Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff, Inga-Lill Kuhne
Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.
Alle Infos: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
+++ täglich online: "Luftdichtheit der Gebäudehülle" (6 UE)
31. Dezember 2017 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, Punkte zu sammeln. Jederzeit flexibel online zu bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

Inhalt:
Schimmel und "atmende Häuser" werden oft im Zusammenhang mit der Luftdichtheit genannt. In diesem Lernmodul erklären wir die Begriffe, erläutern warum die Luftdichtheit wichtig ist, dass auch scheinbar gute Werte von n50 = 1 h^(-1) nicht vor Schaden schützen und was bei der Planung und Ausführung der luftdichten Ebene beachtet werden muss. Außerdem erlernen Sie die Grundlagen des „Blower-Door-Tests“. Es werden die Differenzdruckverfahren nach DIN EN 13829 sowie nach der Nachfolgenorm DIN EN ISO 9972 vorgestellt und die Unterschiede erläutert.

Neben vielen Bildergalerien erhalten Sie nützliche Checklisten und Tools zum Download.

Autoren:
Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff, Inga-Lill Kuhne

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.
Alle Infos finden Sie auf: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
+++ täglich online: "Grundlagen der Lüftungstechnik" (6 UE)
31. Dezember 2017 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, Punkte zu sammeln. Jederzeit flexibel online zu bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

Inhalt:
Das Modul liefert einen guten Einstieg um am Ende des Moduls sicher in der Fachwelt der Lüftungsplanung mitreden zu können. Wärmerückgewinnung oder Wärmebereitstellungsgrad, Luftmengenermittlung, schlechte-/gute Luft, Schimmelprophylaxe, Feinstaub, Allergien, Filtertechnik, Geräusche, Ventilatoren, Instandhaltung, und noch viel mehr sind Themen die ein Lüftungsplaner beherrschen muss.
Dabei wird alles leicht verständlich und mit zahlreichen Bildern praxisgerecht erklärt.

Neben vielen Tipps erhalten Sie nützliche Checklisten und Tools zum Download.

Autoren:
Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff, Inga-Lill Kuhne

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.
Alle Infos: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
+++ täglich online: "Berechnung der Wirtschaftlichkeit" (6 UE)
31. Dezember 2017 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, Punkte zu sammeln. Jederzeit flexibel online zu bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.
Inhalt:
Ab wann lohnen sich die Investitionen in einen energetisch besseren Standard? Wie werden sich die Energiekosten und gesetzlichen Anforderungen entwickeln? Im Lernmodul werden unterschiedliche Methoden der objektiven Berechnung erläutert. Betrachtet wird dazu ein konkretes Beispiel mit der Fragestellung: „Ist das Gebäude nach EnEV oder als Passivhaus wirtschaftlicher?“ Dabei werden Mehr- und Minderkosten, die Bewertung nach Zahlungsreihe, Kapitalwert- und Annuitätenmethode verständlich erklärt. Neben Übungsaufgaben und Videoanleitungen erhalten Sie nützliche Exceltools zum Download.
Autoren:
Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff, Inga-Lill Kuhne
Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.
Alle Infos: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
+++ täglich online: "Energieeffiziente Gebäude - Gesamtpaket" (24 UE)
31. Dezember 2017 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, Punkte zu sammeln. Jederzeit flexibel online zu bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt 4 x ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

Das Gesamtpaket besteht aus den vier Online-Lernmodulen:
- Der Passivhaus-Standard
- Luftdichtheit der Gebäudehülle
- Grundlagen der Lüftungstechnik
- Berechnung der Wirtschaftlichkeit

Die Lernmodule beleuchten Theorie, Planung und Ausführung von Passiv- und Effizienzhäusern und enthalten zahlreiche Praxistipps, Bildergalerien, Erklärvideos und Übungsaufgaben. Sie erhalten nützliches Zusatzmaterial wie Pläne und Checklisten zum Download. Außerdem zieht sich ein gleichbleibendes Beispielprojekt, das von EnEV auf Passivhaus-Standard optimiert wurde, durch alle vier Lernmodule.

(Die Lernmodule sind auch einzeln buchbar)

Autoren:
Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff, Inga-Lill Kuhne

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden!
Alle Infos: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
21
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
17
Auffrischung für Energieeffizienz-Experten: Wege zum Niedrigstenergiegebäude 2020
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Der Fortbildungslehrgang widmet sich dem Themenbereich „Wege zum Niedrigstenergiegebäude 2020“.

Bis zum 31. Dezember 2020 sollen laut EU Gebäuderechtlinie 2010/31/EU alle Mitgliedstaaten gewährleisten, dass neu errichteten Gebäude den Niedrigstenergiestandard einhalten. Für Gebäude, die von Behörden als Eigentum genutzt werden, gilt dies bereits ab dem 31. Dezember 2018. „„Niedrigstenergiegebäude“ bezeichnet ein Gebäude, das eine sehr hohe, […] Gesamtenergieeffizienz aufweist. Der fast bei Null liegende oder sehr geringe Energiebedarf sollte zu einem ganz wesentlichen Teil durch Energie aus erneuerbaren Quellen […] gedeckt werden.“ (Zitat aus EU Richtlinie 2010/31/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19. Mai 2010 über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (Neufassung), Amtsblatt der Europäischen Union, 18.06.2010)

Ziel des Lehrgangs ist es, Ihnen sowohl ein Grundverständnis für diesen Themenbereich zu vermitteln als auch konkret auf die Planung und Umsetzung einzugehen.

Unsere internetbasierten Fernlehrgänge bieten Ihnen die Möglichkeit, sich Ihre Zeit frei einzuteilen und die Studienunterlagen bequem von zu Hause aus zu bearbeiten. Die Anmeldung zum Lehrgang und der Beginn des Studiums sind jederzeit durch Zusendung der Anmeldeunterlagen möglich.

Während des Studiums erarbeiten Sie sich alle notwendigen Themenbereiche, unterteilt in sechs Studienbriefe zu 30 bis 40 Seiten, welche im pdf-Format online zur Verfügung stehen. Der Lehrgang schließt mit einem zeitlich begrenzten Online-Test ab.

Unser gesamtes Angebot finden Sie unter www.energieberater-ausbildung.de

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ina Planungsgesellschaft mbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
36
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
40
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
40
EBS V - Energieeffiziente Gebäudehülle
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Der Kurs vermittelt Ihnen zunächst Kenntnisse zu Arten und rechnerischer Berücksichtigung von Wärmebrücken. Danach werden Ihnen Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten von Innen- und Kerndämmung erläutert, unter Berücksichtigung der beim Einsatz von Innendämmung zu beachtenden Feuchteproblematik. Daran schließen sich Grundlagen luftdichter Gebäude und mögliche Fehler bei diesen an. Anschließend lernen Sie den Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes kennen, auch anhand eines Rechenbeispiels.
Der Kurs umfasst ebenfalls Einführungen in Thermographie und Blower-Door-Test als Möglichkeiten der Ausführungskontrolle bzw. Bestandsüberprüfung.

Diese Kenntnisse erwerben Sie
- Grundlagen Wärmebrücken
- Innen- und Kerndämmung
- Planung luftdichter Gebäude
- Grundlagen sommerlicher Behaglichkeit und sommerlichen Wärmeschutzes

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EBS IV - Sanierung / Wirtschaftlichkeit
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Der Kurs vermittelt Ihnen bauphysikalische und konstruktive Grundlagen für die Planung von energieeffizienten Gebäudehüllen und es werden häufige Schwachstellen von anlagentechnischen Systemen erläutert. Dazu lernen Sie die Grundlagen der Heizungs-, Lüftungs- und Warmwasserbereitungstechnik sowie die überschlägige Auslegung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen kennen. Sie erwerben außerdem Kenntnisse über den Einsatz von Erneuerbaren Energien im Gebäudebereich. Abgeschlossen wird der Kurs mit einer Einführung in die Wirtschaftlichkeitsberechnung.

Diese Kenntnisse erwerben Sie
- Vermeidung und Beseitigung von Schwachstellen der Gebäudehülle und der Anlagentechnik
- Grundlagen der Planung der Gebäudetechnik: Heizung, Lüftung, Warmwasser sowie Einsatz von regenerativen Energien
- Wirtschaftlichkeitsberechnung

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EBS III - Lüftungskonzepte kompakt
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Am Anfang dieses Kurses steht eine Einführung in die Raumlufttechnik und den Aufbau von Lüftungsanlagen. Darin lernen Sie verschiedene Formen der Lüftung sowie die Notwendigkeit von Luftdichtheit und Mindestluftwechsel kennen. Auf dieser Grundlage wird die Erstellung von Lüftungskonzepten nach DIN 1946-6 erläutert. Dazu wird zunächst auf die rechtlichen und theoretischen Grundlagen der Lüftungskonzepte eingegangen. Schließlich lernen Sie, wie man die Notwendigkeit lüftungstechnischer Maßnahmen feststellt und im Bedarfsfall die erforderlichen Luftvolumenströme bestimmt und umsetzt. Die Lerneinheit wird abgeschlossen durch eine Einführung in die Berechnung von Wohnungslüftungsanlagen nach DIN V 18599.

Diese Kenntnisse erwerben Sie
- Lüftungstechnische Grundlagen
- Luftschadstoffe
- Kontrollierte Wohnraumlüftung
- Erstellung eines Lüftungskonzeptes
- Festlegung der Luftvolumenströme
- Technische Realisierung der Wohnungslüftung
- Wohnungslüftung nach DIN V 18599

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
EBS II - EnEV 2016 und DIN V 18599 für Wohngebäude
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Mit diesem Kurs geben wir Ihnen einen Überblick über die energetische Berechnung von Gebäuden nach der EnEV 2016 und der DIN V 18599. Der Schwerpunkt wird dabei auf Wohngebäude gelegt.
Die letzte Verschärfung der EnEV gilt seit dem 01.01.2016. Neben dieser bringt sie eine Vielzahl neuer Regelungen und Verfahren mit sich, u.a. die Einführung von Energieeffizienzklassen für Wohngebäude, Pflichtangaben in Immobilienanzeigen oder Registriernummern für Energieausweise.
Zusätzlich erhalten Sie einen fundierten Einblick in das Bilanzierungsverfahren nach DIN V 18599 für Wohngebäude.

Diese Kenntnisse erwerben Sie
- Aufbau, Anforderungen und Anwendung der EnEV 2016
- Neuerungen der EnEV 2016
- Anforderungen des EEWärmeG
- Energieausweise (Verbrauch und Bedarf)
- Nachweisverfahren / Referenzgebäudeverfahren
- Grundlagen des Berechnungsverfahrens nach DIN V 18599 für Wohngebäude
- Bilanzierungsgrundsätze

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EBS I - EnEV 2016 und Grundlagen der DIN V 18599
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
In diesem Online-Kurs vermitteln wir Ihnen die Grundlagen der energetischen Bewertung von Gebäuden nach der EnEV 2016 und der DIN V 18599.
Die letzte Verschärfung der EnEV gilt seit dem 01.01.2016. Neben dieser bringt die aktuelle EnEV eine Vielzahl neuer Regelungen und Verfahren mit sich, u.a. die Einführung von Energieeffizienzklassen für Wohngebäude, Pflichtangaben in Immobilienanzeigen oder Registriernummern für Energieausweise.
Außerdem erhalten Sie einen fundierten Einblick in das Bilanzierungsverfahren nach DIN V 18599.

Diese Kenntnisse erwerben Sie
- Aufbau, Anforderungen und Anwendung der EnEV 2016
- Neuerungen der EnEV 2016
- Anforderungen des EEWärmeG
- Energieausweise (Verbrauch und Bedarf)
- Nachweisverfahren / Referenzgebäudeverfahren
- Grundlagen des Berechnungsverfahrens nach DIN V 18599
- Bilanzierungsgrundsätze
- Zonierung

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Nationales Gütesiegel DGNB/BNB
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018, Wiesbaden
mehr
Webinar
Mit dem ersten deutschen Zertifizierungs
system für nachhaltiges Bauen, steht seit 2009 ein neues und übersichtliches Instrument für die Planung und Bewertung von Gebäuden. Mit einer umfassenden Bewertung werden sämtliche relevanten Felder des nachhaltigen Bauens abgedeckt und Gebäude mit den Qualitätszeichen Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet. In die Bewertung fließen Betrachtungen der Ökologie, Ökonomie, soziokulturelle und funktionale Aspekte, Technik, Prozesse und des Standorts ein. Damit stellt das Deutsche Gütesiegel einen Versuch dar, das Thema Nachhaltigkeit am Gebäude messbar und vergleichbar zu machen. Das DGNB-Siegel wurde vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. entwickelt. Vor dem Hintergrund des essentiellen Wandels der Bau- und Immobilienwirtschaft, der die Themen Energieeffizienz, Ressourcenschutz und Gesundheit ins Blickfeld rückt, war die Entwicklung eines speziellen Gütesiegels für nachhaltige Bauwerke notwendig geworden. Experten aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette der Bau- und Immobilienwirtschaft in Zusammenarbeit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung haben das flexible Ratingsystem entwickelt. Ziel war es, neben der Energieeffizienz den Blick auch auf die Betriebskosten während des gesamten Lebenszyklus´ des Gebäudes zu richten. Betrachtet werden Planung, Bau und Betrieb über mindestens fünfzig Jahre.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nationales Gütesiegel BREEAM
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018, Wiesbaden
mehr
Webinar
Das britische Gütesiegel für nachhaltiges
Bauen, ist die führende und am weitesten verbreitete Zertifizierungsmethode für Gebäude. Es wurde vom „Building Research Establishment“ (BRE) entwickelt und 1990 erstmalig zur Bewertung und Optimierung eines Bürogebäudes eingesetzt. Kurz darauf folgten Konzepte zur Bewertung von Wohngebäuden sowie verschiedene weitere Gebäudetypen. Erst seit 2006 wurden die ersten Gebäude international nach dem BREEAM Standard zertifiziert. Als BREEAM erstmals eingesetzt wurde, umfasste es zunächst die Phasen der Planung über die Ausführung bis hin zur Nutzung eines Gebäudes. Seit der Novellierung im Jahre 2008 kann der gesamte Lebenszyklus eines Gebäudes berücksichtigt werden. Zusätzlich wurde die Gewichtung der Umwelteinflüsse geändert und damit eine neue Bewertungsebene geschaffen. Die zu bewertenden Kategorien verteilen sich in einzelnen Punkten sowohl auf die erforderliche, als auch auf die verhandelbare Ebene. Innerhalb der zusätzlichen, innovativen Ebene, können alle Verbesserungen festgehalten werden, welche nicht im Zertifizierungssystem erfasst wurden. Durch diese Aufteilung wird ein Minimal-Standard definiert, welcher ein ausgewogenes Punktesystem sowie einen Anreiz zu neuen innovativen Energien und Techniken schafft. Die Beurteilung der einzelnen Kategorien erfolgt prozentual und die Gesamtbewertung des Gebäudes in einer allgemeinen Wertung durch Pass, Good, Very Good, Excellent oder Outstanding.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nationales Gütesiegel LEED
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018, Wiesbaden
mehr
Webinar
LEED gilt als ein international anerkann
tes Zertifizierungssystem für „grüne“ Bautechnik. Energieersparnis, Wasserverbraucheffizienz, Senkung von CO2 Emissionen, verbesserte Innenklimaqualität, verantwortungsvoller Umgang mit natürlichen Ressourcen sowie Sensibilität gegenüber ihren Umweltauswirkungen, werden unter anderem durch das Zertifizierungssystem reflektiert. LEED wurde vom U.S. Green Building Council (USGBC) entwickelt und bietet Gebäudebesitzern und Betreibern ein übersichtliches und präzises Rahmenwerk für die Identifizierung und Umsetzung von praktischen und messbaren Lösungen für grüne Gebäudekonstruktion, -Bau, -Betrieb und -Wartung. LEED ist flexibel genug um bei allen Gebäudearten angewandt zu werden. Es lässt sich auf alle Phasen des Gebäude-Lebenszyklus – Konstruktion und Bau, Betrieb und Wartung, Mieterausbau sowie bei größeren Umrüstungs- und Nachrüstungsarbeiten anwenden. LEED for Neighborhood Development (LEED für Wohnviertelentwicklung) erweitert die Vorteile von LEED über dem Gebäudegrundriss hinaus auf Wohnviertel oder Gewerbegebiete. Das Bewertungsschema ermöglicht die Einteilung der Gebäude in „Zertifiziert“, „Silber“, „Gold“ oder „Platin“.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nationale Gütesiegel im Vergleich
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Nachhaltiges Planen und Bauen gewinnt
im politischen, privaten und gewerblichen Bereich immer mehr an Bedeutung. Politisch wird dieser Ansatz oftmals durch CO2-neutrale Energiegewinnung sowie verminderten Energieverbrauch im Gebäudebestand definiert. Im Zuge dessen entstehen zahlreiche nationale und internationale Projekte, welche sich auf eine entsprechende CO2-Reduzierung berufen. Nationale Projekte sind beispielsweise: „100 Kommunen für den Klimaschutz“, „100 Sportvereine für den Klimaschutz“ oder „CO2-freie Landesregierung bis 2020“. Internationale Projekte sind unter anderem „CO2-freie Innenstädte bis zum Jahr 2050“. Diese Projekte verfolgen in erster Linie die Reduktion von CO2 als Erfüllung nationaler und internationaler Ziele. Im privaten und gewerblichen Bereich wird dieser Punkt um einige Faktoren erweitert. Hierbei wird nicht nur Bezug auf die ökologische Bilanz eines Gebäudes genommen, sondern auch ökonomische und soziokulturelle Qualitäten betrachtet. Nur durch diese Art der Betrachtung kann eine nachhaltige Gebäudenutzung gewährleistet und vorausschauend geplant werden. Ein weiteres Thema ist die nachhaltige Gewinnung und Produktion von Gütern. Hierunter fallen nicht nur die Materialien und Baustoffen, sondern auch die allgemeine Infrastruktur, welche besonders im gewerblichen Sektor eine große Rolle spielt. Aus diesem Grund haben sich im Rahmen des „World Green Building Council“ unterschiedliche Labels gebildet, welche die Nachhaltigkeit von Gebäuden untersuchen. In diesem Kurs werden die vier Bekanntesten: BREEAM, LEED, CASBEE und DGNB miteinander verglichen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Energetische Sanierung v. Gebäuden im Denkmalschutz
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Im Besonderen wird auf die Fragestellungen eingegangen, welche Arten von Denkmalschutz es gibt und wie kann man Gebäude energetisch Sanieren kann, ohne mit den gesetzlichen Auflagen zu kollidieren. Es werden unterschiedliche baukonstruktive Ansätze analysiert und Vorschläge definiert, denkmalgeschützte Gebäude energetisch zu sanieren.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nachwachsende Rohstoffe
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018, Wiesbaden
mehr
Webinar
Der Lehrpfad erläutert den Themenkomplex der Ökologie und Ökonomie unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit in Verbindung mit dem Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen (NaWaRo´s). Organische Stoffe, welche aus forst- und landwirtschaftlicher Produktion entstehen, werden zielführend in die Produktion von nachhaltigen Baustoffen eingebunden und integriert. Dabei stellen biologische und pflanzliche Abfallprodukte eine besondere energetische und stoffliche Nutzungsmöglichkeiten dar, indem sie unter anderem den Einsatz fossiler Energieträger ersetzen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Wohnraumlüftung mit WRG
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Der Lehrpfad "Kontrollierte Wohnraumlüftung mit WRG" wird unter den Aspekten der Nachhaltigkeit, der Ökologie und der Ökonomie detailliert dargestellt und erläutert. Aufgrund der gegebenen Gebäude – und Hüllflächenabdichtung im Passivhaus oder anderer optimierter Bauwerke, findet nur noch bedingt ein Luftaustausch mit der Außenluft statt. Durch den Einsatz einer kontrollierten Wohnraumlüftung (z.B. durch Kombination mit einem Wärmetauscher) wird sichergestellt, dass überschüssige Feuchtigkeit und Schadstoffe aus der Luft abtransportiert werden.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Baukonstruktive Lösungsfindung für Passivhäuser
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Besonders werden die Einflussfaktoren der Mehrkosten und der Umgang mit Wärmebrücken analysiert und dargestellt. Unterschiedliche baukonstruktive Lösungsansätze werden beispielhaft und detailliert erörtert und sollen dem Anwender Planungssicherheit im Hinblick auf Konstruktionsdetails im Bereich der Bauteile und dessen Anschlüsse geben.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Grundlagen zum Passivhaus
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Das Passivhaus ist -anders als herkömmliche Gebäude- durch die Ausnutzung physikalischer Zusammenhänge an die individuelle klimatische Umgebung und Nutzungsstruktur angepasst. Es regelt seinen Energiehaushalt gewissermaßen eigenständig -also "passiv", und sorgt so neben geringstem Energieverbrauch jederzeit für ein gutes Raumklima. Neben der geschichtlichen Entwicklung, behandelt dieses Modul maßgeblich die Begrifflichkeiten im Zusammenhang mit Passivhäusern und stellt die grundlegenden Parameter die bei der Planung zu berücksichtigen sind dar.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Planungsgrundlagen der Gebäudehülle von PH
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Die verschiedenen zu vermeidenden bauphysikalischen Wärmebrücken eines Gebäudes, stellen innerhalb der Planung und Bauausführung ein immer wiederkehrendes Problem dar. Die luftdichte Gebäudehülle von Passivhäusern erfordert somit eine sorgfältige Abdichtung zwischen den verschiedenen Bauteilen und Anschlüssen. Sämtliche Systemkomponenten müssen aufeinander abgestimmt sein und ungewollte Luftströmungen vermieden werden. Dabei werden zertifizierte Bausysteme eingesetzt, welche ein wärmebrückenfreies Passivhaus liefern und die Gefahr von Bauschäden verringern.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Grundsätze von transparenten Außenbauteilen bei PH
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Das Thema "Grundsätze von transparenten Außenbauteilen von Passivhäusern" wird unter den bauphysikalischen Gesichtspunkten der Wärmeübertragung sowie der solaren Gewinne genauer untersucht und erläutert. Hierbei ist die Gewinnoptimierung durch den Einfluss von Fensterflächen, Orientierung und Verschattung durch die Aspekte des Sonnenschutzes, Überhitzung und geeignete Lüftungsstrategien besonders zu beachten. Des Weiteren werden detailliert die Besonderheiten von Passivhausfenstern anhand der notwendigen Anforderungen des Passivhausstandards gegenübergestellt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Passivhaustechnik
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Die Haustechnik ist eine wesentliche Komponente jedes Passivhauses. Neben Kenntnissen über die Lüftungsanlage erwerben die Teilnehmer dieses Moduls vor allem Detailwissen über einzelne Wärmeerzeuger für Passivhäuser und wie sie diese in ein geeignetes Haustechnikkonzept einbinden. Neben der Darstellung geeigneter Anlagentechniken, werden gleichermaßen Systemergänzungen zur Wärmegewinnung und Warmwasserbereitung aufgezeigt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Ausschreibung und Vergabe bei Passivhausgewerken
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Unter den Gesichtspunkten der Formulierung von Ausschreibungstexten bzw. der korrekten Vergabe und Abrechnung der jeweiligen Gewerke, werden standardisierte Methoden vermittelt und praktisch dargestellt, bei der ein Bauprojekt durchgängig von der technischen Planung bis hin zur Abrechnung begleitet wird. Das Modul beschäftigt sich unter anderem mit den Herausforderungen in der Praxis des Passivhausbaus. Die Teilnehmer erwerben Kenntnisse im Umgang mit der Ausschreibung passivhausgeeigneter Komponenten, welche Konfliktpotenziale häufig im Laufe der Bauausführung auftreten können und wie man diesen begegnet. Weiterhin werden das optimale Nutzerverhalten, die Qualitätssicherung sowie entsprechende Fördermaßnahmen kritisch gegenübergestellt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Sanierung von Bestandsgebäuden mit PH-Komponenten
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Innerhalb dieses Lernpfades werden Sanierungsmöglichkeiten im Gebäudebestand unter Einhaltung der Energieeinsparverordnung mit Nutzung moderner Passivhauskomponenten behandelt. Dabei werden die jeweiligen Vorteile moderner Passivhauskomponenten auch als gesamtheitliches Konzept erläutert. Aufgrund der technischen und planerischen Schwierigkeiten beim Bauen im Bestand, werden typische baukonstruktive Konflikte und Lösungswege dargestellt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Nichtwohngebäude nach EnEV 2014 und DIN V 18599
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Der Lehrgang DIN V 18599 komplett vermittelt Ihnen alle notwendigen Kenntnisse zur Ausstellung von Energieausweisen und für energetische Nachweise von Nichtwohngebäuden.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
20
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
20
Wohngebäude nach EnEV 2014
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Bei Vorliegen der Voraussetzungen nach EnEV 2014 kann die entsprechende Ausstellungsberechtigung für Energieausweise erlangt werden. Der E-Learning Kurs beinhaltet die Berechnungen nach Energieeinsparverordnung 2009.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
40
Bauphysik I Wärme- und Feuchteschutz
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Die energetische Qualität eines Gebäudes wird in erster Linie durch die Eigenschaften der Gebäudehülle charakterisiert. In diesem Online-Kurs werden nach einer Einführung in die Theorie von Wärme- und Feuchtetransport die Zusammenhänge von Luftfeuchte, Schichtaufbau von Bauteilen und Raumtemperatur eingeübt und der Tauwasserausfall berechnet.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energiesparendes Bauen und Sanieren II
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieser Kurs behandelt Grundlagen der energetischen Berechnung von Gebäuden nach EnEV 2014 und DIN V 18599. Der Schwerpunkt wird auf Wohngebäude gelegt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Energiesparendes Bauen und Sanieren IV
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Der Kurs vermittelt bauphysikalische und konstruktive Grundlagen für die Planung von energieeffizienten Gebäudehüllen, häufige Schwachstellen von anlagentechnischen Systemen werden erläutert. Dazu lernt der Teilnehmer die Grundlagen der Heizungs-, Lüftungs- und Warmwasserbereitungstechnik sowie die überschlägige Auslegung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen kennen und erwirbt Kenntnisse über den Einsatz von Erneuerbaren Energien im Gebäudebereich. Abgeschlossen wird der Kurs mit einer Einführung in die Wirtschaftlichkeitsberechnung.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieeffizienz in Planung und Umsetzung
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieser Kurs beinhaltet wichtige Grundlagen, praxisrelevante Aspekte sowie aktuelle Entwicklungen und Randbedingungen aus den Bereichen Gebäudehülle, Gebäudetechnik, Lüftungskonzepte und Qualitätssicherung für das Energieeffiziente Bauen und Sanieren.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
32
Bauphysik II Wärme- und Feuchteschutz
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Ihnen werden die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten verschiedener Baustoffe aus bauphysikalischer Sicht erläutert. Nachdem Sie die Funktionsweise verschiedener Bauteilaufbauten (Wände, Decken, Fenster, Dächer) kennen gelernt haben, erhalten Sie einen umfassenden Überblick über Wärmespeicherung und Wärmebrücken. Der Kurs schließt mit der Betrachtung des ganzen Bauwerks und erläutert Verbrauchsstandards und Luftdichtheit.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EnEV I – Grundlagen und Neuerungen der EnEV 2014
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieses E-Learning-Modul beinhaltet die Grundlagen und Anforderungen der EnEV 2014 an Neu- und Bestandsbauten. Neben einer Verschärfung der energetischen Anforderungen an Neu- und Bestandsbauten bringt sie eine Vielzahl neuer Regelungen und Verfahren mit sich, u.a. die Einführung von Energieeffizienzklassen für Wohngebäude, Pflichtangaben in Immobilienanzeigen oder Registriernummern für Energieausweise.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EnEV II Rechenverfahren für Wohngebäude
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieses E-Learning-Modul gibt eine umfassende Darstellung des Monatsbilanzverfahrens nach DIN V 4108-6 / DIN V 4701-10. Dieses Verfahren ist nach aktueller EnEV neben dem Verfahren nach DIN V 18599 für den energetischen Nachweis von Wohngebäuden vorgesehen.
Mit dieser Fortbildung erhalten Sie einen fundierten Einblick in das Berechnungsverfahren und lernen dessen Anwendung kennen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Feuchteschäden an Bauwerken
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieses E-Elearning-Modul beinhaltet die Grundlagen des bauphysikalischen Feuchteschutzes und der mikrobiologischen Zusammenhänge bei der Schimmelbildung.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EnEV III Rechenverfahren für Wohngebäude
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieses E-Learning-Modul führt den Teilnehmer ein in die Berechnung von Wohngebäuden nach DIN V 18599.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Energiesparendes Bauen und Sanieren V
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieser Kurs behandelt Theorie und Ausführung von energieeffizienten Gebäudehüllen. Dabei wird auf Wärmebrücken sowie Innen- und Kerndämmung eingegangen und ferner Grundlagen der Planung luftdichter Gebäude und des sommerlichen Wärmeschutzes erläutert.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Grundzüge des Nachhaltigen Bauens
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Nachhaltiges Bauen strebt eine Minimierung des Energie- und Ressourcenverbrauchs und eine möglichst geringe Belastung der natürlichen Umwelt an. Dies umfasst ökologische Gesichtspunkte, wie z.B. die Umsetzung des Kreislaufgedankens, die Minimierung des Ressourcenverbrauchs und die Berücksichtigung von Umweltbelastungen. Neben der Ökologie müssen aber auch ökonomische und soziale Aspekte berücksichtigt werden.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energiesparendes Bauen und Sanieren I
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieser E-Learning Kurs bietet einen Einblick in die Regelungen und Verfahren der EnEV 2014 sowie in die Grundlagen des Bilanzierungsverfahrens nach DIN V 18599 für Wohn- und Nichtwohngebäude.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Einzeltraining Energieberatung für Unternehmen
01. Januar 2018 - 15. Dezember 2018
mehr
Webinar
Sie wollen einzelne von Ihnen selbst gewählte Fragestellungen aus den Bereichen Energierecht, Förderprogramme und Wirtschaftlichkeitsberechnungen/Lebenszykluskosten vertiefen?

Q-Punkt bietet jetzt auch individuelle Webinare an. Schicken Sie uns dazu eine Email mit Ihren Anliegen und Fragen. Wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot. Im Anschluss geht unser Trainer per Live-Webinar gemeinsam mit Ihnen durch Ihre Themen.

Auch ideal als online Inhouse-Schulung für Ihre Firma. Wenn mehr als eine Person Ihrer Firma teilnehmen soll, geben Sie uns bitte Bescheid. Dann schalten wir dies entsprechend für Sie frei ohne Aufpreis. Ansonsten ist diese Zeit speziell individuell für Sie reserviert.

Mail an training@qpunkt.de
Bei allen Fragen sind wir gerne für Sie da. Sprechen Sie uns an unter Telefon 0911/2877880.

Mit unseren Live-Webinaren bei edudip können Sie Ihr Wissen bequem von Zuhause aus auffrischen und vertiefen. Ihr Vorteil: Die Teilnahme an live Webinaren wird von der DENA in voller Online- Präsenz-Zeit als Unterrichtseinheit(en) anerkannt. Bei individuellen Webinaren kann der DENA nach der Schulung die stattgefundene Unterrichtszeit mitgeteilt und exakt eingereicht werden. Ganz wie bei unseren Seminaren im Friedrich-Bergold-Weg in Nürnberg entsprechen auch online 45 Minuten einer Unterrichtseinheit. Im Chat können Sie Fragen stellen, die direkt im Webinar beantwortet werden.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Einzeltraining Energieberatung für Unternehmen
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Sie wollen einzelne von Ihnen selbst gewählte Fragestellungen aus den Bereichen Energierecht, Förderprogramme und Wirtschaftlichkeitsberechnungen/Lebenszykluskosten vertiefen?

Q-Punkt bietet jetzt auch individuelle Webinare an. Schicken Sie uns dazu eine Email mit Ihren Anliegen und Fragen. Wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot. Im Anschluss geht unser Trainer per Live-Webinar gemeinsam mit Ihnen durch Ihre Themen.

Auch ideal als online Inhouse-Schulung für Ihre Firma. Wenn mehr als eine Person Ihrer Firma teilnehmen soll, geben Sie uns bitte Bescheid. Dann schalten wir dies entsprechend für Sie frei ohne Aufpreis. Ansonsten ist diese Zeit speziell individuell für Sie reserviert.

Mail an training@qpunkt.de
Bei allen Fragen sind wir gerne für Sie da. Sprechen Sie uns an unter Telefon 0911/2877880.

Mit unseren Live-Webinaren bei edudip können Sie Ihr Wissen bequem von Zuhause aus auffrischen und vertiefen. Ihr Vorteil: Die Teilnahme an live Webinaren wird von der DENA in voller Online- Präsenz-Zeit als Unterrichtseinheit(en) anerkannt. Bei individuellen Webinaren kann der DENA nach der Schulung die stattgefundene Unterrichtszeit mitgeteilt und exakt eingereicht werden. Ganz wie bei unseren Seminaren im Friedrich-Bergold-Weg in Nürnberg entsprechen auch online 45 Minuten einer Unterrichtseinheit. Im Chat können Sie Fragen stellen, die direkt im Webinar beantwortet werden.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Einzeltraining Energieberatung für Unternehmen
01. Januar 2018 - 20. Dezember 2018
mehr
Webinar
Sie wollen einzelne von Ihnen selbst gewählte Fragestellungen aus den Bereichen Energierecht, Förderprogramme und Wirtschaftlichkeitsberechnungen/Lebenszykluskosten vertiefen?

Q-Punkt bietet jetzt auch individuelle Webinare an. Schicken Sie uns dazu eine Email mit Ihren Anliegen und Fragen. Wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot. Im Anschluss geht unser Trainer per Live-Webinar gemeinsam mit Ihnen durch Ihre Themen.

Auch ideal als online Inhouse-Schulung für Ihre Firma. Wenn mehr als eine Person Ihrer Firma teilnehmen soll, geben Sie uns bitte Bescheid. Dann schalten wir dies entsprechend für Sie frei ohne Aufpreis. Ansonsten ist diese Zeit speziell individuell für Sie reserviert.

Mail an training@qpunkt.de
Bei allen Fragen sind wir gerne für Sie da. Sprechen Sie uns an unter Telefon 0911/2877880.

Mit unseren Live-Webinaren bei edudip können Sie Ihr Wissen bequem von Zuhause aus auffrischen und vertiefen. Ihr Vorteil: Die Teilnahme an live Webinaren wird von der DENA in voller Online- Präsenz-Zeit als Unterrichtseinheit(en) anerkannt. Bei individuellen Webinaren kann der DENA nach der Schulung die stattgefundene Unterrichtszeit mitgeteilt und exakt eingereicht werden. Ganz wie bei unseren Seminaren im Friedrich-Bergold-Weg in Nürnberg entsprechen auch online 45 Minuten einer Unterrichtseinheit. Im Chat können Sie Fragen stellen, die direkt im Webinar beantwortet werden.

Wir freuen uns, Sie online bei uns begrüßen zu können!

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Energieeffizienz in Planung und Umsetzung
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieser Kurs beinhaltet wichtige Grundlagen, praxisrelevante Aspekte sowie aktuelle Entwicklungen und Randbedingungen aus den Bereichen Gebäudehülle, Gebäudetechnik, Lüftungskonzepte und Qualitätssicherung für das Energieeffiziente Bauen und Sanieren.

Bei der Gebäudehülle können durch eine sinnvolle Ausführung und Dämmung viele Energieverluste vermieden werden. Es werden in diesem Kurs insbesondere Luftdichtheit, sommerlicher Wärmeschutz sowie Innen- und Kerndämmung behandelt.

Die Verminderung von Wärmeverlusten wird idealerweise durch eine möglichst effiziente Wärmeerzeugung ergänzt. Es werden Aspekte moderner Anlagentechnik vorgestellt und dabei auch der sinnvolle Einsatz Erneuerbarer Energien erläutert.

Ein weiteres Thema ist die Erstellung von Lüftungskonzepten nach der DIN 1946-6, die in diesem Kurs vermittelt wird. Es wird ausführlich erläutert, wie kontrollierte Wohnraumlüftung hilft, Lüftungswärmeverluste zu reduzieren und Bauschäden zu vermeiden und wie man diese ausführt.

Außerdem vermittelt der Kurs die Grundlagen der Qualitätssicherung und der Wirtschaftlichkeit.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
20
E-learning: Passivhaus Grundlagen
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
E-learning: Passivhaus Grundlagen

Jederzeit flexibel online zu bearbeiten, wann und wo Sie wollen!

Verschaffen Sie sich einen Überblick über den Passivhaus-Standard, die Zertifizierungsanforderungen und die verschiedenen Elemente, die Sie beim Entwurf und Bau von Passivhäusern berücksichtigen müssen. Mit diesem Kurs können Sie sich auf die zertifizierte Passivhaus-Planer/-Berater Prüfung vorbereiten oder sich für einen PHPP / designPH Workshop vorbereiten.
Es ist in mehreren Sprachen verfügbar.
Jede Kursuntereinheit enthält eine kurze Videopräsentation, gefolgt von weiterem Material und einem kurzen Quiz, welches Sie mehrmals belegen können.
Wenn Sie die Abschlussprüfung bestehen, erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Der gesamte Kurs dauert ungefähr 20 Stunden. Zur Anmeldung ist ein Moodle-Konto notwendig.
Der Zugang ist für 6 Monate gültig.

Der Kurs ist derzeit in folgenden Sprachen verfügbar (Stand 2018):
Deutsch / Englisch / Spanisch / Spanisch (Mexico) / Chinesisch

Anbieter: Passivhaus Institut Darmstadt

Alle weiteren Informationen zum Kurs, zur Anmeldung und ein Beispiel-Video finden Sie hier:
http://www.passivhausplaner.eu/index.php?page_id=318&level1_id=276


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Passivhaus Institut Dr. Wolfgang Feist
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
10
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
10
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
10
Lebenszykluskosten-Analyse
01. März 2018 - 01. März 2019
mehr
Webinar
Der Online-Kurs "Lebenszykluskosten-Analyse" behandelt die Grundlagen der Lebenszykluskosten-Analyse sowie die Berechnung von Lebenszykluskosten.

Zunächst wird erläutert, was eine Lebenszykluskosten-Analyse ist und bei welchen Anwendungsfällen sie sinnvoll eingesetzt werden kann. Die einzelnen Lebenszyklusphasen werden mit den auf sie entfallenden Kosten dargestellt. Nach einem Überblick über Lebensdauern verschiedener Bauteile und Komponenten der Anlagentechnik wird die Berechnung von Lebenszykluskosten erläutert.

Themen des Kurses sind u.a.

- Motivation für die Lebenszykluskosten-Analyse
- Randbedingungen einer Lebenszykluskosten-Analyse
- Lebenszyklusphasen und jeweilige Kosten
- Lebensdauern von Bauteilen und Anlagentechnik
- Berechnung von Lebenszykluskosten

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen ort- und zeitunabhängig bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Auffrischungskurs DIN V 18599
01. April 2018 - 31. März 2019
mehr
Webinar
Auffrischungskurs DIN V 18599

Der Online-Kurs „Auffrischungskurs DIN V 18599“ vermittelt Ihnen anschaulich und unkompliziert alle wesentlichen Neuerungen der aktuell gültigen Fassung der DIN V 19599. Sie lernen Inhalte, Rechenverfahren und Zusammenhänge kennen, verstehen und anwenden.

Der Kurs umfasst u.a. die Zonierung von Gebäuden, die Energie-Bilanzierung eines Gebäudes unter Berücksichtigung von Gebäudehülle und Anlagentechnik, die energetische Bewertung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen, Lüftungs- bzw. Klimaanlagen sowie Beleuchtungsanlagen, den Einsatz erneuerbarer Energien sowie die Berücksichtigung der Gebäudeautomation.

Dieser Kurs entspricht den Anforderungen nach Punkt 24.2.1.2 des dena-Regelhefts im Rahmen der Übergangsregelung für die Eintragung in die Kategorie „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Nichtwohngebäude (KfW)“ an einen Auffrischungskurs zur aktuellen Fassung der DIN V 18599, der nachgewiesen werden muss, wenn „die Weiterbildung zur Anwendung der DIN V 18599 im Zeitraum zwischen dem 1. März 2007 und 31. Dezember 2011 absolviert wurde“. Der Kurs wird von der dena mit 8 UE anerkannt.

Themenschwerpunkte:
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
DIN V 18599 - Nichtwohngebäude
02. Mai 2018 - 30. April 2019
mehr
Webinar
Der Kurs erläutert umfassend die energetische Bewertung von Nichtwohngebäuden nach allen relevanten Teilen der DIN V 18599. Dies umfasst u.a. die Berücksichtigung von Heizung, Lüftung, Kühlung, Warmwasserbereitung, Beleuchtung, Kraft-Wärme-Kopplung und Gebäudeautomation sowie Nutzungsrandbedingungen, Zonierung und die eigentliche Bilanzierung.
Diese Inhalte werden ergänzt durch Hintergrundinformationen zur EnEV 2016 und begleitenden Vorschriften, dem Nachweisverfahren der EnEV sowie der Anwendung von Berechnungsprogrammen.
Der Kurs umfasst u.a.
- Bilanzierung nach DIN V 18599
- Zonierung von Gebäuden
- Berücksichtigung von Heizung, Warmwasser, Lüftung, Klimatisierung, Beleuchtung nach DIN V 18599
- Referenzgebäudeverfahren nach EnEV
- Anwendung von Berechnungsprogrammen

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Gebäudehülle
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
25
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
25
HottCAD Erfassung Grundkurs Online
07. Juni 2018 16:00 Uhr - 28. Juni 2018 17:30 Uhr, Köln
mehr
Webinar
CAD bedeutet computerunterstütztes Konstruieren und ist heutzutage nicht mehr aus Planungsprozessen wegzudenken. Für die Berechnung der Energieeffizienz, Heizlast, Kühllast oder des hydraulischen Abgleichs können die Daten aus einem, in HottCAD konstruierten, Gebäudemodell verwendet werden.

Dieser Grundkurs vermittelt via Online-Coaching die Grundlagen von HottCAD. Er ist speziell für diejenigen konzipiert, die noch keine Erfahrungen in der grafischen Erfassung mit HottCAD haben, jedoch ein räumliches Vorstellungsvermögen besitzen, eine Affinität für das computergestützte Arbeiten haben und ggf. aus den Bereichen Architektur und Ingenieurwesen kommen.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
50829 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Weiterbildung Projektentwickler - Richtlinie „Förderung von Beratungen zum Energiespar-Contracting"
11. Juni 2018 16:00 Uhr - 26. Juni 2018 17:16 Uhr
mehr
Webinar
Veranstaltung mit Anteilen Online-Webinar und Präsenz in Karlsruhe (siehe Datei-Anhang)

In der Weiterbildung werden die Grundlagen des Contractings, rechtliche Themen sowie die Finanzierungsmodelle vermittelt. Zudem wird anhand von Praxisbeispielen das Vorgehen, angefangen von der Potenzialanalyse über das Vergabeverfahren bis hin zum Vertragsmanagement, behandelt und auf wesentliche Fallstricke verwiesen.

Veranstalter ist die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
KEA Klimaschutz- und Energieagentur BW
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
23
Bauphysik im Holzbau
25. Juni 2018 - 26. Juni 2018, Springe
mehr
Seminar
Sie planen als Architekt, Ingenieur oder Zimmerer Holzbaukonstruktionen im Alt- und Neubau. In der Praxis stoßen Sie neben den diffusionsoffenen Aufbauten auch auf außen diffusionsdichte Bauteile (z. B. dampfdichte Vordeckungen, Metalleindeckungen oder Flachdächer) oder Anschlüsse (z. B. Sockel). In dem Seminar lernen Sie sowohl die bauphysikalischen als auch die baupraktischen Zusammenhänge im Regelquerschnitt sowie im Detail kennen. Die Referenten stellen Ihnen die notwendigen Regelwerke vor und weisen auch auf Widersprüche hin. Sie erklären Ihnen die Hintergründe, gehen mit Ihnen bei der Detailarbeit bis an die Schmerzgrenze und zeigen lehrreiche Schadensfälle. Es ist den Referenten wichtig, dass Sie im Seminar Ihr Wissen aktiv einbringen und mitdiskutieren.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
13
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
13
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
13
Energiebeauftragter/Energieauditor nach ISO 50001 für produzierendes Gewerbe (GUTcert)
25. Juni 2018 - 29. Juni 2018, Berlin
mehr
Seminar
Energie ist einer der wesentlichen Kostenfaktoren in Unternehmen des produzierenden Gewerbes – Tendenz steigend. Ein Energiemanagementsystem (EnMS) nach ISO 50001 bietet die organisatorischen Leitplanken, um den Energieverbrauch und die Kosten signifikant zu reduzieren.
Dies hat die Bundesregierung erkannt und verlangt im Rahmen der „Besonderen Ausgleichsregelung“ sowie bei Energie- und Stromsteuer (sog. Spitzenausgleich) den Nachweis eines EnMS gemäß ISO 50001 als Voraussetzung für Steuervergünstigungen. Zuschüsse, u. a. für die Erst-zertifizierung eines EnMS, regelt die Richtlinie „Förderung von Energiemanagementsystemen (EnMS)“. Die Administration des Förderprogramms obliegt dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).
Zudem sind nach Artikel 8 der europäischen Energieeffizienzrichtlinie (201/27/EU, EED) und der deutschen Umsetzung im Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen (EDL-G) alle Nicht-KMU verpflichtet, Energieaudits nach EN 16247 durchzuführen oder alternativ ein EnMS nach ISO 50001 oder ein Umweltmanagementsystem gemäß EMAS einzuführen. In der Regel erfordert das Einführen und Aufrechterhalten eines EnMS zwei Rollen im Unternehmen, die des Energiemanagers und des Energiebeauftragten.
Eine wichtige Funktion übernimmt dabei der Energiebeauftragte: Er unterstützt den Energiemanager bei allen anfallenden organisatorischen und administrativen Aufgaben im täglichen Geschäft. Da der Energie-beauftragte direkt an der konkreten Umsetzung beteiligt ist, benötigt er vor allem technisches Know-how, um die anfallenden Aufgaben fachkundig durchführen zu können.
Energieauditoren können den aktuellen Status eines EnMS bewerten und geben dem Management so Anhaltspunkte für systemische und energetische Optimierungspotenziale.
Zielgruppe:
Das Kursangebot richtet sich an Techniker, Ingenieure und Berater des produzierenden Gewerbes, die die Aufgabe eines Energiebeauftragten übernehmen sollen.
Teilnahmevoraussetzungen:
Die Weiterbildung vermittelt Basiswissen für Einsteiger und orientiert sich an den Gegebenheiten des produzierenden Gewerbes. Eine technische Grundbildung ist wünschenswert, jedoch nicht zwingend notwendig.
Inhalt:
Modul Energiebeauftragter
• Normkunde ISO 50001:2011
• Einführung eines EnMS in 18 Schritten
• Wesentliche Stellgrößen und Optimierungspotentiale bei Querschnittstechnologien
• Ableiten von Maßnahmen und deren Umsetzungskontrolle und -bewertung
• Organisation von Abläufen und Prozessen
Modul Audittechniken
• Prinzipien der Auditierung gemäß ISO 19011
• Grundlagen der Auditierung und Gesprächsführung
• Auditplanung und -vorbereitung
• Eröffnungsbesprechung
• Auditdurchführung
• Auditfeststellungen und –bewertungen
Ihr Nutzen:
• Erlangen technischer und managementspezifischer Methoden zur Einführung eines EnMS nach ISO 50001
• Grundlegendes Verständnis der Anforderungen der ISO 50001 und energietechnischer Schwerpunktthemen
• Praktische Übungen zum direkten Transfer des Gelernten in den Unternehmensalltag
Qualifikation:
Der fünftägige Kurs besteht aus zwei Modulen, die beide mit einer schriftlichen Prüfung abschließen:
• Energiebeauftragter (dreitägig/ 24 h)
• Audittechniken (zweitägig/16 h)
Die Teilnahme am dreitägigen Modul qualifiziert nach bestandener Prüfung zum „Energiebeauftragten nach
ISO 50001 (GUTcert)“.
Wird zusätzlich das Modul „Audittechniken“ inkl. bestandener Prüfung absolviert, erhalten die Teilnehmenden den Abschluss „Energieauditor nach ISO 50001 (GUTcert)“
Teilnehmende, die bereits über ein Zertifikat einer 40-stündigen Auditoren-Grundausbildung (im Sinne der ISO 17021:2011, Anhang A) in einem anderen Managementsystem verfügen, qualifizieren sich bereits mit dem Modul „Energiebeauftragter“ zum „Energieauditor nach ISO 50001 (GUTcert)“.
Gemäß der Modulwahl erhalten alle Teilnehmenden nach Bestehen der Prüfung(en) entsprechende Zertifikate.
Die Gültigkeit des Zertifikats „Energieauditor nach ISO 50001 (GUTcert)“ ist auf drei Jahre begrenzt.
Ohne das Ablegen einer Prüfung ober bei Nichtbestehen wird jeweils eine Teilnahmebestätigung ausgestellt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
GUTcert GmbH
Ort:
12435 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
32
Energiekennzahlen und Einflussfaktoren nach ISO 50006, ISO 50047 und ISO 50015
25. Juni 2018 - 27. Juni 2018, Berlin
mehr
Seminar
Der Nachweis der energetischen Leistungsverbesserung in Zertifizierungsaudits nach ISO 50001 wird Pflicht – Kennzahlen und Einflussfaktoren bilden das Fundament.

Mit der Veröffentlichung der ISO 50003, ISO 50006 und ISO 50015 wurde die ISO 50000er-Familie deutlich gestärkt. Neben dem Etablieren organisatorischer Regelungen im Rahmen eines Energiemanagementsystems (EnMS) rückt nun die bereits vorher verlangte Verbesserung der Energieeffizienz in den Fokus.

Wie aus den Normen ersichtlich wird, gibt es viele Möglichkeiten, um die Verbesserungen im Vergleich zur energetischen Ausgangsbasis darzustellen. Dies kann u. a. mittels Nachweis von Kennzahlen und über den Vergleich des tatsächlichen Energieverbrauchs mit dem erwarteten Energieverbrauch (modelliert anhand Regressionsanalyse) erfolgen.

Im ersten Modul wird neben den Grundprinzipien und Verfahrensweisen der ISO-Leitfäden 50006 und 50015 insbesondere eine Methodik zum Aufstellen von Energiekennzahlen und zur Identifikation von Einflussfaktoren vermittelt, die ÖKOTEC im Rahmen eines BMUB-Forschungsprojekts entwickelt hat.

Das Ziel ist, die Energieeffizienz in Unternehmen – unter Berücksichtigung von Wechselwirkungen zwischen Gesamt- und Teilsystemen – zu überwachen und systematisch zu steigern.

Das zweite Modul des Seminars befasst sich mit der der Frage, welche Einflussfaktoren den Energieverbrauch eines Unternehmens bestimmen und wie gewichtig ihr Einfluss ist. Das Ziel ist, die Methodiken der ISO 50006 und ISO 50047 in der Praxis anzuwenden: Mit dem Ansatz der Regressionsanalyse können Einflussfaktoren quantifiziert, Berechnungen geprüft und Toleranzen dieser Berechnungen bestimmt werden. Teilnehmer erhalten ein von ÖKOTEC entwickeltes Trainingstool zum Einsatz, das eine schnelle Durchführung von Regressionsanalysen ermöglicht.

Beide Module sind als Workshops angelegt, bei denen die Teilnehmer eigene Fragen zur Diskussion stellen können.
Im Modul Einflussfaktoren wird das vorgestellte Vorgehen durch Übungen unter Verwendung von MS Excel (inkl. Solver Add-In) begleitet und verankert.

Zielgruppe:

Das Kursangebot richtet sich an Fach- und Führungskräfte, Energiebeauftragte, Energieberater, Techniker und Ingenieure, die in ihrem oder einem anderen Unternehmen die Energieeffizienz steigern wollen.

Teilnahmevoraussetzungen:

Fortgeschrittene Kenntnisse im Energiemanagement und der Anwendung der relevanten ISO-Normen.

Inhalt:

Modul 1: Energiekennzahlen bilden und bewerten

Kennzahlen in der ISO 50000er-Reihe: Zusammenspiel der Normen ISO 50001, 50003, 50006, 50015, 50047
Vorgehen gemäß ISO 50006/ ISO 50015
Energieleistungskennzahlen (ENPI) und Energy Baselines (EnB)
Variablen, Systemgrenzen, Statistik
Berücksichtigung von Einflussgrößen
Messung und Einsatz

Modul 2: Analyse von Einflussfaktoren

Lineare Regression
Baseline: Modellierung des Energieverbrauchs anhand der Einflussfaktoren
Prüfen des Modells, Abweichungen, Toleranzen
Monitoring
Report: CUSUM und EnPC

Ihr Nutzen:

Fundiertes Anwendungswissen zu Kennzahlen und Einflussfaktoren hilft Ihnen, Ihr EnMS und Energieeffizienzcontrolling gezielt weiterzuentwickeln und sich auf die neuen Herausforderungen der Zertifizierung nach ISO 50001 im Rahmen der Anforderungen der ISO 50003 vorzubereiten.

Sie erhalten ein Trainingstool, das die schnelle Durchführung von Regressionsanalysen ermöglicht.

Qualifikation:

Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung.

Hinweise:

Bitte bringen Sie folgende Normtexte und Hilfsmittel zur Veranstaltung mit:

Für Modul 1 (Energiekennzahlen):

DIN EN ISO 50001:2011
DIN EN ISO 50006:2014
DIN EN ISO 50015:2014

Für Modul 2 (Einflussfaktoren):

Laptop mit installiertem Microsoft-Excel® (ab Version 2007). Wichtig: Das Solver-Add-In muss installiert sein.

Der Lehrgang wird als Fortbildung zur Verlängerung des Eintrags in der Energieeffizienz-Expertenliste der DENA anerkannt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTcert GmbH
Ort:
12435 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
13
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
26
Energiekennzahlen und Einflussfaktoren nach ISO 50006, ISO 50047 und ISO 50015 Modul 1
25. Juni 2018 - 27. Juni 2018, Berlin
mehr
Seminar
Der Nachweis der energetischen Leistungsverbesserung in Zertifizierungsaudits nach ISO 50001 wird Pflicht – Kennzahlen und Einflussfaktoren bilden das Fundament.

Mit der Veröffentlichung der ISO 50003, ISO 50006 und ISO 50015 wurde die ISO 50000er-Familie deutlich gestärkt. Neben dem Etablieren organisatorischer Regelungen im Rahmen eines Energiemanagementsystems (EnMS) rückt nun die bereits vorher verlangte Verbesserung der Energieeffizienz in den Fokus.

Wie aus den Normen ersichtlich wird, gibt es viele Möglichkeiten, um die Verbesserungen im Vergleich zur energetischen Ausgangsbasis darzustellen. Dies kann u. a. mittels Nachweis von Kennzahlen und über den Vergleich des tatsächlichen Energieverbrauchs mit dem erwarteten Energieverbrauch (modelliert anhand Regressionsanalyse) erfolgen.

Im ersten Modul wird neben den Grundprinzipien und Verfahrensweisen der ISO-Leitfäden 50006 und 50015 insbesondere eine Methodik zum Aufstellen von Energiekennzahlen und zur Identifikation von Einflussfaktoren vermittelt, die ÖKOTEC im Rahmen eines BMUB-Forschungsprojekts entwickelt hat.

Das Ziel ist, die Energieeffizienz in Unternehmen – unter Berücksichtigung von Wechselwirkungen zwischen Gesamt- und Teilsystemen – zu überwachen und systematisch zu steigern.

Das zweite Modul des Seminars befasst sich mit der der Frage, welche Einflussfaktoren den Energieverbrauch eines Unternehmens bestimmen und wie gewichtig ihr Einfluss ist. Das Ziel ist, die Methodiken der ISO 50006 und ISO 50047 in der Praxis anzuwenden: Mit dem Ansatz der Regressionsanalyse können Einflussfaktoren quantifiziert, Berechnungen geprüft und Toleranzen dieser Berechnungen bestimmt werden. Teilnehmer erhalten ein von ÖKOTEC entwickeltes Trainingstool zum Einsatz, das eine schnelle Durchführung von Regressionsanalysen ermöglicht.

Beide Module sind als Workshops angelegt, bei denen die Teilnehmer eigene Fragen zur Diskussion stellen können.
Im Modul Einflussfaktoren wird das vorgestellte Vorgehen durch Übungen unter Verwendung von MS Excel (inkl. Solver Add-In) begleitet und verankert.

Zielgruppe:

Das Kursangebot richtet sich an Fach- und Führungskräfte, Energiebeauftragte, Energieberater, Techniker und Ingenieure, die in ihrem oder einem anderen Unternehmen die Energieeffizienz steigern wollen.

Teilnahmevoraussetzungen:

Fortgeschrittene Kenntnisse im Energiemanagement und der Anwendung der relevanten ISO-Normen.

Inhalt:

Modul 1: Energiekennzahlen bilden und bewerten

Kennzahlen in der ISO 50000er-Reihe: Zusammenspiel der Normen ISO 50001, 50003, 50006, 50015, 50047
Vorgehen gemäß ISO 50006/ ISO 50015
Energieleistungskennzahlen (ENPI) und Energy Baselines (EnB)
Variablen, Systemgrenzen, Statistik
Berücksichtigung von Einflussgrößen
Messung und Einsatz

Modul 2: Analyse von Einflussfaktoren

Lineare Regression
Baseline: Modellierung des Energieverbrauchs anhand der Einflussfaktoren
Prüfen des Modells, Abweichungen, Toleranzen
Monitoring
Report: CUSUM und EnPC

Ihr Nutzen:

Fundiertes Anwendungswissen zu Kennzahlen und Einflussfaktoren hilft Ihnen, Ihr EnMS und Energieeffizienzcontrolling gezielt weiterzuentwickeln und sich auf die neuen Herausforderungen der Zertifizierung nach ISO 50001 im Rahmen der Anforderungen der ISO 50003 vorzubereiten.

Sie erhalten ein Trainingstool, das die schnelle Durchführung von Regressionsanalysen ermöglicht.

Qualifikation:

Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung.

Hinweise:

Bitte bringen Sie folgende Normtexte und Hilfsmittel zur Veranstaltung mit:

Für Modul 1 (Energiekennzahlen):

DIN EN ISO 50001:2011
DIN EN ISO 50006:2014
DIN EN ISO 50015:2014

Für Modul 2 (Einflussfaktoren):

Laptop mit installiertem Microsoft-Excel® (ab Version 2007). Wichtig: Das Solver-Add-In muss installiert sein.

Der Lehrgang wird als Fortbildung zur Verlängerung des Eintrags in der Energieeffizienz-Expertenliste der DENA anerkannt.

Themenschwerpunkte:
Veranstalter:
GUTcert GmbH
Ort:
12435 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
13
Energiekennzahlen und Einflussfaktoren nach ISO 50006, ISO 50047 und ISO 50015 Modul 2
25. Juni 2018 - 27. Juni 2018, Berlin
mehr
Seminar
Der Nachweis der energetischen Leistungsverbesserung in Zertifizierungsaudits nach ISO 50001 wird Pflicht – Kennzahlen und Einflussfaktoren bilden das Fundament.

Mit der Veröffentlichung der ISO 50003, ISO 50006 und ISO 50015 wurde die ISO 50000er-Familie deutlich gestärkt. Neben dem Etablieren organisatorischer Regelungen im Rahmen eines Energiemanagementsystems (EnMS) rückt nun die bereits vorher verlangte Verbesserung der Energieeffizienz in den Fokus.

Wie aus den Normen ersichtlich wird, gibt es viele Möglichkeiten, um die Verbesserungen im Vergleich zur energetischen Ausgangsbasis darzustellen. Dies kann u. a. mittels Nachweis von Kennzahlen und über den Vergleich des tatsächlichen Energieverbrauchs mit dem erwarteten Energieverbrauch (modelliert anhand Regressionsanalyse) erfolgen.

Im ersten Modul wird neben den Grundprinzipien und Verfahrensweisen der ISO-Leitfäden 50006 und 50015 insbesondere eine Methodik zum Aufstellen von Energiekennzahlen und zur Identifikation von Einflussfaktoren vermittelt, die ÖKOTEC im Rahmen eines BMUB-Forschungsprojekts entwickelt hat.

Das Ziel ist, die Energieeffizienz in Unternehmen – unter Berücksichtigung von Wechselwirkungen zwischen Gesamt- und Teilsystemen – zu überwachen und systematisch zu steigern.

Das zweite Modul des Seminars befasst sich mit der der Frage, welche Einflussfaktoren den Energieverbrauch eines Unternehmens bestimmen und wie gewichtig ihr Einfluss ist. Das Ziel ist, die Methodiken der ISO 50006 und ISO 50047 in der Praxis anzuwenden: Mit dem Ansatz der Regressionsanalyse können Einflussfaktoren quantifiziert, Berechnungen geprüft und Toleranzen dieser Berechnungen bestimmt werden. Teilnehmer erhalten ein von ÖKOTEC entwickeltes Trainingstool zum Einsatz, das eine schnelle Durchführung von Regressionsanalysen ermöglicht.

Beide Module sind als Workshops angelegt, bei denen die Teilnehmer eigene Fragen zur Diskussion stellen können.
Im Modul Einflussfaktoren wird das vorgestellte Vorgehen durch Übungen unter Verwendung von MS Excel (inkl. Solver Add-In) begleitet und verankert.

Zielgruppe:

Das Kursangebot richtet sich an Fach- und Führungskräfte, Energiebeauftragte, Energieberater, Techniker und Ingenieure, die in ihrem oder einem anderen Unternehmen die Energieeffizienz steigern wollen.

Teilnahmevoraussetzungen:

Fortgeschrittene Kenntnisse im Energiemanagement und der Anwendung der relevanten ISO-Normen.

Inhalt:

Modul 1: Energiekennzahlen bilden und bewerten

Kennzahlen in der ISO 50000er-Reihe: Zusammenspiel der Normen ISO 50001, 50003, 50006, 50015, 50047
Vorgehen gemäß ISO 50006/ ISO 50015
Energieleistungskennzahlen (ENPI) und Energy Baselines (EnB)
Variablen, Systemgrenzen, Statistik
Berücksichtigung von Einflussgrößen
Messung und Einsatz

Modul 2: Analyse von Einflussfaktoren

Lineare Regression
Baseline: Modellierung des Energieverbrauchs anhand der Einflussfaktoren
Prüfen des Modells, Abweichungen, Toleranzen
Monitoring
Report: CUSUM und EnPC

Ihr Nutzen:

Fundiertes Anwendungswissen zu Kennzahlen und Einflussfaktoren hilft Ihnen, Ihr EnMS und Energieeffizienzcontrolling gezielt weiterzuentwickeln und sich auf die neuen Herausforderungen der Zertifizierung nach ISO 50001 im Rahmen der Anforderungen der ISO 50003 vorzubereiten.

Sie erhalten ein Trainingstool, das die schnelle Durchführung von Regressionsanalysen ermöglicht.

Qualifikation:

Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung.

Hinweise:

Bitte bringen Sie folgende Normtexte und Hilfsmittel zur Veranstaltung mit:

Für Modul 1 (Energiekennzahlen):

DIN EN ISO 50001:2011
DIN EN ISO 50006:2014
DIN EN ISO 50015:2014

Für Modul 2 (Einflussfaktoren):

Laptop mit installiertem Microsoft-Excel® (ab Version 2007). Wichtig: Das Solver-Add-In muss installiert sein.

Der Lehrgang wird als Fortbildung zur Verlängerung des Eintrags in der Energieeffizienz-Expertenliste der DENA anerkannt.

Themenschwerpunkte:
Veranstalter:
GUTcert GmbH
Ort:
12435 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
13
Das "neue" Architektenrecht
25. Juni 2018, Köln/Marsdorf
mehr
Seminar
Das neue Bauvertragsrecht bringt auch für Architekten und Planer eine Vielzahl wesentlicher Neuerungen mit sich. Das neue Gesetz gilt seit dem 01.01.2018 für alle Verträge.

Auf Verträge, die vorher geschlossen wurden, ist noch das alte Recht anwendbar. So gesehen ist die Rechtslage vermeintlich eindeutig. Aber was ist mit den Architektenverträgen, die eine stufenweise Beauftragung vorsehen?

Die zusätzlichen Leistungspflichten aus dem neuen Architektenvertragsrecht werden ebenso wie die aktuelle Rechtssprechung in diesem Seminar dargestellt.

Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Brillux GmbH & Co. KG
Ort:
50858 Köln/Marsdorf, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
18234 Einsatz erneuerbarer Energien
25. Juni 2018, Stuttgart
mehr
Seminar
Die Teilnehmenden erwerben Kompetenzen in den Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten nachhaltiger Anlagentechnik unter Einsatz erneuerbarer Energien im Gebäudebestand. Was für den Bestand möglich ist, lässt sich ebenso auf den Neubau übertragen, wo die Rahmenbedingungen meist einfacher sind und der Einsatz erneuerbarer Energien bereits verpflichtend ist.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Institut Fortbildung Bau der AKBW
Ort:
70182 Stuttgart, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Optimierung von Heizungsanlagen (WILO BRAIN)
25. Juni 2018, Chemnitz
mehr
Seminar
Heizungsanlagen sollen sparsam, zuverlässig und leise funktionieren.
Dazu ist es notwendig, dass alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind und bei der Wartung ebenso kontrolliert werden wie die Feuerstätte.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Veranstalter:
Handwerkskammer Chemnitz
Ort:
09116 Chemnitz, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Erstellung des neuen individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP) für Wohngebäude – Expertenworkshop Jetzt dürfen auch Personen,
25. Juni 2018 - 26. Juni 2018, Stuttgart
mehr
Seminar
Der Rahmen des iSFP: EnEV, Wärmegesetze, Förderung
Methodik der neuen Sanierungsfahrpläne in der Beratungspraxis
- Unterschiede zur BAFA-Energieberatung?
- schrittweises Vorgehen, Gesamtsanierungen zum Effizienzhaus
- Berechnungsverfahren, Randbedingungen, Kostenermittlung
- …

Vorstellung der Workshop-Projekte durch die Teilnehmer
Gruppenarbeit
- Istzustand erfassen
- Schwachstellenanalyse und Energieeinsparpotentiale
- Systematisieren und Bewerten der Lösungsansätze
- Projektspezifische Entwicklung des iSFP
- Sanierungsvorschläge erarbeiten
- Anwendung des „Bestmöglich-Prinzips“
- …

Präsentation: Vorstellung der Ergebnisse und Diskussion

Themenschwerpunkte:
individueller Sanierungsfahrplan (iSFP)
Veranstalter:
BKI Baukosteninformationszentrum GmbH
Ort:
70188 Stuttgart, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Anlagentechnik in den KfW-Förderprogrammen „Energieeffizient Bauen und Sanieren“ für Wohn- und Nichtwohngebäude
25. Juni 2018 09:30 Uhr - 25. Juni 2018 11:30 Uhr, Berlin
mehr
Webinar
Als zugelassener Energieeffizienz-Experte benötigen Sie für Ihre Beratungs- und Antragspraxis regelmäßig die aktuellen Informationen zu den KfW-Förderprogrammen, um diese mit Ihren Kunden einwandfrei beantragen und umsetzen zu können. Die technischen Mindestanforderungen hinsichtlich der Anlagentechnik sind dabei maßgebende Richtlinien, die bei Einzelmaßnahmen oder Effizienzhäusern in den Programmen Energieeffizient Bauen und Sanieren für Wohn- und Nichtwohngebäude eingehalten werden müssen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
KfW
Ort:
10117 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Lüftungstechnik Grundlagen
26. Juni 2018 09:30 Uhr - 26. Juni 2018 17:30 Uhr, Dresden
mehr
Seminar
Sie sind in der TGA tätig, aber nicht der ausgebildete Lüftungsexperte? Bei der Planung und Ausführung wird man neben der Beheizung und Kühlung von Gebäuden auch mit der Lüftungstechnik konfrontiert. Um hier nicht den falschen Weg zu gehen, ist ein fundiertes Fachwissen von Nöten.

Das Seminar richtet sich an diejenigen, die mit Lüftungstechnik zu tun haben, jedoch noch Defizite im Umgang haben. Gemeinsam mit Ihnen beleuchten wir die physiologischen Grundlagen und die wichtigsten Planungsgrundlagen. Dazu gibt es auch einen Einblick in die aktuellen Normen und die Ausführungspraxis.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Kampmann Kampus
Ort:
01069 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Objektüberwachung und Sicherheit am Bau* (18153)
26. Juni 2018 - 27. Juni 2018, München
mehr
Seminar
Architekten sind im Rahmen ihres Werkvertrags verpflichtet, dem Auftraggeber ein genehmigungsfähiges, mängelfreies sowie dauerhaft nutzbares Werk zu übergeben. Voraussetzung dafür ist, neben einer qualitätvollen Planung, eine zielgerichtete Vorbereitung der Baustelle und eine sorgfältige Objektüberwachung (Bauleitung) während der Ausführungsphase. Im Seminar werden die Aufgaben dargestellt, die die Abläufe auf einer Baustelle, die Mängelursachen und -beseitigung sowie die gesetzlichen Sicherheitsanforderungen betreffen.

Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Bayerische Architektenkammer
Ort:
80637 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
HottCAD Erfassung Aufbaukurs
26. Juni 2018, Köln
mehr
Seminar
Dieses Aufbauseminar richtet sich an Anwender, die mit der grundlegenden HottCAD-Bedienung vertraut sind und ihre Fähigkeiten erweitern möchten. Es knüpft an die Inhalte des Kurses HottCAD-Erfassung Grundkurs an.

Schwerpunkt der Schulung sind komplexe Konstruktionen im Bereich Dach- und Gebäudestruktur. Lernen Sie anhand einer zeitsparenden und unkomplizierten Software, Gebäude unterschiedlicher Art und anspruchsvoller Bauweise in HottCAD grafisch zu erfassen.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
50829 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Gute Gestaltung und energiesparrechtliche Nachweise Ein Widerspruch?
26. Juni 2018, Düsseldorf
mehr
Seminar
Aufbauend zu den Planungsphasen werden die Wechselwirkungen zwischen Energiesparrecht, Gestaltung und technischer Gebrauchstauglichkeit vorgestellt, um bewusster und zielgerichteter zu planen. Inhalte u. a.: Entwurf/Ausrichtung der Gebäude; Grenzen transparenter Flächenanteile; Materialauswahl der Außenwand und Fassadengestaltung; Detailausbildung zwischen gestalterischem Anspruch und technischer Notwendigkeit; Wechselwirkung zwischen anlagentechnischer Ausstattung und baulichem Dämmstandard

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Akademie der Architektenkammer NW gGmbH
Ort:
40221 Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Optimieren von Trinkwasseranlagen
26. Juni 2018 11:00 Uhr - 26. Juni 2018 16:30 Uhr, München
mehr
Seminar

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Oventrop GmbH & Co. KG
Ort:
81739 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Praxisfälle zum Thema technische Gebäudeausrüstung
26. Juni 2018 17:00 Uhr - 26. Juni 2018 19:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar
Planer und ausführende Firmen achten in der Praxis zu wenig auf die Festlegung konkreter vertraglicher Verpflichtungen. Daraus ergeben sich dann im Nachhinein vermeidbare Auseinandersetzungen mit dem Auftraggeber. Deshalb ein paar grundsätzliche Anmerkungen zu diesem Thema.

Die höchstrichterliche Rechtsprechung hat sich aktuell mit wichtigen Problemfällen aus dem Bereich der technischen Gebäudeausrüstung befasst. Immer wieder geht es um die Frage, inwieweit ein Installateur zur Überprüfung der Vorleistungen anderer an einem Gewerk Beteiligter verpflichtet ist. Hierzu gehört auch das Thema der Überprüfung von Fachplanerleistungen. Dass sich ein grundlegender Prüfungsmaßstab aus dem Teil C der VOB ergibt, ist in der Praxis weithin unbekannt.

Von der Rechtsprechung ist geklärt, inwieweit Planer und Ausführender für die Auswahl des richtigen Materials haften. Anhand von einigen Praxisfällen soll dies verdeutlicht werden. Insbesondere die Frage, ob auch für Folgeschäden gehaftet wird, soll geklärt werden. Daneben haben die Baubeteiligten im Hinblick auf die Materialauswahl die Neuregelung des § 17 Abs. 3 TrinkwV zu berücksichtigen.

Geklärt wird, inwieweit der Installateur im Rahmen eines Werkvertrages die Kosten für Ein- und Ausbauleistungen von fehlerhaftem Material zu übernehmen hat und ob er insoweit einen Rückgriffsanspruch gegenüber seinem Lieferanten besitzt. Ergänzend werden auch einige aktuelle Urteile zum Thema Trinkwasserhygiene vorgestellt.

1. Festlegung der Vertragsziele
- HOAI als Planungsgrundlage?
- Wer muss die Bedarfsermittlung machen?
- Handlungsgrundlage immer die Norm?
- Sind anerkannte Regeln der Technik wichtig?
- Gilt für die Planung und Installation die VOB/C?
- VOB/C als Grundlage der Leistungsbeschreibung?
- Wie ist die Argumentation bezüglich Hygiene und Sicherheit gegenüber dem Betreiber?

2. Umfang der Überprüfungspflicht (§ 4 i.V.m. § 13 VOB/B)
- aktuelle Urteile
- VOB/C als Prüfungsmaßstab (z.B. DIN 18381)

3. Ein paar Fälle zur Überwachungspflicht des Planers

4. Materialauswahl
- Was hat der Installateur zu klären?
- der Fall mit dem Fitting
- neue Pflichten für Planer und Installateure aus § 17 Abs. 3 TrinkwV
- Bedeutung der Positivliste des UBA und § 17 TrinkwV

5. Haftung des Installateurs für zugekauftes Baumaterial
- die spezielle Dichtung, die Spülkastenverschraubung
- Haftung für Folgeschäden (Wasserschaden)

6. Muss eine technische Anlage eigentlich funktionieren?
- der Blockheizkraftwerkfall
- muss eine Trinkwasserleitung eigentlich dicht sein?

7. Aktuelle Urteile
- z.B. die Schwarzgeldabrede

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Baukammer Berlin
Ort:
12163 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
18235 Lüften mit Konzept
26. Juni 2018, Stuttgart
mehr
Seminar
Die verbindliche Regelung, wie der Mindestluftwechsel sicherzustellen ist, ist seit Mai 2009 in der "Lüftungsnorm" DIN 1946-6 beschrieben. Sie fordert für Neubauten und Sanierungen im Bestand ein Lüftungskonzept, in dem Planende nachzuweisen haben, auf welche Weise die erforderlichen Luftwechsel sichergestellt werden können. Das Seminar vermittelt Einblicke in die Lüftungsnorm und zeigt Beispiele aus der Praxis.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Institut Fortbildung Bau der AKBW
Ort:
70182 Stuttgart, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Fachseminar Dachnologie München 2018
26. Juni 2018 10:30 Uhr - 26. Juni 2018 16:30 Uhr, Gauting
mehr
Seminar
In diesem kompakten Halbtagesseminar zeigen die fünf beteiligten Unternehmen, welchen Teil sie zu einem modernen und sicheren Gebäude beitragen können, welche Planungsgrundlagen zu beachten sind und stellen Praxisbeispiele vor. Der diesjährige Themenschwerpunkt lautet: "Flachdach - richtig geplant und fachgerecht ausgeführt" - mit und ohne Begrünung.

Neben dem Basis-Wissen und Normengrundlagen der einzelnen Gewerke sollen im zweiten Teil des jeweiligen Vortrags besondere (Produkt)Entwicklungen des Marktes und Zukunftsvisionen aufgezeigt werden.

Das Planerseminar „Dachnologie“ bietet Informationen, Erfahrungsaustausch und Kontakte. In den begleitenden kleinen Fachausstellungen werden aktuelle Produkte und Prospekte präsentiert und fachkompetente Ansprechpartner stehen für erste Beratungsgespräche zur Verfügung.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Optigrün international AG
Ort:
82131 Gauting, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energieeinsparung von 50 % durch Verwendung von modernen Strahlungsheizungen
26. Juni 2018 10:00 Uhr - 26. Juni 2018 14:30 Uhr, Bamberg
mehr
Seminar
TOP 1 Die FRENGER 1-Literfabrik mit Tiefengeothermie, TOP 2 Möglichkeiten der Hallenbeheizung, TOP 3 Physikalische Grundlagen der Wärmestrahlung, TOP 4 Deckenstrahlplatten in der Praxis (Umrüstung einer Sporthalle), TOP 5 Deckenstrahlplatten vs. Fußbodenheizung, TOP 6 Deckenstrahlplatten vs. Gasdunkelstrahler, TOP 7 Die Weiterentwicklung der Deckenstrahlplatten, TOP 8 Beispiele der Ausführung, TOP 9 Vergleich verschiedener Heizsysteme, TOP10 Konzept zur Umsetzung, TOP 11 Geschlossene Deckenstrahlungsheizungen

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
FRENGER SYSTEMEN BV Heiz- und Kühltechnik GmbH
Ort:
96047 Bamberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Basiswissen Lichtplanung
26. Juni 2018, Filderstadt
mehr
Seminar
Dieses Intensivseminar reicht von den Grundlagen der Lichtgestaltung bis hin zu fortgeschrittenen LED-Kenntnissen. Der Wissenstransfer erfolgt zeitsparend durch „Blended Learning“. Im Vorfeld zu dem eintägigen, kompakten Präsenzseminar erhalten Sie ein umfassendes Softwarepaket mit vier E-Learning-Kapiteln: Basiswissen Licht, LED, Lichtplanung und Wirtschaftlichkeit. Außerdem enthalten sind Lichtplanerprogramme zur lichttechnischen und wirtschaftlichen Berechnung. Der Vorteil: Per E-Learning eignen Sie sich zeitlich und räumlich flexibel die erforderlichen Grundkenntnisse an – die Lerndauer beträgt maximal zwei Tage. Mit dieser Vorbereitung und dem Präsenzseminar erwerben Sie den Kenntnisstand eines Sachkundigen.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
TÜV SÜD Akademie
Ort:
70794 Filderstadt, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Zertifizierte DGS/VDE Fachkraft Energiespeicher
27. Juni 2018 - 29. Juni 2018, München
mehr
Seminar
Rentabler und sicherer Umgang mit Energie­speichern: Befähigung zur fach- und qualitäts­gerechten Planung und Installation von elektrischen Energie­speichern auf dem neuesten Stand der Technik sowie zur Durchführung praxisnaher Wirtschaft­lichkeits­betrachtungen. Die Teilnehmer können die anwendbaren Regeln der Technik sowie geltende Richt­linien und Normen in der Praxis fachgerecht umsetzen.
Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte der Elektro-, Batterie- und Solarbranche sowie von Unternehmen der Energie­wirtschaft wie Energie­versorgern oder Netzbetreibern.

Insbesondere Ingenieure, Planer, Techniker, Meister, Handwerker, Installateure, Gutachter, Sachverständige, Energie­berater sowie elektro­technisch versierte Bauplaner und Akademiker aus anderen technischen Fachrichtungen oder Mitarbeiter von Bildungs- und Forschungseinrichtungen.
Zertifikatslehrgang

Der Lehrgang wird von VDE und DGS als Institutionen für elektrische Sicherheit und internationale Anwendungspraxis gemeinsam veranstaltet. Bei erfolgreichem Bestehen einer schriftlichen Abschlussprüfung (optional, kostenfrei) wird das Zertifikat erworben: Fachkraft für Energiespeicher (VDE/DGS)

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
DGS Berlin BRB
Ort:
81541 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
10
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
10
Lüftungskonzept 1946-6
27. Juni 2018, Kiel
mehr
Seminar
Die Norm DIN 1946-6 verpflichtet den Planer, bei bestimmten baulichen Veränderungen im Bestand oder bei Neubauten ein Lüftungskonzept zu erstellen, das den notwendigen Luftaustausch in einem Gebäude sicherstellt. Die Gewährleistung des Luftaustausches kann durch freie Lüftung oder durch eine mechanische Lüftungsanlage erfolgen.

Der Lehrgang startet mit einem Vortrag über die DIN 1946-6 und DIN 18017-3. Anschließend wird in praxisnahen Übungsbeispielen mit Hilfe der Software Lüftungskonzept 1946-6 / Lüftungsplaner PLUS gearbeitet. Ziel: Der Anwender soll Lüftungskonzepte selbstständig erstellen und den Bauherrn bzw. Investor zu diesem Thema beraten können.

Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
24145 Kiel, Schleswig-Holstein
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Operatorschulung für Bauthermografie
27. Juni 2018 - 28. Juni 2018, Berlin
mehr
Seminar
Themenschwerpunkte
• Basiswissen IR-Thermografie
• Kameratechnik
• Basiswissen Blower-Door Anwendung
• Umgang mit der Kamera bei typischen Bauanwendungen
• Berichterstellung
• Praktische Übungen (innen und außen)
• Emission, reflektierte Temperatur, Kontrasteinstellung,
spiegelnde Flächen, Fehlerquellen, Messbereich, Paletten
• Wärmebrücken, Lecksuche, Schimmelprobleme, Kondenswasserschäden, Glasuntersuchung

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Veranstalter:
Testo AG
Ort:
13353 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
IDA ICE Basiskurs
27. Juni 2018, Stuttgart
mehr
Seminar
IDA ICE Basiskurs
In diesem Kurs erhalten Sie eine Einführung in die Formularebene von IDA ICE.

Lektion 1: Innenraumklima einer einzelnen Zone
Sie machen Ihre erste Untersuchung bezüglich Innenraumklima (bzw. Komfort) für einen einzelnen Raum. Dies ist ein wichtiger Teil von vielen Zertifizierungssystemen wie DGNB oder Minergie.

Lektion 2: Leistungsbedarf für mehrere Zonen
Sie machen eine Heiz- und Kühllastberechnung für mehrere Zonen eines Gebäudes. Auch dies ist ein wichtiger Bestandteil für die meisten Bauprojekte. Das Verfahren kann in der Regel den Norm-Leistungsbedarf ersetzen.

Lektion 3: Jahresenergiesimulation eines ganzen Gebäudes (Teil 1)
Sie machen eine erste Jahresenergiesimulation für ein mehrzoniges Gebäude. Energieberechnungen werden für alle Bauvorhaben gefordert, um die Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen zu überprüfen.

Lektion 4: Effiziente und sichere Eingabemöglichkeiten
Sie erfahren wie man die Eingaben eines grösseren Simulationsprojektes effizienter erledigt und wie man die Qualität der Eingaben überprüft.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EQUA Solutions AG
Ort:
70178 Stuttgart, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
WEBINAR Vergünstigungen bei weiteren Umlagen auf Strom (1 UE)
27. Juni 2018 16:00 Uhr - 27. Juni 2018 16:45 Uhr
mehr
Webinar
Aus der Webinar-Reihe "Energieberatung für Unternehmen":

Im Webinar mit live-Chat wird das Thema "Vergünstigungen bei der Stromsteuer und Energiesteuer" vertieft, werden Fragen beantwortet und gemeinsam diskutiert.

Inhalte: Für Strom- und Energiesteuern gibt es zahlreiche Ausnahmetatbestände, die zu erheblichen Kostensenkungen in Unternehmen führen können, häufig aber nicht genutzt werden. Lernen Sie diese kennen und helfen Sie Ihren Kund(inn)en, davon zu profitieren.

Trainer: Lukas Feldmeier, Selbständiger Consultant für Energieeffizienz und Energierecht

Preis: 60,00 € zzgl. MwSt.

Findet bereits ab der ersten Person statt!

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
WEBINAR Vergünstigungen bei der Stromsteuer und Energiesteuer (1 UE)
27. Juni 2018 16:00 Uhr - 27. Juni 2018 16:45 Uhr
mehr
Webinar
Aus der Webinar-Reihe "Energieberatung für Unternehmen":

Im Webinar mit live-Chat wird das Thema "Vergünstigungen bei der Stromsteuer und Energiesteuer" vertieft, werden Fragen beantwortet und gemeinsam diskutiert.

Inhalte: Für Strom- und Energiesteuern gibt es zahlreiche Ausnahmetatbestände, die zu erheblichen Kostensenkungen in Unternehmen führen können, häufig aber nicht genutzt werden. Lernen Sie diese kennen und helfen Sie Ihren Kund(inn)en, davon zu profitieren.

Trainer: Lukas Feldmeier, Selbständiger Consultant für Energieeffizienz und Energierecht

Preis: 60,00 € zzgl. MwSt.

Findet bereits ab der ersten Person statt!

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Fachkraft für Energiespeicher (VDE/DGS)
27. Juni 2018 - 29. Juni 2018, München
mehr
Seminar
Dieser neue Lehrgang richtet sich an alle, die sich mit der Planung, dem Bau und der Installation von elektrischen Energiespeichern im Niederspannungsnetz (insbesondere zur Steigerung des Eigenverbrauchs an PV-Anlagen) beschäftigen. Inhalte sind Grundlagen und Anwendungspraxis von Energiespeichern unter Berücksichtigung des aktuellen Standes der Technik, der geltenden Normen, Bestimmungen und Sicherheitsanforderungen. Die Dimensionierung und Installation von netzgekoppelten PV-Anlagen mit Batteriespeicher wird insbesondere unter dem Gesichtspunkt des optimierten Eigenverbrauchs im gewerblichen und häuslichen Bereich behandelt. Thematisiert wird zudem die Einbindung von Speichern in bestehende Systeme. Grundlagen und Zusammenhänge im Kontext von Lastmanagement und Energiespeicherung (thermisch, elektrisch) werden ausführlich erläutert. Sie bekommen einen Überblick über die Möglichkeiten Solarstrom zu speichern und die Lastkurve mit Hilfe von Energiemanagementsystemen an die Erzeugungskurve anzupassen. Darüber hinaus werden Aspekte der Netzintegration diskutiert (Anforderungen an das Einspeisemanagement). Die normativen Anforderungen an die Installation, den elektrischen Anschluss sowie an den Standort und die Sicherheit werden vermittelt. Dabei wird auf die speziellen Anforderungen von Blei- und Lithium-Ionen-Akkumulatoren eingegangen. Neben der Sicherheit steht die Wirtschaftlichkeit verschiedener Konzepte im Fokus.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Veranstalter:
VDE VERLAG GmbH
Ort:
81541 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
24
Optimieren von Trinkwasseranlagen
27. Juni 2018 11:00 Uhr - 27. Juni 2018 16:30 Uhr, Stuttgart
mehr
Seminar

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Oventrop GmbH & Co. KG
Ort:
70825 Stuttgart, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Wohlfühlklima in Wohn- und Nichtwohnräumen
27. Juni 2018 09:00 Uhr - 27. Juni 2018 12:30 Uhr, Erfurt
mehr
Seminar

1.Notwendigkeit der Lüftung?
2.Warum Lüftung?
3.Lüftung in Bäder und WC´s
4.Dezentrale und zentrale Lüftungslösungen mit Wärmerückgewinnung
5.Neue Generation von Deckengeräte
6.Anwendungsbeispiele
7.Automatische Kellerentfeuchtung
8.Ihre Unterstützung durch MAICO

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
MAICO GmbH
Ort:
99098 Erfurt, Thüringen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Kostenermittlung, -schätzung und -berechnung mit BKI-Kostenplaner (18179)
27. Juni 2018, Augsburg
mehr
Seminar
Mit dem in Kooperation von BKI (Baukosteninformationszentrum) und Bayerischer Architektenkammer angebotenen Seminar sollen die methodische Kostenschätzung und -berechnung durch die Möglichkeiten des BKI-Kostenplaners vorgestellt, die Implementierung erläutert und der Umgang erlernt werden.

Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Bayerische Architektenkammer
Ort:
86150 Augsburg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
18231 Die neue DIN 4108 Beiblatt 2
27. Juni 2018, Stuttgart
mehr
Seminar
Im Seminar werden die Grundlagen zu Wärmebrücken aus energetischer und feuchteschutztechnischer Sicht erläutert und die Neuerungen der Entwurf DIN 4108 Bbl 2 : 2017-11 vorgestellt und mit baupraktischen Beispielen erläutert.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Institut Fortbildung Bau der AKBW
Ort:
70182 Stuttgart, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Sichere Kostenermittlung mit den Fachbüchern BKI Baukosten - Zuverlässige Kostenermittlung in allen Planungsphasen (KP2)
27. Juni 2018, Köln
mehr
Seminar
Bauherren verlassen sich bei Projekten in allen Planungsphasen auf die Kostenaussagen der von Ihnen beauftragten Architekten und Planer.
Damit gesicherte Angaben bezüglich der Baukosten gemacht werden können, sind Vergleichsdaten unentbehrlich.
BKI bietet dazu über 3.000 Vergleichsobjekte aus ganz Deutschland, die als BKI Objektdaten (Neubau, Altbau, Freianlagen) und BKI Baukosten (statistische Kostenkennwerte zu über 130 Gebäudearten) nach dem jeweiligen Planungsfortschritt zu unterschiedlichen Bezugsgrößen genaue Kostenaussagen ermöglichen. In allen Planungsphasen können mit BKI-Daten einfach und gleichzeitig zuverlässig Plausibilitätsprüfungen durchgeführt werden.
Dieser Workshop richtet sich an Planer, die in allen Planungsphasen ihre Kostenangaben schnell und plausibel mit Hilfe der BKI Fachbücher ermitteln möchten.
Teilnahme-Voraussetzung:
Grundkenntnisse zur DIN 276 und DIN 277

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
BKI Baukosteninformationszentrum GmbH
Ort:
50667 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Fachseminar Dachnologie Nürnberg 2018
27. Juni 2018 10:30 Uhr - 27. Juni 2018 16:30 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar
In diesem kompakten Halbtagesseminar zeigen die fünf beteiligten Unternehmen, welchen Teil sie zu einem modernen und sicheren Gebäude beitragen können, welche Planungsgrundlagen zu beachten sind und stellen Praxisbeispiele vor. Der diesjährige Themenschwerpunkt lautet: "Flachdach - richtig geplant und fachgerecht ausgeführt" - mit und ohne Begrünung.

Neben dem Basis-Wissen und Normengrundlagen der einzelnen Gewerke sollen im zweiten Teil des jeweiligen Vortrags besondere (Produkt)Entwicklungen des Marktes und Zukunftsvisionen aufgezeigt werden.

Das Planerseminar „Dachnologie“ bietet Informationen, Erfahrungsaustausch und Kontakte. In den begleitenden kleinen Fachausstellungen werden aktuelle Produkte und Prospekte präsentiert und fachkompetente Ansprechpartner stehen für erste Beratungsgespräche zur Verfügung.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Optigrün international AG
Ort:
90449 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energieeinsparung von 50 % durch Verwendung von modernen Strahlungsheizungen
27. Juni 2018 10:00 Uhr - 27. Juni 2018 14:30 Uhr, Aystetten
mehr
Seminar
TOP 1 Die FRENGER 1-Literfabrik mit Tiefengeothermie, TOP 2 Möglichkeiten der Hallenbeheizung, TOP 3 Physikalische Grundlagen der Wärmestrahlung, TOP 4 Deckenstrahlplatten in der Praxis (Umrüstung einer Sporthalle), TOP 5 Deckenstrahlplatten vs. Fußbodenheizung, TOP 6 Deckenstrahlplatten vs. Gasdunkelstrahler, TOP 7 Die Weiterentwicklung der Deckenstrahlplatten, TOP 8 Beispiele der Ausführung, TOP 9 Vergleich verschiedener Heizsysteme, TOP10 Konzept zur Umsetzung, TOP 11 Geschlossene Deckenstrahlungsheizungen

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
FRENGER SYSTEMEN BV Heiz- und Kühltechnik GmbH
Ort:
86482 Aystetten, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Lichtplaner - TÜV
27. Juni 2018 - 28. Juni 2018, Filderstadt
mehr
Seminar
Das Seminar mit Abschluss als „Lichtplaner – TÜV“ baut auf dem Intensivseminar „Basiswissen Lichtplanung“ auf. Nun erhalten Sie einen Überblick über die Normen bzw. gesetzlichen Vorgaben für künstliche Beleuchtungsanlagen hinsichtlich sicherheitstechnischer Anforderungen, Vorgaben für Arbeitsstättenbeleuchtung sowie Energieeffizienz. Im Sinne der Arbeitsstättenrichtlinien lernen Sie außerdem Verfahren zur notwendigen messtechnischen Überprüfung von Beleuchtungsanlagen kennen.
In geführter Projektarbeit bewerten Sie im Team eine bestehende Anlage und erarbeiten ein Sanierungskonzept für energieeffizientere, qualitativ hochwertigere Lichtsituationen. Dabei berücksichtigen Sie Normen und Vorschriften sowie Anschaffungs-, Betriebs-, Wartungs- und Entsorgungskosten. Im Vergleich dazu planen Sie eine Neuanlage basierend auf moderner LED-Technologie.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
TÜV SÜD Akademie
Ort:
70794 Filderstadt, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
EE-8-LV - KfW-förderspez. Details
27. Juni 2018, Berlin
mehr
Seminar
Themen:
- KfW-förderpsezifische Details
- Antragstellung und Prozesse

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
CQ Beratung+Bildung GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Intelligente Haustechnik
27. Juni 2018, Korschenbroich
mehr
Seminar
Mit dieser Veranstaltung qualifiziert die wibutler alliance Elektro- und SHK-Fachhandwerker, Fensterbauer, Architekten, Planer und Systemintegratoren für die Digitalisierung der Haustechnik. Die Veranstaltung vermittelt in praxisnahen Vorträgen unterschiedliche Anwendungsbereiche, Planungs- und Beratungshilfen und Hintergrundwissen zum Thema intelligente Haustechnik mit wibutler.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
MAICO GmbH
Ort:
41352 Korschenbroich, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
TGA Heizung - Heizlast & Heizflächenauslegung
28. Juni 2018, Kiel
mehr
Seminar
Dieses Seminar vermittelt die wichtigsten Bedienungs-Aspekte der Software TGA Heizung 3D PLUS.

Anhand verschiedener Projekte werden Heizlastberechnung, Auslegung der Heizflächen und Erstellung von Planungsdokumenten geschult und vom Teilnehmer direkt angewandt.

Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
24145 Kiel, Schleswig-Holstein
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Planung und Projektierung von Biomasse-Feuerungsanlagen
28. Juni 2018, Stadtlohn
mehr
Seminar
Erfolgreiche Planung und Projektierung von Biomasse-Heizsysteme

Die drastisch verschärften Vorgaben der Energie-Einspar-Verordnung (EnEV) führen dazu, dass der Informationsbedarf nach besonders Energieeffizienten Heizsystemen größer geworden ist.
Mit einem besonders geringen Primärenergiefaktor bieten automatisch beschickbare Biomasseheiz-Systeme diesen Vorteil. Aber auch die Energiekosten- Einspareffekte mit Biomasse führen trotz des „billigem Öl“ nicht nur zu umweltfreundlicher thermischer Energie-Erzeugung sondern auch zu attraktiven Amortisationszeiten.

Um ein Projekt kostenoptimiert umsetzen zu können, besprechen wir im Zuge dieses Seminars alle planerischen und rechtlichen Aspekte sowie die aktuellen Förderungen.
Realitätsnahe werden desweiteren Wirtschaftlichkeits-Vollkosten-Vergleichsrechnungen anhand konkreter Projekte durchgeführt.

Um die planerischen Aspekten zu vertiefen, wird den Veranstaltungsteilnehmern im praktischen Teil des Seminars die Möglichkeit geboten Anlagenkonfigurationen von 30 kW bis 2.000 kW im Vorführmodus oder Funktion in verschiedenen Einbausituationen zu besichtigen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
doepik Energietechnik
Ort:
48703 Stadtlohn, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Assistenz im Effizienzbüro (8 UE)
28. Juni 2018, Nürnberg
mehr
Seminar


Zielgruppe: Effizienz-Büro-Manager/innen, also Energieberater/innen kleinerer Büros sowie Mitarbeiter/innen von Energieberater/innen und Sachverständigen - oder solche, die es werden wollen.

Als Energieberater/in haben Sie bei der Erbringung Ihrer Leistungen eine Reihe von Routine-Arbeiten zu erledigen, die an geschulte Assistenzkräfte übertragbar sind:
- fortwährende Aktualisierung und Auswertung von Regelwerken und der Bedingungen von För-derstellen
- Beantragung und Abwicklung von Förderungen
- Einrichtung von Beratungsberichten und Zusammenstellung von Dokumentationen
- Schriftverkehr mit Förderstellen und Kunden
- Überwachen von Terminplänen
- Honorarangebote und Rechnungsstellung

Diese Aufgaben können interessierte Verwaltungskräfte nach einer eintägigen Schulung leisten.

Inhalte:
- Leistungsbild und Definition von Energieberater/innen, Sachverständigen, Effizienzhausplanern- und -Baubegleiter/innen. ("Was macht mein Chef/ meine Chefin?")
- Regelwerke (EnEV, EEWärmeG)
mit den zugehörigen weiterführenden Dokumenten und Bezugsquellen
- Förderprogramme des Bundes (KfW + Bafa) mit den zugehörigen Bezugsquellen
- Beantragung und Abwicklung von Förderungen
- Anleitung zur Recherche nach weiteren Förderungen
- Informationsdienste
- Aufbau eines Sachverständigen-Gutachtens, eines energetischen Nachweises, eines Energie-ausweises, eines Energieberatungsberichtes, einer Dokumentation zur Baubegleitung
- Terminplanung im Planungs- und Bauwesen
- Kalkulation und Abrechnung im Bauwesen

Die DENA erkennt den Kurs zur Verlängerung Ihrer Listung für den Bereich Wohngebäude mit 8 UE und für den Bereich Nichtwohngebäude mit 4 UE an. Teilnehmer/innen erhalten ein Teilnahmezertifikat mit FB-Code.

Trainer: Dipl. Ing. (FH) Alexander Loerbroks, München

Kosten: 200,00 € zzgl. MwSt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Schadensfrei bauen Neuerungen in der Bauwerksabdichtung
28. Juni 2018, Düsseldorf
mehr
Seminar
Seminarinhalte u. a.:
Grundlagen Feuchtetransport; Abdichtung und Feuchteschutz erdberührter Bauteile: Übergang DIN 18195 in Normenreihe DIN 18531 ff; Neugliederung Abdichtungsnormen; Abdichtung erdberührter Außenwände, Sockel, Türschwellen; Sonderfall Beanspruchung von Bodenplatten; Hinweise zur Drännorm DIN 4095; Übergänge von Abdichtungen auf WU-Stahlbetonbauteile; Maßnahmen bei Feuchtigkeitsschäden erdberührter Bauteile; Probleme und Lösungen; nachträgliche Querschnittsabdichtungen

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Akademie der Architektenkammer NW gGmbH
Ort:
40221 Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
WEBINAR Lebenszykluskosten: Anwendungsbeispiele (2 UE)
28. Juni 2018 16:00 Uhr - 28. Juni 2018 17:30 Uhr, Nürnberg
mehr
Webinar
Teil 4 der Live-Webinar-Reihe Lebenszykluskostenanalyse (LZKA) / Wirtschaftlichkeit.

In der letzten Folge unserer Webinar-Reihe steht der Einsatz der zuvor gelernten Inhalte im Fokus. Alle wesentlichen Methoden werden auf ein praktisches Beispiel angewendet. Die verwendete Excel-Datei wird den Teilnehmer/innen zur Verfügung gestellt.
Kenntnisse über die Lebenszykluskostentheorie werden vorausgesetzt. Die Teile 1-3 der Webinarreihe bereiten Sie ideal darauf vor, sind aber keine zwingende Voraussetzung.

Zielgruppe: Energieberater/innen insb. mit dem Ziel der Qualifizierung für Energieberatung Mittelstand, Energiebeauftragte in Unternehmen, Auditor/innen

Trainer: Lukas Feldmeier, Dipl. Volkswirt (Univ.), Nürnberg
(Orientierungs-Beratung von rund 300 Unternehmen & Durchführung von Energieaudits)

Kosten: 60,00 € zzgl. MwSt. pro Unterrichtseinheit/UE

Findet bereits ab der ersten Person statt!

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Exkursion: Energetische Ertüchtigung von Baudenkmälern und erhaltenswerter Bausubstanz
28. Juni 2018, Nürnberg
mehr
Seminar
Der Kurs behandelt in 9 UE à 45 Minuten in komprimierter Form den gesamten WTA Weiterbildungskatalog an Hand der Beispiele im fränkischen Freilandmuseum Bad Windsheim. Historische Bauweisen und Baustile werden an beispiel- und vorbildhaften Objekten erklärt und Ausführungsdetails erläutert. Im Freilandmuseum können wie im Zeitraffer historische Gebäude verschiedener Epochen besichtigt werden unter der Fachkundigen Führung von Herrn Thomas Wenderoth (Dipl.-Ing. Architekt, Historische Kulturtechniken am Denkmal, KDWT, Kompetenzzentrum für Denkmalwissenschaften & Denkmaltechnologien Universität Bamberg) sowohl unter Denkmal- wie unter energetischen Sanierungsaspekten erörtert werden. Anschließend werden noch unsanierte oder teilsanierte oder in Sanierung befindliche Objekte in der Nähe besichtigt mit bauphysikalische Anamnese und Erörterung möglicher Denkmalverträglicher Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Baukörperanschluss nach Stand der Technik
28. Juni 2018, Nürnberg
mehr
Seminar
Montage und Abdichtung von Fenstern, Haustüren und Bauelementen

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
90431 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Wohnungsstationen für Heizung und dezentrale Trinkwarmwasserbereitung
28. Juni 2018 11:00 Uhr - 28. Juni 2018 16:30 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Oventrop GmbH & Co. KG
Ort:
10719 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Energiefachseminar - Heizungssysteme / Geothermie / Luftdichtigkeit
28. Juni 2018, Biberach an der Riß
mehr
Seminar
Bereits gelistete Energieberater müssen regelmäßige Fortbildungen aus dem Bereich energiesparendes Bauen und Sanieren nachweisen, um die Listung in der Energieeffizienz-Expertenliste aufrecht zu erhalten.

Die Fachseminare innerhalb des Lehrgangs Energetische Gebäudesanierung können auch einzeln gebucht werden, um Fortbildungsstunden für die Verlängerung auf der Energieeffizienz-Expertenliste zu erwerben.

Themen:

- Moderne Heizungssysteme in Alt- und Neubau
- Effizienter Einsatz von Wärmepumpen in der Gebäudebeheizung
- Kesseltechnologie, Standardkessel, Niedertemperaturkessel, Brennwertkessel, „Kondi-Check“, Bewertungsverfahren, Effizienzbewertung von Heizungsanlagen mit Brennwerttechnik
- Oberflächennahe Geothermie, Erdwärmesonden, Luft-Erdreichwärmetauscher, Erdkollektoren
- Luftdichtheit der Gebäudehülle, Umsetzung und Prüfung

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.akademie-biberach.de/energiefachseminare

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Akademie der Hochschule Biberach
Ort:
88400 Biberach an der Riß, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
10
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
10
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
10
EE-8-LV - Wirtschaftlichkeit, Amortisation
28. Juni 2018, Berlin
mehr
Seminar
Themen:
- Wirtschaftlichkeit, Amortisationsrechnung
- Berechnungsmethoden und -varianten
- Informationsüberblick über Fördermöglichkeiten

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
CQ Beratung+Bildung GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Individueller Sanierungsfahrplan (iSFP) für Wohngebäude
28. Juni 2018 - 29. Juni 2018, Kempten (Allgäu)
mehr
Seminar
Sie sind Energieberater/in, haben bereits energetische Bewertungen von Gebäuden durchgeführt und wollen mit dem neuen Instrument der individuellen Sanierungsfahrpläne (iSFP) zielgerichtete, fundierte und effektive Energieberatungen konform zu den Förderrichtlinien durchführen? In diesem Expertenworkshop lernen Sie von erfahrener Seite, wie Sie mit diesem neuen Werkzeug Kunden zufrieden stellen, aber auch auskömmlich arbeiten.

Im Workshop werden für konkrete Projekte softwaregestützt Gebäude aufgenommen und analysiert, Sanierungsmaßnahmen angelegt, Sanierungs-fahrpläne erstellt und diese zum Abschluss präsentiert und besprochen – Praxis pur. Die Teilnehmer können auch geeignete eigene Projekte in den Workshop einbringen, die dann jeweils in kleinen Gruppen bearbeitet werden.

Dieser Workshop dient als vollständiger Qualifikationsnachweis (FB3) zur Eintragung beim BAFA für das novellierte Förderprogramm „Energieberatung für Wohngebäude“ (Vor-Ort-Beratung, individueller Sanierungsfahrplan) für

• Aktive Energieeffizienz-Experten für „Energieeffizient Bauen und Sanieren (KfW) – Wohngebäude, Nichtwohngebäude oder Nichtwohngebäude Denkmal“

• Energieberater mit Aus-/Weiterbildung „Energieeffizient Bauen und Sanieren (KfW) – Planung und Umsetzung – Wohn- oder Nichtwohngebäude“

• Energieberater, deren Aus-/Weiterbildung nach BAFA-Richtlinie länger als 5 Jahre zurückliegt, aber auf EnEV 2009 basiert


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
individueller Sanierungsfahrplan (iSFP)
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum Allgäu
Ort:
87435 Kempten (Allgäu), Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Thermografie Blower Door
29. Juni 2018, Berlin
mehr
Seminar
Themenschwerpunkte
• Aufbau der Messvorrichtung
• Gebäudevorbereitung / Unterlagensichtung
• Bewertung und Einstufung der Leckagen
• Berichterstellung
• Rechtliche Aspekte im Sinne der EnEV
• Lecksuche: Verwendung von Wärmebildkamera und
Vernebelung

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Veranstalter:
Testo AG
Ort:
13353 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
SV-Fortbildung: Wärmebrücken - Anwendung der Nachweisverfahren nach EnEV und KfW - Praxisworkshop
29. Juni 2018, Düsseldorf
mehr
Seminar
Aufbauend auf den Inhalten des Seminars „SV-Fortbildung: Wärmebrücken - Nachweisverfahren nach EnEV und KfW“ wird hier die Anwendung am konkreten Projekt dargestellt und geübt. Die Teilnehmer bearbeiten ein gemeinsames Objekt und weisen die Wärmebrücken mit den verschiedenen Methoden nach. Die Ergebnisse der Berechnungen, die Dokumentation der Wärmebrücken und eine Einschätzung zu Zeitaufwand und Nutzen sowie zur Anwenderfreundlichkeit werden abschließend gemeinsam vorgestellt und diskutiert.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Akademie der Architektenkammer NW gGmbH
Ort:
40221 Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieberater-Update: Beleuchtungstechnik
29. Juni 2018 14:30 Uhr - 29. Juni 2018 21:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar
Grundlagen der Lichttechnik
Licht um Spektrum
Leuchtmittel und deren Unterschiede
Eigenschaften von Leuchten
Lichtplanung
Dimensionierung
Retrofit- Systeme
Nachrüsten/Umrüsten
Höhere Effizienz der Anlage
Erfüllung gesetzlicher Vorschriften
Berechnung Wirtschaftlichkeit
Einsparpotenziale und Wirtschaftlichkeit der lnnenraumbeleuchung
Vergleich mit anderen Energieeffizienzmaßnahmen

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Handwerkskammer für Mittelfranken
Ort:
90411 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Historische Baukonstruktion: Denkmaltypologie energetisch
29. Juni 2018, Nürnberg
mehr
Seminar
Der Kurs behandelt in 8 UE à 45 Minuten gemäß WTA Weiterbildungskatalog folgende Themen:
Themenfeld 8: Ausführungspraxis
• 8.1.Baubegleitung / Qualitätssicherung im Denkmal
Mit den Themenstichpunkten: Denkmaltypologie,
• Untersuchung nach energetischen, bauklimatischen und konstruktiven
• Gesichtspunkten. Einsparpotential, Beurteilung der Denkmalverträglichkeit
Mit den Themenstichpunkten: Historische Baukonstruktion, Fachwerke, Dachwerke
• Mauerwerkskonstruktionen, Verbände, Detailpunkte, Beispiele. Mauerwerk, Dächer
• Gewölbe. Frühindustrielle Baukonstruktion

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
EE-8-LV - Hott-CAD und Beispielrechnung
29. Juni 2018, Berlin
mehr
Seminar
Themen:
- Überblick über Softwareprogramme
- Einführung und Beispielrechnung in Hott-CAD

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
CQ Beratung+Bildung GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
KfW-Effizienzhausplanung - Baubegleitung und Qualitätssicherung Neubau und Sanierung
29. Juni 2018, Ostfildern
mehr
Seminar
Inhalte:
Baubegleitung und Qualitätssicherung:
• Energieeffizient Bauen und Sanieren: Technische Anforderungen der KfW-Förderstandards
• KfW-Qualitätsansatz: Sicherung der Energieeinsparung durch bessere Ausführungsqualität

Instrumente zur Qualitätssicherung: Thermographie und Blower-Door
• Einführung in die Thermographie
• Bauthermographie
• Luftdichtheitsmessungen
- Planung und Durchführung
- Leckagesuche

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
73760 Ostfildern, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Sanierungsfahrplan BW für Wohn- und Nichtwohngebäude
29. Juni 2018 - 30. Juni 2018, Stuttgart-Süd
mehr
Seminar
Der Sanierungsfahrplan Baden-Württemberg ist bei der Sanierung von Heizungsanlagen in Baden-Württemberg sowohl für Wohn- als auch Nichtwohngebäude erforderlich. Das Land fördert die Erstellung des Sanierungsfahrplans für Wohngebäude. Für Wohngebäude reduziert die Vorlage eines Sanierungsfahrplans den Pflichtanteil des EWärmeG von 15% auf 10%. Er stellt für einige im EWärmeG vorgesehene Erfüllungsoptionen eine sinnvolle Ergänzung dar. Bei Nichtwohngebäuden kann ein Sanierungsfahrplan zur vollständigen (ersatzweisen) Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben des EWärmeG vorgelegt werden. Das Seminar zeigt die Vorgehensweise und Inhalte für die Erstellung eines Sanierungsfahrplans Baden-Württemberg für Wohn- und Nichtwohngebäude.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Ingenieurkammer Baden-Württemberg
Ort:
70180 Stuttgart-Süd, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Baubegleitung & Qualitätssicherung der energetischen Sanierung im Baudenkmal
30. Juni 2018, Nürnberg
mehr
Seminar
Der Kurs behandelt in 8 UE à 45 Minuten gemäß WTA Weiterbildungskatalog folgende Themen:

Themenfeld 8: Ausführungspraxis
• 8.1. Baubegleitung / Qualitätssicherung im Denkmal
Mit den Themenstichpunkten:
• Untersuchung nach energetischen, bauklimatischen und konstruktiven Gesichtspunkten. Einsparpotential, Beurteilung der Denkmalverträglichkeit
• Inhalt und Ablauf einer qualifizierten denkmalgerechten Baubegleitung an Fallbeispielen:
• Qualifizierte und eindeutige Ausschreibung, Prüfung qualifizierter Firmen, Vergabe
• Baustellenkontrolle, Material, Ausführung, Schnittstelle zu anderen Gewerken
• Abnahmen. Dokumentation, Beispiele.

Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Photovoltaik-Anlagen wirtschaftlich betreiben
30. Juni 2018 08:30 Uhr - 30. Juni 2018 15:45 Uhr, Augsburg
mehr
Seminar
Photovoltaik-Anlagen kommen im privaten wie im gewerblichen Bereich seit langem zum Einsatz. Rückläufige Einspeisevergütungen und Einspeisebegrenzung haben in den letzten Jahren zu einer völligen Neuausrichtung des Marktes geführt: Ohne Eigenverbrauch des selbst produzierten Stroms ist ein wirtschaftlicher Betrieb von Neu-Anlagen, bzw. von Bestandsanlagen, bei denen die Förderung ausläuft, nicht mehr möglich. Nach Angabe des Bundesverbands Solarwirtschaft lassen sich aktuell zwei von drei Kunden im Verkaufsgespräch zum Einsatz von Solarstromspeichern beraten. In unserem Seminar lernen Sie Photovoltaikanlagen durch intelligente Steuerung von Haushaltsverbrauchern bzw. durch Energiespeicherung zu betreiben.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Handwerkskammer für Schwaben
Ort:
86161 Augsburg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8