Veranstaltungskalender

Der Veranstaltungskalender der Energieeffizienz-Expertenliste bietet Ihnen eine Übersicht zu Veranstaltungen in ganz Deutschland, in denen Inhalte aus den Fortbildungskatalogen des Regelhefts gelehrt werden. Sie haben dabei die Möglichkeit, die Anzeige nach verschiedenen Kriterien zu filtern und so individuell anzupassen, z.B. nach Thema oder Bundesland.

Bitte beachten Sie, dass dieser Veranstaltungskalender keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Veranstaltungen müssen von den Veranstaltern selbst eingetragen werden. Die Angaben hinsichtlich Umfang und gewählten Themen werden vor Veröffentlichung geprüft.

Fortbildungen

Nachhaltiges Bauen und Sanieren - Grundlagen der Nachhaltigkeit inkl. Ökobilanzierung und Lebenszykluskosten
20. Dezember 2017 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Nachhaltiges Bauen strebt eine Minimierung des Energie- und Ressourcenverbrauchs und eine möglichst geringe Belastung der natürlichen Umwelt an. Dabei werden mit Planung und Erstellung über die Nutzung und Erneuerung bis zum Rückbau alle Phasen des Lebenszyklus von Gebäuden berücksichtigt.

In der Vergangenheit wurde in Deutschland hauptsächlich die Energieeinsparung vorangetrieben. Beim Bauen gibt es aber noch weitere Handlungsfelder zur Berücksichtigung ökologischer Gesichtspunkte, wie z.B. die Umsetzung des Kreislaufgedankens, die Minimierung des Ressourcenverbrauchs, die Berücksichtigung von Umweltbelastungen. Neben der Ökologie müssen ferner ökonomische und soziale Aspekte berücksichtigt werden.

Die Inhalte dieses Kurses lehnen sich an die Bewertungskriterien des Bewertungssystems Nachhaltiges Bauen (BNB) an.

Diese Kenntnisse erwerben Sie
-Nachhaltigkeitsgrundsätze beim Planen und Entwerfen von Gebäuden
- Umsetzung ökologischer Grundsätze beim Bauen
- Betrieb, Nutzung und Bauunterhaltung von Gebäuden
- Rückbau / Beseitigung von Gebäuden
- Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit, soziokulturelle Aspekte
- Instrumente der Nachhaltigkeitsbewertung: Ökobilanzierung (LCA), Lebenszyklusanalyse (LCC)

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
10
+++ täglich online: "Der Passivhaustandard" (6 UE)
31. Dezember 2017 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, Punkte zu sammeln. Jederzeit flexibel online zu bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.
Inhalt:
Wer ein Passiv- oder Effizienzhaus wirtschaftlich planen möchte, muss die Stellschrauben kennen, v.a. Wärmedämmung, Luftdichtheit, Strahlungsbilanz, interne Wärmequellen, Effizienz von Lüftungsanlagen und Wärme und Stromerzeugern! Wie definiert sich der Gebäudestandard "Passivhaus"? Was muss man beachten? In diesem Online-Lernmodul frischen Sie zunächst physikalische Grundkenntnisse in Bezug auf Energiebilanzierung auf. Auf dieser Basis erklären wir, wie ein Passivhaus funktioniert, wie es sich von anderen Standards abgrenzt und warum welche Kennwerte gelten. Neben Planungsempfehlungen erfahren Sie, was es mit der Zertifizierung auf sich hat und erhalten nützliche Checklisten und Tools zum Download
Autoren:
Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff, Inga-Lill Kuhne
Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.
Alle Infos: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
+++ täglich online: "Luftdichtheit der Gebäudehülle" (6 UE)
31. Dezember 2017 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, Punkte zu sammeln. Jederzeit flexibel online zu bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

Inhalt:
Schimmel und "atmende Häuser" werden oft im Zusammenhang mit der Luftdichtheit genannt. In diesem Lernmodul erklären wir die Begriffe, erläutern warum die Luftdichtheit wichtig ist, dass auch scheinbar gute Werte von n50 = 1 h^(-1) nicht vor Schaden schützen und was bei der Planung und Ausführung der luftdichten Ebene beachtet werden muss. Außerdem erlernen Sie die Grundlagen des „Blower-Door-Tests“. Es werden die Differenzdruckverfahren nach DIN EN 13829 sowie nach der Nachfolgenorm DIN EN ISO 9972 vorgestellt und die Unterschiede erläutert.

Neben vielen Bildergalerien erhalten Sie nützliche Checklisten und Tools zum Download.

Autoren:
Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff, Inga-Lill Kuhne

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.
Alle Infos finden Sie auf: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
+++ täglich online: "Grundlagen der Lüftungstechnik" (6 UE)
31. Dezember 2017 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, Punkte zu sammeln. Jederzeit flexibel online zu bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

Inhalt:
Das Modul liefert einen guten Einstieg um am Ende des Moduls sicher in der Fachwelt der Lüftungsplanung mitreden zu können. Wärmerückgewinnung oder Wärmebereitstellungsgrad, Luftmengenermittlung, schlechte-/gute Luft, Schimmelprophylaxe, Feinstaub, Allergien, Filtertechnik, Geräusche, Ventilatoren, Instandhaltung, und noch viel mehr sind Themen die ein Lüftungsplaner beherrschen muss.
Dabei wird alles leicht verständlich und mit zahlreichen Bildern praxisgerecht erklärt.

Neben vielen Tipps erhalten Sie nützliche Checklisten und Tools zum Download.

Autoren:
Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff, Inga-Lill Kuhne

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.
Alle Infos: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
+++ täglich online: "Berechnung der Wirtschaftlichkeit" (6 UE)
31. Dezember 2017 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, Punkte zu sammeln. Jederzeit flexibel online zu bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.
Inhalt:
Ab wann lohnen sich die Investitionen in einen energetisch besseren Standard? Wie werden sich die Energiekosten und gesetzlichen Anforderungen entwickeln? Im Lernmodul werden unterschiedliche Methoden der objektiven Berechnung erläutert. Betrachtet wird dazu ein konkretes Beispiel mit der Fragestellung: „Ist das Gebäude nach EnEV oder als Passivhaus wirtschaftlicher?“ Dabei werden Mehr- und Minderkosten, die Bewertung nach Zahlungsreihe, Kapitalwert- und Annuitätenmethode verständlich erklärt. Neben Übungsaufgaben und Videoanleitungen erhalten Sie nützliche Exceltools zum Download.
Autoren:
Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff, Inga-Lill Kuhne
Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.
Alle Infos: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
+++ täglich online: "Energieeffiziente Gebäude - Gesamtpaket" (24 UE)
31. Dezember 2017 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, Punkte zu sammeln. Jederzeit flexibel online zu bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt 4 x ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

Das Gesamtpaket besteht aus den vier Online-Lernmodulen:
- Der Passivhaus-Standard
- Luftdichtheit der Gebäudehülle
- Grundlagen der Lüftungstechnik
- Berechnung der Wirtschaftlichkeit

Die Lernmodule beleuchten Theorie, Planung und Ausführung von Passiv- und Effizienzhäusern und enthalten zahlreiche Praxistipps, Bildergalerien, Erklärvideos und Übungsaufgaben. Sie erhalten nützliches Zusatzmaterial wie Pläne und Checklisten zum Download. Außerdem zieht sich ein gleichbleibendes Beispielprojekt, das von EnEV auf Passivhaus-Standard optimiert wurde, durch alle vier Lernmodule.

(Die Lernmodule sind auch einzeln buchbar)

Autoren:
Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff, Inga-Lill Kuhne

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden!
Alle Infos: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
21
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
17
Auffrischung für Energieeffizienz-Experten: Wege zum Niedrigstenergiegebäude 2020
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Der Fortbildungslehrgang widmet sich dem Themenbereich „Wege zum Niedrigstenergiegebäude 2020“.

Bis zum 31. Dezember 2020 sollen laut EU Gebäuderechtlinie 2010/31/EU alle Mitgliedstaaten gewährleisten, dass neu errichteten Gebäude den Niedrigstenergiestandard einhalten. Für Gebäude, die von Behörden als Eigentum genutzt werden, gilt dies bereits ab dem 31. Dezember 2018. „„Niedrigstenergiegebäude“ bezeichnet ein Gebäude, das eine sehr hohe, […] Gesamtenergieeffizienz aufweist. Der fast bei Null liegende oder sehr geringe Energiebedarf sollte zu einem ganz wesentlichen Teil durch Energie aus erneuerbaren Quellen […] gedeckt werden.“ (Zitat aus EU Richtlinie 2010/31/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19. Mai 2010 über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (Neufassung), Amtsblatt der Europäischen Union, 18.06.2010)

Ziel des Lehrgangs ist es, Ihnen sowohl ein Grundverständnis für diesen Themenbereich zu vermitteln als auch konkret auf die Planung und Umsetzung einzugehen.

Unsere internetbasierten Fernlehrgänge bieten Ihnen die Möglichkeit, sich Ihre Zeit frei einzuteilen und die Studienunterlagen bequem von zu Hause aus zu bearbeiten. Die Anmeldung zum Lehrgang und der Beginn des Studiums sind jederzeit durch Zusendung der Anmeldeunterlagen möglich.

Während des Studiums erarbeiten Sie sich alle notwendigen Themenbereiche, unterteilt in sechs Studienbriefe zu 30 bis 40 Seiten, welche im pdf-Format online zur Verfügung stehen. Der Lehrgang schließt mit einem zeitlich begrenzten Online-Test ab.

Unser gesamtes Angebot finden Sie unter www.energieberater-ausbildung.de

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ina Planungsgesellschaft mbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
36
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
40
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
40
EBS V - Energieeffiziente Gebäudehülle
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Der Kurs vermittelt Ihnen zunächst Kenntnisse zu Arten und rechnerischer Berücksichtigung von Wärmebrücken. Danach werden Ihnen Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten von Innen- und Kerndämmung erläutert, unter Berücksichtigung der beim Einsatz von Innendämmung zu beachtenden Feuchteproblematik. Daran schließen sich Grundlagen luftdichter Gebäude und mögliche Fehler bei diesen an. Anschließend lernen Sie den Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes kennen, auch anhand eines Rechenbeispiels.
Der Kurs umfasst ebenfalls Einführungen in Thermographie und Blower-Door-Test als Möglichkeiten der Ausführungskontrolle bzw. Bestandsüberprüfung.

Diese Kenntnisse erwerben Sie
- Grundlagen Wärmebrücken
- Innen- und Kerndämmung
- Planung luftdichter Gebäude
- Grundlagen sommerlicher Behaglichkeit und sommerlichen Wärmeschutzes

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EBS IV - Sanierung / Wirtschaftlichkeit
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Der Kurs vermittelt Ihnen bauphysikalische und konstruktive Grundlagen für die Planung von energieeffizienten Gebäudehüllen und es werden häufige Schwachstellen von anlagentechnischen Systemen erläutert. Dazu lernen Sie die Grundlagen der Heizungs-, Lüftungs- und Warmwasserbereitungstechnik sowie die überschlägige Auslegung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen kennen. Sie erwerben außerdem Kenntnisse über den Einsatz von Erneuerbaren Energien im Gebäudebereich. Abgeschlossen wird der Kurs mit einer Einführung in die Wirtschaftlichkeitsberechnung.

Diese Kenntnisse erwerben Sie
- Vermeidung und Beseitigung von Schwachstellen der Gebäudehülle und der Anlagentechnik
- Grundlagen der Planung der Gebäudetechnik: Heizung, Lüftung, Warmwasser sowie Einsatz von regenerativen Energien
- Wirtschaftlichkeitsberechnung

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EBS III - Lüftungskonzepte kompakt
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Am Anfang dieses Kurses steht eine Einführung in die Raumlufttechnik und den Aufbau von Lüftungsanlagen. Darin lernen Sie verschiedene Formen der Lüftung sowie die Notwendigkeit von Luftdichtheit und Mindestluftwechsel kennen. Auf dieser Grundlage wird die Erstellung von Lüftungskonzepten nach DIN 1946-6 erläutert. Dazu wird zunächst auf die rechtlichen und theoretischen Grundlagen der Lüftungskonzepte eingegangen. Schließlich lernen Sie, wie man die Notwendigkeit lüftungstechnischer Maßnahmen feststellt und im Bedarfsfall die erforderlichen Luftvolumenströme bestimmt und umsetzt. Die Lerneinheit wird abgeschlossen durch eine Einführung in die Berechnung von Wohnungslüftungsanlagen nach DIN V 18599.

Diese Kenntnisse erwerben Sie
- Lüftungstechnische Grundlagen
- Luftschadstoffe
- Kontrollierte Wohnraumlüftung
- Erstellung eines Lüftungskonzeptes
- Festlegung der Luftvolumenströme
- Technische Realisierung der Wohnungslüftung
- Wohnungslüftung nach DIN V 18599

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
EBS II - EnEV 2016 und DIN V 18599 für Wohngebäude
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Mit diesem Kurs geben wir Ihnen einen Überblick über die energetische Berechnung von Gebäuden nach der EnEV 2016 und der DIN V 18599. Der Schwerpunkt wird dabei auf Wohngebäude gelegt.
Die letzte Verschärfung der EnEV gilt seit dem 01.01.2016. Neben dieser bringt sie eine Vielzahl neuer Regelungen und Verfahren mit sich, u.a. die Einführung von Energieeffizienzklassen für Wohngebäude, Pflichtangaben in Immobilienanzeigen oder Registriernummern für Energieausweise.
Zusätzlich erhalten Sie einen fundierten Einblick in das Bilanzierungsverfahren nach DIN V 18599 für Wohngebäude.

Diese Kenntnisse erwerben Sie
- Aufbau, Anforderungen und Anwendung der EnEV 2016
- Neuerungen der EnEV 2016
- Anforderungen des EEWärmeG
- Energieausweise (Verbrauch und Bedarf)
- Nachweisverfahren / Referenzgebäudeverfahren
- Grundlagen des Berechnungsverfahrens nach DIN V 18599 für Wohngebäude
- Bilanzierungsgrundsätze

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EBS I - EnEV 2016 und Grundlagen der DIN V 18599
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
In diesem Online-Kurs vermitteln wir Ihnen die Grundlagen der energetischen Bewertung von Gebäuden nach der EnEV 2016 und der DIN V 18599.
Die letzte Verschärfung der EnEV gilt seit dem 01.01.2016. Neben dieser bringt die aktuelle EnEV eine Vielzahl neuer Regelungen und Verfahren mit sich, u.a. die Einführung von Energieeffizienzklassen für Wohngebäude, Pflichtangaben in Immobilienanzeigen oder Registriernummern für Energieausweise.
Außerdem erhalten Sie einen fundierten Einblick in das Bilanzierungsverfahren nach DIN V 18599.

Diese Kenntnisse erwerben Sie
- Aufbau, Anforderungen und Anwendung der EnEV 2016
- Neuerungen der EnEV 2016
- Anforderungen des EEWärmeG
- Energieausweise (Verbrauch und Bedarf)
- Nachweisverfahren / Referenzgebäudeverfahren
- Grundlagen des Berechnungsverfahrens nach DIN V 18599
- Bilanzierungsgrundsätze
- Zonierung

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Nationales Gütesiegel DGNB/BNB
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018, Wiesbaden
mehr
Webinar
Mit dem ersten deutschen Zertifizierungs
system für nachhaltiges Bauen, steht seit 2009 ein neues und übersichtliches Instrument für die Planung und Bewertung von Gebäuden. Mit einer umfassenden Bewertung werden sämtliche relevanten Felder des nachhaltigen Bauens abgedeckt und Gebäude mit den Qualitätszeichen Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet. In die Bewertung fließen Betrachtungen der Ökologie, Ökonomie, soziokulturelle und funktionale Aspekte, Technik, Prozesse und des Standorts ein. Damit stellt das Deutsche Gütesiegel einen Versuch dar, das Thema Nachhaltigkeit am Gebäude messbar und vergleichbar zu machen. Das DGNB-Siegel wurde vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. entwickelt. Vor dem Hintergrund des essentiellen Wandels der Bau- und Immobilienwirtschaft, der die Themen Energieeffizienz, Ressourcenschutz und Gesundheit ins Blickfeld rückt, war die Entwicklung eines speziellen Gütesiegels für nachhaltige Bauwerke notwendig geworden. Experten aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette der Bau- und Immobilienwirtschaft in Zusammenarbeit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung haben das flexible Ratingsystem entwickelt. Ziel war es, neben der Energieeffizienz den Blick auch auf die Betriebskosten während des gesamten Lebenszyklus´ des Gebäudes zu richten. Betrachtet werden Planung, Bau und Betrieb über mindestens fünfzig Jahre.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nationales Gütesiegel BREEAM
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018, Wiesbaden
mehr
Webinar
Das britische Gütesiegel für nachhaltiges
Bauen, ist die führende und am weitesten verbreitete Zertifizierungsmethode für Gebäude. Es wurde vom „Building Research Establishment“ (BRE) entwickelt und 1990 erstmalig zur Bewertung und Optimierung eines Bürogebäudes eingesetzt. Kurz darauf folgten Konzepte zur Bewertung von Wohngebäuden sowie verschiedene weitere Gebäudetypen. Erst seit 2006 wurden die ersten Gebäude international nach dem BREEAM Standard zertifiziert. Als BREEAM erstmals eingesetzt wurde, umfasste es zunächst die Phasen der Planung über die Ausführung bis hin zur Nutzung eines Gebäudes. Seit der Novellierung im Jahre 2008 kann der gesamte Lebenszyklus eines Gebäudes berücksichtigt werden. Zusätzlich wurde die Gewichtung der Umwelteinflüsse geändert und damit eine neue Bewertungsebene geschaffen. Die zu bewertenden Kategorien verteilen sich in einzelnen Punkten sowohl auf die erforderliche, als auch auf die verhandelbare Ebene. Innerhalb der zusätzlichen, innovativen Ebene, können alle Verbesserungen festgehalten werden, welche nicht im Zertifizierungssystem erfasst wurden. Durch diese Aufteilung wird ein Minimal-Standard definiert, welcher ein ausgewogenes Punktesystem sowie einen Anreiz zu neuen innovativen Energien und Techniken schafft. Die Beurteilung der einzelnen Kategorien erfolgt prozentual und die Gesamtbewertung des Gebäudes in einer allgemeinen Wertung durch Pass, Good, Very Good, Excellent oder Outstanding.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nationales Gütesiegel LEED
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018, Wiesbaden
mehr
Webinar
LEED gilt als ein international anerkann
tes Zertifizierungssystem für „grüne“ Bautechnik. Energieersparnis, Wasserverbraucheffizienz, Senkung von CO2 Emissionen, verbesserte Innenklimaqualität, verantwortungsvoller Umgang mit natürlichen Ressourcen sowie Sensibilität gegenüber ihren Umweltauswirkungen, werden unter anderem durch das Zertifizierungssystem reflektiert. LEED wurde vom U.S. Green Building Council (USGBC) entwickelt und bietet Gebäudebesitzern und Betreibern ein übersichtliches und präzises Rahmenwerk für die Identifizierung und Umsetzung von praktischen und messbaren Lösungen für grüne Gebäudekonstruktion, -Bau, -Betrieb und -Wartung. LEED ist flexibel genug um bei allen Gebäudearten angewandt zu werden. Es lässt sich auf alle Phasen des Gebäude-Lebenszyklus – Konstruktion und Bau, Betrieb und Wartung, Mieterausbau sowie bei größeren Umrüstungs- und Nachrüstungsarbeiten anwenden. LEED for Neighborhood Development (LEED für Wohnviertelentwicklung) erweitert die Vorteile von LEED über dem Gebäudegrundriss hinaus auf Wohnviertel oder Gewerbegebiete. Das Bewertungsschema ermöglicht die Einteilung der Gebäude in „Zertifiziert“, „Silber“, „Gold“ oder „Platin“.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nationale Gütesiegel im Vergleich
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Nachhaltiges Planen und Bauen gewinnt
im politischen, privaten und gewerblichen Bereich immer mehr an Bedeutung. Politisch wird dieser Ansatz oftmals durch CO2-neutrale Energiegewinnung sowie verminderten Energieverbrauch im Gebäudebestand definiert. Im Zuge dessen entstehen zahlreiche nationale und internationale Projekte, welche sich auf eine entsprechende CO2-Reduzierung berufen. Nationale Projekte sind beispielsweise: „100 Kommunen für den Klimaschutz“, „100 Sportvereine für den Klimaschutz“ oder „CO2-freie Landesregierung bis 2020“. Internationale Projekte sind unter anderem „CO2-freie Innenstädte bis zum Jahr 2050“. Diese Projekte verfolgen in erster Linie die Reduktion von CO2 als Erfüllung nationaler und internationaler Ziele. Im privaten und gewerblichen Bereich wird dieser Punkt um einige Faktoren erweitert. Hierbei wird nicht nur Bezug auf die ökologische Bilanz eines Gebäudes genommen, sondern auch ökonomische und soziokulturelle Qualitäten betrachtet. Nur durch diese Art der Betrachtung kann eine nachhaltige Gebäudenutzung gewährleistet und vorausschauend geplant werden. Ein weiteres Thema ist die nachhaltige Gewinnung und Produktion von Gütern. Hierunter fallen nicht nur die Materialien und Baustoffen, sondern auch die allgemeine Infrastruktur, welche besonders im gewerblichen Sektor eine große Rolle spielt. Aus diesem Grund haben sich im Rahmen des „World Green Building Council“ unterschiedliche Labels gebildet, welche die Nachhaltigkeit von Gebäuden untersuchen. In diesem Kurs werden die vier Bekanntesten: BREEAM, LEED, CASBEE und DGNB miteinander verglichen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Energetische Sanierung v. Gebäuden im Denkmalschutz
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Im Besonderen wird auf die Fragestellungen eingegangen, welche Arten von Denkmalschutz es gibt und wie kann man Gebäude energetisch Sanieren kann, ohne mit den gesetzlichen Auflagen zu kollidieren. Es werden unterschiedliche baukonstruktive Ansätze analysiert und Vorschläge definiert, denkmalgeschützte Gebäude energetisch zu sanieren.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nachwachsende Rohstoffe
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018, Wiesbaden
mehr
Webinar
Der Lehrpfad erläutert den Themenkomplex der Ökologie und Ökonomie unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit in Verbindung mit dem Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen (NaWaRo´s). Organische Stoffe, welche aus forst- und landwirtschaftlicher Produktion entstehen, werden zielführend in die Produktion von nachhaltigen Baustoffen eingebunden und integriert. Dabei stellen biologische und pflanzliche Abfallprodukte eine besondere energetische und stoffliche Nutzungsmöglichkeiten dar, indem sie unter anderem den Einsatz fossiler Energieträger ersetzen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Wohnraumlüftung mit WRG
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Der Lehrpfad "Kontrollierte Wohnraumlüftung mit WRG" wird unter den Aspekten der Nachhaltigkeit, der Ökologie und der Ökonomie detailliert dargestellt und erläutert. Aufgrund der gegebenen Gebäude – und Hüllflächenabdichtung im Passivhaus oder anderer optimierter Bauwerke, findet nur noch bedingt ein Luftaustausch mit der Außenluft statt. Durch den Einsatz einer kontrollierten Wohnraumlüftung (z.B. durch Kombination mit einem Wärmetauscher) wird sichergestellt, dass überschüssige Feuchtigkeit und Schadstoffe aus der Luft abtransportiert werden.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Baukonstruktive Lösungsfindung für Passivhäuser
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Besonders werden die Einflussfaktoren der Mehrkosten und der Umgang mit Wärmebrücken analysiert und dargestellt. Unterschiedliche baukonstruktive Lösungsansätze werden beispielhaft und detailliert erörtert und sollen dem Anwender Planungssicherheit im Hinblick auf Konstruktionsdetails im Bereich der Bauteile und dessen Anschlüsse geben.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Grundlagen zum Passivhaus
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Das Passivhaus ist -anders als herkömmliche Gebäude- durch die Ausnutzung physikalischer Zusammenhänge an die individuelle klimatische Umgebung und Nutzungsstruktur angepasst. Es regelt seinen Energiehaushalt gewissermaßen eigenständig -also "passiv", und sorgt so neben geringstem Energieverbrauch jederzeit für ein gutes Raumklima. Neben der geschichtlichen Entwicklung, behandelt dieses Modul maßgeblich die Begrifflichkeiten im Zusammenhang mit Passivhäusern und stellt die grundlegenden Parameter die bei der Planung zu berücksichtigen sind dar.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Planungsgrundlagen der Gebäudehülle von PH
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Die verschiedenen zu vermeidenden bauphysikalischen Wärmebrücken eines Gebäudes, stellen innerhalb der Planung und Bauausführung ein immer wiederkehrendes Problem dar. Die luftdichte Gebäudehülle von Passivhäusern erfordert somit eine sorgfältige Abdichtung zwischen den verschiedenen Bauteilen und Anschlüssen. Sämtliche Systemkomponenten müssen aufeinander abgestimmt sein und ungewollte Luftströmungen vermieden werden. Dabei werden zertifizierte Bausysteme eingesetzt, welche ein wärmebrückenfreies Passivhaus liefern und die Gefahr von Bauschäden verringern.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Grundsätze von transparenten Außenbauteilen bei PH
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Das Thema "Grundsätze von transparenten Außenbauteilen von Passivhäusern" wird unter den bauphysikalischen Gesichtspunkten der Wärmeübertragung sowie der solaren Gewinne genauer untersucht und erläutert. Hierbei ist die Gewinnoptimierung durch den Einfluss von Fensterflächen, Orientierung und Verschattung durch die Aspekte des Sonnenschutzes, Überhitzung und geeignete Lüftungsstrategien besonders zu beachten. Des Weiteren werden detailliert die Besonderheiten von Passivhausfenstern anhand der notwendigen Anforderungen des Passivhausstandards gegenübergestellt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Passivhaustechnik
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Die Haustechnik ist eine wesentliche Komponente jedes Passivhauses. Neben Kenntnissen über die Lüftungsanlage erwerben die Teilnehmer dieses Moduls vor allem Detailwissen über einzelne Wärmeerzeuger für Passivhäuser und wie sie diese in ein geeignetes Haustechnikkonzept einbinden. Neben der Darstellung geeigneter Anlagentechniken, werden gleichermaßen Systemergänzungen zur Wärmegewinnung und Warmwasserbereitung aufgezeigt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Ausschreibung und Vergabe bei Passivhausgewerken
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Unter den Gesichtspunkten der Formulierung von Ausschreibungstexten bzw. der korrekten Vergabe und Abrechnung der jeweiligen Gewerke, werden standardisierte Methoden vermittelt und praktisch dargestellt, bei der ein Bauprojekt durchgängig von der technischen Planung bis hin zur Abrechnung begleitet wird. Das Modul beschäftigt sich unter anderem mit den Herausforderungen in der Praxis des Passivhausbaus. Die Teilnehmer erwerben Kenntnisse im Umgang mit der Ausschreibung passivhausgeeigneter Komponenten, welche Konfliktpotenziale häufig im Laufe der Bauausführung auftreten können und wie man diesen begegnet. Weiterhin werden das optimale Nutzerverhalten, die Qualitätssicherung sowie entsprechende Fördermaßnahmen kritisch gegenübergestellt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Sanierung von Bestandsgebäuden mit PH-Komponenten
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Innerhalb dieses Lernpfades werden Sanierungsmöglichkeiten im Gebäudebestand unter Einhaltung der Energieeinsparverordnung mit Nutzung moderner Passivhauskomponenten behandelt. Dabei werden die jeweiligen Vorteile moderner Passivhauskomponenten auch als gesamtheitliches Konzept erläutert. Aufgrund der technischen und planerischen Schwierigkeiten beim Bauen im Bestand, werden typische baukonstruktive Konflikte und Lösungswege dargestellt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Nichtwohngebäude nach EnEV 2014 und DIN V 18599
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Der Lehrgang DIN V 18599 komplett vermittelt Ihnen alle notwendigen Kenntnisse zur Ausstellung von Energieausweisen und für energetische Nachweise von Nichtwohngebäuden.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
20
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
20
Wohngebäude nach EnEV 2014
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Bei Vorliegen der Voraussetzungen nach EnEV 2014 kann die entsprechende Ausstellungsberechtigung für Energieausweise erlangt werden. Der E-Learning Kurs beinhaltet die Berechnungen nach Energieeinsparverordnung 2009.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
40
Bauphysik I Wärme- und Feuchteschutz
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Die energetische Qualität eines Gebäudes wird in erster Linie durch die Eigenschaften der Gebäudehülle charakterisiert. In diesem Online-Kurs werden nach einer Einführung in die Theorie von Wärme- und Feuchtetransport die Zusammenhänge von Luftfeuchte, Schichtaufbau von Bauteilen und Raumtemperatur eingeübt und der Tauwasserausfall berechnet.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energiesparendes Bauen und Sanieren II
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieser Kurs behandelt Grundlagen der energetischen Berechnung von Gebäuden nach EnEV 2014 und DIN V 18599. Der Schwerpunkt wird auf Wohngebäude gelegt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Energiesparendes Bauen und Sanieren IV
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Der Kurs vermittelt bauphysikalische und konstruktive Grundlagen für die Planung von energieeffizienten Gebäudehüllen, häufige Schwachstellen von anlagentechnischen Systemen werden erläutert. Dazu lernt der Teilnehmer die Grundlagen der Heizungs-, Lüftungs- und Warmwasserbereitungstechnik sowie die überschlägige Auslegung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen kennen und erwirbt Kenntnisse über den Einsatz von Erneuerbaren Energien im Gebäudebereich. Abgeschlossen wird der Kurs mit einer Einführung in die Wirtschaftlichkeitsberechnung.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieeffizienz in Planung und Umsetzung
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieser Kurs beinhaltet wichtige Grundlagen, praxisrelevante Aspekte sowie aktuelle Entwicklungen und Randbedingungen aus den Bereichen Gebäudehülle, Gebäudetechnik, Lüftungskonzepte und Qualitätssicherung für das Energieeffiziente Bauen und Sanieren.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
32
Bauphysik II Wärme- und Feuchteschutz
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Ihnen werden die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten verschiedener Baustoffe aus bauphysikalischer Sicht erläutert. Nachdem Sie die Funktionsweise verschiedener Bauteilaufbauten (Wände, Decken, Fenster, Dächer) kennen gelernt haben, erhalten Sie einen umfassenden Überblick über Wärmespeicherung und Wärmebrücken. Der Kurs schließt mit der Betrachtung des ganzen Bauwerks und erläutert Verbrauchsstandards und Luftdichtheit.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EnEV I – Grundlagen und Neuerungen der EnEV 2014
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieses E-Learning-Modul beinhaltet die Grundlagen und Anforderungen der EnEV 2014 an Neu- und Bestandsbauten. Neben einer Verschärfung der energetischen Anforderungen an Neu- und Bestandsbauten bringt sie eine Vielzahl neuer Regelungen und Verfahren mit sich, u.a. die Einführung von Energieeffizienzklassen für Wohngebäude, Pflichtangaben in Immobilienanzeigen oder Registriernummern für Energieausweise.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EnEV II Rechenverfahren für Wohngebäude
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieses E-Learning-Modul gibt eine umfassende Darstellung des Monatsbilanzverfahrens nach DIN V 4108-6 / DIN V 4701-10. Dieses Verfahren ist nach aktueller EnEV neben dem Verfahren nach DIN V 18599 für den energetischen Nachweis von Wohngebäuden vorgesehen.
Mit dieser Fortbildung erhalten Sie einen fundierten Einblick in das Berechnungsverfahren und lernen dessen Anwendung kennen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Feuchteschäden an Bauwerken
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieses E-Elearning-Modul beinhaltet die Grundlagen des bauphysikalischen Feuchteschutzes und der mikrobiologischen Zusammenhänge bei der Schimmelbildung.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EnEV III Rechenverfahren für Wohngebäude
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieses E-Learning-Modul führt den Teilnehmer ein in die Berechnung von Wohngebäuden nach DIN V 18599.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Energiesparendes Bauen und Sanieren V
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieser Kurs behandelt Theorie und Ausführung von energieeffizienten Gebäudehüllen. Dabei wird auf Wärmebrücken sowie Innen- und Kerndämmung eingegangen und ferner Grundlagen der Planung luftdichter Gebäude und des sommerlichen Wärmeschutzes erläutert.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Grundzüge des Nachhaltigen Bauens
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Nachhaltiges Bauen strebt eine Minimierung des Energie- und Ressourcenverbrauchs und eine möglichst geringe Belastung der natürlichen Umwelt an. Dies umfasst ökologische Gesichtspunkte, wie z.B. die Umsetzung des Kreislaufgedankens, die Minimierung des Ressourcenverbrauchs und die Berücksichtigung von Umweltbelastungen. Neben der Ökologie müssen aber auch ökonomische und soziale Aspekte berücksichtigt werden.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energiesparendes Bauen und Sanieren I
01. Januar 2018 - 30. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieser E-Learning Kurs bietet einen Einblick in die Regelungen und Verfahren der EnEV 2014 sowie in die Grundlagen des Bilanzierungsverfahrens nach DIN V 18599 für Wohn- und Nichtwohngebäude.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Einzeltraining Energieberatung für Unternehmen
01. Januar 2018 - 15. Dezember 2018
mehr
Webinar
Sie wollen einzelne von Ihnen selbst gewählte Fragestellungen aus den Bereichen Energierecht, Förderprogramme und Wirtschaftlichkeitsberechnungen/Lebenszykluskosten vertiefen?

Q-Punkt bietet jetzt auch individuelle Webinare an. Schicken Sie uns dazu eine Email mit Ihren Anliegen und Fragen. Wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot. Im Anschluss geht unser Trainer per Live-Webinar gemeinsam mit Ihnen durch Ihre Themen.

Auch ideal als online Inhouse-Schulung für Ihre Firma. Wenn mehr als eine Person Ihrer Firma teilnehmen soll, geben Sie uns bitte Bescheid. Dann schalten wir dies entsprechend für Sie frei ohne Aufpreis. Ansonsten ist diese Zeit speziell individuell für Sie reserviert.

Mail an training@qpunkt.de
Bei allen Fragen sind wir gerne für Sie da. Sprechen Sie uns an unter Telefon 0911/2877880.

Mit unseren Live-Webinaren bei edudip können Sie Ihr Wissen bequem von Zuhause aus auffrischen und vertiefen. Ihr Vorteil: Die Teilnahme an live Webinaren wird von der DENA in voller Online- Präsenz-Zeit als Unterrichtseinheit(en) anerkannt. Bei individuellen Webinaren kann der DENA nach der Schulung die stattgefundene Unterrichtszeit mitgeteilt und exakt eingereicht werden. Ganz wie bei unseren Seminaren im Friedrich-Bergold-Weg in Nürnberg entsprechen auch online 45 Minuten einer Unterrichtseinheit. Im Chat können Sie Fragen stellen, die direkt im Webinar beantwortet werden.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Einzeltraining Energieberatung für Unternehmen
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Sie wollen einzelne von Ihnen selbst gewählte Fragestellungen aus den Bereichen Energierecht, Förderprogramme und Wirtschaftlichkeitsberechnungen/Lebenszykluskosten vertiefen?

Q-Punkt bietet jetzt auch individuelle Webinare an. Schicken Sie uns dazu eine Email mit Ihren Anliegen und Fragen. Wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot. Im Anschluss geht unser Trainer per Live-Webinar gemeinsam mit Ihnen durch Ihre Themen.

Auch ideal als online Inhouse-Schulung für Ihre Firma. Wenn mehr als eine Person Ihrer Firma teilnehmen soll, geben Sie uns bitte Bescheid. Dann schalten wir dies entsprechend für Sie frei ohne Aufpreis. Ansonsten ist diese Zeit speziell individuell für Sie reserviert.

Mail an training@qpunkt.de
Bei allen Fragen sind wir gerne für Sie da. Sprechen Sie uns an unter Telefon 0911/2877880.

Mit unseren Live-Webinaren bei edudip können Sie Ihr Wissen bequem von Zuhause aus auffrischen und vertiefen. Ihr Vorteil: Die Teilnahme an live Webinaren wird von der DENA in voller Online- Präsenz-Zeit als Unterrichtseinheit(en) anerkannt. Bei individuellen Webinaren kann der DENA nach der Schulung die stattgefundene Unterrichtszeit mitgeteilt und exakt eingereicht werden. Ganz wie bei unseren Seminaren im Friedrich-Bergold-Weg in Nürnberg entsprechen auch online 45 Minuten einer Unterrichtseinheit. Im Chat können Sie Fragen stellen, die direkt im Webinar beantwortet werden.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Einzeltraining Energieberatung für Unternehmen
01. Januar 2018 - 20. Dezember 2018
mehr
Webinar
Sie wollen einzelne von Ihnen selbst gewählte Fragestellungen aus den Bereichen Energierecht, Förderprogramme und Wirtschaftlichkeitsberechnungen/Lebenszykluskosten vertiefen?

Q-Punkt bietet jetzt auch individuelle Webinare an. Schicken Sie uns dazu eine Email mit Ihren Anliegen und Fragen. Wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot. Im Anschluss geht unser Trainer per Live-Webinar gemeinsam mit Ihnen durch Ihre Themen.

Auch ideal als online Inhouse-Schulung für Ihre Firma. Wenn mehr als eine Person Ihrer Firma teilnehmen soll, geben Sie uns bitte Bescheid. Dann schalten wir dies entsprechend für Sie frei ohne Aufpreis. Ansonsten ist diese Zeit speziell individuell für Sie reserviert.

Mail an training@qpunkt.de
Bei allen Fragen sind wir gerne für Sie da. Sprechen Sie uns an unter Telefon 0911/2877880.

Mit unseren Live-Webinaren bei edudip können Sie Ihr Wissen bequem von Zuhause aus auffrischen und vertiefen. Ihr Vorteil: Die Teilnahme an live Webinaren wird von der DENA in voller Online- Präsenz-Zeit als Unterrichtseinheit(en) anerkannt. Bei individuellen Webinaren kann der DENA nach der Schulung die stattgefundene Unterrichtszeit mitgeteilt und exakt eingereicht werden. Ganz wie bei unseren Seminaren im Friedrich-Bergold-Weg in Nürnberg entsprechen auch online 45 Minuten einer Unterrichtseinheit. Im Chat können Sie Fragen stellen, die direkt im Webinar beantwortet werden.

Wir freuen uns, Sie online bei uns begrüßen zu können!

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Energieeffizienz in Planung und Umsetzung
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
Dieser Kurs beinhaltet wichtige Grundlagen, praxisrelevante Aspekte sowie aktuelle Entwicklungen und Randbedingungen aus den Bereichen Gebäudehülle, Gebäudetechnik, Lüftungskonzepte und Qualitätssicherung für das Energieeffiziente Bauen und Sanieren.

Bei der Gebäudehülle können durch eine sinnvolle Ausführung und Dämmung viele Energieverluste vermieden werden. Es werden in diesem Kurs insbesondere Luftdichtheit, sommerlicher Wärmeschutz sowie Innen- und Kerndämmung behandelt.

Die Verminderung von Wärmeverlusten wird idealerweise durch eine möglichst effiziente Wärmeerzeugung ergänzt. Es werden Aspekte moderner Anlagentechnik vorgestellt und dabei auch der sinnvolle Einsatz Erneuerbarer Energien erläutert.

Ein weiteres Thema ist die Erstellung von Lüftungskonzepten nach der DIN 1946-6, die in diesem Kurs vermittelt wird. Es wird ausführlich erläutert, wie kontrollierte Wohnraumlüftung hilft, Lüftungswärmeverluste zu reduzieren und Bauschäden zu vermeiden und wie man diese ausführt.

Außerdem vermittelt der Kurs die Grundlagen der Qualitätssicherung und der Wirtschaftlichkeit.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
20
E-learning: Passivhaus Grundlagen
01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018
mehr
Webinar
E-learning: Passivhaus Grundlagen

Jederzeit flexibel online zu bearbeiten, wann und wo Sie wollen!

Verschaffen Sie sich einen Überblick über den Passivhaus-Standard, die Zertifizierungsanforderungen und die verschiedenen Elemente, die Sie beim Entwurf und Bau von Passivhäusern berücksichtigen müssen. Mit diesem Kurs können Sie sich auf die zertifizierte Passivhaus-Planer/-Berater Prüfung vorbereiten oder sich für einen PHPP / designPH Workshop vorbereiten.
Es ist in mehreren Sprachen verfügbar.
Jede Kursuntereinheit enthält eine kurze Videopräsentation, gefolgt von weiterem Material und einem kurzen Quiz, welches Sie mehrmals belegen können.
Wenn Sie die Abschlussprüfung bestehen, erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Der gesamte Kurs dauert ungefähr 20 Stunden. Zur Anmeldung ist ein Moodle-Konto notwendig.
Der Zugang ist für 6 Monate gültig.

Der Kurs ist derzeit in folgenden Sprachen verfügbar (Stand 2018):
Deutsch / Englisch / Spanisch / Spanisch (Mexico) / Chinesisch

Anbieter: Passivhaus Institut Darmstadt

Alle weiteren Informationen zum Kurs, zur Anmeldung und ein Beispiel-Video finden Sie hier:
http://www.passivhausplaner.eu/index.php?page_id=318&level1_id=276


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Passivhaus Institut Dr. Wolfgang Feist
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
10
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
10
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
10
Lebenszykluskosten-Analyse
01. März 2018 - 01. März 2019
mehr
Webinar
Der Online-Kurs "Lebenszykluskosten-Analyse" behandelt die Grundlagen der Lebenszykluskosten-Analyse sowie die Berechnung von Lebenszykluskosten.

Zunächst wird erläutert, was eine Lebenszykluskosten-Analyse ist und bei welchen Anwendungsfällen sie sinnvoll eingesetzt werden kann. Die einzelnen Lebenszyklusphasen werden mit den auf sie entfallenden Kosten dargestellt. Nach einem Überblick über Lebensdauern verschiedener Bauteile und Komponenten der Anlagentechnik wird die Berechnung von Lebenszykluskosten erläutert.

Themen des Kurses sind u.a.

- Motivation für die Lebenszykluskosten-Analyse
- Randbedingungen einer Lebenszykluskosten-Analyse
- Lebenszyklusphasen und jeweilige Kosten
- Lebensdauern von Bauteilen und Anlagentechnik
- Berechnung von Lebenszykluskosten

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen ort- und zeitunabhängig bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Auffrischungskurs DIN V 18599
01. April 2018 - 31. März 2019
mehr
Webinar
Auffrischungskurs DIN V 18599

Der Online-Kurs „Auffrischungskurs DIN V 18599“ vermittelt Ihnen anschaulich und unkompliziert alle wesentlichen Neuerungen der aktuell gültigen Fassung der DIN V 19599. Sie lernen Inhalte, Rechenverfahren und Zusammenhänge kennen, verstehen und anwenden.

Der Kurs umfasst u.a. die Zonierung von Gebäuden, die Energie-Bilanzierung eines Gebäudes unter Berücksichtigung von Gebäudehülle und Anlagentechnik, die energetische Bewertung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen, Lüftungs- bzw. Klimaanlagen sowie Beleuchtungsanlagen, den Einsatz erneuerbarer Energien sowie die Berücksichtigung der Gebäudeautomation.

Dieser Kurs entspricht den Anforderungen nach Punkt 24.2.1.2 des dena-Regelhefts im Rahmen der Übergangsregelung für die Eintragung in die Kategorie „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Nichtwohngebäude (KfW)“ an einen Auffrischungskurs zur aktuellen Fassung der DIN V 18599, der nachgewiesen werden muss, wenn „die Weiterbildung zur Anwendung der DIN V 18599 im Zeitraum zwischen dem 1. März 2007 und 31. Dezember 2011 absolviert wurde“. Der Kurs wird von der dena mit 8 UE anerkannt.

Themenschwerpunkte:
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
DIN V 18599 - Nichtwohngebäude
02. Mai 2018 - 30. April 2019
mehr
Webinar
Der Kurs erläutert umfassend die energetische Bewertung von Nichtwohngebäuden nach allen relevanten Teilen der DIN V 18599. Dies umfasst u.a. die Berücksichtigung von Heizung, Lüftung, Kühlung, Warmwasserbereitung, Beleuchtung, Kraft-Wärme-Kopplung und Gebäudeautomation sowie Nutzungsrandbedingungen, Zonierung und die eigentliche Bilanzierung.
Diese Inhalte werden ergänzt durch Hintergrundinformationen zur EnEV 2016 und begleitenden Vorschriften, dem Nachweisverfahren der EnEV sowie der Anwendung von Berechnungsprogrammen.
Der Kurs umfasst u.a.
- Bilanzierung nach DIN V 18599
- Zonierung von Gebäuden
- Berücksichtigung von Heizung, Warmwasser, Lüftung, Klimatisierung, Beleuchtung nach DIN V 18599
- Referenzgebäudeverfahren nach EnEV
- Anwendung von Berechnungsprogrammen

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Gebäudehülle
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
25
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
25
Praxisseminar Gebäudeenergieberater -KfW
20. Oktober 2018 - 21. Oktober 2018, Würzburg
mehr
Seminar
Was wird bei der energetischen Sanierung gefördert? Wie beantrage ich einen Förderzuschuss? Was muss der Energieberater leisten? Rechnet sich die energetische Sanierung?Diese und viele weitere Fragen werden im Seminar anschaulich und praxisorientiert dargestellt und beantwortet. Die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten sind strukturiert aufgebaut und verständlich erklärt, damit in der Praxis keine Fragen mehr aufkommen. Die Teilnehmer haben mit diesem Seminar die Möglichkeit, notwendige Voraussetzungen für den Eintrag auf die Energieeffizienz-Expertenliste zu erlangen. Anhand von Beispielen werden unterschiedliche Aufnahme und Verarbeitung von notwendigen Daten und der rechtssichere Umgang mit Fördermitteln gezeigt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
DIE HANDWERKSSCHULE e.V.
Ort:
97070 Würzburg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Denkmalspezifisches Planungs- und Instandsetzungskonzept
20. Oktober 2018, Nürnberg
mehr
Seminar
Der Kurs behandelt in 8 UE à 45 Minuten folgende Themen:

Themenfelder 5 und 7 (8 UE) gemäß WTA Weiterbildungskatalog
5: Konzeption denkmalverträglicher Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz
5.2. Bauliche Maßnahmen / Bautechnik
Mit den Themenstichpunkten: Erforderliche Dämmstoffwerte nach EnEV und KfW
Beispiele Materialien und Detailpunktausbildung, Holzbauweisen
7: Denkmalspezifisches Planungs- und Instandsetzungskonzept
7.1. Konzepterstellung, 7.2. Grundsätze altbaugerechter Planung
7.3. Aufbau und Struktur des Beratungsberichts
Mit den Themenstichpunkten: Zusammenstellung der Grundlagen, z.B. Recherche in
Archiven, Thermografie, Bauaufnahme, Fotodokumentation, Bestandsanalyse,
Voruntersuchungen z.B. Dendrochronologie, Raumbuch, Befunduntersuchung, Dachtragwerke
aus Holz, Wirtschaftlichkeitsbetrachtung der Energiesparmaßnahmen, Energieausweise

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Heizlastberechnung nach DIN EN 12831 Beiblatt 1
22. Oktober 2018 - 23. Oktober 2018, Dresden
mehr
Seminar
Die DIN EN 12831 bildet in Verbindung mit dem Beiblatt 1 eine anerkannte Basis für die Berechnung der Raum- bzw. Gebäudeheizlast zur Auslegung der Heizungsanlage eines Gebäudes. Als Seminarteilnehmer werden Sie in die Lage versetzt, die korrekte Heizlast infolge von Transmissions- und Lüftungswärmeverlusten für Neu- und Altbauten zu ermitteln. Übungsbeispiele zur energetischen Sanierung, zum Wärmeerzeugerwechsel sowie zur Leistungsüberprüfung von Heizflächen helfen Ihnen, die Bedeutung einer präzisen Heizlastberechnung nachzuvollziehen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Handwerkskammer Dresden
Ort:
01099 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Zertifizierungsschulung GUTEX Thermofibre® - Unterweisung zur Ausführung der GUTEX Holzfaser-Einblasdämmung
22. Oktober 2018 12:00 Uhr - 23. Oktober 2018 17:00 Uhr, Waldshut-Tiengen
mehr
Seminar
Um eine qualitativ hochwertige Einblasdämmung zu gewährleisten ist es wichtig, sich auf das Wissen geschulter Verarbeitungsbetriebe zu verlassen. Hierfür bietet GUTEX Zertifizierungsschulungen an.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTEX Holzfaserplattenwerk H. Henselmann GmbH + Co
Ort:
79761 Waldshut-Tiengen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
IDA ICE Fortsetzungskurs "Heizen/Kühlen"
22. Oktober 2018, Stuttgart
mehr
Seminar
In diesem Kurs erhalten Sie einen vertieften Einblick in ausgewählte Formulare zur näheren Spezifikation der zentralen Erzeugung von Wärme und Kälte, sowie deren lokalen Abgabe an die Innenräume.

Lektion 1: Wärme- und Kälteabgabe
Für den thermischen Komfort ist es von Bedeutung, wie die Wärme bzw. Kälte an den Raum abgegeben wird. Sie lernen die wichtigsten Abgabegeräte kennen und erhalten die Gelegenheit, die Auswirkungen auf den Verlauf des Komforts zu vergleichen.

Lektion 2: Wärme- und Kälteerzeugung
Die lokalen Geräte zur Wärme- und Kälteabgabe fordern von der zentralen Wärme- und Kälteerzeugung Wasser in einer bestimmten Menge und auf einem bestimmten Temperaturniveau. Die Spezifikation der zur Wärme- und Kälteerzeugung verwendeten Komponenten ermöglicht

Lektion 3: Erdwärmepumpe
An eine Sole-Wasser-Wärmepumpe ist auf der kalten Seite eine Erdsonde und auf der warmen Seite ein Bedarfsprofil eines Gebäudes angeschlossen. Anhand dieses Beispiels efahren Sie, was es bei der IDA ICE Modellierung von hydraulischen Kreisläufen zu beachten gilt und was für Auswirkungen falsch dimensionierte Komponenten bewirken können.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EQUA Solutions AG
Ort:
70178 Stuttgart, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
PHPP Basics
22. Oktober 2018 - 23. Oktober 2018, Darmstadt
mehr
Seminar
Dieser zweitägige Workshop wird Ihnen grundlegende Kenntnisse zum Passivhaus-Projektierungspaket (PHPP) vermitteln, dem Energiebilanzierungs- und Planungstool für effiziente Gebäude und Modernisierungen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Passivhaus Institut Dr. Wolfgang Feist
Ort:
64283 Darmstadt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
18
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
18
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
18
Energiemanager nach ISO 50001 (GUTcert)
22. Oktober 2018 - 24. Oktober 2018, Berlin
mehr
Seminar
Energie ist einer der wesentlichen Kostenfaktoren in Unternehmen des produzierenden Gewerbes – Tendenz steigend. Ein Energiemanagementsystem (EnMS) nach ISO 50001 bietet die organisatorischen Leitplanken, um den Energieverbrauch und die Kosten signifikant zu reduzieren.

Dies hat die Bundesregierung erkannt und verlangt im Rahmen der „Besonderen Ausgleichsregelung“ sowie bei Energie- und Stromsteuer (sog. Spitzenausgleich) den Nachweis eines EnMS als Voraussetzung für Steuervergünstigungen. Zuschüsse, u. a. für die Erstzertifizierung eines EnMS, regelt die Richtlinie „Förderung von Energiemanagementsystemen (EnMS)“. Die Administration des Förderprogramms obliegt dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Zudem sind nach Artikel 8 der europäischen Energieeffizienzrichtlinie (201/27/EU, EED) und der deutschen Umsetzung im Gesetz über Energiedienst-leistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen (EDL-G) alle Nicht-KMU verpflichtet, Energieaudits nach EN 16247 durchzuführen oder alternativ ein EnMS nach ISO 50001 oder ein Umweltmanagementsystem gemäß EMAS einzuführen. In der Regel erfordert die Einführung und Aufrechterhaltung eines EnMS zwei Rollen im Unternehmen, die des Energiemanagers und des Energiebeauftragten.

Der Energiemanager verantwortet die Einführung und die organisatorische Aufrechterhaltung des Energiemanagementsystems und dessen ständige Verbesserung. Er muss daher vom Top-Management mit den erforderlichen Befugnissen ausgestattet werden, um über die personellen, organisatorischen und finanziellen Ressourcen zu verfügen, die für das Einführen und Aufrechterhalten eines EnMS notwendig sind. Im Unterschied zum Energiemanager übernimmt der Energiebeauftragte rein administrative bzw. technische Tätigkeiten: Er ist für die praktische Umsetzung und Überwachung der notwendigen Arbeiten zuständig. Daneben verlangt die ISO 50001, dass die verantwortlich handelnden Personen im Rahmen des EnMS über die notwendigen fachlichen Kompetenzen verfügen und diese nachweisen können. Mit dem Kurs erlangen Sie diesen geforderten Nachweis.


Zielgruppe

Das Kursangebot richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die für das Steuern eines EnMS verantwortlich sind.


Teilnahmevoraussetzungen

Die Weiterbildung vermittelt Basiswissen für Personen mit administrativer Verantwortung im Energiebereich. Eine technische Grundbildung ist nicht zwingend erforderlich.


Lernziel

Sie lernen die von der ISO 50001 geforderten Verfahren und Ressourcen zu planen und sicherzustellen, die Verbesserung der energetischen Leistung und Wirksamkeit des Managementsystems zu steuern, die Umsetzung der organisatorischen Regelungen durch interne Audits zu planen und zu bewerten.

Der Kurs soll Ihnen ebenfalls vermitteln, wie ein EnMS nach ISO 50001 mit bereits bestehenden Managementsystemen verzahnt und zur Zertifizierungsreife geführt werden kann.

Praktische Übungen zu jeder Lerneinheit – analog zur Einführung eines Energiemanagementsystems – vertiefen das Gelernte und können so in den Unternehmensalltag übertragen und dort unmittelbar angewendet werden.


Inhalte

Normkunde ISO 50001:2011
Einführung eines EnMS in 18 Schritten
Bereitstellen von Ressourcen
Regeln von Zuständigkeiten und Qualifizierung
Organisation von Abläufen und Prozessen
Dokumentationsanforderungen
Organisation von Analysen und internen Audits
Auswerten von Ergebnissen sowie Ableiten und Überwachen von Handlungsaufträgen
Durchführen von Management-Reviews
Grundlagen, Planung und Durchführung interner Audits
Berichtswesen gegenüber der Leitung
Energiecontrolling: Organisation, Methoden der Datenauswertung und -analyse inkl. Investitionsrechnung


Ihr Nutzen

Ihr Unternehmen wird bereichert um Fachleute zur internen Steuerung des wichtigen Bereichs Energiemanagement. Erfolgreiches Energiemanagement bedeutet Kosten senken auf lange Sicht.


Qualifikation

Nach bestandener Prüfung erhalten sie ein Zertifikat.
Ohne das Ablegen einer Prüfung oder bei Nichtbestehen wird eine Teilnahmebestätigung ausgestellt.

Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
GUTcert GmbH
Ort:
12435 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
22
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
22
Einführung in die Thermografie
22. Oktober 2018, Friedrichsdorf, Taunus
mehr
Seminar
In dieser Schulung werden Interessierte und Einsteiger an die grundlegenden Prinzipien der Thermografie herangeführt. Nach einer Einführung in die Infrarottechnik lernen die Teilnehmer anhand praktischer Übungen, ihre Kamera zu bedienen und für die Messaufgaben korrekt einzustellen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Infrared Training Center - FLir Systems GmbH
Ort:
61381 Friedrichsdorf, Taunus, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Bauthermografie-Anwenderseminar
22. Oktober 2018 - 23. Oktober 2018, Friedrichsdorf, Taunus
mehr
Seminar
Dieses Seminar ist geeignet für alle, die ohne tieferen Einstieg in theoretische Zusammenhänge der physikalischen Hintergründe, möglichst schnell mit ihrem IR-System arbeiten möchten. In dem sehr praxisorientierten Kurs erfahren Sie nach einer Einführung in das Thema Infrarot-Thermografie allgemein (an Tag 1), wie Sie mit Ihrer Kamera umgehen und was Sie beachten müssen, um gute und aussagekräftige Messergebnisse zu erzielen. Am 2. Kurstag lernen Sie für den Bereich Gebäudethermografie spezifische Besonderheiten kennen und erfahren, wie Sie die entsprechenden Untersuchungen vorbereiten, durchführen und dokumentieren.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Infrared Training Center - FLir Systems GmbH
Ort:
61381 Friedrichsdorf, Taunus, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
ENERGIEFORUM ZUKUNFT Expertenwissen für KfW-Sachverständige - Hintergründe, Fallstricke, Dokumentationen und Nachweise
22. Oktober 2018, Ulm
mehr
Seminar
Zum Thema
Als zugelassener Energieeffizienz-Experte benötigen Sie für Ihre Beratungs- und Antragspraxis regelmäßig die aktuellen Informationen zu den KfW- Förderprogrammen, um die umfangreichen Anforderungen erfüllen zu können. Besonders die zu erbringenden Leistungen im Rahmen der energetischen Fachplanung und Baubegleitung bei einem geförderten Bau- oder Sanierungsvorhaben zählen hier zu den wichtigsten Aufgaben des Experten.
Die praxiserfahrenen Referenten, die seit vielen Jahren die KfW bei der Ausarbeitung der Förderrichtlinien aktiv unterstützen, erläutern Ihnen die Hintergründe zu den KfW-Förderprogrammen und zeigen die häufigsten Fallstricke bei der Beantragung eines KfW-Effizienzhauses auf. Zudem erläutern sie Ihnen, was die KfW als Dokumentation fordert bzw. welche Nachweise Sie dafür verwenden können.

Inhalte
- Aktuelles zu den wohnwirtschaftlichen KfW- Förderprogrammen
- Hintergründe zu den erforderlichen Mindestleistungen der energetischen Fachplanung
- Erfahrungsbericht zu den Umsetzungsmöglichkeiten eines KfW Effizienzhaus 40 Plus
- Besonderheiten bei den Anforderungen eines KfW Effizienzhaus 55 nach Referenzwerten
- Nachweisführung im Rahmen der KfW- Wärmebrückenbewertung und Kurzausblick auf das neue Beiblatt 2 der DIN 4108
- Erläuterungen zu den häufigsten Stolperfallen bei einer Effizienzhausbilanzierung
- Typische Abweichungen und Fehler bei der Ausführung vor Ort
- Notwendige Schritte und Teilaspekte bei der Baubegleitung von KfW-Effizienzhäusern
- Ansätze zur Erstellung einer nachvollziehbaren Dokumentation von Effizienzhausmaßnahmen

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
Ulm, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Vorbereitung zur Zertifizierungsprüfung des FLiB
22. Oktober 2018, Springe
mehr
Seminar
Zusammenfassung und Diskussion wichtiger Inhalte für die Zertifizierungsprüfung. Die praktische Prüfungssituation „Vorbereitung und Durchführung einer Messung“ wird ebenso trainiert wie der theoretische Prüfungsteil. – Wenn Sie Ihr eigenes Messsystem mitbringen, dann können Sie Ihr Gerat mit anderen vergleichen und damit eine Funktionsprüfung durchfuhren. Inhalt • Besprechung relevanter Normen + FLiB-Beiblatt zur EN 13829 • Besprechung von Prüfungsfragen des FLiB • Gebäudepräparation und Messprotokoll

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EE-8-LV - Rechtl. GL und EnEV-Anwendung
22. Oktober 2018, Berlin
mehr
Seminar
Themen:

- Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen

- Anwendung der EnEV in der Praxis


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
CQ Beratung+Bildung GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Heizungsmodernisierung mit geringinvestiven Maßnahmen und effizienter Technik
22. Oktober 2018 18:30 Uhr - 22. Oktober 2018 21:30 Uhr, Hamburg
mehr
Seminar
Heizungsmodernisierung mit geringinvestiven Maßnahmen und effizienter Technik | kostenfrei

Am:22.10.2018

Um:18:30 Uhr

Ort:ELBCAMPUS/Hörsaal

Art:Informationsveranstaltung

Zielgruppe:Immobilieneigentümer und Bauherren sowie alle Interessierten

Veranstalter:EnergieBauZentrum

Gerade, wenn die kalte Jahreszeit bevorsteht, ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um Maßnahmen zur Einsparung von Heizenergie durchzuführen.In dieser Veranstaltung gibt es Hinweise auf vergleichsweise kostengünstige Optimierungsmöglichkeiten der Heizungsanlage, wenn diese noch nicht komplett ersetzt werden muss. Darüber hinaus gibt es einen Vergleich verschiedener Heizsysteme sowohl auf Basis fossiler als auch regenerativer Energieträger.

Ab 18:00 sind schon einige Vertreter von Firmen mit Ausstellungstücken anwesend, kommen Sie also gerne etwas früher.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
EnergieBauZentrum
Ort:
21079 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Individueller Sanierungsfahrplan iSFP
22. Oktober 2018 - 23. Oktober 2018, Kaiserslautern
mehr
Seminar
Zielgruppe: geprüfte Gebäudeberater-/innen

Das Ziel des Seminars:

Der individuelle Sanierungsfahrplan für Wohngebäude (iSFP) ist ein Instrument, für die Erstellung von verschiedenen Fahrplänen zur Sanierung von Ein-/ Zwei- oder Mehrfamilienhäusern. Der Sanierungsfahrplan gibt einen Überblick über alle wichtigen Kennzahlen, wie das Energieeinsparpotential, Einsatzmöglichkeiten erneuerbarer Energien und Kostenschätzungen der verschiedenen Optionen.

Vor allem die praxisbezogene Umsetzung und Kundenberatung stehen im Fokus dieses Seminars.

Seminarinhalte:

• Der Rahmen des iSFP: EnEV, Wärmegesetz, Förderung – Update und Auffrischung

• Methodik der neuen Sanierungsfahrpläne in der Beratungspraxis:

o Vorstellung der Arbeitsmittel: Sanierungsfahrplan, Umsetzungshilfe, Beraterleitfaden, Checklisten, Musterverträge

o Komponenten des Sanierungsfahrplans

o Schrittweises Vorgehen, Gesamtsanierung zum Effizienzhaus

o Berechnungsverfahren, Randbedingungen, Kostenermittlung, rechtliche Anforderungen

o Dokumentation der Ergebnisse

o Ablauf der Energieberatung

• Projektspezifische Entwicklung des iSFP teilweise in Gruppenarbeit:

o Erfassung des Istzustandes

o Schwachstellenanalyse und Aufspüren von Energieeinsparpotentialen

o Sanierungsvorschläge erarbeiten und Detailentscheidungen treffen

o Konkrete und sinnvolle Anwendung des geforderten „Bestmöglich-Prinzips“

o Variantenbildung und Entwicklung von Verbesserungsvorschlägen

o Ermittlung von Kosten und Fördermitteln

o Energetische und wirtschaftliche Bewertung

o Ausstellung des iSFP

o Aufbau einer schlüssigen Argumentationskette für das Beratungsgespräch unter Beachtung der Fördermittelkonformität

o Der Sanierungsfahrplan als Grundlage für fachlich fundierte und überzeugende Kundengespräche

o Präsentation: Vorstellung der Ergebnisse und Diskussion

o Schlussrunde

Software: Der Energieberater von Hottgenroth

Themenschwerpunkte:
individueller Sanierungsfahrplan (iSFP)
Veranstalter:
FAWiS e. V.
Ort:
67663 Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Baubegleitung bei energetischer Sanierung im Denkmal (8 UE)
22. Oktober 2018 10:00 Uhr - 22. Oktober 2018 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar
Ziel: Verlängerung der Eintragung in die Liste der „Koordinierungsstelle Energieberater für Baudenkmale“ (WTA) als Sachverständige/r Energieberater/in für Baudenkmale und sonstige besonders erhaltenswerte Bausubstanz für die KfW-Programme zur energetischen Sanierung (KfW-Programme Nr. 151/152, Nr. 430, Nr. 431, Nr. 218, Nr. 219). Sowie Verlängerung der Eintragung in die Energie-Effizienz-Experten-Liste der DENA für KfW-Programme

Zielgruppe: Energieberater/innen / Sachverständige/r Energieberater/in für Baudenkmale

Inhalte: Historische Baukonstruktion: Fachwerk, Mauerwerk, Dächer, Gewölbe; Frühindustrielle Baukonstruktion. Denkmaltypologie energetisch. Baubegleitung und Qualitätssicherung im Baudenkmal.

Wenn möglich vormittags Exkursion zu einem beispielhaften Denkmalschutz-Objekt. Anschließend Vortrag und Diskussion.

Trainer: Dipl.- Ing. (Univ.) Hermann Keim, Architekturbüro Keim, Fürth

Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90427 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Auffrischungskurs Energieberater/in Baudenkmale (16 UE)
22. Oktober 2018 10:00 Uhr - 23. Oktober 2018 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar
Ziel: Verlängerung der Eintragung in die Liste der „Koordinierungsstelle Energieberater für Baudenkmale“ (WTA) als Sachverständige/r Energieberater/in für Baudenkmale und sonstige besonders erhaltenswerte Bausubstanz für die KfW-Programme zur energetischen Sanierung (KfW-Programme Nr. 151/152, Nr. 430, Nr. 431, Nr. 218, Nr. 219). Sowie Verlängerung der Eintragung in die Energie-Effizienz-Experten-Liste der DENA für KfW-Programme

Inhalte:
Tag 1: Historische Baukonstruktion: Fachwerk, Mauerwerk, Dächer, Gewölbe; Frühindustrielle Baukonstruktion. Denkmaltypologie energetisch. Baubegleitung und Qualitätssicherung im Baudenkmal. Wenn möglich vormittags Exkursion zu einem beispielhaften Denkmalschutz-Objekt. Anschließend Vortrag und Diskussion.
Trainer: Dipl.- Ing. (Univ.) Hermann Keim, Architekturbüro Keim, Fürth

Tag 2: Haustechnik im Baudenkmal: Bewertung des historischen Bestandes – bauphysikalische Anamnese; Konzeption denkmalverträglicher Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz (Anlagentechnik, Lüftung, Nutzungsanforderungen und Nutzerverhalten, Anlagentechnische Maßnahmen, Haustechnik, Auswirkungen). Themenfelder 4 - 5 gemäß WTA Weiterbildungskatalog. Aktuelle innovative Sanierungsprojekte werden vorgestellt und diskutiert. Eigene Projekte können an dem Tag gerne besprochen werden.
Trainer: Dipl.- Ing. (FH) Gerhard Schmid, EURA-Ingenieure Schmid, München

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Die Außendämmung - zwischen Risikobaustoff und Klimaretter?
22. Oktober 2018 16:00 Uhr - 22. Oktober 2018 19:00 Uhr, Hamburg
mehr
Seminar
Die Außendämmung hat in den letzten Jahren ihren unumstrittenen Rang bei der energetischen Gebäudemodernisierung stark eingebüßt. Viele Nachrichten über Brandgefahren, Recycling-Probleme und Schimmel haben eine ganze Generation sowohl von EnergieexpertInnen als auch BauherrInnen und EigentümerInnen skeptisch werden lassen. Was ist mit dem „Land der Dichter und Dämmer“: wie soll es in Zukunft weiter gehen?

Diese Fachveranstaltung fragt bei diesem brisanten Thema nach dem aktuellen Stand der Außen- und Innendämmung von Gebäuden: Sind die Brandgefahren beherrschbar? Finden wir Lösungen für die späteren Altlasten von Dämmstoffen? Oder schaffen wir uns mehr Probleme als sie zu lösen?

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
ZEBAU GmbH
Ort:
20095 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Basisseminar: Hydraulischer Abgleich in Bestandsanlagen
22. Oktober 2018, Erwitte
mehr
Seminar
Das Seminar zeigt Systemlösungen, die sich schnell und einfach umsetzen lassen. Im Vordergrund steht das hydraulische Verteilsystem für effiziente Heizungs- und Kühlanlagen. Außerdem werden Kenntnisse bzgl. Anforderugnen an die Anlagentechnik und Wasserqualität in dynamischen und statischen Systemen vermittelt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Veranstalter:
IMI Hydronic GmbH
Ort:
59597 Erwitte, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Zertifizierter Lehrgang FLiB e.V. Block 1: Theorie
23. Oktober 2018, Bad Wünnenberg
mehr
Seminar
Luftdichtes Bauen ist ein zentraler Punkt der Energieeinsparverordnung. Die EnEV schreibt zur Bestimmung der Luftdurchlässigkeit von Gebäuden das Verfahren B nach DIN EN 13829 vor. In diesem Lehrgang erfahren Sie alles rund um die Luftdichtheitsmessung. Der Lehrgang ist vom Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.?V. als Zulassungsvoraussetzung für die Prüfung zum Erwerb der Qualifikation „Zertifizierter Prüfer der Gebäude-Luftdichtheit im Sinne der Energieeinsparverordnung“ anerkannt.

Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Wöhler Technik GmbH
Ort:
33181 Bad Wünnenberg, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Sachkunde Schimmelpilz
23. Oktober 2018 - 24. Oktober 2018, Hamburg
mehr
Seminar
In diesem Seminar erfahren die Teilnehmer, wie man mit dem Problem Schimmel umgeht, um spätere Regressansprüche zu vermeiden und eine zeitnahe Fortsetzung der Bauausführungen zu ermöglichen. Anhand von Praxisbeispielen werden Vielfältigkeit, Ursachen und Bekämpfung von Schimmelpilzbefall aufgezeigt. Rechtssicherheit und Vermeidung von Regressansprüchen bilden den Abschluss des Seminars.
Mit der Teilnahmebestätigung des Seminars kann man sich in eine Fachfirmenliste eintragen lassen, die über das Internet veröffentlicht wird.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Elbcampus Kompetenzzentrum Handwerkskammer Hamburg
Ort:
21079 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Pelletheizungs-Seminar für Planer, Energieberater & Architekten
23. Oktober 2018, Mickhausen
mehr
Seminar
Kompaktes Planerwissen über die Pelletheizung:
- Umfassender Überblick über den Brennstoff
- Vergleichsdarstellung unterschiedlicher Heizsysteme
- Praktische Planung eines Pelletheizsystems
- Gesetzliche Rahmenbedingungen
- Staatliche Förderungen

Das Seminar richtet sich an Planer, Energieberater und Architekten, die sich auf den neuesten Stand der Technik bei Pelletheizungen und Pellet-Brennwerttechnik, die die Vorgaben der EnEV erreichen, bringen möchten und Interesse an hocheffizienten, flexiblen und umweltfreundlichen Heizsystemen haben.
Kostenlose Teilnahme. Anmeldung unter Tel. 08204 / 2980-0 oder per E-Mail an info@oekofen.de

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
ÖkoFEN Heiztechnik GmbH
Ort:
86866 Mickhausen, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Architektenvertrag und Bauvertrag* (18383)
23. Oktober 2018 - 24. Oktober 2018, München
mehr
Seminar
Das Seminar bietet eine systematische Einführung in das Werkvertragsrecht nach BGB sowie in die VOB/B anhand von Übungsbeispielen und aktuellen Fällen aus der Rechtsprechung. Architektenvertrag und Bauvertrag werden ausführlich dargestellt und diskutiert.

Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Bayerische Architektenkammer
Ort:
80639 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Thermografie-Seminar Rechnerische Simulation von Wärmebrücken
23. Oktober 2018 - 24. Oktober 2018, Berlin
mehr
Seminar
Themenschwerpunkte
• Kennzahlen von Wärmebrücken:
- Psi-Wert
- fRsi-Wert
• Thermische Simulation mittels FEM-Modell
• Rechnerische Modellierung thermografisch untersuchter
Wärmebrücken
• Jahres-Transmissionswärmeverlust und daraus resultierende
Kosten
• Wirtschaftliches Einsparpotenzial durch Dämmung/Sanierung
von Wärmebrücken
• Bestimmung von schimmelkritischen Oberflächentemperaturen

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Veranstalter:
Testo AG
Ort:
13353 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Praxisorientierte Messtechnik an raumlufttechnischen Anlagen
23. Oktober 2018 - 24. Oktober 2018, Berlin
mehr
Seminar
Themenschwerpunkte
• Grundlagen zur Durchführung von Messungen
• Die Normen DIN EN 12599, DIN EN ISO 7730, DIN EN 15251
• PMV- und PPD-Index
• Behaglichkeit und Betriesbedingungen für den Menschen
• Die Messgrößen der Klimatechnik: Lufttemperatur,
Strahlungstemperatur, relative Luftfeuchte,
Luftgeschwindigkeit und CO? im Raum
• Erfassen von Messgrößen in der Klimatechnik mit dem
testo 480
• Messtechnik an Abzügen
• Praxismessung mit dem testo 480
• Strömungsgeschwindigkeit und Behaglichkeit am
Arbeitsplatz

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Testo AG
Ort:
13353 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
IDA ICE Fortsetzungskurs "Lüftung"
23. Oktober 2018, Stuttgart
mehr
Seminar
In diesem Kurs erhalten Sie einen vertieften Einblick in ausgewählte Formulare zur näheren Spezifikation der natürlichen oder mechanischen Belüftung von Innenräumen.

Lektion 1: Natürliche Lüftung
Die sinnvolle Modellierung einer natürlichen Lüftung ist eine schwierige Aufgabe. Sie lernen die wichtigsten Möglichkeiten in IDA ICE sowie die verwendeten Modelle zur Berechnung des Luftaustauschs kennen.

Lektion 2: Variabler Luftvolumenstrom
Zur Sicherung der Luftqualität bei minimalem Energieaufwand ist es wichtig, dass die Lüftung nach Bedarf geregelt wird. Dies kann auf viele verschiedene Arten geschehen. Sie lernen die wichtigsten voreingestellten Regelungen des Luftvolumenstroms kennen und wie diese in IDA ICE eingegeben werden und sich auf die Ergebnisse auswirken.

Lektion 3: Verschiedene Lüftungsgeräte
Der Vorteil einer mechanischen gegenüber der natürlichen Lüftung ist, dass die Zuluft im Lüftungsgerät vorbehandelt (geheizt, gekühlt, befeuchtet oder entfeuchtet) werden kann. Sie lernen die wichtigsten in IDA ICE vorfügbaren Lüftungsgeräte und z.T. deren zentrale Regelungen kennen und erfahren, wie Sie deren Funktion und Auswirkungen untersuchen können.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EQUA Solutions AG
Ort:
70178 Stuttgart, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Gebäudetechnischer Brandschutz
23. Oktober 2018, Wiesbaden
mehr
Seminar
Brandabschottungen die rechtzeitig und mit
allen Feinheiten geplant und umgesetzt werden,
verursachen keine zusätzlichen Mehrkosten. Des
Weiteren können Mängel an Brandabschottungen
die Bauabläufe stark verzögern und eine
Bauabnahme kann verweigert werden. Durch
eine frühzeitige und richtige Koordination auf der
Baustelle lässt sich dieses Problem lösen.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG - GBPI
Ort:
65201 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Kompetenzforum Energieeffizienz 2018
23. Oktober 2018 13:00 Uhr - 23. Oktober 2018 21:30 Uhr, Bremen
mehr
Seminar
Gesünderes und nachhaltiges Bauen
Aufstockung und Sanierung eines Mehrfamilienhauses zum Effizienzhaus 55
Effiziente Denkmalschutzsanierung im Ortskern
Die KfW-Effizienzhausstandards im Rahmen der novellierten EnEV 2016
Besichtigung des Veranstaltungsortes
Get-together mit gemeinsamen Abendessen

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Linzmeier Bauelemente GmbH
Ort:
28195 Bremen, Bremen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Fachseminar Dachnologie Berlin 2018
23. Oktober 2018 10:30 Uhr - 23. Oktober 2018 16:30 Uhr, Berlin
mehr
Seminar
In diesem kompakten Halbtagesseminar zeigen die fünf beteiligten Unternehmen, welchen Teil sie zu einem modernen und sicheren Gebäude beitragen können, welche Planungsgrundlagen zu beachten sind und stellen Praxisbeispiele vor. Der diesjährige Themenschwerpunkt lautet: "Flachdach - richtig geplant und fachgerecht ausgeführt" - mit und ohne Begrünung.

Neben dem Basis-Wissen und Normengrundlagen der einzelnen Gewerke sollen im zweiten Teil des jeweiligen Vortrags besondere (Produkt)Entwicklungen des Marktes und Zukunftsvisionen aufgezeigt werden.

Das Planerseminar „Dachnologie“ bietet Informationen, Erfahrungsaustausch und Kontakte. In den begleitenden kleinen Fachausstellungen werden aktuelle Produkte und Prospekte präsentiert und fachkompetente Ansprechpartner stehen für erste Beratungsgespräche zur Verfügung.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Optigrün international AG
Ort:
12165 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Brandschutz in der elektrotechnischen Gebäudetechnik & Transienten- und Blitzschutz-Syteme
23. Oktober 2018, Dresden
mehr
Seminar
Allgemeine baurechtliche Grundlagen
Änderungen in den wichtigsten Normen
Entwicklungstendenzen
Brandabschottungen nach DIN 4102 Teil 9
Installation in Flucht- und Rettungswegen nach (M)LAR gemäß DIN 4102 Teil 11
Funktionserhalt elektrischer Anlagen nach DIN 4102 Teil 12
(Kabelanlagen mit integriertem Funktionserhalt & Glasfaserkabel [LWL-Kabel] und Funktionserhalt)
Allgemeine baurechtliche Grundlagen
Änderungen in den wichtigsten Normen
Entwicklungstendenzen
Erdungsanlagen nach DIN 18014
Fundamenterder nach DIN 18014
Blitzschutzanlagen nach VDE 185-561
Überspannungsschutz nach VDE 0100-443 und VDE 0185-305

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
OBO Bettermann Vertrieb Deutschland GmbH & Co. KG
Ort:
01067 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Sicher dichten - Hier geht’s zur einwandfreien Gebäudehülle
23. Oktober 2018, Schwetzingen
mehr
Seminar
Mit den Grundlagen der Bauphysik kennen Sie sich aus. Doch wo genau lauern die Fallstricke beim Thema Luftdichtheit? Welche Folgen haben Fehler? Und vor allem: Wie lassen sich diese durch kluge Planung und Materialauswahl sowie korrekte Verarbeitung vermeiden? Üben Sie das Herstellen von Luftdichtheit am 1:1- Modell und werden Sie zum Profi für die sicher gedichtete Gebäudehülle!

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
MOLL bauökologische Produkte GmbH
Ort:
68723 Schwetzingen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Technische Sprechstunde zu den KfW-Förderprogrammen „Energieeffizient Bauen und Sanieren“
23. Oktober 2018 09:30 Uhr - 23. Oktober 2018 11:30 Uhr, Berlin
mehr
Webinar
In diesem Online-Seminar haben die Teilnehmer die Möglicheit, ihre Praxisfragen an unseren externen Referenten zu stellen, Nach einem "Best Of" aus den täglichen Fragen, die die Referenten erhalten, werden die im Vorfeld eingereichten Fragen der Energieberater geklärt

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
KfW
Ort:
10117 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Typische Bauschäden im Bild: Feuchteschäden und ihre Ursachen
23. Oktober 2018, München
mehr
Seminar
Feuchtigkeit stellt eine wesentliche Beanspruchung für Bauwerke dar. Ein konstruktiver Feuchteschutz und ein klimabedingter Feuchteschutz sind deswegen gleichermaßen bedeutsam für eine zunehmend hochwertige Bauweise und Nutzung.

Wärme- und feuchtetechnische Unzulänglichkeiten von Baukonstruktionen wurden in der Vergangenheit lange durch einen Überschuss an Heizenergie kompensiert. Mit den zunehmend strenger formulierten Zielen der Energieeinsparung rücken Schwachstellen des Wärmeschutzes und des klimabedingten Feuchteschutzes in den Fokus. Die Veränderungen im Umgang mit Wärme, Luftwechsel und Raumluftfeuchte müssen von Konstrukteuren wie Nutzern im Sinne eines wirtschaftlichen Haushaltens erlernt werden.

Das Seminar beschäftigt sich mit den bauphysikalischen Grundlagen von konstruktivem und klimabedingtem Feuchteschutz ausgehend von Schadensfällen aus der Sachverständigentätigkeit des Referenten.

Wasser im Boden – Bauwerksabdichtung im Erdreich

Niederschlagswasser – Bauwerksabdichtung im Dachbereich

Feuchte aus der Außenluft – Schutzfunktion der Gebäudehülle

Feuchte aus der Raumluft – Klimabedingter Mindestwärmeschutz

Feuchte aus haustechnischen Anlagen ? Möglichkeiten des Feuchteschutzes

Ziel des Seminars ist es, Feuchteschäden richtig zu beurteilen und in der Planung und Bauausführung zu vermeiden.

Das Ganztags-Seminar ist in vier Abschnitte von jeweils etwa 90 Minuten Dauer gegliedert. Die Möglichkeit zur Diskussion von Fragen der Teilnehmer ist Bestandteil jedes Abschnittes. In den Seminarpausen besteht die Gelegenheit zu einem Erfahrungsaustausch der Teilnehmer.

Zielgruppe:

Architekten, Ingenieure und Bautechniker mit Tätigkeit im Neubau und im Gebäudebestand.

Referent:

Dipl.-Ing. Univ. Ralf Ertl

Ingenieurbüro Ertl

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bayerische Ingenieuerkammer-Bau
Ort:
80639 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energiebilanzen schnell erfassen - Wohnen & Mobilität
23. Oktober 2018, Springe
mehr
Seminar
Energetisch sanierte Wohngebäude auf dem Lande suggerieren Effizienz. Aber ist das der Fall, wenn man Fahrten zur Arbeit dagegen rechnet? Welche Randbedingungen sind bestimmend? Ermitteln Sie glasklare Fakten! Aus 25 Jahren Erfahrung als Energieberater hat Ihr Referent Kalkulationstools in EXCEL® zur Ermittlung von Einsparpotenzialen im Gebäudesektor entwickelt. Bereiche aus der Energieberaterpraxis können schnell erfasst und der Energieverbrauch wie auch die Kosten kumuliert dargestellt werden.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Elektrothermografie PRO
23. Oktober 2018 09:00 Uhr - 25. Oktober 2018 17:00 Uhr, Friedrichsdorf
mehr
Seminar
Dieser 3-tägige Kurs richtet sich an Anwender, die sich zu Thermografie-Experten in der Industrie- und Elektrothermografie weiterbilden möchten. Es wird detailliert auf spezifische Problematiken in diesen Fachbereichen eingegangen. Hierzu können eigene Berichte / Projekte mitgebracht werden. Vorbeugende Instandhaltung, notwendige Kameratechnik, technische Isolierungen, Sicherheit, Normen und Regelwerke sind nur einige der Inhalte dieser Schulung für erfahren Thermografen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Infrared Training Center - FLir Systems GmbH
Ort:
61381 Friedrichsdorf, Hessen
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
12
EE-8-LV - EnEV-Anwendung und Überblick DIN V 18599
23. Oktober 2018, Berlin
mehr
Seminar
Themen:

- Anwendung der EnEV in der Praxis

- Rechtliche Grundlagen, EU-Gebäuderichtlinien

- Überblick DIN V 18599, DIN 4108/4701

Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
CQ Beratung+Bildung GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
SenerTec Online-Planerseminar (Teil 3)
23. Oktober 2018 14:00 Uhr - 23. Oktober 2018 16:00 Uhr
mehr
Webinar
Die Rahmenbedingungen für Mini-KWK Anlagen haben sich seit 2016 deutlich verbessert.
Mit diesem Online-Seminar wollen wir Ihnen gesetzliche Vorgaben zum wirtschaftlichen Betrieb einer KWK-Anlage näher bringen.
Um Ihnen einen möglichst gut strukturierten Überblick über die Planung und Projektierung an die Hand geben zu können, haben wir dieses Online-Planerseminar in 3 Themen-Blöcke aufgeteilt:
Block 3
Vorstellung Praxisbeispiel 2 (Neubau Mehrfamilienwohnhaus)
Energetische Betrachtung
Mieterstromkonzepte

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
SenerTec GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
TGA Heizung - Heizlast & Heizflächenauslegung
23. Oktober 2018, Köln
mehr
Seminar
Dieses Seminar vermittelt die wichtigsten Bedienungs-Aspekte der Software TGA Heizung 3D PLUS.

Anhand verschiedener Projekte werden Heizlastberechnung, Auslegung der Heizflächen und Erstellung von Planungsdokumenten geschult und vom Teilnehmer direkt angewandt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
50829 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieberater Nichtwohngebäude nach DIN 18599
23. Oktober 2018 - 24. Oktober 2018, Berlin
mehr
Seminar
Dieses Seminar vermittelt die Berechnungsgrundlagen für Nichtwohngebäude nach DIN V 18599 anhand eines praktischen Beispiels (Bürogebäude). In dem 2-tägigen Seminar wird die grafische Erfassung in HottCAD mit Aufbau der Zonen und Bauteile geschult. Anschließend wird die gesamte Anlagentechnik nach DIN V 18599 (Heizung, Lüftung, Kühlung, Trink-Warmwasser und Beleuchtung) erfasst.

Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
10963 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Hydraulischer Abgleich (Berechnung für BAFA und KfW Anträge)
23. Oktober 2018 09:00 Uhr - 24. Oktober 2018 16:45 Uhr, Kempten (Allgäu)
mehr
Seminar
Das zweitägige Seminar behandelt gezielt den hydraulischen

Abgleich von 2-Rohr-Anlagen. Ziel ist, die Bestätigung des

hydraulischen Abgleichs für die KfW /BAFA-Förderung

(Einzelmaßnahmen) gemäß VdZ-Formular nach Verfahren B

durchführen zu können. Der Abgleich von Fußbodenheizungen

und Einrohranlagen wird prinzipiell erläutert.

1. Grundlage Raumheizlast

Voraussetzung für die Durchführung des hydraulischen

Abgleichs ist die raumweise Berechnung der Heizlast eines

Bestandsgebäudes, auch zur Weitergabe an den Installateur

als Ausführenden. Nach einer Erläuterung der Grundlagen

wird an Beispielen zunächst die Berechnung der Gebäudeheizlast und der Raumheizlasten gezeigt – mit eigenen Berechnungen durch die Teilnehmer (Taschenrechner

erforderlich). Im Vordergrund steht die Praxis für die Arbeit als Energieberater.

2. Hydraulischer Abgleich „zu Fuß“

Nach der Heizlastberechnung erfolgt der hydraulische

Abgleich mit Anpassung an die vorhandenen Heizkörper in

verschiedenen Sanierungsvarianten. Ermittelt werden

außerdem die erforderlichen Volumenströme, die Einstellwerte der Thermostatventile und der Heizkurve sowie die Größe der Umwälzpumpe.

3. Hydraulischer Abgleich per Software

Nach den „Zu-Fuß-Berechnungen“ wird das Programm

„Hydraulischer Abgleich“ (Bially Software für Energieberatung) vorgestellt und ein Beispiel bis zur Erstellung des VdZ-Formulars durchgerechnet. Die Programmschulung umfasst 4 Unterrichtseinheiten am Nachmittag des zweiten Tages, die Teilnehmer erhalten dazu eine Vollversion des Programms für ihr mitgebrachtes Notebook.

Der Themenkomplex hydraulischer Abgleich wird praxisorientiert und auch in Bezug auf die EnEV behandelt und durch Rechenbeispiele vertieft.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
renergie Allgäu e. V.
Ort:
87435 Kempten (Allgäu), Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Wienerberger Mauerwerkstage #29 - Kick-off für den Wandel
23. Oktober 2018 12:30 Uhr - 23. Oktober 2018 18:00 Uhr, Hannover
mehr
Seminar
? Der Baustoff Ziegel unter dem Druck der EnEV

? Erd- und sockelseitige Abdichtung

? Praxis EC6 MW-Bau

? Die neue DIN 4108 Bbl. 2

? Honorrarecht aus richterlicher Sicht

? Konstruktionen für monolithisches Bauen

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
30539 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Haustechnik im Baudenkmal (8 UE)
23. Oktober 2018 10:00 Uhr - 23. Oktober 2018 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar
Ziel: Verlängerung der Eintragung in die Liste der „Koordinierungsstelle Energieberater für Baudenkmale“ (WTA) als Sachverständige/r Energieberater/in für Baudenkmale und sonstige besonders erhaltenswerte Bausubstanz für die KfW-Programme zur energetischen Sanierung (KfW-Programme Nr. 151/152, Nr. 430, Nr. 431, Nr. 218, Nr. 219). Sowie Verlängerung der Eintragung in die Energie-Effizienz-Experten-Liste der DENA für KfW-Programme

Zielgruppe: Energieberater/innen, Sachverständige/r Energieberater/in für Baudenkmale

Inhalte: Energieberatung für Baudenkmale: Bewertung des historischen Bestandes – bauphysikalische Anamnese; Konzeption denkmalverträglicher Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz (Anlagentechnik, Lüftung, Nutzungsanforderungen und Nutzerverhalten, Anlagentechnische Maßnahmen, Haustechnik, Auswirkungen). Themenfelder 4 - 5 gemäß WTA Weiterbildungskatalog.

NEU als Praxisworkshop: Aktuelle innovative Sanierungsprojekte werden vorgestellt und diskutiert.

Eigene Projekte können an dem Tag gerne besprochen werden.

Trainer: Dipl.- Ing. (FH) Gerhard Schmid, EURA-Ingenieure Schmid, München

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90428 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
2. Contracting-Forum Hamburg 2018
23. Oktober 2018 09:00 Uhr - 23. Oktober 2018 16:30 Uhr, Hamburg
mehr
Seminar
„Das Ziel der Energiewende ist es, das Zeitalter der erneuerbaren Energien so schnell wie möglich zu erreichen. Und gleichzeitig den Preis für Strom bezahlbar zu halten." (www.bundesregierung.de)

Mit dem Fokus auf Versorgungssicherheit, Sauberkeit und Wirtschaftlichkeit wird die Erreichung des nationalen Klimaziels 2030 durch die Energiewende in den Städten und Quartieren in Deutschland erfolgen. Dafür sind aber innovative Ansätze erforderlich, die aus standortnaher Erzeugung, Speicherung und Nutzung von Wärme und Strom bestehen. Contracting-Lösungen haben sich dabei als Wegbereiter herausgestellt und werden schon vielfach erfolgreich eingesetzt.

Diese Fachtagung lädt alle Interessierten herzlich ein, sich über den aktuellen Stand des Contracting zu erkundigen, Erkenntnisse aus erfolgreichen Projektumsetzungen zu erhalten und die Bedingungen für ein Contracting im Quartiersansatz zu verstehen. Die Begleitausstellung bietet konkrete Angebote für neue Vorhaben im Neubau und Bestand.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ZEBAU GmbH
Ort:
20095 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Praxisseminar 3D - Gebäudemodelle nach EnEV mit E-CAD2
23. Oktober 2018, Köln
mehr
Seminar
In dem Workshop wird an Hand eines Beispiels die richtige Eingabe der Gebäudehüllfläche mit E-CAD 2 erklärt und dargestellt. Bestandteil der Datenerfassung ist die lückenlose Erfassung der Hüllfläche und gegebenenfalls die Zonierung von Gebäuden nach DIN 18599. Bei komplexen Geometrien oder aufwendigen Zonierungen können dies, ohne das passende Hilfswerkzeug, sehr umfangreiche und fehleranfälligen Arbeiten werden. Im Workshop wird erklärt, wie diese Aufgabe zeiteffizient und fehlerfrei mit E-CAD bewältigt wird. Anschließend liefert die EnEV-Schnittstelle nachvollziehbare Hüllflächendaten mit den in E-CAD hinterlegten Zonenbezügen und Zuordnungen zu Bauteilaufbauten. Mit wenigen Ergänzungen wie z.B. der Anlagentechnik, können anschließend EnEV-Nachweise und Energieausweise für sehr komplexe Gebäude erstellt werden. Anhand eines Beispielgebäudes wird das Basiswissen erlernt und im weiteren Verlauf des Seminars nach DIN V 18599 zoniert und an die EnEV-Software übertragen.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
ROWA-Soft GmbH
Ort:
Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Praxisseminar 3D-Gebäudemodelle nach EnEV mit BKI E-CAD (EP9)
23. Oktober 2018, Köln
mehr
Seminar
In dem Workshop wird an Hand eines Beispiels die richtige Eingabe der Gebäudehüllfläche mit E-CAD 2 erklärt und dargestellt.
Bestandteil der Datenerfassung ist die lückenlose Erfassung der Hüllfläche und gegebenenfalls die Zonierung von Gebäuden nach DIN 18599. Bei komplexen Geometrien oder aufwendigen Zonierungen können dies, ohne das passende Hilfswerkzeug, sehr umfangreiche und und fehleranfälligen Arbeiten werden. Im Workshop wird erklärt, wie diese Aufgabe zeiteffizient und fehlerfrei mit E-CAD bewältigt wird. Anschließend liefert die EnEV-Schnittstelle nachvollziehbare Hüllflächendaten mit den in E-CAD hinterlegten Zonenbezügen und Zuordnungen zu Bauteilaufbauten. Mit wenigen Ergänzungen wie z.B. der Anlagentechnik, können anschließend EnEV-Nachweise und Energieausweise für sehr komplexe Gebäude erstellt werden.
Anhand eines Wohngebäudes wird das Basiswissen erlernt. Am Beispiel eines Nichtwohngebäudes lernen Sie aber auch die Möglichkeiten einer 18599-Zonierung kennen.

Themenschwerpunkte:
Veranstalter:
BKI Baukosteninformationszentrum GmbH
Ort:
Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Aufbauseminar: Hydraulischer Abgleich in Bestandsanlagen
23. Oktober 2018, Erwitte
mehr
Seminar
Bei diesem vertiefenden Aufbau-Seminar geht es ebenfalls um Systemlösungen auf höchstem Niveau, die sich schnell und einfach umsetzen lassen. Im Vordergrund steht das Einregulieren von komplexen hydraulischen Verteilungssystemen für effiziente Heizungs- und Kühlanlagen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Veranstalter:
IMI Hydronic GmbH
Ort:
59597 Erwitte, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Zertifizierungsschulung STEICOprotect und STEICOsecure
23. Oktober 2018, Feldkirchen
mehr
Seminar
Bei diesem Zertifizierungsseminar stehen die robusten Putzträgerplatten aus Holzfaser und die Putzbeschichtung im Mittelpunkt. - Einsatzbereich der STEICO WDVS Produkte - Grundlagen zum Wärmedämm-Verbundsystem - Fachgerechter Einbau einer zweiten wasserführenden Ebene im Fensterbereich unterhalb eines Fensterbleches sowie des Sockels nach DIN 68800 - Lösungen für die Verschattung um den Holzbau - Verarbeitung des STEICOsecure Putzsystem - Theorie und Praxis: die Teilnehmer werden nach Teilnahme in die STEICO Liste der zertifizierten Verarbeiter aufgenommen

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
STEICO SE
Ort:
85622 Feldkirchen, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Kompaktseminar "Feuchteschutz im Wohnungsbau - Anforderungen, häufige Schäden und richtige Umsetzung
23. Oktober 2018 16:00 Uhr - 23. Oktober 2018 19:00 Uhr, Zwickau
mehr
Seminar
In diesem Kompaktseminar für Handwerksbetriebe, Gebäudeeigentümer und Mitwirkende in der Baubranche möchte die Sächsische Energieagentur gemeinsam mit dem Sächsischen Baugewerbeverband e.V. über die wesentlichen Besonderheiten des Feuchteschutzes informieren, auf die neue Abdichtungsnorm eingehen, bauphysikalische Zusammenhänge zum klimabedingten Feuchteschutz erklären und auf Fragen der Teilnehmer fachlich fundiert eingehen. Zudem werden zahlreiche praxisnahe Anwendungsbeispiele vorgestellt.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Sächsische Energieagentur - SAENA GmbH
Ort:
08056 Zwickau, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Zusatzmodul Planung und Umsetzung Nichtwohngebäude
24. Oktober 2018 - 04. Dezember 2018, Hamburg
mehr
Seminar
Der Aufbau-Lehrgang richtet sich an Architekten, Energieberater und (Bau-) Ingenieure, die sich als Gebäudeenergieberater auf Nichtwohngebäude spezialisieren wollen. Voraussetzung ist die Berechtigung zur Ausstellung von Energieausweisen für Nichtwohngebäude nach EnEV §21. Dieser Lehrgang berechtigt zur Eintragung in die Energieeffizienz-Expertenliste der dena für die Förderprogramme des Bundes in der Kategorie "Energieberatung im Mittelstand" und "Energieeffizient Bauen und Sanieren-Nichtwohngebäude (KfW)".

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Elbcampus Kompetenzzentrum Handwerkskammer Hamburg
Ort:
21079 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
40
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
80
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
80
Zertifizierter Lehrgang FLiB e.V. Block 2: Praxis
24. Oktober 2018, Bad Wünnenberg
mehr
Seminar
Luftdichtes Bauen ist ein zentraler Punkt der Energieeinsparverordnung. Die EnEV schreibt zur Bestimmung der Luftdurchlässigkeit von Gebäuden das Verfahren B nach DIN EN 13829 vor. In diesem Lehrgang erfahren Sie alles rund um die Luftdichtheitsmessung. Der Lehrgang ist vom Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.?V. als Zulassungsvoraussetzung für die Prüfung zum Erwerb der Qualifikation „Zertifizierter Prüfer der Gebäude-Luftdichtheit im Sinne der Energieeinsparverordnung“ anerkannt.

Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Wöhler Technik GmbH
Ort:
33181 Bad Wünnenberg, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Baufeuchte richtig messen und bewerten
24. Oktober 2018, Dresden
mehr
Seminar
Feuchteschäden sind ein häufiges Problem an Gebäuden, die oft Folgeschäden wie z. B. Schimmel nach sich ziehen. Messtechniken für Bau- bzw. Materialfeuchten liefern entscheidende Diagnose-Werkzeuge, sofern ein geeignetes Verfahren gewählt und die Messergebnisse richtig interpretiert werden. Im Kurs lernen Sie aktuelle Messverfahren sowie deren Anwendung kennen. Damit können Sie Feuchtebelastungen sicher beurteilen, selbst auf Ursachensuche gehen, Sanierungsmaßnahmen abklären und auch deren Erfolg prüfen.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Handwerkskammer Dresden
Ort:
01099 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Heizlastberechnung vereinfacht nach DIN EN 12831 Beiblatt 2
24. Oktober 2018, Dresden
mehr
Seminar
Die DIN EN 12831 bietet bei der Ermittlung der Raum- bzw. Gebäudeheizlast mit dem Beiblatt 2 eine Möglichkeit zur vereinfachten Auslegung der Heizungsanlage eines Gebäudes. Dabei wird die Gebäudeheizlast über die Gebäudehülle oder den Energieverbrauch berechnet. Das vereinfachte Verfahren ist besonders für Praktiker ein wertvolles Werkzeug, um energetische Auswirkungen infolge einer verbesserten Gebäudehülle oder Änderungen an der Heizungsanlage mit geringerem Aufwand bewerten zu können.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Handwerkskammer Dresden
Ort:
01099 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Zertifizierungsschulung GUTEX DURIO® - Unterweisung zur Ausführung des GUTEX DURIO® Fassadendämm-Systems
24. Oktober 2018 09:00 Uhr - 24. Oktober 2018 15:30 Uhr, Waldshut-Tiengen
mehr
Seminar
Mit dieser Schulung erhalten Sie wichtige Details zur energetischen Sanierung von Mauerwerks- und Fachwerkbauten mit GUTEX DURIO® - dem ökologischen Dämmsystem mit freier Fassadengestaltung.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTEX Holzfaserplattenwerk H. Henselmann GmbH + Co
Ort:
79761 Waldshut-Tiengen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Befestigungstechnik: Verankerung in Beton und Mauerwerk
24. Oktober 2018 09:00 Uhr - 24. Oktober 2018 12:00 Uhr, München
mehr
Seminar
Gegenstand des Kompaktseminars ist die Verankerung mit Dübeln aus technischer und rechtlicher Sicht. Es werden die Anforderungen an Planung, Bemessung und Montage von Verankerungen sowie Wirkungsweise und Besonderheiten einzelner Dübelsysteme aufgezeigt. Schwerpunkt bilden dabei insbesondere nachträgliche Bewehrungsanschlüsse und Schwerlastbefestigungen mittels chemischer Dübel.
- Gesetze, Normen und Richtlinien
- Prüfpflicht und Verkehrssicherungspflicht
- Zerstörende und zerstörungsfreie Prüfverfahren
- Anforderungen an Planung und Ausführung
- Dübelsysteme
- Beispiele aus der gutachterlichen Praxis

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Bauzentrum der Landeshauptstadt München
Ort:
81829 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Lebenszykluskostenanalyse und Wirtschaftlichkeitsberechnungen
24. Oktober 2018, ESSEN
mehr
Seminar
Theorie LZKA
Definition und Idee
Bestandteile
Anwendungshilfe Restwertbetrachtung: Abschreibungsmodelle

Theorie: Berechnungsverfahren (KEINE LZKA)
Grundlagen und Begriffe
Statische Methoden
Dynamische Methoden

Praxis LZKA
Tools
Durchrechnung verschiedener hypothetischer Praxisbeispiele in Excel

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Grundig Akademie e.V.
Ort:
45127 ESSEN, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
IDA ICE Fortsetzungskurs "Geometrie"
24. Oktober 2018, Stuttgart
mehr
Seminar
https://www.equa.se/de/events/upcoming/germany/event/216-ida-ice-fortsetzungskurs-geometrieIn diesem Kurs erhalten Sie einen vertieften Einblick in den Einfluss der eingegebenen Gebäudegeometrie auf das effektive Gebäudemodell, sowie in die verschiedenen Möglichkeiten der Eingabe einer beliebigen Geometrie.

Lektion 1: Gebäudegeometrie
Sie erhalten Informationen, wie IDA ICE aus der eingegebenen Geometrie die thermischen Verbindungen zwischen den Zonen generiert. Ausserdem lernen Sie Möglichkeiten kennen, wie gewisse Zonengeometrien eingegeben werden können, welche sich von einfachen normalen Polyeder unterscheiden (z.B. schräge Dachteile oder Höhensprünge im Boden).

Lektion 2: Sketchup Import
Mit Hilfe von Sketchup können Sie Geländeformen aus Google Earth nach IDA ICE importieren, welche dann die Fenster in Ihrem Gebäudemodell korrekt verschatten, oder Sie können beliebige polyedrische Formen erzeugen und diese dann als Verschattungsobjekte, als Gebäudevolumen oder als thermische Zonen importieren. Sie lernen, wie dies gemacht wird.

Lektion 3: BIM Import
Sie erfahren, welche Programme Sie darin unterstützen können, ein digitales Gebäudemodell (ifc-Datei) zu erzeugen oder zu erhalten, welches zur Anwendung in einer Komfort- und Energiebewertung taugt. Und Ihnen wird gezeigt, was für Vorteile Sie aus einem erfolgreichen ifc-Import ziehen können.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EQUA Solutions AG
Ort:
70178 Stuttgart, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Baukörperanschluss nach Stand der Technik
24. Oktober 2018, Karlsruhe
mehr
Seminar
Montage und Abdichtung von Fenstern, Haustüren und Bauelementen

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
76139 Karlsruhe, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Fachseminar Dachnologie Dresden 2018
24. Oktober 2018 10:30 Uhr - 24. Oktober 2018 16:30 Uhr, Dresden
mehr
Seminar
In diesem kompakten Halbtagesseminar zeigen die fünf beteiligten Unternehmen, welchen Teil sie zu einem modernen und sicheren Gebäude beitragen können, welche Planungsgrundlagen zu beachten sind und stellen Praxisbeispiele vor. Der diesjährige Themenschwerpunkt lautet: "Flachdach - richtig geplant und fachgerecht ausgeführt" - mit und ohne Begrünung.

Neben dem Basis-Wissen und Normengrundlagen der einzelnen Gewerke sollen im zweiten Teil des jeweiligen Vortrags besondere (Produkt)Entwicklungen des Marktes und Zukunftsvisionen aufgezeigt werden.

Das Planerseminar „Dachnologie“ bietet Informationen, Erfahrungsaustausch und Kontakte. In den begleitenden kleinen Fachausstellungen werden aktuelle Produkte und Prospekte präsentiert und fachkompetente Ansprechpartner stehen für erste Beratungsgespräche zur Verfügung.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Optigrün international AG
Ort:
01099 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Brandschutz in der elektrotechnischen Gebäudetechnik & Transienten- und Blitzschutz-Syteme
24. Oktober 2018, Wiedemar
mehr
Seminar
Allgemeine baurechtliche Grundlagen
Änderungen in den wichtigsten Normen
Entwicklungstendenzen
Brandabschottungen nach DIN 4102 Teil 9
Installation in Flucht- und Rettungswegen nach (M)LAR gemäß DIN 4102 Teil 11
Funktionserhalt elektrischer Anlagen nach DIN 4102 Teil 12
(Kabelanlagen mit integriertem Funktionserhalt & Glasfaserkabel [LWL-Kabel] und Funktionserhalt)
Allgemeine baurechtliche Grundlagen
Änderungen in den wichtigsten Normen
Entwicklungstendenzen
Erdungsanlagen nach DIN 18014
Fundamenterder nach DIN 18014
Blitzschutzanlagen nach VDE 185-561
Überspannungsschutz nach VDE 0100-443 und VDE 0185-305

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
OBO Bettermann Vertrieb Deutschland GmbH & Co. KG
Ort:
04509 Wiedemar, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Schimmel auf Holz
24. Oktober 2018 09:00 Uhr - 24. Oktober 2018 16:15 Uhr, Dresden
mehr
Seminar
Einführung in die Problematik und Vorstellung von Schadensfällen
Ursachen der Schäden
Beispiele
Grundlagen des Schimmelpilzwachstums auf Holz
Beteiligte Organismen und ihre Lebensbedingungen
Hygienische vs. technische Aspekte
Schimmel vs. Holzzerstörer – was ist zu beachten?
Was sagt die Normung dazu?
Sanierung von Schimmelschäden auf Holz
Schäden feststellen: Welche Untersuchungen sind hilfreich? Mit praktischen Übungen
Muss alles raus? Umgang mit dem BGH-Dachstuhl-Urteil
Sanierungsverfahren: Reinigen statt ausbauen!
Arbeits- und Umgebungsschutz in der Schimmelschadensanierung
Durchführung der Sanierung
Prävention von Schimmelschäden
In der Planung
Auf der Baustelle
In der Ausführung
In der Nutzung
Hilfreiche Merkblätter und Regelwerke

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EIPOS GmbH
Ort:
01067 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Heizungs- und Kältetechnik, Warmwasser sowie Emissionen in Neubau und Bestand (Anlagentechnik Teil 2) inkl. Förderung und Contra
24. Oktober 2018, Koblenz
mehr
Seminar
Es wird ein Überblick über die Anlagentechnik der aufgeführten Inhalte gegeben. Inhalte: Überblick Heizungstechnik, Schwachstellen Heizungstechnik, Überblick Kältetechnik, Überblick Warmwasserbereitung, Emissionen und Förderung NWG sowie Umsetzungsmodell Contracting.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
DEN-Akademie
Ort:
56068 Koblenz, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
9
Die Brandschutzbestimmungen der Bayerischen Bauordnung – BayBO
24. Oktober 2018, München
mehr
Seminar
Jeder, der an der Errichtung eines Gebäudes arbeitet, sei es als Bauherr, Architekt, Brandschutznachweisersteller oder ausführende Firmen, kommt mit brandschutztechnischen Anforderungen des Baurechts in Berührung.

Während die Bauordnung für die Standsicherheit einer baulichen Anlage nur ein Schutzziel vorgibt – bauliche Anlagen müssen standsicher sein – regelt das Baurecht den Brandschutz für Standardbauten und geregelten Sonderbauten detailliert.

Das Seminar vermittelt die Brandschutzbestimmungen der Bayerischen Bauordnung. Dies sind insbesondere die Anforderungen an Baustoffe und Bauteile (Wände, Decken und Bedachungen), sowie die Bestimmungen für Rettungswege und die technische Gebäudeausrüstung.

Referent:

Dipl.-Ing (FH) Joseph Messerer

Ltd. Branddirektor a.D. Brandoberrat

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bayerische Ingenieuerkammer-Bau
Ort:
80639 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Zerstörungsfreie Untersuchungsmöglichkeiten von Gebäuden - Bauwerksdiagnostik
24. Oktober 2018 18:00 Uhr - 24. Oktober 2018 21:00 Uhr, Hamburg
mehr
Seminar
Zerstörungsfreie Untersuchungsmöglichkeiten von Gebäuden | kostenfrei

Am:24.10.2018

Um:18:00

Ort:ELBCAMPUS/Hörsaal

Art:Fachveranstaltung

Zielgruppe:Fachleute wie Ingenieure, Architekten, Energieberater, Handwerker usw.

Veranstalter:EnergieBauZentrum

Am Beginn einer jeden energetischen Sanierung steht eine profunde Kenntnis der vorgefundenen Bausubstanz.

Nur so lassen sich die möglichen Probleme (Bauphysik/Feuchteproblematik, Tragfähigkeit von Bauteilen als Untergrund für Dämmschichten), die sich aus einer Energetischen Sanierung ergeben können, vermeiden.

Durch neue Techniken können die Eingriffe in die Bausubstanz signifikant reduziert werden.

­Welche Problemstellen lassen sich mit den "klassischen" Methoden Wärmebildkamera und Luftdichtigkeitsprüfung darstellen? Fehlervermeidung

­Schimmelproblematik - Lüftung, Wärmebrücken

­ Bauwerksdiagnostische Untersuchungsgeräte, Radar, Grenzschichtortung, induktive Untersuchung, Lasermesstechnik

­ Endoskopien in der Bauwerksdiagnostik, scharfe und unscharfe Bilder, Gerät oder Einstellungssache?

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EnergieBauZentrum
Ort:
21079 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EnEV + EEWärmeG = GEG?
24. Oktober 2018, Hannover
mehr
Seminar
Was muss der Architekt wissen, wenn er Gebäude nach Energieeinsparverordnung plant und ersetzt ab 2019 ein neues Gebäudeenergiegesetz EnEV und EEWärmeG? Im Seminar wird ein Überblick über die geltenden gesetzlichen Vorgaben und ein Ausblick auf das neue Regelwerks und der voraussichtlichen Konsequenzen für das Bauen gegeben.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Architektenkammer Niedersachsen
Ort:
30159 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Luftdichtheits-Messung (BlowerDoor-Messung) nach DIN EN 13829 und ISO 9972
24. Oktober 2018, Springe
mehr
Seminar
Basiskurs für Einsteiger: Ausgehend von der DIN EN 13829 und der ISO 9972 lernen Sie den Ablauf einer Luftdichtheits-Messung kennen. Praxisnah gehen wir alle Schritte gemeinsam durch, vom richtigen Einbau der Messeinrichtung und ihrer Inbetriebnahme über die Gebäudepräparation und die Berücksichtigung von Randbedingungen aus der Wetterlage sowie die Aufnahme der natürlichen Druckdifferenz bis hin zur Aufnahme einer korrekten Messreihe und zur Leckageortung. Abschließend erarbeiten wir einen Prüfbericht.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Heizungsrohrnetze & Verlegepläne in HottCAD
24. Oktober 2018, Köln
mehr
Seminar
Dieses Seminar vermittelt die wichtigsten Bedienungs-Aspekte der Software Rohrnetz 3D PLUS.

Anhand verschiedener Projekte werden Verlegepläne und Rohrnetzanbindesysteme erstellt. Die Erstellung von fertigen Planungsdokumenten und Stücklisten runden die Schulung ab.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
50829 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Holzschädlinge – was nun?
24. Oktober 2018, Oberschleißheim
mehr
Seminar
Beim Bauen im Bestand sind die Zimmerer oft die ersten, die einen Holzschädlingsbefall, z.B. durch Pilze oder Insekten, entdecken. Als Fachleute für die Holzkonstruktion sollten sie in der Lage sein, den Befund und mögliche Sanierungsmaßnahmen zu verstehen, um die Bauherrschaft zu beraten und zu unterstützen. Dazu ist es erforderlich, einige Grundkenntnisse zu vertiefen.

Im Seminar erfahren die Teilnehmer, wie sie im Falle von Holzschädlingsbefall richtig reagieren, welche Maßnahmen sie selbst ergreifen können und wann sie einen Spezialisten hinzuziehen müssen.

Die Themen sind:

• Wie entsteht ein Befall?

• Welches sind die wichtigsten Schädlinge?

• Wie erkenne ich einen Befall?

• Ist der Schädling noch aktiv oder liegt ein Altschaden vor?

• Handelt es sich um Echter Hausschwamm oder andere holzzerstörende Pilze?

• Welche Sanierungsmaßnahmen gibt es?

• Was kann der Zimmerer selbst ausführen und wann sollte er einen

Spezialisten hinzuziehen?


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
FGZH mbH
Ort:
85764 Oberschleißheim, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Gebäude-inte­grierte Solartechnik
24. Oktober 2018 14:30 Uhr - 24. Oktober 2018 18:15 Uhr, München
mehr
Seminar
Die gebäudeintegrierte Photovoltaik (GIPV) bietet gerade in verdichteten Städten erhebliche Chancen für eine deutlich intensivere Nutzung der Solarenergie. Die entsprechenden Gebäudeflächen werden „sowieso“ verkleidet, insofern können die Mehrkosten sehr gering gehalten werden. Bei edel verkleideten Gebäuden kann eine GIPV sogar die kostengünstigere und wirtschaftlichere Lösung darstellen. Nicht zuletzt ermöglicht die GIPV eine hohe Eigenverbrauchs-Quote beim Solarstrom und somit auch geringere Stromkosten. Ebenso tun sich neue Chancen für Mieterstrom-Modelle auf. Die vielen bereits realisierten intelligenten Gebäudehüllen mit GIPV zeigen die Vorteile. Es sind ansprechende architektonische und gleichzeitig energieeffiziente Lösungen möglich, die zudem auch Witterungs-, Schall- und Sonnenschutz sowie Wärmedämmung bieten. Dieses Forum stellt die Chancen und Perspektiven dar. Ein besonderer Fokus wird dabei auf die wirtschaftlichen Aspekte gelegt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Veranstalter:
Bauzentrum der Landeshauptstadt München
Ort:
81829 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Bauder Dach-Sympsoium
25. Oktober 2018, Friedrichshafen
mehr
Seminar
Das Dach ist nicht mehr nur ein gestalterisches Element. Es trägt auch wesentlich zur Einsparung bzw. Gewinnung von Energie und damit zur Vermeidung von CO2 bei. Aber nur sichere und dauerhaft funktionierende Dachkonstruktionen schützen unser Klima langfristig. Dazu wollen wir beitragen & Ihnen in unserem Dach-Symposium die für Ihre Planungen und Ausführungen aktuellen Informationen zur Wärmedämmung, Abdichtung und Begrünung von Dächern u. Photovoltaik vermitteln

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Paul Bauder GmbH & Co.KG
Ort:
88045 Friedrichshafen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
factor-e Wettbewerbsfähigkeit und Kostenvorteile sichern im eigenen Betrieb
25. Oktober 2018 15:00 Uhr - 25. Oktober 2018 18:30 Uhr, Koblenz
mehr
Seminar
In Unternehmen bestehen viele Energieeinsparpotentiale, so z. Bsp. bei veralteten, überdimensionierten oder falsch eingestellten Anlagen, Leckagen in Druckluftnetzen, fehlenden Regelungen und falschem Nutzerverhalten. Durch gezielte Optimierung lässt sich die Energieeffizienz steigern. Das reduziert den Energieverbrauch und senkt die Kosten. Inhalte des Seminars sind Optimierung der Hallenheizung, des Druckluftsystemes und der elektrischen Antrieben, Nutzung eines Energiebuches sowie Fördermöglichkeiten.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Handwerkskammer Koblenz
Ort:
56070 Koblenz, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Wirtschaftlichkeit von Gebäudeenergiekonzepten
25. Oktober 2018 - 26. Oktober 2018, Dresden
mehr
Seminar
Das Thema der Wirtschaftlichkeitsbewertung wird umfassend und praxisnah in einem zweitägigen Workshop behandelt. An Hand vielfältiger Praxisbeispiele wird die Herangehensweise Schritt für Schritt geübt. Die Teilnehmer setzen die Beispiele mit Hilfe von Excel-Tabellen selbstständig am Rechner um. Die erarbeiteten Tabellen können später für Beispiele in der eigenen Beraterpraxis einfach adaptiert werden. Eigene Beispiele können mitgebracht und im Kurs diskutiert werden. Energetische Optimierungsansätze werden dargestellt und erläutert. Ein spezielles Vorwissen ist nicht erforderlich, Excel-Grundkenntnisse sind von Vorteil.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Handwerkskammer Dresden
Ort:
01099 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Energierecht und Förderprogramme für Unternehmen Teil I
25. Oktober 2018, Essen
mehr
Seminar
Unternehmerische Energieberatung mit Gruppendiskussion, Schwerpunkt: Sofortmaßnahmen
Förderprogramme für Investitionen
Förderprogramme für Beratungen und Beratungsvoraussetzungen
Update Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz
Update Erneuerbare Energien-Gesetz

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Grundig Akademie e.V.
Ort:
45127 Essen, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
IDA ICE Fortsetzungskurs "Fenster"
25. Oktober 2018, Stuttgart
mehr
Seminar
In diesem Kurs erhalten Sie einen vertieften Einblick in ausgewählte Formulare zur detaillierteren Abbildung der effektiven Solaren Lasten unter Berücksichtigung der konkreten Fassadensituation und von vielfältigen Verschattungsmöglichkeiten.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EQUA Solutions AG
Ort:
70178 Stuttgart, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Fenster- und Türanschlüsse
25. Oktober 2018, Karlsruhe
mehr
Seminar
Ausgehend von Beispielen aus der Praxis werden die Teilnehmer für anspruchsvolle Detailpunkte sensibilisiert. Schnell wird dabei klar: Es gibt keine Standardlösung. Jede Baukörperfuge muss bei jedem Bauwerk einzeln betrachtet werden. Immer wieder muss man sich die Fragen stellen: Wo sind die Knackpunkte? Wie bekomme ich die Bauphysik in den Griff? Funktioniert mein Detail? Welches Produkt erfüllt welche Funktion? In welcher Reihenfolge erfolgt denn der Einbau? Woran erkenne ich, dass korrekt montiert wurde? Das Seminar gibt, in Kombination mit den Fachbüchern „Handbuch der Dübelbefestigung“ und „Fenstermontage“, einen allgemeinen Überblick in die Grundlagen und weiterführenden Informationsquellen, damit Sie sich besser in der Fenster- und Türmontage zurechtfinden.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG - GBPI
Ort:
76139 Karlsruhe, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Grundlagen der Lüftungstechnik für Nichtwohngebäude
25. Oktober 2018 09:00 Uhr - 26. Oktober 2018 13:00 Uhr, Villingen-Schwenningen
mehr
Seminar
Dieses Einstiegsseminar vermittelt grundlegendes Basiswissen zur Lüftungstechnik für Nichtwohngebäude.
Anhand konkreter Fallbeispiele werden theoretische Inhalte anschaulich dargestellt und praxisnah aufbereitet.

Im Vordergrund steht die Ermittlung des richtigen Volumenstroms zur Dimensionierung einer Lüftungsanlage.
Darüber hinaus werden die Anforderungen und die Auslegungsmethoden für die erforderlichen Bauelemente wie Luftdurchlässe, Luftkanäle, Ventilatoren, Filter und Wärmeübertrager aufgezeigt.

Inhalt in Stichworten:
· Wozu dient die Lüftungstechnik?
· Physikalische Grundlagen der Lüftungstechnik
· Wichtige Normen und Richtlinien der Lüftungstechnik (u.a. neue Lüftungsmatrix DIN EN 16798)
· Bestandteile einer Lüftungsanlage – Aufbau und Komponenten eines Lüftungssystems
· Berücksichtigung der Akustik
· Volumenstrombestimmung, Kanalnetzberechnung
· Auslegung der wichtigsten Bestandteile einer Lüftungsanlage (Ventilator, Kanalnetz, Filter, Wärmerückgewinnung, Heizregister, Steuer- und Regelungstechnik etc.)
· Anforderungen der neuen Ökodesign-Richtlinie

Praxisübung:
· Auslegung und Planung einer Lüftungsanlage für ein Bürogeschoss inkl. Angebotserstellung und Massenauszug.

Referent: Thorsten Fiedel
· Schulungsleiter, Helios Ventilatoren

Teilnehmerkreis:
Alle Personen, die im Bereich der Planung, Ausführung und Bauüberwachung von Lüftungsanlagen für Nichtwohngebäude tätig sind, sich in das Fachgebiet der Lüftungstechnik einarbeiten oder ihre Grundlagen und Kenntnisse auffrischen möchten.

Veranstaltungsort:
Helios LCC Lüftungs-Competence-Center
Lupfenstrasse 74
78056 Villingen-Schwenningen

Ablauf:
Vorabend: Individuelle Anreise nach Villingen-Schwenningen.
Ab 19:00 Uhr gemeinsames Abendessen und Erfahrungsaustausch mit Helios-Referenten und anderen Schulungsteilnehmern.

1. Seminartag: 9:00 – 17:00 Uhr.
Gemeinsames Abendprogramm im Anschluss.
Bitte Outdoor-Kleidung mitbringen.

2. Seminartag: 8:30 – 12:00 Uhr.
Gemeinsames Mittagessen und individuelle Heimreise.

Unsere Leistungen:
· 2-tägiges Fachseminar mit erfahrenen Referenten
· Umfassende Schulungsunterlagen
· Hotel, Verpflegung und Abendprogramm

Anmeldung:
Bitte füllen Sie die Online-Anmeldung aus. Ihre Anmeldung wird umgehend bearbeitet! Sie erhalten eine Buchungsbestätigung per E-Mail.

Stornierungsbedingungen:
Eine Stornierung bzw. Absage der Teilnahme ist bis 3 Tage vor dem Veranstaltungstag
möglich. Danach berechnen wir eine Stornierungsgebühr in Höhe von 100 EUR.

Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Helios Ventilatoren GmbH & Co. KG
Ort:
78056 Villingen-Schwenningen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
12
Effizienzexperte für Nichtwohngebäude
25. Oktober 2018 - 02. Februar 2019, Dresden
mehr
Seminar
Rechtliche Grundlagen
Spezifik von Nichtwohngebäuden in Neubau und Bestand (Gebäudehülle)
Anlagentechnik und erneuerbare Energien in Neubau und Bestand
Wirtschaftlichkeit, Projektbericht, Planung und Baubegleitung
Planung / Baubegleitung

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EIPOS GmbH
Ort:
01067 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
40
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
80
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
80
designPH
25. Oktober 2018, Darmstadt
mehr
Seminar
Sind Sie bereits mit PHPP vertraut? Dann lassen Sie sich von den Vorteilen von designPH überzeugen! Mit diesem auf SketchUP basierenden Plugin können Sie einfache und komplexe Passivhaus Gebäude 3D modellieren und optimieren, bevor Sie die Daten ins PHPP exportieren.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Passivhaus Institut Dr. Wolfgang Feist
Ort:
64283 Darmstadt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Das sichere Flachdach
25. Oktober 2018 13:30 Uhr - 25. Oktober 2018 18:15 Uhr, Heilbronn
mehr
Seminar
Flachdächer sind vielfältig wie keine andere Dachform und erlauben enorme gestalterische Möglichkeiten. Dennoch steht das Flachdach auch heute häufig noch zu Unrecht in dem zweifelhaften Ruf, problembehaftet zu sein. Wir laden Sie daher herzlich zu unserer Weiterbildungsveranstaltung zu diesem Thema ein, wo wir Ihnen nicht nur die Vorteile vorstellen möchten, sondern konkret Lösungen für gängige Herausforderungen im Flachdachbereich präsentieren.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
CARLISLE Academy
Ort:
74072 Heilbronn, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Fenster sicher anschließen - Aufgepasst bei Anschlussfugen!
25. Oktober 2018, Verden (Aller)
mehr
Seminar
Punkten Sie beim Fensteranschluss mit Qualität! Warum lohnt es sich, dem Anschluss besondere Aufmerksamkeit zu widmen? Was führt zu einem erhöhten Schadensrisiko und wie lässt sich das vermeiden? Und wie entsteht ein funktionierender Bauteilanschluss? Werden Sie zum Experten für den fachgerechten, sicheren Fensteranschluss: Hier gibt es das Faktenwissen dazu – und optimale Bedingungen zum praktischen Üben.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
MOLL bauökologische Produkte GmbH
Ort:
27283 Verden (Aller), Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Aufmaß, Abnahme und Abrechnung von Bauleistungen einschließlich Nachtragsmanagement
25. Oktober 2018 10:00 Uhr - 25. Oktober 2018 17:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar
Aufmaß, Abnahme und eine den vertraglichen Anforderungen genügende Abrechnung sind notwendige Voraussetzungen für das Entstehen des Vergütungsanspruchs des Auftragnehmers. Welche Abnahmeformen existieren? Wann kann die Abnahme verweigert werden? Was passiert, wenn der Auftraggeber seine Mitwirkung an der Erstellung des Aufmaßes verweigert? Wie sieht eine prüffähige Rechnung aus? Diese und weitere Fragen werden in diesem Vertiefungsseminar anhand anschaulicher Beispielfälle eingehend beantwortet.


Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Haus der Technik e.V. / Niederlassung Berlin
Ort:
10117 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Algen und Pilze auf Bauwerksoberflächen
25. Oktober 2018, Dresden
mehr
Seminar
Einführung in die Problematik/Außenwirkung befallener Bauwerke
Schadensfälle
Grundlagen mikrobieller Besiedlungen
Anpassung, Befallsformen, Sonderfälle
Vermeidung von mikrobiellen Befällen
Rechtliche Betrachtung der Fassadenbiofilme

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EIPOS GmbH
Ort:
01067 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Lebenszykluskostenanalyse und Wirtschaftlichkeitsberechnungen inkl. Übungen - Zusatzmodul NWG
25. Oktober 2018, Koblenz
mehr
Seminar
Sie lernen die wichtigsten statischen und dynamischen Berechnungsmethoden zur Bewertung der Wirtschaftlichkeit einer Investition kennen. Außerdem machen Sie sich mit der lebenszykluskostenbezogenen Perspektive vertraut. Durch zahlreiche Anwendungsbeispiele können Sie die erlernten Inhalte eigenständig in der Praxis anwenden. Inhalte: Wirtschaftlichkeit, Überblick über die wesentlichen Komponenten von Lebenszykluskosten und Darstellung der wichtigsten dynamischen und statischen Berechnungsmethoden zur Einschätzung der Wirtschaftlichkeit einer Maßnahme.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
DEN-Akademie
Ort:
56068 Koblenz, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
9
Sanieren mit Innendämmung
25. Oktober 2018, Springe
mehr
Seminar
Bei der Innendämmung benötigen Sie als Planer oder Energieberater erweiterte bauphysikalische Kenntnisse, Konstruktionsdetails und Nachweisverfahren. Im Seminar wird ein Bauteil aus verschiedenen Blickrichtungen betrachtet: Feuchtequellen, die kritische Zone, Vor- und Nachteile der Dämmsysteme, Wärmebrücken, Kapillarität, Sorption, variabler sd-Wert. Sie erhalten Empfehlungen zur Planung und Ausführung von Innendämmungen und lernen das Simulationsprogramm WUFI® sowie die Analyse und Behebung von Wärmebrücken mit THERM® kennen. Gleichzeitig profitieren Sie von den Ergebnissen eines abgeschlossenen Forschungsvorhabens, bei dem innovative Dämmsysteme eingebaut und mit Temperatur- und Feuchtefühlern versehen wurden.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Passivhaus-Planungsgrundlagen (8 UE)
25. Oktober 2018 10:00 Uhr - 25. Oktober 2018 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar
Kursinhalt: Grundsätze der Wärme dämmenden Hülle, Grundsätze der luftdichten Gebäudehülle bei Passivhäusern
Trainer: Dr. Markus Renn, Experte Bauphysik, Berechnung von Wärmebrücken, Energie-Effizienz-Experte

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90430 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
TGA Heizung - Heizlast & Heizflächenauslegung
25. Oktober 2018, Berlin
mehr
Seminar
Dieses Seminar vermittelt die wichtigsten Bedienungs-Aspekte der Software TGA Heizung 3D PLUS.

Anhand verschiedener Projekte werden Heizlastberechnung, Auslegung der Heizflächen und Erstellung von Planungsdokumenten geschult und vom Teilnehmer direkt angewandt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
10963 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Trinkwasserberechnung mit Wasser 3D PLUS
25. Oktober 2018, Köln
mehr
Seminar
Dieses Seminar vermittelt die wichtigsten Bedienungs-Aspekte rund um das Thema Trinkwasserberechnung mit der Software Wasser 3D PLUS.

Auf Basis der DIN 1988-300 werden Projekte in HottCAD geplant und berechnet. Die Aufbereitung von Planungsunterlagen und Stücklisten runden die Schulung ab.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
50829 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Solarthermieberechnung mit GetSolar Professional
25. Oktober 2018, Buchholz
mehr
Seminar
Energetische Fachplanung und Bewertung der Energieeffizienz mit „GetSolar Professional“. In diesem Seminar werden grundlegende fachbezogene Informationen zur energetischen Fachplanung von thermischen Solaranlagen vermittelt. Anhand praktischer Übungen werden diese anschließend mit der Software „GetSolar Professional“ umgesetzt. Die Bewertung der Energieeffizienz nach DIN V 4701-10 im sogenannten „EnEV-Berechnungsfenster“ für den EnEV- bzw. KfW-Nachweis bildet den Abschluss des Seminartags.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
21244 Buchholz, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
HottScan Modellierer
25. Oktober 2018, Köln
mehr
Seminar
Dieses Seminar vermittelt die wichtigsten Bedienungs-Aspekte der HottScan Modellierer Software.

Anhand verschiedener Projekte werden Aufmaße, Mengenermittlungen und die Modellierung von 3D-Räumen geschult und vom Teilnehmer direkt angewandt.

Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
50829 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Wienerberger Mauerwerkstage #29 - Kick-off für den Wandel
25. Oktober 2018 12:30 Uhr - 25. Oktober 2018 18:00 Uhr, Bremen
mehr
Seminar
? Der Baustoff Ziegel unter dem Druck der EnEV

? Erd- und sockelseitige Abdichtung

? Praxis EC6 MW-Bau

? Die neue DIN 4108 Bbl. 2

? Honorrarecht aus richterlicher Sicht

? Konstruktionen für monolithisches Bauen

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
28217 Bremen, Bremen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Grundlagenschulung EnEV und Energieberatung - Mit der sicheren Eingabe zur korrekten Berechnung und Ausgabe nach EnEV 2016 (Basi
25. Oktober 2018, Hamburg
mehr
Seminar
In dieser Grundlagen-Schulung erhalten Sie alle wichtigten Informationen und Hilfestellungen, um in kürzester Zeit effektiv mit der EnEV-Software arbeiten zu können.
Nach Abschluss des Workshops geben Sie die Daten für die Berechnung nach EnEV und KfW korrekt ein und erstellen kompetent Berechnungen nach EnEV inklusive der Ausgabe von Energieausweisen.
Zu diesem Zweck wird gemeinsam ein Beispielprojekt erarbeitet:
- Erläuterung des Beispiel-Projektes
- Eingabe der Grunddaten nach EnEV 2016
- Hinweise zur EnEV 2016 aus der Praxis
- Eingabe der Hüllflächen (Bauteile/Fenster)
- Eingabe der Anlagentechnik
- Ausgabe von bedarfs- und verbrauchsorientierten Energieausweisen
- Berichtswesen im Überblick

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
BKI Baukosteninformationszentrum GmbH
Ort:
Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Holzbau mit STEICOjoist Stegträgern und STEICO LVL Funierschichtholz
25. Oktober 2018, Feldkirchen
mehr
Seminar
In diesem Seminar dreht sich alles um Lösungen für besonders energieeffiziente Konstruktionen mit STEICO Stegträgern und Furnierschichtholz im Neubau- und Sanierungsbereich. - Nachhaltig Planen und Bauen mit STEICO Stegträgern und Furnierschichtholz sowie Einsatz aussteifende STEICO Holzfaser-Dämmplatten - Ausführungsdetails für Dach-, Decken-, Wandkonstruktionen und Verbindungstechnik - Detaillierte Vorstellung von Anwendungen und Referenzobjekte mit intensiven Praxisteil

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
STEICO SE
Ort:
85622 Feldkirchen, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
9
Schimmelpilze in Gebäuden - Verdacht, Erkennen, Bewerten und Sanieren
25. Oktober 2018 09:00 Uhr - 25. Oktober 2018 13:00 Uhr, München
mehr
Seminar
Vortragsinhalt:

- Schimmelpilze in Wohnräumen

- Innenraumklima

- Lüftung

- Bauphysik

- Messtechniken

- Messinstrument Schimmelpilzspürhund

- Beispiele aus der Praxis

- Baumaterialien

- Live-Schimmelsuche mit dem Schimmelpilzspürhund

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
BAYERNenergie e.V.
Ort:
81829 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
KfW-Regelungen und neues Beiblatt 2 zum Wärmebrückennachweis für Effizienzhäuser
25. Oktober 2018 13:30 Uhr - 25. Oktober 2018 17:00 Uhr, München
mehr
Seminar
Neuerungen der Nachweisführung für Wärmebrückenberechnung nach den neuen Beiblatt 2:2017/11 und den KfW- Merkblätter.

Die KfW hat eigene Regelungen zur Vereinfachung des Wärmebrücken-Nachweises bei Effizienzhäusern veröffentlicht. Das Beiblatt 2 zur DIN 4108 wurde komplet überarbeitet und ist als Entwurf im November 2017 erschienen.

In diesem Seminar werden diese neuen Regelungen erläutert und an praktischen Beispielen dargestellt. Außerdem wird die Führung des Gleichwertigkeitsnachweises nach Beiblatt 2 und der "Erweiterte Gleichwertigkeitsnachweis" nochmal genau erklärt. Die Neuerungen im neue Beiblatt 2 werden dargestellt und erläutert.

Inhalt

Einfluss der Wärmebrücken auf die Energiebilanz

Berücksichtigung der Wärmebrücken nach EnEV 2014

Gleichwertigkeitsnachweis nach dem neuen Beiblatt 2 der DIN 4108

Sonderregelungen für Energieeffizienzhäuser nach KfW

Beispiel Einfamilienhaus – Gleichwertigkeitsnachweis

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
BAYERNenergie e.V.
Ort:
81829 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Bauen statt Streiten – der Bauauftrag in der Praxis
25. Oktober 2018, Nürnberg
mehr
Seminar
Seit dem 01. Januar 2018 ist das neue BGB-Bauvertragsrecht in Kraft. Diese Neuregelungen enthalten Vorgaben zu den verschiedensten bei der Abwicklung eines Bauvorhabens auftretenden Fragen, wie z.B. den Umgang mit gewünschten Änderungen der zu erbringenden Leistung und damit verbundenen Auswirkungen auf den Werklohn, die Zahlungspflicht, die Pflicht zur Stellung von Sicherheiten und die Abnahme. Für den Zimmererbetrieb ergeben sich hierdurch in der Baupraxis zahlreiche rechtliche Fragen und Probleme, über die man informiert sein muss.

Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
FGZH mbH
Ort:
90475 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
4. Partnertag 2018 Ortenauer Baunetzwerk
25. Oktober 2018 12:00 Uhr - 25. Oktober 2018 17:30 Uhr, Offenburg
mehr
Seminar
4. Partnertag 2018 Energieeffizienz mit Qualität

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Ortenauer Energieagentur
Ort:
77652 Offenburg, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Ausführungspraxis: Baubegleitung und Qualitätssicherung
25. Oktober 2018, Ostfildern
mehr
Seminar
Inhalte

Ausführungspraxis - Baubegleitung und Qualitätssicherung

- Unterschiede zwischen Baubegleitung (KFW) und Bauleitung (LBO)

- Was ist eine qualifizierte denkmalgerechte Baubegleitung

- Fallstricke

- Versicherungstechnische Belange

- Rechtliche Belange

Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
73760 Ostfildern, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Multivalente Heizungsanlagen zur Erfüllung aktueller und zukünftiger Anforderungen im Gebäudesektor
25. Oktober 2018 16:30 Uhr - 25. Oktober 2018 20:00 Uhr, Chemnitz
mehr
Seminar
In diesem Kompaktseminar für Fachplaner und Handwerksbetriebe der SHK-Branche, Gebäudeeigentümer und Mitwirkende in der Baubranche möchte die Sächsische Energieagentur gemeinsam mit den Sächsischen Handwerkskammern über technische Möglichkeiten von multivalenten Heizungsanlagen informieren, auf aktuelle und zukünftige Anforderungen eingehen, geeignete und wirtschaftliche Konzepte aufzeigen und auf Fragen der Teilnehmer fachlich fundiert eingehen. Zudem werden Beispiele aus der Praxis vorgestellt.

Aufgrund sehr ambitionierter Klimaschutzziele unserer Bundesregierung, steht die deutsche Energiewirtschaft mit dem dazugehörigen Gebäudesektor vor sehr großen Herausforderungen. Auf dem Weg zu einem CO2-neutralen Gebäudebestand wird nicht nur eine Verbesserung der Gebäudeenergieeffizienz benötigt, sondern auch ein Umdenken in der Wärmeversorgung. Die Sektorkopplung von Strom- und Wärmemarkt und die Sicherung der Netzstabilität sind dabei mit die wesentlichsten Aufgabengebiete.

Durch multivalente Heizsysteme, auch Hybridsysteme genannt, können verschiedene erneuerbare und nichterneuerbare Energieträger miteinander kombiniert werden. Zum einen können dadurch gesetzliche Anforderungen (EnEV, EEWärmeG) erfüllt werden und zum anderen können Eigentümer leichter auf Schwankungen bei den Energiekosten reagieren. Zudem besteht die Möglichkeit zukünftig den Gebäudeenergiebedarf netzdienlich abzudecken. Durch die zusätzliche Nutzung von selbst erzeugtem erneuerbarem Strom kann des Weiteren ein erheblicher Teil des Wärme- (z.B. über eine Wärmepumpe) und Haushaltsstrombedarfs gedeckt werden. Bestehende Öl- oder Gasheizungen können mit solchen Systemen ergänzt werden. Multivalente Heizungsanlagen sind sinnvoll, wenn Nutzerkomfort, Effizienz und Kosten im richtigen Verhältnis stehen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Sächsische Energieagentur - SAENA GmbH
Ort:
09116 Chemnitz, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
"Energieeffiziente Gebäudeplanung" - Ausstellung von Energieausweisen für Wohngebäude nach § 21 EnEV
25. Oktober 2018 - 01. Dezember 2018, Ostfildern
mehr
Seminar
Ausstellung von Energieausweisen für Wohngebäude nach § 21 EnEV

Dieses Basismodul gibt Ihnen das gesamte Grundlagenwissen zur energieeffizienten Gebäudeplanung. Sie erlernen sowohl bauphysikalische als auch anlagentechnische Anforderungen an eine effiziente Gebäudeplanung und werden befähigt, Energieausweise für Wohngebäude zu erstellen.

- Einführung, Öffentlich-rechtliche Anforderungen in Neu- und Altbau, EnEV & EEWärmeG (GEG), KfW und sonstige energetische Standards

- Nutzenergiebedarf für Heizwärme und Kühlkälte nach DIN V 18599-2; sommerlicher Wärmeschutz nach DIN 4108-2

- Grundlagen zu Wärmebrücken und Gebäudedichtheit

- Grundlagen der anlagentechnischen Bilanzierung nach DIN V 18599

- Anlagentechnik: Heizung, Trinkwarmwasser und Lüftung (

- Modellierung der Anlagentechnik in einer Berechnungssoftware; Solaranlagen zur elektrischen und thermischen Energieerzeugung - Kontrollierte Lüftung im Wohnungsbau: Neubau, Sanierung und Erstellung von Lüftungskonzepten

- Workshop: Erstellung eines Energieausweises für Wohngebäude - Teil 1

- Workshop: Erstellung eines Energieausweises für Wohngebäude - Teil 2, Test

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
73760 Ostfildern, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
72
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Nutzenergiebedarf Heizwärme (Flächenermittlung, U-Wert-Berechnung)
25. Oktober 2018, Ostfildern
mehr
Seminar
• Grundlagen zur Ermittlung des Jahres-Heizwärmebedarfs:
- Anforderungen an den Mindestwärmeschutz gemäß DIN 4108-2
- U-Wertberechnungen für transparente und opake Bauteile (DIN EN ISO 6946, 10077-1 und 12631)
- Geometrieermittlungen
- Ermittlung von inneren und solaren Wärmegewinnen
• Sommerlicher Wärmeschutz nach DIN 4108-2

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
73760 Ostfildern, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Wärmebrückennachweis
26. Oktober 2018 - 27. Oktober 2018, Erfurt
mehr
Seminar
Das Seminar behandelt Wärmebrücken aus verschiedenen Blickwinkeln hinsichtlich der Normen sowie der Energieeinsparverordnung. Das Seminar „Bewertung von Wärmebrücken“ nach DIN 4108 Teil 2 Beiblatt 6 ist eine zweitägige Bildungsmaßnahme. Sie versetzt die Teilnehmer in die Lage, eigenständig Wärmebrücken zu bewerten und mit der kostenlosen Software „Therm“ zu berechnen.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
DIE HANDWERKSSCHULE e.V.
Ort:
99099 Erfurt, Thüringen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Experte/Expertin für Schimmelsanierung
26. Oktober 2018 - 01. Dezember 2018, Landau
mehr
Seminar
Der Lehrgang umfasst 72 Ustd. Die Teilnehmer können können auch einzelne Modultage buchen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Handwerkskammer der Pfalz, Außenstelle Landau
Ort:
76829 Landau, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
32
Dachsanierung - Bauphysik, Konstruktion und Anwendungen
26. Oktober 2018 09:00 Uhr - 26. Oktober 2018 12:30 Uhr, Waldshut-Tiengen
mehr
Seminar
Sie erfahren wichtige Details und Grundlagen zur Planung und Ausführung von Dachsanierungen (von innen und außen) sowie zur Ausführung des GUTEX Dachsanierungssystems, Konstruktionsbeispiele verdeutlichen geeignete Aufbauten und Anwendungen.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTEX Holzfaserplattenwerk H. Henselmann GmbH + Co
Ort:
79761 Waldshut-Tiengen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Energierecht und Förderprogramme für Unternehmen Teil II
26. Oktober 2018, Essen
mehr
Seminar
Übersicht der bestehenden Umlagen auf Strom und ggf. angestrebte Änderungen durch die neue Regierung
Erneuerbare-Energien-Umlage
Stromsteuer
Energiesteuer und Wechselwirkungen Strom- und Energiesteuer
Konzessionsabgabe
Netzentgelte
Weitere Umlagen und Vergünstigungsmöglichkeiten (KWK-Umlagen, Offshore-Haftungsumlage usw.)
Zusammenspiel verschiedener Vergünstigungen und Zuschüsse – Fallbeispiele
Weitere Neuerungen des Energierechts: Energiedienstleistungsgesetz, Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Grundig Akademie e.V.
Ort:
45128 Essen, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
BAFA Energieberatung Wohngebäude mit individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP)
26. Oktober 2018, Weilheim
mehr
Seminar
Das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) bezuschusst Energieberatungen in Wohngebäuden. Die Beratung soll Eigentümern zeigen, wie sie die Energieeffizienz ihres Gebäudes verbessern. Ab dem 1. Juli 2017 kann als Dokumentation der Beratung ein individueller Sanierungsfahrplan (iSFP) eingereicht werden. Der iSFP hat mehrere Vorteile, die ihn für Hauseigentümer und Energieberater gleichermaßen attraktiv machen.
Für Energieberater vermindert sich durch den iSFP der Aufwand für die Anfertigung eines förderfähigen Energieberatungsberichts.
Nähere Informationen zum iSFP erhalten Sie unter www.bafa.de.
Dieses Seminar eignet sich für alle Energieberater, die sich Kenntnisse im Erstellen und Arbeiten mit dem iSFP aneignen möchten.

Zugangs-/Zulassungsvoraussetzungen
Fortbildungsabschluss als Energieberater bzw. Gebäudeenergieberater oder vergleichbare Qualifikation.

Inhalt
-Aktuelle BAFA Richtlinie unter Berücksichtigung Sanierung zum KfW-Effizienzhaus auf Grundlage der gültigen EnEV
- Anforderungen der Beratungsoptionen
- Ziele der energetischen Sanierung
- Zusammenfassende Darstellung
- Daten zum Ist-Zustand von Gebäudehülle und Anlagentechnik
- Energetisches Sanierungskonzept
- Verständlichkeit des Beratungsberichtes
- Schritt-für Schritt-Sanierung
- Gesamtsanierung
- Grundlagen und Systematik des individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP)
- Wann verwendet man welchen Bericht
- Tipps und Tricks
- Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmer


Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
HWK für München und Obb./Bildungszentrum Weilheim
Ort:
82362 Weilheim, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
PHPP Advanced
26. Oktober 2018, Darmstadt
mehr
Seminar
Machen Sie sich mit den zusätzlichen Funktionen von PHPP 9 vertraut! Erfahren Sie mehr über Funktionen für Fortgeschrittene, sowie den Einsatz von PHPP bei Gebäudesanierungen und die Vor-Zertifizierung schrittweise durchgeführter Modernisierungen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Passivhaus Institut Dr. Wolfgang Feist
Ort:
64283 Darmstadt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
9
Brandschutz beim Bauen im Bestand (18344)
26. Oktober 2018, Augsburg
mehr
Seminar
Im Seminar wird die Vorgehensweise bei der Erstellung von Brandschutzkonzepten im Bestand genauso besprochen wie die Frage, wann ein Bauteil Bestandsschutz genießt. Abgerundet wird das Seminar mit praktischen Beispielen zu Brandschutzkonzepten und der Besprechung typischer Problempunkte.

Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Bayerische Architektenkammer
Ort:
86150 Augsburg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Wohnraumlüftung nach DIN 1946-6
26. Oktober 2018, Springe
mehr
Seminar
Fast alle Baubeteiligten müssen Ihre Kunden bei der Modernisierung eines Hauses oder beim Neubau darauf hinweisen, dass zu den meisten Wohngebäuden ein Lüftungskonzept erstellt werden muss. Dieses Seminar vermittelt Ihnen die Inhalte der DIN 1946 Teil 6 anhand von Praxisbeispielen. Des Weiteren lernen Sie die Grundlagen der Wohnraumlüftung sowie die Herangehensweise und die Entwicklung eines Lüftungskonzeptes kennen

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Grundsätze Passivhaus-Lüftung (8 UE)
26. Oktober 2018, Nürnberg
mehr
Seminar
Kursinhalt: Warum muss gelüftet werden? Freie Lüftung, Abluftanlage, Balancierte Zu- und Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung
Trainerin: Bernd Teichmann, Passivhaus-Planer, Energieberater

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90433 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Photovoltaikberechnung mit PV-Simulation 3D
26. Oktober 2018, Buchholz
mehr
Seminar
Energetische Bewertung und Planung von Photovoltaik-Anlagen mit „PV-Simulation 3D“.

In diesem Seminar werden grundlegende fachbezogene Informationen zur Planung von Photovoltaik-Anlagen vermittelt. Anhand praktischer Übungen werden diese anschließend mit der Software „PV-Simulation 3D“ umgesetzt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
21244 Buchholz, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieeffizienz von Gebäuden: Aktuelle Anforderungen und Förderprogramme
26. Oktober 2018 09:30 Uhr - 26. Oktober 2018 11:30 Uhr
mehr
Webinar
Das Online-Seminar liefert eine kompakte Zusammenfassung der derzeitigen gesetzlichen Anforderungen an die Energieeffizienz von Wohn- und Nichtwohngebäuden, die sich aus der Energieeinsparverordnung (EnEV) und dem Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) ergeben. Dabei wird auch auf aktuelle Auslegungen sowie häufige Fragen und schwierige Fälle der Nachweisführung eingegangen (z.B. gemischt genutzte Gebäude, Bilanzierung von Abwärme, etc.) Ergänzend erfolgt ein Ausblick auf das zu erwartende Gebäudeenergiegesetz.

Im zweiten Teil des Online-Seminars werden die aktuellen Förderungen der KfW für energieeffizientes Bauen und Sanieren von Wohn- und Nichtwohngebäuden dargestellt und die wichtigsten Neuerungen vorgestellt, die seit dem 17. April 2018 zu beachten sind.

Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Öko-Zentrum NRW
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Grundlagenschulung Erweiterte Berichterstellung im BKI Energieplaner - Individuelle Berichte mit allen Nachweisen zur EnEV 2016
26. Oktober 2018, Hamburg
mehr
Seminar
In dieser Schulung lernen Sie das Erstellen des:
- öffentlich-rechtlichen Nachweises
- Nachweis für das EEWärmeG
- sommerlicher Wärmeschutz und
- KfW-Onlinebestätigung für KfW-Effizienzhaus-Förderungen.
Es wird die effektive und individuelle Nutzung des Berichtseditors vermittelt.
Das BKI-Datenbanksystem im Energieplaner, kombiniert mit dem vielseitigen Berichtseditor, bildet die Grundlage für eine überzeugende Berichterstellung mit unterschiedlichsten Ausgabemöglichkeiten.
Die Schulung zeigt neben der Standard-Berichtausgabe weitere Möglichkeiten der effektiven Nutzung des BKI Berichtseditors auf. Nach Abschluss des Workshops verfügen Sie über eine hohe Effizienz in der Berichterstellung und fertigen individuelle Berichte mit eigenem Büro-Layout an.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
BKI Baukosteninformationszentrum GmbH
Ort:
Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energiewende weitergedacht / Kaltwärme-Versorgung
26. Oktober 2018 16:30 Uhr - 26. Oktober 2018 18:00 Uhr, Lülsfeld
mehr
Seminar
Folgende Inhalte werden vermittelt: regionale Energieversorgung, Kaltwärme-Versorgung, oberflächennahe Geothermie, Wärmepumpen, Fördermöglichkeiten.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ENERGIEBERATER FRANKEN e.V.
Ort:
97511 Lülsfeld, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Bauphysikalische Bewertung des Bestandes, Konzeption von denkmalverträglichen und bauphysikalischen Maßnahmen
26. Oktober 2018, Ostfildern
mehr
Seminar
Inhalte

Bauphysikalische Bewertung des Bestandes, Konzeption von denkmalverträglichen und bauphysikalischen Maßnahmen

- Bauphysikalische Bestandserfassung

- Wärmebrücken

- Energetische Kennwerte

- Feuchteschutz

- Lüftung

- Fenster

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
73760 Ostfildern, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Wärmebrücken und Gebäudedichtheit, solare und interne Wärmegewinne
26. Oktober 2018, Ostfildern
mehr
Seminar
• Berechnung des Transmissionswärmeverlustes
• Berechnung von Lüftungswärmeverlusten und Minimierung von Undichtheiten
• Rechenansätze für Fensterlüftung
• Auswirkung von Wärmebrücken und deren Berechnung

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
73760 Ostfildern, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Sanierung von Passivhaus-Komponenten: Bauplanung und -Leitung (8 UE)
27. Oktober 2018 10:00 Uhr - 27. Oktober 2018 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar
Kursinhalt: Zertifizierungskriterien für Altbaumodernisierung mit Passivhauskomponenten, Ausschreibung und Vergabe, Bauleitung, Qualitätssicherung

Trainer: Mario Bodem (Architekt, Passivhausplaner, Projektmanager + Baubegleiter Passivhaus)

Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90434 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energiekennzahlen und Einflussfaktoren nach ISO 50006, ISO 50047 und ISO 50015
29. Oktober 2018 - 31. Oktober 2018, Berlin
mehr
Seminar
"Der Nachweis der energetischen Leistungsverbesserung in Zertifizierungsaudits nach ISO 50001 wird Pflicht – Kennzahlen und Einflussfaktoren bilden das Fundament.

Mit der Veröffentlichung der ISO 50003, ISO 50006 und ISO 50015 wurde die ISO 50000er-Familie deutlich gestärkt. Neben dem Etablieren organisatorischer Regelungen im Rahmen eines Energiemanagementsystems (EnMS) rückt nun die bereits vorher verlangte Verbesserung der Energieeffizienz in den Fokus.

Wie aus den Normen ersichtlich wird, gibt es viele Möglichkeiten, um die Verbesserungen im Vergleich zur energetischen Ausgangsbasis darzustellen. Dies kann u. a. mittels Nachweis von Kennzahlen und über den Vergleich des tatsächlichen Energieverbrauchs mit dem erwarteten Energieverbrauch (modelliert anhand Regressionsanalyse) erfolgen.

Im ersten Modul wird neben den Grundprinzipien und Verfahrensweisen der ISO-Leitfäden 50006 und 50015 insbesondere eine Methodik zum Aufstellen von Energiekennzahlen und zur Identifikation von Einflussfaktoren vermittelt, die ÖKOTEC im Rahmen eines BMUB-Forschungsprojekts entwickelt hat.

Das Ziel ist, die Energieeffizienz in Unternehmen – unter Berücksichtigung von Wechselwirkungen zwischen Gesamt- und Teilsystemen – zu überwachen und systematisch zu steigern.

Das zweite Modul des Seminars befasst sich mit der der Frage, welche Einflussfaktoren den Energieverbrauch eines Unternehmens bestimmen und wie gewichtig ihr Einfluss ist. Das Ziel ist, die Methodiken der ISO 50006 und ISO 50047 in der Praxis anzuwenden: Mit dem Ansatz der Regressionsanalyse können Einflussfaktoren quantifiziert, Berechnungen geprüft und Toleranzen dieser Berechnungen bestimmt werden. Teilnehmer erhalten ein von ÖKOTEC entwickeltes Trainingstool zum Einsatz, das eine schnelle Durchführung von Regressionsanalysen ermöglicht.

Beide Module sind als Workshops angelegt, bei denen die Teilnehmer eigene Fragen zur Diskussion stellen können.
Im Modul Einflussfaktoren wird das vorgestellte Vorgehen durch Übungen unter Verwendung von MS Excel (inkl. Solver Add-In) begleitet und verankert.

Zielgruppe:

Das Kursangebot richtet sich an Fach- und Führungskräfte, Energiebeauftragte, Energieberater, Techniker und Ingenieure, die in ihrem oder einem anderen Unternehmen die Energieeffizienz steigern wollen.

Teilnahmevoraussetzungen:

Fortgeschrittene Kenntnisse im Energiemanagement und der Anwendung der relevanten ISO-Normen.

Inhalt:

Modul 1: Energiekennzahlen bilden und bewerten

Kennzahlen in der ISO 50000er-Reihe: Zusammenspiel der Normen ISO 50001, 50003, 50006, 50015, 50047
Vorgehen gemäß ISO 50006/ ISO 50015
Energieleistungskennzahlen (ENPI) und Energy Baselines (EnB)
Variablen, Systemgrenzen, Statistik
Berücksichtigung von Einflussgrößen
Messung und Einsatz

Modul 2: Analyse von Einflussfaktoren

Lineare Regression
Baseline: Modellierung des Energieverbrauchs anhand der Einflussfaktoren
Prüfen des Modells, Abweichungen, Toleranzen
Monitoring
Report: CUSUM und EnPC

Ihr Nutzen:

Fundiertes Anwendungswissen zu Kennzahlen und Einflussfaktoren hilft Ihnen, Ihr EnMS und Energieeffizienzcontrolling gezielt weiterzuentwickeln und sich auf die neuen Herausforderungen der Zertifizierung nach ISO 50001 im Rahmen der Anforderungen der ISO 50003 vorzubereiten.

Sie erhalten ein Trainingstool, das die schnelle Durchführung von Regressionsanalysen ermöglicht.

Qualifikation:

Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung.

Hinweise:

Bitte bringen Sie folgende Normtexte und Hilfsmittel zur Veranstaltung mit:

Für Modul 1 (Energiekennzahlen):

DIN EN ISO 50001:2011
DIN EN ISO 50006:2014
DIN EN ISO 50015:2014

Für Modul 2 (Einflussfaktoren):

Laptop mit installiertem Microsoft-Excel® (ab Version 2007). Wichtig: Das Solver-Add-In muss installiert sein.

Der Lehrgang wird als Fortbildung zur Verlängerung des Eintrags in der Energieeffizienz-Expertenliste der DENA anerkannt."

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTcert GmbH
Ort:
12435 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
13
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
26
Energiekennzahlen und Einflussfaktoren nach ISO 50006, ISO 50047 und ISO 50015 Modul 1
29. Oktober 2018 - 30. Oktober 2018, Berlin
mehr
Seminar
"Der Nachweis der energetischen Leistungsverbesserung in Zertifizierungsaudits nach ISO 50001 wird Pflicht – Kennzahlen und Einflussfaktoren bilden das Fundament.

Mit der Veröffentlichung der ISO 50003, ISO 50006 und ISO 50015 wurde die ISO 50000er-Familie deutlich gestärkt. Neben dem Etablieren organisatorischer Regelungen im Rahmen eines Energiemanagementsystems (EnMS) rückt nun die bereits vorher verlangte Verbesserung der Energieeffizienz in den Fokus.

Wie aus den Normen ersichtlich wird, gibt es viele Möglichkeiten, um die Verbesserungen im Vergleich zur energetischen Ausgangsbasis darzustellen. Dies kann u. a. mittels Nachweis von Kennzahlen und über den Vergleich des tatsächlichen Energieverbrauchs mit dem erwarteten Energieverbrauch (modelliert anhand Regressionsanalyse) erfolgen.

Im ersten Modul wird neben den Grundprinzipien und Verfahrensweisen der ISO-Leitfäden 50006 und 50015 insbesondere eine Methodik zum Aufstellen von Energiekennzahlen und zur Identifikation von Einflussfaktoren vermittelt, die ÖKOTEC im Rahmen eines BMUB-Forschungsprojekts entwickelt hat.

Das Ziel ist, die Energieeffizienz in Unternehmen – unter Berücksichtigung von Wechselwirkungen zwischen Gesamt- und Teilsystemen – zu überwachen und systematisch zu steigern.

Das zweite Modul des Seminars befasst sich mit der der Frage, welche Einflussfaktoren den Energieverbrauch eines Unternehmens bestimmen und wie gewichtig ihr Einfluss ist. Das Ziel ist, die Methodiken der ISO 50006 und ISO 50047 in der Praxis anzuwenden: Mit dem Ansatz der Regressionsanalyse können Einflussfaktoren quantifiziert, Berechnungen geprüft und Toleranzen dieser Berechnungen bestimmt werden. Teilnehmer erhalten ein von ÖKOTEC entwickeltes Trainingstool zum Einsatz, das eine schnelle Durchführung von Regressionsanalysen ermöglicht.

Beide Module sind als Workshops angelegt, bei denen die Teilnehmer eigene Fragen zur Diskussion stellen können.
Im Modul Einflussfaktoren wird das vorgestellte Vorgehen durch Übungen unter Verwendung von MS Excel (inkl. Solver Add-In) begleitet und verankert.

Zielgruppe:

Das Kursangebot richtet sich an Fach- und Führungskräfte, Energiebeauftragte, Energieberater, Techniker und Ingenieure, die in ihrem oder einem anderen Unternehmen die Energieeffizienz steigern wollen.

Teilnahmevoraussetzungen:

Fortgeschrittene Kenntnisse im Energiemanagement und der Anwendung der relevanten ISO-Normen.

Inhalt:

Modul 1: Energiekennzahlen bilden und bewerten

Kennzahlen in der ISO 50000er-Reihe: Zusammenspiel der Normen ISO 50001, 50003, 50006, 50015, 50047
Vorgehen gemäß ISO 50006/ ISO 50015
Energieleistungskennzahlen (ENPI) und Energy Baselines (EnB)
Variablen, Systemgrenzen, Statistik
Berücksichtigung von Einflussgrößen
Messung und Einsatz

Modul 2: Analyse von Einflussfaktoren

Lineare Regression
Baseline: Modellierung des Energieverbrauchs anhand der Einflussfaktoren
Prüfen des Modells, Abweichungen, Toleranzen
Monitoring
Report: CUSUM und EnPC

Ihr Nutzen:

Fundiertes Anwendungswissen zu Kennzahlen und Einflussfaktoren hilft Ihnen, Ihr EnMS und Energieeffizienzcontrolling gezielt weiterzuentwickeln und sich auf die neuen Herausforderungen der Zertifizierung nach ISO 50001 im Rahmen der Anforderungen der ISO 50003 vorzubereiten.

Sie erhalten ein Trainingstool, das die schnelle Durchführung von Regressionsanalysen ermöglicht.

Qualifikation:

Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung.

Hinweise:

Bitte bringen Sie folgende Normtexte und Hilfsmittel zur Veranstaltung mit:

Für Modul 1 (Energiekennzahlen):

DIN EN ISO 50001:2011
DIN EN ISO 50006:2014
DIN EN ISO 50015:2014

Für Modul 2 (Einflussfaktoren):

Laptop mit installiertem Microsoft-Excel® (ab Version 2007). Wichtig: Das Solver-Add-In muss installiert sein.

Der Lehrgang wird als Fortbildung zur Verlängerung des Eintrags in der Energieeffizienz-Expertenliste der DENA anerkannt."

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTcert GmbH
Ort:
12435 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
13
Bauphysik im Holzbau bis ins Detail
29. Oktober 2018, Neumünster
mehr
Seminar
Der renommierte Bauphysiker Daniel Kehl (holz.bau.physik) aus Leipzig kommt in den hohen Norden um hier ein Bauphysik Update zu geben. Wie bei allen Baustoffen, ist die Feuchte in Wand- oder Deckenaufbau im Holzbau verantwortlich für Feuchteschäden; egal ob als Dampf oder in flüssiger Form. Daher sollten Handwerker und Planer dem Feuchteschutz im Alt- sowie Neubau Beachtung schenken. Die entscheidenden Regelwerke haben für Holzbauteile in den letzten 5-10 Jahren eine klare Richtung festgelegt. Daraus lassen sich sowohl Regeln für einfache Bauteilaufbauten als auch für anspruchsvolle (außen dampfdichte) Bauteile ableiten. Für das Funktionieren der hygrothermischen Bauphysik sind aber nicht nur die Fläche sondern auch die Anschlüsse von großer Bedeutung. Dies betrifft insbesondere den richtigen Fensterbank-, den Sockel- als auch den Türanschluss auf die Terrasse. Daher werden auch bei diesem Seminar mit den Teilnehmenden Anschlussdetails in einem condetti-Workshop bearbeitet und gemeinsam diskutiert.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
HBZ*Nord
Ort:
24534 Neumünster, Schleswig-Holstein
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Basiswissen: Bauleitung - Teil 1
29. Oktober 2018, Wiesbaden
mehr
Seminar
Als „..unproportional hoch" werden die haftungsrechtlichen Risiken von allen Fachanwälten und Versicherungen angesehen, die der objektüberwachende Planer einzugehen gezwungen ist.

Sie wurden bisher auch nicht durch die Rechtsprechung ins rechte Maß gerückt, ganz im Gegenteil. Der Planer ist auch dort meistens der, den als Letzten die Hunde beißen. Welche Risi­ken man als objektüberwachender Planer trotzdem minimieren kann, ist unter anderem Thema im o.g. Seminar.

Der objektüberwachende Planer setzt eine Planung in die Realität um und muss hierbei sicherstellen, dass die nach Plan arbeitenden Unternehmer das Objekt plangerecht, das heißt: fehlerfrei umsetzen. Selbst für nicht erkannte Planungsfehler haftet er!

Die Grundlagen, um erfolgreich durch die Leistungsphase 8 der HOAI zu kommen, werden ausführlich erörtert, insbesondere:

• Bauüberwachung im Sinne der HOAI

• VOB als Grundlage für die Bauleitung

• BGB als Grundlage für die Bauleitung

Die Bauleitung in der Praxis wird im üblichen Ablauf von der Kontrolle der vorgegebenen Planung, der Ausschreibungen und der zwischen Bauherr und ausführender Firma geschlossenen Bauverträgen über die notwendige Vorbereitung der Bauleitung bis hin zur Tätigkeit vor Ort von der ersten Baubesprechung, über die Ausführungskontrolle hinsichtlich Qualität, Bauverfahren, Achtung auf sicherheitstechnische Vorschriften und Einhaltung vereinbarter Termine und der Kosten bis hin zur Abnahme und Mängelbeseitigung besprochen.

Dabei müssen die Regelungen der VOB ebenso wie die des BGB beherrscht werden. Ein besonderes Augenmerk wird auf die Regelungen zu Verzug, Vertragsstrafe, Behinderungsanzeige sowie die Abnahme mit Verjährung und dem hervorgetretenem Mangel und die Mangelbeseitigung gelegt.

Zur Bauleitung gehört natürlich auch das ganze Kostenmanagement und Rechnungswesen mit Stundenlohnarbeiten, Nachträgen, Massenmehrung bzw. minderungen, entfallenen Positionen bis hin zur Schlussrechnung und der Kostenfeststellung. Die Tätigkeit des Bauleiters muss dieser nachvollziehbar dokumentieren! Das geht über das Führen eines Bautagebuchs weit hinaus.

In dem Seminar wird die praktische Bauleitertätigkeit beschrieben und Hinweise auf die täglichen Anforderungen und Probleme auf einer Baustelle gegeben, so dass die Seminarteilnehmer auf eine effektive und erfolgreiche Bauleitung vorbereitet werden.


Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Akademie der Architekten- und Stadtplanerkammer He
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
KfW-Effizienzhausberechnung und Anwendung der EnEV für Wohngebäude in der Praxis
29. Oktober 2018 09:30 Uhr - 29. Oktober 2018 11:30 Uhr, Berlin
mehr
Webinar
Hilfestellung bei Planung und Berechnung von KfW-Effizienzhäusern und Erläuterung der KfW-Effizienzhausstandards im Detail

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
KfW
Ort:
10117 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Bauphysik bei der Bestandssanierung
29. Oktober 2018 - 30. Oktober 2018, Springe
mehr
Seminar
Dachgeschosssanierung – Schimmelschutz – Innendämmungen Seminar mit condetti®-Konstruktionsworkshop Die Sanierung von Bestandsbauten stellt besondere Anforderungen an Ausfuhrende und Planer und wirft viele Fragen auf. Wie lost man das Schimmelproblem auf Außenwänden? Was kann/ muss der Nutzer oder Eigentümer tun? Welche Wärmeschutzsysteme werden für schützenswerte historische Fassaden benötigt, was hat sich bewährt, was ist kritisch? Welche Hinweise finden wir in WTA-Fachregeln, Langzeituntersuchungen zur Fachwerksanierung sowie Forschungsvorhaben zu Holzbalkenköpfen im Mauerwerk? Wie ist eine kostengünstige Dämmung bewohnter Dachgeschosse von außen, ohne Totalabriss, machbar? Müssen Dampfbremsen nachgerüstet werden? Kann die Luftdichtheit ohne Tauwasserprobleme außenseitig vom Tragwerk hergestellt werden? Welche Systeme sind mit kalkulierbarem Aufwand umsetzbar?

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
12
EE-8-LV - energet. GL
29. Oktober 2018, Berlin
mehr
Seminar
Themen:

- Energetische Grundlagen (Wärme-Feuchteschutz)

- Physikalische Wirkprinzipien

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
CQ Beratung+Bildung GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Innovative Haustechnikkonzepte – Wärmepumpenanlagen
29. Oktober 2018, Berlin
mehr
Seminar
Das Seminar widmet sich dem Einsatz von elektrischen Wärmepumpen zur Heizung, Warmwasserbereitung und Kühlung.
Wärmepumpen gewinnen mit den ab 2016 wirkenden Vorgaben der EnEV zunehmend im Neubau und bei der Sanierung an Bedeutung. Die BAFA fördert die Installation von Wärmepumpen auf der Grundlage der berechneten Jahresarbeitszahl (VDI 4650 Bl. 1). Der Förderbetrag für Anlagen mit bis zu 100 kW Nennwärmeleistung ist abhängig vom Anlagentyp und gilt bei hocheffizienten Anlagen auch für den Neubau von Gewerbe und Wohnungsbau. Der energieeffiziente Einsatz der Wärmepumpentechnik hängt insbesondere von den Randbedingungen des Betriebes ab. Neben der Wärmequellentemperatur, der Heizvor- und Rücklauftemperatur sind auch die Energieverbräuche der Hilfsantriebe der Wärmequellenanlagen von Bedeutung.
An Hand von Praxisbeispielen wird der Einsatz und die Berechnung der JAZ von monovalenten, monoenergetischen und bivalenten WP, die zur Raumheizung und Warmwasserbereitung dienen und die Wärmequellen Grundwasser, Erdreich und Außenluft nutzen, erläutert. Explizit wird die Möglichkeit der Raumluftkühlung mit einer WP dargestellt. Die Teilnehmer werden in die Bedienung des Programms „planSOFT“ zur objektspezifischen Dimensionierung von Wärmepumpen mit Berechnung der Jahresarbeitszahl und Ausweisung von Fördermitteln an Hand einer praxisrelevanten Beispielrechnung unterwiesen.
Die Teilnehmer erhalten umfassendes Wissen zur energetischen Bilanzierung verschiedenster Typen von Wärmepumpenanlagen für anspruchsvolle Vorhaben, z.B. KfW-Effizienzhäuser und der fachgerechten BAFA-Förderbeantragung.

Seminarinhalt:
o Grundlagen der Wärmepumpentechnik,
o Aufbau und Funktion von Wärmepumpen und deren Bauteile,
o Vergleich zwischen Invertertechnik und On/Off –Technik,
o Betriebsarten und hydraulische Schaltungen von Wärmepumpen
o Heizungsanlagen mit Wärmepumpen und deren Bewertung (Neubau und Bestandsgebäude),
o Richtige Auswahl der Wärmequelle (Vor- und Nachteile),
o Trinkwassererwärmung mit Wärmepumpen,
o Aktive und passive Kühlung mit Wärmepumpen,
o Einfluss des Nutzer auf die Effizienz der Anlage
o Einfluss der Bauphysik im Neubau
o Primärenergetische Bewertung von Wärmepumpen
o Bewertung und Kennzeichnung der Wärmepumpen nach ErP-/ELD-Richtlinie
o Wirtschaftlichkeit und Förderung von Wärmepumpen
o Auslegung einer Wärmepumpe für ein Modellobjekt mit dem Programm „planSOFT“ (Die Teilnehmer können an eigenen Laptop die Aufgabe nachstellen)

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
LFE e.V.
Ort:
13053 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Gebäude-Simulation in der Praxis (mit ETU-Simulation)
29. Oktober 2018, Köln
mehr
Seminar
Bewertung des thermischen Verhaltens von Gebäuden mit der Software Gebäude-Simulation 3D PLUS.
In diesem Seminar wird die Berechnung des thermischen Verhaltens anhand von detaillierten Nutzungsprofilen und standortbezogenen Klimadaten unter Berücksichtigung von Anlagentechniken in einer stundenweisen Simulation untersucht.

Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
50829 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Innovative Anlagentechnik - Wärme- und dezentrale Stromversorgung im Gebäudesektor
29. Oktober 2018 10:00 Uhr - 29. Oktober 2018 17:00 Uhr, Münster
mehr
Seminar
Wachsende Anforderungen an die Energieeffizienz von Gebäuden erfordern den Einsatz komplexerer Anlagensysteme im Vergleich zu den konventionellen Lösungen der Wärmeversorgung. Innovative Technologien wie Wärmepumpen in Verbindung mit Photovoltaik, Eisheizungen oder Brennstoffzellen nehmen eine immer größere Rolle ein. Sie übernehmen in bestimmten Maßen nicht nur die Wärmeversorgung, sondern auch die dezentrale Stromversorgung der Objekte. Im Seminar werden diese zukunftsweisenden Techniken und Komponenten vorgestellt, die planerischen Herausforderungen erörtert, die primärenergetische Aufwandszahl beispielhaft berechnet sowie die Wirtschaftlichkeit unter Berücksichtigung aktueller Fördermittel anhand von Beispielen ermittelt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
FortBILDUNG Bau TAFH Münster
Ort:
48149 Münster, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Leckageortung bei Feuchteschäden -Online-Grundlagenkurs-
30. Oktober 2018 16:30 Uhr - 30. Oktober 2018 18:00 Uhr
mehr
Webinar
Sie erhalten einen Einblick zur Leckageortung bei Feuchteschäden. Denn egal, ob „nur“ ein Wasserfleck an der Decke zu sehen ist oder ein Rohrbruch vermutet wird: bei Leckagen an wasserführenden Leitungen kann in der Regel nur schnelles und vor allem gezieltes Handeln massive Schäden am Gebäude verhindern. Der Online-Grundlagenkurs vermittelt Ihnen Grundkenntnisse zu diesem Geschäftsfeld. Die praktische Umsetzung und zusätzliches Hintergrundwissen gibt es im passenden Praxisseminar.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Wöhler Technik GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Klimatechnik Grundlagen
30. Oktober 2018 09:00 Uhr - 30. Oktober 2018 17:00 Uhr, Cottbus
mehr
Seminar
Die richtige Klimatisierung von Gebäuden ist eine komplexe Aufgabe. Die Bauweise hat sich aufgrund von vielen Verschärfungen im Normwesen verändert.
In diesem Seminar werden Grundlagen der Klimatechnik, sowie Begriffe der Heiz-, Kühl- und Lüftungstechnik behandelt. Anhand von Praxis- und Auslegungsbeispielen werden den Teilnehmern verschiedene Grundprinzipien und Praxis für den beruflichen Alltag vermittelt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Kampmann Kampus
Ort:
03044 Cottbus, Brandenburg
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
9
Bauwerksabdichtungen – neue Norm DIN 18531 – DIN 18535
30. Oktober 2018, Frankfurt
mehr
Seminar
Im Rahmen des Seminars wird schwerpunktmäßig auf Abdichtungsplanung und Ausführung von erdberührten Bauteilen wie z.B. Sockel, Dächer und Innenräumen eingegangen. Hierbei wird auch der besondere Feuchteschutz im Kellerbereich und in Bädern vertieft und erläutert. Hierzu wird der Referent aus seiner Praxis berichten, Beispiele vorstellen und mit den Teilnehmern diskutieren. In dem Seminar werden Tipps und Tricks der Mängelvermeidung sowie Fachwissen diskutiert.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
DEN-Akademie
Ort:
60594 Frankfurt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
DIN EN 16798-3
30. Oktober 2018 12:00 Uhr - 30. Oktober 2018 16:30 Uhr, Bispingen
mehr
Seminar
Bestandteil des Seminars ist die DIN EN 16798-3 "Lüftung von Nichtwohngebäuden - Leistungsanforderung an Lüftungs- und Klimaanlagen und Raumkühlsysteme", die seit November 2017 eingeführt wurde. Sie ersetzt die bisherige DIN EN 13779. Außerdem wird je nach Beschlusslage die DIN EN 16798-1 (Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden - Teil 1: Eingangsparameter für das Innenraumklima zur Auslegung und Bewertung der Energieeffizienz von Gebäuden bezüglich Raumluftqualität, Temperatur, Licht und Akustik) vorgestellt, sie soll die DIN EN 15251 ersetzen.

Als weitere wichtige normative Änderung wird die Nachfolgenorm der DIN EN 779, die ab Ende 2018 von der eingeführten Prüfnorm ISO 16890 zur Filterbewertung und -klassifizierung ersetzt wird, vorgestellt. Abgerundet werden die Themen mit der DIN 4109 "Schallschutz im Hochbau" die im Juli 2016 veröffentlicht wurde.

Inhalt in Stichworten:
· Wichtigste Inhalte der DIN EN 16798-3
· "Lüftung von Nichtwohngebäuden" (die Nachfolgenorm der DIN EN 13779)
· Einführung der DIN EN 16798-3 - Auswirkungen auf die lüftungstechnische Berechnung
· Falls ein Beschluss vorliegt: Wichtigste Inhalte der DIN EN 16798-1 (die Nachfolgenorm der DIN EN 15251)
· Wichtigste Änderungen durch die Prüfnorm ISO 16890 zur Filterbewertung und -klassifizierung (Nachfolgenorm der DIN EN 779)
· Neue DIN 4109 "Schallschutz im Hochbau"

Referent: Christian Podeswa
· Schulungsreferent, Helios Ventilatoren

Teilnehmerkreis:
Installateure und Fachplaner aus dem Sanitär-, Heizungs- sowie Luft- und Klimabereich, Großhandelsmitarbeiter, Architekten, planungsverantwortliche Mitarbeiter von ausführenden Betrieben.

Veranstaltungsort:
LCC Regional (Der genaue Seminarort wird Ihnen ca. 10 Tage vor dem Termin per Mail zugesendet.)

Ablauf und unsere Leistungen:
· ½-tägiges Fachseminar von 12:00 – 16:30 Uhr
· Umfassende Schulungsunterlagen, Verpflegung

Anmeldung:
Bitte füllen Sie die Online-Anmeldung aus. Ihre Anmeldung wird umgehend bearbeitet! Sie erhalten eine Buchungsbestätigung per E-Mail.

Stornierungsbedingungen:
Eine Stornierung bzw. Absage der Teilnahme ist bis 3 Tage vor dem Veranstaltungstag möglich. Danach berechnen wir eine Stornierungsgebühr in Höhe von 100 EUR.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Helios Ventilatoren GmbH & Co. KG
Ort:
29646 Bispingen, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Außenwand im Fokus
30. Oktober 2018, Herzogenaurach
mehr
Seminar
Von der Abdichtung bis zum Dachrand, von der Wetterschale bis zur Innendämmung – die Außenwand beinhaltet eine Vielzahl unterschiedlicher Bestandteile, die extremen Beanspruchungen ausgesetzt sind. Die Verbundschulung zeigt, wie die hohen Anforderungen an die Planung, Erstellung und Instandsetzung dieses Bauteils berücksichtigt werden können.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
DEUTSCHE ROCKWOOL
Ort:
91074 Herzogenaurach, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Energiekennzahlen und Einflussfaktoren nach ISO 50006, ISO 50047 und ISO 50015 Modul 2
30. Oktober 2018 - 31. Oktober 2018, Berlin
mehr
Seminar
"Der Nachweis der energetischen Leistungsverbesserung in Zertifizierungsaudits nach ISO 50001 wird Pflicht – Kennzahlen und Einflussfaktoren bilden das Fundament.

Mit der Veröffentlichung der ISO 50003, ISO 50006 und ISO 50015 wurde die ISO 50000er-Familie deutlich gestärkt. Neben dem Etablieren organisatorischer Regelungen im Rahmen eines Energiemanagementsystems (EnMS) rückt nun die bereits vorher verlangte Verbesserung der Energieeffizienz in den Fokus.

Wie aus den Normen ersichtlich wird, gibt es viele Möglichkeiten, um die Verbesserungen im Vergleich zur energetischen Ausgangsbasis darzustellen. Dies kann u. a. mittels Nachweis von Kennzahlen und über den Vergleich des tatsächlichen Energieverbrauchs mit dem erwarteten Energieverbrauch (modelliert anhand Regressionsanalyse) erfolgen.

Im ersten Modul wird neben den Grundprinzipien und Verfahrensweisen der ISO-Leitfäden 50006 und 50015 insbesondere eine Methodik zum Aufstellen von Energiekennzahlen und zur Identifikation von Einflussfaktoren vermittelt, die ÖKOTEC im Rahmen eines BMUB-Forschungsprojekts entwickelt hat.

Das Ziel ist, die Energieeffizienz in Unternehmen – unter Berücksichtigung von Wechselwirkungen zwischen Gesamt- und Teilsystemen – zu überwachen und systematisch zu steigern.

Das zweite Modul des Seminars befasst sich mit der der Frage, welche Einflussfaktoren den Energieverbrauch eines Unternehmens bestimmen und wie gewichtig ihr Einfluss ist. Das Ziel ist, die Methodiken der ISO 50006 und ISO 50047 in der Praxis anzuwenden: Mit dem Ansatz der Regressionsanalyse können Einflussfaktoren quantifiziert, Berechnungen geprüft und Toleranzen dieser Berechnungen bestimmt werden. Teilnehmer erhalten ein von ÖKOTEC entwickeltes Trainingstool zum Einsatz, das eine schnelle Durchführung von Regressionsanalysen ermöglicht.

Beide Module sind als Workshops angelegt, bei denen die Teilnehmer eigene Fragen zur Diskussion stellen können.
Im Modul Einflussfaktoren wird das vorgestellte Vorgehen durch Übungen unter Verwendung von MS Excel (inkl. Solver Add-In) begleitet und verankert.

Zielgruppe:

Das Kursangebot richtet sich an Fach- und Führungskräfte, Energiebeauftragte, Energieberater, Techniker und Ingenieure, die in ihrem oder einem anderen Unternehmen die Energieeffizienz steigern wollen.

Teilnahmevoraussetzungen:

Fortgeschrittene Kenntnisse im Energiemanagement und der Anwendung der relevanten ISO-Normen.

Inhalt:

Modul 1: Energiekennzahlen bilden und bewerten

Kennzahlen in der ISO 50000er-Reihe: Zusammenspiel der Normen ISO 50001, 50003, 50006, 50015, 50047
Vorgehen gemäß ISO 50006/ ISO 50015
Energieleistungskennzahlen (ENPI) und Energy Baselines (EnB)
Variablen, Systemgrenzen, Statistik
Berücksichtigung von Einflussgrößen
Messung und Einsatz

Modul 2: Analyse von Einflussfaktoren

Lineare Regression
Baseline: Modellierung des Energieverbrauchs anhand der Einflussfaktoren
Prüfen des Modells, Abweichungen, Toleranzen
Monitoring
Report: CUSUM und EnPC

Ihr Nutzen:

Fundiertes Anwendungswissen zu Kennzahlen und Einflussfaktoren hilft Ihnen, Ihr EnMS und Energieeffizienzcontrolling gezielt weiterzuentwickeln und sich auf die neuen Herausforderungen der Zertifizierung nach ISO 50001 im Rahmen der Anforderungen der ISO 50003 vorzubereiten.

Sie erhalten ein Trainingstool, das die schnelle Durchführung von Regressionsanalysen ermöglicht.

Qualifikation:

Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung.

Hinweise:

Bitte bringen Sie folgende Normtexte und Hilfsmittel zur Veranstaltung mit:

Für Modul 1 (Energiekennzahlen):

DIN EN ISO 50001:2011
DIN EN ISO 50006:2014
DIN EN ISO 50015:2014

Für Modul 2 (Einflussfaktoren):

Laptop mit installiertem Microsoft-Excel® (ab Version 2007). Wichtig: Das Solver-Add-In muss installiert sein.

Der Lehrgang wird als Fortbildung zur Verlängerung des Eintrags in der Energieeffizienz-Expertenliste der DENA anerkannt."

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTcert GmbH
Ort:
12435 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
13
Basiswissen: Bauleitung - Teil 2
30. Oktober 2018, Wiesbaden
mehr
Seminar
Aufbauend auf dem Seminar „Basiswissen: Bauleitung - Teil 1" beschäftigt sich das Aufbauseminar „Basiswissen: Bauleitung - Teil 2" mit dem Ablauf der Baustelle aus Sicht des Bauleiters.

Als Aufbau für das Seminar dient der chronologische Ablauf der Baustelle. Beginnend bei Feststellung von Grenzpunkten und Einmessung des Gebäudes über das gesamte Leistungsbild der HOAI (§ 33) unter Beachtung der VOB, Teil B und des BGB-Werkvertragsrechts bis hin zur mangelfreien Abnahme der Leistung der ausführenden Firmen und Abnahme der Leistung des Bauleiters und damit die des Architekten allgemein durch den Bauherrn. Dabei helfen zahlreiche rechtssichere Musterbriefe an ausführende Firmen und dazugehörige Erläuterungen.

Es werden Tätigkeiten bei der Vertragsgestaltung und der Anmeldung von Bedenken vor der Ausführung, Sicherheitsleistungen, Maßnahmen zum Ausführungsbeginn, Behinderungen/Unterbrechungen ebenso behandelt wie die Kündigung des Vertrages bei Leistungsstörung, Vergütung und Abschläge mit Nachträgen, Leistungen ohne Auftrag, Stundenlohnarbeiten und insbesondere die Abnahme behandelt. Schließlich werden die Schlusszahlungs- und Gewährleistungsregelungen erörtert. Fehler des Bauleiters und daraus resultierende Rechtsstreitigkeiten sollen durch richtiges Handeln während des Bauablaufs vermieden werden.


Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Akademie der Architekten- und Stadtplanerkammer He
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EE-8-LV - U-Wert-Berechnung
30. Oktober 2018, Berlin
mehr
Seminar
Themen:

- U-Wert-BErechnung (Glaserdiagramm, Temperaturverlaufsberechung)

- Überblick über Wärmebrücken, Luftdichtheit

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
CQ Beratung+Bildung GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Heizen und Kühlen im Verwaltungsbau - NEUE LUFTMENGENBERECHNUNG UND KÜHLLASTEN – WAS TUN IN DER SANIERUNG?
30. Oktober 2018 12:00 Uhr - 30. Oktober 2018 18:00 Uhr, Leiwen
mehr
Seminar
Die Spielregeln zur Lüftungsplanung und Gebäudeklimatisierung wurden mit der neuen DIN EN 16798 und VDI 6022-1 umfassend geändert. Wir bringen Sie auf den aktuellen Stand.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
REHAU AG+Co
Ort:
54340 Leiwen, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Kombinierte Anlagensimulation (mit ETU-Simulation)
30. Oktober 2018, Köln
mehr
Seminar
Diese Schulung vermittelt den Einstieg in die Grundlagen der Simulationsberechnungen für erneuerbare Energien (z.B. KWK, PV etc.) in Verbindung mit der thermischen Gebäudesimulation nach VDI 6007. Es werden die Unterschiede zu den Auslegungs- und Bilanzierungsberechnungen dargestellt und die Bedienung des Programms „ETU-Simulation“ geschult

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
50829 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Wienerberger Mauerwerkstage #29 - Kick-off für den Wandel
30. Oktober 2018 12:30 Uhr - 30. Oktober 2018 18:00 Uhr, Darmstadt
mehr
Seminar
? Der Baustoff Ziegel unter dem Druck der EnEV

? Erd- und sockelseitige Abdichtung

? Praxis EC6 MW-Bau

? Die neue DIN 4108 Bbl. 2

? Honorrarecht aus richterlicher Sicht

? Konstruktionen für monolithisches Bauen

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
64283 Darmstadt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
ABGnova Veranstaltungsreihe "SophienHofAbende"
30. Oktober 2018 18:00 Uhr - 30. Oktober 2018 20:00 Uhr, Frankfurt am Main
mehr
Seminar
Vortrag 1: Leistungsfäiges Hochbau- und Liegenschaftsmanagement - Projekte und Impulse für Energieeffizienz und Erneuerbare Energien - Referent: Stadtrat Jan Schneider, Dezernat V Bau u. Immobilien, Reformprojekte, Bürgerservice und IT, Stadt Frankfurt am Main; Vortrag 2: Herausforderungen der Energieversorgung im urbanen Raum - Referent: Dr. Constantin H. Alsheimer, Vorstandsvorsitzender der Mainova AG, Frankfurt/M.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
ABGnova GmbH
Ort:
60487 Frankfurt am Main, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Lebenszyklusanalysen für das nachhaltige Bauen
30. Oktober 2018 09:30 Uhr - 30. Oktober 2018 11:30 Uhr
mehr
Webinar
Aktuelle Nachhaltigkeits-Zertifizierungssysteme (z.B. BNB oder DGNB) fordern eine Betrachtung und Bewertung von Gebäuden über den gesamten Lebenszyklus. Ziel ist auch eine Optimierung von Kosten im Lebenszyklus durch die Analyse während der Planungen.

In diesem Online-Seminar wird anhand der Anforderungen des Bewertungssystems Nachhaltiges Bauen (BNB) dargestellt, welche Kosten in die Bewertungen einfließen, welche Einflussmöglichkeiten zu Projektbeginn bestehen und wie sich die Bewertung nach BNB von anderen Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen (z.B. nach AMEV oder GEFMA) unterscheidet.

Im zweiten Teil des Online-Seminars werden an einem Beispiel die vorhandenen Tools und Daten für die Berechnung der gebäudebezogenen Kosten im Lebenszyklus und deren Anwendung vorgestellt. Es wird gezeigt, wie die Ergebnisse für Variantenvergleiche eingesetzt werden können und so ökonomische Lösungen ermittelt und auch kommuniziert werden können. Dabei wird auch auf aktuelle Auslegungen sowie häufige Fragen bei der Nachweisführung eingegangen.

Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Öko-Zentrum NRW
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Nachhaltigkeitszertifizierung - Auswirkungen auf den Bauprozess
30. Oktober 2018 10:00 Uhr - 30. Oktober 2018 17:00 Uhr, Münster
mehr
Seminar
Nachhaltigkeitszertifizierungen wie BNB, DGNB, BREEAM oder LEED werden immer beliebter und haben Auswirkungen auf die Planung der Gebäude sowie den Bauprozess. Das Seminar gibt einen Überblick über die Thematik und beleuchtet die verschiedenen Kriterien des Nachhaltigen Bauens sowie die Umsetzung in der Nachhaltigkeitszertifizierung. Darüber hinaus werden die Auswirkungen des Zertifizierungsprozesses auf die Planung und Bauausführung näher beleuchtet, zum Beispiel: Welche Aufgaben und Befugnisse hat ein Auditor? Welche zusätzlichen Messungen, Simulationen, Dokumentationen etc. werden benötigt?

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
FortBILDUNG Bau TAFH Münster
Ort:
48149 Münster, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Biogas im ökologischen Landbau
30. Oktober 2018, Kaufering
mehr
Seminar
Ökologisch wirtschaftende Marktfruchtbetriebe sehen sich

mit zwei zentralen Herausforderungen konfrontiert:

1. Wohin mit dem Kleegrasaufwuchs ohne Tierhaltung?

2. Wie können die Erträge und die Qualität der Marktfrüchte

gesteigert werden?

Die Integration einer Biogasanlage in das Betriebskonzept

kann diese Herausforderungen meistern.

Hier sind vor allem die Vorzüge des Gärrestes als wertvoller Dünger hervorzuheben. Ferner wird das Einkommen des landwirtschaftlichen Betriebes auf breitere Beine gestellt und die bei der Biogaserzeugung anfallende Energie (Strom und Wärme) kann betriebsintern genutzt werden und steigern somit die Autarkie des Betriebes.

Ob eine Biogasanlage in den Kreislauf eines Ökobetriebes

passt, ist neben der persönlichen Sichtweise auch an viele

Rahmenbedingungen gebunden.

Das Fachgespräch informiert über das Thema Biogas im

Ökolandbau.

Neben fachlichen Informationen kommen Praktiker zu Wort,

die eine Bio-Biogasanlage betreiben und es wird eine Bio-Biogasanlage besichtigt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
C.A.R.M.E.N. e.V.
Ort:
86916 Kaufering, Bayern
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Dachfenstereinbau in einer Holzfaser-Unterdeckplatte mit VELUX
30. Oktober 2018 09:00 Uhr - 30. Oktober 2018 14:00 Uhr, Hamburg
mehr
Seminar
Das Seminar gibt detaillierten Einblick in den fachgerechten Einbau von Dachfenstern von VELUX. - Produktvorstellung des STEICO Sortiments für den Unterdachbereich/Aufsparrendämmung - Möglichkeiten des Einbaus von VELUX Dachfenstern in STEICO Unterdeckplatten - Detaillierte Einbauhinweise von VELUX Dachfenstern - Einbaudemonstration mit VELUX Dämm- und Anschlussrahmen sowie mit Standard-Eindeckrahmen

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
STEICO SE
Ort:
22527 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
KfW-Seminar #2: Das Effizienzhaus – Weiterdenken als der Auftrag erlaubt
30. Oktober 2018 09:00 Uhr - 30. Oktober 2018 13:00 Uhr, Hamburg
mehr
Seminar
Unter dem Motto „Vom Bauherrenwunsch über die Budgetplanung bis zur Bestätigung nach der Durchführung“ wird abermals der freie Ingenieur, Zimmermann und Energieberater Rainer Feldmann praxistaugliche Informationen für die energetische Fachplanung sowie wesentliche Beratungs-, Planungs- und Baubegleitungsleistungen, die im Rahmen einer Effizienzhausumsetzung hilfreich und notwendig sind, erläutern.

Das Seminar behandelt u.a. folgende Themen:

- Beschreibung der Aufgaben eines Energieeffizienzexperten und Vorschläge zur möglichen Dokumentation von Baumaßnahmen im Rahmen einer KfW-Baubegleitung

- Erläuterungen und Darstellung von Stolperfallen bei einer Effizienzhausbilanzierung und deren Auswirkungen auf das Ergebnis

- Aufzeigen von Fördereffekten und Finanzierungsvorteilen als Basis für die Umsetzung von Effizienzhauskonzepten

- Unterschiede bei der energetischen Bilanzierung und haustechnische Einschränkungen bei kleinen Wohngebäuden oder größeren Mehrfamilienhäuser

- Hintergründe und Besonderheiten zu den technischen FAQ in den KfW-Förderprogrammen "Energieeffizientes Bauen und Sanieren"

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung / Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ZEBAU GmbH
Ort:
20357 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Updateseminar zu neuen Technischen Mindestanforderungen
30. Oktober 2018 09:30 Uhr - 30. Oktober 2018 11:30 Uhr, Berlin
mehr
Webinar
Die Merkblätter und deren Anlagen mit den Technischen Mindestanforderungen zur Förderung des energieeffizienten Bauens und Sanierens bei Wohn- und Nichtwohngebäuden ändern sich zum 17.04.2018. In diesem Seminar werden die wichtigsten Neuerungen und deren Auswirkungen auf KfW-Effizienzhaus-Nachweise sowie die Umsetzung von Einzelmaßnahmen dargestellt und erläutert.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung / Baubegleitung
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
KfW
Ort:
10117 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
WEBINAR Förderprogramme für Investitionen in Energieeffizienz (1 UE)
31. Oktober 2018 16:00 Uhr - 31. Oktober 2018 16:45 Uhr
mehr
Webinar
Aus der Webinar-Reihe "Energieberatung für Unternehmen":

Im Webinar mit live-Chat wird das Thema "Förderprogramme für Investitionen in Energieeffizienz" vertieft, werden Fragen beantwortet und gemeinsam diskutiert.

Inhalte: Neben einem Überblick zu den wichtigsten Fördermittelgebern und -programmen für Unternehmen erhalten Sie in diesem Webinar Informationen über kostenlose und kostengünstige Fördermitteldatenbanken.

Trainer: Lukas Feldmeier, Selbständiger Consultant für Energieeffizienz und Energierecht
Preis: 60,00 € zzgl. MwSt.

Findet bereits ab der ersten Person statt!

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Heizen und Kühlen im Verwaltungsbau - NEUE LUFTMENGENBERECHNUNG UND KÜHLLASTEN – WAS TUN IN DER SANIERUNG?
31. Oktober 2018 12:00 Uhr - 31. Oktober 2018 18:00 Uhr, Düsseldorf
mehr
Seminar
Die Spielregeln zur Lüftungsplanung und Gebäudeklimatisierung wurden mit der neuen DIN EN 16798 und VDI 6022-1 umfassend geändert. Wir bringen Sie auf den aktuellen Stand.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
REHAU AG+Co
Ort:
40479 Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
HottCAD Erfassung Grundkurs
31. Oktober 2018, Buchholz
mehr
Seminar
CAD bedeutet computerunterstütztes Konstruieren und ist heutzutage nicht mehr aus Planungsprozessen wegzudenken. Für die Berechnung der Energieeffizienz, Heizlast, Kühllast oder des hydraulischen Abgleichs können die Daten aus einem, in HottCAD konstruierten, Gebäudemodell verwendet werden.

Dieser Grundkurs vermittelt die Grundlagen von HottCAD. Er ist speziell für diejenigen konzipiert, die noch keine Erfahrungen in der grafischen Erfassung mit HottCAD haben.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
21244 Buchholz, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieeinsparung von 50 % durch Verwendung von modernen Strahlungsheizungen
31. Oktober 2018 10:00 Uhr - 31. Oktober 2018 14:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar
TOP 1 Die FRENGER 1-Literfabrik mit Tiefengeothermie, TOP 2 Möglichkeiten der Hallenbeheizung, TOP 3 Physikalische Grundlagen der Wärmestrahlung, TOP 4 Deckenstrahlplatten in der Praxis (Umrüstung einer Sporthalle), TOP 5 Deckenstrahlplatten vs. Fußbodenheizung, TOP 6 Deckenstrahlplatten vs. Gasdunkelstrahler, TOP 7 Die Weiterentwicklung der Deckenstrahlplatten, TOP 8 Beispiele der Ausführung, TOP 9 Vergleich verschiedener Heizsysteme, TOP10 Konzept zur Umsetzung, TOP 11 Geschlossene Deckenstrahlungsheizungen

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
FRENGER SYSTEMEN BV Heiz- und Kühltechnik GmbH
Ort:
90473 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Wienerberger Mauerwerkstage #29 - Kick-off für den Wandel
31. Oktober 2018 12:30 Uhr - 31. Oktober 2018 18:00 Uhr, Essen
mehr
Seminar
- Der Baustoff Ziegel unter dem Druck der EnEV

- Erd- und sockelseitige Abdichtung

- Praxis EC6 MW-Bau

- Die neue DIN 4108 Bbl. 2

- Honorrarecht aus richterlicher Sicht

- Konstruktionen für monolithisches Bauen

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Rechtliches inkl.EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
45309 Essen, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5