Veranstaltungskalender

Der Veranstaltungskalender der Energieeffizienz-Expertenliste bietet Ihnen eine Übersicht zu Veranstaltungen in ganz Deutschland, in denen Inhalte aus den Fortbildungskatalogen des Regelhefts gelehrt werden. Sie haben dabei die Möglichkeit, die Anzeige nach verschiedenen Kriterien zu filtern und so individuell anzupassen, z.B. nach Thema oder Bundesland.

Bitte beachten Sie, dass dieser Veranstaltungskalender keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Veranstaltungen müssen von den Veranstaltern selbst eingetragen werden. Die Angaben hinsichtlich Umfang und gewählten Themen werden vor Veröffentlichung geprüft.

Fortbildungen

Nachhaltiges Bauen und Sanieren - Grundlagen der Nachhaltigkeit inkl. Ökobilanzierung und Lebenszykl
20. Dezember 2018 - 31. Dezember 2019
mehr
E-Learning
Nachhaltiges Bauen strebt eine Minimierung des Energie- und Ressourcenverbrauchs und eine möglichst geringe Belastung der natürlichen Umwelt an. Dabei werden mit Planung und Erstellung über die Nutzung und Erneuerung bis zum Rückbau alle Phasen des Lebenszyklus von Gebäuden berücksichtigt.

In der Vergangenheit wurde in Deutschland hauptsächlich die Energieeinsparung vorangetrieben. Beim Bauen gibt es aber noch weitere Handlungsfelder zur Berücksichtigung ökologischer Gesichtspunkte, wie z.B. die Umsetzung des Kreislaufgedankens, die Minimierung des Ressourcenverbrauchs, die Berücksichtigung von Umweltbelastungen. Neben der Ökologie müssen ferner ökonomische und soziale Aspekte berücksichtigt werden.

Die Inhalte dieses Kurses lehnen sich an die Bewertungskriterien des Bewertungssystems Nachhaltiges Bauen (BNB) an.

Diese Kenntnisse erwerben Sie

-Nachhaltigkeitsgrundsätze beim Planen und Entwerfen von Gebäuden

- Umsetzung ökologischer Grundsätze beim Bauen

- Betrieb, Nutzung und Bauunterhaltung von Gebäuden

- Rückbau / Beseitigung von Gebäuden

- Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit, soziokulturelle Aspekte

- Instrumente der Nachhaltigkeitsbewertung: Ökobilanzierung (LCA), Lebenszyklusanalyse (LCC)

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
10
+++ jederzeit online: "Der Passivhaustandard" (6 UE)
31. Dezember 2018 - 31. Dezember 2019
mehr
E-Learning
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, Punkte zu sammeln. Sie können das Lernmodul jederzeit flexibel online bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

Inhalt:

Wer ein Passiv- oder Effizienzhaus besonders wirtschaftlich planen möchte, muss die Einflussfaktoren und deren Wechelwirkung kennen - v.a. Wärmedämmung, Luftdichtheit, Strahlungsbilanz, interne Wärmequellen, Effizienz von Lüftungsanlagen, Wärme- und Stromerzeugern! In diesem Online-Lernmodul frischen Sie zunächst physikalische Grundkenntnisse in Bezug auf Energiebilanzierung auf. Auf dieser Basis erklären wir, wie ein Passivhaus funktioniert, wie es sich von anderen Standards abgrenzt und welche Kennwerte für die Umsetzung und Förderung gelten. Neben Planungsempfehlungen erfahren Sie, was es mit der Zertifizierung auf sich hat und erhalten nützliche Checklisten und Tools zum Download

Autoren:

Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff & Inga-Lill Kuhne

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.

Alle Infos: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
+++ jederzeit online: "Luftdichtheit der Gebäudehülle" (6 UE)
31. Dezember 2018 - 31. Dezember 2019
mehr
E-Learning
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, Punkte zu sammeln. Sie können das Lernmodul jederzeit flexibel online bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

Inhalt:

Schimmel und "atmende Häuser" werden oft im Zusammenhang mit der Luftdichtheit genannt. In diesem Lernmodul erklären wir die Zusammenhänge und wichtigsten Begriffe, zeigen, dass auch scheinbar gute Werte von n50 = 1 h^(-1) nicht vor Schaden schützen und was bei der Planung und Ausführung der luftdichten Ebene beachtet werden muss. Außerdem erlernen Sie die Grundlagen des „Blower-Door-Tests“. Es werden die Differenzdruckverfahren nach DIN EN 13829 sowie nach der Nachfolgenorm DIN EN ISO 9972 vorgestellt und die Unterschiede erläutert.

Neben vielen Bildergalerien erhalten Sie nützliche Checklisten und Tools zum Download.

Autoren:

Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff & Inga-Lill Kuhne

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.

Alle Infos finden Sie auf: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
+++ jederzeit online: "Grundlagen der Lüftungstechnik" (6 UE)
31. Dezember 2018 - 31. Dezember 2019
mehr
E-Learning
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, Punkte zu sammeln. Sie können das Lernmodul jederzeit flexibel online bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

Inhalt:

Das Modul liefert einen guten Einstieg, damit Sie sicher in der Fachwelt der Lüftungsplanung mitreden können. Wärmerückgewinnung oder Wärmebereitstellungsgrad, Luftmengenermittlung, schlechte/gute Luft, Schimmelprophylaxe, Feinstaub, Allergien, Filtertechnik, Geräusche, Ventilatoren, Instandhaltung und noch viel mehr sind Themen die ein Lüftungsplaner beherrschen muss.

Dabei wird alles leicht verständlich und mit zahlreichen Bildern praxisgerecht erklärt.

Neben vielen Tipps erhalten Sie nützliche Checklisten und Tools zum Download.

Autoren:

Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff & Inga-Lill Kuhne

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.

Alle Infos: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
+++ jederzeit online: "Berechnung der Wirtschaftlichkeit" (6 UE)
31. Dezember 2018 - 31. Dezember 2019
mehr
E-Learning
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, die Punkte zu sammeln. Sie können das Lernmodul flexibel online bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

Inhalt:

Wann lohnen sich die Investitionen in einen energetisch besseren Standard? Im Lernmodul werden unterschiedliche Methoden zur Berechnung der Wirtschaftlichkeit erklärt, so dass Sie am Ende des Moduls eigene Berechnungen durchführen können. Betrachtet wird dazu ein konkretes Beispiel mit der Fragestellung: „Ist das Einfamilienhaus nach EnEV oder als Passivhaus wirtschaftlicher?“ Dabei werden Mehr- und Minderkosten, die Bewertung nach Zahlungsreihe, Kapitalwert- und Annuitätenmethode verständlich erklärt. Neben Übungsaufgaben und Videoanleitungen erhalten Sie nützliche Exceltools zum Download. Das Beispielprojekt ist ebenfalls Teil der anderen Lernmodule, in denen Sie mehr zu dessen Luftdichtheit, Lüftungstechnik und dem Passivhaus-Standard erfahren.

Autoren:

Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff & Inga-Lill Kuhne

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.

Alle Infos: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
+++ jederzeit online: "Energieeffiziente Gebäude - Gesamtpaket" (24 UE)
31. Dezember 2018 - 31. Dezember 2019
mehr
E-Learning
Heute kaufen und ein Jahr lang Zeit, die Punkte zu sammeln. Sie können die 4 Lernmodule flexibel online bearbeiten, wann und wo Sie wollen! Dauer insgesamt jeweils ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

Das Gesamtpaket besteht aus den vier Online-Lernmodulen:

- Der Passivhaus-Standard

- Luftdichtheit der Gebäudehülle

- Grundlagen der Lüftungstechnik

- Berechnung der Wirtschaftlichkeit

Die Lernmodule beleuchten Theorie, Planung und Ausführung von Passiv- und Effizienzhäusern und enthalten zahlreiche Praxistipps, Bildergalerien, Erklärvideos und Übungsaufgaben. Sie erhalten nützliches Zusatzmaterial wie Pläne und Checklisten zum Download. Außerdem zieht sich ein gleichbleibendes Beispielprojekt, das von EnEV auf Passivhaus-Standard optimiert wurde, durch alle vier Lernmodule.

(Die Lernmodule sind auch einzeln buchbar)

Autoren:

Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff, Inga-Lill Kuhne

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden!

Alle Infos: www.ecolearn.de

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
21
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
17
Nationales Gütesiegel BREEAM
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Mit dem ersten deutschen Zertifizierungs
system für nachhaltiges Bauen, steht seit 2009 ein neues und übersichtliches Instrument für die Planung und Bewertung von Gebäuden. Mit einer umfassenden Bewertung werden sämtliche relevanten Felder des nachhaltigen Bauens abgedeckt und Gebäude mit den Qualitätszeichen Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet. In die Bewertung fließen Betrachtungen der Ökologie, Ökonomie, soziokulturelle und funktionale Aspekte, Technik, Prozesse und des Standorts ein. Damit stellt das Deutsche Gütesiegel einen Versuch dar, das Thema Nachhaltigkeit am Gebäude messbar und vergleichbar zu machen. Das DGNB-Siegel wurde vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. entwickelt. Vor dem Hintergrund des essentiellen Wandels der Bau- und Immobilienwirtschaft, der die Themen Energieeffizienz, Ressourcenschutz und Gesundheit ins Blickfeld rückt, war die Entwicklung eines speziellen Gütesiegels für nachhaltige Bauwerke notwendig geworden. Experten aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette der Bau- und Immobilienwirtschaft in Zusammenarbeit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung haben das flexible Ratingsystem entwickelt. Ziel war es, neben der Energieeffizienz den Blick auch auf die Betriebskosten während des gesamten Lebenszyklus´ des Gebäudes zu richten. Betrachtet werden Planung, Bau und Betrieb über mindestens fünfzig Jahre.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nationales Gütesiegel BREEAM
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Das britische Gütesiegel für nachhaltiges
Bauen, ist die führende und am weitesten verbreitete Zertifizierungsmethode für Gebäude. Es wurde vom „Building Research Establishment“ (BRE) entwickelt und 1990 erstmalig zur Bewertung und Optimierung eines Bürogebäudes eingesetzt. Kurz darauf folgten Konzepte zur Bewertung von Wohngebäuden sowie verschiedene weitere Gebäudetypen. Erst seit 2006 wurden die ersten Gebäude international nach dem BREEAM Standard zertifiziert. Als BREEAM erstmals eingesetzt wurde, umfasste es zunächst die Phasen der Planung über die Ausführung bis hin zur Nutzung eines Gebäudes. Seit der Novellierung im Jahre 2008 kann der gesamte Lebenszyklus eines Gebäudes berücksichtigt werden. Zusätzlich wurde die Gewichtung der Umwelteinflüsse geändert und damit eine neue Bewertungsebene geschaffen. Die zu bewertenden Kategorien verteilen sich in einzelnen Punkten sowohl auf die erforderliche, als auch auf die verhandelbare Ebene. Innerhalb der zusätzlichen, innovativen Ebene, können alle Verbesserungen festgehalten werden, welche nicht im Zertifizierungssystem erfasst wurden. Durch diese Aufteilung wird ein Minimal-Standard definiert, welcher ein ausgewogenes Punktesystem sowie einen Anreiz zu neuen innovativen Energien und Techniken schafft. Die Beurteilung der einzelnen Kategorien erfolgt prozentual und die Gesamtbewertung des Gebäudes in einer allgemeinen Wertung durch Pass, Good, Very Good, Excellent oder Outstanding.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nationales Gütesiegel LEED
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
LEED gilt als ein international anerkann
tes Zertifizierungssystem für „grüne“ Bautechnik. Energieersparnis, Wasserverbraucheffizienz, Senkung von CO2 Emissionen, verbesserte Innenklimaqualität, verantwortungsvoller Umgang mit natürlichen Ressourcen sowie Sensibilität gegenüber ihren Umweltauswirkungen, werden unter anderem durch das Zertifizierungssystem reflektiert. LEED wurde vom U.S. Green Building Council (USGBC) entwickelt und bietet Gebäudebesitzern und Betreibern ein übersichtliches und präzises Rahmenwerk für die Identifizierung und Umsetzung von praktischen und messbaren Lösungen für grüne Gebäudekonstruktion, -Bau, -Betrieb und -Wartung. LEED ist flexibel genug um bei allen Gebäudearten angewandt zu werden. Es lässt sich auf alle Phasen des Gebäude-Lebenszyklus – Konstruktion und Bau, Betrieb und Wartung, Mieterausbau sowie bei größeren Umrüstungs- und Nachrüstungsarbeiten anwenden. LEED for Neighborhood Development (LEED für Wohnviertelentwicklung) erweitert die Vorteile von LEED über dem Gebäudegrundriss hinaus auf Wohnviertel oder Gewerbegebiete. Das Bewertungsschema ermöglicht die Einteilung der Gebäude in „Zertifiziert“, „Silber“, „Gold“ oder „Platin“.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nationale Gütesiegel im Vergleich
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Nachhaltiges Planen und Bauen gewinnt
im politischen, privaten und gewerblichen Bereich immer mehr an Bedeutung. Politisch wird dieser Ansatz oftmals durch CO2-neutrale Energiegewinnung sowie verminderten Energieverbrauch im Gebäudebestand definiert. Im Zuge dessen entstehen zahlreiche nationale und internationale Projekte, welche sich auf eine entsprechende CO2-Reduzierung berufen. Nationale Projekte sind beispielsweise: „100 Kommunen für den Klimaschutz“, „100 Sportvereine für den Klimaschutz“ oder „CO2-freie Landesregierung bis 2020“. Internationale Projekte sind unter anderem „CO2-freie Innenstädte bis zum Jahr 2050“. Diese Projekte verfolgen in erster Linie die Reduktion von CO2 als Erfüllung nationaler und internationaler Ziele. Im privaten und gewerblichen Bereich wird dieser Punkt um einige Faktoren erweitert. Hierbei wird nicht nur Bezug auf die ökologische Bilanz eines Gebäudes genommen, sondern auch ökonomische und soziokulturelle Qualitäten betrachtet. Nur durch diese Art der Betrachtung kann eine nachhaltige Gebäudenutzung gewährleistet und vorausschauend geplant werden. Ein weiteres Thema ist die nachhaltige Gewinnung und Produktion von Gütern. Hierunter fallen nicht nur die Materialien und Baustoffen, sondern auch die allgemeine Infrastruktur, welche besonders im gewerblichen Sektor eine große Rolle spielt. Aus diesem Grund haben sich im Rahmen des „World Green Building Council“ unterschiedliche Labels gebildet, welche die Nachhaltigkeit von Gebäuden untersuchen. In diesem Kurs werden die vier Bekanntesten: BREEAM, LEED, CASBEE und DGNB miteinander verglichen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Energetische Sanierung v. Gebäuden im Denkmalschutz
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Im Besonderen wird auf die Fragestellungen eingegangen, welche Arten von Denkmalschutz es gibt und wie kann man Gebäude energetisch Sanieren kann, ohne mit den gesetzlichen Auflagen zu kollidieren. Es werden unterschiedliche baukonstruktive Ansätze analysiert und Vorschläge definiert, denkmalgeschützte Gebäude energetisch zu sanieren.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nachwachsende Rohstoffe
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Der Lehrpfad erläutert den Themenkomplex der Ökologie und Ökonomie unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit in Verbindung mit dem Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen (NaWaRo´s). Organische Stoffe, welche aus forst- und landwirtschaftlicher Produktion entstehen, werden zielführend in die Produktion von nachhaltigen Baustoffen eingebunden und integriert. Dabei stellen biologische und pflanzliche Abfallprodukte eine besondere energetische und stoffliche Nutzungsmöglichkeiten dar, indem sie unter anderem den Einsatz fossiler Energieträger ersetzen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Wohnraumlüftung mit WRG
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Der Lehrpfad "Kontrollierte Wohnraumlüftung mit WRG" wird unter den Aspekten der Nachhaltigkeit, der Ökologie und der Ökonomie detailliert dargestellt und erläutert. Aufgrund der gegebenen Gebäude – und Hüllflächenabdichtung im Passivhaus oder anderer optimierter Bauwerke, findet nur noch bedingt ein Luftaustausch mit der Außenluft statt. Durch den Einsatz einer kontrollierten Wohnraumlüftung (z.B. durch Kombination mit einem Wärmetauscher) wird sichergestellt, dass überschüssige Feuchtigkeit und Schadstoffe aus der Luft abtransportiert werden.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Baukonstruktive Lösungsfindung für Passivhäuser
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Besonders werden die Einflussfaktoren der Mehrkosten und der Umgang mit Wärmebrücken analysiert und dargestellt. Unterschiedliche baukonstruktive Lösungsansätze werden beispielhaft und detailliert erörtert und sollen dem Anwender Planungssicherheit im Hinblick auf Konstruktionsdetails im Bereich der Bauteile und dessen Anschlüsse geben.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Grundlagen zum Passivhaus
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Das Passivhaus ist -anders als herkömmliche Gebäude- durch die Ausnutzung physikalischer Zusammenhänge an die individuelle klimatische Umgebung und Nutzungsstruktur angepasst. Es regelt seinen Energiehaushalt gewissermaßen eigenständig -also "passiv", und sorgt so neben geringstem Energieverbrauch jederzeit für ein gutes Raumklima. Neben der geschichtlichen Entwicklung, behandelt dieses Modul maßgeblich die Begrifflichkeiten im Zusammenhang mit Passivhäusern und stellt die grundlegenden Parameter die bei der Planung zu berücksichtigen sind dar.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Planungsgrundlagen der Gebäudehülle von PH
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Die verschiedenen zu vermeidenden bauphysikalischen Wärmebrücken eines Gebäudes, stellen innerhalb der Planung und Bauausführung ein immer wiederkehrendes Problem dar. Die luftdichte Gebäudehülle von Passivhäusern erfordert somit eine sorgfältige Abdichtung zwischen den verschiedenen Bauteilen und Anschlüssen. Sämtliche Systemkomponenten müssen aufeinander abgestimmt sein und ungewollte Luftströmungen vermieden werden. Dabei werden zertifizierte Bausysteme eingesetzt, welche ein wärmebrückenfreies Passivhaus liefern und die Gefahr von Bauschäden verringern.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Grundsätze von transparenten Außenbauteilen bei PH
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Das Thema "Grundsätze von transparenten Außenbauteilen von Passivhäusern" wird unter den bauphysikalischen Gesichtspunkten der Wärmeübertragung sowie der solaren Gewinne genauer untersucht und erläutert. Hierbei ist die Gewinnoptimierung durch den Einfluss von Fensterflächen, Orientierung und Verschattung durch die Aspekte des Sonnenschutzes, Überhitzung und geeignete Lüftungsstrategien besonders zu beachten. Des Weiteren werden detailliert die Besonderheiten von Passivhausfenstern anhand der notwendigen Anforderungen des Passivhausstandards gegenübergestellt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Passivhaustechnik
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Die Haustechnik ist eine wesentliche Komponente jedes Passivhauses. Neben Kenntnissen über die Lüftungsanlage erwerben die Teilnehmer dieses Moduls vor allem Detailwissen über einzelne Wärmeerzeuger für Passivhäuser und wie sie diese in ein geeignetes Haustechnikkonzept einbinden. Neben der Darstellung geeigneter Anlagentechniken, werden gleichermaßen Systemergänzungen zur Wärmegewinnung und Warmwasserbereitung aufgezeigt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Ausschreibung und Vergabe bei Passivhausgewerken
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Unter den Gesichtspunkten der Formulierung von Ausschreibungstexten bzw. der korrekten Vergabe und Abrechnung der jeweiligen Gewerke, werden standardisierte Methoden vermittelt und praktisch dargestellt, bei der ein Bauprojekt durchgängig von der technischen Planung bis hin zur Abrechnung begleitet wird. Das Modul beschäftigt sich unter anderem mit den Herausforderungen in der Praxis des Passivhausbaus. Die Teilnehmer erwerben Kenntnisse im Umgang mit der Ausschreibung passivhausgeeigneter Komponenten, welche Konfliktpotenziale häufig im Laufe der Bauausführung auftreten können und wie man diesen begegnet. Weiterhin werden das optimale Nutzerverhalten, die Qualitätssicherung sowie entsprechende Fördermaßnahmen kritisch gegenübergestellt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Sanierung von Bestandsgebäuden mit PH-Komponenten
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Innerhalb dieses Lernpfades werden Sanierungsmöglichkeiten im Gebäudebestand unter Einhaltung der Energieeinsparverordnung mit Nutzung moderner Passivhauskomponenten behandelt. Dabei werden die jeweiligen Vorteile moderner Passivhauskomponenten auch als gesamtheitliches Konzept erläutert. Aufgrund der technischen und planerischen Schwierigkeiten beim Bauen im Bestand, werden typische baukonstruktive Konflikte und Lösungswege dargestellt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Wohn- und Nichtwohngebäude nach EnEV 2014
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Dieser Online-Kurs vermittelt Ihnen die Kenntnisse, die Sie für die energetische Bewertung von Wohn- und Nichtwohngebäuden, zum Führen von EnEV-Nachweisen und zum Ausstellen von Energieausweisen benötigen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
60
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
60
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
60
Nichtwohngebäude nach EnEV 2014 und DIN V 18599
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Der Lehrgang DIN V 18599 komplett vermittelt Ihnen alle notwendigen Kenntnisse zur Ausstellung von Energieausweisen und für energetische Nachweise von Nichtwohngebäuden.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
20
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
20
Wohngebäude nach EnEV 2014
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Bei Vorliegen der Voraussetzungen nach EnEV 2014 kann die entsprechende Ausstellungsberechtigung für Energieausweise erlangt werden. Der E-Learning Kurs beinhaltet die Berechnungen nach Energieeinsparverordnung 2009.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
40
Bauphysik I Wärme- und Feuchteschutz
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Die energetische Qualität eines Gebäudes wird in erster Linie durch die Eigenschaften der Gebäudehülle charakterisiert. In diesem Online-Kurs werden nach einer Einführung in die Theorie von Wärme- und Feuchtetransport die Zusammenhänge von Luftfeuchte, Schichtaufbau von Bauteilen und Raumtemperatur eingeübt und der Tauwasserausfall berechnet.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energiesparendes Bauen und Sanieren II
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Dieser Kurs behandelt Grundlagen der energetischen Berechnung von Gebäuden nach EnEV 2014 und DIN V 18599. Der Schwerpunkt wird auf Wohngebäude gelegt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Energiesparendes Bauen und Sanieren IV
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Der Kurs vermittelt bauphysikalische und konstruktive Grundlagen für die Planung von energieeffizienten Gebäudehüllen, häufige Schwachstellen von anlagentechnischen Systemen werden erläutert. Dazu lernt der Teilnehmer die Grundlagen der Heizungs-, Lüftungs- und Warmwasserbereitungstechnik sowie die überschlägige Auslegung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen kennen und erwirbt Kenntnisse über den Einsatz von Erneuerbaren Energien im Gebäudebereich. Abgeschlossen wird der Kurs mit einer Einführung in die Wirtschaftlichkeitsberechnung.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieeffizienz in Planung und Umsetzung
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Dieser Kurs beinhaltet wichtige Grundlagen, praxisrelevante Aspekte sowie aktuelle Entwicklungen und Randbedingungen aus den Bereichen Gebäudehülle, Gebäudetechnik, Lüftungskonzepte und Qualitätssicherung für das Energieeffiziente Bauen und Sanieren.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
32
Bauphysik II Wärme- und Feuchteschutz
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Ihnen werden die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten verschiedener Baustoffe aus bauphysikalischer Sicht erläutert. Nachdem Sie die Funktionsweise verschiedener Bauteilaufbauten (Wände, Decken, Fenster, Dächer) kennen gelernt haben, erhalten Sie einen umfassenden Überblick über Wärmespeicherung und Wärmebrücken. Der Kurs schließt mit der Betrachtung des ganzen Bauwerks und erläutert Verbrauchsstandards und Luftdichtheit.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EnEV I – Grundlagen und Neuerungen der EnEV 2014
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Dieses E-Learning-Modul beinhaltet die Grundlagen und Anforderungen der EnEV 2014 an Neu- und Bestandsbauten. Neben einer Verschärfung der energetischen Anforderungen an Neu- und Bestandsbauten bringt sie eine Vielzahl neuer Regelungen und Verfahren mit sich, u.a. die Einführung von Energieeffizienzklassen für Wohngebäude, Pflichtangaben in Immobilienanzeigen oder Registriernummern für Energieausweise.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EnEV II Rechenverfahren für Wohngebäude
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Dieses E-Learning-Modul gibt eine umfassende Darstellung des Monatsbilanzverfahrens nach DIN V 4108-6 / DIN V 4701-10. Dieses Verfahren ist nach aktueller EnEV neben dem Verfahren nach DIN V 18599 für den energetischen Nachweis von Wohngebäuden vorgesehen.
Mit dieser Fortbildung erhalten Sie einen fundierten Einblick in das Berechnungsverfahren und lernen dessen Anwendung kennen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Feuchteschäden an Bauwerken
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Dieses E-Elearning-Modul beinhaltet die Grundlagen des bauphysikalischen Feuchteschutzes und der mikrobiologischen Zusammenhänge bei der Schimmelbildung.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EnEV III Rechenverfahren für Wohngebäude
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Dieses E-Learning-Modul führt den Teilnehmer ein in die Berechnung von Wohngebäuden nach DIN V 18599.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Energiesparendes Bauen und Sanieren V
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Dieser Kurs behandelt Theorie und Ausführung von energieeffizienten Gebäudehüllen. Dabei wird auf Wärmebrücken sowie Innen- und Kerndämmung eingegangen und ferner Grundlagen der Planung luftdichter Gebäude und des sommerlichen Wärmeschutzes erläutert.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Grundzüge des Nachhaltigen Bauens
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Nachhaltiges Bauen strebt eine Minimierung des Energie- und Ressourcenverbrauchs und eine möglichst geringe Belastung der natürlichen Umwelt an. Dies umfasst ökologische Gesichtspunkte, wie z.B. die Umsetzung des Kreislaufgedankens, die Minimierung des Ressourcenverbrauchs und die Berücksichtigung von Umweltbelastungen. Neben der Ökologie müssen aber auch ökonomische und soziale Aspekte berücksichtigt werden.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energiesparendes Bauen und Sanieren I
01. Januar 2019 - 30. Dezember 2019, Wiesbaden
mehr
E-Learning
Dieser E-Learning Kurs bietet einen Einblick in die Regelungen und Verfahren der EnEV 2014 sowie in die Grundlagen des Bilanzierungsverfahrens nach DIN V 18599 für Wohn- und Nichtwohngebäude.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EBS I - EnEV 2016 und Grundlagen der DIN V 18599
01. Januar 2019 - 31. Dezember 2019
mehr
E-Learning
In diesem Online-Kurs vermitteln wir Ihnen die Grundlagen der energetischen Bewertung von Gebäuden nach der EnEV 2016 und der DIN V 18599.

Die letzte Verschärfung der EnEV gilt seit dem 01.01.2016. Neben dieser bringt die aktuelle EnEV eine Vielzahl neuer Regelungen und Verfahren mit sich, u.a. die Einführung von Energieeffizienzklassen für Wohngebäude, Pflichtangaben in Immobilienanzeigen oder Registriernummern für Energieausweise.

Außerdem erhalten Sie einen fundierten Einblick in das Bilanzierungsverfahren nach DIN V 18599.

Diese Kenntnisse erwerben Sie

- Aufbau, Anforderungen und Anwendung der EnEV 2016

- Neuerungen der EnEV 2016

- Anforderungen des EEWärmeG

- Energieausweise (Verbrauch und Bedarf)

- Nachweisverfahren / Referenzgebäudeverfahren

- Grundlagen des Berechnungsverfahrens nach DIN V 18599

- Bilanzierungsgrundsätze

- Zonierung

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EBS II - EnEV 2016 und DIN V 18599 für Wohngebäude
01. Januar 2019 - 31. Dezember 2019
mehr
E-Learning
Mit diesem Kurs geben wir Ihnen einen Überblick über die energetische Berechnung von Gebäuden nach der EnEV 2016 und der DIN V 18599. Der Schwerpunkt wird dabei auf Wohngebäude gelegt.

Die letzte Verschärfung der EnEV gilt seit dem 01.01.2016. Neben dieser bringt sie eine Vielzahl neuer Regelungen und Verfahren mit sich, u.a. die Einführung von Energieeffizienzklassen für Wohngebäude, Pflichtangaben in Immobilienanzeigen oder Registriernummern für Energieausweise.

Zusätzlich erhalten Sie einen fundierten Einblick in das Bilanzierungsverfahren nach DIN V 18599 für Wohngebäude.

Diese Kenntnisse erwerben Sie

- Aufbau, Anforderungen und Anwendung der EnEV 2016

- Neuerungen der EnEV 2016

- Anforderungen des EEWärmeG

- Energieausweise (Verbrauch und Bedarf)

- Nachweisverfahren / Referenzgebäudeverfahren

- Grundlagen des Berechnungsverfahrens nach DIN V 18599 für Wohngebäude

- Bilanzierungsgrundsätze

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EBS III - Lüftungskonzepte kompakt
01. Januar 2019 - 31. Dezember 2019
mehr
E-Learning
Am Anfang dieses Kurses steht eine Einführung in die Raumlufttechnik und den Aufbau von Lüftungsanlagen. Darin lernen Sie verschiedene Formen der Lüftung sowie die Notwendigkeit von Luftdichtheit und Mindestluftwechsel kennen. Auf dieser Grundlage wird die Erstellung von Lüftungskonzepten nach DIN 1946-6 erläutert. Dazu wird zunächst auf die rechtlichen und theoretischen Grundlagen der Lüftungskonzepte eingegangen. Schließlich lernen Sie, wie man die Notwendigkeit lüftungstechnischer Maßnahmen feststellt und im Bedarfsfall die erforderlichen Luftvolumenströme bestimmt und umsetzt. Die Lerneinheit wird abgeschlossen durch eine Einführung in die Berechnung von Wohnungslüftungsanlagen nach DIN V 18599.

Diese Kenntnisse erwerben Sie

- Lüftungstechnische Grundlagen

- Luftschadstoffe

- Kontrollierte Wohnraumlüftung

- Erstellung eines Lüftungskonzeptes

- Festlegung der Luftvolumenströme

- Technische Realisierung der Wohnungslüftung

- Wohnungslüftung nach DIN V 18599

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
EBS IV - Sanierung / Wirtschaftlichkeit
01. Januar 2019 - 31. Dezember 2019
mehr
E-Learning
Der Kurs vermittelt Ihnen bauphysikalische und konstruktive Grundlagen für die Planung von energieeffizienten Gebäudehüllen und es werden häufige Schwachstellen von anlagentechnischen Systemen erläutert. Dazu lernen Sie die Grundlagen der Heizungs-, Lüftungs- und Warmwasserbereitungstechnik sowie die überschlägige Auslegung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen kennen. Sie erwerben außerdem Kenntnisse über den Einsatz von Erneuerbaren Energien im Gebäudebereich. Abgeschlossen wird der Kurs mit einer Einführung in die Wirtschaftlichkeitsberechnung.

Diese Kenntnisse erwerben Sie

- Vermeidung und Beseitigung von Schwachstellen der Gebäudehülle und der Anlagentechnik

- Grundlagen der Planung der Gebäudetechnik: Heizung, Lüftung, Warmwasser sowie Einsatz von regenerativen Energien

- Wirtschaftlichkeitsberechnung

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EBS V - Energieeffiziente Gebäudehülle
01. Januar 2019 - 31. Dezember 2019
mehr
E-Learning
Der Kurs vermittelt Ihnen zunächst Kenntnisse zu Arten und rechnerischer Berücksichtigung von Wärmebrücken. Danach werden Ihnen Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten von Innen- und Kerndämmung erläutert, unter Berücksichtigung der beim Einsatz von Innendämmung zu beachtenden Feuchteproblematik. Daran schließen sich Grundlagen luftdichter Gebäude und mögliche Fehler bei diesen an. Anschließend lernen Sie den Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes kennen, auch anhand eines Rechenbeispiels.

Der Kurs umfasst ebenfalls Einführungen in Thermographie und Blower-Door-Test als Möglichkeiten der Ausführungskontrolle bzw. Bestandsüberprüfung.

Diese Kenntnisse erwerben Sie

- Grundlagen Wärmebrücken

- Innen- und Kerndämmung

- Planung luftdichter Gebäude

- Grundlagen sommerlicher Behaglichkeit und sommerlichen Wärmeschutzes

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieeffizienz in Planung und Umsetzung
01. Januar 2019 - 31. Dezember 2019
mehr
E-Learning
Dieser Kurs beinhaltet wichtige Grundlagen, praxisrelevante Aspekte sowie aktuelle Entwicklungen und Randbedingungen aus den Bereichen Gebäudehülle, Gebäudetechnik, Lüftungskonzepte und Qualitätssicherung für das Energieeffiziente Bauen und Sanieren.

Bei der Gebäudehülle können durch eine sinnvolle Ausführung und Dämmung viele Energieverluste vermieden werden. Es werden in diesem Kurs insbesondere Luftdichtheit, sommerlicher Wärmeschutz sowie Innen- und Kerndämmung behandelt.

Die Verminderung von Wärmeverlusten wird idealerweise durch eine möglichst effiziente Wärmeerzeugung ergänzt. Es werden Aspekte moderner Anlagentechnik vorgestellt und dabei auch der sinnvolle Einsatz Erneuerbarer Energien erläutert.

Ein weiteres Thema ist die Erstellung von Lüftungskonzepten nach der DIN 1946-6, die in diesem Kurs vermittelt wird. Es wird ausführlich erläutert, wie kontrollierte Wohnraumlüftung hilft, Lüftungswärmeverluste zu reduzieren und Bauschäden zu vermeiden und wie man diese ausführt.

Außerdem vermittelt der Kurs die Grundlagen der Qualitätssicherung und der Wirtschaftlichkeit.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
20
Auffrischung für Energieeffizienz-Experten: Wege zum Niedrigstenergiegebäude 2020
01. Januar 2019 - 31. Dezember 2019
mehr
E-Learning
Der Fortbildungslehrgang widmet sich dem Themenbereich „Wege zum Niedrigstenergiegebäude 2020“.

Bis zum 31. Dezember 2020 sollen laut EU Gebäuderechtlinie 2010/31/EU alle Mitgliedstaaten gewährleisten, dass neu errichteten Gebäude den Niedrigstenergiestandard einhalten. Für Gebäude, die von Behörden als Eigentum genutzt werden, gilt dies bereits ab dem 31. Dezember 2018. „„Niedrigstenergiegebäude“ bezeichnet ein Gebäude, das eine sehr hohe, […] Gesamtenergieeffizienz aufweist. Der fast bei Null liegende oder sehr geringe Energiebedarf sollte zu einem ganz wesentlichen Teil durch Energie aus erneuerbaren Quellen […] gedeckt werden.“ (Zitat aus EU Richtlinie 2010/31/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19. Mai 2010 über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (Neufassung), Amtsblatt der Europäischen Union, 18.06.2010)

Ziel des Lehrgangs ist es, Ihnen sowohl ein Grundverständnis für diesen Themenbereich zu vermitteln als auch konkret auf die Planung und Umsetzung einzugehen.

Unsere internetbasierten Fernlehrgänge bieten Ihnen die Möglichkeit, sich Ihre Zeit frei einzuteilen und die Studienunterlagen bequem von zu Hause aus zu bearbeiten. Die Anmeldung zum Lehrgang und der Beginn des Studiums sind jederzeit durch Zusendung der Anmeldeunterlagen möglich.

Während des Studiums erarbeiten Sie sich alle notwendigen Themenbereiche, unterteilt in sechs Studienbriefe zu 30 bis 40 Seiten, welche im pdf-Format online zur Verfügung stehen. Der Lehrgang schließt mit einem zeitlich begrenzten Online-Test ab.

Unser gesamtes Angebot finden Sie unter www.energieberater-ausbildung.de

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ina Planungsgesellschaft mbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
36
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
40
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
40
E-learning: Passivhaus Grundlagen
01. Januar 2019 - 31. Dezember 2019
mehr
E-Learning
E-learning: Passivhaus Grundlagen

Jederzeit flexibel online zu bearbeiten, wann und wo Sie wollen!

Verschaffen Sie sich einen Überblick über den Passivhaus-Standard, die Zertifizierungsanforderungen und die verschiedenen Elemente, die Sie beim Entwurf und Bau von Passivhäusern berücksichtigen müssen. Mit diesem Kurs können Sie sich auf die zertifizierte Passivhaus-Planer/-Berater Prüfung vorbereiten oder sich für einen PHPP / designPH Workshop vorbereiten.

Es ist in mehreren Sprachen verfügbar.

Jede Kursuntereinheit enthält eine kurze Videopräsentation, gefolgt von weiterem Material und einem kurzen Quiz, welches Sie mehrmals belegen können.

Wenn Sie die Abschlussprüfung bestehen, erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Der gesamte Kurs dauert ungefähr 20 Stunden. Zur Anmeldung ist ein Moodle-Konto notwendig.

Der Zugang ist für 6 Monate gültig.

Der Kurs ist derzeit in folgenden Sprachen verfügbar (Stand 2018):

Deutsch / Englisch / Spanisch / Spanisch (Mexico) / Chinesisch

Anbieter: Passivhaus Institut Darmstadt

Alle weiteren Informationen zum Kurs, zur Anmeldung und ein Beispiel-Video finden Sie hier:

http://www.passivhausplaner.eu/index.php?page_id=318&level1_id=276


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Passivhaus Institut Dr. Wolfgang Feist
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
10
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
10
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
10
Lebenszykluskosten-Analyse
01. März 2019 - 01. März 2020
mehr
E-Learning
Der Online-Kurs "Lebenszykluskosten-Analyse" behandelt die Grundlagen der Lebenszykluskosten-Analyse sowie die Berechnung von Lebenszykluskosten.

Zunächst wird erläutert, was eine Lebenszykluskosten-Analyse ist und bei welchen Anwendungsfällen sie sinnvoll eingesetzt werden kann. Die einzelnen Lebenszyklusphasen werden mit den auf sie entfallenden Kosten dargestellt. Nach einem Überblick über Lebensdauern verschiedener Bauteile und Komponenten der Anlagentechnik wird die Berechnung von Lebenszykluskosten erläutert.

Themen des Kurses sind u.a.

- Motivation für die Lebenszykluskosten-Analyse

- Randbedingungen einer Lebenszykluskosten-Analyse

- Lebenszyklusphasen und jeweilige Kosten

- Lebensdauern von Bauteilen und Anlagentechnik

- Berechnung von Lebenszykluskosten

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen ort- und zeitunabhängig bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen sie uns bitte an.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Auffrischungskurs DIN V 18599
01. April 2019 - 31. März 2020
mehr
E-Learning
Auffrischungskurs DIN V 18599

Der Online-Kurs „Auffrischungskurs DIN V 18599“ vermittelt Ihnen anschaulich und unkompliziert alle wesentlichen Neuerungen der aktuell gültigen Fassung der DIN V 19599. Sie lernen Inhalte, Rechenverfahren und Zusammenhänge kennen, verstehen und anwenden.

Der Kurs umfasst u.a. die Zonierung von Gebäuden, die Energie-Bilanzierung eines Gebäudes unter Berücksichtigung von Gebäudehülle und Anlagentechnik, die energetische Bewertung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen, Lüftungs- bzw. Klimaanlagen sowie Beleuchtungsanlagen, den Einsatz erneuerbarer Energien sowie die Berücksichtigung der Gebäudeautomation.

Dieser Kurs entspricht den Anforderungen nach Punkt 24.2.1.2 des dena-Regelhefts im Rahmen der Übergangsregelung für die Eintragung in die Kategorie „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Nichtwohngebäude (KfW)“ an einen Auffrischungskurs zur aktuellen Fassung der DIN V 18599, der nachgewiesen werden muss, wenn „die Weiterbildung zur Anwendung der DIN V 18599 im Zeitraum zwischen dem 1. März 2007 und 31. Dezember 2011 absolviert wurde“. Der Kurs wird von der dena mit 8 UE anerkannt.

Themenschwerpunkte:
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
DIN V 18599 - Nichtwohngebäude
02. Mai 2019 - 30. April 2020
mehr
Webinar
Der Kurs erläutert umfassend die energetische Bewertung von Nichtwohngebäuden nach allen relevanten Teilen der DIN V 18599. Dies umfasst u.a. die Berücksichtigung von Heizung, Lüftung, Kühlung, Warmwasserbereitung, Beleuchtung, Kraft-Wärme-Kopplung und Gebäudeautomation sowie Nutzungsrandbedingungen, Zonierung und die eigentliche Bilanzierung.

Diese Inhalte werden ergänzt durch Hintergrundinformationen zur EnEV 2016 und begleitenden Vorschriften, dem Nachweisverfahren der EnEV sowie der Anwendung von Berechnungsprogrammen.

Der Kurs umfasst u.a.

- Bilanzierung nach DIN V 18599

- Zonierung von Gebäuden

- Berücksichtigung von Heizung, Warmwasser, Lüftung, Klimatisierung, Beleuchtung nach DIN V 18599

- Referenzgebäudeverfahren nach EnEV

- Anwendung von Berechnungsprogrammen

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Gebäudehülle
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
25
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
25
Praxisseminar Brandschutz (19143)
19. Juli 2019, Augsburg
mehr
Seminar
In diesem Praxisseminar werden die brandschutztechnischen Grundlagen, der Brandschutznachweis bei Wohn-, Verwaltungs-, Gewerbe- und landwirtschaftlich genutzten Gebäuden, Abweichungen, Kompensationsmaßnahmen sowie Brandschutzkonzepte vermittelt bzw. anhand von Checklisten beispielhaft erstellt und geübt.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Bayerische Architektenkammer
Ort:
86150 Augsburg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
BIM Kochkurs 2 „5 Gänge-Menü"
19. Juli 2019 14:00 Uhr - 19. Juli 2019 18:00 Uhr, München
mehr
Seminar
Der BIM-Stufenplan der Bundesregierung sieht vor, dass ab 2020 die BIM-Planung im Bereich der Verkehrsinfrastruktur vorgeschrieben wird. Der Hochbau soll folgen. Insofern besteht dringender Handlungsbedarf, sich mit dem Thema BIM auseinanderzusetzen.

BIM ist ein Vorgehen zur digitalen Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden. BIM findet Anwendung sowohl in der Bauplanung und Bauausführung als auch im Facility Management. BIM erlaubt die Vernetzung aller Beteiligten über den Lebenszyklus eines Bauwerkes. Für die damit verbundenen Prozesse und Nahtstellen sind klar definierte Konventionen erforderlich.

Mit BIM werden neue Anforderungen an die Fachplaner gestellt, um einen strukturierten Informationsaustausch und eine effektive Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten zu gewährleisten.

Im Teil 2 BIM Kochkurs „5 Gänge-Menü“ wird die interdisziplinäre Übergabe von BIM-Daten in der Praxis gezeigt, wobei der Fokus auf dem Datenaustausch von Systemen unterschiedlicher Hersteller liegt. Besonders wird auf die Möglichkeiten des modellbasierten IFC-Datenformates eingegangen, im Gegensatz zum DXF/DWG-Format, mit dem lediglich Zeichnungen oder 3D-Geometrie ausgetauscht werden kann. Darüber hinaus wird gezeigt, wie man mit Methoden der BIM-Collaboration auf Basis des BCF-Formates in der täglichen Praxis die fachliche Abstimmung im Team und Team-übergreifend erheblich erleichtern und dabei die Planungsqualität verbessern und sichern kann.

Hinweis:

Die Bundesarchitektenkammer (BAK) und die Bundesingenieurkammer (BIngK) vereinbarten am 23.01.2018 die Zusammenarbeit in der Fort- und Weiterbildung von Architekten und Ingenieuren im Bereich Digitales Planen. Unter der Richtlinienreihe VDI/ buildingSMART 2552 Blatt 8 „BIM – Qualifikationen” wurden gemeinsame Standards für einen BIM Basiskurs definiert. VDI 2552 Blatt 8.1 richtet sich dabei an alle Partner der Wertschöpfungskette Planen, Bauen, Betreiben und Managen, um vergleichbare Kompetenzen sowie Aus-, Fort- und Weiterbildungsinhalte zu konzipieren, organisieren und durchführen zu können.

Die von uns angebotenen BIM-Kochkurse 1 - 6, die in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis AK BIM Building Information Modeling entstanden sind, orientieren sich an der buildingSMART/VDI Richtlinie 2552 Blatt 8.1 und garantieren damit die höchste Weiterbildungsqualität.

Moderation:

Prof. Dipl.-Ing. Rasso Steinmann

Dipl.-Ing (FH) Christian Rust

Referenten:

Dipl.-Ing.(FH) Harald Eckstein

Weiske und Partner GmbH Beratende Ingenieure VBI

Prof. Dipl.-Ing. Rasso Steinmann

iabi-Institut für angewandte Bauinformatik, Hochschule München

Dipl.-Ing. Johann Schmoll

ibb Ingenieurbüro für Bauwesen Prof. Burkhardt GMBH & Co

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bayerische Ingenieuerkammer-Bau
Ort:
80639 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energieeffizienz+ Gebäudediagnose Theorie mit Altbau Praxis
19. Juli 2019 - 20. Juli 2019, Berlin
mehr
Seminar
Ob und wie ein Gebäude energetisch saniert werden kann, hängt von seiner Lage und von der Qualität der Bestandsanalyse ab. Ein sicherer Fahrplan kann dabei erst erstellt werden, wenn die Basisdaten belastbarer erfasst werden können. Die enorme Unterschiedlichkeit der Bestandsgebäude macht die Analyse zu Kosten und Nachhaltigkeit nicht einfach, das Risiko bleibt. Ziel dabei ist es, den Weg zwischen Bauzustandsanalyse, Maßnahmenplan und Kosten qualifiziert zu komprimieren.
In einem 2-tägigen Seminar wird die ganzheitliche Umsetzung von Energieeffizienz an Bestandsgebäuden vermittelt. Inhalte für Wohngebäude, Nichtwohngebäude sowie Denkmale / BEBS geeignet. Dabei werden alle theoretischen und praxisrelevanten Aspekte vermittelt, die zu einer energetischen Gebäudesanierung erforderlich sind. Enthalten ist auch die Exkursion zu einem Praxisbeispiel, einem Gebäude mit Modellcharakter und Monitoring als europäisches Leuchtturmprojekt. Gezeigt wird auch die Anwendung von Arbeitsmitteln, Software zur Erstellung von Dokumentation, Auswertung samt einem Energieausweis. Für Bauherren und Investoren entsteht ein individuelles Gebäudeprofil mit allen erforderlichen Maßnahmen und möglichen Kosten als Grundlage für den daraus entstehenden "dynamischen Sanierungsfahrplan".

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
BAKA Bundesverband Altbauerneuerung e.V.
Ort:
13187 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
20
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
20
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
20
Wärmepumpen - Grundlagen und Einsatz
20. Juli 2019 08:30 Uhr - 20. Juli 2019 14:00 Uhr, Augsburg
mehr
Seminar
2017 wurden bei über 40% der Neubauten Wärmepumpen eingebaut. Damit ist die Wärmepumpe die beliebteste Heizungsart bei Neubauprojekten.. Auch für den Gebäudebestand kann ihr Einsatz je nach Gebäudeart und vorhandener Anlagentechnik energieeffizient sein und die hohen Kosten der Anschaffung rechtfertigen. Vor allem dort, wo ein Austausch des vorhandenen Systems notwendig ist. In diesem Seminar lernen Sie die Funktion und Einsatzbereiche verschiedener Wärmepumpenarten (z. B. Luft-Wasser-, Sole-Wasser, Wasser-Wasser-WP), ihrer Peripherie und Wirtschaftlichkeit kennen. Dadurch können Sie aktuelle Technik und Marktentwicklung besser bewerten und Ihr Wissen in Beratungen, Planung und beim Einbau für Ihre Kunden noch besser einsetzen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Veranstalter:
Handwerkskammer für Schwaben
Ort:
86161 Augsburg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Kältetechnik A
22. Juli 2019 - 26. Juli 2019, Stutensee
mehr
Seminar
Einführung in die Grundlagen (Theorie und Praxis) der Kältetechnik. Kennenlernen des Aufbaus und der Funktion der Hauptbauteile eines Kältemittel-Kreislaufs in Kälte-, Klimaanlagen und Wärmepumpen. Verständnis der Funktionsweise und des Betriebsverhaltens der Kältemaschine unter unterschiedlichen Betriebsbedingungen. Bestimmung und Interpretation von Überhitzung und Unterkühlung hinsichtlich der Betriebssicherheit und dem Füllzustand.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Veranstalter:
TWK - Test und Weiterbildungszentrum
Ort:
76297 Stutensee, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
37
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
37
Dichtheitsprüfung an Kälteanlagen
22. Juli 2019 - 23. Juli 2019, Stutensee
mehr
Seminar
Übersicht über die aktuelle Gesetzeslage hinsichtlich der Dichtheitsprüfung von Kälteanlagen. Vorstellung und praktische Erprobung von Dichtheitsprüfverfahren. Erlernen der sachgerechten Evakuierung, Absaugung und Entsorgung von Kältemittel.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Veranstalter:
TWK - Test und Weiterbildungszentrum
Ort:
76297 Stutensee, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
15
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
15
SenerTec Online-Planerseminar (Teil 3)
22. Juli 2019 14:00 Uhr - 22. Juli 2019 16:00 Uhr, Schweinfurt
mehr
Webinar
Die Rahmenbedingungen für Mini-KWK Anlagen haben sich seit 2016 deutlich verbessert.
Mit diesem Online-Seminar wollen wir Ihnen gesetzliche Vorgaben zum wirtschaftlichen Betrieb einer KWK-Anlage näher bringen.
Um Ihnen einen möglichst gut strukturierten Überblick über die Planung und Projektierung an die Hand geben zu können, haben wir dieses Online-Planerseminar in 3 Themen-Blöcke aufgeteilt:
Block 3
Vorstellung Praxisbeispiel 2 (Neubau Mehrfamilienwohnhaus)
Energetische Betrachtung
Mieterstromkonzepte

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
SenerTec GmbH
Ort:
97424 Schweinfurt, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Normkonforme Berichterstellung nach DIN EN 16247-1 und dem Leitfaden des BAFA (Stand Feb. 2019)
22. Juli 2019, Kempten (Allgäu)
mehr
Seminar
Ziel:

Der Teilnehmer soll nach Beendigung der Schulung in der Lage sein, einen Auditbericht normkonform zu erstellen.

Aktuell:

Der neue Leitfaden für Energieaudits des BAFAs (Stand 27.03.2019), sowie das Merkblatt für Energieaudits werden ausgiebig vorgestellt. Mögliche Änderung durch die Novellierung des EDL-G werden erläutert.

Teilnehmerkreis:

Energieauditoren, Energieberater, Energiemanagementbeauftragte sowie Energiemanagement Fachkräfte

Vorkenntnisse:

Grundlegende Kenntnisse entweder im Bereich der Energieaudits, der Energieberatung Mittelstand, von Energiemanagementsystemen nach DIN EN ISO 50001, alternativer Systeme oder Anträgen zur Förderung von Querschnittstechnologien.

Werkzeug:

Zur Erstellung des Berichts wird das Onlinetool „energiesparbericht.de“ genutzt.

Ablauf:

Die Schulung ist auf einen ganzen Tag angelegt. Das Thema wird anhand eines praktischen Fallbeispiels erarbeitet. Es findet ausdrücklich keine Powerpoint Präsentation statt, sondern es wird mit dem Tool „energiesparbericht.de“ live gearbeitet und die einzelnen Fragestellungen werden im Laufe des Prozesses erörtert. Wir erhoffen uns eine aktive Teilnahme mit vielen Nachfragen und wertvollen Erkenntnissen für die weitere Entwicklung von energiesparbericht.de.

Referent:

Unser Referent, Herr Oliver Schulz, ist Energieauditor und hat bereits eine Vielzahl von Energieaudits durchgeführt. Er war an der Entwicklung von „energiesparbericht.de“ von Anfang an beteiligt und hat bereits viele erfolgreiche Schulungen gehalten.

Inhalte:

Anforderungen an einen Auditbericht nach DIN EN 16247-1, dem Merkblatt der BAFA für Energieaudits vom 20.12.2018, dem neuen Leitfaden zur Erstellung von Energieauditberichten nach den Vorgaben der DIN EN 16247-1 und den Festlegungen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.(BAFA)

- Gliederung des Berichts

- Anlagen und Prozessbeschreibung

- Energieeinsatzanalyse, unter Berücksichtigung selbsterzeugter Energie und KWK

- Energieverbrauchsanalyse mit Aufnahme der Verbraucher

- Auslastungsfaktoren & Kennzahlen

- Erstellung von Energiebilanzen

- Maßnahmenberechnung mit Förderungsmöglichkeiten

- Multisiteberichte und Erläuterung von Clusterkriterien

- Nutzung von energiesparbericht.de, um ebendies zu erreichen

- Erfahrungsaustausch der Teilnehmer zur Verwaltungsauffassung der Behörden

An Ende der Schulung wird eine Multiple-Choice-Prüfung angeboten, die abgelegt werden muss, damit die Punkte für diese Expertenliste anrechenbar sind.

Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EnMaS Deutsche Servicegesellschaft für Energiemana
Ort:
87437 Kempten (Allgäu), Bayern
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Praxisorientierte Denkmalpflege - Energetische Ertüchtigung der Gebäudehülle im Bestand
23. Juli 2019, Ostfildern
mehr
Seminar
Zum Thema
Durch Gesetze und Verordnungen festgelegte Standards zur Einsparung von Energie im Gebäudesektor sind bei Kulturdenkmälern nur bedingt anwendbar, was in der Diskussion zwischen Eigentümern, Planern und Behörden häufig zu Konflikten führt. In der Praxis müssen Maßnahmen zur Energieeinsparung bei Baudenkmälern mit besonderer Fachkompetenz und unter Rücksichtnahme auf Substanz und Erscheinungsbild geplant und durchgeführt werden.
In diesem Seminar sollen Kenntnisse in der praktischen Denkmalpflege, insbesondere zum Umgang mit historischen Materialien und Konstruktionen, vermittelt werden. Darüber hinaus werden empirische Probleme des angewandten Wärme- und Feuchteschutzes für den geschützten Altbaubestand thematisiert. Den Teilnehmern soll die Bedeutung des bauklimatischen Aspektes als ganzheitliche Betrachtung der Zusammenhänge zwischen Wärme- und Feuchteschutz, der Nutzung, der Beheizung und der Lüftung im Baudenkmal dargestellt werden.

Inhalte
- Denkmalschutzgesetz Baden-Württemberg
- EnEV 2014/2016 sowie neue Entwicklungen (GEG), Energieberatung
- Mindestwärmeschutz, Wärmebrücken
- Hygrothermische Simulationsverfahren
- KfW-Förderung für Denkmäler
- Einsatz erneuerbarer Energien Baudenkmal
- Beispiele

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
73760 Ostfildern, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Objektüberwachung und Sicherheit am Bau (19153)
23. Juli 2019 - 24. Juli 2019, Nürnberg
mehr
Seminar
Architekten sind im Rahmen ihres Werkvertrags verpflichtet, dem Auftraggeber ein genehmigungsfähiges, mängelfreies sowie dauerhaft nutzbares Werk zu übergeben. Voraussetzung dafür ist, neben einer qualitätvollen Planung, eine zielgerichtete Vorbereitung der Baustelle und eine sorgfältige Objektüberwachung (Bauleitung) während der Ausführungsphase.

Themenschwerpunkte:
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Bayerische Architektenkammer
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Projektmanagement für Projektleiter (19162)
23. Juli 2019, Augsburg
mehr
Seminar
Das Seminar richtet sich an Architekten in der Projektleitung, die über Erfahrung im Bereich Projektmanagements (PM) verfügen und diese vertiefen möchten. Es hat zum Ziel, bestehende Kenntnisse im Bereich des Projektmanagements auszubauen und ausgewählte PM-Werkzeuge für die Architektentätigkeit praktisch anzuwenden.

Themenschwerpunkte:
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Bayerische Architektenkammer
Ort:
86150 Augsburg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Dreidimensionale Wärmebrücken - Berechnung mit Psi-Therm (4 UE)
23. Juli 2019 13:00 Uhr - 23. Juli 2019 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar
Wer Energieberatungen macht, kennt sie: schimmelige Ecken in Schlafzimmern mit Außenwänden. Die Raumecke ist ein typisches Beispiel für eine dreidimensionale Wärmebrücke.

Schon in der zweidimensionalen Raumecke ist die Oberflächentemperatur innenseitig in der Kante am niedrigsten. Bei einer dreidimensionalen Raumecke wird dieses Problem noch verstärkt: das ungünstige Verhältnis Außenoberfläche zu Innenoberfläche wird erhöht, so dass die Oberflächentemperatur hierdurch weiter sinkt.

In diesem halbtägigen Kurs wollen wir Wärmebrücken, die dreidimensional betrachtet werden müssen, genauer erklären und berechnen.

Zur Berechnung wird das Programm PSI THERM 3d eingesetzt. Falls Sie normalerweise mit einer anderen Software arbeiten, können Sie diese ebenfalls im Kurs verwenden und die Beispiele damit durchrechnen.

Inhalte:

• Kurzwiederholung: Berechnung von Wärmebrücken

• Regelungen in DIN 4108-Beiblatt 2 und EN 10211

• Anwendungsfälle für drei-dimensionale Wärmebrückenberechnung

• Berechnung von Beispielen mit dem Programm Psitherm 3d

• Wärmebrückenbeispiele aus dem Teilnehmerkreis

• Diskussionsrunde

Hinweis: Der Workshop erfordert Vorkenntnisse! Die Teilnehmenden sollten zwei-dimensionale Wärmebrücken selbständig berechnen können. Zum Einstieg in das Thema eignet sich der Grundlagenworkshop „Wärmebrücken in Neubau und Bestand“. Zur Vertiefung bieten wir „Wärmebrücken in Neubau und Bestand für Fortgeschrittene, Berechnung mit "PSI Therm"“.

Bitte bringen Sie Ihren Laptop inkl. Software zum Kurs mit oder geben Sie uns vorab Bescheid.

Trainer: Dr. Markus Renn, Fa. Protherm, Erlangen

Kosten: 150,00 Euro zzgl. MwSt.

Inkl. Bewirtung (Start nach dem Mittagessen, daher belegte Brötchen, Kuchen), Getränke, gedrucktes Skript & Unterlagen digital


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Q.Punkt - DGS Franken
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energetische Fachplanung und Baubegleitung
23. Juli 2019 - 24. Juli 2019, München
mehr
Seminar
Die KfW fordert sowohl für Effizienzhäuser in Neubau und Sanierung als auch für Einzelmaßnahmen in der Sanierung seit 01.06.2014 zusätzlich eine energetische Fachplanung und Baubegleitung in den zugehörigen Förderprogrammen.

Fortbildungsinhalte im Überblick

Energetische Baubegleitung im Neubau und in der Sanierung

Ablauf und Inhalt einer qualifizierten Baubegleitung

Prüfung der Ausführungsplanung hinsichtlich Anschlussdetails/Wärmebrücken/Luftdichtigkeit sowie zur Prüfung von Fachplanungen (z. B. Heizung, Warmwasserbereitung, Lüftung)

Anleitung zur Prüfung der Ausschreibungsunterlagen für Sanierung und Neubau (WLG, Dämmstärke)

Hilfestellungen zur Einweisungsbegleitung der Nutzer in neue Heizungstechnik auch mit Einbindung erneuerbarer Energien; Prüfung der Anlageneinstellungen

Tipps zur Prüfung und Erstellung von Dokumentationsunterlagen (Hülle und Anlagentechnik) zum Gebäude nach Sanierung und Neubau

Planung und Ausführung luftdichter Gebäude

Konstruktionsempfehlungen, Vorstellung geeigneter luftdichter Bauteilanschlüsse

Einschätzung von Undichtheiten, Vermeidung und Behebung dieser in Neubau und Bestand

Prüfung zur Durchführung eines Lüftungskonzeptes nach DIN 1946-6 / grundsätzliche

Beschreibung der normgerechten Erfüllung der vier Lüftungsstufen

Planung und Ausführung wärmebrückenminimierter Gebäude

Grundlagen wärmebrückenminimierter / wärmebrückenfreier Gebäude

Planung und Nachweis Wärmebrücken im Neubau

Planung und Nachweis Wärmebrücken im Bestand

Prüfung Mindestwärmeschutz und Tauwasserfreiheit nach DIN 4108-2

Tipps zur Vermeidung von Schimmelpilzgefahren

Qualitätssicherung in der energetischen Baubegleitung

Gewerke: Schnittstellenproblematik

Kontrolle der Luftdichtheit

Kontrolle der Wärmebrückenfreiheit auf der Baustelle gemäß Planung

Kontrolle der Ausführung Gebäudehülle und Anlagentechnik gemäß Planung

Qualitätssicherungsmaßnahmen und -termine im Bauablauf

Referent

Dipl.-Ing. (FH) Achim Zitzmann VDI

ibus Ingenieure Zitzmann, Energieberatungsbüro Weilheim

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bayerische Ingenieuerkammer-Bau
Ort:
80639 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Arbeitszirkel individueller Sanierungsfahrplan Wohngebäude in der Praxis
23. Juli 2019 13:45 Uhr - 23. Juli 2019 17:00 Uhr, Ludwigsburg (Württemberg)
mehr
Seminar
Mit der Einführung des individuellen Sanierungsfahrplans hat das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) im Dezember 2017 versucht, die Energieberatung Wohngebäude, ehemals Vor-Ort-Beratung, für die Ratssuchenden attraktiver zu gestalten. In Baden-Württemberg existiert durch die Anerkennung als Ersatzmaßnahme für das Erneuerbare Wärme Gesetz (EWärmeG BW) ein besonders großer Markt - doch die Tücken des neuen Werkzeugs sind auch für erfahrene Energieberater eine Herausforderung.

Im Rahmen des Arbeitszirkels stellt Dipl. Phys. Klaus Lambrecht Muster-Sanierungsfahrpläne für Wohngebäude vor und erläutert, wie welche Anforderung aus dem BAFA-Förderprogramm Energieberatung Wohngebäude und SFP-Verordnung umgesetzt wurde. Dabei geht er auch auf die in der durch das Umweltministerium beauftragten Evaluation festgestellten Schwächen bei Sanierungsfahrplänen ein:

• unzureichende Berücksichtigung der Nutzerwünsche

• Zielvorgaben und Fördermöglichkeiten

• Unzureichende Dokumentation

• Fehler hinsichtlich der energetischen Bewertung (Systemgrenzen, Bauteile, Technik, Eingabedaten) sowie

• Darstellung der Kosten und Wirtschaftlichkeit.

Danach haben die Teilnehmer die Gelegenheit, eigene Sanierungsfahrpläne vorzustellen und zu diskutieren. Ein besonderer Schwerpunkt der Veranstaltung liegt im gegenseitigen Erfahrungsaustausch.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
individueller Sanierungsfahrplan (iSFP)
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Ludwigsburger Energieagentur LEA e.V.
Ort:
71638 Ludwigsburg (Württemberg), Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Energieeinsparung von 50 % durch Verwendung von modernen Strahlungsheizungen
24. Juli 2019 10:00 Uhr - 24. Juli 2019 12:00 Uhr, Weichering
mehr
Seminar
TOP 1 Die FRENGER 1-Literfabrik mit Tiefengeothermie, TOP 2 Möglichkeiten der Hallenbeheizung, TOP 3 Physikalische Grundlagen der Wärmestrahlung, TOP 4 Deckenstrahlplatten in der Praxis (Umrüstung einer Sporthalle), TOP 5 Deckenstrahlplatten vs. Fußbodenheizung, TOP 6 Deckenstrahlplatten vs. Gasdunkelstrahler, TOP 7 Die Weiterentwicklung der Deckenstrahlplatten, TOP 8 Beispiele der Ausführung, TOP 9 Vergleich verschiedener Heizsysteme, TOP10 Konzept zur Umsetzung, TOP 11 Geschlossene Deckenstrahlungsheizungen

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
FRENGER SYSTEMEN BV Heiz- und Kühltechnik GmbH
Ort:
86706 Weichering, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Lebenszykluskostenanalyse und Wirtschaftlichkeitsberechnungen (8 UE)
24. Juli 2019 10:00 Uhr - 24. Juli 2019 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar
Rechnet sich das? Fit werden in Investitions- und Kostenrechungen.

Wirtschaftlichkeitsberechnungen zählten in der Vergangenheit nicht zu den Kernkompetenzen von Energieberatern, vielfach begnügt man sich in der Branche mit einem groben Basiswissen. Dabei ist gerade in Unternehmen die Frage nach der Rentabilität einer Investition zentral. Ob eine Maßnahme aus wirtschaftlicher Sicht als vorteilhaft erachtet werden kann, lässt sich mit einer einfachen statischen Amortisationsrechnung, die nur Energieeinsparungen und Investitionskosten gegenüberstellt, aber nur selten ermitteln.

In unserem eintägigen Seminar „Lebenszykluskostenanalyse und Wirtschaftlichkeitsberechnungen“ lernen Sie die gängigen Wirtschaftlichkeitsmaße mit Ihren Vor- und Nachteilen sowie die hierfür notwendigen betriebswirtschaftlichen Grundlagen kennen, angereichert um Praxisbeispiele aus der Mitarbeit an Energieaudits nach dem Energiedienstleistungsgesetz.

Inhalte:

• Ausgangsbasis und Herangehensweise an Wirtschaftlichkeitsberechnungen

• Determinanten der Wirtschaftlichkeit/Lebenszyklusgedanke

• Methoden der Wirtschaftlichkeitsrechnung

• Anwendungsbeispiele Lebenszykluskostenanalyse

Hinweis: Der Workshop erfordert Taschenrechner und ideal Laptop mit Excel oder OpenOfficeCalc.

Trainer: Dipl. Volkswirt (Univ.) Lukas Feldmeier,

Consultant für eine wirtschaftliche Energiewende, Energieimpulse Nürnberg

Preis: 319,00 € zzgl. MwSt.

Einschließlich: Mittagessen, Pausenbewirtung, Getränke, sw-gedrucktes Skript & Unterlagen digital

Tipp Kombipreis: 10 % Rabatt mit Kurs „DIN EN 16247-1 – Energieaudits“ am 27.05. oder 23.10.19

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Q.Punkt - DGS Franken
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Regionaldialog für Energieberater
24. Juli 2019, Markt Schwaben
mehr
Seminar
Intergrierte Systemlösungen mit vielen Tips.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Viessmann Werke GmbH&Co.KG
Ort:
85570 Markt Schwaben, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Wohnraumlüftung- EnEV/ GEG & KfW News
24. Juli 2019 15:30 Uhr - 24. Juli 2019 16:30 Uhr
mehr
Webinar
Das Gebäudeenergiegesetz muss 2019 erscheinen. Welche Auswirkungen stellen sich an künftige Gebäude? Wie erfolgt die energetische Bilanzierung? Wie sehen die aktuellen KfW- Rahmenbedingungen aus? In dem Webinar werden die wichtigsten Fakten aus Sicht der Wohnraumlüftung zum GEG und den KfW- Programmen aufgezeigt.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Rechtliches inkl. EnEV
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Pluggit GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Altbausanierung und Energieeffizienz
24. Juli 2019, Köln
mehr
Seminar
Alle sprechen über Klimakrise, Energiewende und Reduzierung von Emissionen und dennoch passiert im Gebäudebestand wenig. Deshalb hat die Stadt Köln ein Förderprogramm "Altbausanierung und Energieeffizienz-klimafreundliches Wohnen" aufgelegt, welches dies angehen soll. So werden z.B. Dämmmaßnahmen, Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung, Wärmepumpen, Pelletöfen, Solaranlagen etc. mit bis zu 70 % gefördert. Das Tagesseminar wird die Zusammenhänge erläutern und hilft dabei, die richtigen Produkte für eine effiziente Sanierung oder auch Neubau zu finden.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Veranstalter:
IBN Passivhaus-Technik
Ort:
50825 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Bedarfsplanung im Bauwesen - DIN 18205 (19224)
25. Juli 2019, Nürnberg
mehr
Seminar
Das Planen und Bauen wird zunehmend komplexer, die Anzahl der Beteiligten, wie die der technischen Möglichkeiten, steigt. Das macht es erforderlich, zu Beginn einer Planung die Bauaufgabe umfassend zu definieren. Die Bedarfsplanung gehört schon seit vielen Jahrzehnten in Großbritannien und den Vereinigten Staaten von Amerika zur guten Praxis des Bauens. Nach anglo-amerikanischer Auffassung müssen der Bedarfsplaner und der Entwurfsarchitekt unterschiedliche Personen sein. Die in Deutschland bekannten Grundlagen der DIN 18205:2016-11, gehen darauf zurück. In der Anwendung besteht der Prozess der Bedarfsplanung darin, die Bedürfnisse, Ziele und einschränkenden Gegebenheiten aller Beteiligten zu ermitteln und zu analysieren.

Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Planung/Baubegleitung
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bayerische Architektenkammer
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Zertifikatslehrgang: Energetische Bewertung von Nichtwohngebäuden nach DIN V 18599 und DIN EN 16247
25. Juli 2019 - 19. Oktober 2019, Ulm
mehr
Seminar
Inhalt

Modul 1 - EEnEV, Zonierung, Beleuchtungsbereiche, Nutzenergiebedarf
gesetzliche Grundlagen: EnEV + EEWärmeG + EWärmeG
• energetische Anforderungen von EnEV, EEWärmeG und EWärmeG an Nichtwohngebäude
• Energieausweise für Nichtwohngebäude
• Berechnungsverfahren für Nichtwohngebäude und zulässige Vereinfachungen
• Sanierungsfahrplan EWärmeG und Energieaudits EDL-G/DIN 16247-1
Erstellung eines Berechnungsmodells: DIN V 18599-1
• Zonierung eines Gebäudes und Versorgungsbereiche
Übung: Zonierung eines Nichtwohngebäudes mittels Raumbuch
• Bildung von Beleuchtungsbereichen
Übung: Ermittlung der tageslichtversorgten Flächen in den Grundrissen eines Gebäudes
• Festlegung der Systemgrenzen
• Massenermittlungen (Volumen, Umfassungsfläche, Bezugsflächen)
Übung: Erstellen eines Mehrzonenmodells mit Konditionierung der Zonen, Beleuchtungsbereichen und Eingabe der Gebäudegeometrie
Allgemeine Bilanzierungsverfahren: DIN V 18599-1
• Übersicht der DIN V 18599 in 10 Teilen
• Nutz-, End- und Primärenergie für Heizung, Kühlung, Luftaufbereitung, Beleuchtung und Trinkwarmwasser
Nutzenergie für Heizung und Kühlung: DIN V 18599-2
• Ermittlung von Wärmesenken und Wärmequellen
• Transmission
• Lüftung
• interne Wärme-/ Kältequellen
• solare Wärmequellen und -senken
• Bilanzierung des Nutzenergiebedarfs für Heizung und Kühlung
Nutzenergiebedarf der Luftaufbereitung: DIN V 18599-3
• Berechnung des Nutzenergiebedarfs für das Heizen, Kühlen, Befeuchten und Entfeuchten
Nutz-, End- und Primärenergie für Beleuchtung: DIN V 18599-4
• Bilanzierungsansatz
• Ermitteln der Bewertungsleistung für künstliche Beleuchtung
- Tabellenverfahren
- vereinfachtes Wirkungsgradverfahren
- detaillierte Fachplanung
- installierte Leistung für Beleuchtung im Bestand
• Ermitteln des Teilbetriebsfaktors für Tageslichtversorgung
- vertikale Fassaden
- Dachoberlichter
• Bewertung von Kontrollsysteme für Beleuchtung
Hausarbeit (32 UE, Abgabe vor Modul 2):
• Selbständige Dateneingabe eines Mehrzonenmodells zur Berechnung des Nutzenergiebedarfs für Heizung, Warmwasser, • Luftaufbereitung, Kühlung, Beleuchtung
• Massenermittlung
• Berechnung von U-Werten opaker und transparenter Bauteile Eingabe von Zonen, Konditionierung, Beleuchtung, und Gebäudegeometrie

Modul 2 - Anlagentechnik
Grundlagen zur energetischen Bilanzierung von Anlagentechnik
• Anforderungen von EnEV, EEWärmeG und EWärmeG an die Anlagentechnik
• Anlagentechnik im „Referenzgebäude“
• Energetische Bewertung und Anlagentechnik im Überblick
Beurteilung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen
• Berechnung des Endenergiebedarfs für Heizungs- und Warmwasserbereitung nach DIN V 18599-5 und DIN V 18599-8, Beurteilung von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen nach DIN V 18599-9, Bilanzierungsmethode für Fernwärmesysteme, Beurteilung der Verluste in den technischen Prozessschritten.
• Ein Heizsystem ist mehr als nur der Heizkessel: Wärmeübergabe, Verteilung, Speicherung und Erzeugung
• Berücksichtigung alternativer Energieversorgungssysteme: BHKW, Biomasse, Solarthermie, Photovoltaik, Wärmepumpe, Brennstoffzelle
Übung: Überschlägige Heizleistung nach DIN V 18599 für Alt- und Neubau
Übung: Änderung der Temperatur des Heizkreises in Abhängigkeit der Sanierungsmaßnahmen
Beurteilung von raumlufttechnischen Anlagen und sonstigen Anlagen zur Kühlung
• Bewertung unterschiedlicher Arten von raumlufttechnischen Anlagen und deren Konstruktionsmerkmalen, Berechnung von Energie für die Befeuchtung mit einem Dampferzeuger, Ermittlung von Übergabe- und Verteilverlusten, Bewertung von Bauteiltemperierungen, solare Kühlung, Durchführung der Berechnungen
Übung: Heiz- und Kühlleistung nach DIN V 18599 für die Luftkonditionierung
Erstellung von Energiekonzepten
• Energiebilanzen aufstellen
• Energieausweis zur Vorlage und zum Aushang
• Energiekonzepte und Optimierung in der Praxis
Im Lehrgangsteil Anlagentechnik werden behandelt aus DIN V 18599:
• Teil 3: Nutzenergiebedarf für die energetische Luftaufbereitung
• Teil 5: Endenergiebedarf von Heizsystemen
• Teil 7: Endenergiebedarf von Raumlufttechnik- und Klimakältesystemen für den Nichtwohnungsbau
• Teil 8: Nutz- und Endenergiebedarf von Warmwasserbereitungssystemen
• Teil 9: End- und Primärenergiebedarf von stromproduzierenden Anlagen
Übung: Eingabe der Anlagentechnik in das im ersten Baustein erstellte Mehrzonenmodell: Heizung, RLT, Kühlung und Warmwasserbereitung
Hausarbeit (16 UE, Abgabe vor Modul 3):
• Selbständige Dateneingabe der Anlagentechnik zur Berechnung des End- und Primärenergiebedarfs für Heizung, Warmwasser, Luftaufbereitung und Kühlung in einem Mehrzonenmodell
• Eingabe von
- Erzeugungseinheiten
- Verteilkreisen
- Technikkreisen

Modul 3 -Energieaudits, Querschnittstechologien, Energiemanagement
Gesetzliche und normative Grundlagen zum Energieaudit nach DIN EN 16247-1 Anforderungen von EED, EDL-G, Energie- und Stromsteuergesetz, EEG-Ausgleichregelung für energieintensive Unternehmen
• Methodische und inhaltliche Anforderungen der DIN EN 16247-1
• Ausblick auf die Normenteile DIN EN 16247-2 bis 5
• Vorbereitung von Betriebsbegehung und Datenerhebung in Unternehmen
• Inhaltliche Anforderungen an einen Energieauditbericht
Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Lebenszyklusanalyse
• Grundlagen der Wirtschaftlichkeitsberechnung: stat. und dyn. Amortisation, Barwertmethode und interne Verzinsung
• Vorstellung und Einführung in die Toolanwendung
Übung: Vergleichsrechnungen zur Wirtschaftlichkeit ausgewählter Energieeffizienz-Maßnahmen
Einführung und Betrieb eines Energiemanagementsystemen nach ISO 50001
• Überblick über die Anforderungen der ISO 50001 Energiemanagementsysteme und Ergänzungsnormen ISO 50003, ISO 50006 und ISO 50015
• Lenkung energierelevanter Abläufe
• Energiedatenanalyse und Kennzahlen
• Aufbau von Energiedatenmanagementsystemen
Übung: Aufbau eines Messstellen- und Verifizierungsplanes zur Ermittlung der Energieeffizienz-Verbesserung
Energetische Bewertung von Querschnittstechnologien (Auswahl):
• Energetische Inspektion von Lüftungsanlagen nach § 12 EnEV/DIN EN 15240
• Energetische Bewertung von Elektromotoren (Motoren- und Energieeffizienzklassen)
• Energetische Bewertung von Druckluftanalgen (Drucklufterzeugung, -aufbereitung, -verteilung, Regelungs- und steuerarten, Wärmerückgewinnungssysteme)
• Auslegungsgrundlagen von KWK-Anlagen
Übung: Vorbereitung von Maßnahmenlisten und Ableitung von Einsparzielen
Hausarbeit (16 UE, Abgabe vor Modul 4):
• Selbständige Verfassung eines Energieauditberichts nach DIN EN 16247-1 mit Bewertung von mind. fünf Energieeffizienz-Maßnahmen. Ausgangsdaten zur optionalen Bewertung von 10 Energieeffizienz-Maßnahmen werden zur Verfügung gestellt.

Modul 4 - Energiekonzepte für Nichtwohngebäude
Alle Übungen im Baustein 4 erfolgen in Gruppenarbeit mit mindestens 3 Teilnehmern je Gruppe
Nachweis von KfW-Effizienzhäusern
• Anforderungen an KfW-Effizienzhäuser (NWG)
Übung: Optimierung eines Mehrzonenmodells zum KfW-Effizienzhaus mit
• Gebäudeanalyse
• Variantenentwicklung und -vergleich
• Plausibilitätsprüfung
Übung: Ausstellung einer Bestätigung des Sachverständigen zum KfW-Antrag
Übung: Erstellung einer Berechnungsdokumentation (Projektbericht)
Übung: Ausstellung eines Energieausweises
Wirtschaftlichkeitsbewertung unter individuellen Randbedingungen
Übung: Anpassung von Nutzungsrandbedingungen
Übung: Einsatz regionaler Klimadaten
Abschlussworkshop mit mündlicher Prüfung
• Anwendung der Bewertung im Rahmen der Sanierungsfahrpläne, Energieaudits nach EDL G und in den Förderprogrammen „Energieberatung Mittelstand“, „Energieberatung Kommunal“ und „Klimaschutz-Plus“ sowie nach DIN 16247-1
Übung: Aufbereitung der Beratungsergebnisse in einer Kurzpräsentation
• Bauherrengespräch als mündliche Prüfung

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
Ulm, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
40
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
80
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
96
Fortbildung GEB - Wärmebrücken berechnen und Feuchteanalyse mit ZUB Argus Pro (für Einsteiger)
25. Juli 2019, Regensburg
mehr
Seminar
Für Gebäudeenergieberater (HWK) und weitere Interessenten die energetische Berechnungen durchführen.

Kursinhalt:

2D Wärmebrückenberechnung und Feuchteanalyse

- 2D Wärmebrücken Zeichen

- Berechnung von Objekten mit mehreren Temperaturrandbedingungen

- psi-Berechnung gem. DIN EN ISO 10211

- f-Wert-Berechnung und Bauteiltemperaturen

- Details aus Beiblatt 2 der DIN 4108

- Bericht erstellen

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz
Ort:
93055 Regensburg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599: EnEV, Zonierung, Beleuchtungsbereiche, Nutzenergiebedarf
25. Juli 2019 - 26. Juli 2019, Ulm
mehr
Seminar
Inhalt
gesetzliche Grundlagen: EnEV + EEWärmeG + EWärmeG BW
• energetische Anforderungen von EnEV, EEWärmeG und EWärmeG an Nichtwohngebäude
• Energieausweise für Nichtwohngebäude
• Berechnungsverfahren für Nichtwohngebäude und zulässige Vereinfachungen
• Sanierungsfahrplan EWärmeG und Energieaudits EDL-G/DIN 16247-1

Erstellung eines Berechnungsmodells: DIN V 18599-1
• Zonierung eines Gebäudes und Versorgungsbereiche
Übung: Zonierung eines Nichtwohngebäudes mittels Raumbuch
• Bildung von Beleuchtungsbereichen
Übung: Ermittlung der tageslichtversorgten Flächen in den Grundrissen eines Gebäudes
• Festlegung der Systemgrenzen
• Massenermittlungen (Volumen, Umfassungsfläche, Bezugsflächen)
Übung: Erstellen eines Mehrzonenmodells mit Konditionierung der Zonen, Beleuchtungsbereichen und Eingabe der Gebäudegeometrie

Allgemeine Bilanzierungsverfahren: DIN V 18599-1
• Übersicht der DIN V 18599 in 10 Teilen
• Nutz-, End- und Primärenergie für Heizung, Kühlung, Luftaufbereitung, Beleuchtung und Trinkwarmwasser

Nutzenergie für Heizung und Kühlung: DIN V 18599-2
• Ermittlung von Wärmesenken und Wärmequellen
• Transmission
• Lüftung
• interne Wärme-/ Kältequellen
• solare Wärmequellen und -senken
• Bilanzierung des Nutzenergiebedarfs für Heizung und Kühlung

Nutzenergiebedarf der Luftaufbereitung: DIN V 18599-3
• Berechnung des Nutzenergiebedarfs für das Heizen, Kühlen, Befeuchten und Entfeuchten

Nutz-, End- und Primärenergie für Beleuchtung: DIN V 18599-4
• Bilanzierungsansatz
• Ermitteln der Bewertungsleistung für künstliche Beleuchtung
- Tabellenverfahren
- vereinfachtes Wirkungsgradverfahren
- detaillierte Fachplanung
- installierte Leistung für Beleuchtung im Bestand
• Ermitteln des Teilbetriebsfaktors für Tageslichtversorgung
- vertikale Fassaden
- Dachoberlichter
- Bewertung von Kontrollsysteme für Beleuchtung

Hausarbeit (32 UE, Abgabe vor Modul 2):
• Selbständige Dateneingabe eines Mehrzonenmodells zur Berechnung des Nutzenergiebedarfs für Heizung, Warmwasser, • Luftaufbereitung, Kühlung, Beleuchtung
• Massenermittlung
• Berechnung von U-Werten opaker und transparenter Bauteile Eingabe von Zonen, Konditionierung, Beleuchtung, und Gebäudegeometrie

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
Ulm, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
14
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Fortbildung GEB - Wärmebrücken berechnen und Feuchteanalyse mit ZUB Argus Pro (für Fortgeschrittene)
26. Juli 2019, Regensburg
mehr
Seminar
Für Gebäudeenergieberater (HWK) und weitere Interessenten die energetische Berechnungen durchführen.

Kursinhalt:

- 2D Wärmebrücken zeichnen

- Berechnung von inhomogenen Bauteilen

- Verschiedene Details wie Fensteranschluss, Rollo, ...

aus dem Beiblatt 2 der DIN 4108

- Wärmebrücken mit drei verschiedenen U-Werten

- psi Berechnung gem. DIN EN ISO 10211

- Bericht erstellen

Mit Hilfe eines Projektbeispiels wird aufgezeigt, wie ein detaillierter Wärmebrückennachweis bzw. ein Gleichwertigkeitsnachweis für ein Bestandsgebäude durchgeführt wird.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz
Ort:
93055 Regensburg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Kältetechnik B
29. Juli 2019 - 02. August 2019, Stutensee
mehr
Seminar
Vertiefung der Grundlagen (Theorie und Praxis) des Kältemittelkreislaufs. Korrekter Umgang mit Kältemittel und kältetechnischen Betriebsmitteln hinsichtlich Sicherheit und Umweltschutz. Kennenlernen der für die Inbetriebnahme einer Kleinkälteanlage erforderlichen Arbeitsschritte. Hilfestellung zur Störungsbeseitigung an Kälteanlagen.

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Veranstalter:
TWK - Test und Weiterbildungszentrum
Ort:
76297 Stutensee, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
37
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
37
Baukörperanschluss nach Stand der Technik
29. Juli 2019, Hannover
mehr
Seminar
Montage und Abdichtung von Fenstern, Haustüren und Bauelementen

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
30855 Hannover
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Baukörperanschluss nach Stand der Technik
29. Juli 2019, Hannover
mehr
Seminar
Montage und Abdichtung von Fenstern, Haustüren und Bauelementen

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Rechtliches inkl. EnEV
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
30855 Hannover
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Fenster - und Türanschlüsse
30. Juli 2019, Hannover
mehr
Seminar
Brandabschottungen die rechtzeitig und mit allen Feinheiten geplant und umgesetzt werden,
verursachen keine zusätzlichen Mehrkosten. Des Weiteren können Mängel an Brandabschottungen die Bauabläufe stark verzögern und eine Bauabnahme kann verweigert werden. Durch eine frühzeitige und richtige Koordination auf der Baustelle lässt sich dieses Problem lösen.

Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG - GBPI
Ort:
30855 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Energieeinsparung von 50 % durch Verwendung von modernen Strahlungsheizungen
30. Juli 2019 10:00 Uhr - 30. Juli 2019 12:00 Uhr, Herdecke
mehr
Seminar
TOP 1 Die FRENGER 1-Literfabrik mit Tiefengeothermie, TOP 2 Möglichkeiten der Hallenbeheizung, TOP 3 Physikalische Grundlagen der Wärmestrahlung, TOP 4 Deckenstrahlplatten in der Praxis (Umrüstung einer Sporthalle), TOP 5 Deckenstrahlplatten vs. Fußbodenheizung, TOP 6 Deckenstrahlplatten vs. Gasdunkelstrahler, TOP 7 Die Weiterentwicklung der Deckenstrahlplatten, TOP 8 Beispiele der Ausführung, TOP 9 Vergleich verschiedener Heizsysteme, TOP10 Konzept zur Umsetzung, TOP 11 Geschlossene Deckenstrahlungsheizungen

Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/Querschnittstechnologien
Gebäudehülle
Planung/Baubegleitung
Veranstalter:
FRENGER SYSTEMEN BV Heiz- und Kühltechnik GmbH
Ort:
58313 Herdecke
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4