background

Fortbildungen

Fachkraft für Solartechnik
06. September 2016 17:30 Uhr - 07. Juni 2017 21:30 Uhr, Oberhausen
mehr
Seminar

Tagtäglich wird in den Medien über den explosionsartigen Anstieg der Energiekosten berichtet. Eines steht bereits jetzt fest: Der weltweite Energiebedarf wächst und die Ressourcen der fossilen Brennstoffe sind begrenzt. Wer möchte da nicht unabhängig sein von Öl, Gas und Kohle?

Die Nutzung regenerativer Energien und die Weiterentwicklung der damit verbundenen Techniken sind wichtige Bausteine der deutschen Energie- und Klimaschutzpolitik. Daher werden regenerative Energien gefördert und zinsgünstige Darlehen der KfW Banken angeboten.

Nutzen Sie das Interesse an der Solartechnik und gewinnen Sie neue Kunden durch kompetente Beratung und Angebote zu den Technologien Solarthermie und Photovoltaik. Unser berufsbegleitender Fortbildungslehrgang bietet Ihnen eine fundierte Grundlage für eine Tätigkeit als Fachkraft in der Solartechnik.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Zentrum für Umwelt und Energie der Handwerkskammer Düsseldorf
Ort:
46049 Oberhausen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
126
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
30
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
50
Nachschulung für Gebäudeenergieberater /-innen
11. November 2016 16:00 Uhr - 18. März 2017 20:15 Uhr, Heilbronn
mehr
Seminar

Der Lehrgang wendet sich an Gebäudeenergieberater/-innen, die Ihren Abschluss vor November 2001 absolviert haben oder Energieberater/-innen mit einer Weiterbildung gemäß der BAFA-Richtlinie, die bis zu 1. Oktober 2009 keine Weiterbildung nach einer neueren Richtlinie mehr nachweisen können.

 

 


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bildungs- und Technologiezentrum Heilbronn
Ort:
74078 Heilbronn, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
80
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Gesamtenergieeffizienz von Baustoffen
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Gesamtenergieeffizienz von Baustoffen inkl. Baustoffauswahl für unterschiedliche Konstruktionen im Hochbau. Das Thema wird unter den Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit, der Ökologie und der Ökonomie im Bezug auf Herstellung, Auswahl, Einsatz und Rückbau von Baustoffen für verschiedene Konstruktionen im Hochbau detailliert dargestellt und erläutert.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Nationales Gütesiegel BREEAM
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Mit dem ersten deutschen Zertifizierungs

system für nachhaltiges Bauen, steht seit 2009 ein neues und übersichtliches Instrument für die Planung und Bewertung von Gebäuden. Mit einer umfassenden Bewertung werden sämtliche relevanten Felder des nachhaltigen Bauens abgedeckt und Gebäude mit den Qualitätszeichen Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet. In die Bewertung fließen Betrachtungen der Ökologie, Ökonomie, soziokulturelle und funktionale Aspekte, Technik, Prozesse und des Standorts ein. Damit stellt das Deutsche Gütesiegel einen Versuch dar, das Thema Nachhaltigkeit am Gebäude messbar und vergleichbar zu machen. Das DGNB-Siegel wurde vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. entwickelt. Vor dem Hintergrund des essentiellen Wandels der Bau- und Immobilienwirtschaft, der die Themen Energieeffizienz, Ressourcenschutz und Gesundheit ins Blickfeld rückt, war die Entwicklung eines speziellen Gütesiegels für nachhaltige Bauwerke notwendig geworden. Experten aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette der Bau- und Immobilienwirtschaft in Zusammenarbeit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung haben das flexible Ratingsystem entwickelt. Ziel war es, neben der Energieeffizienz den Blick auch auf die Betriebskosten während des gesamten Lebenszyklus´ des Gebäudes zu richten. Betrachtet werden Planung, Bau und Betrieb über mindestens fünfzig Jahre.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nationales Gütesiegel BREEAM
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Das britische Gütesiegel für nachhaltiges

Bauen, ist die führende und am weitesten verbreitete Zertifizierungsmethode für Gebäude. Es wurde vom „Building Research Establishment“ (BRE) entwickelt und 1990 erstmalig zur Bewertung und Optimierung eines Bürogebäudes eingesetzt. Kurz darauf folgten Konzepte zur Bewertung von Wohngebäuden sowie verschiedene weitere Gebäudetypen. Erst seit 2006 wurden die ersten Gebäude international nach dem BREEAM Standard zertifiziert. Als BREEAM erstmals eingesetzt wurde, umfasste es zunächst die Phasen der Planung über die Ausführung bis hin zur Nutzung eines Gebäudes. Seit der Novellierung im Jahre 2008 kann der gesamte Lebenszyklus eines Gebäudes berücksichtigt werden. Zusätzlich wurde die Gewichtung der Umwelteinflüsse geändert und damit eine neue Bewertungsebene geschaffen. Die zu bewertenden Kategorien verteilen sich in einzelnen Punkten sowohl auf die erforderliche, als auch auf die verhandelbare Ebene. Innerhalb der zusätzlichen, innovativen Ebene, können alle Verbesserungen festgehalten werden, welche nicht im Zertifizierungssystem erfasst wurden. Durch diese Aufteilung wird ein Minimal-Standard definiert, welcher ein ausgewogenes Punktesystem sowie einen Anreiz zu neuen innovativen Energien und Techniken schafft. Die Beurteilung der einzelnen Kategorien erfolgt prozentual und die Gesamtbewertung des Gebäudes in einer allgemeinen Wertung durch Pass, Good, Very Good, Excellent oder Outstanding.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nationales Gütesiegel LEED
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

LEED gilt als ein international anerkann

tes Zertifizierungssystem für „grüne“ Bautechnik. Energieersparnis, Wasserverbraucheffizienz, Senkung von CO2 Emissionen, verbesserte Innenklimaqualität, verantwortungsvoller Umgang mit natürlichen Ressourcen sowie Sensibilität gegenüber ihren Umweltauswirkungen, werden unter anderem durch das Zertifizierungssystem reflektiert. LEED wurde vom U.S. Green Building Council (USGBC) entwickelt und bietet Gebäudebesitzern und Betreibern ein übersichtliches und präzises Rahmenwerk für die Identifizierung und Umsetzung von praktischen und messbaren Lösungen für grüne Gebäudekonstruktion, -Bau, -Betrieb und -Wartung. LEED ist flexibel genug um bei allen Gebäudearten angewandt zu werden. Es lässt sich auf alle Phasen des Gebäude-Lebenszyklus – Konstruktion und Bau, Betrieb und Wartung, Mieterausbau sowie bei größeren Umrüstungs- und Nachrüstungsarbeiten anwenden. LEED for Neighborhood Development (LEED für Wohnviertelentwicklung) erweitert die Vorteile von LEED über dem Gebäudegrundriss hinaus auf Wohnviertel oder Gewerbegebiete. Das Bewertungsschema ermöglicht die Einteilung der Gebäude in „Zertifiziert“, „Silber“, „Gold“ oder „Platin“.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nationale Gütesiegel im Vergleich
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Nachhaltiges Planen und Bauen gewinnt

im politischen, privaten und gewerblichen Bereich immer mehr an Bedeutung. Politisch wird dieser Ansatz oftmals durch CO2-neutrale Energiegewinnung sowie verminderten Energieverbrauch im Gebäudebestand definiert. Im Zuge dessen entstehen zahlreiche nationale und internationale Projekte, welche sich auf eine entsprechende CO2-Reduzierung berufen. Nationale Projekte sind beispielsweise: „100 Kommunen für den Klimaschutz“, „100 Sportvereine für den Klimaschutz“ oder „CO2-freie Landesregierung bis 2020“. Internationale Projekte sind unter anderem „CO2-freie Innenstädte bis zum Jahr 2050“. Diese Projekte verfolgen in erster Linie die Reduktion von CO2 als Erfüllung nationaler und internationaler Ziele. Im privaten und gewerblichen Bereich wird dieser Punkt um einige Faktoren erweitert. Hierbei wird nicht nur Bezug auf die ökologische Bilanz eines Gebäudes genommen, sondern auch ökonomische und soziokulturelle Qualitäten betrachtet. Nur durch diese Art der Betrachtung kann eine nachhaltige Gebäudenutzung gewährleistet und vorausschauend geplant werden. Ein weiteres Thema ist die nachhaltige Gewinnung und Produktion von Gütern. Hierunter fallen nicht nur die Materialien und Baustoffen, sondern auch die allgemeine Infrastruktur, welche besonders im gewerblichen Sektor eine große Rolle spielt. Aus diesem Grund haben sich im Rahmen des „World Green Building Council“ unterschiedliche Labels gebildet, welche die Nachhaltigkeit von Gebäuden untersuchen. In diesem Kurs werden die vier Bekanntesten: BREEAM, LEED, CASBEE und DGNB miteinander verglichen.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Energetische Sanierung v. Gebäuden im Denkmalschutz
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Im Besonderen wird auf die Fragestellungen eingegangen, welche Arten von Denkmalschutz es gibt und wie kann man Gebäude energetisch Sanieren kann, ohne mit den gesetzlichen Auflagen zu kollidieren. Es werden unterschiedliche baukonstruktive Ansätze analysiert und Vorschläge definiert, denkmalgeschützte Gebäude energetisch zu sanieren.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nachwachsende Rohstoffe
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Der Lehrpfad erläutert den Themenkomplex der Ökologie und Ökonomie unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit in Verbindung mit dem Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen (NaWaRo´s). Organische Stoffe, welche aus forst- und landwirtschaftlicher Produktion entstehen, werden zielführend in die Produktion von nachhaltigen Baustoffen eingebunden und integriert. Dabei stellen biologische und pflanzliche Abfallprodukte eine besondere energetische und stoffliche Nutzungsmöglichkeiten dar, indem sie unter anderem den Einsatz fossiler Energieträger ersetzen.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Wohnraumlüftung mit WRG
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Der Lehrpfad "Kontrollierte Wohnraumlüftung mit WRG" wird unter den Aspekten der Nachhaltigkeit, der Ökologie und der Ökonomie detailliert dargestellt und erläutert. Aufgrund der gegebenen Gebäude – und Hüllflächenabdichtung im Passivhaus oder anderer optimierter Bauwerke, findet nur noch bedingt ein Luftaustausch mit der Außenluft statt. Durch den Einsatz einer kontrollierten Wohnraumlüftung (z.B. durch Kombination mit einem Wärmetauscher) wird sichergestellt, dass überschüssige Feuchtigkeit und Schadstoffe aus der Luft abtransportiert werden.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Baukonstruktive Lösungsfindung für Passivhäuser
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Besonders werden die Einflussfaktoren der Mehrkosten und der Umgang mit Wärmebrücken analysiert und dargestellt. Unterschiedliche baukonstruktive Lösungsansätze werden beispielhaft und detailliert erörtert und sollen dem Anwender Planungssicherheit im Hinblick auf Konstruktionsdetails im Bereich der Bauteile und dessen Anschlüsse geben.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Grundlagen zum Passivhaus
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Das Passivhaus ist -anders als herkömmliche Gebäude- durch die Ausnutzung physikalischer Zusammenhänge an die individuelle klimatische Umgebung und Nutzungsstruktur angepasst. Es regelt seinen Energiehaushalt gewissermaßen eigenständig -also "passiv", und sorgt so neben geringstem Energieverbrauch jederzeit für ein gutes Raumklima. Neben der geschichtlichen Entwicklung, behandelt dieses Modul maßgeblich die Begrifflichkeiten im Zusammenhang mit Passivhäusern und stellt die grundlegenden Parameter die bei der Planung zu berücksichtigen sind dar.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Planungsgrundlagen der Gebäudehülle von PH
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Die verschiedenen zu vermeidenden bauphysikalischen Wärmebrücken eines Gebäudes, stellen innerhalb der Planung und Bauausführung ein immer wiederkehrendes Problem dar. Die luftdichte Gebäudehülle von Passivhäusern erfordert somit eine sorgfältige Abdichtung zwischen den verschiedenen Bauteilen und Anschlüssen. Sämtliche Systemkomponenten müssen aufeinander abgestimmt sein und ungewollte Luftströmungen vermieden werden. Dabei werden zertifizierte Bausysteme eingesetzt, welche ein wärmebrückenfreies Passivhaus liefern und die Gefahr von Bauschäden verringern.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Grundsätze von transparenten Außenbauteilen bei PH
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Das Thema "Grundsätze von transparenten Außenbauteilen von Passivhäusern" wird unter den bauphysikalischen Gesichtspunkten der Wärmeübertragung sowie der solaren Gewinne genauer untersucht und erläutert. Hierbei ist die Gewinnoptimierung durch den Einfluss von Fensterflächen, Orientierung und Verschattung durch die Aspekte des Sonnenschutzes, Überhitzung und geeignete Lüftungsstrategien besonders zu beachten. Des Weiteren werden detailliert die Besonderheiten von Passivhausfenstern anhand der notwendigen Anforderungen des Passivhausstandards gegenübergestellt.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Passivhaustechnik
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Die Haustechnik ist eine wesentliche Komponente jedes Passivhauses. Neben Kenntnissen über die Lüftungsanlage erwerben die Teilnehmer dieses Moduls vor allem Detailwissen über einzelne Wärmeerzeuger für Passivhäuser und wie sie diese in ein geeignetes Haustechnikkonzept einbinden. Neben der Darstellung geeigneter Anlagentechniken, werden gleichermaßen Systemergänzungen zur Wärmegewinnung und Warmwasserbereitung aufgezeigt.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Ausschreibung und Vergabe bei Passivhausgewerken
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Unter den Gesichtspunkten der Formulierung von Ausschreibungstexten bzw. der korrekten Vergabe und Abrechnung der jeweiligen Gewerke, werden standardisierte Methoden vermittelt und praktisch dargestellt, bei der ein Bauprojekt durchgängig von der technischen Planung bis hin zur Abrechnung begleitet wird. Das Modul beschäftigt sich unter anderem mit den Herausforderungen in der Praxis des Passivhausbaus. Die Teilnehmer erwerben Kenntnisse im Umgang mit der Ausschreibung passivhausgeeigneter Komponenten, welche Konfliktpotenziale häufig im Laufe der Bauausführung auftreten können und wie man diesen begegnet. Weiterhin werden das optimale Nutzerverhalten, die Qualitätssicherung sowie entsprechende Fördermaßnahmen kritisch gegenübergestellt.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Sanierung von Bestandsgebäuden mit PH-Komponenten
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Innerhalb dieses Lernpfades werden Sanierungsmöglichkeiten im Gebäudebestand unter Einhaltung der Energieeinsparverordnung mit Nutzung moderner Passivhauskomponenten behandelt. Dabei werden die jeweiligen Vorteile moderner Passivhauskomponenten auch als gesamtheitliches Konzept erläutert. Aufgrund der technischen und planerischen Schwierigkeiten beim Bauen im Bestand, werden typische baukonstruktive Konflikte und Lösungswege dargestellt.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Zertifizierter Lichtplaner Innenbeleuchtung - Teil II
05. Dezember 2016 09:30 Uhr - 07. Dezember 2017 18:00 Uhr, Köln
mehr
Seminar

Aufbauzertifikat Licht

(Zertifizierter Lichtplaner Teil II)

• Elektrotechnische Grundlagen

• Steuerung von Lichtanlagen in Innenräumen unter Berücksichtigung von Tageslicht,

Integration in das Gebäudemanagement

• DIN V 18599 Teil 4, ENEV-konforme Lichtplanung mit Software, Notbeleuchtung

• Entwurfstechniken und gestalterische Lichtplanung

• Geometrisch und planerisch anspruchsvolle Räume mit DIALUX EVO planen

(Renderings komplexer Räume, Kamerafahrten, dynamische Lichtszenarien)


Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Lichtplaner-Akademie
Ort:
50668 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
18
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
18
Passive House E-Learning
12. Dezember 2016 - 11. Juni 2017, Darmstadt
mehr
Webinar

Whether you are a construction specialist or simply curious, understand the Passive House principles at your own pace, whenever and wherever you want, so you can better follow along the presentations at the International Passive House Conference. Much of the course material is based on a cool-temperate climate, but international examples are included as those principles can be adapted to every climate.There are ten topics: each one is divided into sub-units, including a video presentation followed by further material and a quiz (a Moodle account is required for quiz completion). You can learn everywhere and any time. No more travelling time an d money spent. Get our attractive offers for the International Passive House Conference. The course material is accessable for 6 months after the purchase.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Passivhaus Institut Dr. Wolfgang Feist
Ort:
64283 Darmstadt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
10
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
+++ täglich online: "Der Passivhaustandard" (6 UE)
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

Sie können jederzeit starten und die Kursunterlagen flexibel online bearbeiten, wann und wo wie wollen. Umfang ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

 

Inhalt:

Wer ein Passivhaus wirtschaftlich planen kann, kennt alle Stellschrauben für ein hochenergieeffizientes Gebäude! Wie definiert sich der Gebäudestandard "Passivhaus"? Was muss man beachten? In diesem Online-Lernmodul frischen Sie zunächst physikalische Grundkenntnisse in Bezug auf Energiebilanzierung auf. Auf dieser Basis erklären wir, wie ein Passivhaus funktioniert, wie es sich von anderen Standards abgrenzt und warum welche Kennwerte gelten. Neben Planungsempfehlungen erfahren Sie, was es mit der Zertifizierung auf sich hat und erhalten nützliche Checklisten und Tools zum Download.

 

Autoren:

Andreas Nordhoff,

Inga-Lill Kuhne

 

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.

Alle Infos: www.ecolearn.de


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
+++ täglich online: "Luftdichtheit der Gebäudehülle" (6 UE)
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

Sie können jederzeit starten und die Kursunterlagen flexibel online bearbeiten, wann und wo wie wollen. Umfang ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

 

Inhalt:

Schimmel und "atmende Häuser" werden oft im Zusammenhang mit der Luftdichtheit genannt. In diesem Lernmodul liefern wir Fakten, warum die Luftdichtheit wichtig ist und was bei der Planung und Ausführung der luftdichten Ebene beachtet werden muss. Außerdem erlernen Sie die Grundlagen des „Blower-Door-Tests“ (Differenzdruckverfahrens nach EN 13829), mit dem die Luftdichtheit der Gebäudehülle nachgewiesen wird.

Neben vielen Bildergalerien erhalten Sie nützliche Checklisten und Tools zum Download.

 

Autoren:

Andreas Nordhoff,

Inga-Lill Kuhne

 

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.

Alle Infos finden Sie auf: www.ecolearn.de


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
+++ täglich online: "Grundlagen der Lüftungstechnik" (6 UE)
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

Sie können jederzeit starten und die Kursunterlagen flexibel online bearbeiten, wann und wo wie wollen. Umfang ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

 

Inhalt:

Eine Lüftungsanlage ist im Wohnungsbau noch ein relativ neues Merkmal - und selbst im Nichtwohnungsbau fehlt vielen Baubeteiligten Grundlagenwissen. Warum eine kontrollierte Lüftung heute unverzichtbar ist, erfahren Sie in diesem Lernmodul. Wir erklären den Aufbau einer Lüftungsanlage, welche Funktionen die einzelnen Komponenten erfüllen müssen und Sie lernen die wichtigsten Formeln zur Planung einer Lüftungsanlage (Wohnungsbau) und Berechnung der Lüftungswärmeverluste kennen.

 

Neben vielen Praxistipps erhalten Sie nützliche Checklisten und Tools zum Download.

 

Autoren:

Andreas Nordhoff,

Inga-Lill Kuhne

 

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.

Alle Infos: www.ecolearn.de


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
+++ täglich online: "Berechnung der Wirtschaftlichkeit" (6 UE)
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

Sie können jederzeit starten und die Kursunterlagen flexibel online bearbeiten, wann und wo wie wollen. Umfang ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

 

Inhalt:

Lohnt sich die Investition in einen energetisch verbesserten Standard? Wir erklären in diesem Lernmodul unterschiedliche Methoden, um die Wirtschaftlichkeit objektiv berechnen zu können. Betrachtet wird dazu ein konkretes Beispiel mit der Fragestellung: „Ist das Gebäude nach EnEV oder als Passivhaus wirtschaftlicher?“ Dabei werden Mehr- und Minderkosten, die Bewertung nach Zahlungsreihe, Kapitalwert- und Annuitätenmethode verständlich erklärt. Neben Übungsaufgaben und Videoanleitungen erhalten Sie nützliche Exceltools zum Download.

 

Autoren:

Andreas Nordhoff,

Inga-Lill Kuhne

 

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.

Alle Infos: www.ecolearn.de


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
+++ täglich online: "Energieeffiziente Gebäude - Gesamtpaket" (24 UE)
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

Sie können jederzeit starten und die Kursunterlagen flexibel online bearbeiten, wann und wo wie wollen. Umfang ca. 4 Tage bei freier Zeiteinteilung.

 

Inhalt:

Das Gesamtpaket besteht aus den vier Online-Lernmodulen:

- Der Passivhaus-Standard

- Luftdichtheit der Gebäudehülle

- Grundlagen der Lüftungstechnik

- Berechnung der Wirtschaftlichkeit

Die Lernmodule beleuchten Theorie, Planung und Ausführung von hochenergieeffizienten Gebäuden und enthalten jeweils zahlreiche Praxistipps, Bildergalerien, Erklärvideos und Übungsaufgaben. Sie erhalten nützliches Zusatzmaterial wie Pläne und Checklisten zum Download. Außerdem zieht sich ein gleichbleibendes Beispielprojekt, das von EnEV auf Passivhaus-Standard optimiert wurde, durch alle vier Lernmodule.

(Die Lernmodule sind auch einzeln buchbar)

 

Autoren:

Andreas Nordhoff,

Inga-Lill Kuhne

 

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.

Alle Infos: www.ecolearn.de


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
21
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
17
Zusatzqualifikation Energieberatung Mittelstand – Gebäudehülle und anlagentechnische Aspekte
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

Das BAFA-Förderprogramm "Energieberatung im Mittelstand" hilft kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) dabei, Energiesparpotenziale zu erkennen und Energieeinsparungen zu realisieren.

 

Dabei sollen Potenziale zur Energieeinsparung beim Gebäude, bei den Anlagen und auch beim Nutzerverhalten identifiziert werden. Daneben wird auch die Begleitung der Umsetzung von Energiesparmaßnahmen durch Energieberater gefördert.

 

Mit dem Kurs "Zusatzqualifikation Energieberatung Mittelstand" erwerben Sie diese Kenntnisse im Einzelnen:

Energetische Bewertung von Gebäuden

Grundlagen und Modernisierung von Gebäudehülle und Anlagentechnik bei Nichtwohngebäuden

Modernisierungsempfehlungen für Nichtwohngebäude

Einsatz Erneuerbarer Energien in der Gebäudetechnik

Bestimmungen des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG)

Wirtschaftlichkeitsberechnungen

Lebenszykluskosten


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EBS I – EnEV 2016 und Grundlagen der DIN V 18599
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

In diesem Online-Kurs vermitteln wir Ihnen die Grundlagen der energetischen Bewertung von Gebäuden nach der EnEV 2016 und der DIN V 18599.

Die letzte Verschärfung der EnEV gilt seit dem 01.01.2016. Neben dieser bringt die aktuelle EnEV eine Vielzahl neuer Regelungen und Verfahren mit sich, u.a. die Einführung von Energieeffizienzklassen für Wohngebäude, Pflichtangaben in Immobilienanzeigen oder Registriernummern für Energieausweise.

Außerdem erhalten Sie einen fundierten Einblick in das Bilanzierungsverfahren nach DIN V 18599.

 

Diese Kenntnisse erwerben Sie

Aufbau, Anforderungen und Anwendung der EnEV 2016

Neuerungen der EnEV 2016

Anforderungen des EEWärmeG

Energieausweise (Verbrauch und Bedarf)

Nachweisverfahren / Referenzgebäudeverfahren

Grundlagen des Berechnungsverfahrens nach DIN V 18599

Bilanzierungsgrundsätze

Zonierung

 

unsere Kurse sind zu 100% webbasiert und können Orts- und Zeitunabhängig mit individuellem Lerntempo von Ihnen flexible bearbeitet werden.

Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EBS II – EnEV 2016 und DIN V 18599 für Wohngebäude
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

Mit diesem Kurs geben wir Ihnen einen Überblick über die energetische Berechnung von Gebäuden nach der EnEV 2016 und der DIN V 18599. Der Schwerpunkt wird dabei auf Wohngebäude gelegt.

Die letzte Verschärfung der EnEV gilt seit dem 01.01.2016. Neben dieser bringt sie eine Vielzahl neuer Regelungen und Verfahren mit sich, u.a. die Einführung von Energieeffizienzklassen für Wohngebäude, Pflichtangaben in Immobilienanzeigen oder Registriernummern für Energieausweise.

Zusätzlich erhalten Sie einen fundierten Einblick in das Bilanzierungsverfahren nach DIN V 18599 für Wohngebäude.

 

Diese Kenntnisse erwerben Sie

Aufbau, Anforderungen und Anwendung der EnEV 2016

Neuerungen der EnEV 2016

Anforderungen des EEWärmeG

Energieausweise (Verbrauch und Bedarf)

Nachweisverfahren / Referenzgebäudeverfahren

Grundlagen des Berechnungsverfahrens nach DIN V 18599 für Wohngebäude

Bilanzierungsgrundsätze


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EBS III - Lüftungskonzepte kompakt
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

Am Anfang dieses Kurses steht eine Einführung in die Raumlufttechnik und den Aufbau von Lüftungsanlagen. Darin lernen Sie verschiedene Formen der Lüftung sowie die Notwendigkeit von Luftdichtheit und Mindestluftwechsel kennen. Auf dieser Grundlage wird die Erstellung von Lüftungskonzepten nach DIN 1946-6 erläutert. Dazu wird zunächst auf die rechtlichen und theoretischen Grundlagen der Lüftungskonzepte eingegangen. Schließlich lernen Sie, wie man die Notwendigkeit lüftungstechnischer Maßnahmen feststellt und im Bedarfsfall die erforderlichen Luftvolumenströme bestimmt und umsetzt. Die Lerneinheit wird abgeschlossen durch eine Einführung in die Berechnung von Wohnungslüftungsanlagen nach DIN V 18599.

 

Diese Kenntnisse erwerben Sie

Lüftungstechnische Grundlagen

Luftschadstoffe

Kontrollierte Wohnraumlüftung

Erstellung eines Lüftungskonzeptes

Festlegung der Luftvolumenströme

Technische Realisierung der Wohnungslüftung

Wohnungslüftung nach DIN V 18599


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
EBS IV - Sanierung / Wirtschaftlichkeit
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

Der Kurs vermittelt Ihnen bauphysikalische und konstruktive Grundlagen für die Planung von energieeffizienten Gebäudehüllen und es werden häufige Schwachstellen von anlagentechnischen Systemen erläutert. Dazu lernen Sie die Grundlagen der Heizungs-, Lüftungs- und Warmwasserbereitungstechnik sowie die überschlägige Auslegung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen kennen. Sie erwerben außerdem Kenntnisse über den Einsatz von Erneuerbaren Energien im Gebäudebereich. Abgeschlossen wird der Kurs mit einer Einführung in die Wirtschaftlichkeitsberechnung.

 

Diese Kenntnisse erwerben Sie

Vermeidung und Beseitigung von Schwachstellen der Gebäudehülle und der Anlagentechnik

Grundlagen der Planung der Gebäudetechnik: Heizung, Lüftung, Warmwasser sowie Einsatz von regenerativen Energien

Wirtschaftlichkeitsberechnung


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energiesparendes Bauen und Sanieren V - Energieeffiziente Gebäudehülle
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

Der Kurs vermittelt Ihnen zunächst Kenntnisse zu Arten und rechnerischer Berücksichtigung von Wärmebrücken. Danach werden Ihnen Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten von Innen- und Kerndämmung erläutert, unter Berücksichtigung der beim Einsatz von Innendämmung zu beachtenden Feuchteproblematik. Daran schließen sich Grundlagen luftdichter Gebäude und mögliche Fehler bei diesen an. Anschließend lernen Sie den Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes kennen, auch anhand eines Rechenbeispiels.

Der Kurs umfasst ebenfalls Einführungen in Thermographie und Blower-Door-Test als Möglichkeiten der Ausführungskontrolle bzw. Bestandsüberprüfung.

 

Diese Kenntnisse erwerben Sie

- Grundlagen Wärmebrücken

- Innen- und Kerndämmung

- Planung luftdichter Gebäude

- Grundlagen sommerlicher Behaglichkeit und sommerlichen Wärmeschutzes

 

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieberatung Wohngebäude Aufbau 1
20. Januar 2017 - 01. April 2017, Ostfildern
mehr
Seminar

Inhalte Aufbaumodul 1:

Energetische Gebäudesanierung/Energieberatung

- Einführung in das Thema Energieberatung, Bericht eines Energieberaters

- Wirtschaftlichkeit von Energiesparmaßnahmen

- Bauen im Bestand - ingenieurmäßige Bilanzierung und Innendämmung

- Rechtliche Fragen der Energieberatung

- Beleuchtung und Strom sparen im Haushalt

- Gebäudetypologie in der Energieberatung

- Projekt-Workshop: Bearbeitung individueller Projekte in Gruppenarbeit

- Abschluss-Workshop: Individuelle Projektarbeit, Präsentation der Ergebnisse, Prüfung


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
73760 Ostfildern, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
48
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
24
EE+ NiWo
25. Januar 2017 09:00 Uhr - 31. März 2017 19:00 Uhr, Darmstadt
mehr
Seminar

Kurs für Zertifizierte Passivhausplaner zur Eintragung in die EEE-Liste Kategorie Nichtwohngebäude mit Präsenz, Hausübung und Prüfung: Gesetzliche Grundlagen zur Energieeinsparung bei Nichtwohngebäuden (EnEV u.a.); Bilanzierungsverfahren PHPP und DIN V 18599; Planungsaspekte zur Gebäudehülle (VHF, Pfosten-Riegel, Luftdichtheit), Gebäudetechnik (Lüftung, Wärme, Kälte) und Stromeffizienz (Tageslicht, Beleuchtung, Ausstattung); KfW-Förderprogramme


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
Passivhaus Dienstleistung GmbH
Ort:
64283 Darmstadt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
37
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
86
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
86
EE+ Wohnen + NiWo
25. Januar 2017 09:00 Uhr - 31. März 2017 19:00 Uhr, Darmstadt
mehr
Seminar

Kurs für Zertifizierte Passivhausplaner zur Eintragung in die EEE-Liste Kategorien Wohn- und Nichtwohngebäude mit Präsenz, Hausübungen und 2 Prüfungen: Gesetzliche Grundlagen zur Energieeinsparung Gebäuden (EnEV u.a.); Bilanzierungsverfahren (PHPP, DIN V 18599, DIN 4108-6 & DIN 4701-10); Nachhaltige Energieversorgung; Energetische Sanierung; Schrittweise Modernisierung; Planungsaspekte Nichtwohngebäude; KfW-Förderprogramme


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
Passivhaus Dienstleistung GmbH
Ort:
64283 Darmstadt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
65
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
102
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
102
EE+ 18599
25. Januar 2017 09:00 Uhr - 31. März 2017 19:00 Uhr, Darmstadt
mehr
Seminar

Kurs für EE-Experten Wohngebäude zur Eintragung in die EEE-Liste Kategorie Nichtwohngebäude mit Präsenz, Hausübung und Prüfung: Gesetzliche Grundlagen zur Energieeinsparung bei Nichtwohngebäuden (EnEV u.a.); Bilanzierungsverfahren DIN V 18599


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
Passivhaus Dienstleistung GmbH
Ort:
64283 Darmstadt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
17
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
52
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
52
Fachlehrgang Grundlagen und Anwendung DIN V 18599 für Wohn- und Nichtwohngebäude
01. Februar 2017 09:00 Uhr - 03. März 2017 17:00 Uhr, Karlsruhe
mehr
Seminar

Die DIN 18599 wurde mehrfach komplett überarbeitet. Vorteile des rundum verbesserten Werkzeuges sind bei Wohngebäuden eine oft größere Q_P Werte-Spreizung beim Nachweis von KfW-Effizienzhäusern und bei Nichtwohngebäuden die Integration neuer Beleuchtungstechniken (LED, innovative Dachoberlichter), die Integration neuer Wärmeerzeuger (Mikro-KWK, Sorptionswärmepumpen, Multivalente Systeme) und neuer Anlagentechniken im Bereich regenerativer Energien. Der grundständige DIN V 18599 – Lehrgang vermittelt in 6 Tagen in zwei Blöcken die relevanten Inhalte zu Zonierung, Bilanzrechnung, Beleuchtung, Lüftung und Kühlung und trainiert die Anwendung in der Praxis – dies sowohl für Wohngebäude als auch für Nichtwohngebäude, Energieberatung im Mittelstand (BAFA), Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G. Der nach Regelheft für die Eintragung in die Energie-Effizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes geforderte Projektbericht und die bewertete schriftliche Prüfung (Multiple-Choice) sind im Kurs integriert.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
MKP Effizienz und Nachhaltigkeit GmbH
Ort:
76187 Karlsruhe, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
50
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
50
Experte/Expertin für Schimmelsanierung
03. Februar 2017 09:00 Uhr - 18. März 2017 17:00 Uhr, Handwerkskammer der Pfalz, Außenstelle Landau
mehr
Seminar

Die Weiterbildung umfasst insgesamt 72 Ustd. Einzelne Module können gebucht werden.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Handwerkskammer der Pfalz, Außenstelle Landau
Ort:
76829 Handwerkskammer der Pfalz, Außenstelle Landau, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
32
Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen
09. Februar 2017 - 24. März 2017, Mosbach
mehr
Seminar

Ziel des Lehrgangs

Der Lehrgang führt in das umfassende Themenfeld der Normengruppe DIN 18040 Barrierefreies Bauen ein und vermittelt die Kernkompetenzen zum Barrierefreien Bauen - die normativen und gesetzlichen Grundlagen. Er zeigt neben den relevanten Änderungen der Landesbauordnung die bautechnischen und -konstruktiven Details des „Barrierefreien Bauens“ sowie die dazu notwendigen Kosten und Förderungsmöglichkeiten.

 

Zertifikat

Der Lehrgang schließt mit dem Zertifikat „Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen (AkadIng)“ ab. Voraussetzung für den Erhalt des Zertifikats ist die Teilnahme an allen drei Modulen und das erfolgreiche Bestehen der 90-minütigen schriftlichen Abschlussprüfung.

Inhalte:

- Grundlagen, Einführung

- Planungsgrundlagen: Gebäudehülle, transparente Außenbauteile

- Gebäudetechnik im Passivhaus

- Primärenengiebedarf...

- PHPP-Workshop

- Sanierung mit Passivhauskomponenten

- Wirtschaftlichkeit des Passivhauses


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
74821 Mosbach, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EE-50 (Planung/Umsetzung KfW für zertifizierte PassivhausPlaner)
13. Februar 2017 09:00 Uhr - 10. März 2017 16:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

Die richtige Weiterbildung, wenn Sie schon eine Weiterbildung gemäß BAFA-Richtlinie sowie eine Weiterbildung zum zertifizierten PassivhausPlaner absolviert haben und die Listung für KfW-Wohngebäude-Förderprogramme benötigen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
CQ Beratung+Bildung GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
50
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
25
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Wärmebrücken berechnen
15. Februar 2017 - 28. April 2017, Hannover
mehr
Seminar

Einführung in die Wärmebrückenquantifizierung und Vertiefungs-Workshop an Beispielen mit Hilfe von Software


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Architektenkammer Niedersachsen
Ort:
30159 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL
17. Februar 2017 - 01. April 2017, Ostfildern
mehr
Seminar

Der Aufbaulehrgang vermittelt die notwendigen Kenntnisse zur Berechnung des Energiebedarfs von Nichtwohngebäuden nach DIN V 18599 – praxisnah mit vielen Übungen. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf Methoden zur Datenerfassung, -aufbereitung und -strukturierung sowie Plausibilitätsüberlegungen zu den Berechnungsergebnissen gelegt, um die komplexe Berechnungsmethodik der DIN V 18599 sicher und effizient beherrschen zu können. Im Lehrgang werden die Berechnungsgrundlagen auf Basis der DIN V 18599 vermittelt und daraus die Anforderungen und Möglichkeiten für die Planung abgeleitet.

 

Inhalt Modul 2:

- Grundlagen zur energetischen Bilanzierung von Anlagentechnik

- Beurteilung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen mit Übungen

- Beurteilung von raumlufttechnischen Anlagen und sonstigen Anlagen zur Kühlung mit Übung

- Erstellung von Energiekonzepten

- DIN V 18599:

Teil 3: Nutzenergiebedarf für die energetische Luftaufbereitung

Teil 5: Endenergiebedarf von Heizsystemen

Teil 7: Endenergiebedarf von Raumlufttechnik und Klimakältesystemen für den Nicht-Wohnungsbau

Teil 8: Nutz- und Endenergiebedarf von Warmwasserbereitungssystemen

Teil 9: End- und Primärenergiebedarf von stromproduzierenden Anlagen, Übungen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
73760 Ostfildern, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
14
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL
17. Februar 2017 - 01. April 2017, Ostfildern
mehr
Seminar

Dieses Grundlagenseminar vermittelt das Wissen über allgemeine Anforderungen an die Person des Sachverständigen, Arbeitsgrundsätze, Leistungen, Marketing, Methoden, Pflichten, Organisation, Gutachtenaufbau, Rechtsfragen, Haftungsfragen, laufende Fortbildung, Honorare für Sachverständige EnEV/Energieeffizienz, etc. und ist eine Voraussetzung für die Eintragung in die Fachliste 30 der Ingenieurkammer Baden-Württemberg. Die weiteren notwendigen Module „Bauphysik“ und „Anlagentechnik“ für die Eintragung in die Fachliste können im Rahmen der Lehrgänge „Energieeffiziente Gebäudeplanung“ und „Energieberatung Wohngebäude“ absolviert werden.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
73760 Ostfildern, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
56
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
56
POROTON-Mauerwerkskongress 2017
20. Februar 2017 09:15 Uhr - 20. März 2017 17:30 Uhr, Unterschleißheim
mehr
Seminar

Schlagmann Poroton bietet den Mauerwerkskongress auch in 2017 weider an zwei Standorten an, in München-Unterschleißheim und in Ulm. Der Themenbogen wird auch 2017 wieder weit: Ganz Handfestes ist dabei mit aktuellen Infos zu Brandschutz und Schallschutz, eine politische Bedarfsanalyse zum sozialen Wohnungsbau und auch ein Blick in die Zukunft - auf die EnEV 2017. Jedes Thema haben wir für Sie mit renommierten Referenten gestaltet.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Schlagmann Poroton GmbH & Co. KG
Ort:
85716 Unterschleißheim, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Messen und Verifizieren (Basisseminar)
23. Februar 2017 - 06. April 2017, Berlin
mehr
Seminar

Das Messen und Verifizieren der Energieeffizienz ist eine Herausforderung für alle, die ihren Energieverbrauch managen wollen – sei es aufgrund gesetzlicher Vorgaben (EDL-G, SpaEfV usw.) oder um Kosten zu sparen und die Umwelt zu entlasten. Dabei tauchen unter anderem diese Fragen auf:

 

Wie werden die Hauptverbraucher nachgewiesen?

Wie entdeckt und verifiziert man Einsparungen?

Was muss wann und wie gemessen werden und wo sollten die Prioritäten liegen?

Was ist bei Planung, Durchführung und Dokumentation der Messung zu beachten?

Welche Arbeitsschritte werden durch moderne Technik vereinfacht und automatisiert?

?Worin besteht das im Audit geforderte „Messkonzept“ und wie wird es erstellt?

 

Im Basisseminar klären praxiserprobte Referenten diese Fragen eingehend und zusammenhängend anhand vieler realer Beispiele. Die Teilnehmer können mit Hilfe von Messkoffern praktische Erfahrung sammeln und ihr Verständnis in diversen Übungen festigen. Das erworbene Wissen lässt sich sofort in die Praxis umsetzen.

 

Lernziel

======================================

Energieeffizienz sinnvoll und zukunftssicher messen und dokumentieren

?Pragmatisches Einschätzen des Messbedarfs

Systematisches Entwickeln, Umsetzen und kontinuierliches Verbessern des Messkonzepts

?Sicherer Umgang mit Messergebnissen, Erkennen und Nachweisen von Verbesserungen

 

Inhalt

======================================

Ziel von Messungen

Messprinzipien

Zähler, Sensoren

Datensammlung „per Excel“ – Nutzen und Grenzen

Temporäre mobile Messungen

Automatische Datenerfassungssysteme mit Feldbussen und Datenloggern

?Plausibilisieren von Messergebnissen

?Erkennen von Einsparpotentialen

?Bewerten von Effizienzmaßnahmen

?Entwickeln, Umsetzen und kontinuierliche Erweiterung eines Messkonzepts

?Praktische Übungen

 

Ihr Nutzen

======================================

Sie erhalten pragmatisches Anwenderwissen, um die Energieeffizienz ihres Unternehmens und aller Teile zu messen, Einsparpotentiale zu erkennen und Effizienzmaßnahmen zu verifizieren.

 

Auf die betreffenden Anforderungen in SpaEfV- und ISO 50001-Audits sind Sie damit gut vorbereitet.

 

Teilnehmer

======================================

Das Kursangebot richtet sich an Teilnehmer mit Grundkenntnissen im Energiemanagement: Fach- und Führungskräfte, Energiebeauftragte, Energieberater, Techniker und Ingenieure, die in einem Unternehmen die Energieeffizienz steigern wollen.

 

Kursgröße: bis zu 18 Teilnehmer

 

Teilnahmegebühr

======================================

499,- € zzgl. MwSt. pro Person

 

Darin enthalten sind die Teilnahme an der Veranstaltung, Unterlagen und Verpflegung.

 

Bestandskunden (Zertifizierung) erhalten 50,- € Rabatt.

 

 


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTcert GmbH
Ort:
12435 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
9
Kältetechnik D - Projektierung
27. Februar 2017 - 03. März 2017, Stutensee
mehr
Seminar

Grundlagen zur Planung des Kältemittel-Kreislaufs einer Kompressionskälteanlage. Kennenlernen der zur Auswahl von Komponenten aus Herstellerunterlagen erforderlichen Randbedingungen. Praktische Vorgehensweise bei der Auswahl der Komponenten des Kältemittelkreislaufs.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
TWK - Test und Weiterbildungszentrum
Ort:
76297 Stutensee, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
40
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
40
Energiebeauftragter nach ISO 50001 für Dienstleister (GUTcert)
27. Februar 2017 - 01. März 2017, Berlin
mehr
Seminar

Hintergrund

 

Einer der wesentlichen Kostenfaktoren jedes Unternehmens ist Energie. Mit einem Energiemanagementsystem (EnMS) nach ISO 50001 können Energieverbrauch und Kosten signifikant reduziert werden: In der Industrie wächst die Zahl der nach ISO 50001 zertifizierten EnMS beständig.

 

Nach einer Gesetzesänderung durch die EU rückt das Thema jetzt auch in den Fokus aller großen Dienstleister: Nach Artikel 8 der europäischen Energieeffizienzrichtlinie (2012/27/EU, EED) und der deutschen Umsetzung im EDL-G (Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienz-maßnahmen) sind nunmehr alle Nicht-KMU verpflichtet, Energieaudits nach EN 16247 bis zum 05.12.2015 durchzuführen oder alternativ ein EnMS nach ISO 50001 oder UMS nach EMAS bis zum 31.12.2016 einzuführen.

 

Diese Regelung gilt für das gesamte nicht-produzierende Gewerbe: Handel, Banken, Tourismus, Versicherungen, private Krankenhäuser und alle anderen Dienstleister sind betroffen.

 

Ein EnMS nach ISO 50001 ist auf lange Sicht die sinnvollste Variante: Es deckt sämtliche Anforderungen ab und ist ein langjährig erprobtes und bewährtes System.

 

Das Einführen und Aufrechterhalten erfordert im Unternehmen i.d.R. einen Energiemanager und einen Energiebeauftragten. Der Energiebeauftragte ist direkt an der konkreten Umsetzung beteiligt und benötigt daher das technische Know-how, um die anfallenden Aufgaben fachkundig durchführen zu können. Darüber hinaus unterstützt er den Energiemanager bei allen organisatorischen und administrativen Arbeiten im täglichen Geschäft.

 

Energieauditoren können zusätzlich den aktuellen Status eines Energiemanagementsystems bewerten und geben dem Management so Anhaltspunkte für energetische und systemische Optimierungspotentiale.

[zum Vergrößern auf Bild klicken]

Lernziel

 

Technische und managementspezifische Instrumente und Methoden, um ein professionelles Energiemanagementsystem nach ISO 50001 im Unternehmen einzuführen und zu auditieren

Grundlegendes Verständnis für die Anforderungen der ISO 50001 und allgemeine energietechnische Schwerpunktthemen für alle Querschnittstechnologien (besonderer Fokus auf Heizung, Beleuchtung, Gebäudetechnik)

Unmittelbares Übertragen und Anwenden des Gelernten in den Unternehmensalltag durch praktische Übungen zu jeder Lerneinheit

 

Die Weiterbildung vermittelt Basiswissen für Einsteiger und orientiert sich an den Gegebenheiten der Dienstleistungsbranche.

 

Für Unternehmen des produzierenden Gewerbes bieten wir die speziell ausgerichtete Schulung „Energiebeauftragter/Energieauditor nach ISO 50001 für produzierendes Gewerbe (GUTcert)“ an.

 

Für Interessierte mit fortgeschrittenen Kenntnissen und Erfahrungen im Energiemanagement sind die Kurse unserer Expertenreihe geeignet.

 

Bitte bringen Sie folgende Normentexte als Arbeitsmittel zur Veranstaltung mit:

 

DIN EN ISO 50001

DIN EN ISO 19011:2011

 

Qualifikation

 

Der fünftägige Kurs besteht aus zwei Modulen, die beide mit einer schriftlichen Prüfung abschließen:

 

Energiebeauftragter (dreitägig/24h)

Audittechniken (zweitägig/16h)

 

Die Teilnahme am Modul Energiebeauftragter qualifiziert nach bestandener Prüfung zum „Energiebeauftragten“. Wird zusätzlich das Modul Audittechniken inkl. bestandener Prüfung absolviert, erhalten die Teilnehmer den Abschluss „Energieauditor ISO 50001“.

 

Teilnehmer, die bereits über ein gültiges Zertifikat einer 40-Stunden-Auditoren-Grundausbildung (im Sinne der ISO 17021:2011, Anhang A) verfügen, qualifizieren sich bereits mit dem Modul Energiebeauftragter zum „Energieauditor ISO 50001“.

 

Gemäß der Modulwahl erhalten alle Teilnehmer nach Bestehen der Prüfung(en) entsprechende Zertifikate. Die Gültigkeit des Zertifikats „Energieauditor“ ist auf drei Jahre befristet.

 

Der Lehrgang ist anerkannt als Zusatzqualifikation für das Förderprogramm "Energieberatung im Mittelstand" des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Inhalt Modul Energiebeauftragter

 

Einführung eines EnMS: Grundlagen, Kommunikation im Unternehmen, Information und Motivation der Leitung und Mitarbeiter

Kontinuierliches energetisches Bewerten der energiebezogenen Leistungen:

Wesentliche Stellgrößen und Optimierungspotentiale bei Querschnittstechnologien mit besonderem Schwerpunkt auf Heizung, Beleuchtung, Gebäudetechnik

Bestimmen des Energiestatus

Energiecontrolling: Organisation, Methoden der Datenauswertung u. -analyse inkl. Investitionsrechnung/-Darstellung für Entscheidungsträger

Ableitung von Maßnahmen, Kontrollieren und Bewerten der Umsetzung

Organisation von Abläufen und Prozessen, Dokumentation gemäß den Anforderungen der ISO 50001

 

Inhalt Modul Audittechniken

 

Prinzipien der Auditierung gem. ISO 19011

Grundlagen der Auditierung und Gesprächsführung

Auditplanung und Vorbereitung (Auditplan, Checkliste)

Eröffnungsbesprechung

Auditdurchführung/Interviews

Auditfeststellungen und Bewertungen (Abweichungen und Auditschlussfolgerungen)

Abschlussbesprechung

 

Ihr Nutzen

 

Ihr Unternehmen wird bereichert um Fachleute zur internen Steuerung des wichtigen Bereichs Energiemanagement. Technisch Versierten öffnet sich eine neue Perspektive mit vielfältigen interessanten Aufgaben. Erfolgreiches Energiemanagement bedeutet Kosten senken auf lange Sicht.

Teilnehmer

 

Das Kursangebot richtet sich an Techniker, Ingenieure und Berater des Dienstleistungssektors, die die Aufgaben eines Energiebeauftragten übernehmen sollen.

 

Kursgröße: bis zu 18 Teilnehmer

Teilnahmegebühr

 

1.490,- € zzgl. MwSt. pro Person für die dreitägige Ausbildung

 

1.990,- € zzgl. MwSt. pro Person für die fünftägige Ausbildung

 

Darin enthalten sind die Teilnahme an der Veranstaltung, Unterlagen, Pausengetränke und Mittagessen.

Bestandskunden (Zertifizierung) erhalten 100,- € Rabatt.

Kontakt

 

GUTcert Akademie

Eichenstraße 3b, 12435 Berlin

 

E-Mail: akademie@gut-cert.de

 

Tel.: +49 30 2332021-21

Fax: +49 30 2332021-29


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTcert GmbH
Ort:
12435 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
32
Energiebeauftragter/Energieauditor nach ISO 50001 für Dienstleister (GUTcert)
27. Februar 2017 - 03. März 2017, Berlin
mehr
Seminar

Hintergrund

 

Einer der wesentlichen Kostenfaktoren jedes Unternehmens ist Energie. Mit einem Energiemanagementsystem (EnMS) nach ISO 50001 können Energieverbrauch und Kosten signifikant reduziert werden: In der Industrie wächst die Zahl der nach ISO 50001 zertifizierten EnMS beständig.

 

Nach einer Gesetzesänderung durch die EU rückt das Thema jetzt auch in den Fokus aller großen Dienstleister: Nach Artikel 8 der europäischen Energieeffizienzrichtlinie (2012/27/EU, EED) und der deutschen Umsetzung im EDL-G (Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienz-maßnahmen) sind nunmehr alle Nicht-KMU verpflichtet, Energieaudits nach EN 16247 bis zum 05.12.2015 durchzuführen oder alternativ ein EnMS nach ISO 50001 oder UMS nach EMAS bis zum 31.12.2016 einzuführen.

 

Diese Regelung gilt für das gesamte nicht-produzierende Gewerbe: Handel, Banken, Tourismus, Versicherungen, private Krankenhäuser und alle anderen Dienstleister sind betroffen.

 

Ein EnMS nach ISO 50001 ist auf lange Sicht die sinnvollste Variante: Es deckt sämtliche Anforderungen ab und ist ein langjährig erprobtes und bewährtes System.

 

Das Einführen und Aufrechterhalten erfordert im Unternehmen i.d.R. einen Energiemanager und einen Energiebeauftragten. Der Energiebeauftragte ist direkt an der konkreten Umsetzung beteiligt und benötigt daher das technische Know-how, um die anfallenden Aufgaben fachkundig durchführen zu können. Darüber hinaus unterstützt er den Energiemanager bei allen organisatorischen und administrativen Arbeiten im täglichen Geschäft.

 

Energieauditoren können zusätzlich den aktuellen Status eines Energiemanagementsystems bewerten und geben dem Management so Anhaltspunkte für energetische und systemische Optimierungspotentiale.

[zum Vergrößern auf Bild klicken]

Lernziel

 

Technische und managementspezifische Instrumente und Methoden, um ein professionelles Energiemanagementsystem nach ISO 50001 im Unternehmen einzuführen und zu auditieren

Grundlegendes Verständnis für die Anforderungen der ISO 50001 und allgemeine energietechnische Schwerpunktthemen für alle Querschnittstechnologien (besonderer Fokus auf Heizung, Beleuchtung, Gebäudetechnik)

Unmittelbares Übertragen und Anwenden des Gelernten in den Unternehmensalltag durch praktische Übungen zu jeder Lerneinheit

 

Die Weiterbildung vermittelt Basiswissen für Einsteiger und orientiert sich an den Gegebenheiten der Dienstleistungsbranche.

 

Für Unternehmen des produzierenden Gewerbes bieten wir die speziell ausgerichtete Schulung „Energiebeauftragter/Energieauditor nach ISO 50001 für produzierendes Gewerbe (GUTcert)“ an.

 

Für Interessierte mit fortgeschrittenen Kenntnissen und Erfahrungen im Energiemanagement sind die Kurse unserer Expertenreihe geeignet.

 

Bitte bringen Sie folgende Normentexte als Arbeitsmittel zur Veranstaltung mit:

 

DIN EN ISO 50001

DIN EN ISO 19011:2011

 

Qualifikation

 

Der fünftägige Kurs besteht aus zwei Modulen, die beide mit einer schriftlichen Prüfung abschließen:

 

Energiebeauftragter (dreitägig/24h)

Audittechniken (zweitägig/16h)

 

Die Teilnahme am Modul Energiebeauftragter qualifiziert nach bestandener Prüfung zum „Energiebeauftragten“. Wird zusätzlich das Modul Audittechniken inkl. bestandener Prüfung absolviert, erhalten die Teilnehmer den Abschluss „Energieauditor ISO 50001“.

 

Teilnehmer, die bereits über ein gültiges Zertifikat einer 40-Stunden-Auditoren-Grundausbildung (im Sinne der ISO 17021:2011, Anhang A) verfügen, qualifizieren sich bereits mit dem Modul Energiebeauftragter zum „Energieauditor ISO 50001“.

 

Gemäß der Modulwahl erhalten alle Teilnehmer nach Bestehen der Prüfung(en) entsprechende Zertifikate. Die Gültigkeit des Zertifikats „Energieauditor“ ist auf drei Jahre befristet.

 

Der Lehrgang ist anerkannt als Zusatzqualifikation für das Förderprogramm "Energieberatung im Mittelstand" des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Inhalt Modul Energiebeauftragter

 

Einführung eines EnMS: Grundlagen, Kommunikation im Unternehmen, Information und Motivation der Leitung und Mitarbeiter

Kontinuierliches energetisches Bewerten der energiebezogenen Leistungen:

Wesentliche Stellgrößen und Optimierungspotentiale bei Querschnittstechnologien mit besonderem Schwerpunkt auf Heizung, Beleuchtung, Gebäudetechnik

Bestimmen des Energiestatus

Energiecontrolling: Organisation, Methoden der Datenauswertung u. -analyse inkl. Investitionsrechnung/-Darstellung für Entscheidungsträger

Ableitung von Maßnahmen, Kontrollieren und Bewerten der Umsetzung

Organisation von Abläufen und Prozessen, Dokumentation gemäß den Anforderungen der ISO 50001

 

Inhalt Modul Audittechniken

 

Prinzipien der Auditierung gem. ISO 19011

Grundlagen der Auditierung und Gesprächsführung

Auditplanung und Vorbereitung (Auditplan, Checkliste)

Eröffnungsbesprechung

Auditdurchführung/Interviews

Auditfeststellungen und Bewertungen (Abweichungen und Auditschlussfolgerungen)

Abschlussbesprechung

 

Ihr Nutzen

 

Ihr Unternehmen wird bereichert um Fachleute zur internen Steuerung des wichtigen Bereichs Energiemanagement. Technisch Versierten öffnet sich eine neue Perspektive mit vielfältigen interessanten Aufgaben. Erfolgreiches Energiemanagement bedeutet Kosten senken auf lange Sicht.

Teilnehmer

 

Das Kursangebot richtet sich an Techniker, Ingenieure und Berater des Dienstleistungssektors, die die Aufgaben eines Energiebeauftragten übernehmen sollen.

 

Kursgröße: bis zu 18 Teilnehmer

Teilnahmegebühr

 

1.490,- € zzgl. MwSt. pro Person für die dreitägige Ausbildung

 

1.990,- € zzgl. MwSt. pro Person für die fünftägige Ausbildung

 

Darin enthalten sind die Teilnahme an der Veranstaltung, Unterlagen, Pausengetränke und Mittagessen.

Bestandskunden (Zertifizierung) erhalten 100,- € Rabatt.

Kontakt

 

GUTcert Akademie

Eichenstraße 3b, 12435 Berlin

 

E-Mail: akademie@gut-cert.de

 

Tel.: +49 30 2332021-21

Fax: +49 30 2332021-29


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTcert GmbH
Ort:
12435 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
32
DIN V 18599 - Bewertung von Nichtwohngebäuden
27. Februar 2017 09:00 Uhr - 02. März 2017 17:30 Uhr, Weimar
mehr
Seminar

EnEV im Überblick; Grundzüge, Systematik der DIN V 18599; Energieausweise für NWG; Bilanzierungsmethode, Referenzgebäudeverfahren; Konditionierung, Zonierung, Nutzungsrandbedingungen; Beurteilung der Anlagentechnik (Heizung, Kühlung, Warmwasser; Luftaufbereitung, RLT-Anlagen, Kraft-Wärme-Kopplung, Beleuchtung); energet. Bewertung des Gebäudes; Einführung in die Software EVEBI; Berechnung eines NWG am Beispiel; Erstellung des Energieausweises; praxisorientierter Workshop; PrüfungNutzungsrandbedingungen; Beurteilung der Anlagentechnik (Heizung, Kühlung, Warmwasser; Luftaufbereitung, RLT-Anlagen, Kraft-Wärme-Kopplung, Beleuchtung); energetische Bewertung des Gebäudes; Einführung in die Software EVEBI DIN V 18599; Berechnung eines Nichtwohngebäudes am Beispiel; Erstellung des Energieausweises mithilfe der Software; praxisorientierter Workshop; Prüfung


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
Envisys GmbH & Co KG
Ort:
99423 Weimar, Thüringen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
32
Aktuelle Normen und Regeln bei der Planung
01. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Heusenstamm
mehr
Seminar

Training - Aktuelle Normen und Regeln für die Planung

Veranstalter:
Braas GmbH
Ort:
63150 Heusenstamm , Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Planungspraxis energetische Altbausanierung: Strategien, Kosten, Umsetzung
01. März 2017, Springe
mehr
Seminar

Die bisherigen Konzepte energetischer Altbausanierung bedürfen einer Neubewertung. Wie sieht heute die Prioritätenliste für eine Sanierung aus? Welche Technologien sind angemessen, welche

energetischen Standards zukunftsfähig? Das Seminar liefert Ihnen praxiserprobte Kriterien und Strategien zum kritischen und

zugleich spielerischen Umgang mit entwurflichen und energetischen

Zielen sowie konzeptionelle, konstruktive und technische

Lösungsansätze und bietet vor allem Argumentationshilfen für die

verantwortungsvolle Bauherrenberatung.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Luftdichtheitsmessung von Gebäuden
01. März 2017 09:00 Uhr - 16:30 Uhr, Bad Wünnenberg
mehr
Seminar

Luftbewegungen innerhalb von Installationsebenen, im Bereich der Fenster oder der Dachkonstruktion beeinträchtigen nicht nur den Wohnkomfort, sondern können auch zu erheblichen Bauschäden führen. Eine

korrekt ausgeführte luftdichte Ebene unterbindet diese Luftbewegungen und spart zudem noch Energie. Die messtechnische Bestimmung der Luftwechselrate gibt Aufschluss über den Zustand der luftdichten Ebene und

kann helfen, Mängel zu lokalisieren.

In diesem Praxisseminar bekommen Sie neben den theoretischen Grundlagen zur sogenannten „Blower Door Messung“ auch die praktische Anwendung des Verfahrens erläutert. Gerätekunde, Leckageortung und normgerechte

Durchführung von Luftdichtheitsmessungen in Theorie und Praxis sind Bestandteil dieses Seminars.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle
Veranstalter:
Wöhler Technik GmbH
Ort:
33181 Bad Wünnenberg, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieeffizienz-Expertenseminar
01. März 2017 08:30 Uhr - 03. März 2017 16:00 Uhr, Koblenz
mehr
Seminar

Das Seminar gibt einen komprimierten Überblick und sowie Erläuterungen der wichtigsten Änderungen der letzten Jahre im Bereich des energieeffizienten Bauens und Sanierens einschließlich baubegleitender Qualitätssicherung, EnEV 2014 sowie Mindestanforderungen in den Bundesförderprogrammen gegeben (www.hwk-koblenz.de/energie).


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Handwerkskammer Koblenz
Ort:
56070 Koblenz, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
18
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
18
Wirtschaftlichkeit energetischer Sanierungen
01. März 2017 09:00 Uhr - 16:30 Uhr, Oberhausen
mehr
Seminar

Die Wirtschaftlichkeit einer Energiesparmaßnahme kann entscheidend für einen Kunden sein, ob er eine Modernisierungsmaßnahme durchführt; auch Aspekte wie Komfort oder Klimaschutz können Faktoren für eine Modernisierung sein. Aber der Kunde will die konkreten Investitionen und finanziellen Einsparungen kennen und wird die Wirtschaftlichkeit von Energiesparmaßnahmen in der Praxis immer wieder kritisch hinterfragen.

 

Ausschlaggebend für den nachhaltigen Erfolg einer Energieberatung ist es, seine Berechnungen eindeutig und verständlich darzustellen. Der Kunde will durch den Energieberater eine transparente Entscheidungshilfe erhalten.

 

Das Seminar richtet sich an Energieberater des Handwerks und betrachtet Energiesparmaßnahmen an Wohngebäuden. Das Seminar soll als Auffrischung und Vertiefung von Wissen im Bereich der Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen dienen. Darüber hinaus dient es dem Austausch und der Diskussionen anhand von beispielhaften Praxisfällen.

 

Dieses Seminar ist für Energieberater des Handwerks konzipiert.


Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Zentrum für Umwelt und Energie der HWK Düsseldorf
Ort:
46049 Oberhausen, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energetische Sanierung fachgerecht umsetzen: Fenster und Türen
01. März 2017 13:00 Uhr - 19:00 Uhr, Rohr
mehr
Seminar

Dieses Fachseminar vermittelt Grundlagen der Bauphysik, einen Überblick zu den Anforderungen der aktuellen EnEV und behandelt praxisnah die Schnittstelle Bauanschluss – ein kleines Detail mit großer Wirkung. Fensterbauer, Zimmerer, Tischler, andere Gewerke und Energieberater erhalten Einblick in die aktuellen Vorschriften einschließlich der Lüftung. Außerdem erwartet Sie eine neue Möglichkeit des nachrüstbaren Einbruchschutzes.

 

Inhalte:

Praktische Vorführung: Transport eines Fensters/Tür mit dem Mini-Lifter durch ein Fenster im oberen Geschoss.

 

Montage von Fenstern und Türen - Fugenabdichtung im Hochbau

Schnittstelle Bauanschluss - kleines Detail mit großer Wirkung

 

Energetische und rechtliche Anforderungen EnEV 2014, einschließlich den Anforderungen 2016

 

- Bauphysik, Luftdichtheit der Konstruktion, Unternehmererklärung nach § 26a

Nachrüstverpflichtungen nach § 10

 

- Schadensbilder, Vermeidung von Wärmebrücken

Fensteranschlüsse im Massivbau, im Holzbau und bei Dachflächen

Möglichkeiten der Abdichtung

 

Leitfaden zur Montage - Mindestvorgaben der Planung

 

Dichtsysteme im Einsatz: Fugendichtbänder, Multifunktionsdichtbänder, Anputzdichtleisten

Montage von Fenstern in der Dämmebene: Vorwandsysteme

Befestigungssystem Innoperform Justieranker Justa®

 

Lüftungskonzept und praktische Umsetzung nach DIN 1946-6

Lüftung von Wohnungen mit dem Fensterfalzlüfter REGEL-air®

 

Sicherung für einflüglige Fenster und Terrassentüren - der Fensterschnapper aus Jena

Automatischer Schutz schon beim Schließen – nachrüstbarer Einbruchschutz


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Umweltzentrum des Handwerks Thüringen
Ort:
98530 Rohr, Thüringen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
EE-8 / EE-16 (Listenverlängerung)
01. März 2017 09:00 Uhr - 02. März 2017 16:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

Die EE-Seminare zur Listenverlängerung von CQ können nach fachlichem Interesse tageweise beliebig kombiniert werden.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
CQ Beratung+Bildung GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Gebäudeinstandsetzung - Remmers Info-Tag 2017
01. März 2017 08:00 Uhr - 16:15 Uhr, Oldenburg
mehr
Seminar

Seminarinhalte

Erdberührte Bauwerksabdichtung nach neuen Regeln

- Bearbeitungsstand der Normenreihe DIN 18533

- Planungsgrundsätze zur Bauwerksabdichtung, Abdichtungen

für erdberührte Bauteile

- Abdichtung in und unter Wänden, Anforderung und

Bemessung

Objektbeispiel einer nachträglichen Bauwerksabdichtung

- Bauwerksabdichtungen ohne Normen

- Anerkannte Regeln der "nachträglichen Bauwerksabdichtung"

von innen

- Dränanlagen zur Unterstützung von Bauwerksabdichtungen

- Wärmeschutz und Feuchteschutz im erdberührten Bereich

- Zusammenhang zwischen Feuchteschutz und Wärmeschutz

Instandsetzungsplanung am Objektbeispiel

Betoninstandsetzung

- Instandhaltungsrichtlinie vs. Instandsetzungsrichtlinie

des DAfStb (Gelbdruck)

- Bauzustandsanalyse und fachgerechte Planung


Themenschwerpunkte:
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bernhard-Remmers-Akademie
Ort:
26126 Oldenburg, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
VRF- und Kaltwasser-Klimasysteme - Vereinfachte energetische Inspektionen gemäß EnEV und DIN SPEC 15
01. März 2017 10:00 Uhr - 31. März 2017 17:00 Uhr, Tagungshotel
mehr
Seminar

Die DIN SPEC 15240 bietet Leitlinien für energetische Inspektionen an einfach aufgebauten Klimaanlagen wie VRF- und Kaltwassersysteme (Wasserkühlsätze mit Ventilatorkonvektoren) mit Leistungen über 12 kW. Der von der EnEV geforderte Umfang von energetischen Inspektionen kann mittels dieser Leitlinien deutlich reduziert werden.

 

Sie lernen dieses Verfahren der energetischen Inspektion in Theorie und Praxis kennen, um anschließend eigenständig und mithilfe von Tools (Excellisten) energetische Inspektionen an Anlagen (Wasserkühlsätze mit Ventilatorkonvektoren) mit Leistungen über 12 KW durchführen zu können.

 

VDKF-Mitglieder erhalten 10% Rabatt auf den Teilnehmerpreis.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
cci Dialog GmbH
Ort:
80636 Tagungshotel, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Ihre CO2-Bilanz - mit Förderung für Unternehmen im Land Bremen
01. März 2017 14:00 Uhr - 17:00 Uhr, Bremen
mehr
Seminar

Die Veranstaltung informiert ausführlich über die Erstellung von Bilanzen und zeigt, wie sie als Grundlage für Verbesserungsprozesse im gesamten Unternehmen eingesetzt werden können. Darüber hinaus können CO2-Bilanzen ein kommunikatives Instrument im Rahmen einer CSR-Strategie und gegenüber Auftraggebern oder Kunden sein.


Themenschwerpunkte:
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bremer Energie-Konsens GmbH
Ort:
28195 Bremen, Bremen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Lüftungsanlagen nach DIN 18017-3
01. März 2017 12:00 Uhr - 16:30 Uhr, Erfurt
mehr
Seminar

Lüftungsanlagen nach DIN 18017-3

 

Bestandteil des Seminars ist die DIN 18017-3, das Regelwerk für die Lüftung von Bädern und Toilettenräumen ohne Außenfenster. Hier werden die Grundlagen zur DIN 18017-3 aufgezeigt, die verschiedenen Brandschutzsysteme werden eindeutig erklärt und besprochen.

 

 

Inhalt in Stichworten:

· EnEV 2014 und die Auswirkungen auf die Lüftungstechnik in Nichtwohngebäuden

· DIN 18017-3: Lüftung

· Brandschutz nach MLüAR für Abluftanlagen nach DIN 18017-3

· Auswirkungen der DIN 1946-6 auf die Planung und Auslegung von Entlüftungsanlagen nach DIN 18017-3

 

Teilnehmerkreis:

Installateure und Fachplaner aus dem Sanitär-, Heizungs- sowie Luft- und Klimabereich, Großhandelsmitarbeiter, Architekten, planungsverantwortliche Mitarbeiter von ausführenden Betrieben, Wohnungsbaugesellschaften

 

Veranstaltungsort:

Erfurt (Der genaue Seminarort wird Ihnen ca. 10 Tage vor dem Termin per Mail zugesendet.)

 

Ablauf und unsere Leistungen:

· ½-tägiges Fachseminar von 12:00 – 16:30 Uhr

· Umfassende Schulungsunterlagen, Verpflegung

 

Anmeldung:

Bitte füllen Sie die Online-Anmeldung aus. Ihre Anmeldung wird umgehend bearbeitet! Sie erhalten eine Buchungsbestätigung per E-Mail.

 

Stornierungsbedingungen:

Eine Stornierung bzw. Absage der Teilnahme ist bis 3 Tage vor dem Veranstaltungstag

möglich. Danach berechnen wir eine Stornierungsgebühr in Höhe von 100 EUR.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Helios Ventilatoren GmbH & Co. KG
Ort:
99092 Erfurt, Thüringen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Zertifizierte DGS / VDE Fachkraft Elektrische Energiespeicher
01. März 2017 10:00 Uhr - 03. März 2017 17:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

Dieser neue Lehrgang richtet sich an alle, die sich mit der Planung, dem Bau und der Installation von elektrischen Energiespeichern im Niederspannungsnetz (insbesondere zur Steigerung des Eigenverbrauchs an PV Anlagen) beschäftigen. Inhalte sind Grundlagen und Anwendungspraxis von Energiespeichern unter Berücksichtigung des aktuellen Standes der Technik, der geltenden Normen, Bestimmungen und Sicherheitsanforderungen. Die Dimensionierung und Installation von netzgekoppelten PV-Anlagen mit Batteriespeicher wird insbesondere unter dem Gesichtspunkt des optimierten Eigenverbrauchs im gewerblichen und häuslichen Bereich behandelt. Thematisiert wird zudem die Einbindung von Speichern in bestehende Systeme. Grundlagen und Zusammenhänge im Kontext von Lastmanagement und Energiespeicherung (thermisch, elektrisch) werden ausführlich erläutert. Sie bekommen einen Überblick über die Möglichkeiten Solarstrom zu speichern und die Lastkurve mit Hilfe von Energiemanagementsystemen an die Erzeugungskurve anzupassen. Darüber hinaus werden Aspekte der Netzintegration diskutiert (Anforderungen an das Einspeisemanagement). Die normativen Anforderungen an die Installation, den elektrischen Anschluss sowie an den Standort und die Sicherheit werden vermittelt. Dabei wird auf die speziellen Anforderungen von Blei- und Lithium-Ionen-Akkumulatoren eingegangen. Neben der Sicherheit steht die Wirtschaftlichkeit verschiedener Konzepte im Fokus.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
DGS Berlin BRB
Ort:
10243 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
20
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
20
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
20
Innenwand und Trockenbau
02. März 2017 12:00 Uhr - 18:00 Uhr, Rudolstadt
mehr
Seminar

Wieviel von welchem Dämmstoff empfehle ich meiner Kundschaft?

Dieses Fachseminar vermittelt Grundlagen der Bauphysik, einen Überblick zu den An-forderungen der aktuellen EnEV und behandelt Dämmstoffe für die Innendämmung des Herstellers URSA. Trockenbauer, Maler und Energieberater erhalten Einblick in die aktuellen Vorschriften und in die bauphysikalische Beurteilung von Bauteilen.

 

 


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle
Veranstalter:
Umweltzentrum des Handwerks Thüringen
Ort:
07407 Rudolstadt, Thüringen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Hydraulischer Abgleich an Heizungsanlagen
02. März 2017 08:00 Uhr - 04. März 2017 11:15 Uhr, Hamburg
mehr
Seminar

Auf die richtige Einstellung kommt es an.Der hydraulische Abgleich ist ein besonders wirksames Verfahren, um Heizungsanlagen zu optimieren: Er stellt sicher, dass alle Heizkörper jederzeit mit genau der richtigen Menge an Heizwasser versorgt sind. So kann sich die Wärme gleichmäßig im Haus verteilen. Der hydraulische Abgleich ist auch im Rahmen einer Heizungsmodernisierung wichtig: Fördermittel werden nur bewilligt, wenn der Abgleich nachweislich von einem Fachhandwerker vorgenommen wurde.Alle Vorteile im Überblick

- In der Regel muss eine Anlage nur einmalig abgeglichen werden – und das lohnt sich in mehrerer Hinsicht:

- Verbesserter Wohnkomfort: keine kalten Räume und Störgeräusche mehr

- Wirtschaftlichkeit: geringer Energieverbrauch und weniger Heizkosten

- Klimaschutz: geringerer CO2-Ausstoß

- Voraussetzung für Fördermittel

-Vergabe bei Heizungsmodernisierung.

Inhalte:

- Optimierung der Wärmeverteilung

- Energieeinsparverordnung EnEV

- Leistungsbeschreibung für die Durchführung des Hydraulischen Abgleichs (Verfahren A und B)

- Unternehmererklärung

- Fördermittel KfW und BAFA

- Rohrnetzberechnung

- Heizungsumwälzpumpen

- Hydraulische und regeltechnische Schaltungen

- Sicherheitseinrichtungen

- Ausdehnungsgefäße

- Sicherheitsventile

- EDV "Optimus"

- Praktische Übungen an der Wilo-Brain-Box


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Elbcampus Kompetenzzentrum Handwerkskammer Hamburg
Ort:
21079 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
20
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
20
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
20
Architekten-Praxistag- Lösungen für knifflige Details im geneigten Dach
02. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Heusenstamm
mehr
Seminar

Architekten-Praxistag- Lösungen für knifflige Details im geneigten Dach

Veranstalter:
Braas GmbH
Ort:
63150 Heusenstamm , Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Weniger ist mehr - Wie können wir einfacher bauen?
02. März 2017 09:00 Uhr - 16:30 Uhr, Springe
mehr
Seminar

Wir reden über Effizienzhäuser und vergessen das Wesentliche: Wieviel Haus brauchen wir überhaupt? Beherrschen wir die Technologien,

die wir einbauen – oder beherrschen diese uns? Haben wir noch den Überblick: Was können wir glauben, wie sehen einfache Lösungen aus, was frisst die meiste Lebenszeit?

Was Sie in diesem Seminar lernen können: Lustvoll wirtschaftlich

denken, nicht bezogen auf den Aktienmarkt oder Energiepreis,

sondern bezogen auf Lebenszeit. In vielen Fällen handelt es sich um Binsenweisheiten, die hier einmal seriös quantifiziert werden sollen – Lösungsansätze und Entscheidungshilfen ergeben sich

beim Rechnen.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Gebäude-Thermografie
02. März 2017 09:00 Uhr - 16:30 Uhr, Bad Wünnenberg
mehr
Seminar

Thermografische Aufnahmen von Gebäuden sind ein effektives Mittel, um thermische Schwachstellen und Baumängel an Gebäuden aufzudecken und zu veranschaulichen, da die Temperaturverteilung bzw. Tempera-

turunterschiede bildlich dargestellt werden. Aus diesem Grund eignet sich besonders die kältere Jahreszeit zur Gebäudethermografie, denn dann sind Temperaturdifferenzen zwischen Innenräumen und der Außenwelt besser sichtbar.

Als Teil einer fachkundigen Energieberatung kann Thermografie somit ein besonders taugliches Instrument zum Erkennen von Schadstellen und zur Überzeugung von Gebäudeeigentümern und -nutzern sein, um etwaige Sanierungsmaßnahmen durchzuführen. Voraussetzung für eine effiziente Thermografie sind entsprechende Fachkenntnisse, die im Praxisseminar „Gebäudethermografie“ vermittelt werden.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Wöhler Technik GmbH
Ort:
33181 Bad Wünnenberg, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Schall- und Wärmeschutz - Qualifizierung zum staatlich anerkannten Sachverständigen nach § 20 SV-VO NRW (4-tägig)
02. März 2017 10:00 Uhr - 10. März 2017 17:15 Uhr, Düsseldorf
mehr
Seminar

Seminarinhalte u.?a.

Kriterien zur Bewertung der Störwirkung von Geräuschen; Anforderungen und Richtwerte; Schalltechnischer Nachweis; Schallschutz haustechnischer Anlagen; Schallschutz von Außenbauteilen

Mindestwärmeschutz; Energiesparender Wärmeschutz; Sommerlicher Wärmeschutz · Nutz-, End- und Primärenergiebedarf eines Gebäudes; Weitere Kenngrößen, mit denen die verschiedenen Teilaspekte des Wärmeschutzes und der Energieeinsparung und die bauaufsichtlichen Anforderungen definiert werden


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle
Veranstalter:
Akademie der Architektenkammer NW gGmbH
Ort:
40221 Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
EnEV 2014, EnEG und EEWärmeG in der Praxis
02. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Frankfurt
mehr
Seminar

Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand zu erreichen. Als erste Stellschraube soll dazu die Energieeinsparverordnung 2014/16 dienen. Kernelement der Novelle ist eine Anhebung der Effizienzanforderungen für Neubauten um einmalig 25 Prozent seit dem 1. Januar 2016. Zudem wurde die Bedeutung des Energieausweises als Informationsinstrument für die Verbraucherinnen und Verbraucher verstärkt und ein Kontrollsystem eingeführt. Mit Umsetzung der EU-Gebäuderichtlinie sind ab 2019 bzw. 2021 alle neuen Gebäude als „Nahe-Null-Energiegebäude“ zu errichten.

 

Unsere Experten stellen Ihnen die Zusammenhänge und Neuerungen rund um die EnEV 2014/16 und den Energieausweis vor. Ein Überblick über die Verschärfungen, die die aktuelle Energieeinsparverordnung mit sich gebracht hat, eine klare Übersicht über die Rechenverfahren des Verbrauchs- und Bedarfsausweises für Wohn- und Nichtwohngebäude sowie ein Ausblick auf die EnEV 2017 und die zu erwartende Novelle des EEWärmeGs runden das Programm ab. Nach diesem Tag sind Sie wieder fit für die neuen energetischen Anforderungen, um zukunftsgerecht planen und bauen zu können.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Verlag Dashöfer GmbH
Ort:
65479 Frankfurt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Regelverfahren in der Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik
02. März 2017 - 03. März 2017, Altdorf b. Nürnberg
mehr
Seminar

In dem Seminar werden die verschiedenen Anlagen und typi­schen Regelverfahren, die in der Heizungs-, Lüftungs- und Klima­technik gebräuchlich sind, aus­führlich behandelt. Dabei werden Ihnen umfangreiche Kenntnisse über den Aufbau und die Funk­tion von Regelkreise in der Energie- und Versorgungstechnik vermittelt. Sie kennen nach dem Seminar die verschiedenen Regelstrategien und können das Regelverhalten von Heiz-, Lüftungs- und Klimasystemen optimieren. Dazu erhalten Sie Lösungen für typische Problemfelder bei versorgungstechnischen Regelungen.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Technsiche Akademie Wuppertal e.V.
Ort:
90518 Altdorf b. Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Energieberater Professional - Grundkurs
02. März 2017 09:30 Uhr - 03. März 2017 16:00 Uhr, Buchholz
mehr
Seminar

Erfassung und Bewertung von Wohngebäuden nach DIN V 4108-6, 4701-10 und DIN V 18599. In dem 2-tägigen Kurs werden die grundlegenden Erfassungsmöglichkeiten eines Wohngebäudes gezeigt. Anhand praktischer Übungsbeispiele lernen die Teilnehmer unterschiedliche Gebäudearten sowie verschiedene Heizungsanlagen zu erfassen und berechnen.


Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
21244 Buchholz, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Sanierungstag 2017
02. März 2017 12:30 Uhr - 18:30 Uhr, Fellbach bei Stuttgart
mehr
Seminar

Die Sanierung von Flachdächern stellt hohe Anforderungen an die bauphysikalisch und konstruktiv richtige Planung. Wärmeschutz, Leckageortung, Windsoglagesicherung, Abdichtungsarten und die Vermeidung von Feuchteschäden sind dabei ebenso Themen wie die neuen Anforderungen der EnEV. Oft kann durch eine intelligente Sanierungsplanung die Bausubstanz aufgewertet werden, durch den Erhalt des alten Dachschichtenaufbaus Kosten gespart und die Umwelt geschont werden.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
DEUTSCHE ROCKWOOL
Ort:
70734 Fellbach bei Stuttgart, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Rechtskataster in der Unternehmenspraxis
02. März 2017, Berlin
mehr
Seminar

Welche Relevanz dem Thema Compliance (Regelkonformität) zufällt, wurde anhand der Vorkommnisse in der Automobilindustrie eindrücklich demonstriert. Auch im Sinne eines Energiemanagementsystems (EnMS) nach der ISO 50001 ist die Sicherstellung der Einhaltung energierelevanter Rechtsvorschriften elementarer Bestandteil.

 

Im Rahmen der Compliance-Analyse stellt sich zunächst die Frage: Welche relevanten Rechtsvorschriften gibt es und welche Fristen müssen eingehalten werden?

 

Diese Frage lässt sich nicht durch eine reine Auflistung von Gesetzen und sonstigen Verpflichtungen beantworten, die komplexen Zusammenhänge der vielfältigen Rechtsvorschriften verlangen vielmehr ein systematisches Monitoring. Ziel ist, das Unternehmen vor Rechtsverstößen zu bewahren, sowie mögliche Steuererleichterungen wie z.B. den sog. Spitzenausgleich frühzeitig zu erkennen.

 

Inwieweit das eigene Rechtsmonitoring und die Dokumentation mittels Rechtskataster den Normanforderungen und der „gut gelebten Unternehmenspraxis“ entsprechen, vermittelt dieses von GUTcert und der Anwaltskanzlei Becker Büttner Held (BBH) entwickelte Seminar. Für die praktische Umsetzung im eigenen Unternehmen erhält jeder Seminarteilnehmer ein Basis-Rechtskataster.

 

Lernziel

----------

 

Teilnehmer lernen, ein Rechtskataster zu erstellen und zu pflegen, das einen echten Mehrwert für das Unternehmen darstellt und gleichzeitig handhabbar bleibt. Neben der Ausrichtung des Rechtskatasters steht zur Diskussion, was ein Rechtskataster leisten muss und wo seine Grenzen liegen.

 

Bitte bringen Sie folgende Normentexte als Arbeitsmittel zur Veranstaltung mit:

 

DIN EN ISO 50001

 

Inhalt

-------

 

Bedarfsanalyse: Was kann und soll das Rechtskataster leisten?

Strategische Ausrichtung und Festlegung der Schwerpunkte

Priorisierung anhand von Risikokriterien

Systematik und „Tiefe“ des Rechtskatasters

Methodik der Pflege des Rechtskatasters

Anwendungsbereiche von Kennzahlen

 

Kooperation mit BBH

----------------------------

 

Dieses Seminar wird in Kooperation mit der Anwaltskanzlei Becker Büttner Held (BBH) durchgeführt.

 

BBH verfügt als Partnerschaft von Rechtsanwälten, Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern über langjährige wirtschaftsberatende Erfahrung im Energie- und Infrastrukturbereich und ist hier einer der führenden Anbieter von Beratungsdienstleistungen. Aufgrund der interdisziplinären Zusammenarbeit mit Ingenieuren und energiewirtschaftlichen Experten geht der Beratungsansatz über die rechtliche Bewertung hinaus mit dem Ziel, langfristige und qualitativ hochwertige Lösungen für die Unternehmen zu schaffen.

 

Ihr Nutzen

--------------

 

Teilnehmer erfahren, wie ein Rechtskataster zu erstellen und zu führen ist. Der Focus liegt darauf, das Rechtskataster handhabbar zu halten und als „gelebte“ Praxis im Unternehmen zu verankern. Jeder Seminarteilnehmer erhält ein Basis-Rechtskataster.

 

Teilnehmer

---------------

 

Das Seminar richtet sich sowohl an Unternehmen, die ihr Rechtskataster optimieren möchten wie auch an solche, die sich im Rahmen der Einführung eines Energiemanagementsystems zum ersten Mal mit dem Thema befassen. Die Kursinhalte sind gleichermaßen für Letztverbraucher wie Energieversorgungsunternehmen geeignet.

 

Kursgröße: bis zu 24 Teilnehmer

 

Teilnahmegebühr

-----------------------

 

559,- € zzgl. MwSt. pro Person für die eintägige Veranstaltung

 

Darin enthalten sind die Teilnahme an der Veranstaltung, Unterlagen, Pausengetränke und Mittagessen. Bestandskunden (Zertifizierung) erhalten 50,- € Rabatt.

 

Kontakt

-----------

 

E-Mail: akademie@gut-cert.de

Tel.: +49 30 2332021-21

Fax: +49 30 2332021-29


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
GUTcert GmbH
Ort:
12435 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Gebäudetechnischer Brandschutz
02. März 2017 09:00 Uhr - 16:00 Uhr, Stuttgart
mehr
Seminar

Brandabschottungen die rechtzeitig und mit

allen Feinheiten geplant und umgesetzt werden,

verursachen keine zusätzlichen Mehrkosten. Des

Weiteren können Mängel an Brandabschottungen

die Bauabläufe stark verzögern und eine

Bauabnahme kann verweigert werden. Durch

eine frühzeitige und richtige Koordination auf der

Baustelle lässt sich dieses Problem lösen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG - GBPI
Ort:
70376 Stuttgart, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Gebäudeinstandsetzung - Remmers Info-Tag 2017
02. März 2017 08:00 Uhr - 16:15 Uhr, Münster
mehr
Seminar

Seminarinhalte

Erdberührte Bauwerksabdichtung nach neuen Regeln

- Bearbeitungsstand der Normenreihe DIN 18533

- Planungsgrundsätze zur Bauwerksabdichtung, Abdichtungen

für erdberührte Bauteile

- Abdichtung in und unter Wänden, Anforderung und

Bemessung

Objektbeispiel einer nachträglichen Bauwerksabdichtung

- Bauwerksabdichtungen ohne Normen

- Anerkannte Regeln der "nachträglichen Bauwerksabdichtung"

von innen

- Dränanlagen zur Unterstützung von Bauwerksabdichtungen

- Wärmeschutz und Feuchteschutz im erdberührten Bereich

- Zusammenhang zwischen Feuchteschutz und Wärmeschutz

Instandsetzungsplanung am Objektbeispiel

Betoninstandsetzung

- Instandhaltungsrichtlinie vs. Instandsetzungsrichtlinie

des DAfStb (Gelbdruck)

- Bauzustandsanalyse und fachgerechte Planung


Themenschwerpunkte:
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bernhard-Remmers-Akademie
Ort:
48143 Münster, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieberater Professional - Grundkurs (Wohngebäude)
02. März 2017 09:30 Uhr - 03. März 2017 16:00 Uhr, Buchholz
mehr
Seminar

Erfassung und Bewertung von Wohngebäuden nach DIN V 4108-6, 4701-10 und DIN V 18599. In dem 2-tägigen Kurs werden die grundlegenden Erfassungsmöglichkeiten eines Wohngebäudes gezeigt. Anhand praktischer Übungsbeispiele lernen die Teilnehmer unterschiedliche Gebäudearten sowie verschiedene Heizungsanlagen zu erfassen und berechnen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
21244 Buchholz, Schleswig-Holstein
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Auffrischungsseminar für Gebäudeenergieberater/innen (HWK)
02. März 2017 09:00 Uhr - 23. März 2017 16:00 Uhr, Handwerkskammer der Pfalz, Außenstelle Landau
mehr
Seminar

Dieses Seminar wird in Modulen angeboten. Es können einzelne Module oder auch alle Module gebucht werden.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Handwerkskammer der Pfalz, Außenstelle Landau
Ort:
76829 Handwerkskammer der Pfalz, Außenstelle Landau, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Energetische Inspektion von Klimaanlagen in Nichtwohngebäuden
02. März 2017 08:00 Uhr - 03. März 2017 17:00 Uhr, FH Steinfurt
mehr
Seminar

Das zweitägige Seminar besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.

 

Die Theorie zeigt die Anforderungen an energetische Inspektionen auf der Grundlage von Europarichtlinie, Gesetz und Verordnung. Vermittelt werden außerdem die wichtigsten Aspekte zur Vorgehensweise gemäß geltender Regelwerke insbesondere der DIN SPEC 15240 (Lüftung von Gebäuden - Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden - Energetisstempel-grauche Inspektion von Klimaanlagen). Im praktischen Teil werden an Laborklimaanlagen an den Hochschulen technische Daten aufgenommen und Messungen vorgenommen. Untersucht wird u.a. die Stromaufnahme des Ventilators, der Luftvolumenstrom, der Differenzdruck und das Raumklima. Erhoben werden auch technische Daten und Betriebsparameter der Kälteanlage und der Kälteverteilung.

 

 

VDKF-Mitglieder erhalten 10% Rabatt auf den Teilnehmerpreis.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
cci Dialog GmbH
Ort:
48565 FH Steinfurt, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Grundlagen der Lüftungstechnik für Nichtwohngebäude
02. März 2017 09:00 Uhr - 16:30 Uhr, Erfurt
mehr
Seminar

Grundlagen der Lüftungstechnik für Nichtwohngebäude

 

Dieses Einstiegsseminar vermittelt grundlegendes Basiswissen zur Lüftungstechnik für Nichtwohngebäude.

Anhand konkreter Fallbeispiele werden theoretische Inhalte anschaulich dargestellt und praxisnah aufbereitet.

 

Im Vordergrund steht die Ermittlung des richtigen Volumenstroms zur Dimensionierung einer Lüftungsanlage.

Darüber hinaus werden die Anforderungen und die Auslegungsmethoden für die erforderlichen Bauelemente wie Luftdurchlässe, Luftkanäle, Ventilatoren, Filter und Wärmeübertrager aufgezeigt.

 

Inhalt in Stichworten:

· Wozu dient die Lüftungstechnik?

· Physikalische Grundlagen der Lüftungstechnik

· Wichtige Normen und Richtlinien der Lüftungstechnik (u.a. neue Lüftungsmatrix DIN EN 16798)

· Bestandteile einer Lüftungsanlage – Aufbau und Komponenten eines Lüftungssystems

· Berücksichtigung der Akustik

· Volumenstrombestimmung, Kanalnetzberechnung

· Auslegung der wichtigsten Bestandteile einer Lüftungsanlage (Ventilator, Kanalnetz, Filter, Wärmerückgewinnung, Heizregister, Steuer- und Regelungstechnik etc.)

· Anforderungen der neuen Ökodesign-Richtlinie

 

Teilnehmerkreis:

Alle Personen, die im Bereich der Planung, Ausführung und Bauüberwachung von Lüftungsanlagen für Nichtwohngebäude tätig sind, sich in das Fachgebiet der Lüftungstechnik einarbeiten oder ihre Grundlagen und Kenntnisse auffrischen möchten.

 

Veranstaltungsort:

Erfurt (Der genaue Seminarort wird Ihnen ca. 10 Tage vor dem Termin per Mail zugesendet.)

 

Ablauf und unsere Leistungen:

· 1-tägiges Fachseminar von 9:00 – 16:30 Uhr

· Umfassende Schulungsunterlagen

· Mittagessen, Verpflegung

 

Anmeldung:

Bitte füllen Sie die Online-Anmeldung aus. Ihre Anmeldung wird umgehend bearbeitet! Sie erhalten eine Buchungsbestätigung per E-Mail.

 

Stornierungsbedingungen:

Eine Stornierung bzw. Absage der Teilnahme ist bis 3 Tage vor dem Veranstaltungstag

möglich. Danach berechnen wir eine Stornierungsgebühr in Höhe von 100 EUR.


Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Helios Ventilatoren GmbH & Co. KG
Ort:
99092 Erfurt, Thüringen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieberater - Expertentreff
02. März 2017 15:00 Uhr - 20:00 Uhr, Dresden
mehr
Seminar

Das breite Themenspektrum des Energieberaters erfordert es, sich ständig über Neuigkeiten zu informieren, aktuelle Entwicklungen zu verfolgen und sich über die Wirksamkeit energetischer Maßnahmen Klarheit zu verschaffen. Diese Veranstaltungsreihe bietet dafür eine Plattform. Pro Veranstaltung gibt es mehrere Fachvorträge und eine Gesprächsrunde, um dem Bedarf nach Erfahrungsaustausch mit den Fachkollegen Rechnung zu tragen. Die Themen betreffen das gesamte Spektrum des Gebäudeenergieberaters. Idealerweise fördert das Seminar die Netzwerkbildung unter den Energieberatern.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Handwerkskammer Dresden
Ort:
01099 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Dumm gelaufen - Schadensfälle, Prävention und Kommunikation
03. März 2017, Springe
mehr
Seminar

Ein langjähriger Bausachverständiger und ein erfahrener Planer reflektieren mehr als 30 Jahre Planungs- und Baupraxis und erläutern Ihnen anhand zahlreicher Konfliktsituationen die Vermeidung,

Entstehung und Eskalation von Bauschäden. Wo liegt die Ursache des Schadens: falsch geplant, falsch ausgeführt, falsch kommuniziert – und irgendwann geht’s vor Gericht. Welchen Risiken geht man besser aus dem Weg, welches ist der schwächste Punkt des Planungs- und Bauprozesses, wie vermeidet man Konflikte, wie kommuniziert man in kritischen Situationen. Bitte bringen Sie auch Schadensfälle aus Ihrer eigenen Praxis ein und diskutieren Ihre Erfahrungen im Umgang mit Mängeln und Schäden.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Energieauditor und Energiemanagementsystem
03. März 2017 - 04. März 2017, Kassel
mehr
Seminar

Zielsetzung der Weiterbildung:

Die Weiterbildung vermittelt Ihnen die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten, um Energieaudits entsprechend den Anforderungen des BAFA (Bundesamt für Ausfuhrkontrolle) und der EN 16247-1 bis 4 professionell durchführen zu können.

Sie sind nach dem Seminar in der Lage, die Energiesituation eines Unternehmens systematisch zu analysieren und transparent darzustellen. Außerdem könne Sie die resultierenden Ergebnisse sauber und verständlich in einem Energieauditbericht zusammenfassen, der die Anforderungen des EDL-G erfüllt und für den Kunden ein nachhaltiges Arbeitsdokument zur Umsetzung der Energieeffizienzpotenziale zur Kostensenkung und CO2 Einsparung darstellt.

 

 

Themen und Inhalte:

Die Norm EN 16247-1 bis 4 definiert Merkmale eines hochwertigen Energieaudits und legt Anforderungen an das Audit sowie die entsprechenden Pflichten innerhalb des Auditprozesses fest. Doch die Normtexte allein genügen meist nicht, um ein Audit professionell durchzuführen. Besonders in der Datenanalyse und Aufbereitung sowie der Identifikation und Bewertung von Maßnahmen ist Praxiserfahrung notwendig, um ein qualitativ hochwertiges Audit durchzuführen, welches für den Kunden das zentrale Werkzeug bei der Verbesserung seiner Energieeffizienz ist.

 

Weiterführende Informationen finden Sie unter zub-kassel.de/weiterbildung/seminare-und-lehrgaenge/energieauditor-und-energiemanagementsystem


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Unikims GmbH
Ort:
34127 Kassel, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
32
Energieauditor und Energiemanagementsystem Block 1
03. März 2017 - 04. März 2017, Kassel
mehr
Seminar

Zielsetzung der Weiterbildung:

Die Weiterbildung vermittelt Ihnen die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten, um Energieaudits entsprechend den Anforderungen des BAFA (Bundesamt für Ausfuhrkontrolle) und der EN 16247-1 bis 4 professionell durchführen zu können.

Sie sind nach dem Seminar in der Lage, die Energiesituation eines Unternehmens systematisch zu analysieren und transparent darzustellen. Außerdem könne Sie die resultierenden Ergebnisse sauber und verständlich in einem Energieauditbericht zusammenfassen, der die Anforderungen des EDL-G erfüllt und für den Kunden ein nachhaltiges Arbeitsdokument zur Umsetzung der Energieeffizienzpotenziale zur Kostensenkung und CO2 Einsparung darstellt.

 

 

Themen und Inhalte:

Die Norm EN 16247-1 bis 4 definiert Merkmale eines hochwertigen Energieaudits und legt Anforderungen an das Audit sowie die entsprechenden Pflichten innerhalb des Auditprozesses fest. Doch die Normtexte allein genügen meist nicht, um ein Audit professionell durchzuführen. Besonders in der Datenanalyse und Aufbereitung sowie der Identifikation und Bewertung von Maßnahmen ist Praxiserfahrung notwendig, um ein qualitativ hochwertiges Audit durchzuführen, welches für den Kunden das zentrale Werkzeug bei der Verbesserung seiner Energieeffizienz ist.

 

Weiterführende Informationen finden Sie unter zub-kassel.de/weiterbildung/seminare-und-lehrgaenge/energieauditor-und-energiemanagementsystem-block-1


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Unikims GmbH
Ort:
34127 Kassel, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
DIN V 18599 - Praxisworkshop (Nichtwohngebäude)
03. März 2017 09:00 Uhr - 17:30 Uhr, Weimar
mehr
Seminar

Sie verschaffen sich einen Überblick über die Behandlung von Nichtwohngebäuden in EnEV 2014 und DIN V 18599. Neben den Berechnungsgrundlagen der Norm lernen Sie die Arbeitsweise der Energieberatungssoftware EVEBI im Zusammenhang mit der DIN V 18599 kennen. Am Ende des Seminars sind Sie in der Lage, die Daten eines Nichtwohngebäudes zu erfassen und einen Energieausweis nach Bedarf zu erstellen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Envisys GmbH & Co KG
Ort:
99423 Weimar, Thüringen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Softwaretraining Energieberater
03. März 2017 09:00 Uhr - 16:00 Uhr, Dresden
mehr
Seminar

Gebäudeenergieberater sind beim Erstellen von Energiekonzepten auf eine leistungsfähige Software angewiesen, die sie gut bedienen können sollten. Anhand der bei Energieberatern des Handwerks weit verbreiteten Energieberatersoftware Hottgenroth wird die Parametereingabe geübt und Ergebnisse auf ihr Plausibilität geprüft. Die persönlichen Erfahrungen und Fragen der Kursteilnehmer stehen dabei im Vordergrund. Gemeinsam wird ein CAD-Gebäudemodell generiert und in verschiedenen Programmmodulen verwendet.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Handwerkskammer Dresden
Ort:
01099 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Dübeltechnik
03. März 2017 09:00 Uhr - 16:00 Uhr, München
mehr
Seminar

Ausgehend von Beispielen aus der Praxis wird sensibilisiert, worauf es bei der Produktauswahl, bei der Planung und bei der Ausführung zu achten ist. Das Seminar gibt, in Kombination mit dem Fachbuch" Handbuch der Dübeltechnik", einen allgemeinen Überbllick in die Grundlagen und weiterführenden Informationswuellen, die erlauben, sich besser in der Dübeltechnik zurechtzufinden


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG - GBPI
Ort:
85737 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
In-House-Schulung über:energie
03. März 2017 09:00 Uhr - 04. März 2017 17:00 Uhr, Düsseldorf
mehr
Seminar

Dieses Seminar dient der Intensivierung und praktischen Anwendung des Gebäudeenergieberaters.Anhand von Fall-Beispielen wird der gesamte Bereich der Fördermittelberatung in Bestandsgebäuden und Neubauten -vom Erstgespräch über die Erstellung des Sanierungskonzepts, die Antragstellung und die Begleitung der Maßnahme (n) bis zur Bestätigung der antragsgemäßen Durchführung - werden den Teilnehmern Hilfsmittel und Werkzeuge vermittelt. Die rechtssichere Begleitung ist das Ziel des Lehrgangs.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
DIE HANDWERKSSCHULE e.V.
Ort:
40210 Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Die Anwendung der KfW-Wärmebrückenbewertung im Rahmen einer Effizienzhausbilanzierung – Hilfestellung zur Nachweisführung und Do
03. März 2017 09:30 Uhr - 11:30 Uhr, Berlin
mehr
Webinar

Als Fortführung zum Grundlagenseminar erhalten Sie Erläuterungen zum Vorgehen beim erweiterten Gleichwertigkeitsnachweis. Des Weiteren werden die Anforderungen bei der Anwendung des KfW-Wärmebrückenkurzverfahrens im Detail erklärt .


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
KfW
Ort:
10117 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Grundlagen der Anlagentechnik für Architekten und Ingenieure
03. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Kaiserslautern
mehr
Seminar

 

 

Das Seminar richtet sich an Nicht-Fachleute die im Zuge der Energieberatung oder bei der Erstellung eines Energieausweises Kenntnisse über Funktion und Qualität der Heiztechnik benötigen.

 

 

Das Ziel des Seminars ist es, die Komponenten der Heizungstechnik zu verstehen und sie nach der Energieeinsparungsverordnung energetisch zu bewerten und zu bilanzieren.

Sie lernen die Auslegungsparameter und Entscheidungskriterien für Heizungsanlagen und Lüftungssysteme kennen. Das Seminar vermittelt Ihnen die Grundlagen zur Bewertung der Anlagentechnik nach DIN V 18599.

Zielgruppe sind Architekten, Ingenieure und Energieberater.

 

Seminarprogramm:

 

Wärme durch Verbrennung

 

- Chemische Vorgänge

- Prinzip der Brennwerttechnik

- Verbrennungsluftversorgung

- Heizwert / Brennwert

- Abgasführung

 

Konventionelle Wärmeerzeuger

 

- Unterschiede zwischen Konstanttemperatur-, Niedertemperatur- und

Brennwertkessel bzw. Brennwertkessel verbessert

- Bestimmung von Wirkungsgrad und Nutzungsgrad

- Aufbau und Funktionsweise

 

 

Wärmeerzeuger für regenerative Energien

 

- Biomasse (Scheitholz und Biomassekessel)

- Wärmepumpen

- thermische Solaranlagen

- Auslegungsparameter und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung

- Mit welcher Anlagentechnik können die Vorgaben der

EnEV 2016 und EEG im Neubau erfüllt werden

- KfW und BAFA Anforderungen

 

Trinkwassererwärmung

 

- zentrale und dezentrale Trinkwassererwärmung

- Regenerative Energien zur Trinkwassererwärmung

- Hygienebetrachtung

 

 

Komponenten zur Wärmeabgabe

 

- Heizkörper und Flächenheizung

- Thermostatventile

 

 

Regelungstechnik

 

- Grundlagen: witterungsgeführte Regelungen und Raumregelungen

- Heizungsregelung mit Apps und über das Internet

 

Komponenten zur Wärmeverteilung

 

- Heizungsumwälzpumen

- Wärmeverteilungssyseme

- Armaturen und Ventile

- Hydraulikpläne lesen und verstehen

- Grundlagen des hydraulischen Abgleichs

 

Lüftungstechnik

 

- Grundlagen, Arten, EnEV Bewertung

- Lüftungskonzept

 

 


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
Förderung der Aus- und Weiterbildung im Schfhwk
Ort:
67663 Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Planung und Projektierung von Biomasse-Feuerungsanlagen
03. März 2017 10:00 Uhr - 15:00 Uhr, Stadtlohn
mehr
Seminar


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
doepik Energietechnik
Ort:
48703 Stadtlohn, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Heizungs-Check
04. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Zwickau
mehr
Seminar

Der Heizungscheck beurteilt die Effizienz der Heizungsanlage für eine energetische Modernisierungsplanung von Gebäuden im Bestand. Ziel des Seminars „Heizungscheck“ ist es, dass jeder Teilnehmer in der Lage ist, eine energetische Bewertung nach dem Checklisten-Verfahren gemäß DIN EN 15378 in der Praxis durchzuführen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
DIE HANDWERKSSCHULE e.V.
Ort:
08056 Zwickau, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieeffizienzhandwerker SHK
04. März 2017 08:00 Uhr - 22. April 2017 15:00 Uhr, Dresden
mehr
Seminar

Langzeituntersuchungen haben ergeben, dass die Energieeffizienzpotentiale von Bestandsheizungsanlagen erheblich sind und diese häufig durch geringinvestive Maßnahmen erschlossen werden können. Dieses Seminar wurde speziell zu diesem Thema entwickelt und qualifiziert zur Durchführung von Betriebsoptimierungen an Heizungsanlagen entsprechend der Richtlinie Klima/2014 (www.sab. sachsen.de) erlangen wollen bzw. nachweisen müssen. Die Bestätigung des erfolgreichen Abschlusses erfolgt über ein personengebundenes Testat. Dieses Testat berechtigt Absolventen zur Leistungserbringung im Rahmen der Richtlinie Klima/2014 (Pro-grammteil B IV. 2. Betriebsoptimierung von Heizungsanlagen) und ermöglicht die Listung im SAENA-Netzwerk „Energie-Experten Sachsen“.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Handwerkskammer Dresden
Ort:
01099 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
24
Qualitätssicherung in Bauplanung und Baubegleitung
04. März 2017 10:00 Uhr - 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Wichtige Inhalte von Ausschreibungstexten für hocheffiziente Neubauten und Sanierungen, Angebotsauswertung (technische und wirtschaftliche Bewertung der Angebote) / Preisspiegel, Hinweise bei Erstellung des Bauzeitenplans, Gewerke: Schnittstellenproblematik, Kontrolle der Luftdichtheit und Wärmebrückenfreiheit auf der Baustelle, Kontrolle der Ausführung Gebäudehülle und Anlagentechnik gem. Planung, Qualitätssicherungsmaßnahmen und –termine im Bauablauf. Die Inhalte des Lehrgangs erfüllen die Anforderungen der DENA. Teilnehmer/innen erhalten ein Teilnahmezertifikat mit FB-Code. Zur Eintragung in die Energie-Effizienz-Expertenliste benötigt die oben genannte Zielgruppe in der Regel 130 Unterrichtseinheiten, die mit der zusätzlichen Buchung des Lehrganges EEE Energie-Effizienz-Experte/in DENA erreicht werden.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Luftdichtheits-Messung (BlowerDoor-Messung) nach DIN EN 13829
06. März 2017 09:00 Uhr - 16:30 Uhr, Springe
mehr
Seminar

Ausgehend von der DIN EN 13829 lernen Sie den Ablauf einer Luftdichtheits-Messung kennen. Praxisnah gehen Sie alle Schritte

gemeinsam durch, vom richtigen Einbau der Messeinrichtung und ihrer Inbetriebnahme über die Gebäudepräparation und die Berücksichtigung von Randbedingungen aus der Wetterlage sowie die Aufnahme der natürlichen Druckdifferenz bis hin zur Aufnahme

einer korrekten Messreihe und zur Leckageortung. Abschließend erarbeiten Sie in der Gruppe einen Prüfbericht.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Fehlerquellen an Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS).
06. März 2017 09:00 Uhr - 08. März 2017 17:00 Uhr, Köln
mehr
Seminar

Modul 2 des Lehrgangs zum Sachverständigen für Wärmedämm-Verbundsysteme (TÜV). Optional: Abschluss als Projektleiter WDVS.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
TÜV Rheinland Akademie GmbH
Ort:
51105 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
24
Kältetechnik A
06. März 2017 - 10. März 2017, Stutensee
mehr
Seminar

Einführung in die Grundlagen (Theorie und Praxis) der Kältetechnik. Kennenlernen des Aufbaus und der Funktion der Hauptbauteile eines Kältemittel-Kreislaufs in Kälte-, Klimaanlagen und Wärmepumpen. Verständnis der Funktionsweise und des Betriebsverhaltens der Kältemaschine unter unterschiedlichen Betriebsbedingungen. Bestimmung und Interpretation von Überhitzung und Unterkühlung hinsichtlich der Betriebssicherheit und dem Füllzustand.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
TWK - Test und Weiterbildungszentrum
Ort:
76297 Stutensee, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
40
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
40
Kältetechnik mit dem Kältemittel CO2 - stationär
06. März 2017 - 07. Juli 2017, Stutensee
mehr
Seminar

Grundlagen (Theorie und Praxis) des Kältemittel-Kreislaufes mit dem Kältemittel CO2 (R744) und dessen Bauteile. Kennenlernen der Anforderungen an die Komponenten bei der trans- und subkritischen CO2 Anwendung. Diskussion von Schaltungsvarianten.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
TWK - Test und Weiterbildungszentrum
Ort:
76297 Stutensee, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
20
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
20
Energiekennzahlen und Einflussfaktoren nach ISO 50001/EN 16247
06. März 2017 - 08. März 2017, Berlin
mehr
Seminar

Hintergrund

 

Die neuen ISO-Normen der 50000er-Reihe machen den Nachweis der energetischen Leistungsverbesserung zur Pflicht – Kennzahlen und Einflussfaktoren bilden das Fundament

 

Mit der Veröffentlichung der ISO 50003-, 50006- und 50015-Normen wurde die ISO 50000er Familie deutlich gestärkt. Neben dem Etablieren organisatorischer Regelungen im Rahmen eines Energiemanagementsystems rückt nun die bereits vorher verlangte nachgewiesene Verbesserung der Energie­effizienz in den Fokus.

 

Wie aus den Normen ersichtlich wird, gibt es viele Möglichkeiten, um die Verbesserungen im Vergleich zur energetischen Ausgangsbasis darzustellen. Dies kann u.a. mittels Nachweis von Kennzahlen, Regressionsanalyse mit Identifikation der Driver (Einflussfaktoren) oder über den Vergleich des tatsächlichen Energieverbrauchs mit dem erwarteten Energieverbrauch erfolgen.

 

Im ersten Modul wird neben den Grundprinzipien und Verfahrens­weisen der ISO-Leitfäden 50006 und 50015 insbesondere eine Methodik zum Aufstellen von Energiekennzahlen vermittelt. Sie soll es ermöglichen, die Energieeffizienz in Unternehmen unter Berücksichtigung von Wechselwirkungen zwischen Gesamt- und Teilsystemen zu überwachen. Die hier vorgestellte Methodik ist Teil des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE) des BMWi.

 

Der zweite Teil des Seminars befasst sich mit der Frage, welche Faktoren den Energieverbrauch eines Unternehmens bestimmen und wie gewichtig ihr Einfluss ist.

 

Um systematisch Einsparpotentiale zu ermitteln und Einsparerfolge nachzuweisen, ist auch eine sorgfältig durchgeführte „Energetische Bewertung“ (Kapitel 4.4.3 der ISO 50001 bzw. 5.5 der EN 16247) von entscheidender Bedeutung. Basierend auf den Messwerten der Energieverbräuche und Einflüsse (Produktion, Umgebung, Rohstoffe, Wartung, usw.) stellt das zweite Modul eine abgesicherte Methode vor, wie Einflussfaktoren quantifiziert, Berechnungen geprüft und Toleranzen dieser Berechnungen bestimmt werden können.

Inhalt

 

Modul 1: Energiekennzahlen bilden und bewerten

 

Anwendungsbereiche von Kennzahlen

Grundbegriffe, Typen und Einflussgrößen

Strategie Energiecontrolling

Vorgehen ISO 50006 / ISO 50015

Energieleistungskennzahlen (EnPI) und Energy Baselines (EnB)

Variablen, Systemgrenzen, Statistik

Messung und Einsatz

Anwendungsbeispiele und Übungen

 

Für Modul 1 sind die ISO-Normen 50001, 50006 und 50015 in aktueller Version nötig.

 

Modul 2: Analyse von Einflussfaktoren nach ISO 50001 / EN 16247

 

Analyse von Einflussfaktoren und verwendete Methoden

Schrittweises Aufstellen einer Berechnung mit Microsoft Excel

Prüfen der Berechnung und Hochrechnung

Fehler und Toleranzen

Auffälligkeiten, Fehlersuche und Nachweis der Einsparmaßnahmen

Fehlerfortpflanzung

Kontinuierliche Anwendungsübungen

 

Für Modul 2 bringen Sie bitte einen Laptop mit installiertem Excel® (ab Version 2003) mit. Fundierte Excel® -Kenntnisse werden vorausgesetzt. Wichtig: Das Solver-Add-In muss installiert sein!

Kooperation mit Ökotec

 

Dieses Seminar wird in Kooperation mit der ÖKOTEC Energiemanagement GmbH durchgeführt.

 

ÖKOTEC steht seit der Gründung im Jahr 1999 für die Entwicklung intelligenter Lösungen zur Reduktion von Energiekosten und ist mit Projekten an über 800 Standorten Spezialist für Energieeffizienz und Energieeinsparung in der Industrie.

 

Im Rahmen des Forschungsprojekts „Entwicklung einer Methodik zur Aufstellung von Energiekennzahlen zur Steigerung der Energieeffizienz in Unternehmen“ (Auftraggeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)) hat ÖKOTEC eine neue Methodik zur Aufstellung von Energiekennzahlen entwickelt, auf welche in diesem Seminar aufgebaut wird.

 

 

Ihr Nutzen

 

Fundiertes Anwendungswissen zu Kennzahlen und Einflussfaktoren hilft Ihnen, Ihr EnMS und Energie­effizienzcontrolling gezielt weiterzuentwickeln, wirtschaftlicher zu werden und Kosten zu sparen.

 

Der Lehrgang wird als Fortbildung zur Verlängerung des Eintrags in der Energieeffizienz-Expertenliste der DENA anerkannt.

Teilnehmer

 

Das Kursangebot richtet sich an Teilnehmer mit fortgeschrittenen Kenntnissen im Energie-management: Fach- und Führungskräfte, Energiebeauftragte, Energieberater, Techniker und Ingenieure, die in ihrem oder einem anderen Unternehmen die Energieeffizienz steigern wollen.

 

Kursgröße: bis zu 18 Teilnehmer

Qualifikation

 

Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung.

Teilnahmegebühr

 

1749,- € zzgl. MwSt. pro Person für die dreitägige Veranstaltung

899,-€ zzgl. MwSt. pro Person bei Buchung eines einzelnen Moduls

 

Darin enthalten sind die Teilnahme an der Veranstaltung inklusive Teilnahmebestätigung, Unterlagen, Pausengetränke und Mittagessen.

 

Bestandskunden (Zertifizierung) erhalten pro Modul 50,- € Rabatt.

Kontakt

 

GUTcert Akademie

Eichenstraße 3b, 12435 Berlin

 

E-Mail: akademie@gut-cert.de

Tel.: +49 30 2332021-21

Fax: +49 30 2332021-29


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTcert GmbH
Ort:
12435 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
13
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
26
Energiekennzahlen und Einflussfaktoren nach ISO 50001/EN 16247 - Modul Energiekennzahlen
06. März 2017 - 07. März 2017, Berlin
mehr
Seminar

Hinweis: Dieses Modul ist Teil des Kurses "Energiekennzahlen und Einflussfaktoren nach ISO 50001/EN 16247". Beide Module (Energiekennzahlen / Einflussfaktoren) können separat oder zusammen gebucht werden.

 

Die neuen ISO-Normen der 50000er-Reihe machen den Nachweis der energetischen Leistungsverbesserung zur Pflicht – Kennzahlen und Einflussfaktoren bilden das Fundament.

 

Mit der Veröffentlichung der ISO 50003-, 50006- und 50015-Normen wurde die ISO 50000er Familie deutlich gestärkt. Neben dem Etablieren organisatorischer Regelungen im Rahmen eines Energiemanagementsystems rückt nun die bereits vorher verlangte nachgewiesene Verbesserung der Energieeffizienz in den Fokus.

 

Wie aus den Normen ersichtlich wird, gibt es viele Möglichkeiten, um die Verbesserungen im Vergleich zur energetischen Ausgangsbasis darzustellen. Dies kann u.a. mittels Nachweis von Kennzahlen, Regressionsanalyse mit Identifikation der Driver (Einflussfaktoren) oder über den Vergleich des tatsächlichen Energieverbrauchs mit dem erwarteten Energieverbrauch erfolgen.

 

Inhalt Modul 1: Energiekennzahlen (einzeln buchbar)

--------------------------------------------------------------------

 

Anwendungsbereiche von Kennzahlen

Grundbegriffe, Typen und Einflussgrößen

Strategie Energiecontrolling

Vorgehen ISO 50006 / ISO 50015

Energieleistungskennzahlen (EnPI) und Energy Baselines (EnB)

Variablen, Systemgrenzen, Statistik

Messung und Einsatz

Anwendungsbeispiele und Übungen

 

Für Modul 1 sind die ISO-Normen 50001, 50006 und 50015 in aktueller Version nötig.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTcert GmbH
Ort:
12435 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
13
Dachsanierung - Bauphysik, Konstruktion und Anwendungen
06. März 2017 09:00 Uhr - 12:30 Uhr, Waldshut-Tiengen
mehr
Seminar

Sie erfahren wichtige Details und Grundlagen zur Planung und Ausführung von Dachsanierungen (von innen und außen) sowie zur Ausführung des GUTEX Dachsanierungssystems, Konstruktionsbeispiele verdeutlichen geeignete Aufbauten und Anwendungen.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTEX Holzfaserplattenwerk H. Henselmann GmbH + Co
Ort:
79761 Waldshut-Tiengen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Schimmelbildung in Gebäuden/Wohnräumen - erkennen, vermeiden, bekämpfen
06. März 2017 08:00 Uhr - 07. März 2017 15:00 Uhr, Dresden
mehr
Seminar

Sie erhalten anhand praktischer Beispiele einen Einblick in die Problematik der Schimmelbildung in Wohnungen und Gebäuden, über Entstehung und Ursachen von Schimmelpilzen, bauphysikalische Zusammenhänge, Analysen und Vorschläge zur Behebung von Bausünden. Zur Vorbeugung vermitteln wir Ihnen Kenntnisse über Lüftungsmaßnahmen und deren Bedeutung für den Sanierungserfolg.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Handwerkskammer Dresden
Ort:
01099 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Lüftungstechnik
06. März 2017 09:00 Uhr - 07. März 2017 16:30 Uhr, Oberhausen
mehr
Seminar

Grundlagen und Berechnung von Lüftungsanlagen für den Wohnungsbau nach DIN 1946-2/1946-6


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Stiebel Eltron
Ort:
46049 Oberhausen, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Hydraulischer Abgleich
06. März 2017 09:00 Uhr - 07. März 2017 17:00 Uhr, Kassel
mehr
Seminar

Ziel des Seminars ist die Vorbereitung zur Durchführung eines hydraulischen Abgleichs in der Praxis. Die Inhalte des Seminars sind die Vermittlung der Grundlagen des hydraulischen Abgleichs unter Berücksichtigung aller Systemkomponenten, einer darauf aufbauenden softwaregestützten Praxisübung sowie die Bewertung der Ergebnisse. URL.:www.handwerksschule.de


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
DIE HANDWERKSSCHULE e.V.
Ort:
34117 Kassel, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
18. Kölner Passivhaus-Seminar
06. März 2017 09:00 Uhr - 11. März 2017 19:00 Uhr, Köln
mehr
Seminar

Erlernen Sie innerhalb einer Woche die theoretischen Grundlagen zum Entwerfen, Berechnen und Ausführen eines Passivhauses und werden Sie vom

Passivhaus Institut Darmstadt zertifizierter PassivhausPlaner.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
IBN Passivhaus-Technik
Ort:
50769 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
50
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
30
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
30
Sommerliches Komfortklima in Wohngebäuden - einfacher Nachweis und Simulation
07. März 2017, Springe
mehr
Seminar

Im Seminar lernen Sie die Zusammenhänge der wichtigsten Einflussfaktoren auf das sommerliche Komfortklima in Wohnräumen kennen. Anhand eines Beispielraumes führen Sie einen vereinfachten Nachweis zum sommerlichen Wärmeschutz nach DIN

4108-2: 2013 durch, auf die seit der Energieeinsparverordnung 2014 Bezug genommen wird und die damit in der Praxis relevant ist.

Anschließend lernen Sie ein Simulationstool kennen, mit dem Sie

den gleichen Beispielraum nochmals dynamisch berechnen und dabei wichtige Einzelaspekte diskutieren. Die Ergebnisse der Simulation

vergleichen Sie mit denen des vereinfachten Nachweises und sind dann in der Lage zu erkennen, wo die Grenzen des vereinfachten

Verfahrens liegen.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Lüftungsanlagen: Raumluftqualität, Energieeinsparung und Funktionsmessungen nach DIN EN 12599
07. März 2017 12:00 Uhr - 13:30 Uhr
mehr
Webinar

Lüftungsanlagen sollen jederzeit ein optimales Raumklima bei geringstem Energieeinsatz sicherstellen. In dem 90-minütigen Webinar erfahren Sie, wie dies unter Berücksichtigung der entsprechenden

Vorschriften erreicht werden kann und wie entsprechende Mess- und Prüfaufgaben durchgeführt werden.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Wöhler Technik GmbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Ausbildung zum TÜV-zertifizierten Bauwerksdiagnostiker in Altfraunhofen Teil 3 von 3
07. März 2017 09:00 Uhr - 08. März 2017 17:00 Uhr, Altfraunhofen
mehr
Seminar


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
redstone GmbH
Ort:
84169 Altfraunhofen, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
10
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Brandschutznachweise für die Gebäudeklassen 1 bis 5 nach BayBO (17340)
07. März 2017 - 09. März 2017, München
mehr
Seminar

Neben der Vermittlung von Grundlagen, Inhalten und Kenntnissen zur Erstellung von Brandschutznachweisen für die Gebäudeklassen 1 bis 5 bietet diese Veranstaltung Mitgliedern der Bayerischen Architektenkammer und der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau die Möglichkeit, die "erforderlichen Kenntnisse" nach Art. 62 Abs. 2 BayBO 2008 und somit die entsprechende Nachweisberechtigung für Gebäude der Gebäudeklasse 4 zu erwerben.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Bayerische Architektenkammer
Ort:
80637 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Feuchteschäden und ihre Ursachen richtig beurteilen (17137)
07. März 2017, München
mehr
Seminar

Ziel des Seminars ist es, Anforderungen an den Wärmeschutz und den klimabedingten Feuchteschutz unter Berücksichtigung bauphysikalischer Grundlagen so umzusetzen, dass Feuchteschäden vermieden werden.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Bayerische Architektenkammer
Ort:
80637 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
POROTON-Statiker-Seminar 2017
07. März 2017 08:45 Uhr - 12:30 Uhr, Ottobrunn
mehr
Seminar

Bemessung und Konstruktion von Mauerwerksbauten nach Eurocode 6

 

Auch 2017 bietet Schlagmann wieder das Statiker-Seminar an. Das Fachseminar richtet sich speziell an Tragwerksplaner und Bauphysiker.

 

Die Normenreihe der DIN EN 1996 (Eurocode 6) löste zum 01.01.2016 die alten Mauerwerksnormen der DIN 1053 ab. Mit Einführung des EC 6 wurde das Teilsicherheitskonzept auch im Mauerwerksbau eingeführt. Damit traten neue Regelungen für die Bemessung und Konstruktion von Mauerwerksbauten in Kraft. In unserem Statiker-Seminar werden die wesentlichen Neuerungen anhand von praktischen Bemessungsbeispielen übersichtlich und praxisrelevant erläutert.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Schlagmann Poroton GmbH & Co. KG
Ort:
85521 Ottobrunn, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
BAFA Projektbericht / Energieberatungsbericht (Auffrischung und Aktualisierung)
07. März 2017 12:30 Uhr - 08. März 2017 15:30 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Projektbericht (Energieberatungsbericht), Ausarbeiten eines beispielhaften Energieberatungsberichts, wobei das Ergebnis den Mindest-anforderungen an eine Vor-Ort-Beratung nach den Richtlinien entsprechen muss, Bedarfs- / Verbrauchsabgleich,

Einfache Plausibilitätschecks, Einschätzung der Berechnungsergebnisse im Vergleich zum Energieverbrauch, Bedarfs- / Verbrauchsabgleich, Wirtschaftlichkeit, Vermittlung von Beratungskompetenzen, Beratungskompetenzen und Darstellungsmöglichkeiten fachlicher Zusammenhänge in

Berichten


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Energieeinsparverordnung - optimierte Haustechnik - ZfU914a-2017
07. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Hannover
mehr
Seminar

Mit der Novelle der Energieeinsparverordnung (EnEV) werden die Anforderungen an die Energieeffizienz noch einmal deutlich angehoben. Immer wichtiger wird jetzt die optimale Planung und Einregulierung der haustechnischen Anlagen. Dies gilt insbesondere für "neue" Systeme wie Lüftungsanlagen und regenerative Energien. Im Seminar wird vorgestellt, welche Anforderungen an Planung, Ausführung und Dokumentation bei Haus- und Anlagentechnik jetzt werden gestellt werden.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Zentrum für Umweltschutz der Handwerkskammer Hanno
Ort:
30175 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Basiswissen Lüftungs- und Kältetechnik Teil 1
07. März 2017 08:30 Uhr - 08. März 2017 16:00 Uhr, Windischbuch
mehr
Seminar

Seminarziel:

 

Das Seminar dient als Einführung in die Themen Lüftungs- und Kältetechnik. Anschaulicher theoretischer Unterricht wechselt sich ab mit Einsatzbeispielen im Systemair Praxiszentrum.

 

 

Zielgruppe:

 

Alle Neueinsteiger in der Lüftungstechnik bzw. alle, die ihre Grundlagenkenntnisse auffrischen möchten.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
SystemairGmbH
Ort:
97944 Windischbuch, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Forum Brandschutz und Wartung von PV-Anlagen
07. März 2017 09:00 Uhr - 17:45 Uhr, Bad Staffelstein
mehr
Seminar

Planung, Rahmenbedingungen/Geschäftsmodelle in der BIPV, Technologie, Projekte/Architektur


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
OTTI e.V.
Ort:
96231 Bad Staffelstein, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Industrie- und Gewerbebauseminar 2017
07. März 2017 12:30 Uhr - 19:00 Uhr, Hannover
mehr
Seminar

Der Industrie- und Gewerbebau hat sich hinsichtlich Architektur und Konstruktion deutlich gewandelt. Für die Planung der Bauteile Dach und Fassade gelten hohe Anforderungen. Die Veranstaltung vermittelt, wie Aspekte des Wärme-, Schall- und Brandschutzes sowie statische und architektonische Belange konzeptionell aufeinander abgestimmt werden können.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
DEUTSCHE ROCKWOOL
Ort:
30519 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Recht: Gewährleistung und Garantie in der Haustechnik
07. März 2017 11:00 Uhr - 16:00 Uhr, Hamburg
mehr
Seminar

Kein anderes Gebiet im Baurecht bereitet so viele Verständnisschwierigkeiten wie die Gewährleistungsproblematik. Hersteller, Händler, Verbraucher aber leider auch Handwerker und Planer beurteilen im Gewährleistungsfall immer wieder völlig falsch und fragen sich, wie mit Ansprüchen umzugehen ist. Gewährleistung und Garantie sind auseinander zu halten, ebenso wie Werkvertragsrecht und Kaufrecht. Weniger als 10 % aller Mängelanzeigen haben inhaltlich etwas mit dem Thema Gewährleistung zu tun. Die Vorteile, die Handwerkermarken im Gewährleistungsfall bieten, sind weitgehend unbekannt.

 

Das Seminar ist praxisbezogen, d. h. mit realen Beispielen aus dem Geschäftsalltag der Unternehmen und aus der Prozesserfahrung der Kanzlei angereichert. Zudem findet die aktuelle Rechtsprechung zu diesem Thema Berücksichtigung.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Kampmann Kampus
Ort:
20459 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Mauerwerkstage 2017
07. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Hannover
mehr
Seminar

Mauerwerkstage 2017 inkl. Tragwerksplaner-Seminar

Anerkannte Fortbildung zu neuen Anforderungen und Regelwerken im Mauerwerksbau


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Wienerberger GmbH
Ort:
30659 Hannover, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energiekennzahlen und Einflussfaktoren nach ISO 50001/EN 16247 - Modul Einflussfaktoren
07. März 2017 - 08. März 2017, Berlin
mehr
Seminar

Hinweis: Dieses Modul ist Teil des Kurses "Energiekennzahlen und Einflussfaktoren nach ISO 50001/EN 16247". Beide Module (Energiekennzahlen / Einflussfaktoren) können separat oder zusammen gebucht werden.

 

Die neuen ISO-Normen der 50000er-Reihe machen den Nachweis der energetischen Leistungsverbesserung zur Pflicht – Kennzahlen und Einflussfaktoren bilden das Fundament.

 

Mit der Veröffentlichung der ISO 50003-, 50006- und 50015-Normen wurde die ISO 50000er Familie deutlich gestärkt. Neben dem Etablieren organisatorischer Regelungen im Rahmen eines Energiemanagementsystems rückt nun die bereits vorher verlangte nachgewiesene Verbesserung der Energieeffizienz in den Fokus.

 

Wie aus den Normen ersichtlich wird, gibt es viele Möglichkeiten, um die Verbesserungen im Vergleich zur energetischen Ausgangsbasis darzustellen. Dies kann u.a. mittels Nachweis von Kennzahlen, Regressionsanalyse mit Identifikation der Driver (Einflussfaktoren) oder über den Vergleich des tatsächlichen Energieverbrauchs mit dem erwarteten Energieverbrauch erfolgen.

 

Inhalt Modul 2: Analyse von Einflussfaktoren nach ISO 50001 / EN 16247 (einzeln buchbar)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Analyse von Einflussfaktoren und verwendete Methoden

Schrittweises Aufstellen einer Berechnung mit Microsoft Excel

Prüfen der Berechnung und Hochrechnung

Fehler und Toleranzen

Auffälligkeiten, Fehlersuche und Nachweis der Einsparmaßnahmen

Fehlerfortpflanzung

Kontinuierliche Anwendungsübungen

 

Für Modul 2 bringen Sie bitte einen Laptop mit installiertem Excel® (ab Version 2003) mit. Fundierte Excel® -Kenntnisse werden vorausgesetzt. Wichtig: Das Solver-Add-In muss installiert sein!


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTcert GmbH
Ort:
12435 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
13
Energieberater Professional Aufbaukurs (Wohngebäude 18599)
07. März 2017 09:30 Uhr - 16:00 Uhr, Köln
mehr
Seminar

Dieses Seminar richtet sich an Nutzer der Software Energieberater Professional, die ihre Kenntnisse über die Bedienung wieder auffrischen, aber auch ihre Grundkenntnisse vertiefen möchten. Anhand praxisorientierter Übungsbeispiele lernen die Teilnehmer vielschichtige Wohngebäude strukturiert zu erfassen und die Anlagentechnik nach DIN V 18599 für Wohngebäude einzugeben.

 

Unterschiedliche Erfassungen für die Geometrie aber auch für die Anlagentechnik werden abgehandelt.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
50829 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
HottCAD Erfassung Grundkurs
07. März 2017 09:30 Uhr - 16:00 Uhr, Stuttgart
mehr
Seminar

CAD bedeutet computerunterstütztes Konstruieren und ist heutzutage nicht mehr aus Planungsprozessen wegzudenken. Für die Berechnung der Energieeffizienz, Heizlast, Kühllast oder des hydraulischen Abgleichs können die Daten aus einem, in HottCAD konstruierten, Gebäudemodell verwendet werden.

 

Dieser Grundkurs vermittelt die Grundlagen von HottCAD. Er ist speziell für diejenigen konzipiert, die noch keine Erfahrungen in der grafischen Erfassung mit HottCAD haben.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
70372 Stuttgart, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Gebäudeinstandsetzung - Remmers Info-Tag 2017
07. März 2017 08:00 Uhr - 16:15 Uhr, München
mehr
Seminar

Seminarinhalte

Erdberührte Bauwerksabdichtung nach neuen Regeln

- Bearbeitungsstand der Normenreihe DIN 18533

- Planungsgrundsätze zur Bauwerksabdichtung, Abdichtungen

für erdberührte Bauteile

- Abdichtung in und unter Wänden, Anforderung und

Bemessung

Objektbeispiel einer nachträglichen Bauwerksabdichtung

- Bauwerksabdichtungen ohne Normen

- Anerkannte Regeln der "nachträglichen Bauwerksabdichtung"

von innen

- Dränanlagen zur Unterstützung von Bauwerksabdichtungen

- Wärmeschutz und Feuchteschutz im erdberührten Bereich

- Zusammenhang zwischen Feuchteschutz und Wärmeschutz

Instandsetzungsplanung am Objektbeispiel

Betoninstandsetzung

- Instandhaltungsrichtlinie vs. Instandsetzungsrichtlinie

des DAfStb (Gelbdruck)

- Bauzustandsanalyse und fachgerechte Planung


Themenschwerpunkte:
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bernhard-Remmers-Akademie
Ort:
82008 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Planerseminar - Planungspower mit varmeco
07. März 2017 09:00 Uhr - 12:45 Uhr, S-Korntal-Münchingen
mehr
Seminar

Planen von effizienten Systemen der Haustechnik für

- Wasser

- Solar

- Wärme.

Unter Berücksichtigung rechtlicher Vorgaben und technischen Möglichkeiten vermitteln wir Ihnen, wie Sie intelligent, innovativ und effizient Frischwassertechnik, Solarthermie und Heizungstechnik in Ihrem Projekt nutzen.

An konkreten Objekten (mit live-Schaltung und sogar vor Ort) erfahren Sie Planungskonzeptionen und deren Umsetzung.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
varmeco GmbH & Co. KG
Ort:
70825 S-Korntal-Münchingen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Deutscher Kongress für Energieeffizienz 2017
07. März 2017 09:00 Uhr - 17:30 Uhr, Bonn
mehr
Seminar

Der Kongress bietet eine gemeinsame Plattform für Energieeffizienz-Experten und Unternehmen aus Industrie, Gewerbe und Dienstleistung und fördert den Austausch in der Praxis – insbesondere darüber, welche Maßnahmen sich unter welchen Rahmenbedingungen in Bezug auf Energie- und Kostenersparnis lohnen. Eine begleitende Fachausstellung im Foyer bietet den ganzen Tag über weitere Möglichkeiten zum Netzwerken.

 

Den Fokus auf Energieeffizienz zu legen lohnt sich für Ihr Unternehmen! In den letzten Jahren ist der Anteil der Energiekosten an den Gesamtausgaben eines Unternehmens stetig gestiegen und bildet einen nicht unerheblichen Faktor in der Unternehmensbilanz. Gerade in Zeiten steigender Energiepreise und immer strengerer gesetzlicher Auflagen, aber auch aufgrund der gestiegenen Erwartungshaltung in Sachen Nachhaltigkeit müssen Systeme und Prozesse in Unternehmen hinsichtlich Energieeffizienz und energetischer Leistung nachhaltig verbessert werden. Denn Energieeffizienz wird zu einem immer wichtigeren Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Insbesondere seit dem Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) steht das Thema ENERGIEEFFIZIENZ und NACHHALTIGKEIT für alle Unternehmen an erster Stelle.

 

Sie profitieren zudem von dem enormen Erfahrungsaustausch mit den Teilnehmern und Referenten. Holen Sie sich Tipps und Ideen von Ihren „Kollegen“.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Ort:
53111 Bonn, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Modul 1: Nachhaltigkeit messbar machen: Grundlagen des DGNB Systems
07. März 2017 09:30 Uhr - 13:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

In diesem Modul wird der Begriff Nachhaltigkeit mit seiner Relevanz für die gebaute Umwelt definiert sowie die Handlungspotenziale im Bauwesen aufgezeigt. Außerdem wird anhand des DGNB Systems erläutert, in welche messbaren Kriterien sich der Begriff für Gebäude und Quartiere übersetzen lässt und welche Systematik der umfassenden DGNB Bewertungsmethodik zugrunde liegt. Weitere Modulinhalte sind das Kennenlernen der wesentlichen Aspekte einer Zertifizierung – von verfügbaren Hilfsmitteln, der Dokumentation für die Konformitätsprüfung bis hin zur Auszeichnung eines Projekts – sowie die Geschichte der DGNB von der Gründung bis heute. Modul 1 ist eines von vier Pflichtseminaren für die Ausbildung zum DGNB Consultant. Wir empfehlen, die Ausbildung mit diesem Seminar zu beginnen.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
DGNB GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Modul 2: Nachhaltigkeit im Lebenszyklus: ökologische und ökonomische Qualitäten
07. März 2017 14:00 Uhr - 17:30 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

Ein Ziel des nachhaltigen Bauens ist es, die von Gebäuden und Quartieren über deren gesamten Lebenszyklus hinweg verursachten Emissionen und Ressourcenverbräuche möglichst gering zu halten. Unter Lebenszyklus ist die Zeit von der Errichtung über eine in der Regel mindestens 50-jährige Nutzung bis hin zum Rückbau zu verstehen. Mit welchen Kriterien des DGNB Systems diese Ziele erreicht werden können und wie deren Anwendung aussieht, zeigt dieses Modul. Ein wichtiger Bestandteil ist hierbei die Ökobilanzierung.

Ein weiterer Aspekt der Lebenszyklusperspektive stellt die ökonomische Betrachtung dar. Diese wird anhand der relevanten DGNB Kriterien für Gebäude und Quartiere sowie deren Anwendung im Zertifizierungsprozess erörtert und in ihrer Wechselwirkung verständlich dargestellt. Der Besuch dieses Moduls ist auch ohne Vorkenntnisse möglich. Sollten Sie jedoch mehrere Module oder die komplette Ausbildung zum DGNB Consultant besuchen wollen, empfehlen wir mit Modul 1 zu beginnen.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
DGNB GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Der hydraulische Abgleich - kein Hexenwerk
07. März 2017 09:00 Uhr - 08. März 2017 17:00 Uhr, Kaiserslautern
mehr
Seminar

Keine Förderung einer neuen Heizungsanlage ohne Nachweis des hydraulischen Abgleichs! Das zweitägige Seminar (16 UE) behandelt als Schwerpunkt den hydraulischen Abgleich von Heizungsanlagen. Ziel ist, die Bestätigung des hydraulischen Abgleichs für die KfW-/BAFA-Förderung (Einzelmaßnahme) gemäß VdZ-Formular nach Verfahren B durchführen zu können, das seit dem 01.01.2017 verbindlich anzuwenden ist.

1. Grundlage Raumheizlast

Voraussetzung für die Durchführung des hydraulischen Abgleichs ist die raumweise Berechnung der Heizlast eines Bestandsgebäudes, auch zur Weitergabe an den Installateur als Ausführendem. Nach einer Erläuterung der Grundlagen wird an Beispielen zunächst die Berechnung der Gebäudeheizlast und der Raumheizlasten gezeigt - mit eigenen Berechnungen durch die Teilnehmer (Taschenrechner erforderlich). Im Vordergrund steht die Praxis für die Arbeit als Energieberater.

2. Hydraulischer Abgleich "zu Fuß"

Nach der Heizlastberechnung erfolgt der hydraulische Abgleich mit Anpassung an die vorhandenen Heizflächen (Heizkörper) in verschiedenen Sanierungsvarianten. Ermittelt werden außerdem die erforderlichen Volumenströme, die Einstellwerte der Thermostatventile und der Heizkurve sowie die Größe der Umwälzpumpe.

3. Hydraulischer Abgleich per Software

Nach den "Zu-Fuß-Berechnungen" werden die Software Optimus Duo (Hottgenroth) vorgestellt und die Beispiele bis zur Erstellung des VdZ-Formulars durchgerechnet


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Handwerkskammer der Pfalz
Ort:
67663 Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Grundlagen der Lüftungstechnik für Nichtwohngebäude
07. März 2017 09:00 Uhr - 16:30 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

Grundlagen der Lüftungstechnik für Nichtwohngebäude

 

Dieses Einstiegsseminar vermittelt grundlegendes Basiswissen zur Lüftungstechnik für Nichtwohngebäude.

Anhand konkreter Fallbeispiele werden theoretische Inhalte anschaulich dargestellt und praxisnah aufbereitet.

 

Im Vordergrund steht die Ermittlung des richtigen Volumenstroms zur Dimensionierung einer Lüftungsanlage.

Darüber hinaus werden die Anforderungen und die Auslegungsmethoden für die erforderlichen Bauelemente wie Luftdurchlässe, Luftkanäle, Ventilatoren, Filter und Wärmeübertrager aufgezeigt.

 

Inhalt in Stichworten:

· Wozu dient die Lüftungstechnik?

· Physikalische Grundlagen der Lüftungstechnik

· Wichtige Normen und Richtlinien der Lüftungstechnik (u.a. neue Lüftungsmatrix DIN EN 16798)

· Bestandteile einer Lüftungsanlage – Aufbau und Komponenten eines Lüftungssystems

· Berücksichtigung der Akustik

· Volumenstrombestimmung, Kanalnetzberechnung

· Auslegung der wichtigsten Bestandteile einer Lüftungsanlage (Ventilator, Kanalnetz, Filter, Wärmerückgewinnung, Heizregister, Steuer- und Regelungstechnik etc.)

· Anforderungen der neuen Ökodesign-Richtlinie

 

Teilnehmerkreis:

Alle Personen, die im Bereich der Planung, Ausführung und Bauüberwachung von Lüftungsanlagen für Nichtwohngebäude tätig sind, sich in das Fachgebiet der Lüftungstechnik einarbeiten oder ihre Grundlagen und Kenntnisse auffrischen möchten.

 

Veranstaltungsort:

Berlin (Der genaue Seminarort wird Ihnen ca. 10 Tage vor dem Termin per Mail zugesendet.)

 

Ablauf und unsere Leistungen:

· 1-tägiges Fachseminar von 9:00 – 16:30 Uhr

· Umfassende Schulungsunterlagen

· Mittagessen, Verpflegung

 

Anmeldung:

Bitte füllen Sie die Online-Anmeldung aus. Ihre Anmeldung wird umgehend bearbeitet! Sie erhalten eine Buchungsbestätigung per E-Mail.

 

Stornierungsbedingungen:

Eine Stornierung bzw. Absage der Teilnahme ist bis 3 Tage vor dem Veranstaltungstag

möglich. Danach berechnen wir eine Stornierungsgebühr in Höhe von 100 EUR.


Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Helios Ventilatoren GmbH & Co. KG
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Kontrollierte Wohnraumlüftung für Planer und Architekten
07. März 2017 09:00 Uhr - 16:30 Uhr, Hüttenberg
mehr
Seminar

Kontrollierte Wohnraumlüftung für Planer und Architekten

 

Planung und Auslegung Unter diesem Motto wird alles Wichtige rund um die Projektierung und Auslegung einer KWL®-Anlage mit Wärmerückgewinnung vermittelt.

Im Vordergrund steht die Ermittlung des richtigen Volumenstroms zur Dimensionierung einer Lüftungsanlage.

 

Darüber hinaus werden die Anforderungen und die Auslegungsmethoden für die erforderlichen Bauelemente wie Luftdurchlässe, Luftkanäle, Ventilatoren, Filter und Wärmeübertrager aufgezeigt.

 

 

 

Inhalt in Stichworten:

· Warum Kontrollierte Wohnraumlüftung?

· Die EnEV 2014 und die Auswirkung der Lüftungstechnik in Wohngebäuden

· Erstellen eines Lüftungskonzepts nach DIN 1946-6

· Lüftungskomponenten der KWL®-Anlage

· Auslegung und Projektierung der KWL®-Anlage

· Das neue Energieeffizienzlabel

· Lüftungssysteme für Neubau und Sanierung

· Systemvergleiche (zentral und dezentral) und Investitionskostenbetrachtung

· KWL® in Ein- und Mehrfamilienhäusern

· Checkliste für die Bauüberwachung

 

Fachwissen und Praxisübungen:

· Besichtigung und Erläuterung einer KWL®-Anlage im Ausstellungsraum

· Komplette Auslegung einer kontrollierten Wohnungslüftung mit der Software KWLeasyPlan von Helios (PC-Plätze stehen zur Verfügung)

· Vermeidung von Montage- und Planungsfehlern (theoretisch)

· Komplette Ausführungsplanung einer Wohnungslüftung am Beispiel eines Einfamilienhauses inkl. Angebotserstellung bzw. Massenauszug

 

Teilnehmerkreis:

Architekten, Fachplaner, Wohnungsbaugesellschaften, Bauträger, Fertighaushersteller, planungsverantwortliche Mitarbeiter von ausführenden Betrieben.

 

Veranstaltungsort:

Hüttenberg (Der genaue Seminarort wird Ihnen ca. 10 Tage vor dem Termin per Mail zugesendet.)

 

Ablauf und unsere Leistungen:

· 1-tägiges Fachseminar von 9:00 – 16:30 Uhr

· Umfassende Schulungsunterlagen

· Mittagessen, Verpflegung

 

Anmeldung:

Bitte füllen Sie die Online-Anmeldung aus. Ihre Anmeldung wird umgehend bearbeitet! Sie erhalten eine Buchungsbestätigung per E-Mail.

 

Stornierungsbedingungen:

Eine Stornierung bzw. Absage der Teilnahme ist bis 3 Tage vor dem Veranstaltungstag

möglich. Danach berechnen wir eine Stornierungsgebühr in Höhe von 100 EUR.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Helios Ventilatoren GmbH & Co. KG
Ort:
35625 Hüttenberg, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Praxisorientierte Messtechnik an raumlufttechnischen Anlagen
07. März 2017 09:00 Uhr - 08. März 2017 17:00 Uhr, Mühldorf a. I.
mehr
Seminar

Grundlagen zur Durchführung von Messungen; Indoor Air Quality, Behaglichkeit, Turbulenzgrad; Die Messgrößen Temperatur, Feuchte, Strömung, Druck und CO2 im Raum; Staurohr-, Flügelrad- und Hitzdrahtmessung; Lux-, Schallmessung; Messstellenplanung am Luftkanal; Volumenstrommessung mit Fehlerberechnung nach DIN; °C Tauch-, Oberflächen-, Infrarot- und Globe; Saugende und blasende Öffnungen mit Praxismessungen; Erfassen von 7 Messgrößen zur Behaglichkeitsmessung am Arbeitsplatz; Praxismessung am Luftkanal


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Testo AG
Ort:
84453 Mühldorf a. I., Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Solaranlagen in Nähwärmenetzen, Wärme für 35 EUR/MWh
07. März 2017 17:30 Uhr - 19:30 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

Erfüllung des EEWärmeG durch Solaranlagen, Beitrag von thermischen Solaranlagen zu energieeffizienten Gebäuden sowohl im Wohn- als auch Nichtwohnbereich. Martin Willige erörtert die Fragen:

Solareinstrahlung und Solarpotentiale in Deutschland.

Die Möglichkeiten des Solarthermiebeitrages zu den Klimazielen 2050.

Welcher Anteil vom Fernwärmebedarf lässt sich problemlos durch den Solarertrag decken?

und geht auf weitere Themen ein:

Vorlaufeinspeisung, Rücklaufanhebung. Kollektorsyteme und Wirkungsgrade, Röhrenkollektoren,

Freiflächenanlagen, Fassadenanlagen. Frostschutzsysteme, Aqua System, thermische Trennung, mit Fernwärmewasser durchströmte Systeme.

Speicher, Speichertechniken, Speicherverluste, Speicherdimensionierung und Speichersinnhaftigkeit.

Monitoring, Webinterface.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Aktionskreis Energie e.V.
Ort:
14195 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Binger IntensivSeminar - KWKG 2017
07. März 2017 10:00 Uhr - 16:30 Uhr, Bingen
mehr
Seminar

Schwerpunkte

aktueller Rechtsrahmen des KWKG 2017

Beispiele aus der Zulassungspraxis des BAFA

Flexibilitätsmanagement und Direktvermarktung

 

Mit Wirkung zum 1. Januar 2017 ist das Gesetz zur Änderung der Bestimmungen zur Stromerzeugung aus Kraft-Wärme-Kopplung und zur Eigenversorgung in Kraft getreten. Entsprechend der im August 2016 erfolgten Verständigung zwischen dem Bundeswirtschaftsministerium und der EU-Kommission zur beihilferechtlichen Zulässigkeit der KWK-Förderung waren Anpassungen des KWKG 2016 zur KWK-Förderung und zum Wälzungsmechnismus erforderlich. Zudem wurde mit dem EEG 2017 die Eigenversorgung nach dem EEG neu geregelt.

Im Hinblick auf die Änderungen des KWKG-Wälzungsmechanismus und der Entlastung bestimmter Verbrauchergruppen im Rahmen der KWK-Umlage wurde das sog. Hauptprüfverfahren eingeleitet; die beihilferechtliche Genehmigung der Umlagenseite durch die EU-Kommission wird für Februar 2017 erwartet.

Die wesentlichste Änderung für die Förderung von KWK-Anlagen betrifft die Einführung von Ausschreibungen, durch die künftig die Höhe der Förderung ermittelt werden soll. Diese Ausschreibungspflicht betrifft ab dem 1. Januar 2017 alle neuen und modernisierten KWK-Anlagen im Leistungsspektrum zwischen 1 MWel und 50 MWel. Die Ausschreibungen werden von der Bundesnetzagentur nach Maßgabe einer für Mitte 2017 erwarteten Rechtsverordnung durchgeführt und sollen im Winter 2017/2018 beginnen.

Mit unserem IntensivSeminar möchten wir diese und weitere wesentliche Neuregelungen und die Vorgaben für die Ausschreibungen für KWK-Anlagen vorstellen und einen Überblick über weitere für die Wirtschaftlichkeit des Einsatzes von KWK-Anlagen relevante Neuerungen im Bereich der Eigenversorgung nach dem EEG sowie zur Anpassung der Strom- und Energiesteuer geben. Wie die Zulassung in der Praxis funktioniert, wird Christiane Fuckerer vom BAFA anhand aktueller Beispiele aufzeigen. Schließlich widmen wir uns vertieft Fragen und Praxisbeispielen zur Direktvermarktung von KWK-Anlagen.

Wir freuen uns auch bei diesem Seminar auf einen regen Austausch!


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
TSB - Transferstelle Bingen
Ort:
55411 Bingen, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Wärmebrücken/-berechnung
07. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Leipzig
mehr
Seminar

Mit der fortschreitenden Verschärfung der EnEV und den steigenden Qualitätsansprüchen an die Gebäudehülle gewinnt die Betrachtung von Wärmebrücken stark an Bedeutung, weil der Einfluss von Wärmebrücken auf die gesamten Wärmeverluste eines Gebäudes erheblich sein kann. Allein die KfW verlangt für ihre Effizienzprogramme eine detaillierte Nachweisführung. In unserem Seminar werden neben den bauphysikalischen und energetischen Hintergründen die Wärmebrückenberechnung und der Gleichwertigkeitsnachweis nach DIN 4108 Beiblatt 2 unter Anwendung einer zweidimensionalen Wärmebrückensoftware (ThermCAD) vermittelt.

Modul 1: Wärmebrücken/-berechnung

· Definition von Wärmebrücken

· Mindestwärmeschutz gemäß DIN 4108-2

· Berücksichtigung von Wärmebrücken nach EnEV

· Berücksichtigung von Wärmebrücken nach DIN V 18599-2

· Beispielrechnungen

· Gleichwertigkeitsnachweis nach DIN 4108, Beiblatt 2

· Psi-/f-Wert-Berechnung mit ThermCAD


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
fup Umweltinstitut Leipzig GmbH
Ort:
04277 Leipzig, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Wärmebrücken/-berechnung und KfW-Wärmebrückenexperte
07. März 2017 09:00 Uhr - 08. März 2017 17:00 Uhr, Leipzig
mehr
Seminar

Der Kurs ist eine Kombination aus Wärmebrücken/-berechnung und dem KfW-Wärmebrücken-Experten. Er vermittelt detailliert die Sachinhalte aus beiden Einzelkursen.

 

Modul 3: Wärmebrücken/-berechnung und KfW-Wärmebrückenexperte

• Definition von Wärmebrücken

• Mindestwärmeschutz gemäß DIN 4108-2

• Berücksichtigung von Wärmebrücken nach EnEV

• Berücksichtigung von Wärmebrücken nach DIN V 18599-2

• Beispielrechnungen

• Gleichwertigkeitsnachweis nach Beiblatt 2

• Psi-/f-Wert-Berechnung mit ThermCAD

• Erstellung/Anpassung von Wärmebrückenkonzepten

• Anwendung der 3 konstruktiven Bewertungsverfahren nach KfW-Vorgabe

• Anwendung der 2 Referenzwert-Verfahren nach KfW-Vorgabe Wärmebrücken- dokumentation nach KfW-Formblatt A (Gleichwertigkeitsnachweis)

• Wärmebrückendokumentation nach KfW-Formblatt B (erweiterter Gleichwertigkeits- nachweis)

• Wärmebrückendokumentation nach KfW-Formblatt C (detaillierter Wärmebrückennachweis)

• Wärmebrückendokumentation nach KfW-Formblatt D (Wärmebrückenkurzverfahren


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
fup Umweltinstitut Leipzig GmbH
Ort:
04277 Leipzig, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Blockheizkraftwerke I – Grundlagen, Planung und Rahmenbedingungen
07. März 2017 08:30 Uhr - 17:30 Uhr, Kassel
mehr
Seminar

Das neu konzipierte BHKW-Grundlagenseminar richtet sich als eintägiges Seminar an alle, die mit der Planung von BHKW Anlagen und deren Wirtschaftlichkeitsberechnung bisher wenig zu tun hatten. Das Seminar beginnt mit der Einführung in das Thema BHKW, der Erläuterung wichtiger Begriffsdefinition sowie einem Überblick über die BHKW-Technologien und den BHKW-Markt. Anschließend werden die verschiedenen Anwendungsfelder sowie die anwendungsspezifischen Chancen und Problemfelder für BHKW aufgezeigt. Die Einführung in die Planung und Einbindung von BHKW-Anlagen insbesondere in die hydraulischen Systeme ist Thema eines weiteren Vortrages. Die Rahmenbedingungen für einen BHKW-Einsatz, das EEG sowie das KWK-Gesetz werden in mehreren Vorträgen erklärt. Abschließend werden die Vorgehensweise bei der Wirtschaftlichkeitsberechnung von BHKW-Anlagen sowie die Möglichkeiten der Biomasse-Nutzung erläutert. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt. Interessenten, die bereits Vorkenntnisse in der BHKW-Planung haben bzw. schon BHKW geplant haben verweisen wir auf das zweitägige BHKW-Planerseminar II, welches als Aufbauseminar konzipiert wurde.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
BHKW-Consult
Ort:
34121 Kassel, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Brandschutznachweise für die Gebäudeklassen 1 bis 5 nach BayBO (17340)
07. März 2017 09:30 Uhr - 09. März 2017 17:00 Uhr, München
mehr
Seminar

Neben der Vermittlung von Grundlagen, Inhalten und Kenntnissen zur Erstellung von Brandschutznachweisen für die Gebäudeklassen 1 bis 5 bietet diese Veranstaltung Mitgliedern der Bayerischen Architektenkammer und der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau die Möglichkeit, die "erforderlichen Kenntnisse" nach Art. 62 Abs. 2 BayBO 2008 und somit die entsprechende Nachweisberechtigung für Gebäude der Gebäudeklasse 4 zu erwerben.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Bayerische Architektenkammer
Ort:
80637 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Zertifikatslehrgang Sachverständiger für hygrothermische Bauphysik
08. März 2017 - 08. Dezember 2017, Springe
mehr
Seminar

Zertifikatslehrgang der e.u.[z.]-Akademie in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für Bauphysik (IBP), Holzkirchen

Bauphysikalische Planung braucht heute Spezialwissen, das an den Hochschulen nur rudimentär oder gar nicht gelehrt wird. Bei der Planung des Wärme- und Feuchteschutzes reicht es nicht mehr, statische U-Werte, EnEV-Nachweise und Tauwasserberechnungen mit dem Glaserverfahren durchzuführen.

Auch die Begutachtung von Schäden benötigt fortgeschrittene Prüf- und Untersuchungsmethoden, um sichere Diagnosen und Sanierungsempfehlungen geben zu können. Deshalb hat das e.u.[z.] in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer

IBP in Holzkirchen einen fünfteiligen Lehrgang zum „Zertifizierten

Sachverständigen für hygrothermische Bauphysik“ konzipiert, der im April 2016 zum ersten Mal startete.(5 Blöcke à 3 Tage)


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
120
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Luftdichtheitsmessung von Gebäuden
08. März 2017 09:00 Uhr - 16:00 Uhr, Arnsberg
mehr
Seminar

Luftbewegungen innerhalb von Installationsebenen, im Bereich der Fenster oder der Dachkonstruktion beeinträchtigen nicht nur den Wohnkomfort, sondern können auch zu erheblichen Bauschäden führen. Eine

korrekt ausgeführte luftdichte Ebene unterbindet diese Luftbewegungen und spart zudem noch Energie. Die messtechnische Bestimmung der Luftwechselrate gibt Aufschluss über den Zustand der luftdichten Ebene und

kann helfen, Mängel zu lokalisieren.

In diesem Praxisseminar bekommen Sie neben den theoretischen Grundlagen zur sogenannten „Blower Door Messung“ auch die praktische Anwendung des Verfahrens erläutert. Gerätekunde, Leckageortung und normgerechte

Durchführung von Luftdichtheitsmessungen in Theorie und Praxis sind Bestandteil dieses Seminars.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle
Veranstalter:
Wöhler Technik GmbH
Ort:
59821 Arnsberg, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
SV-Fortbildung: Die aktuelle EnEV 2016 und DIN V 18599 - Überblick, Anwendung und Fortschreibung
08. März 2017 10:00 Uhr - 17:15 Uhr, Dortmund
mehr
Seminar

Seminarinhalte u.?a.

EnEV-Anforderungen für den Neu- und Altbau

Abgrenzung Wohnungsbau

DIN V 18599 und neue Möglichkeiten der Vereinfachung

Nutzungsprofile und Zonierung: Inhalte und Beispiele

transparente Bauteile - Normen

Wechselwirkung Tageslichtnutzung / Kunstlichterfordernis

Konsequenzen der Fassadengestaltung für Heiz- und Kühlbedarf

Einbindung der Anlagentechnik für Heizung und Kühlung

Kombinationen von Energieträgern beim EEWärmeG-Nachweis

Geförderte Effizienzhausstandards Nichtwohngebäude (KfW)


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Akademie der Architektenkammer NW gGmbH
Ort:
44227 Dortmund, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energiemanager (TÜV).
08. März 2017 09:00 Uhr - 10. März 2017 17:00 Uhr, Köln
mehr
Seminar

Modul 2 der Seminarreihe Energiemanagementbeauftragter (TÜV) – Energiemanager (TÜV) – Energieauditor (TÜV).


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
TÜV Rheinland Akademie GmbH
Ort:
51105 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
24
Wärmebrücken 2 D
08. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Kaiserslautern
mehr
Seminar

Grundlagen

Welche Arten von Wärmebrücken

Auswirkungen von Wärmebrücken

Beispiele von Wärmebrücken an einem Gebäude

Auswirkungen Oberflächentemperatur (Schimmel)

BedeutungTemperaturfaktor RSi

Randbedingungen PSI-Wert Berechnung

Randbedingungen f-RSi-Werte Berechnung (Feuchte)

Berechnung Temperaturfaktor f-RSi

 

EnEV und Wärmebrücken

Mindestwärmeschutz

Pauschale WB-Betrachtung EnEV und Folgen

 

Ermittlung PSI-Faktor 2-dimensional Außenmaß bezogen

Übungsbeispiele

 

Regeln bei einer Berechnung von Wärmebrücken

Symmetrieregel

3-fach Regel

1-Meter Regel

 

Gleichwertigkeitsnachweis

Konstruktive Grundprinzip

Gleichwertigkeit über den Wärmedurchlasswiderstand

PSI-Wert aus Literatur oder Berechnung

 

Praxis (Berechnungen mit Wärmebrückenprogramm)

Komplette Berechnung mit Ermittlung des tatsächlichen Wärmebrückenfaktors für ein Ein- o. Zweifamilienhaus


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Förderung der Aus- und Weiterbildung im Schfhwk
Ort:
67663 Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
EnEV 2014, EnEG und EEWärmeG in der Praxis
08. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Leipzig
mehr
Seminar

Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand zu erreichen. Als erste Stellschraube soll dazu die Energieeinsparverordnung 2014/16 dienen. Kernelement der Novelle ist eine Anhebung der Effizienzanforderungen für Neubauten um einmalig 25 Prozent seit dem 1. Januar 2016. Zudem wurde die Bedeutung des Energieausweises als Informationsinstrument für die Verbraucherinnen und Verbraucher verstärkt und ein Kontrollsystem eingeführt. Mit Umsetzung der EU-Gebäuderichtlinie sind ab 2019 bzw. 2021 alle neuen Gebäude als „Nahe-Null-Energiegebäude“ zu errichten.

Unsere Experten stellen Ihnen die Zusammenhänge und Neuerungen rund um die EnEV 2014/16 und den Energieausweis vor. Ein Überblick über die Verschärfungen, die die aktuelle Energieeinsparverordnung mit sich gebracht hat, eine klare Übersicht über die Rechenverfahren des Verbrauchs- und Bedarfsausweises für Wohn- und Nichtwohngebäude sowie ein Ausblick auf die EnEV 2017 und die zu erwartende Novelle des EEWärmeGs runden das Programm ab. Nach diesem Tag sind Sie wieder fit für die neuen energetischen Anforderungen, um zukunftsgerecht planen und bauen zu können.

 

 


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Verlag Dashöfer GmbH
Ort:
04103 Leipzig, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
32. Symposium Photovoltaische Solarenergie
08. März 2017 09:00 Uhr - 10. März 2017 12:00 Uhr, Bad Staffelstein
mehr
Seminar

Speicher, Marktentwicklung, PV-Systemtechnik, Sektorkopplung Strom/Wärme, Innovationen bei Solarzellen und Modulen, Netzintegration, Energiemeterologie/Simulation, Digitalisierung der Energiewirtschaft - Chancen und Risiken, Diskussion zur Pariser Klimakonferenz, Prüftechnik zur Qualitätssicherung, Zuverlässigkeit von PV-Anlagen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
OTTI e.V.
Ort:
96231 Bad Staffelstein, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Baubegleitung und Qualitätssicherung nach KfW-Anforderungen
08. März 2017, Raesfeld
mehr
Seminar

Das KfW-Programm 431 “Energieeffizient sanieren –Baubegleitung“ bezuschusst die Fachplanung/ Baubegleitung durch einen externen Sachverständigen.

Ausgehend von der Leistungsbeschreibung des KfW-Programms werden der Ablauf einer qualifizierten Baubegleitung erörtert Anforderungen an die einzelnen Phasen definiert.

Sie erfahren, wie Ortstermine festzulegen und durchzuführen sind. An Praxisbeispielen lernen Sie, wie Detail- (Luftdichtheit, Energiebedarfsrechnung) und Fachplanungen (Heizung, Warmwasser, Lüftung) und deren Umsetzung am Bau zu prüfen sind.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Akademie Schloss Raesfeld e.V.
Ort:
46348 Raesfeld, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Gebäudetechnischer Brandschutz
08. März 2017 09:00 Uhr - 16:00 Uhr, Hannover
mehr
Seminar

Brandabschottungen die rechtzeitig und mit

allen Feinheiten geplant und umgesetzt werden,

verursachen keine zusätzlichen Mehrkosten. Des

Weiteren können Mängel an Brandabschottungen

die Bauabläufe stark verzögern und eine

Bauabnahme kann verweigert werden. Durch

eine frühzeitige und richtige Koordination auf der

Baustelle lässt sich dieses Problem lösen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG - GBPI
Ort:
30855 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
EE-8 / EE-16 (Listenverlängerung)
08. März 2017 09:00 Uhr - 09. März 2017 16:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

Die EE-Seminare zur Listenverlängerung von CQ können nach fachlichem Interesse tageweise beliebig kombiniert werden.


Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
CQ Beratung+Bildung GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Hydraulischer Abgleich - Anlagenoptimierung
08. März 2017 09:30 Uhr - 16:00 Uhr, Stuttgart
mehr
Seminar

Der hydraulische Abgleich ist nach DIN 4701-10, VOB-C und der EnEV für die Anlagentechnik wassergeführte Heizungstechnik Pflicht. Für eine Förderung nach KfW ist er unabdingbar. Dieses 1-tägige Seminar zeigt die theoretischen Grundlagen des hydraulischen Abgleichs durch praktische Berechnungen mit "Optimus Duo 3D PLUS". Über Assistenten werden Systemalternativen ermittelt.

 

Mit der integrierten grafischen Gebäudeerfassung in HottCAD werden Bild- oder Planvorlagen nachgezeichnet. Der gescannte Grundriss wird mit Wänden, Fenstern und Türen dreidimensional erfasst. Räume und Raumvolumina werden automatisch erkannt und der weiteren Berechnung zur Verfügung gestellt.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
70372 Stuttgart, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Sommerlicher Wärmeschutz mit Gebäude-Simulation 3D PLUS
08. März 2017 09:30 Uhr - 16:00 Uhr, Köln
mehr
Seminar

Nach DIN 4108-2 ist darauf zu achten, dass durch bauliche Maßnahmen nicht unzumutbare Temperaturbedingungen entstehen, die energie-intensive Kühlmaßnahmen zur Folge haben. Daher muss schon in der frühen Planungsphase der sommerliche Wärmeschutz mit einbezogen werden. Das Seminar vermittelt sowohl die Grundlagen und Randbedingungen für die Simulation des sommerlichen Wärmeschutzes wie auch den Umgang mit dem Programm Gebäude-Simulation 3D PLUS.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
50829 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Baukörperanschluss
08. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Neu-Ulm
mehr
Seminar

Montage und Abdichtung von Fenstern, Haustüren und Bauelementen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
89231 Neu-Ulm, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Baukörperanschluss nach Stand der Technik
08. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Neu-Ulm
mehr
Seminar

Montage und Abdichtung von Fenstern, Haustüren und Bauelementen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
89231 Neu-Ulm, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Gebäudeinstandsetzung - Remmers Info-Tag 2017
08. März 2017 08:00 Uhr - 16:15 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Seminarinhalte

Erdberührte Bauwerksabdichtung nach neuen Regeln

- Bearbeitungsstand der Normenreihe DIN 18533

- Planungsgrundsätze zur Bauwerksabdichtung, Abdichtungen

für erdberührte Bauteile

- Abdichtung in und unter Wänden, Anforderung und

Bemessung

Objektbeispiel einer nachträglichen Bauwerksabdichtung

- Bauwerksabdichtungen ohne Normen

- Anerkannte Regeln der "nachträglichen Bauwerksabdichtung"

von innen

- Dränanlagen zur Unterstützung von Bauwerksabdichtungen

- Wärmeschutz und Feuchteschutz im erdberührten Bereich

- Zusammenhang zwischen Feuchteschutz und Wärmeschutz

Instandsetzungsplanung am Objektbeispiel

Betoninstandsetzung

- Instandhaltungsrichtlinie vs. Instandsetzungsrichtlinie

des DAfStb (Gelbdruck)

- Bauzustandsanalyse und fachgerechte Planung


Themenschwerpunkte:
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bernhard-Remmers-Akademie
Ort:
90471 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Planerseminar - Planungspower mit varmeco
08. März 2017 09:00 Uhr - 12:45 Uhr, Donaueschingen
mehr
Seminar

Planen von effizienten Systemen der Haustechnik für

- Wasser

- Solar

- Wärme.

Unter Berücksichtigung rechtlicher Vorgaben und technischen Möglichkeiten vermitteln wir Ihnen, wie Sie intelligent, innovativ und effizient Frischwassertechnik, Solarthermie und Heizungstechnik in Ihrem Projekt nutzen.

An konkreten Objekten (mit live-Schaltung und sogar vor Ort) erfahren Sie Planungskonzeptionen und deren Umsetzung.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
varmeco GmbH & Co. KG
Ort:
78166 Donaueschingen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Modul 3: Nachhaltigkeit für den Nutzer: soziale und technische Qualitäten
08. März 2017 09:30 Uhr - 13:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

Zwischen 80 und 90 Prozent unserer Zeit verbringen wir in Gebäuden. Deshalb ist eine Säule der Nachhaltigkeit die soziale Dimension, also der Nutzer. Denn die Gebäude in denen wir uns aufhalten, haben einen erheblichen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Umso mehr gilt es, die verschiedenen Einflussfaktoren zu berücksichtigen, mit deren Anwendung das Wohlbefinden der Nutzer gesteigert wird. Dieses Modul behandelt alle nutzerrelevanten DGNB Kriterien. Darüber hinaus behandelt dieses Modul auch die DGNB Anforderungen in Bezug auf die technische Umsetzung und Ausstattung von Gebäuden und Quartieren. Diese Auseinandersetzung fördert zugleich eine hohe Akzeptanz und damit die langfristige Instandhaltung der gebauten Umwelt.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
DGNB GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Modul 4: Nachhaltigkeit in der Planung: Prozessqualitäten
08. März 2017 14:00 Uhr - 17:30 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

Bereits mit der Besetzung des Planungsteams sowie dem Definieren des Planungsprozesses werden die Weichen für Nachhaltigkeit gestellt. Je früher die maßgeblichen Einflussfaktoren, vom Standort über die Materialwahl bis hin zum Betrieb, berücksichtigt werden, desto unkomplizierter und ohne Mehrkosten lässt sich Nachhaltigkeit realisieren. In diesem Modul werden all die DGNB Kriterien vorgestellt, die sich mit den Planungs- und Umsetzungsprozessen von nachhaltigen Gebäuden und Quartieren befassen. Neben den Inhalten und deren Anwendung ist ein weiterer wesentlicher Aspekt dieses Moduls das Aufzeigen von Verknüpfungen mit anderen Themenfeldern und Kriterien innerhalb des DGNB Systems. Ziel dieses Moduls ist es, aufzuzeigen, wie durch eine nachhaltige Prozessqualität vorhandene Wechselwirkungen der Kriterien für Synergien genutzt und welche Projektbeteiligte hierzu in den unterschiedlichen Phasen eingebunden werden sollten.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
DGNB GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energieeffizente Nichtwohngebäude
08. März 2017 09:00 Uhr - 09. März 2017 17:00 Uhr, Darmstadt
mehr
Seminar

Zahlreiche realisierte Projekte z.B. von Schulen und Bürogebäuden zeigen, dass der Passivhaus- oder EnerPHit-Standard auch erfolgreich für Nichtwohngebäude umgesetzt werden kann. Gegenüber Wohngebäuden sind zusätzliche Komponenten und Randbedingungen zu beachten. Das zweitägige Seminar vermittelt mit Grundlagen und Projektbeispielen einen umfassenden Überblick über die wesentlichen Unterschiede zu Wohngebäuden und über zusätzliche Planungsaufgaben für Nichtwohngebäude.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Passivhaus Dienstleistung GmbH
Ort:
64283 Darmstadt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Möglichkeiten der Förderung, Rechtliche Rahmenbedingungen, Ganzheitliche Betrachtungsweise
08. März 2017 09:00 Uhr - 16:15 Uhr, Dresden
mehr
Seminar

Gesetze, Verordnungen, Richtlinien

Förderprogramme für Baudenkmale

Steuerliche Vergünstigungen

Standortbezogene Merkmale

Lebenszyklusbetrachtung

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EIPOS GmbH
Ort:
01067 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Kontrollierte Wohnraumlüftung für Planer und Architekten
08. März 2017 09:00 Uhr - 16:30 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

Kontrollierte Wohnraumlüftung für Planer und Architekten

 

Planung und Auslegung Unter diesem Motto wird alles Wichtige rund um die Projektierung und Auslegung einer KWL®-Anlage mit Wärmerückgewinnung vermittelt.

Im Vordergrund steht die Ermittlung des richtigen Volumenstroms zur Dimensionierung einer Lüftungsanlage.

 

Darüber hinaus werden die Anforderungen und die Auslegungsmethoden für die erforderlichen Bauelemente wie Luftdurchlässe, Luftkanäle, Ventilatoren, Filter und Wärmeübertrager aufgezeigt.

 

 

 

Inhalt in Stichworten:

· Warum Kontrollierte Wohnraumlüftung?

· Die EnEV 2014 und die Auswirkung der Lüftungstechnik in Wohngebäuden

· Erstellen eines Lüftungskonzepts nach DIN 1946-6

· Lüftungskomponenten der KWL®-Anlage

· Auslegung und Projektierung der KWL®-Anlage

· Das neue Energieeffizienzlabel

· Lüftungssysteme für Neubau und Sanierung

· Systemvergleiche (zentral und dezentral) und Investitionskostenbetrachtung

· KWL® in Ein- und Mehrfamilienhäusern

· Checkliste für die Bauüberwachung

 

Fachwissen und Praxisübungen:

· Besichtigung und Erläuterung einer KWL®-Anlage im Ausstellungsraum

· Komplette Auslegung einer kontrollierten Wohnungslüftung mit der Software KWLeasyPlan von Helios (PC-Plätze stehen zur Verfügung)

· Vermeidung von Montage- und Planungsfehlern (theoretisch)

· Komplette Ausführungsplanung einer Wohnungslüftung am Beispiel eines Einfamilienhauses inkl. Angebotserstellung bzw. Massenauszug

 

Teilnehmerkreis:

Architekten, Fachplaner, Wohnungsbaugesellschaften, Bauträger, Fertighaushersteller, planungsverantwortliche Mitarbeiter von ausführenden Betrieben.

 

Veranstaltungsort:

Berlin (Der genaue Seminarort wird Ihnen ca. 10 Tage vor dem Termin per Mail zugesendet.)

 

Ablauf und unsere Leistungen:

· 1-tägiges Fachseminar von 9:00 – 16:30 Uhr

· Umfassende Schulungsunterlagen

· Mittagessen, Verpflegung

 

Anmeldung:

Bitte füllen Sie die Online-Anmeldung aus. Ihre Anmeldung wird umgehend bearbeitet! Sie erhalten eine Buchungsbestätigung per E-Mail.

 

Stornierungsbedingungen:

Eine Stornierung bzw. Absage der Teilnahme ist bis 3 Tage vor dem Veranstaltungstag

möglich. Danach berechnen wir eine Stornierungsgebühr in Höhe von 100 EUR.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Helios Ventilatoren GmbH & Co. KG
Ort:
10963 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Fachseminar Oberflächennahe Geothermie
08. März 2017 08:30 Uhr - 15:00 Uhr, Osnabrück
mehr
Seminar

Das Seminar vermittelt Fachplanern, Architekten und Behördenvertretern das notwendige Wissen über die Planung, Finanzierung und die technische Umsetzung von oberflächennahen Geothermieanlagen.

kooperationspartner sind GeoEnergy Celle e.V. und der UNESCO-Geopark TERRA.vita. Veranstaltungsort ist das Tagungszentrum unter.Bau im Museum am Schölerberg.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
LAndkreis Osnabrück Klimainitiative
Ort:
49082 Osnabrück, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Ausbildung zum TÜV-geprüften Sachkundigen für Schimmelpilzsanierung
08. März 2017 09:00 Uhr - 09. März 2017 17:00 Uhr, Neu-Ulm
mehr
Seminar


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
redstone GmbH
Ort:
89231 Neu-Ulm, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
WBL 17-29 Thermografie
08. März 2017 09:00 Uhr - 09. März 2017 16:30 Uhr, Dülmen
mehr
Seminar

Theoretische Grundlagen und Praxis vor Ort. Bearbeitung und Auswertung der Bilder. Erstellen eines Protokolls. Physikalische Grundlagen der Thermografie:

Strahlungsgesetze, Einflüsse durch die Messumgebung

Überblick Thermografiesysteme:

Kameratechnik und Sensorik, Beurteilungskriterien zur Messumgebung

Darstellung der Thermogramme, Speicherung und Verarbeitung

Richtlinien, Normen

Anwendung der Thermografie in der Bautechnik:

Innen-/Außenaufnahmen, Lokalisierung von Durchfeuchtungen,

Lokalisierung von Luftundichtigkeiten (Blower-Door),

baubegleitenden Qualitätssicherung, Typisches Verhalten bestimmter Konstruktionen

Praxisübungen

Ausbildungsziele:

Sichere Handhabung der Infrarot-Kamerasysteme und weiterer notwendiger Messtechnik. Grobe Einschätzung der Untersuchungsergebnisse, Einschätzung der Plausibilität, Dokumentation der Prüfergebnisse

Qualitative Einschätzung der Messsituation vor Ort. Anfertigung thermografischer Aufnahmen nach vorgegebener Prüfanweisung


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
Schornsteinfeger-Akademie
Ort:
48249 Dülmen, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Software Schulung DELPHIN
08. März 2017 09:00 Uhr - 09. März 2017 17:30 Uhr, Dresden
mehr
Seminar

In diesem Kurs wird der Umgang mit der hygrothermischer Bauteilsoftware DELPHIN vermittelt. Mit DELPHIN können 1D- und 2D bzw. 3D-Simulationen zum gekoppelten Wärme-, Feuchte- und Lufttransport in Baukonstruktionen durchgeführt werden. Damit lassen sich auch kompliziertere Bauteilkonsttruktionen im Neubaubereich und in der Sanierung planen. Vorzugsvarianten oder auch die Ursachen von Bauschäden können ermittelt und der/dem Auftraggeber/-in verständlich aufbereitet werden.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Institut für Bauklimatik - TU Dresden
Ort:
01069 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Energieberater für Baudenkmale
08. März 2017 09:00 Uhr - 06. Mai 2017 16:15 Uhr, Dresden
mehr
Seminar

Grundkenntnisse zu Denkmalschutz / Denkmalpflege

Möglichkeiten der Förderung

Gesetze / Verordnungen / Richtlinien

Energetische und bauphysikalische Bewertung des historischen Bestandes – energetische und bauphysikalische Anamnese

Konzeption von denkmalverträglichen bauphysikalischen Maßnahmen

Ganzheitliche Betrachtungsweise

Denkmalpflegerisches Planungs- und Instandsetzungskonzept

Workshop Wärmebrückenberechnung und -simulation (fakultativ)


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EIPOS GmbH
Ort:
01067 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
48
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
24
KfW-Wärmebrückenexperte
08. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Leipzig
mehr
Seminar

In unserem Wärmebrücken-Seminar für KfW-Experten erarbeiten Sie Wärmebrückenkonzepte, die anschließend mit der zweidimensionalen Wärmebrückensoftware (ThermCAD) berechnet werden.

• Definition von Wärmebrücken

• Mindestwärmeschutz gemäß DIN 4108-2

• Berücksichtigung von Wärmebrücken nach EnEV

• Berücksichtigung von Wärmebrücken nach DIN V 18599-2

• Beispielrechnungen

• Gleichwertigkeitsnachweis nach DIN 4108, Beiblatt 2

• Psi-/f-Wert-Berechnung mit ThermCAD

• Erstellung/Anpassung von Wärmebrückenkonzepten

• Anwendung der 3 konstruktiven Bewertungsverfahren nach KfW-Vorgabe

• Anwendung der 2 Referenzwert-Verfahren nach KfW-Vorgabe

• Wärmebrückendokumentation nach KfW-Formblatt A (Gleichwertigkeitsnachweis)

• Wärmebrückendokumentation nach KfW-Formblatt B (erweiterter Gleichwertigkeits-

nachweis

• Wärmebrückendokumentation nach KfW-Formblatt C (detaillierter Wärmebrückennachweis)

• Wärmebrückendokumentation nach KfW-Formblatt D (Wärmebrückenkurzverfahren


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
fup Umweltinstitut Leipzig GmbH
Ort:
04277 Leipzig, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Blockheizkraftwerke II - Planung, Wirtschaftlichkeit und Rahmenbedingungen
08. März 2017 08:30 Uhr - 09. März 2017 16:45 Uhr, Kassel
mehr
Seminar

Das zweitägige BHKW-Aufbauseminar wurde konzipiert, um das im BHKW-Grundlagenseminar vermittelte Wissen zu vertiefen sowie Personen mit Vorkenntnissen im BHKW-Bereich eine geeignete Weiterbildungsmöglichkeit zu bieten. Der Besuch dieses Aufbauseminares setzt eine Teilnahme an unserem BHKW-Grundlagenseminar oder Planungserfahrung voraus.

 

Das Seminar beginnt mit einer Erläuterung der unterschiedlichen BHKW-Technologien und Anwendungsfelder von BHKW-Anlagen. Anschließend wird die Vorgehensweise bei der Dimensionierung einer BHKW Anlage erläutert. Die Einbindung von BHKW-Anlagen ist Thema von zwei großen Vorträgen, wobei auf die Einbindung im hydraulischen, elektrischen und abgasseitigen Bereich eingegangen wird. Abschließend werden die Wirtschaftlichkeit von BHKW-Anlagen sowie die Vorgehensweise anhand eines Projektes erläutert und Planungsaspekte an Praxisbeispiele erläutert.

 

Am zweiten Tag liegt der Fokus auf den unterschiedlichen gesetzlichen Rahmenbedingungen wie dem Energiesteuer-Gesetz, über das EEWärmeG, das KWK-Gesetz bis hin zum Erneuerbare-Energien-Gesetzs (EEG) sowie den Vorgaben der Bundesemmisionsschutzverordnung.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
BHKW-Consult
Ort:
34121 Kassel, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
14
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
14
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
14
Förderung, Wirtschaftlichkeit im Baudenkmal
09. März 2017 10:00 Uhr - 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Teil 1: Möglichkeiten und Förderung im Baudenkmal in einer ganzheitlichen Betrachtungsweise: Förderprogramme für Baudenkmale & steuerliche Vergünstigungen; Ablauf einer Beantragung auf Förderung; Teil 2 Gesetze, Verordnungen, Richtlinien; Rechtssprechung; Verfahren zur Anerkennung von „Energieberatern für Baudenkmale“. Der Kurs wird auch von der WTA anerkannt.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
DIN EN ISO 50001 – Energiemanagementsysteme.
09. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Die neuen Normen zur systematischen Verbesserung der Energieeffizienz.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
TÜV Rheinland Akademie GmbH
Ort:
90431 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
STEICO Akademie: STEICOprotect WDVS
09. März 2017 09:00 Uhr - 15:00 Uhr, Feldkirchen
mehr
Seminar

Zertifizierung für die Fassadendämmung mit dem STEICO Naturbausystem - Umfassende Vermittlung effizienter Konstruktionsvarianten für Neubau und Sanierung und Holzbauspezifische Ausführungsdetails - Fachgerechter Einbau der Putzträgerplatte und Systemkomponenten, wie STEICOfix. Anschlussdetails bei Öffnungen im Holzbau (Fenster) - Besonderer Gastreferent Firma Günthner Rolladen: "Lösungen für die Verschattung im Holzbau" - Vorstellung des STEICOsecure Putzsystems


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
STEICO SE
Ort:
85622 Feldkirchen, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Mauerwerkstage 2017
09. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Hamburg
mehr
Seminar

Mauerwerkstage 2017 inkl. Tragwerksplaner-Seminar

Anerkannte Fortbildung zu neuen Anforderungen und Regelwerken im Mauerwerksbau


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Wienerberger GmbH
Ort:
21075 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieberater und Effizienzhausexperte - Nichtwohngebäude (DIN V 18599)
09. März 2017 08:30 Uhr - 18. März 2017 16:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Teil 1 - Grundlagen 18599

DIN 18599 - Überblick

Energetische Bilanzierung

Wärmesenken und -quellen

Einbeziehung von Produktionsvorgängen in die Berechnung

Zonierung

Energetische Bilanzierung der Beleuchtung

Teil 2: Anlagentechnik

Grundbegriffe

Heizungstechnische Grundlagen

(Wärmeerzeugung, -verteilung und -übergabe, Wärmespeicherung)

Warmwasserbereitung, Prozesswasser

Lüftungsanlagen - Bauarten, energetische Bilanzierung

Klimaanlagen - Bauarten, Dimensionierung und energetische Bilanzierung

Teil 3: Bauphysik

Grundlagen und Begriffe

Transmissionswärmeverluste, Lüftungswärmeverluste

Sanierungsbeispiele

Teil 4: Praxisübung

Beispiel mit mehreren Zonen, z.B. Fertigung mit Büroräumen sowie

Sanitärbereich


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Grundig Akademie e.V.
Ort:
90411 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
50
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
50
Energieberater für Baudenkmale und für sonstige besonders erhaltenswerte Bausubstanz im Sinne des §2
09. März 2017 09:00 Uhr - 31. März 2017 17:30 Uhr, München
mehr
Seminar

Die Schlagwörter „Energieeffizienz“ und „CO2-Einsparung“ beherrschen schon seit vielen Jahren das Bauwesen. Die Thematik stellt für Eigentümer von Baudenkmälern sowie für Planer, die in der Denkmalpflege tätig sind, eine neue Herausforderung dar. Einerseits sind Verbesserungen hinsichtlich der Energieeffizienz oft nötig, um eine zukünftige Nutzung der Gebäude sicherzustellen. Andererseits gilt es, sowohl die historische Bausubstanz als auch das historische Erscheinungsbild bei baulichen Eingriffen zu schonen, zu erhalten und vor irreparablen Schäden zu bewahren.

 

Am 01.04.2012 wurde vom BMVBS gemeinsam mit der KfW im Rahmen der KfW-Förderprogramme zum energieeffizienten Bauen und Sanieren der Förderbaustein „Effizienzhaus Denkmal“ eingeführt. Für Ingenieure und Architekten, die als „Energieberater für Baudenkmale“ in diesem Fördersegment tätig sein wollen, ist im Sinne der Qualitätssicherung eine entsprechende Qualifikation und Listeneintragung verpflichtend. Für den Personenkreis, der noch keine ausreichende Erfahrung im Bereich „Denkmal und Energie“ hat, ist dieser Lehrgang auf Grundlage des Leitfadens „Energieberater für Baudenkmale und besonders erhaltenswerte Bausubstanz im Sinne des § 24 EnEV“ eine elementare Grundvoraussetzung.

 

Die Fortbildung beinhaltet auf Grundlage des oben genannten Leitfadens neben denkmalpflegerischen Aspekten auch ausführliche bauphysikalische Betrachtungen bei der Bestandserfassung und der Konzeption von Verbesserungen.

 

Inhalte:

Gesetze, Verordnungen, Richtlinien

- Einblick in historische Anforderungen und Entwicklung der Normen und Richtlinien

- Relevante Normen und Richtlinien im Bereich der energetischen Sanierung am Baudenkmal auf nationaler und EU-Ebene

- Anwendbarkeit und Übertragbarkeit von Normen und Richtlinien am Baudenkmal

Ganzheitliche Betrachtungsweise

- Standortbezogene Merkmale

- Lebenszyklusbetrachtung

- Ressourcenschonung

- Wirtschaftlichkeitsbetrachtung

Bauphysikalische Bewertung des historischen Bestandes - bauphysikalische Anamnese

- Materialien, Bauteile, Anlagentechnik

- Feuchteschutz

- Luftwechsel

- Bauschäden und Ursachen

- Nutzungsanforderungen und Nutzerverhalten

Konzeption von denkmalverträglichen bauphysikalischen Maßnahmen

- Bauliche Maßnahmen / Bautechnik

- Berechnungsmöglichkeiten und -modelle

- Anlagentechnische Maßnahmen / Haustechnik

- Nutzungsanforderungen und Nutzerverhalten

Grundkenntnisse zu Denkmalschutz / Denkmalpflege

- Grundlagen des Denkmalschutzes

- Grundlagen der Denkmalpflege

- Umgang und Methoden der Instandsetzung

Möglichkeiten der Förderung

- Förderprogramme für Baudenkmale

- Steuerliche Vergünstigungen

- Ablauf einer Beantragung auf Förderung

Denkmalspezifisches Planungs- und Instandsetzungskonzept

- Konzepterstellung

- Grundsätze altbaugerechter Planung

- Aufbau und Struktur des Beratungsberichtes


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bayerische Ingenieuerkammer-Bau
Ort:
80639 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
48
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
24
Gebäudetechnischer Brandschutz
09. März 2017 09:00 Uhr - 16:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

Brandabschottungen die rechtzeitig und mit

allen Feinheiten geplant und umgesetzt werden,

verursachen keine zusätzlichen Mehrkosten. Des

Weiteren können Mängel an Brandabschottungen

die Bauabläufe stark verzögern und eine

Bauabnahme kann verweigert werden. Durch

eine frühzeitige und richtige Koordination auf der

Baustelle lässt sich dieses Problem lösen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG - GBPI
Ort:
13053 Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Hydraulischer Abgleich in Theorie und Praxis + Heizlastberechnung nach DIN EN 12831
09. März 2017 09:00 Uhr - 16:30 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

Ein wichtiger Bestandteil bei der Durchführung geförderter Effizienzmaßnahmen und im Neubau ist der hydraulische Abgleich des Heizungsverteilnetzes. Aufgabe des Energieberaters ist u.a. dem Investor das Prinzip des Abgleichs zu erklären, ihn bei der Ausschreibung zu unterstützen, die Qualität der Angebote zu bewerten und die Dokumentation (u.a. Formular VDZ e.V.) und Durchführung des Abgleichs durch den Fachhandwerker auf Plausibilität zu prüfen. Im Seminar werden mehrere Methoden (Verfahren A und B) des Abgleichs vermittelt, speziell wird auf die Verwendung von automatisch regulierenden, vordruckunabhängigen Thermostatventilen eingegangen. Grundlage für den Abgleich ist die Heizlastberechnung zur Ermittlung der Volumenströme – hierzu wird die Norm vorgestellt und ein Beispiel mit dem Programm DENDRIT berechnet. Das Programm kann über den LFE für 50 € netto als 6 Monate Lizenz erworben werden. Ein Notebook mit dem installierten Programm wird jedem Teilnehmer empfohlen.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
LFE e.V.
Ort:
10969 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energetische Inspektion von Klimaanlagen in Nichtwohngebäuden
09. März 2017 08:00 Uhr - 10. März 2017 17:00 Uhr, HS München
mehr
Seminar

Das zweitägige Seminar besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.

 

Die Theorie zeigt die Anforderungen an energetische Inspektionen auf der Grundlage von Europarichtlinie, Gesetz und Verordnung. Vermittelt werden außerdem die wichtigsten Aspekte zur Vorgehensweise gemäß geltender Regelwerke insbesondere der DIN SPEC 15240 (Lüftung von Gebäuden - Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden - Energetisstempel-grauche Inspektion von Klimaanlagen). Im praktischen Teil werden an Laborklimaanlagen an den Hochschulen technische Daten aufgenommen und Messungen vorgenommen. Untersucht wird u.a. die Stromaufnahme des Ventilators, der Luftvolumenstrom, der Differenzdruck und das Raumklima. Erhoben werden auch technische Daten und Betriebsparameter der Kälteanlage und der Kälteverteilung.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
cci Dialog GmbH
Ort:
80636 HS München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Bestandsbewertung und bauphysikalische Anamnese III
09. März 2017 09:00 Uhr - 16:15 Uhr, Dresden
mehr
Seminar

Werkstoffe und -kombinationen im Bestand

Mechanische, chemische und biogene Schäden

Tauwasserausfall

Schimmel und mikrobieller Befall

Bauschäden infolge Konvektion, durch Innendämmung und bei Fachwerkkonstruktionen

Aufsteigende Feuchte, Salzbelastung


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EIPOS GmbH
Ort:
01067 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Lüftungsanlagen nach DIN 18017-3
09. März 2017 12:00 Uhr - 16:30 Uhr, Leipzig
mehr
Seminar

Lüftungsanlagen nach DIN 18017-3

 

Bestandteil des Seminars ist die DIN 18017-3, das Regelwerk für die Lüftung von Bädern und Toilettenräumen ohne Außenfenster. Hier werden die Grundlagen zur DIN 18017-3 aufgezeigt, die verschiedenen Brandschutzsysteme werden eindeutig erklärt und besprochen.

 

 

Inhalt in Stichworten:

· EnEV 2014 und die Auswirkungen auf die Lüftungstechnik in Nichtwohngebäuden

· DIN 18017-3: Lüftung

· Brandschutz nach MLüAR für Abluftanlagen nach DIN 18017-3

· Auswirkungen der DIN 1946-6 auf die Planung und Auslegung von Entlüftungsanlagen nach DIN 18017-3

 

Teilnehmerkreis:

Installateure und Fachplaner aus dem Sanitär-, Heizungs- sowie Luft- und Klimabereich, Großhandelsmitarbeiter, Architekten, planungsverantwortliche Mitarbeiter von ausführenden Betrieben, Wohnungsbaugesellschaften

 

Veranstaltungsort:

Leipzig (Der genaue Seminarort wird Ihnen ca. 10 Tage vor dem Termin per Mail zugesendet.)

 

Ablauf und unsere Leistungen:

· ½-tägiges Fachseminar von 12:00 – 16:30 Uhr

· Umfassende Schulungsunterlagen, Verpflegung

 

Anmeldung:

Bitte füllen Sie die Online-Anmeldung aus. Ihre Anmeldung wird umgehend bearbeitet! Sie erhalten eine Buchungsbestätigung per E-Mail.

 

Stornierungsbedingungen:

Eine Stornierung bzw. Absage der Teilnahme ist bis 3 Tage vor dem Veranstaltungstag

möglich. Danach berechnen wir eine Stornierungsgebühr in Höhe von 100 EUR.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Helios Ventilatoren GmbH & Co. KG
Ort:
04158 Leipzig, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Natürliche Dämmstoffe und Materialien
09. März 2017 10:00 Uhr - 17:30 Uhr, Trippstadt
mehr
Seminar

Erfahren Sie, welch große Vielfalt an ökologischen Materialien uns heute im Bauwesen zur Verfügung steht. Aus der großen Bandbreite an relevanten Werkstoffen werden Ihnen ausgesuchte Beispiele vorgestellt und deren unterschiedlichen ökologischen Aspekte beleuchtet. Welche Faktoren bei der Auswahl und Planung eine Rolle spielen, soll gemeinsam diskutiert werden. Anhand von Musterexponaten werden ausgesuchte Materialmuster, Neuheiten, Dämmstoffe und Systeme vorgestellt und damit auch haptisch begreifbar.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Ort:
67705 Trippstadt, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieeffizienz in Nichtwohngebäuden, Praxisdialog Zukunft Altbau
09. März 2017 13:30 Uhr - 17:30 Uhr, Rheinstetten
mehr
Seminar

Der Zukunft Altbau Praxisdialog bringt Fachleute aus den Bereichen Energieberatung, Architektur, Ingenieurwesen und Gebäudemanagement mit Entscheidern aus Kommunen und KMU zusammen.

 

Die Vorteile einer durchdachten energetischen Sanierung und einer Verbesserung der Ressourceneffizienz: Wenn die Schnittstellen zwischen Gebäudehülle, Haus- und Produktionstechnik berücksichtigt werden, können die Energiekosten um bis zu 80 Prozent reduziert, Ressourcen geschont und das Arbeits- und Raumklima verbessert werden. Nicht zuletzt sorgen Sie mit Ihrem Beitrag zum Klimaschutz für ein gutes Image.

 

Kompakte Inputs zeigen Ihnen erfolgreiche Konzepte: So profitieren Sie von unabhängiger Beratung und staatlicher Förderung. Im direkten Dialog beantworten Experten Ihre konkreten Fragen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
KEA Klimaschutz u. EA BW, Zukunft Altbau
Ort:
76257 Rheinstetten, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Fördermittelbeantragung (KfW/BAFA/Sonstige)
09. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Leipzig
mehr
Seminar

Den heutigen Fördermittel-Dschungel, allein im Bereich des Bauens/Sanierens/Energiesparens (Einzelmaßnahmen/Komplettsanierungen), durchblicken nur noch wenige darauf spezialisierte Einzelkönner. Von Bund, Ländern und Kommunen stehen dennoch dafür sehr umfangreiche Programme zur Verfügung, deren Beantragung/Abrechnung regelmäßig zu großen zeitlichen Aufwendungen führen, so sie überhaupt bekannt und angewendet werden. In unserem Seminar werden sehr wichtige Programme/Datenbanken vorgestellt und wesentliche Antrags-/Abrechnungshinweise gegeben. Unsere Referentin geht insbesondere auch auf die individuellen Anfragen unserer Teilnehmer ein.

 

• Übersicht über Förderprogramme und Förderdatenbanken

• Förderprogramme für Energieberatung Wohngebäude und Nichtwohngebäude

• KfW-Programme für Wohngebäude im Bereich Energieeffizient Bauen/Sanieren

• Besonderheiten beim Baudenkmal – „KfW Effizienzhaus Denkmal“

• KfW-Programme für Nichtwohngebäude im Bereich Energieeffizient Bauen/Sanieren

• Übersicht über BAFA-Programme: Heizen mit Erneuerbaren Energien, Heizungsoptimierung

• Sonstige Programme

• Zusammenfassung und Diskussion

 

 

 


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
fup Umweltinstitut Leipzig GmbH
Ort:
04277 Leipzig, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
HOAI 2013 - Praxisworkshop für Auftraggeber: Projektplanung, Vertragsinhalt, Honorarberechnung (17208)
09. März 2017 10:00 Uhr - 10. März 2017 18:00 Uhr, Rimsting
mehr
Seminar

Obwohl die HOAI im engeren Sinn nur Preisrecht regelt, sind ihre Vorschriften im hohen Maße geeignet, die Budgetierung von Projekten, vertragliche Abläufe, Nachtragsmanagement und natürlich auch die Honorare zu gestalten. Darüber hinaus enthält die 2013 neugefasste Honorarordnung zahlreiche Mitwirkungspflichten für die Auftraggeberseite. Um dem Projekt zum Erfolg zu verhelfen, sind vertiefte Kenntnisse und Verständnis von Inhalten und Zusammenhängen in diesen Bereichen für die Verantwortlichen auf Bauherrnseite zwingend notwendig. Die Teilnehmer werden zu den genannten Themen auf den aktuellen Stand gebracht. Ebenfalls sollen sie in die Lage versetzt werden, die Seminarinhalte in der täglichen Arbeit anzuwenden. Die Veranstaltung bietet hierfür einen besonders hohen Praxisbezug.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Bayerische Architektenkammer
Ort:
83253 Rimsting, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Konzeption denkmalverträglicher Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz
10. März 2017 10:00 Uhr - 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Bewertung des historischen Bestandes – bauphysikalische Anamnese: Materialien und Bauteile; Bauschäden und Ursachen; Nutzungsprofil, Nutzungsansprüche. Der Kurs wird auch von der WTA anerkannt.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Wärmebrücken berechnen und Feuchteanalyse mit ZUB Argus Pro
10. März 2017 08:45 Uhr - 16:00 Uhr, Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz
mehr
Seminar

Für Gebäude-Energieberater (HWK) und weitere Interessenten die energetische Berechnungen durchführen.

 

Inhalt:

2D Wärmebrückenberechnung und Feuchteanalyse

- 2D Wärmebrücken Zeichen

- Berechnung von Objekten mit mehreren Temperaturrandbedingungen

- psi-Berechnung gem. DIN EN ISO 10211

- f-Wert-Berechnung und Bauteiltemperaturen

- Details aus Beiblatt 2 der DIN 4108

- Bericht erstellen


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz
Ort:
93055 Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Gestaltung - Funktionalität - Behaglichkeit
10. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Hannover
mehr
Seminar

Nachhaltigkeit durch Nutzerkomfort: Entwurfliche Aspekte wie Funktionalität und Gestaltung, aber auch konstruktive Anforderungen, akustischer und visueller Komfort werden über das BNB-System bewertet


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Architektenkammer Niedersachsen
Ort:
30159 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Optimierung von Energieverbräuchen und Nutzerzufriedenheit in energieeffizienten, automatisierten Nichtwohngebäuden
10. März 2017, Altdorf b. Nürnberg
mehr
Seminar

Im Seminar werden die Chancen und Grenzen von automatisierten Systemen in energieeffizienten Gebäuden beleuchtet. Hierbei werden sowohl das Vorgehen während der Planungsphase als auch die spätere Phase der Nutzung des Gebäudes betrachtet. Damit Sie die prognostizierte Energieeinsparung erreichen und zufriedene Gebäudenutzer haben, zeigen wir Ihnen worauf Sie bei der Auswahl, Anschaffung, Installation, Inbetriebnahme und Wartung der technischen Gebäudeausrüstung achten müssen!


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Technsiche Akademie Wuppertal e.V.
Ort:
90518 Altdorf b. Nürnberg, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 - Modul 2: Anlagentechnik
10. März 2017 - 11. März 2017, Ostfildern
mehr
Seminar

Der Aufbaulehrgang vermittelt die notwendigen Kenntnisse zur Berechnung des Energiebedarfs von Nichtwohngebäuden nach DIN V 18599 – praxisnah mit vielen Übungen. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf Methoden zur Datenerfassung, -aufbereitung und -strukturierung sowie Plausibilitätsüberlegungen zu den Berechnungsergebnissen gelegt, um die komplexe Berechnungsmethodik der DIN V 18599 sicher und effizient beherrschen zu können. Im Lehrgang werden die Berechnungsgrundlagen auf Basis der DIN V 18599 vermittelt und daraus die Anforderungen und Möglichkeiten für die Planung abgeleitet.

 

Inhalt Modul 2:

- Grundlagen zur energetischen Bilanzierung von Anlagentechnik

- Beurteilung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen mit Übungen

- Beurteilung von raumlufttechnischen Anlagen und sonstigen Anlagen zur Kühlung mit Übung

- Erstellung von Energiekonzepten

- DIN V 18599:

Teil 3: Nutzenergiebedarf für die energetische Luftaufbereitung

Teil 5: Endenergiebedarf von Heizsystemen

Teil 7: Endenergiebedarf von Raumlufttechnik und Klimakältesystemen für den Nicht-Wohnungsbau

Teil 8: Nutz- und Endenergiebedarf von Warmwasserbereitungssystemen

Teil 9: End- und Primärenergiebedarf von stromproduzierenden Anlagen, Übungen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
73760 Ostfildern, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
14
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Konventionelle und innovative Heizungstechnik
10. März 2017 08:30 Uhr - 16:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Heizungstechnik, mit einem Überblick am Markt befindlicher Wärmeerzeuger (Heizkessel, Wärmepumpen, BHKW’s, Brennstoffzellen, Pellets, Solarthermie etc.) mit ihren bevorzugten Einsatzgebieten

Regelungs- und Steuerungstechnik

Abgasentsorgung

Brennstoffversorgung und –lagerung

Wärmeverteilung

Wärmespeicherung und –abgabe (Heizkörper, Fußbodenheizung, Temperierung etc.)

überschlägige Auslegung: Speicher, BHKW, Wärmepumpen

Auslegung Heizsystem - Vorgabe der Parameter für Heizungsbauer in Übereinstimmung mit dem Energiebedarf (überschlägige Heizlastberechnung für Kesseldimensionierung), Vergleich der Heizungsalternativen unter Energiesparaspekten und Beratung bei der Wahl des Heizungssystems


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Grundig Akademie e.V.
Ort:
90411 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Praxisseminar 3D-Gebäudemodelle nach EnEV mit BKI E-CAD (EP9)
10. März 2017, Potsdam
mehr
Seminar

In dem Workshop wird an Hand eines Beispiels die richtige Eingabe der Gebäudehüllfläche mit E-CAD 2 erklärt und dargestellt.

Bestandteil der Datenerfassung ist die lückenlose Erfassung der Hüllfläche und gegebenenfalls die Zonierung von Gebäuden nach DIN 18599. Bei komplexen Geometrien oder aufwendigen Zonierungen können dies, ohne das passende Hilfswerkzeug, sehr umfangreiche und und fehleranfälligen Arbeiten werden. Im Workshop wird erklärt, wie diese Aufgabe zeiteffizient und fehlerfrei mit E-CAD bewältigt wird. Anschließend liefert die EnEV-Schnittstelle nachvollziehbare Hüllflächendaten mit den in E-CAD hinterlegten Zonenbezügen und Zuordnungen zu Bauteilaufbauten. Mit wenigen Ergänzungen wie z.B. der Anlagentechnik, können anschließend EnEV-Nachweise und Energieausweise für sehr komplexe Gebäude erstellt werden.

Anhand eines Wohngebäudes wird das Basiswissen erlernt. Am Beispiel eines Nichtwohngebäudes lernen Sie aber auch die Möglichkeiten einer 18599-Zonierung kennen.

Veranstalter:
BKI Baukosteninformationszentrum GmbH
Ort:
14467 Potsdam, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
PHPP für Nichtwohngebäude - Workshop
10. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Darmstadt
mehr
Seminar

Das Passivhaus Projektierungs Paket PHPP ist auch für Nichtwohngebäude das bewährte Nachweisverfahren für den Passivhaus- oder EnerPHit-Standard. Welche Randbedingungen sind zu beachten, welche Besonderheiten bei der Planung und Projektierung, um schnell und effizient die Nachweise nach PHPP und zusätzlich nach DIN V 18599 zu erstellen? Am Beispiel eines Schulgebäudes erstellen Sie die Berechnungen mit dem PHPP Version 9 und vertiefen die Besonderheiten für Nichtwohngebäude.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Passivhaus Dienstleistung GmbH
Ort:
64283 Darmstadt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Anlagentechnik - Optimierung, Monitoring, Qualitätskontrolle
10. März 2017 13:00 Uhr - 18:00 Uhr, FH Aachen, Bayernallee 9
mehr
Seminar

Energieeffiziente Gebäude mit komplexer Haustechnik überfordern viele Nutzer und nicht selten kommt es zu „Bedienungsfehlern“ – weil nicht überprüft wird, ob die Anlagentechnik wirklich so funktioniert wie geplant. Deswegen scheitern Eigentümer und Mieter an guter bzw. gut gemeinter Haustechnik. Schnell kommen die Planer des Gebäudes in Verruf. Monitoring und Handbücher helfen dabei, gute Technik zu optimieren, Nutzerfehler zu vermeiden, geplante Energiekennwerte einzuhalten und schützen oft sogar vor Bauschäden. Welche Messeinrichtungen für ein erfolgreiches Monitoring sinnvoll sind und wie die Nutzer mit der Handhabung des Gebäude vertraut gemacht werden soll, dieses und mehr erfahren Sie bei der Fachtagung.

Programm

13:00 – 13:30 Uhr Registrierung der Teilnehmer

13:30 – 13:40 Uhr Begrüßung altbauplus, bdb

13:40 – 14:30 Uhr Einführung

Was bedeutet Monitoring?

Hermann Dulle, BOB efficiency design AG,

14:30 – 15:15 Uhr Anlagentechnik

Hybridsysteme Heizung

Joachim Otte, Innova Tec Energiesysteme GmbH

15:15 – 15:30 Uhr Pause

15:30 – 16:15 Uhr Anlagentechnik

Lüftung

Joachim Otte,Innova Tec Energiesysteme GmbH

16:15 – 17:00 Uhr Pause

17:00 - 18:00 Aachener Standard

Bericht aus der Praxis

Frank Schröter, Energiemanagement,

Stadt Aachen


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
altbau plus e. V.
Ort:
52066 FH Aachen, Bayernallee 9, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Modul Beratung: Elektrotechnik / Beleuchtung
10. März 2017 10:00 Uhr - 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

In unserem Workshop Elektrotechnik und Beleuchtung erfahren Sie, wie sie die Stromversorgung

und Beleuchtung unter Energieeffizienzkriterien bewerten und Ziele und Maßnahmen zu ihrer Verbesserung

fachgerecht planen und umsetzen.

Inhalte:

· Energieeffiziente Beleuchtung

· Nutzung natürlicher Belichtung, Lichtlenkung

· Energieeffizienz bei typischen Verbrauchern im Haushalt

· Gebäudesystemtechnik


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Denkmalspezifisches Planungs- und Instandsetzungskonzept
11. März 2017 09:00 Uhr - 16:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Teil 1: Bauliche Maßnahmen und Bautechnik. Teil 2:Konzepterstellung; Grundsätze altbaugerechter Planung; Aufbau und Struktur des Beratungsberichts. Der Kurs wird auch von der WTA anerkannt.


Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Energiebilanzen - Wärme- und Feuchteschutz
11. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Hannover
mehr
Seminar

Doppelt nachhaltig - gesenkter Energieverbrauch bedeutet weniger Kosten im Gebäudebetrieb: Visueller Komfort, Energiebedarf, Wärme- und Tauwasserschutz, aber auch entwurfliche Aspekte und Nutzungsanforderungen werden über das BNB-System bewertet


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Architektenkammer Niedersachsen
Ort:
30159 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
9
Luftdichtheitsprüfung nach DIN 13829
11. März 2017 08:30 Uhr - 15:45 Uhr, Augsburg
mehr
Seminar

Die luftdichte Ausführung von Gebäuden und Gebäudeteilen ist heute Stand der Technik und unter anderem in der EnEV gesetzlich verankert. Entsprechend ist die Luftdichtheit mittlerweile bei vielen Neubauvorhaben und Sanierungen nachzuweisen. In der Praxis erfolgt dieser Nachweis über den Luftdichtheitstest (Blower-Door-Test). Neben dem richtigen Messzeitpunkt ist vor allem die Koordination der beteiligten Gewerke beim Abschluss der luftdichten Ebene zielführend. Die Kenntnis typischer Fehlerquellen erleichtert es Undichtigkeiten aufzuspüren und zu beheben.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Handwerkskammer für Schwaben
Ort:
86161 Augsburg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Aufbauseminar: Typische Fehlerquellen an PV-Anlagen.
13. März 2017 09:00 Uhr - 15. März 2017 17:00 Uhr, Köln
mehr
Seminar

Produkt-, Planungs- und Ausführungsfehler bei Photovoltaik-Anlagen.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
TÜV Rheinland Akademie GmbH
Ort:
51105 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
10
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
10
Kältetechnik E - Regelung/Energieeffizienz
13. März 2017 - 15. März 2017, Stutensee
mehr
Seminar

Kenntnisse über die Einflüsse auf die Energieeffizienz beim Betrieb eines Kältemittel-Kreislaufs. Überblick über mögliche Systemvarianten zur verbesserten Energienutzung. Einschätzung des Optimierungspotenzials an einer Kältemaschine. Übersicht über moderne Regelungsverfahren.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
TWK - Test und Weiterbildungszentrum
Ort:
76297 Stutensee, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
30
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
30
Effizienzhaus-Planer / Planung & Umsetzung
13. März 2017 08:30 Uhr - 09. Juni 2017 18:00 Uhr, Biberach
mehr
Seminar

Motivation

Die Europäische Union fordert, dass alle neuen Gebäude als Passivhäuser gebaut werden sollen. In der Direktive 2010/31/EU werden „Nearly Zero Energy Buildings“ (NZEB)als Gebäudestandard ab 2021 festgeschrieben. Der verbleibende Restenergiebedarf soll ausschließlich mit erneuerbaren Energien abgedeckt werden. Das Passivhaus schont unsere vorhandenen Energieressourcen;auf lange Sicht also eine Möglichkeit, den gewünschten Wohnstandard zu halten. Für eine erfolgreiche Umsetzung dieses Baustandards werden jedoch Architekten und Ingenieure mit qualifizierter Ausbildung in den Bereichen Planung, Bau und Inbetriebnahme von Passivhäusern benötigt.

 

Die Akademie bietet daher in Kooperation mit der CEPH Entwicklergruppe diesen zehntägigen Effizienzhaus- Planer Lehrgang an, der Architekten, Bau- und Versorgungsingenieure auf eine mögliche Prüfung zum ‘Zertifizierten PassivhausPlaner‘ bzw. ‘Zertifizierten PassivhausBerater‘(Certified European Passive House Designer)

vorbereitet. Weitere Informationen finden Sie unter: www.passivhausplaner.eu

 

Zu diesem Lehrgang

Das Lehrgangskonzept ist durch das Passivhaus Institut Darmstadt (PHI) akkreditiert, das auf dem Gebiet des Passivhausbaus Standards setzt. Sämtliche Dozenten des

Kurses – viele von ihnen selbst anerkannte Experten auf dem Gebiet des Passivhausbaus und der energetischen Gebäudesanierung – haben zuvor eine Trainerschulung des

Energieinstitut Vorarlberg durchlaufen, um die hohe Qualität des Lehrgangs zu sichern.

 

Zur Kursteilnahme ist ein Notebook und das aktuelle Passivhaus-Projektierungspaket PHPP erforderlich. Bestellung unter www.passiv.de

 

Nach Abschluss der Veranstaltung können wir, in Kooperation mit dem Passivhaus Institut in Darmstadt, die Prüfung zum ‘Zertifizierten PassivhausPlaner‘ bzw. zum ‘Zertifizierten PassivhausBerater‘ anbieten (Prüfungsgebühr). Weitere Termine finden Sie unter: www.passivhausplaner.eu

 

Zeitablauf

Täglich von 8:30 bis 17:30 Uhr

Repetitorium am Freitag von 8:30 bis 17:30 Uhr

Prüfung am Samstag von 8:30 bis 13:00 Uhr

 

Zielgruppe

Der Effizienzhausplaner Lehrgang wurde für die Weiterbildung von Architekten, Ingenieuren und Beratern entwickelt. Er soll den Teilnehmern die Eigenschaften von

Passivhäusern und die Methodik zu deren Planung und Realisierung vermitteln.

 

Energieeffizienz-Experte

Um die Qualität bei Energieberatungen und hocheffizienten Sanierungen und Neubauten zu verbessern, werden qualifizierte Berater in einer zentralen, von der Deutschen

Energie-Agentur (dena) betreuten Liste erfasst, die es Verbrauchern erleichtert, qualifizierte Experten zu finden. Seit dem 01.06.2014 können nur noch Energieberater,

die in dieser Expertenliste geführt werden, Anträge für die KfW-Förderprogramme stellen. Zum Eintrag in die Liste müssen Experten eine entsprechende Weiterbildung

im Umfang von mindestens 200 Unterrichtseinheiten nachweisen. An der Akademie der Hochschule Biberach können Sie mit der Belegung von zwei Modulen die erforderliche Qualifikation zum Energieeffizienz-Experten (dena) erwerben: Fachkurs Energetische Gebäudesanierung (Modul 1 Beratung,130 UE) & Effizienzhaus-Planer (Modul 2 Planung & Umsetzung, 80 UE). Bei Belegung beider Module (beliebige Reihenfolge) reduziert sich die Teilnahmegebühr für das zweite belegte Modul um 400,- EUR. Weitere Informationen finden Sie unter: www.akademie-biberach.de/energieeffizienzexperte sowie www.energie-effizienz-experten.de

 

Certified European Passive House Designer CEPH Entwicklergruppe:

energie- & umweltzentrum allgäu gGmbH, Kempten

Energieinstitut Vorarlberg, Dornbirn

Passivhaus Dienstleistung GmbH, Darmstadt

Passivhaus Institut, Darmstadt


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Akademie der Hochschule Biberach
Ort:
88400 Biberach, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
80
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
40
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
40
Heizungs-Check
13. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Aurich
mehr
Seminar

Der Heizungscheck beurteilt die Effizienz der Heizungsanlage für eine energetische Modernisierungsplanung von Gebäuden im Bestand. Ziel des Seminars „Heizungscheck“ ist es, dass jeder Teilnehmer in der Lage ist, eine energetische Bewertung nach dem Checklisten-Verfahren gemäß DIN EN 15378 in der Praxis durchzuführen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
DIE HANDWERKSSCHULE e.V.
Ort:
26603 Aurich, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
KALKSANDSTEIN BAUSEMINARE 2017
13. März 2017 09:30 Uhr - 16:30 Uhr, Neu-Isenburg
mehr
Seminar

Kalksandstein Bauseminare 2017

 

Viele interessante Themen erwarten Sie:

 

- Prof. Dr.-Ing. Carl-Alexander Graubner

"Nachhaltig Bauen mit Mauerwerk"

 

- Dr.-Ing. Wolfgang Eden

"Zukunft bauen mit Kalksandstein

Forschung-Ein Blick hinter die Kulissen"

 

- Dr.Frederik Neyheusel

"Klartext: Baurecht für die Praxis!"

 

- Dipl.-Ing. Werner Eicke-Hennig

"Von der Massiv-zur Dämmbauweise

Zur Kritik der Fassadendämmung"


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Verein Süddeutscher Kalksandsteinwerke e.V.
Ort:
63263 Neu-Isenburg, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
WBL 17-8 Baubegleitung
13. März 2017 09:00 Uhr - 17. März 2017 16:30 Uhr, Dülmen
mehr
Seminar

KFW-Programm 431 Zuschuss "Energieeffizient Sanieren – Baubegleitung"

Für Planung und Baubegleitung durch Sachverständige

In vielen Fällen kann im Rahmen einer KFW-Förderung auch für die Baubegleitung ein Zuschuss beantragt werden. Dieser Lehrgang soll Sie befähigen eine qualifizierte Baubegleitung durchzuführen.

Inhalte Bauausführung:

Grundlagen zur Ausführung von typischen Dämmmaßnahmen von Dach, Fenster, Fassade, oberste Geschoss- und Kellerdecken-dämmung. In Hinblick auf Kosten, Liefer- und Einbauzeiten, Verarbeitungstemperaturen, Ausführungsdetails, DIN Normen, verschiedene Ausführungsmöglichkeiten mit Vor- und Nachteilen, Untersuchung von Ursachen für mögliche Bauschäden.

Organisation und Strukturierung des Bauablaufes unter Berücksichtigung der Maßnahmen die von der KFW gefördert werden wie: Angebotsprüfung, Anfertigung Preisspiegel, Erstellung eines Bauzeitenplan, Bautagebuch, Baubegleitende Kostenkontrolle, Erstellung Abnahmeprotokoll, Hinweise zur Gewährleistung…

Ausbildungsziele Bauausführung:

Das Aufgabengebiet des Energieberaters auf das des Baubegleiters zu erweitern. Organisation eines strukturierten Bauablaufes.

Koordination der verschieden Gewerke. Fachwissen über die Ausführung von Dammmaßnahmen (das auch bei der Energieberatung nicht fehlen sollte). Fachkundige Baubegleitung, die von der KFW gefördert wird.

Anlagentechnik:

Hydraulische Einbindung der verschiedenen Heizungs- und Warmwassersysteme.


Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Schornsteinfeger-Akademie
Ort:
48249 Dülmen, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
40
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
26
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
26
EBN Praxisworkshop DIN V 18599
13. März 2017 10:00 Uhr - 15. März 2017 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Das Seminar bietet allen, die bisher schon über Kenntnisse der DIN V 18599 verfügen,

die optimale Grundlage für diesen Praxis-Workshop Energieausweise für Nichtwohngebäude nach DIN 18599.

 

Sie gewinnen mit diesem Workshop durch die Bearbeitung eines komplexen praktischen Projektes Handlungskompetenz und Sicherheit in der Energetischen Berechnung von Nichtwohngebäuden.

 

Im Anschluss an den Kurs findet eine Abschlussprüfung über 1 UE statt. (optional)


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
25
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
25
Anlagentechnik und erneuerbare Energien in Neubau und Bestand
13. März 2017 10:00 Uhr - 14. März 2017 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Kursinhalte 1. Tag: Überblick Heizungstechnik: Heizungstechnik mit einem Überblick am Markt befindlicher Wärmeerzeuger, Regelungs- und Steuerungstechnik, Abgasentsorgung, Brennstoffversorgung und -lagerung, Wärmeverteilung, - speicherung , - abgabe, Auslegung Heizsystem, Vorgabe der Parameter für Heizungsbauer, Schwachstellen Heizungstechnik: Erfassung, Ausweisung und Beseitigung von möglichen Schwachstellen bei vorhanden Heizungssystemen, Überblick Warmwasserbereitung: Überblick über WW-Versorgungssysteme incl. Speicher, Legionellenproblematik und Auslegung thermischer Solaranlagen unter Einsatz erneuerbarer Energien. Kursinhalte 2. Tag: Heizungstechnik mit einem Überblick am Markt befindlicher Wärmeerzeuger, Regelungs- und Steuerungstechnik, Abgasentsorgung, Brennstoffversorgung und -lagerung, Wärmeverteilung, - speicherung , - abgabe, Auslegung Heizsystem – Vorgabe der Parameter für Heizungsbauer, Emissionsraten (Erfassung, Berechnung und Auswertung von Emissionsraten). Die Inhalte des Lehrgangs erfüllen die Anforderungen der DENA. Teilnehmer/innen erhalten ein Teilnahmezertifikat mit FB-Code. Zur Eintragung in die Energie-Effizienz-Expertenliste benötigt die oben genannte Zielgruppe in der Regel 130 Unterrichtseinheiten, die mit der zusätzlichen Buchung des Lehrganges EEE Energie-Effizienz-Experte/in DENA erreicht werden.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Vermeidung von Schimmelpilzen
14. März 2017 08:30 Uhr - 17:00 Uhr, Traunstein
mehr
Seminar


Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Bildungszentrum Traunstein
Ort:
83278 Traunstein, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
10
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
10
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
10
Zert. Schulung des Fachverbandes Luftdichtheit im Bauwesen (Block1)
14. März 2017 09:00 Uhr - 19:00 Uhr, Springe
mehr
Seminar

• Anforderungen nach EnEV 2014, DIN 4108-7 und DIN EN 13829

• Bauphysikalische Randbedingungen

• Formeln und Einheiten

• Exakter Ablauf und Auswertung einer Differenzdruck-Messung

nach den Anforderungen der DIN EN 13829

• Planungsanforderungen

• Systeme u. Materialien zur Ausführung v. luftdichten Gebäuden


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Dialog Holzbau für Architekten und Planer
14. März 2017 13:30 Uhr - 17:15 Uhr, Feldkirchen
mehr
Seminar

Leistungsfähigkeit von Holzbalkendecken - Tragkonstruktionen und Estrichaufbauten mit fermacell und STEICO

- Anforderungen bei Holzbalkendecken

- Lösungen aus STEICO Stegträger und STEICO Furnierschichtholz

- fermacell Trockenestrich-Systeme und Unterdecken in Neubau und Sanierung unter Betrachtung von Schallschutzanforderungen zur DIN 4109 sowie Nutzlast, Brandschutz und Oberfläche


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
STEICO SE
Ort:
85622 Feldkirchen, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Richtig messen - richtig bewerten
14. März 2017 08:00 Uhr - 15. März 2017 18:00 Uhr, Hamburg
mehr
Seminar

Ihr Ziel

Auch bei der Auswahl der bestgeeigneten Messgeräte und

beim Handling damit wollen Sie professioneller werden.

Dieses Seminar verschafft Ihnen das notwendige Insider-

Wissen in Theorie und Praxis.

Ihr Nutzen

Sie verlieren evtl. vorhandene Scheu vor der korrekten

Interpretation gemessener Werte. Sie fühlen sich sicherer,

da Sie auch die Grenzen der Messgeräte einzuschätzen

lernen.

Ihre Trainer

Erfahrene, langjährig erprobte Fachdozenten

Zielgruppe

Fachhandwerker, Bauingenieure, Architekten, Bautechniker,

Energieberater, Sachverständige, Mitarbeiter von Wohnungsbau-

und Wohnungsverwaltungsgesellschaften

Voraussetzungen

Der Wunsch oder die Notwendigkeit regelmäßiger Erfassung

und Auswertung von Messdaten im Baubereich, insbesondere

in Wohngebäuden und Arbeitsstätten.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
redstone GmbH
Ort:
22297 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
12
Heizungssysteme auslegen, dimensionieren und optimieren - ZfU980a-2017
14. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Hannover
mehr
Seminar

Der Unterschied zwischen einer optimal eingestellten Heizung und einem schlecht arbeitenden System kann in der Praxis darüber bestimmen, ob es zu einem deutlich erhöhten Verbrauch kommt oder nicht. Auch wenn es in allen Räumen früher oder später ausreichend warm wird - welchen Preis der Nutzer dafür zahlt, bestimmt die richtige Auslegung und Einstellung von Steuerung und Regelung. Handwerker und Berater, die im Bestand arbeiten, können hier oft schon mit einfachen Mitteln schnell die ersten Einsparerfolge erzielen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Zentrum für Umweltschutz der Handwerkskammer Hanno
Ort:
30175 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieversorgung kompakt: Vom Kraftwerk bis zum Verbraucher
14. März 2017, Wuppertal
mehr
Seminar

Das Seminar zeichnet den Weg des elektrischen Stroms von der Erzeugung in regenerativen Anlagen oder konventionellen Kraftwerken über die Transport- und Verteilungsnetze bis zum Verbrauch in der Industrie oder den Privathaushalten nach. Es soll ein grundlegendes technisches Verständnis der Zusammenhänge und Dimensionen der Energieversorgung vermitteln – insbesondere für Nicht–Techniker, die dieses in ihrem Arbeitsumfeld brauchen. Aber auch für alle, die im Rahmen der aktuellen gesellschaftspolitischen Diskussion rund um die Energiewende kompetent mitreden wollen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Technsiche Akademie Wuppertal e.V.
Ort:
42117 Wuppertal, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
STEICO Akademie: Dialog Holzbau mit STEICO und fermacell®
14. März 2017 13:30 Uhr - 17:15 Uhr, Feldkirchen
mehr
Seminar

STEICO und fermacell® beleuchten gemeinsam die Leistungsfähigkeit und Möglichkeiten von Holzbalkendecken - Bauphysikalische Anforderungen und aktuelle Regelungen in Bezug auf Holzbalkendecken - Grundlagen von Estrichaufbauten und Besonderheiten für Schallschutz, herausragende Lastaufnahmefähigkeiten - Möglichkeiten von STEICO Produkten: geringes Eigengewicht und höchste Belastbarkeit - Lösungen und Aufbauten in Bezug auf die neue Schallschutzanforderung DIN 4109


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
STEICO SE
Ort:
85622 Feldkirchen, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Mauerwerkstage 2017
14. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Dortmund
mehr
Seminar

Mauerwerkstage 2017 inkl. Tragwerksplaner-Seminar

Anerkannte Fortbildung zu neuen Anforderungen und Regelwerken im Mauerwerksbau


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Wienerberger GmbH
Ort:
64283 Dortmund, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Passivhaus-Lüftungstechnik
14. März 2017 09:30 Uhr - 17:30 Uhr, Darmstadt
mehr
Seminar

Sie lernen die Anforderungen an integrale Planung in Bezug auf das Gewerk Lüftung kennen, die für Konzeption und Bau von Passivhäusern unabdingbar sind. Ziel des Workshops ist zudem, dass Sie alle wichtigen Aufgaben erkennen, die im Rahmen von Planung und Auslegung von Lüftungsanlagen für Passivhäuser zu lösen sind.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Passivhaus Dienstleistung GmbH
Ort:
64283 Darmstadt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Heizungswärmepumpen, Teil 1+2
14. März 2017 09:00 Uhr - 15. März 2017 16:30 Uhr, Oberhausen
mehr
Seminar

Grundlagen und Planung von Heizungswärmepumpen für den Wohnungsbau


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Stiebel Eltron
Ort:
46049 Oberhausen, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Infraleichtbeton – Die eierlegende Wollmilchsau des nachhaltigen Bauens?
14. März 2017 15:30 Uhr - 18:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

Es wird eng mit den herkömmlichen Baumaterialien. Die TU Berlin forscht seit langem an Infraleichtbeton, der mehrere Eigenschaften verbinden soll:

 

Gute Wärmedämmung, um eine monolithische Wand mit einem U-Wert von >0,2 W/m²K zu realisieren,

ausreichende Festigkeit

die Möglichkeit der Gestaltung sowie

ausreichende Diffusionsdichtigkeit gegen Schlagregen und Gase.

 

Dr.-Ing. Hückler wird uns in einem Vortrag über den Stand der Entwicklung informieren und uns im zweiten Teil das Labor der TU vorstellen, in dem die Bauteile getestet werden.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Aktionskreis Energie e.V.
Ort:
14195 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Handwerkerfrühstück: Dezentrale Lüftungssysteme
14. März 2017 09:30 Uhr - 11:00 Uhr, Bremen
mehr
Seminar

Vorteile von dezentralen Lüftungsanlagen sind ein geringer Aufwand bei Planung, Montage und Wartung sowie der Komfort für die Bewohner (angenehmes Raumklima, kein Lüften erforderlich). Beachtet werden müssen hingegen der höhere Stromverbrauch und der Schallschutz. Moderne dezentrale Lüftungsanlagen haben einen Wärmerückgewinnungsgrad von bis zu 90%. Anhand von Praxisbeispielen werden Technik und Einbau dieser dezentralen Lüftungssysteme erläutert.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
Bremer Energie-Konsens GmbH
Ort:
28205 Bremen, Bremen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Sicheres Bauen I - Neue Herausforderungen
14. März 2017 10:00 Uhr - 16:00 Uhr, Neumünster
mehr
Seminar

Wer baut steht vor immer neuen Herausforderungen. Technische Fragen wollen gelöst werden, rechtliche Probleme möglichst gar nicht erst auftreten und alle gesetzlichen und normativen Anforderungen sollen erfüllt sein. Gerade bei den Gesetzen und Normen allerdings stehen wir immer und gerade in der jetzigen Zeit und in allernächster Zukunft vor gewaltigen Änderungen. Das Ordnungsrecht bezüglich der Notwendigkeit des Energiesparens – Energieeinsparverordnung – soll komplett neu gefasst werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist aber das gesunde Bauen und schadstofffreie Wohnen. Diesen wichtigen Themen wollen wir uns praxisnah bei diesem Baugespräch widmen. Neuerungen werden vorgestellt, aktuelle Themen mit ihnen diskutiert. Eine spannende Fachtagung für alle, die am zukunftsfähigen Bauen interessiert sind.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V.
Ort:
24537 Neumünster, Schleswig-Holstein
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
ABGnova Veranstaltungsreihe "SophienHofAbende"
14. März 2017 18:00 Uhr - 20:30 Uhr, Frankfurt am Main
mehr
Seminar

Thema: Nachhaltigkeit/Städtebauliche Nachverdichtung; Vortrag 1: Beispiele städtebaulicher Nachverdichtung: Riederwald-Siedlung (Preisträger im "Wettbewerb WOHNEN: bezahlbar - vielfältig - attraktiv" 2016 des Landes Hessen), - Wohnen am Dom (Preisträger im "DMK-Award für nachhaltiges Bauen" 2015), Referent. Prof. Christoph Mäckler Architekten, Frankfurt/M.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
ABGnova GmbH
Ort:
60487 Frankfurt am Main, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Abstandsflächen im Bayerischen Baurecht
14. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Landshut
mehr
Seminar

Vor Außenwänden baulicher Anlagen sind grundsätzlich Abstandsflächen einzuhalten. Diese Abstandsflächenregelungen sollen eine ausreichende Belichtung und Belüftung gewährleisten und fördern damit letztendlich auch das nachbarschaftliche Zusammenleben. In Bayern ist das Abstandsflächenrecht in Artikel 6 der Bayerischen Bauordnung (BayBO) geregelt. Die dortigen Vorgaben sind in der Praxis oft nicht leicht zu handhaben und werfen gerade in der Entwurfs- und Planungsphase immer wieder knifflige Fragen auf. Eine umfangreiche Rechtsprechung in der Angelegenheit zeugt davon.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
FGZH mbH
Ort:
84036 Landshut, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
KALKSANDSTEIN BAUSEMINARE 2017
14. März 2017 09:30 Uhr - 16:30 Uhr, Frankenthal
mehr
Seminar

Kalksandstein Bauseminare 2017

 

Viele interessante Themen erwarten Sie:

 

- Prof. Dr.-Ing. Carl-Alexander Graubner

"Nachhaltig Bauen mit Mauerwerk"

 

- Dr.-Ing. Wolfgang Eden

"Zukunft bauen mit Kalksandstein

Forschung-Ein Blick hinter die Kulissen"

 

- Dr.Frederik Neyheusel

"Klartext: Baurecht für die Praxis!"

 

- Dipl.-Ing. Werner Eicke-Hennig

"Von der Massiv-zur Dämmbauweise

Zur Kritik der Fassadendämmung"


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Verein Süddeutscher Kalksandsteinwerke e.V.
Ort:
67227 Frankenthal, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Heizlast/hydraulischer Abgleich
14. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Leipzig
mehr
Seminar

Die Förderung einer neuen Heizungsanlage ohne der Nachweis des hydraulischen Abgleichs ist ab 01.01.2017 nicht mehr möglich. Unser Seminar behandelt schwerpunktmäßig die Berechnung der Heizlast eines Bestandsgebäudes (Gebäude-/Raumheizlasten) und darauf aufbauend den hydraulische Abgleich mit Anpassung an die vorhandenen Heizflächen in verschiedenen Varianten. Ermittelt werden die erforderlichen Volumenströme, die Einstellwerte der Thermostatventile, die Heizkurve und die Größe der Umwälzpumpe. Ziel ist, die Bestätigung des hydraulischen Abgleichs für die KfW-/BAFA-Förderung (Einzelmaßnahme) gemäß VdZ-Formular nach Verfahren B durchführen zu können. Die Berechnungen erfolgen in unserem Seminar mit der Software EVEBI.

 

• Grundlagen zur Auslegung von Heizungsanlagen

• Grundlagen zu hydraulischen Systemen/deren Optimierung

• Gesetzliche Reglungen zu Heizlast/hydraulischem Abgleich (EnEV/KfW/VOB)

• Heizlastberechnungsverfahren

• Vereinfachte Heizlastberechnung

• Detaillierte Heizlastberechnung nach DIN V12831

• Berechnungsverfahren zum hydraulischen Abgleich

• Berechnung zur Heizlast/hydraulischem Abgleich (EVEBI)

 

 


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
fup Umweltinstitut Leipzig GmbH
Ort:
04277 Leipzig, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Haftung der Architekten* (17190)
14. März 2017 09:30 Uhr - 18:00 Uhr, München
mehr
Seminar

Der Architekt haftet für die mängelfreie und termingerechte Erbringung aller von ihm übernommenen Leistungen. Dabei sieht er sich infolge der heutigen Komplexität des Planens und Bauens zunehmend höheren Ansprüchen ausgesetzt. Es ist deshalb notwendig, den Überblick über mögliche Haftungsansprüche zu wahren. Nur so können Fehler und Versäumnisse schon im Ansatz erkannt und nachteilige rechtliche wie finanzielle Folgen vermieden werden. Die Teilnehmer erhalten eine umfassende Information über die aus dem Architektenvertrag und der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs resultierenden Haftungsfolgen, die an anschaulichen Beispielen dargestellt werden.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Bayerische Architektenkammer
Ort:
80637 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Auffrischungslehrgang für Energieberater/innen
14. März 2017 09:00 Uhr - 16. März 2017 16:00 Uhr, München
mehr
Seminar

Aktuelles zur EnEV

KfW-Förderprogramme

Planung und Baubegleitung nach KfW 431

BAFA Vor Ort Beratung

dena Energieeffizienz-Expertenliste

Eintragung dena -Liste

Rezertifizierung

Erfahrungsaustausch unter den Lehrgangsteilnehmern

Praxiserfahrungen u.a.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bildungszentrum München /Handwerkskammer für Münch
Ort:
81671 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
12
Thermografie an Photovoltaik-Anlagen
15. März 2017 10:00 Uhr - 17:00 Uhr, MESSBAR-Dipl.-Ing. Ralph Rulle e.K. Otto-Hahn-Str. 2 Aschheim-Dornach an der Messe München
mehr
Seminar

Basierend auf der neuen VATh-Richtlinie zur Thermografie an Photovoltaik-Anlagen, an deren Erarbeitung MESSBAR.DE beteiligt war, bietet Ihnen unsere überarbeitete Schulung zusammen mit der Einführungsschulung Thermografie die geforderte Mindestausbildung für die Thermografie an Photovoltaik-Anlagen.

 

Die Thermografie hat in langjährigen Studien und ersten praktischen Anwendungen bewiesen, dass sie eine hervorragende Möglichkeit bietet, Fehler an Photovoltaik Anlagen sowohl bei der Inbetriebnahme, Abnahme und im laufenden Betrieb zu erkennen und zu dokumentieren. Das aufwendige Abklemmen von Modulen oder deren Abbau entfällt bei dieser Form der Fehlersuche.

 

Für Errichter ergibt sich somit ein einfacher Nachweis der korrekten Funktion der Anlage bei deren Übergabe. Für Nutzer, Betreiber und Wartungsfirmen bietet sich die Möglichkeit Fehler frühzeitig zu erkennen, Garantieansprüche durchzusetzen und Erträge zu optimieren. Gerade im Hinblick auf die knapper werdenden Einspeisevergütungen ein ständig wichtiger werdendes Argument.

 

- Grundlagen der Photovoltaik

- Typische Fehler an den Modulen Erkennen von Fehlern mit der Termografie

- Praktische Übungen mit der Kamera

- Musterkatalog gemäß aktueller VATh-Richtlinie


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
MESSBAR-Dipl.-Ing. Ralph Rulle e.K.
Ort:
85609 MESSBAR-Dipl.-Ing. Ralph Rulle e.K. Otto-Hahn-Str. 2 Aschheim-Dornach an der Messe München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Zert. Schulung des Fachverbandes Luftdichtheit im Bauwesen (Block 2)
15. März 2017 08:30 Uhr - 16:00 Uhr, Springe
mehr
Seminar

Berechnung praxisrelevanter Bezugsgrößen

• Durchführung einer normgerechten Gebäudepräparation

• Ortung von Leckagen

• Durchführung von Unterdruck- und Überdruck-Messungen

• Erstellung eines Messprotokolls

Bitte beachten Sie: Wenn eine Zertifizierung angestrebt wird,

muss Block 2 mit Block 3 zusammen gebucht werden!


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Typische Bauschäden erkennen, bewerten, vermeiden und instand setzen
15. März 2017 10:00 Uhr - 17:15 Uhr, Düsseldorf
mehr
Seminar

Ein Bauschaden umfasst oft mehr als das äußerlich erkennbare Schadensbild. Das Seminar zeigt anhand von typischen Schadensbeispielen aus dem Hochbau auf, wie aus den äußeren Schadensmerkmalen Hinweise auf die Ursachen gewonnen werden können.

 

Seminarinhalte u. a.:

Schäden durch:

Feuchtigkeit (Korrosion, Tauwasser, Schimmelpilzbefall)

Formänderungen (Risse)

 

Schäden an:

Tiefgaragen

Wänden und Fenstern

Fassaden und Bekleidungen

Böden und Treppen

Flachdächern, Steildächern und Balkonen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Akademie der Architektenkammer NW gGmbH
Ort:
40221 Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Grundlagen der Kraft-Wärme-Kopplung mit Mini-Blockheizkraftwerk
15. März 2017, Stuttgart
mehr
Seminar

Das Interesse an der eigenen Wärme- und Stromversorgung ist in den letzten Monaten beträchtlich gestiegen. Die Gründe liegen bei den hohen Energiepreisen, Umweltproblemen und der Abhängigkeit von öl- und gasproduzierenden Ländern. Neben den Erneuerbaren Energien ist die Kraft-Wärme-Kopplung ein Weg Energiekosten einzusparen und dabei umweltbewusst zu handeln.Auch der Bund hat die Möglichkeiten der Kraft-Wärme-Kopplung und den Mini-BHKWs erkannt: Im Seminar wird u.a. die Förderung der Mini-BHKWs durch das Bundesumweltministerium (BMU) ausführlich behandelt. Die Förderung sieht einen Zuschuss von 1.500 bis 3.450 € vor. Inhaltlich werden Grundlagen über Blockheizkraftwerke besprochen, sowie Rahmenbedingungen Ökosteuer und Gesetze, Förderungsmöglichkeiten, Anwendungsgebiete und Beispiele. Ein Themenfeld gestaltet sich auch aus Blockheizkraftwerken und EnEV, sowie Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Auslegung.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
DEN-Akademie
Ort:
70173 Stuttgart, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Hochwertiger Schallschutz im Holzbau – Neue Lösungen für Planung und Ausführung
15. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Würzburg
mehr
Seminar

Schallschutz ist eines der komplexesten Themen des Holzbaus. Im Seminar erhalten Sie einen Überblick über die Grundlagen, die Regelwerke des Schallschutzes und das Erstellen eines Schallschutznachweises. Darüber hinaus werden Prognosemöglichkeiten, typische Fehler und ihre Vermeidung besprochen und anhand eines Beispiels geübt.Die Themen sind: Grundlagen der Akustik, Normenreihe DIN 4109 (neu), VDI 4100, Prognose der Schalldämmung mit Beispielen, Akustik der Massivholzbauteile.


Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
FGZH mbH
Ort:
97080 Würzburg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Sommerlichen Wärmeschutz richtig beachten
15. März 2017 09:00 Uhr - 16:00 Uhr, Dresden
mehr
Seminar

Für jedes neue Gebäude muss der sommerliche Wärmeschutz geprüft werden, um die Überhitzung von Räumen zu vermeiden. Handwerker und Ingenieure werden durch diesen Kurs in die Lage versetzt, einfach und unkompliziert den sommerlichen Wärmeschutz an Alt- und Neubauten gemäß der Energieeinsparverordnung rechnerisch zu prüfen und geeignete Maßnahmen festzulegen. Zur Beurteilung des Raumkomforts werden das Sonneneintragskennwertverfahren und die Berechnung mit thermischer Gebäudesimulation angewendet.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Handwerkskammer Dresden
Ort:
01099 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Heizen und Kühlen von Gebäuden: Mit Geothermie die ENEV 2016 erfüllen. Hybridsysteme, Wirtschaftlichkeit, Contracting
15. März 2017 14:30 Uhr - 17:30 Uhr, Frankfurt/M.
mehr
Seminar

Hocheffizient, wirtschaftlich und technisch ausgereift: Das Heizen und Kühlen mit oberflächennaher Geothermie hat sich in den letzten Jahren auch bei großen Wohn- und Produktionsgebäuden bewährt. Geo-En, führender Spezialist für Hybridanlagen auf Basis von Geothermie, lädt Sie ein zum Planer- und Anwenderforum. Neben Fachvorträgen zur Technik informieren wir Sie, welche Gebäude- und Umweltstandards die Geothermie erfüllt, wie sich die Anlagen rechnen und welche Contracting-Möglichkeiten bestehen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Geo-En Energy Technologies GmbH
Ort:
60327 Frankfurt/M., Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Passivhaus-Energieversorgung
15. März 2017 09:30 Uhr - 17:30 Uhr, Darmstadt
mehr
Seminar

Auch in jedem Passivhaus werden ein Wärmeerzeuger für Restheizung und Warmwasser und eine Stromversorgung benötigt. In diesem Seminar vertiefen Sie Ihr Wissen über die Besonderheiten im Passivhaus und lernen unterschiedliche Konzepte für Wärmeerzeugung, -speicherung und -verteilung kennen. Konzepte zur erneuerbaren Stromerzeugung bis hin zum Passivhaus Plus oder Premium werden aufgezeigt. In praktischen Übungen wenden Sie das neu erworbene Wissen an.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Passivhaus Dienstleistung GmbH
Ort:
64283 Darmstadt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Baukörperanschluss
15. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, München
mehr
Seminar

Montage und Abdichtung von Fenstern, Haustüren und Bauelementen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
85737 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Baukörperanschluss
15. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Gießen
mehr
Seminar

Montage und Abdichtung von Fenstern, Haustüren und Bauelementen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
35440 Gießen, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Baukörperanschluss nach Stand der Technik
15. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, München
mehr
Seminar

Montage und Abdichtung von Fenstern, Haustüren und Bauelementen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
85737 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Baukörperanschluss nach Stand der Technik
15. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Gießen
mehr
Seminar

Montage und Abdichtung von Fenstern, Haustüren und Bauelementen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
35440 Gießen, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Workshop - wasser.solar.wärme.nutzen
15. März 2017 09:00 Uhr - 15:00 Uhr, Villingen-Schwenningen
mehr
Seminar

Workshop - Vertiefung Regelungs- und Steuerungstechnik für haustechnische Anlagen einschließlich solarthermischer Anlagen

Das Seminar vermittelt Optimierungsmöglichkeiten durch Systemregler in einem kompletten Heizkonzept. Anhand umgesetzter Projekte und mit live-Schaltung wird der Praxisbezug hergestellt.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
varmeco GmbH & Co. KG
Ort:
78050 Villingen-Schwenningen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Symposium "Zukunftsorientiertes Bauen und Sanieren"
15. März 2017 09:00 Uhr - 16:30 Uhr, Witzenhausen
mehr
Seminar

Alle reden von Nachhaltigkeit – im Großen und im Kleinen. Aber was bedeutet das für das Bauwesen? Ziel des nachhaltigen Bauens ist der Schutz der allgemeinen Güter wie Umwelt, Ressourcen, Gesundheit, Kultur und Kapital. Ausgangspunkt für nachhaltiges Bauen ist die Planung, daher wird dieses Symposium aus planerischer Sicht verschiedene Aspekte aufzeigen, wie zukunftsorientiert bis hin zum Passivhaus gebaut und saniert werden kann.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen / HeRo
Ort:
37213 Witzenhausen, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Schnittstelle Baustelle fokus
15. März 2017 08:45 Uhr - 17:00 Uhr, Blaubeuren
mehr
Seminar

Dachterrasse mit barrierefreiem

Zugang beim Flachdach in

Holzbauweise

 

Die Nachfrage nach zukunftsfähigen, barrierefreien Wohnungen steigt stetig. Bereits im Jahre 2030 wird mehr als

ein Drittel der Bevölkerung über 60 Jahre alt sein. Die Landesbauordnungen fordern Barrierefreiheit schon heute.

Bereiten Sie sich vor. Schnittstelle Baustelle fokus löst mit Ihnen die Details beim Flachdach mit Dachterrrasse in

Holzbauweise - gewerkeübergreifend in Theorie und Praxis.

 

In 2017 fokussiert sich die die Schnittstelle Baustelle in nur einem, intensiven

Termin ganz auf ein Detail. Erleben Sie einen Tag mit einem ganz neuen

Schulungsdesign: Statische Abfolgen lösen sich auf. Das Praxismodell wird zur Bühne.

Hier arbeiten alle Aktiven Schritt für Schritt am gemeinsamen Ziel: der sicheren,

wirtschaftlichen und baustellentauglichen Konstruktion.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
MOLL bauökologische Produkte GmbH
Ort:
89143 Blaubeuren, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
9
Modul 1: Nachhaltigkeit messbar machen: Grundlagen des DGNB Systems
15. März 2017 09:30 Uhr - 13:00 Uhr, Düsseldorf
mehr
Seminar

In diesem Modul wird der Begriff Nachhaltigkeit mit seiner Relevanz für die gebaute Umwelt definiert sowie die Handlungspotenziale im Bauwesen aufgezeigt. Außerdem wird anhand des DGNB Systems erläutert, in welche messbaren Kriterien sich der Begriff für Gebäude und Quartiere übersetzen lässt und welche Systematik der umfassenden DGNB Bewertungsmethodik zugrunde liegt. Weitere Modulinhalte sind das Kennenlernen der wesentlichen Aspekte einer Zertifizierung – von verfügbaren Hilfsmitteln, der Dokumentation für die Konformitätsprüfung bis hin zur Auszeichnung eines Projekts – sowie die Geschichte der DGNB von der Gründung bis heute. Modul 1 ist eines von vier Pflichtseminaren für die Ausbildung zum DGNB Consultant. Wir empfehlen, die Ausbildung mit diesem Seminar zu beginnen.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
DGNB GmbH
Ort:
40223 Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Modul 2: Nachhaltigkeit im Lebenszyklus: ökologische und ökonomische Qualitäten
15. März 2017 14:00 Uhr - 17:30 Uhr, Düsseldorf
mehr
Seminar

Ein Ziel des nachhaltigen Bauens ist es, die von Gebäuden und Quartieren über deren gesamten Lebenszyklus hinweg verursachten Emissionen und Ressourcenverbräuche möglichst gering zu halten. Unter Lebenszyklus ist die Zeit von der Errichtung über eine in der Regel mindestens 50-jährige Nutzung bis hin zum Rückbau zu verstehen. Mit welchen Kriterien des DGNB Systems diese Ziele erreicht werden können und wie deren Anwendung aussieht, zeigt dieses Modul. Ein wichtiger Bestandteil ist hierbei die Ökobilanzierung.

Ein weiterer Aspekt der Lebenszyklusperspektive stellt die ökonomische Betrachtung dar. Diese wird anhand der relevanten DGNB Kriterien für Gebäude und Quartiere sowie deren Anwendung im Zertifizierungsprozess erörtert und in ihrer Wechselwirkung verständlich dargestellt. Der Besuch dieses Moduls ist auch ohne Vorkenntnisse möglich. Sollten Sie jedoch mehrere Module oder die komplette Ausbildung zum DGNB Consultant besuchen wollen, empfehlen wir mit Modul 1 zu beginnen.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
DGNB GmbH
Ort:
40223 Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Abwärme, die unbekannte Energiequelle - jetzt mit Förderung vom Bund
15. März 2017 14:00 Uhr - 17:00 Uhr, Bremen
mehr
Seminar

Die Veranstaltung gibt einen Überblick, welche Potenziale gewerblich genutzte Abwärme bietet und wie diese identifiziert und umgesetzt werden können. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI) unterstützt Maßnahmen zur Abwärmevermeidung und Abwärmenutzung mit einer hochkarätigen Förderung in Form eines Tilgungszuschusses in Höhe von 30% der Investitionsmehrkosten.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
Bremer Energie-Konsens GmbH
Ort:
28195 Bremen, Bremen
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Operatorschulung für Bauthermografie
15. März 2017 09:00 Uhr - 16. März 2017 17:00 Uhr, Magdeburg
mehr
Seminar

Basiswissen IR-Thermografie; Kameratechnik; Basiswissen Blower-Door Anwendung; Umgang mit der Kamera bei typischen Bauanwendungen; Berichterstellung; Praktische Übungen; Emission, reflektierte Temperatur, Kontrasteinstellung, spiegelnde Flächen, Fehlerquellen, Messbereich, Paletten; Wärmebrücken, Lecksuche, Schimmelprobleme, Kondenswasserschäden, Glasuntersuchung.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Testo AG
Ort:
39104 Magdeburg, Sachsen-Anhalt
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Wärmebrücken in Neubau & Bestand, Berechnung mit PSI-Therm
15. März 2017 10:00 Uhr - 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Wärmebrücken in Neubau und Bestand, Berechnung von Wärmebrücken und Gleichwertigkeitsnachweisen mit dem Programm PSI-Therm von Hottgenroth, Konstruktionsempfehlungen. Die Inhalte des Lehrgangs erfüllen die Anforderungen der DENA. Teilnehmer/innen erhalten ein Teilnahmezertifikat mit FB-Code.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Lüftungskonzept nach DIN 1946-6
15. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Leipzig
mehr
Seminar

Die EnEV-Anforderungen an die Luftdichtigkeit von Bestandsgebäuden/Neubauten ziehen die Notwendigkeit eines Lüftungskonzepts und im Bedarfsfall einer Lüftungsplanung nach sich. Mit der Norm DIN 1946-6 werden Planer/Projektbearbeiter dazu verpflichtet. Zusätzlich müssen sie die Bauherren im Zuge einer Sanierung der Gebäudehülle über Lüftungsanforderungen informieren. In unserem Seminar werden mit der Lüftungsnorm DIN 1946-6 (Lüftung im Wohnungsbau), die gesetzlichen Grundlagen und Anforderungen an eine Lüftungsplanung vermittelt. Neben den theoretischen Grundlagen lernen Sie verschiedene Lüftungssysteme, Gerätetypen und Anlagenausführungen kennen, sowie den Betrieb von Lüftungsanlagen und deren Wartung. Grundlage für die Berechnungen ist die Software EVEBI.

 

• Grundlagen zur bauphysikalisch notwendigen/hygienisch erforderlichen Lüftung (Raumluftqualität, Luftfeuchte, Luftschadstoffe)

• Lüftungsanforderungen gemäß DIN 1946-6

• Lüftung von fensterlosen Räumen gemäß DIN 18017-3

• Freie/Ventilator gestützte Lüftungssysteme/deren Verwendung

• Freie/kontrollierte Lüftung – Herausforderungen/Chancen für die Bewohner

• Erstellen eines Lüftungskonzepts - Ziel, Einsatz, Grenzen

• Festlegung lüftungstechnischer Maßnahmen/Auswahl eines Lüftungssystems

• Lüftungsplanung - Definition, Raumaufteilung, Luftvolumenströme, Anforderungen

• Gerätetypen, Materialeinsatz, Luftverteilung, Luftleitungspläne, Schallschutz- und Brandschutzmaßnahmen, Ausführung

• Berechnungen - Lüftungskonzept/-planung gemäß DIN 1946-6 (EVEBI-Software)


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
fup Umweltinstitut Leipzig GmbH
Ort:
04277 Leipzig, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
FORUM ZUKUNFT ENERGIE: Wege zum hochenergieeffizienten Gebäude
15. März 2017 16:30 Uhr - 19:30 Uhr, Karlsruhe
mehr
Seminar

- mit welcher Gebäudetechnik kann unter Wirtschaftlichkeitskriterien welcher Baustandard erreicht werden?

- Fördermaßnahmen zur Erreichung hocheffizienter Standards

Praxisbeispiel

- TuP-Campus in Stutensee - Eisspeicher-Technologie

- Diskussion


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
76227 Karlsruhe, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Infoveranstaltung zum GEG
15. März 2017 17:00 Uhr - 18:30 Uhr, Hamm
mehr
Seminar

Die Bundesregierung hat am 23.01.2017 einen Referentenentwurf für das Gesetz zur Einsparung von Energie und zur Nutzung Erneuerbarer Energien zur Wärme- und Kältebereitstellung in Gebäuden GEG vorgelegt. Hierbei werden das Energieeinspargesetz (EnEG), die Energieeinsparverordnung (EnEV) und das Erneurbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) ersetzt und in dem neuen "Gebäudeenergiegesetz" (GEG) zusammengefasst.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
GIH Rhein-Ruhr
Ort:
59065 Hamm, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Spezialwissen Energieeffizienzaudit.
16. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Köln
mehr
Seminar

Deltaschulung für Auditoren aus anderen Bereichen auf dem Weg zum Energieauditor (TÜV).


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
TÜV Rheinland Akademie GmbH
Ort:
51105 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
POROTON Brandschutzseminar 2017
16. März 2017 08:45 Uhr - 12:30 Uhr, Lappersdorf
mehr
Seminar

POROTON-Brandschutzseminare 2017

 

Schotten dicht - feuerwiderstandsfähige Trennwände und Decken und ihre Abschottungen.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Schlagmann Poroton GmbH & Co. KG
Ort:
93138 Lappersdorf, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Auffrischungskurs für Energieauditoren nach ISO 50001 (GUTcert)
16. März 2017 - 17. März 2017, Berlin
mehr
Seminar

Hintergrund

 

Die rasche Veränderung energierelevanter Gesetze und Normenanforderungen verlangen von Energieauditoren und Energiebeauftragten, ihre fachlichen Kenntnisse regelmäßig zu aktualisieren und die Aufrechterhaltung der Qualifikation nachzuweisen.

 

Organisatorisches und administratives Know-how und das erfolgreiche Anwenden von Audittechniken sind unerlässliche Voraussetzungen, um die anfallenden Aufgaben im täglichen Geschäft zu stemmen und ein Energiemanagementsystem professionell pflegen und kontinuierlich verbessern zu können.

 

Dieser Kurs empfiehlt sich besonders für die Energiebeauftragten/-auditoren, die nach Absolvieren des Basiskurses nur wenig praktische Erfahrung sammeln konnten.

 

Lernziel

 

Wir vermitteln den Teilnehmern den aktuellen Stand energierelevanter Gesetze und Normvorgaben, um sie über die rechtlichen Entwicklungen in Kenntnis zu setzen und die gesetzliche Konformität in ihren Unternehmen sicher zu stellen.

 

Ein weiterer Schwerpunkt dieser Veranstaltung mit Workshop-Charakter ist der Austausch über konkrete Problemstellungen bzgl. der technischen und managementspezifischen Instrumente im Betrieb und das gemeinsame Erarbeiten von Lösungen sowie das Anwenden von Audittechniken.

 

Bitte bringen Sie folgende Normentexte als Arbeitsmittel zur Veranstaltung mit:

DIN EN ISO 50001:2011

DIN EN ISO 19011:2011 (optional)

 

Inhalt

 

Normentwicklung

 

ISO 50001:2011

ISO/CD 50003:2015

 

aktuelle rechtliche Entwicklungen

 

Energieeffizienzverordnung, SpaEfV

Besondere Ausgleichsregelung (BesAR) EEG

EU-Energieeffizienzrichtlinie

 

Durchspielen von Audit-Situationen

Erfahrungsaustausch und Diskussion

Erarbeiten von Lösungsansätzen für die häufigsten Problemstellungen

 

Ihr Nutzen

 

Sie aktualisieren und erweitern Ihre Kenntnisse für die Sicherung gesetzlicher Konformität im Unternehmen, erhalten in einem Erfahrungsaustausch Best Practice Beispiele zur Einführung/ Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung des Energiemanagements.

 

Sie haben die Möglichkeit, Ihre Fertigkeiten zur Auditdurchführung für die Praxis zu üben.

 

Für Halter eines nach Januar 2012 ausgestellten Zertifikats „Energieauditor (GUTcert)“ gilt die Teilnahme an diesem Kurs als Nachweis im Rahmen eines Antrags auf Rezertifizierung.

 

Teilnehmer

 

Das Kursangebot richtet sich an Energieauditoren und Energiebeauftragte sowie technisch Interessierte mit Vorkenntnissen, die ihr Fachwissen auf den neuesten Stand bringen wollen.

 

Kursgröße: bis zu 18 Teilnehmer

Teilnahmegebühr

 

850,- € zzgl. MwSt. pro Person, 2 Tage

 

Darin enthalten sind die Teilnahme an der Veranstaltung, Unterlagen, Pausengetränke und Mittagessen.

 

Für Teilnehmer, die eine Verlängerung ihres Zertifikates „Energieauditor (GUTcert)“ beantragen, entfällt die Gebühr für die Rezertifizierung.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
GUTcert GmbH
Ort:
12435 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
10
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
10
STEICO Akademie: STEICOzell - Einblasschulung
16. März 2017 10:00 Uhr - 15:00 Uhr, Feldkirchen
mehr
Seminar

Zertifizierungsschulung STEICOzell mit Anwendungswissen rund um STEICO Einblaslösungen - Materialkenntnisse (Inhaltsstoffe, bauaufsichtliche Zulassungen, Vorteile der natürlichen Holzfaser) - Einsatzbereiche in Dach, Wand und Decke (Einblas- und Aufblastechnik) sowie theoretische Kenntnisse zur STEICOfloc (Zellulose-Einblasdämmung) - Grundkenntnisse der Maschinentechnik und Praxisübungen am Vorführmodell - Die Teilnehmer erwerben die Einblas-Zertifizierung und werden fortan in der STEICO Zertifizierungs-Liste geführt


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
STEICO SE
Ort:
85622 Feldkirchen, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Industrie- und Gewerbebauseminar 2017
16. März 2017 12:30 Uhr - 19:00 Uhr, Schweinfurt
mehr
Seminar

Der Industrie- und Gewerbebau hat sich hinsichtlich Architektur und Konstruktion deutlich gewandelt. Für die Planung der Bauteile Dach und Fassade gelten hohe Anforderungen. Die Veranstaltung vermittelt, wie Aspekte des Wärme-, Schall- und Brandschutzes sowie statische und architektonische Belange konzeptionell aufeinander abgestimmt werden können.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
DEUTSCHE ROCKWOOL
Ort:
97424 Schweinfurt, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Wärmebrücken - erkennen, bewerten und berechnen
16. März 2017 08:30 Uhr - 16:00 Uhr, Koblenz
mehr
Seminar

Die KfW verlangt für ihre Effizienzprogramme eine detaillierte Nachweisführung zu Wärmebrücken. In diesem Seminar werden neben den bauphysikalischen und energetischen Hintergründen die Wärmebrückenberechnung und der Gleichwertigkeitsnachweis nach DIN 4108 Beiblatt 2 vermittelt. Die Berechnung findet unter Anwendung einer Bauphysiksoftware statt. Nach der Programmeinführung folgen praktische Übungen.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Handwerkskammer Koblenz
Ort:
56070 Koblenz, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Thermografie in der Photovoltaik
16. März 2017 09:00 Uhr - 17. März 2017 16:30 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

Die Thermographie ist ein effizientes Verfahren um Unsichtbares sichtbar zu machen. Sie ist eine gute Ergänzung zu anderen fehler­suchenden Mess­verfahren und besonders geeignet für die genaue Lokalisierung von Schäden in groß­flächigen und schwer zugänglichen PV?Generatoren.

 

Thermographie ist nicht einfach nur „ein Wärmebild machen“. Im professionellen Einsatz ist die Vorgehens­weise unter Berück­sichtigung aller Rand­bedingungen zu planen. Weiter ist die fundierte Auswertung von thermo­graphischem Bildmaterial von großer Wichtigkeit.

 

Dieses Seminar bietet einen praktischen und professionellen Umgang mit dem thermo­graphischen Verfahren für die Anwendung an PV?Anlagen und bei der Energie­beratung hinsichtlich der Gebäude­dämmung. Sie profitieren bei diesem Seminar vom Fach­wissen und den Erfahrungen der Dozenten.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
DGS Berlin BRB
Ort:
10243 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Trainingsseminar Nichtwohngebäude berechnen
16. März 2017 08:30 Uhr - 17. März 2017 17:00 Uhr, eza!-Haus, Kempten
mehr
Seminar

Wir bieten Ihnen in diesem Seminar zwei Tage intensive Übung mit der Hottgenroth Software zur Eingabe und Bilanzierung eines Nichtwohngebäudes nach der DIN V 18599. Unterstützt und angeleitet von unserem erfahrenen Referenten Herrn Wolfgang Rengstl üben Sie gemeinsam in einer kleinen Gruppe an einem Beispielprojekt aus der Praxis und diskutieren die Auslegungen. Die EnEV / KfW- Bilanzierungen für Wohnbauten sowie Kenntnisse zur Eingabe und Bilanzierung eines Nichtwohngebäudes werden in diesem Seminar als bekannt vorausgesetzt.

 

 


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum Allgäu
Ort:
87435 eza!-Haus, Kempten, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
18
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
18
EnEV, EEWärmeG, DIN V 18599 und DIN 4108 Bbl 2 - neue Normen und zukünftige Gesetzgebung
16. März 2017 09:00 Uhr - 12:15 Uhr, München
mehr
Seminar

Die EU-Gebäuderichtlinie von 2010 verlangt von den europäischen Mitgliedsstaaten in den nächsten Jahren (ab 2019 für öffentliche Gebäude und ab 2021 für alle zu errichtende Gebäude) das energetische Niveau von „Niedrigstenergiegebäuden“ umzusetzen. Dieser Verpflichtung will die Bundesregierung schnellstmöglich nachkommen, in dem in einem neuen Gesetz zur Zusammenführung von EnEG/EnEV und EEWärmeG das nachzuweisende energetische Anforderungsniveau konkretisiert wird. Ferner bietet die Neufassung auch die Chance, die hierbei zu verwendenden Bilanzregeln anzupassen.

nzwischen sind die nächsten Schritte erfolgt: es wurde zum einen die DIN V 18599 neu gefasst und im Oktober 2016 veröffentlicht. Ergänzend wurde die DIN 4108 Bbl 2 wesentlich überarbeitet. Ausgehend von momentanen Überlegungen zur Zusammenfassung des EnEG/EnEV und des EEWärmeG stellt das Seminar die wesentlichen Neuerungen vor. Ein inhaltlicher Schwerpunkt wird hierbei auf die neue DIN 4108 Bbl 2 (Planungs- und Ausführungsbeispiele zur Minimierung von Wärmebrücken) gelegt. Aus diesem Grund führen wir diese Fortbildungskampagne mit folgenden inhaltlichen Schwerpunkten durch, um Sie hierbei über alle wesentlichen Neuerungen zu informieren.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
München , Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
EnEV, EEWärmeG, DIN V 18599 und DIN 4108 Bbl 2 - neue Normen und zukünftige Gesetzgebung
16. März 2017 15:30 Uhr - 18:45 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Die EU-Gebäuderichtlinie von 2010 verlangt von den europäischen Mitgliedsstaaten in den nächsten Jahren (ab 2019 für öffentliche Gebäude und ab 2021 für alle zu errichtende Gebäude) das energetische Niveau von „Niedrigstenergiegebäuden“ umzusetzen. Dieser Verpflichtung will die Bundesregierung schnellstmöglich nachkommen, in dem in einem neuen Gesetz zur Zusammenführung von EnEG/EnEV und EEWärmeG das nachzuweisende energetische Anforderungsniveau konkretisiert wird. Ferner bietet die Neufassung auch die Chance, die hierbei zu verwendenden Bilanzregeln anzupassen.

nzwischen sind die nächsten Schritte erfolgt: es wurde zum einen die DIN V 18599 neu gefasst und im Oktober 2016 veröffentlicht. Ergänzend wurde die DIN 4108 Bbl 2 wesentlich überarbeitet. Ausgehend von momentanen Überlegungen zur Zusammenfassung des EnEG/EnEV und des EEWärmeG stellt das Seminar die wesentlichen Neuerungen vor. Ein inhaltlicher Schwerpunkt wird hierbei auf die neue DIN 4108 Bbl 2 (Planungs- und Ausführungsbeispiele zur Minimierung von Wärmebrücken) gelegt. Aus diesem Grund führen wir diese Fortbildungskampagne mit folgenden inhaltlichen Schwerpunkten durch, um Sie hierbei über alle wesentlichen Neuerungen zu informieren.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Passivhaus Projektierungs Paket (PHPP) I
16. März 2017 09:30 Uhr - 17. März 2017 17:30 Uhr, Darmstadt
mehr
Seminar

Grundlage der Qualitätssicherung für energieeffiziente Gebäude ist das Passivhaus Projektierungs Paket (PHPP), das speziell für Passivhäuser entwickelt wurde. Basierend auf europäischen Normen, handelt es sich um ein erprobtes und überprüftes Rechenverfahren zur Ermittlung der Energiekennwerte von Gebäuden und ist Grundlage für den Nachweis des Förderstandards KfW-Effizienzhaus (Passivhaus).

 

Mit Hilfe des PHPP können die für die Qualitätssicherung erforderlichen Berechnungen einfach und übersichtlich erbracht werden. Enthalten sind z.B. Datenlisten für Passivhaus zertifizierte Komponenten wie Fenster, Verglasungen und Lüftungsanlagen sowie vereinfachte Eingabefunktionen für Flächen mit Zuordnung der U-Werte. Diese Veranstaltung vermittelt einen Überblick über das Berechnungsverfahren und bietet mit Beispielen eine Einführung in die Arbeitsmethodik.

 

In Form von Vorträgen und Praxisübungen lernen und üben Sie den Umgang mit PHPP anhand eines Wohnungsbauprojektes.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Passivhaus Dienstleistung GmbH
Ort:
64283 Darmstadt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
14
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Baukörperanschluss
16. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Essen
mehr
Seminar

Montage und Abdichtung von Fenstern, Haustüren und Bauelementen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
45356 Essen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Baukörperanschluss nach Stand der Technik
16. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Essen
mehr
Seminar

Montage und Abdichtung von Fenstern, Haustüren und Bauelementen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
45356 Essen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Algen und Pilze auf Bauwerksoberflächen
16. März 2017 09:30 Uhr - 17:00 Uhr, Dresden
mehr
Seminar

- Einführung in die Problematik/Außenwirkung befallener Bauwerke

- Schadensfälle

- Grundlagen mikrobieller Besiedlungen

- Anpassung, Befallsformen, Sonderfälle

- Vermeidung von mikrobiellen Befällen

-Rechtliche Betrachtung der Fassadenbiofilme


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
EIPOS GmbH
Ort:
01067 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Modul 3: Nachhaltigkeit für den Nutzer: soziale und technische Qualitäten
16. März 2017 09:30 Uhr - 13:00 Uhr, Düsseldorf
mehr
Seminar

Zwischen 80 und 90 Prozent unserer Zeit verbringen wir in Gebäuden. Deshalb ist eine Säule der Nachhaltigkeit die soziale Dimension, also der Nutzer. Denn die Gebäude in denen wir uns aufhalten, haben einen erheblichen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Umso mehr gilt es, die verschiedenen Einflussfaktoren zu berücksichtigen, mit deren Anwendung das Wohlbefinden der Nutzer gesteigert wird. Dieses Modul behandelt alle nutzerrelevanten DGNB Kriterien. Darüber hinaus behandelt dieses Modul auch die DGNB Anforderungen in Bezug auf die technische Umsetzung und Ausstattung von Gebäuden und Quartieren. Diese Auseinandersetzung fördert zugleich eine hohe Akzeptanz und damit die langfristige Instandhaltung der gebauten Umwelt.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
DGNB GmbH
Ort:
40223 Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Modul 4: Nachhaltigkeit in der Planung: Prozessqualitäten
16. März 2017 14:00 Uhr - 17:30 Uhr, Düsseldorf
mehr
Seminar

Bereits mit der Besetzung des Planungsteams sowie dem Definieren des Planungsprozesses werden die Weichen für Nachhaltigkeit gestellt. Je früher die maßgeblichen Einflussfaktoren, vom Standort über die Materialwahl bis hin zum Betrieb, berücksichtigt werden, desto unkomplizierter und ohne Mehrkosten lässt sich Nachhaltigkeit realisieren. In diesem Modul werden all die DGNB Kriterien vorgestellt, die sich mit den Planungs- und Umsetzungsprozessen von nachhaltigen Gebäuden und Quartieren befassen. Neben den Inhalten und deren Anwendung ist ein weiterer wesentlicher Aspekt dieses Moduls das Aufzeigen von Verknüpfungen mit anderen Themenfeldern und Kriterien innerhalb des DGNB Systems. Ziel dieses Moduls ist es, aufzuzeigen, wie durch eine nachhaltige Prozessqualität vorhandene Wechselwirkungen der Kriterien für Synergien genutzt und welche Projektbeteiligte hierzu in den unterschiedlichen Phasen eingebunden werden sollten.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
DGNB GmbH
Ort:
40223 Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Lohnen sich PV-Anlagen noch?
16. März 2017 17:00 Uhr - 19:15 Uhr, St. Ingbert, Stadtwerke St. Ingbert, Reinhold-Becker-Strasse 1
mehr
Seminar

Kostenfreie Veranstaltung zum Thema Photovoltaik - auch für Betriebsgebäude


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
Saar-Lor-Lux Umweltzentrum gGmbH
Ort:
66386 St. Ingbert, Stadtwerke St. Ingbert, Reinhold-Becker-Strasse 1, Saarland
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Anwendung der EnEV 2014 in der Praxis und weitere rechtliche Grundlagen
16. März 2017 10:00 Uhr - 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Inhaltlicher Überblick und Grundbegriffe; Anforderungen bei neubauten und Bestand; Grundlagen bei der Erstellung von Energieausweisen im Neubau und Bestand; Aspekte des Bestands- und Denkmalschutzes, Praxisbeispiele; Rechtliche Grundlagen I: EU-Gebäuderichtlinie, EnEG, EnEV, EEWärmeG; Rechtliche Grundlagen II: Normen, insbesondere DIN V 18599


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Lehrgang "Energie-Effizienz-Experte DENA"
16. März 2017 - 07. April 2017, Nürnberg
mehr
Seminar

Das Modul Planung und Umsetzung qualifiziert diejenigen, die als Sachverständige für KfW Förderprogramme im Bereich energieeffizientes Bauen und Sanieren tätig sein möchten. Architekt/innen und Ingenieur/innen, die dazu bisher keine Weiterbildung absolviert haben, benötigen 130 UE und können diese bei Q.Punkt durch die Kombination der Lehrgänge "Energie-Effizienz-Experte DENA" (80 UE) und "Grundlagen energieeffizientes Bauen und Sanieren" (50 UE) abdecken. 16.03. - 18.03. / 30.03. - 01.04. / 03.04. - 07.04 / Prüfung: 07.04.2017 (80 UE)


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
80
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Passivhausplaner/in Plus
16. März 2017 - 06. April 2017, Nürnberg
mehr
Seminar

Sie sind bereits Zertifizierte/r Passivhausplaner/in oder –berater/in, haben aber nicht an einer Energieberaterausbildung teilgenommen und möchten nun bei der dena im Modul „Planung und Umsetzung“ für Energieeffizienzäuser KfW 40 und 55 gelistet werden?

Mit dieser von der dena anerkannten Fortbildung erfüllen Sie nach bestandener Prüfung die Voraussetzungen für die Listung und sind auf die Anforderungen bestens vorbereitet.

 

Preis: 1.300,00 € zzgl. MwSt. + 100,00 € zzgl. MwSt. Prüfungsgebühr


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
52
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
40
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
36
Wärmebrücken - erkennen, analysieren, berechnen
16. März 2017 - 17. März 2017, Saarbrücken
mehr
Seminar

Der Vermeidung und Berechnung von Wärmebrücken kommt eine immer größere Bedeutung zu, da oft entsprechende Energiekennwerte und somit Fördervoraussetzungen nicht eingehalten werden können, wenn die Wärmebrückenberechnung keine entsprechende Berücksichtigung findet. Durch richtige Planung und Berechnung können Wärmebrücken deutlich reduziert bzw. vermieden werden. Im Zuge weiterer energetischer Verschärfungen aber auch im Bereich von durch die KfW geförderten Bestandsnachweisen gewinnen Wärmebrücken einen immer größeren Stellenwert.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
Saarbrücken, Saarland
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Ausbildungung zum TÜV-geprüften Sachkundigen für Schimmelpilzsanierung
16. März 2017 09:00 Uhr - 17. März 2017 17:00 Uhr, Bielefeld
mehr
Seminar


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
redstone GmbH
Ort:
33719 Bielefeld, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EnEV und Baubegleitung durch Sachverständige: Qualität sichern - Rechte wahren
17. März 2017, Springe
mehr
Seminar

„Baubegleitende Sachverständige“ bewegen sich in fachtechnischer

und rechtlicher Hinsicht in einem von Besonderheiten geprägten Tätigkeitsfeld. Diese resultieren sowohl aus ihrer Funktion als „zusätzliche Kontrollinstanz“, als auch aus der Vielfalt potenziell „überwachungsrelevanter“ Leistungen und Schnittstellen bei Realisierung energieeffizienter Gebäude. Die Veranstaltung bündelt wesentliche Aspekte des Architekten-Ingenieurrechts sowie des Sachverständigenrechts. Die aus Sicht von Sachverständigen für energetische Fachplanung und Baubegleitung spezifischen

Haftungsrisiken werden durch Inbezugnahme EnEV-relevanter Planungsbereiche (Wärmeschutz, Luftdichtheit etc.) fokussiert. Ziel

ist die Vermittlung praxistauglicher Grundlagen für die rechtssichere Baubegleitung sowie die eigene Vertragsgestaltung.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
SV-Fortbildung: Wärmebrücken - Nachweisverfahren nach EnEV und KfW
17. März 2017 10:00 Uhr - 17:15 Uhr, Münster
mehr
Seminar

Der Anteil der linearen Wärmebrücken am gesamten Transmissionswärmeverlust durch die Bauteilhülle spielt bei der Bilanzierung von energieeffizienten Gebäuden eine immer größere Rolle. Angesichts der Vielfalt an unterschiedlichen Nachweismethoden und Anforderungen stellt sich die Frage nach der sinnvollen Anwendung in der Praxis. In der Veranstaltung werden die unterschiedlichen Nachweis- und Berechnungsmethoden nach EnEV und KfW eingehend vorgestellt und miteinander verglichen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Akademie der Architektenkammer NW gGmbH
Ort:
48149 Münster, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Zertifizierungsschulung WDVS GUTEX Thermowall® / GUTEX Implio® - Unterweisung zur Ausführung des WDVS GUTEX Thermowall®
17. März 2017 08:30 Uhr - 15:00 Uhr, Waldshut-Tiengen
mehr
Seminar

GUTEX Thermowall® ist das ökologische Wärmedämmverbundsystem von GUTEX. Die passende Verbindung von Fassadendämmung und Fenster bietet GUTEX Implio®, das wind- und schlagregendichte Fensteranschluss-System aus Holzweichfaser. In dieser Schulung präsentieren wir Ihnen das WDVS aus Holzweichfaser zzgl. Putzkomponenten sowie die gewerkeübergreifende Lösung GUTEX Implio® im Detail.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTEX Holzfaserplattenwerk H. Henselmann GmbH + Co
Ort:
79761 Waldshut-Tiengen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Energieauditor und Energiemanagementsystem Block 2
17. März 2017 - 18. März 2017, Kassel
mehr
Seminar

Zielsetzung der Weiterbildung:

Die Weiterbildung vermittelt Ihnen die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten, um Energieaudits entsprechend den Anforderungen des BAFA (Bundesamt für Ausfuhrkontrolle) und der EN 16247-1 bis 4 professionell durchführen zu können.

Sie sind nach dem Seminar in der Lage, die Energiesituation eines Unternehmens systematisch zu analysieren und transparent darzustellen. Außerdem könne Sie die resultierenden Ergebnisse sauber und verständlich in einem Energieauditbericht zusammenfassen, der die Anforderungen des EDL-G erfüllt und für den Kunden ein nachhaltiges Arbeitsdokument zur Umsetzung der Energieeffizienzpotenziale zur Kostensenkung und CO2 Einsparung darstellt.

 

 

Themen und Inhalte:

Die Norm EN 16247-1 bis 4 definiert Merkmale eines hochwertigen Energieaudits und legt Anforderungen an das Audit sowie die entsprechenden Pflichten innerhalb des Auditprozesses fest. Doch die Normtexte allein genügen meist nicht, um ein Audit professionell durchzuführen. Besonders in der Datenanalyse und Aufbereitung sowie der Identifikation und Bewertung von Maßnahmen ist Praxiserfahrung notwendig, um ein qualitativ hochwertiges Audit durchzuführen, welches für den Kunden das zentrale Werkzeug bei der Verbesserung seiner Energieeffizienz ist.

 

Weiterführende Informationen finden Sie unter zub-kassel.de/weiterbildung/seminare-und-lehrgaenge/energieauditor-und-energiemanagementsystem-block-2


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Unikims GmbH
Ort:
34127 Kassel, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
"Das Haus als System" Energieeffizienz Dachausbau / Decken effizient dämmen
17. März 2017 08:30 Uhr - 15:30 Uhr, BBZ Kruppstraße 18, 31135 Hildesheim
mehr
Seminar

Anforderungen an die fachgerechte Ausführung für einen energieeffizienten Ausbau planen und fachgerecht ausführen: Oberste Geschossdecke im Alt- und Neubau, rechtliche Anforderungen, Kellergeschoßdecke im Alt- und Neubau, Dämmmaterialien und Dämmsysteme, Wirksamkeit der Dämmung in Abhängigkeit von der Dachkonstruktion, Luftdichtheit und Feuchtigkeitsschutz, Wärmebrücken, Kommunikation zwischen den Gewerken, Dokumentationsanforderungen unter Berücksichtigung der EnEV.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen
Ort:
31135 BBZ Kruppstraße 18, 31135 Hildesheim, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
2. Partnertag 2017
17. März 2017 14:00 Uhr - 19:00 Uhr, Offenburg
mehr
Seminar

Fachforum Energieeffizientes Bauen und Sanieren

Wohnraumlüftung/Wärmebrückenbewertung/Wärmedämmverbundsysteme


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ortenauer Energieagentur
Ort:
77652 Offenburg, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Damit es nicht zieht und niemand stolpert - Fit für die wohnwirtschaftlichen Förderprodukte der KfW
17. März 2017 14:30 Uhr - 16:00 Uhr, Berlin
mehr
Webinar

Ihr Kunde möchte Energie einsparen,

Barrieren reduzieren, den Wohnkomfort verbessern oder einbruchssichernde Maßnahmen durchführen? Mit KfW-Förderkrediten und Zuschüssen lohnen sich Investitionen in Wohnimmobilien – und sie sind so einfach wie nie!

Erweitern Sie als Handwerker Ihr Fachwissen und beraten Ihren Kunden damit kompetent!


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
KfW
Ort:
10117 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Grundlagenschulung Wärmebrückenberechnung - Ideal als Einstieg oder zur Auffrischung (WP1)
17. März 2017, Stuttgart
mehr
Seminar

An ausgewählten Anschlussdetails wird das notwendige Grundlagenwissen zur Berechnung von Wärmebrückeneffekten (psi- und f-Wert) anschaulich erläutert und mit dem BKI Wärmebrückenplaner praktisch umgesetzt.

 

Teil 1

Theorie der Wärmebrücken-Berechnung (psi- und f-Wert) (ca. 90 Minuten)

• psi-Wert Berechnung in Theorie und Praxis

• Nachweis der Gleichwertigkeit nach DIN 4108 Bbl.2

• Randbedingungen, U-Wert Ermittlung und Wirklänge

• Das Konvergenzkriterium

• f-Wert Berechnung in Theorie und Praxis

• ?-und f-Wert-Berechnung – der feine Unterschied

• Berechnung der Oberflächentemperatur (f-Wert)

• f-Wert bei abweichenden Randbedingungen

 

Teil 2

Wärmebrücken - Fit für die Praxis (3x ca. 90 Minuten)

Ziel des anschließenden Praxisteils ist es folgende Wärmebrücken vom ersten Strich über die Auswahl der Randbedingungen bis zur U-Wert Ermittlung zu modelliert und zu berechnen:

• Oberste Geschossdecke

• Fensterlaibung

• KG-Fundament

An einem Detail werden beispielhafte Ausgaben aus dem Programm für EnEV und KfW aufgezeigt.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
BKI Baukosteninformationszentrum GmbH
Ort:
70173 Stuttgart, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Workshop "Gebäudehülle und Anlagentechnik" im Lehrgang "gebäudeenergieberater24" / Kurs GE 91
17. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Hamm
mehr
Seminar

Workshop mit folgenden Themen:

- Anforderungen an eine Energieberatung

- Anforderungen an einen Energieausweis

- die EnEV in der Praxis

- Fördermittel und Wirtschaftlichkeit von Maßnahmen

- BAFA- und KfW-förderspezifische Details

- Anlagentechnik und Gebäudehülle


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Öko-Zentrum NRW
Ort:
59073 Hamm, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Workshop - Möglichkeiten der Thermografie im SHK Bereich
17. März 2017 - 18. März 2017, Dresden
mehr
Seminar

Thermografie lässt sich auch effektiv und wirtschaftlich im SHK Bereich einsetzen. Neben den Grundlagen der IR Thermografie lernen Sie in diesem Workshop anhand von Beispielen spezielle Anwendungsmöglichkeiten kennen. Sie führen auch praktische Übungen durch, u. a. Leckage- und Feuchtigkeitsortung und die Kontrolle des hydraulischen Abgleichs von Heizungen mit Hilfe der Thermografie.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Handwerkskammer Dresden
Ort:
01099 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Planung und Projektierung von Biomasse-Feuerungsanlgen
17. März 2017 10:00 Uhr - 15:00 Uhr, Stadtlohn
mehr
Seminar


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
doepik Energietechnik
Ort:
48703 Stadtlohn , Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Wärmebrücken richtig berechnen und Kosten sparen
17. März 2017 08:30 Uhr - 18. März 2017 15:45 Uhr, Augsburg
mehr
Seminar

Beim Wärmeschutznachweis, z. B. nach der EnEV, der für Neubauten verbindlich ist, können für Wärmebrücken pauschale Werte für den Transmissionswärmeverlust angesetzt werden. Daraus ergeben sich hohe rechnerische Verluste, die über eine verstärkte Bauteildämmung auszugleichen sind. Deutlich bessere Werte liefert eine detaillierte Berechnung aller Wärmebrücken. Sie lernen Wärmebrücken in einer marktüblichen Software detailliert zu berechnen und somit die rechnerischen Werte zu minimieren.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Handwerkskammer für Schwaben
Ort:
86161 Augsburg, Bremen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Energetische Grundlagen und Wärmedämmstoffe / - systeme
17. März 2017 10:00 Uhr - 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Physikalische Wirkprinzipien und Energiekennwerte, Grundlagen des Wärme- und Feuchteschutzes, Berechnung von U-Werten, etc, Baustoffe, Eigenschfaten und Einsatzgebiete von Wärmedämmstoffen und -systemen. Die Inhalte des Lehrgangs erfüllen die Anforderungen der DENA. Teilnehmer/innen erhalten ein Teilnahmezertifikat mit FB-Code.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Grundlagenlehrgang Energieeffiziente Gebäudeplanung
17. März 2017 10:00 Uhr - 29. Juni 2017 17:30 Uhr, Mainz
mehr
Seminar

Berufsbegleitender Lehrgang mit 80 UE Präsenzunterricht, in dem die Befähigung zur Energieplanung und Ausstellung von Energieausweisen vermittelt wird. Der Lehrgang stellt die Grundlage für mehrere Aufbaulehrgänge (u.a. Effizienzhausplaner, Energieberatung für Wohngebäude sowie im Baudenkmal) im Energiebereich dar.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Ort:
55118 Mainz, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
80
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
72
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
72
Energieeinsparverordnung 2016
18. März 2017 08:00 Uhr - 16:30 Uhr, Wiesbaden
mehr
Seminar

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) 2016 hat die Grenzwerte für den Neubau von Gebäuden nochmals verschärft. Besonders im Primärenergiebereich bedeutet der Einsatz von Gas oder Öl in Zukunft eine sportliche Herausforderung. Auch für Energieausweise gab es wesentliche Änderungen, die erläutert und beispielhaft vorgeführt werden.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Handwerkskammer Wiesbaden
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
10
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Praxis-Workshop Wärmebrücken - Der Workshop vermittelt die effiziente Softwareanwendung und fachlich richtige Wärmebrückenberech
18. März 2017, Stuttgart
mehr
Seminar

In diesem Workshop steht die praktische Anwendung des BKI Wärmebrückenplaners im Vordergrund.

 

Sie zeichnen und modellieren typische Wärmebrücken zur f- und psi-Wert-Berechnung an kommentierten baupraktischen Anschlussdetails vom ersten Strich über die Auswahl der Randbedingungen bis zur Ausgabe.

Ziel des Workshops ist die nötige Sicherheit und Routine zu erlangen, um ihre Wärmebrückennachweise in kürzester Zeit und damit wirtschaftlich zu erbringen. Die kleine Seminargruppe erlaubt die individuelle Unterstützung durch Ihren Software-Trainer. Folgende Wärmebrücken werden vom ersten Strich über die Auswahl der Randbedingungen bis zur U-Wert Ermittlung modelliert und berechnet.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
BKI Baukosteninformationszentrum GmbH
Ort:
70173 Stuttgart, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Baudenkmal-Exkursion
18. März 2017 09:00 Uhr - 17:30 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Vorbildlichen Umgang und Methoden der energetischen Sanierung und Instandsetzung betrachten; Denkmalpflegerische Bestandsanalyse; Historische Bauweisen und Baustile. Baubegleitung vor Ort: Gemeinsames Erarbeiten an einem Praxisprojekt / Besichtigung. Besichtigungsorte werden separat mitgeteilt.


Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Ausbildung zum TÜV-zertifizierten Bauwerksdiagnostiker in Niedernhausen Teil 1 von 3
20. März 2017 09:00 Uhr - 21. März 2017 17:00 Uhr, Niedernhausen
mehr
Seminar


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
redstone GmbH
Ort:
65527 Niedernhausen, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Beleuchtungssysteme – energie- und kosteneffiziente Optimierung.
20. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Energieeinsparung bei lichttechnischen Anlagen: Potenziale erkennen und nachhaltige Maßnahmen effizient umsetzen.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
TÜV Rheinland Akademie GmbH
Ort:
90431 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Kältetechnik A
20. März 2017 - 24. März 2017, Stutensee
mehr
Seminar

Einführung in die Grundlagen (Theorie und Praxis) der Kältetechnik. Kennenlernen des Aufbaus und der Funktion der Hauptbauteile eines Kältemittel-Kreislaufs in Kälte-, Klimaanlagen und Wärmepumpen. Verständnis der Funktionsweise und des Betriebsverhaltens der Kältemaschine unter unterschiedlichen Betriebsbedingungen. Bestimmung und Interpretation von Überhitzung und Unterkühlung hinsichtlich der Betriebssicherheit und dem Füllzustand.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
TWK - Test und Weiterbildungszentrum
Ort:
76297 Stutensee, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
40
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
40
Kälteanlagen mit brennbaren Kältemitteln (Kohlenwasserstoffen)
20. März 2017 - 21. März 2017, Stutensee
mehr
Seminar

Kenntnisse über die Eigenschaften und Anwendungsbereiche verschiedener als Kältemittel eingesetzter Kohlenwasserstoffe. Informationen über die sichere Handhabung von brennbaren Kältemitteln. Kennenlernen der zur Planung erforderlichen Normen und Richtlinien.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
TWK - Test und Weiterbildungszentrum
Ort:
76297 Stutensee, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
20
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
20
Fit für das Energieaudit nach DIN EN 16247-1 (ISO 50002)
20. März 2017 09:00 Uhr - 21. März 2017 17:00 Uhr, Leipzig
mehr
Seminar

Ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 beinhaltet eine systematische Erfassung und Analyse des Energieverbrauchs sowie die Ableitung von möglichen Einspar- und Verbesserungspotenzialen und hilft, den Ist-Zustand Ihres Energieverbrauchs zu bewerten. Das EDL-G verpflichtet alle Nicht-KMU mindestens alle 4 Jahre ein Energieaudit durchzuführen bzw. ein EnMS nach ISO 50001 einzuführen. Die Teilnehmer lernen die aktuelle Gesetzeslage kennen und wissen, welche Anforderungen auf Sie zukommen und können Energieaudits effizient, erfolgreich und normgerecht durchführen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Ort:
04158 Leipzig, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Energiebeauftragter nach ISO 50001 für produzierendes Gewerbe (GUTcert)
20. März 2017 - 22. März 2017, Berlin
mehr
Seminar

Hintergrund

 

Energie ist einer der wesentlichen Kostenfaktoren in Unternehmen des produzierenden Gewerbes - Tendenz steigend. Ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 bietet die organisatorischen Leitplanken, um den Energieverbrauch und die Kosten signifikant zu reduzieren.

 

Dies hat die Bundesregierung erkannt und verlangt im Rahmen der "Besonderen Ausgleichsregelung" sowie bei Energie- und Stromsteuer (sog. Spitzenausgleich) den Nachweis eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001, um Umlagebefreiung bzw. Steuervergünstigungen zu gewähren. Zuschüsse u.a. für die Erstzertifizierung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 regelt die Richtlinie „Förderung von Energiemanagementsystemen (EnMS)“. Die Administration des Förderprogramms obliegt dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

 

Zudem sind nach Artikel 8 der europäischen Energieeffizienzrichtlinie (2012/27/EU, EED) und der deutschen Umsetzung im EDL-G (Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen) alle Nicht-KMU verpflichtet, Energieaudits nach EN 16247 durchzuführen oder alternativ ein EnMS nach ISO 50001 oder UMS nach EMAS einzuführen.

 

In der Regel erfordert die Einführung und Aufrechterhaltung eines EnMS nach ISO 50001 zwei Rollen im Unternehmen: die des Energiemanagers und des Energiebeauftragten:

 

Eine wichtige Funktion übernimmt dabei der Energiebeauftragte: Er unterstützt den Energiemanager bei allen anfallenden organisatorischen und administrativen Aufgaben im täglichen Geschäft. Da der Energiebeauftragte direkt an der konkreten Umsetzung beteiligt ist, benötigt er vor allem technisches Know-how, um die anfallenden Aufgaben fachkundig durchführen zu können.

 

Energieauditoren können zusätzlich den aktuellen Status eines Energiemanagementsystems bewerten und geben dem Management so Anhaltspunkte für systemische und energetische Optimierungspotentiale.

[zum Vergrößern auf Bild klicken]

Lernziel

 

Technische und managementspezifische Instrumente und Methoden, um ein professionelles Energiemanagementsystem nach ISO 50001 im Unternehmen einzuführen und intern zu auditieren

Grundlegendes Verständnis für die Anforderungen der ISO 50001 und allgemeine energietechnische Schwerpunktthemen für alle Querschnittstechnologien wie etwa Antriebe, Pumpen, Druckluft, Beleuchtung und Gebäudetechnik.

Unmittelbares Übertragen und Anwenden des Gelernten in den Unternehmensalltag durch praktische Übungen zu jeder Lerneinheit

 

Die Weiterbildung vermittelt Basiswissen für Einsteiger und orientiert sich an den Gegebenheiten des produzierenden Gewerbes.

 

Für Unternehmen der Dienstleistungsbranche bieten wir die speziell ausgerichtete Schulung „Energiebeauftragter/Energieauditor nach ISO 50001 für Dienstleister (GUTcert)“ an.

 

Für Interessierte mit fortgeschrittenen Kenntnissen und Erfahrungen im Energiemanagement sind die Kurse unserer Expertenreihe geeignet.

 

Bitte bringen Sie folgende Normentexte als Arbeitsmittel zur Veranstaltung mit:

 

DIN EN ISO 50001

DIN EN ISO 19011:2011

 

Qualifikation

 

Der fünftägige Kurs besteht aus zwei Modulen, die beide mit einer schriftlichen Prüfung abschließen:

 

Energiebeauftragter (dreitägig/24h)

Audittechniken (zweitägig/16h)

 

Die Teilnahme am Modul „Energiebeauftragter“ qualifiziert nach bestandener Prüfung zum „Energiebeauftragten“.

 

Wird zudem das Modul „Audittechniken“ incl. bestandener Prüfung absolviert, erhalten die Teilnehmer den Abschluss „Energieauditor ISO 50001“.

 

Teilnehmer, die bereits über ein gültiges Zertifikat einer 40-Stunden-Auditoren-Grundausbildung (im Sinne der ISO 17021:2011, Anhang A) verfügen, qualifizieren sich bereits mit dem Modul Energiebeauftragter zum „Energieauditor ISO 50001“.

 

Gemäß der Modulwahl erhalten alle Teilnehmer nach Bestehen der Prüfung(en) entsprechende Zertifikate. Die Gültigkeit des Zertifikats „Energieauditor“ ist auf drei Jahre befristet.

 

Der Lehrgang ist anerkannt als Zusatzqualifikation für das Förderprogramm "Energieberatung im Mittelstand" des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Inhalt Modul Energiebeauftragter

 

Einführung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001: Grundlagen, Kommunikation im Unternehmen, Information und Motivation der Leitung und Mitarbeiter im Unternehmen

Aufgaben im Energiemanagement: Energetische Bewertung der energiebezogenen Leistungen

Wesentliche Stellgrößen und Optimierungspotentiale bei Querschnittstechnologien Antriebe, Pumpen, Druckluft, Beleuchtung und Gebäudetechnik

Bestimmung des Energiestatus

Energiecontrolling: Organisation, Methoden der Datenauswertung und -analyse inkl. Investitionsrechnung/-Darstellung für Entscheidungsträger

Ableitung von Maßnahmen sowie deren Umsetzungskontrolle und -bewertung

Organisation von Abläufen und Prozesse, Dokumentation gemäß den Anforderungen der ISO 50001

 

Inhalt Modul Audittechniken

 

Prinzipien der Auditierung gem. ISO 19011

Grundlagen der Auditierung und Gesprächsführung

Auditplanung und Vorbereitung (Auditplan, Checkliste)

Eröffnungsbesprechung

Auditdurchführung / Interviews

Auditfeststellungen und Bewertungen (Abweichungen und Auditschlussfolgerungen)

Abschlussbesprechung

 

Ihr Nutzen

 

Ihr Unternehmen wird bereichert um Fachleute zur internen Steuerung des wichtigen Bereichs Energiemanagement. Technisch Versierten öffnet sich eine neue Perspektive mit vielfältigen interessanten Aufgaben. Erfolgreiches Energiemanagement bedeutet Kosten senken auf lange Sicht.

Teilnehmer

 

Das Kursangebot richtet sich an Techniker, Ingenieure und Berater des produzierenden Gewerbes, die die Aufgaben eines Energiebeauftragten übernehmen sollen.

 

Kursgröße: bis zu 18 Teilnehmer

Teilnahmegebühr

 

1.490,- € zzgl. MwSt. pro Person für die dreitägige Ausbildung

1.990,- € zzgl. MwSt. pro Person für die fünftägige Ausbildung

 

Darin enthalten sind die Teilnahme an der Veranstaltung, Unterlagen, Pausengetränke und Mittagessen.

 

Bestandskunden (Zertifizierung) erhalten 100,- € Rabatt.

Kontakt

 

GUTcert Akademie

Eichenstraße 3b, 12435 Berlin

 

E-Mail: akademie@gut-cert.de

 

Tel.: +49 30 2332021-21

Fax: +49 30 2332021-29

 

Termine und Anmeldung

 

Kursbeschreibung als PDF

 

Weitere Informationen zum Energiemanagement sowie den Leitfaden zum Aufbau eines Energiemanagementsystems finden Sie auf unseren Seiten.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTcert GmbH
Ort:
12435 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
32
Energiebeauftragter/Energieauditor nach ISO 50001 für produzierendes Gewerbe (GUTcert)
20. März 2017 - 24. März 2017, Berlin
mehr
Seminar

Hintergrund

 

Energie ist einer der wesentlichen Kostenfaktoren in Unternehmen des produzierenden Gewerbes - Tendenz steigend. Ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 bietet die organisatorischen Leitplanken, um den Energieverbrauch und die Kosten signifikant zu reduzieren.

 

Dies hat die Bundesregierung erkannt und verlangt im Rahmen der "Besonderen Ausgleichsregelung" sowie bei Energie- und Stromsteuer (sog. Spitzenausgleich) den Nachweis eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001, um Umlagebefreiung bzw. Steuervergünstigungen zu gewähren. Zuschüsse u.a. für die Erstzertifizierung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 regelt die Richtlinie „Förderung von Energiemanagementsystemen (EnMS)“. Die Administration des Förderprogramms obliegt dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

 

Zudem sind nach Artikel 8 der europäischen Energieeffizienzrichtlinie (2012/27/EU, EED) und der deutschen Umsetzung im EDL-G (Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen) alle Nicht-KMU verpflichtet, Energieaudits nach EN 16247 durchzuführen oder alternativ ein EnMS nach ISO 50001 oder UMS nach EMAS einzuführen.

 

In der Regel erfordert die Einführung und Aufrechterhaltung eines EnMS nach ISO 50001 zwei Rollen im Unternehmen: die des Energiemanagers und des Energiebeauftragten:

 

Eine wichtige Funktion übernimmt dabei der Energiebeauftragte: Er unterstützt den Energiemanager bei allen anfallenden organisatorischen und administrativen Aufgaben im täglichen Geschäft. Da der Energiebeauftragte direkt an der konkreten Umsetzung beteiligt ist, benötigt er vor allem technisches Know-how, um die anfallenden Aufgaben fachkundig durchführen zu können.

 

Energieauditoren können zusätzlich den aktuellen Status eines Energiemanagementsystems bewerten und geben dem Management so Anhaltspunkte für systemische und energetische Optimierungspotentiale.

[zum Vergrößern auf Bild klicken]

Lernziel

 

Technische und managementspezifische Instrumente und Methoden, um ein professionelles Energiemanagementsystem nach ISO 50001 im Unternehmen einzuführen und intern zu auditieren

Grundlegendes Verständnis für die Anforderungen der ISO 50001 und allgemeine energietechnische Schwerpunktthemen für alle Querschnittstechnologien wie etwa Antriebe, Pumpen, Druckluft, Beleuchtung und Gebäudetechnik.

Unmittelbares Übertragen und Anwenden des Gelernten in den Unternehmensalltag durch praktische Übungen zu jeder Lerneinheit

 

Die Weiterbildung vermittelt Basiswissen für Einsteiger und orientiert sich an den Gegebenheiten des produzierenden Gewerbes.

 

Für Unternehmen der Dienstleistungsbranche bieten wir die speziell ausgerichtete Schulung „Energiebeauftragter/Energieauditor nach ISO 50001 für Dienstleister (GUTcert)“ an.

 

Für Interessierte mit fortgeschrittenen Kenntnissen und Erfahrungen im Energiemanagement sind die Kurse unserer Expertenreihe geeignet.

 

Bitte bringen Sie folgende Normentexte als Arbeitsmittel zur Veranstaltung mit:

 

DIN EN ISO 50001

DIN EN ISO 19011:2011

 

Qualifikation

 

Der fünftägige Kurs besteht aus zwei Modulen, die beide mit einer schriftlichen Prüfung abschließen:

 

Energiebeauftragter (dreitägig/24h)

Audittechniken (zweitägig/16h)

 

Die Teilnahme am Modul „Energiebeauftragter“ qualifiziert nach bestandener Prüfung zum „Energiebeauftragten“.

 

Wird zudem das Modul „Audittechniken“ incl. bestandener Prüfung absolviert, erhalten die Teilnehmer den Abschluss „Energieauditor ISO 50001“.

 

Teilnehmer, die bereits über ein gültiges Zertifikat einer 40-Stunden-Auditoren-Grundausbildung (im Sinne der ISO 17021:2011, Anhang A) verfügen, qualifizieren sich bereits mit dem Modul Energiebeauftragter zum „Energieauditor ISO 50001“.

 

Gemäß der Modulwahl erhalten alle Teilnehmer nach Bestehen der Prüfung(en) entsprechende Zertifikate. Die Gültigkeit des Zertifikats „Energieauditor“ ist auf drei Jahre befristet.

 

Der Lehrgang ist anerkannt als Zusatzqualifikation für das Förderprogramm "Energieberatung im Mittelstand" des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Inhalt Modul Energiebeauftragter

 

Einführung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001: Grundlagen, Kommunikation im Unternehmen, Information und Motivation der Leitung und Mitarbeiter im Unternehmen

Aufgaben im Energiemanagement: Energetische Bewertung der energiebezogenen Leistungen

Wesentliche Stellgrößen und Optimierungspotentiale bei Querschnittstechnologien Antriebe, Pumpen, Druckluft, Beleuchtung und Gebäudetechnik

Bestimmung des Energiestatus

Energiecontrolling: Organisation, Methoden der Datenauswertung und -analyse inkl. Investitionsrechnung/-Darstellung für Entscheidungsträger

Ableitung von Maßnahmen sowie deren Umsetzungskontrolle und -bewertung

Organisation von Abläufen und Prozesse, Dokumentation gemäß den Anforderungen der ISO 50001

 

Inhalt Modul Audittechniken

 

Prinzipien der Auditierung gem. ISO 19011

Grundlagen der Auditierung und Gesprächsführung

Auditplanung und Vorbereitung (Auditplan, Checkliste)

Eröffnungsbesprechung

Auditdurchführung / Interviews

Auditfeststellungen und Bewertungen (Abweichungen und Auditschlussfolgerungen)

Abschlussbesprechung

 

Ihr Nutzen

 

Ihr Unternehmen wird bereichert um Fachleute zur internen Steuerung des wichtigen Bereichs Energiemanagement. Technisch Versierten öffnet sich eine neue Perspektive mit vielfältigen interessanten Aufgaben. Erfolgreiches Energiemanagement bedeutet Kosten senken auf lange Sicht.

Teilnehmer

 

Das Kursangebot richtet sich an Techniker, Ingenieure und Berater des produzierenden Gewerbes, die die Aufgaben eines Energiebeauftragten übernehmen sollen.

 

Kursgröße: bis zu 18 Teilnehmer

Teilnahmegebühr

 

1.490,- € zzgl. MwSt. pro Person für die dreitägige Ausbildung

1.990,- € zzgl. MwSt. pro Person für die fünftägige Ausbildung

 

Darin enthalten sind die Teilnahme an der Veranstaltung, Unterlagen, Pausengetränke und Mittagessen.

 

Bestandskunden (Zertifizierung) erhalten 100,- € Rabatt.

Kontakt

 

GUTcert Akademie

Eichenstraße 3b, 12435 Berlin

 

E-Mail: akademie@gut-cert.de

 

Tel.: +49 30 2332021-21

Fax: +49 30 2332021-29

 

Termine und Anmeldung

 

Kursbeschreibung als PDF

 

Weitere Informationen zum Energiemanagement sowie den Leitfaden zum Aufbau eines Energiemanagementsystems finden Sie auf unseren Seiten.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTcert GmbH
Ort:
12435 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
32
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
32
Zertifizierungsschulung GUTEX Thermofibre® - Unterweisung zur Ausführung der GUTEX Holzfaser-Einblasdämmung
20. März 2017 12:00 Uhr - 21. März 2017 16:30 Uhr, Sehnde / Hannover
mehr
Seminar

Um eine qualitativ hochwertige Einblasdämmung zu gewährleisten ist es wichtig, sich auf das Wissen geschulter Verarbeitungsbetriebe zu verlassen. Hierfür bietet GUTEX Zertifizierungsschulungen an.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTEX Holzfaserplattenwerk H. Henselmann GmbH + Co
Ort:
31319 Sehnde / Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Energiekonzepte und Architekturqualität
20. März 2017 09:30 Uhr - 17:00 Uhr, Wiesbaden
mehr
Seminar

Im Seminar werden zunächst Randbedingungen und Nutzungsanforderungen behandelt und auf dieser Grundlage eine Methodik für die Entwicklung nachhaltiger Energiekonzepte für Gebäude vermittelt. Neben Vortragseinheiten werden die Inhalte auch in betreuten Gruppenworkshops erarbeitet und eingeübt.

 

Das Seminar richtet sich an Architekten und Planer, die zusätzliches Wissen über den Einfluss und die Nachweismöglichkeiten von Behaglichkeitsfaktoren erwerben wollen, an diejenigen, deren Planungsteam durch Auditoren ergänzt ist und an jene, die ggf. selbst eine Auditorenausbildung anstreben.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Akademie der Architekten- und Stadtplanerkammer He
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Stufe 2 Schulung nach ISO 9712
20. März 2017 09:00 Uhr - 25. März 2017 17:00 Uhr, Lenzkirch
mehr
Seminar

Wärmeübertragung, Gesetze der Strahlungsphysik, Messprinzip von Temperatur- und Strahlungssensoren; Infrarot-Gerätetechnik und Systemparameter; Auswahl der zu verwendenden Gerätetechnik; Einschätzen und Bewerten der Messsituation; Randbedingungen und Störeinflüsse bei der thermografischen, Messung, sichere Handhabung der Messtechnik, einschließlich Fehlereinschätzung; Anregungstechniken, Analysearten; Prüfanweisungen; Infrarot Bearbeitungs-Software; Anwendungsbeispiele und praktische Übungen; Selbstständiges Anfertigen von thermografischen Messungen; Qualitative und quantitative Auswertung der Messergebnisse; Erstellen von Prüfberichten


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Testo AG
Ort:
79853 Lenzkirch, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
40
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
40
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
40
Mini-BHKW: Energieeffizient und innovativ
20. März 2017 17:00 Uhr - 19:15 Uhr, Kirkel, Gemeindewerke Kirkel, Hauptstrasse 10b
mehr
Seminar

Kostenfreie Veranstaltung mit Vor-Ort Besichtigung einer Anlage


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Saar-Lor-Lux Umweltzentrum gGmbH
Ort:
66459 Kirkel, Gemeindewerke Kirkel, Hauptstrasse 10b, Saarland
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Assistenz im Effizienzbüro
20. März 2017 10:00 Uhr - 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Zielgruppe: Effizienz-Büro-Manager/innen, also Energieberater/innen kleinerer Büros sowie Mitarbeiter/innen von Energieberater/innen und Sachverständigen - oder solche, die es werden wollen.

 

Als Energieberater/in haben Sie bei der Erbringung Ihrer Leistungen eine Reihe von Routine-Arbeiten zu erledigen, die Sie entweder selbst erledigen müssen oder die an geschulte Assistenzkräfte übertragbar sind:

- fortwährende Aktualisierung und Auswertung von Regelwerken und der Bedingungen von Förderstellen

- Beantragung und Abwicklung von Förderungen

- Einrichtung von Beratungsberichten und Zusammenstellung von Dokumentationen

- Schriftverkehr mit Förderstellen und Kunden

- Überwachen von Terminplänen

- Honorarangebote und Rechnungsstellung

 

Diese Aufgaben können interessierte Verwaltungskräfte nach einer eintägigen Schulung leisten.

 

Inhalte:

- Leistungsbild und Definition von Energieberater/innen, Sachverständigen, Effizienzhausplanern- und -Baubegleiter/innen. ("Was macht mein Chef/ meine Chefin?")

- Regelwerke (EnEV, EEWärmeG)

mit den zugehörigen weiterführenden Dokumenten und Bezugsquellen

- Förderprogramme des Bundes (KfW + Bafa) mit den zugehörigen Bezugsquellen

- Beantragung und Abwicklung von Förderungen

- Anleitung zur Recherche nach weiteren Förderungen

- Informationsdienste

- Aufbau eines Sachverständigen-Gutachtens, eines energetischen Nachweises, eines Energie-ausweises, eines Energieberatungsberichtes, einer Dokumentation zur Baubegleitung

- Terminplanung im Planungs- und Bauwesen

- Kalkulation und Abrechnung im Bauwesen

 

Trainer: Ulrich Jung, Architekt, Energieberater für Wohn- & Nichtwohngebäude sowie für Baudenkmal, Autor

 

Kosten: 200,00 € zzgl. MwSt.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Sicher dichten - Fortgeschrittenenseminar Von der Planung und Beratung bis zur sicheren Verarbeitung
21. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Spring-Eldagsen
mehr
Seminar

Vertiefen Sie Ihre Kenntnisse der Bauphysik und erreichen eine überzeugend hohe Qualität in Planung, Beratung und Ausführungspraxis – bei Neubauten als auch in der Sanierung. Für den optimalen Lernerfolg verbinden Sie im pro clima Schulungshaus Ihre neu gewonnenen theoretischen Erkenntnisse über die Luftdichtheit mit der Baupraxis. Abschließend überprüfen und beurteilen Sie die Qualität der Ausführung mit einem pro clima WINCON-Testgerät oder einer BLOWER-DOOR-Messung.


Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung,
Gebäudehülle
Veranstalter:
MOLL bauökologische Produkte GmbH
Ort:
31832 Spring-Eldagsen, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Druckluftsysteme energie- und kosteneffizient betreiben.
21. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Energieeinsparung bei Druckluftanlagen durch nachhaltiges Druckluftmanagement.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
TÜV Rheinland Akademie GmbH
Ort:
90431 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Aufbauseminar: Typische Fehlerquellen an PV-Anlagen.
21. März 2017 09:00 Uhr - 23. März 2017 17:00 Uhr, München
mehr
Seminar

Produkt-, Planungs- und Ausführungsfehler bei Photovoltaik-Anlagen.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
TÜV Rheinland Akademie GmbH
Ort:
80809 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
10
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
10
Bauschäden vermeiden: gedämmte und ungedämmte Fassaden (17135)
21. März 2017, München
mehr
Seminar

Fassaden sind wechselnden Beanspruchungen ausgesetzt. Viele Gebäude sind durch Putze und Anstriche gegen diese Einflussfaktoren geschützt. Aus energetischen Gründen erfolgt oft die Kombination mit Dämmstoffen wie Wärmedämmputzen oder Wärmedämmverbundsystemen (WDVS). Witterungsbedingte Abnutzungen führen zu Putz- und Fassadenschäden. Wenn Schäden nachhaltig beseitigt werden sollen, müssen zunächst die Ursachen der Schadensmechanismen klar sein, damit in einem zweiten Schritt beurteilt werden kann, welche Möglichkeiten es gibt, diese zu beseitigen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Bayerische Architektenkammer
Ort:
80637 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
POROTON Brandschutzseminare 2017
21. März 2017 08:45 Uhr - 12:30 Uhr, Unterföhring
mehr
Seminar

POROTON Brandschutzseminare 2017

 

Schotten dicht - feuerwiderstandsfähige Trennwände und Decken und ihre Abschottungen.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Schlagmann Poroton GmbH & Co. KG
Ort:
85774 Unterföhring, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
STEICO Akademie: Das STEICO Naturbausystem
21. März 2017 12:30 Uhr - 17:00 Uhr, Feldkirchen
mehr
Seminar

Einblick in das STEICO Naturbausystem: "Ein ganzes Haus mit STEICO Produkten" - Produktionstechnologie: Einblick in die Produktionsverfahren für Holzfaser-Dämmstoffe, STEICO LVL Furnierschichtholz und STEICO Stegträger - Einsatzbereiche: Lösungen für Dach, Wand und Decke - für Neubau und Sanierung - Bauphysikalische Grundlagen: Luft- und winddichte Gebäudehülle mit dem STEICO Abdichtungssystem


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
STEICO SE
Ort:
85622 Feldkirchen, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Energieeffizienz-Experte BAFA / KfW - Nachschulung in 5 Modulen - Jedes Modul einzeln buchbar!
21. März 2017 09:00 Uhr - 21. Juni 2017 16:00 Uhr, Würzburg
mehr
Seminar

Mit diesem Lehrgang können Sie sich als aktiver Gebäudeenergieberater praktisch weiterqualifizieren und Ihr Fachwissen vertiefen.

Inhalte:

Modul 1 - EnEV / KfW-Förderprogramme

Modul 2 - Gebäudehülle in Neubau und Bestand; Rechtliche Grundlagen

Modul 3 - Anlagentechnik und Erneuerbare Energien

Modul 4 - Baubegleitung - Grundlagen und Praxis

Modul 5 - Energieberatung in der Praxis; Objektbezogene Lüftungskonzepte (inkl. Prüfung)

 

Anmeldung unter: www.energietechnik-hwk.de


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Handwerkskammer für Unterfranken
Ort:
97082 Würzburg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
80
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
42
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
42
Energieeffizienz-Experte BAFA / KfW - Modul 1 EnEV / KfW-Förderprogramme
21. März 2017 09:00 Uhr - 22. März 2017 16:00 Uhr, Würzburg
mehr
Seminar

EnEV-Anforderungen und KfW-Förderprogramme unterliegen einem kontinuierlichen Änderungsprozess.

In diesem Seminar bauen Sie Ihre Kenntnisse aus, und bringen Ihr Fachwissen auf den aktuellen Stand.

Inhalte:

-Anwendung der EnEV in der Praxis

-KfW-förderspezifische Details

-Baubegleitungsdokumentation eines KfW-Effizienzhauses

-Kreative Effizienzhausbilanzierung

 

Anmeldung unter: www.energietechnik-hwk.de


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Handwerkskammer für Unterfranken
Ort:
97082 Würzburg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Hydraulischer Abgleich
21. März 2017 09:00 Uhr - 16:00 Uhr, Dresden
mehr
Seminar

Studien belegen, dass über 90 % der Heizungsanlagen in Deutschland hydraulisch nicht abgeglichen sind.

Ziel des Tagesseminars ist es, Ihnen fundiertes Wissen zum sicheren hydraulischen Abgleich von Heizungsanlagen über ein Ventilprogramm und Messgeräte zu vermitteln. Aufbauend auf wesentlichen theoretischen Grundlagen zum Berechnen, Messen und Einstellen werden praktische Übungen an einer Versuchswand durchgeführt und Messabläufe trainiert. Beispielhaft ordnen Sie die Messkomponenten in Heizungssysteme von Bestands- sowie Neubauten ein. Weiterhin lernen Sie typische Praxissituationen bei Bestandsanlagen und lösungsorientierte Handlungsanweisungen kennen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Handwerkskammer Dresden
Ort:
01099 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Klimatechnik Grundlagen
21. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

Die richtige Klimatisierung von Gebäuden ist eine komplexe Aufgabe. Die Bauweise hat sich aufgrund von vielen Verschärfungen im Normwesen verändert.

 

In diesem Seminar werden Grundlagen der Klimatechnik, sowie Begriffe der Heiz-, Kühl- und Lüftungstechnik behandelt. Anhand von Praxis- und Auslegungsbeispielen werden den Teilnehmern verschiedene Grundprinzipien und Praxis für den beruflichen Alltag vermittelt.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Kampmann Kampus
Ort:
15827 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
9
Planung von Wärmepumpenanlagen und Erschließung der Wärmequelle
21. März 2017 09:00 Uhr - 16:00 Uhr, Zum Gut Heiligendonk 4, Düsseldorf-Rath
mehr
Seminar

Ziel des Seminares ist es, den Einsatz von Wärmepumpen zur Deckung des Wärme- und Kälteenergiebedarfes zu erläutern und die Techniken zu beschreiben, die zur Er-schließung der Wärmequelle zur Verfügung stehen. Das Seminar informiert über die rechtlichen und technischen Grundlagen sowie über die Wirtschaftlichkeit der darge-stellten Techniken und erläutert die Planungen anhand von Praxisfällen.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Sachverständigenbüro Dr. Mathews GmbH
Ort:
40472 Zum Gut Heiligendonk 4, Düsseldorf-Rath, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Fensterbefestigung nach Stand der Technik
21. März 2017 13:00 Uhr - 17:00 Uhr, Freiburg
mehr
Seminar

Auswahl und Einsatz von Befestigungsmittel


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
79108 Freiburg, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Baukörperanschluss
21. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Reutlingen
mehr
Seminar

Montage und Abdichtung von Fenstern, Haustüren und Bauelementen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
72770 Reutlingen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Baukörperanschluss nach Stand der Technik
21. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Reutlingen
mehr
Seminar

Montage und Abdichtung von Fenstern, Haustüren und Bauelementen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
72770 Reutlingen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Grundlagenschulung EnEV und Energieberatung
21. März 2017, Stuttgart
mehr
Seminar

In dieser Grundlagen-Schulung erhalten Sie alle wichtigten Informationen und Hilfestellungen, um in kürzester Zeit effektiv mit der EnEV-Software arbeiten zu können.

Nach Abschluss des Workshops geben Sie die Daten für die Berechnung nach EnEV und KfW korrekt ein und erstellen kompetent Berechnungen nach EnEV inklusive der Ausgabe von Energieausweisen.

Zu diesem Zweck wird gemeinsam ein Beispielprojekt erarbeitet:

- Erläuterung des Beispiel-Projektes

- Eingabe der Grunddaten nach EnEV 2016

- Hinweise zur EnEV 2016 aus der Praxis

- Eingabe der Hüllflächen (Bauteile/Fenster)

- Eingabe der Anlagentechnik

- Ausgabe von bedarfs- und verbrauchsorientierten Energieausweisen

- Berichtswesen im Überblick


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
BKI Baukosteninformationszentrum GmbH
Ort:
70173 Stuttgart, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
IDA ICE Basiskurs
21. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

Zu allen vier Lektionen des Basiskurses stehen allen Interessenten online Filme und Dokumente zur audodidaktischen Anwendung zur Verfügung. Von den Teilnehmern wird erwartet, dass sie vorgängig die ersten beiden Lektionen selbständig durcharbeiten (Aufwand ca. 1 Arbeitstag). Im Kurs selbst gehen wir auf Ihre Fragen zu diesen beiden ersten Lektionen ein. Sie erhalten dann anhand von Lektion 3 und 4 zusätzlich einen Überblick über verfügbare Eingabehilfen in der Lokalisierung desjenigen Landes, in welcher der Kurs durchgeführt wird. Bei Teilnehmern aus anderen Ländern werden auch weitere Lokalisierungen thematisiert. Die lokalisierten Eingabehilfen erleichtern die Eingaben entprechend den nationalen Gebäudestandards.

 

Lektion 1: Innenraumklima einer einzelnen Zone

Sie machen Ihre erste Untersuchung bezüglich Innenraumklima (bzw. Komfort) für einen einzelnen Raum. Dies ist ein wichtiger Teil von vielen Zertifizierungssystemen wie DGNB oder Minergie.

 

Lektion 2: Leistungsbedarf für mehrere Zonen

Sie machen eine Heiz- und Kühllastberechnung für mehrere Zonen eines Gebäudes. Auch dies ist ein wichtiger Bestandteil für die meisten Bauprojekte. Das Verfahren kann in der Regel den Norm-Leistungsbedarf ersetzen.

 

Lektion 3: Jahresenergiesimulation eines ganzen Gebäudes (Teil 1)

Sie machen eine erste Jahresenergiesimulation für ein mehrzoniges Gebäude. Energieberechnungen werden für alle Bauvorhaben gefordert, um die Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen zu überprüfen.

 

Lektion 4: Effiziente und sichere Eingabemöglichkeiten

Sie erfahren wie man die Eingaben eines grösseren Simulationsprojektes effizienter erledigt und wie man die Qualität der Eingaben überprüft.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
EQUA Solutions AG
Ort:
10623 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
KWK-Kompetenz für den Wärmemarkt
21. März 2017 08:00 Uhr - 22. März 2017 17:00 Uhr, Ulm
mehr
Seminar

 

Kurs- und Seminarangebote

Bildung

Demonstration

Öffentlichkeitsarbeit

 

Aktuelle Kurs- und Seminarangebote

21.03. bis 22.03.2017

2-stufiger Lehrgang KWK-Kompetenz für den Wärmemarkt

 

 

 

Weiterbildungslehrgang KWK (2 Module) in Zusammenarbeit mit dem Baden-Württembergischen Handwerkstag e. V., dem Weiterbildungszentrum für innovative Energietechnologien (WBZU), der Handwerkskammer Ulm, dem Fachverband Sanitär-Heizung-Klima (SHK) sowie dem Fachverband Elektro- und Informationstechnik (EIT), der Ingenieurkammer, dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft (Referat Energieeffizienz in Haushalten und Unternehmen) sowie der Handwerkskammer Region Stuttgart.

 

 

 

Ziel des zweistufigen Lehrgangs ist es, Fachhandwerker, Fachingenieure, Architekten, Planer und Energieberater theoretisches sowie praktisches Grundlagenwissen zu Technik, Installation, Wirtschaftlichkeit, Planung und Förderung von KWK-Anlagen zu vermitteln.

 

 

Schwerpunktthemen:

- Technik und Bauarten von Mikro- und Mini-BHKW (Modul I)

- Einsatzmöglichkeiten, Planung und Wirtschaftlichkeit in Wohn- und Nichtwohngebäuden (Modul I)

- Gesetzliche Anforderungen, Netzbetreiber und Fördermittel (Modul I)

- Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen, stromseitige Einbindung und praktisches Arbeiten an BHKW (Modul II)


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
WBZU der Handwerkskammer Ulm
Ort:
89081 Ulm, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
ABGnova Veranstaltungsreihe "SophienHofAbende"
21. März 2017 18:00 Uhr - 20:30 Uhr, Frankfurt am Main
mehr
Seminar

Thema: Klinikum Höchst / Europäische Zentralbank / Fernwärme; Vortrag 1: Europas erstes Passivhaus-Krankenhaus: Neubau Klinikum Frankfurt-Höchst, Referenten: Stadtrat Stefan Mejer, Stadt Frankfurt am Main, Dezernat III + Karsten Valentin, Techn. Geschäftsführer ZEG Zentrale Errichtungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main; Vortrag 2: Die Wärmeversorgungdes Neubaus der EZB: Refernten: RA Werner Dorß, Frankfurt am Main + Thomas Gebhart, Mainova AG, Leiter Stabstelle Fernwärme, Frankfurt am Main


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
ABGnova GmbH
Ort:
60487 Frankfurt am Main, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Praxisorientierte Messtechnik an raumlufttechnischen Anlagen
21. März 2017 09:00 Uhr - 22. März 2017 17:00 Uhr, Erfurt
mehr
Seminar

Grundlagen zur Durchführung von Messungen; Indoor Air Quality, Behaglichkeit, Turbulenzgrad; Die Messgrößen Temperatur, Feuchte, Strömung, Druck und CO2 im Raum; Staurohr-, Flügelrad- und Hitzdrahtmessung; Lux-, Schallmessung; Messstellenplanung am Luftkanal; Volumenstrommessung mit Fehlerberechnung nach DIN; °C Tauch-, Oberflächen-, Infrarot- und Globe; Saugende und blasende Öffnungen mit Praxismessungen; Erfassen von 7 Messgrößen zur Behaglichkeitsmessung am Arbeitsplatz; Praxismessung am Luftkanal


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Testo AG
Ort:
99084 Erfurt , Thüringen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Energiesystem 100% erneuerbar, Anforderungen an den Gebäudesektor
21. März 2017 17:30 Uhr - 19:30 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

Eine Energieversorgung mit hohen Anteilen erneuerbarer Quellen umzusetzen, gilt als Herausforderung. Im Bereich „Transformation von Energiesystemen“ werden am Reiner Lemoine Institut Zukunftsszenarien für eine nachhaltige Energieversorgung erstellt, untersucht und optimiert. Der Vortrag startet mit dem Blick aufs Ganze – Ergebnisse aus Studien der HTW Berlin und des Reiner Lemoine Instituts verdeutlichen die Herausforderung für 100% EE in Zahlen und Grafiken. U.a. widmen wir uns den Fragen:

Wieviel installierte Leistung wird benötigt, wenn Wärme-, Strom- und Mobilitätssektor gemeinsam betrachtet wird

Welche Auswirkungen haben hohe Anteile fluktuierender Erneuerbarer Energien auf den Einsatz von KWK Anlagen

Welche Rolle spielen Flexible Anwendungen

Wie sind die Begriffe „dezentrale Versorgung“ und „Autarkie“ einzuordnen

Was diese Fragen für den Gebäudesektor bedeuten wird schnell deutlich. Die unterschiedlichen Handlungsmöglichkeiten von Einsparungen über Nutzerverhalten bis zu verschiedenen Konstellationen der Anlagentechnik wollen wir gemeinsam diskutieren.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Aktionskreis Energie e.V.
Ort:
14195 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Fachvortrag zum Thema: „Energetische Sanierung - Barrierefreiheit“
21. März 2017 17:30 Uhr - 19:00 Uhr, St. Ingbert, Biosphären Volkshochschule, Kohlenstr. 13
mehr
Seminar

Kostenfreie Veranstaltung zur barrierefreien, energetischen Sanierung


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Saar-Lor-Lux Umweltzentrum gGmbH
Ort:
66386 St. Ingbert, Biosphären Volkshochschule, Kohlenstr. 13, Saarland
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
KALKSANDSTEIN BAUSEMINARE 2017
21. März 2017 09:30 Uhr - 16:30 Uhr, Karlsruhe
mehr
Seminar

Kalksandstein Bauseminare 2017

 

Viele interessante Themen erwarten Sie:

 

- Prof. Dr.-Ing. Carl-Alexander Graubner

"Nachhaltig Bauen mit Mauerwerk"

 

- Dr.-Ing. Wolfgang Eden

"Zukunft bauen mit Kalksandstein

Forschung-Ein Blick hinter die Kulissen"

 

- Dr.Frederik Neyheusel

"Klartext: Baurecht für die Praxis!"

 

- Dipl.-Ing. Werner Eicke-Hennig

"Von der Massiv-zur Dämmbauweise

Zur Kritik der Fassadendämmung"


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Verein Süddeutscher Kalksandsteinwerke e.V.
Ort:
76137 Karlsruhe, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Feuchteschäden und ihre Ursachen
21. März 2017 10:00 Uhr - 17:00 Uhr, Würzburg
mehr
Seminar

Feuchtigkeit stellt eine wesentliche Beanspruchung für Bauwerke dar. Ein konstruktiver Feuchteschutz und ein klimabedingter Feuchteschutz sind deswegen gleichermaßen bedeutsam für eine zunehmend hochwertige Bauweise und Nutzung.

 

Wärme- und feuchtetechnische Unzulänglichkeiten von Baukonstruktionen wurden in der Vergangenheit lange durch einen Überschuss an Heizenergie kompensiert. Mit den zunehmend strenger formulierten Zielen der Energieeinsparung rücken Schwachstellen des Wärmeschutzes und des klimabedingten Feuchteschutzes in den Fokus. Die Veränderungen im Umgang mit Wärme, Luftwechsel und Raumluftfeuchte müssen von Konstrukteuren wie Nutzern im Sinne eines wirtschaftlichen Haushaltens erlernt werden.

 

Das Seminar beschäftigt sich mit den bauphysikalischen Grundlagen von konstruktivem und klimabedingtem Feuchteschutz ausgehend von Schadensfällen aus der Sachverständigentätigkeit des Referenten.

Inhalt:

- Wasser im Boden – Bauwerksabdichtung im Erdreich

- Niederschlagswasser – Bauwerksabdichtung im Dachbereich

- Feuchte aus der Außenluft – Schutzfunktion der Gebäudehülle

- Feuchte aus der Raumluft – Klimabedingter Mindestwärmeschutz

- Feuchte aus haustechnischen Anlagen ? Möglichkeiten des Feuchteschutzes

 

Ziel des Seminars ist es, Feuchteschäden richtig zu beurteilen und in der Planung und Bauausführung zu vermeiden.

 

Das Seminar ist als eintägige Veranstaltung konzipiert und in vier Abschnitte zu jeweils ca. 1,5 Stunden Dauer gegliedert. Die Möglichkeit zur Diskussion von Fragen der Teilnehmer ist Bestandteil jedes Abschnittes. In den Seminarpausen besteht zudem die Gelegenheit zu einem Erfahrungsaustausch der Teilnehmer.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bayerische Ingenieuerkammer-Bau
Ort:
97082 Würzburg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Brandschutz
21. März 2017 13:00 Uhr - 20:00 Uhr, Dresden Radebeul
mehr
Seminar

Was können Sie tun, um das Brandrisiko in Gebäuden möglichst gering zu halten? Welche baulichen Maßnahmen bieten Ihnen im Ernstfall optimale Sicherheit? Welche Anforderungen stellt der Gesetzgeber? Diese Verbundschulung informiert Sie über den Brandschutz im konstruktiven Hochbau und in der technischen Gebäudeausrüstung. Sie erfahren, welche Maßnahmen beim vorbeugenden baulichen Brandschutz unter Umständen von lebenswichtiger Bedeutung sein können und wie diese am besten zu realisieren sind.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
DEUTSCHE ROCKWOOL
Ort:
11111 Dresden Radebeul, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Innovative Beleuchtungssysteme / EnEV-EWärmeG
21. März 2017 16:00 Uhr - 20:00 Uhr, Karlsruhe
mehr
Seminar

Aufgrund der rasanten Entwicklung im Bereich der LED-Beleuchtung kann die Entwicklung neuer elektrotechnischer und lichttechnischer Standards bzw. Normen kaum Schritt halten. Nutzern fällt es aufgrund der Komplexität schwer, eine gute Beleuchtung zu erkennen. Auf welche Bemessungswerte und Qualitätsstandards ist zu achten? Welche Fallstricke lauern und sollten bei der Auswahl der Beleuchtung ausgeschlossen werden. Mit diesen Themen informieren die zwei Experten Herr Köhler und Herr Erwin. Über die Erfüllung der EnEV durch baulichen Wärmeschutz gibt die Energieberaterin Frau Pflaum Auskunft.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
KEK - Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur g
Ort:
76187 Karlsruhe, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energetische Fachplanung, Qualitätssicherung und Baubegleitung für KfW-Förderungen
22. März 2017, Reutlingen
mehr
Seminar

Die KfW fördert energieeffiziente Neubauten und Sanierungen mit hohen Summen und fordert im Gegenzug eine Baubegleitung durch einen Sachverständigen. Dieser Mehraufwand wird ebenfalls

gefördert, bringt Sicherheit für den Bauherrn und hilft, den geplanten Energiestandard tatsächlich zu erreichen. Alle Schritte, die die KfW auflistet, werden diskutiert und erläutert.

Sie erhalten Checklisten und Muster, wie diese Arbeit aussehen

kann und wie Sie die Anforderungen am sichersten einhalten können.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
72764 Reutlingen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
SV-Fortbildung: PC-Workshop - Lüftungskonzepte im Wohnungsbau Praktische Anwendung
22. März 2017 10:00 Uhr - 17:15 Uhr, Düsseldorf
mehr
Seminar

Das Seminar bietet vertiefte Einblicke in die Erstellung von Lüftungskonzepten nach DIN 1946-6. Es befasst sich mit

der Einübung des Nachweisverfahrens an praktischen Beispielen

dem Aufbau eines Lüftungsgutachtens

der praktischen Auslegung von beispielhaften Lüftungsanlagen

der Diskussion möglicher Alternativen

der Auseinandersetzung von Vor- und Nachteilen der gewählten Lüftungskomponenten

der beispielhaften Kostenermittlung und Einbindung des Lüftungskonzeptes in den weiteren Planungsprozess


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Akademie der Architektenkammer NW gGmbH
Ort:
40221 Düsseldorf , Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Kellersanierung Schritt für Schritt
22. März 2017, Bühl
mehr
Seminar

Der Bereich der Kellersanierung als wichtiges Aufgabengebiet des Bautenschutzes öffnet ein großes Potenzial für den Handwerker. Aktuelle Bauschadensanalysen zeigen einerseits, dass nahezu 2/3 der Keller in älteren Bestandsgebäuden durch Feuchtigkeit, mikrobiologischen Befall und fehlende oder falsche Nutzung langfristig geschädigt sind, andererseits werden durch Verknappung und Verteuerung von bestehendem Wohnraum gerade Kellerräume für Umnutzungen immer interessanter. Mit diesem Seminar erweitern Sie Ihre Kompetenz in der Planung, Beratung und Ausführung bei der Kellersanierung.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Berufsförderungswerk der Südb. Bauwirtschaft GmbH
Ort:
77815 Bühl, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Interner Energieauditor nach DIN EN ISO 19011
22. März 2017 09:00 Uhr - 23. März 2017 17:00 Uhr, Leipzig
mehr
Seminar

Das zweitägige Seminar vermittelt Ihnen das erforderliche Know-how sowie Techniken für ein nachhaltiges und erfolgreiches internes Energieaudit. Die Teilnehmer erfahren Wege und Möglichkeiten, die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen. Sie lernen, die professionelle Vorgehensweise bei Audits zu beherrschen, die richtige Option für Ihren Betrieb zu identifizieren und diese rechtskonform umzusetzen. Sie erfahren, wie Sie lösungsorientiert und mit guter Fragetechnik die Stärken und Schwächen eines EnMS erheben sowie die Auditergebnisse richtig und objektiv bewerten.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Ort:
04158 Leipzig, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
STEICO Akademie: Dialog Holzbau mit STEICO und fermacell®
22. März 2017 13:30 Uhr - 17:15 Uhr, Traunstein
mehr
Seminar

STEICO und fermacell® beleuchten gemeinsam die Leistungsfähigkeit und Möglichkeiten von Holzbalkendecken - Bauphysikalische Anforderungen und aktuelle Regelungen in Bezug auf Holzbalkendecken - Grundlagen von Estrichaufbauten und Besonderheiten für Schallschutz, herausragende Lastaufnahmefähigkeiten - Möglichkeiten von STEICO Produkten: geringes Eigengewicht und höchste Belastbarkeit - Lösungen und Aufbauten in Bezug auf die neue Schallschutzanforderung DIN 4109


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
STEICO SE
Ort:
83278 Traunstein, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Zertifizierungsschulung GUTEX DURIO® - Unterweisung zur Ausführung des GUTEX DURIO® Fassadendämm-Systems
22. März 2017 12:00 Uhr - 16:30 Uhr, Sehnde / Hannover
mehr
Seminar

Mit dieser Schulung erhalten Sie wichtige Details zur energetischen Sanierung von Mauerwerks- und Fachwerkbauten mit GUTEX DURIO® - dem ökologischen Dämmsystem mit freier Fassadengestaltung.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTEX Holzfaserplattenwerk H. Henselmann GmbH + Co
Ort:
31319 Sehnde / Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Gebäudetechnischer Brandschutz
22. März 2017 09:00 Uhr - 16:00 Uhr, Köln
mehr
Seminar

Brandabschottungen die rechtzeitig und mit

allen Feinheiten geplant und umgesetzt werden,

verursachen keine zusätzlichen Mehrkosten. Des

Weiteren können Mängel an Brandabschottungen

die Bauabläufe stark verzögern und eine

Bauabnahme kann verweigert werden. Durch

eine frühzeitige und richtige Koordination auf der

Baustelle lässt sich dieses Problem lösen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG - GBPI
Ort:
50827 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Grundlagenschulung Erweiterte Berichterstellung im BKI Energieplaner - Individuelle Berichte mit allen Nachweisen zur EnEV 2016
22. März 2017, Stuttgart
mehr
Seminar

In dieser Schulung lernen Sie das Erstellen des:

- öffentlich-rechtlichen Nachweises

- Nachweis für das EEWärmeG

- sommerlicher Wärmeschutz und

- KfW-Onlinebestätigung für KfW-Effizienzhaus-Förderungen.

Es wird die effektive und individuelle Nutzung des Berichtseditors vermittelt.

Das BKI-Datenbanksystem im Energieplaner, kombiniert mit dem vielseitigen Berichtseditor, bildet die Grundlage für eine überzeugende Berichterstellung mit unterschiedlichsten Ausgabemöglichkeiten.

Die Schulung zeigt neben der Standard-Berichtausgabe weitere Möglichkeiten der effektiven Nutzung des BKI Berichtseditors auf. Nach Abschluss des Workshops verfügen Sie über eine hohe Effizienz in der Berichterstellung und fertigen individuelle Berichte mit eigenem Büro-Layout an.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
BKI Baukosteninformationszentrum GmbH
Ort:
50667 Stuttgart, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Nachhaltigkeit in Quartiere & Stadtplanung: DGNB Kriterienwissen und Best Practice, Teil 1
22. März 2017 09:30 Uhr - 13:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

In diesem Seminar werden ausgewählte Kriterien des DGNB Systems vorgestellt, die insbesondere den Bereich „Quartiere & Stadtplanung“ betreffen. Im Fokus stehen dabei die konkrete Anwendung der Kriterien im Projekt sowie deren positive Effekte auf angestrebte Nachhaltigkeitsziele. Dabei kommen Übungen zur optimalen Vermittlung zum Einsatz. Zudem werden beispielhafte Projekte vorgestellt. Das Seminar kann als erforderliches Praxismodul für die Consultant-Fortbildung angerechnet werden.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
DGNB GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Nachhaltigkeit in Quartiere & Stadtplanung: DGNB Kriterienwissen und Best Practice, Teil 2
22. März 2017 14:00 Uhr - 17:30 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

In diesem Seminar werden ausgewählte Kriterien des DGNB Systems vorgestellt, die insbesondere den Bereich „Quartiere & Stadtplanung“ betreffen. Im Fokus stehen dabei die konkrete Anwendung der Kriterien im Projekt sowie deren positive Effekte auf angestrebte Nachhaltigkeitsziele. Dabei kommen Übungen zur optimalen Vermittlung zum Einsatz. Zudem werden beispielhafte Projekte vorgestellt. Das Seminar kann als erforderliches Praxismodul für die Consultant-Fortbildung angerechnet werden.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
DGNB GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Nachhaltigkeit in Architektur & Planung: DGNB Kriterienwissen und Best Practice, Teil 1
22. März 2017 14:00 Uhr - 17:30 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

In diesem Seminar werden ausgewählte Kriterien des DGNB Systems vorgestellt, die insbesondere den Bereich „Architektur & Planung“ betreffen. Im Fokus stehen dabei die konkrete Anwendung der Kriterien im Projekt sowie deren positive Effekte auf angestrebte Nachhaltigkeitsziele. Dabei kommen Übungen zur optimalen Vermittlung zum Einsatz. Zudem werden beispielhafte Projekte vorgestellt. Das Seminar kann als erforderliches Praxismodul für die Consultant-Fortbildung angerechnet werden.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
DGNB GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Nachhaltigkeit im Gebäudebetrieb
22. März 2017 09:30 Uhr - 13:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

Nachhaltigkeit in Gebäudebetrieb: DGNB Kriterienwissen und Best Practice

 

In diesem Seminar werden ausgewählte Kriterien des DGNB Systems vorgestellt, die insbesondere den Bereich „Gebäudebetrieb“ betreffen. Im Fokus stehen dabei die konkrete Anwendung der Kriterien im Projekt sowie deren positive Effekte auf angestrebte Nachhaltigkeitsziele. Dabei kommen Übungen zur optimalen Vermittlung zum Einsatz. Zudem werden beispielhafte Projekte vorgestellt.

 

Das Seminar kann als erforderliches Praxismodul für die Consultant-Fortbildung angerechnet werden.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
DGNB GmbH
Ort:
10115 Berlin, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
7. Fachtagung Smart Grids & Virtuelle Kraftwerke
22. März 2017 10:00 Uhr - 17:00 Uhr, Worms
mehr
Seminar

Die Fachtagung "Smart Grids und Virtuelle Kraftwerke" findet jährlich bei wechselnden Gastgebern in Rheinland-Pfalz statt und wird in diesem Jahr bereits zum siebten Male veranstaltet. Ab diesem Jahr wird die Tagung im Rahmen der Smart Grids Woche 2017 der Zukunftsinitiative Smart Grids Rheinland-Pfalz stattfinden. Veranstalter der Tagung ist die Transferstelle Bingen (TSB) gemeinsam mit dem Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz, in Kooperation mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz und StoREgio Energiespeichersysteme e.V..
In diesem Jahr sind wir bei der EWR Netz GmbH in der "Turbinenhalle und Kesselhaus" in Worms zu Gast.
Die Tagung bietet dem interessierten Fachpublikum ein attraktives Forum rund um das Thema „Smart Grids und virtuelle Kraftwerke - heute und morgen". In den beiden Themenschwerpunkten "Netzdienstleistungen" und "Sektorenkopplung" wird auf aktuell anstehende Projekte eingegangen, die sich dieser Thematiken annehmen. Die Veranstaltung richtet sich hauptsächlich an Verantwortliche aus den Bereichen Netzbetrieb/Zählerwesen, Kommunikationstechnik/Informatik und Energieversorgungsunternehmen sowie an Mitarbeiter von Behörden, Vertreter von Verbänden und der Wissenschaft.
Anmeldung
Eine Anmeldung zu dieser kostenpflichtigen Veranstaltung ist erforderlich und erfolgt über unser Anmeldeformular direkt auf der Webseite. Dort finden Sie auch das Programm zur Tagung.
Anmeldeschluss: 20. März 2017
Tagungspauschale: 95,00 € netto zzgl. 19 % MwSt.

Veranstalter:
TSB - Transferstelle Bingen
Ort:
67547 Worms, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Technik am Abend - Heiztechniken im Vergleich
22. März 2017 17:00 Uhr - 19:15 Uhr, St. Ingbert, Schornsteinfegerinnung Saarland, Kahler Allee 37
mehr
Seminar

Kostenfreie Veranstaltung mit Vorführung einzelner Heiztechniken in der Praxis (in einem Schulungsgebäude)


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
Saar-Lor-Lux Umweltzentrum gGmbH
Ort:
66386 St. Ingbert, Schornsteinfegerinnung Saarland, Kahler Allee 37, Saarland
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
KALKSANDSTEIN BAUSEMINARE 2017
22. März 2017 09:30 Uhr - 16:30 Uhr, Filderstadt
mehr
Seminar

Kalksandstein Bauseminare 2017

 

Viele interessante Themen erwarten Sie:

 

- Prof. Dr.-Ing. Carl-Alexander Graubner

"Nachhaltig Bauen mit Mauerwerk"

 

- Dr.-Ing. Wolfgang Eden

"Zukunft bauen mit Kalksandstein

Forschung-Ein Blick hinter die Kulissen"

 

- Dr.Frederik Neyheusel

"Klartext: Baurecht für die Praxis!"

 

- Dipl.-Ing. Werner Eicke-Hennig

"Von der Massiv-zur Dämmbauweise

Zur Kritik der Fassadendämmung"


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Verein Süddeutscher Kalksandsteinwerke e.V.
Ort:
70794 Filderstadt, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Brandschutz
22. März 2017 13:00 Uhr - 20:00 Uhr, Chemnitz
mehr
Seminar

Was können Sie tun, um das Brandrisiko in Gebäuden möglichst gering zu halten? Welche baulichen Maßnahmen bieten Ihnen im Ernstfall optimale Sicherheit? Welche Anforderungen stellt der Gesetzgeber? Diese Verbundschulung informiert Sie über den Brandschutz im konstruktiven Hochbau und in der technischen Gebäudeausrüstung. Sie erfahren, welche Maßnahmen beim vorbeugenden baulichen Brandschutz unter Umständen von lebenswichtiger Bedeutung sein können und wie diese am besten zu realisieren sind.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
DEUTSCHE ROCKWOOL
Ort:
11111 Chemnitz, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Bauen im Bestand – eine energetische als auch feuchteschutztechnische Herausforderung
22. März 2017 10:00 Uhr - 17:30 Uhr, Mainz
mehr
Seminar

Sollen die Ziele zur Reduktion klimaschädigender Einflüsse nicht nur auf dem Papier umgesetzt werden, müssen sich die Aktivitäten zur Umsetzung von Energieeinsparmaßnahmen im Bausektor verstärkt auf den Gebäudebestand konzentrieren. Hier bestehen energetische Anforderungen aus der EnEV, aber es müssen bei Sanierungskonzepten feuchteschutztechnische Antworten geliefert werden (z.B. zur Vermeidung von Schimmel).


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Ort:
55131 Mainz, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Baukostenplanung für Fortgeschrittene (17173)
22. März 2017 16:00 Uhr - 18:30 Uhr, München
mehr
Seminar

Der Architekt befindet sich im Projektverlauf oft im Spannungsfeld zwischen Leistungspflichten und Honorarverabredung. Ziel dieses Seminars ist es, den Teilnehmern einen Überblick über Risiken und Lösungsmöglichkeiten bei Kostenvorgaben bzw. Baukostenüberschreitungen zu verschaffen und ihnen mehr Sicherheit im Umgang mit der DIN 276 zu geben.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Bayerische Architektenkammer
Ort:
80637 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Sicher dichten
23. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Schwetzingen
mehr
Seminar

Qualitätvoll von der Planung und Beratung bis zur sicheren Verarbeitung

 

Sicher dichten

 

Sie kennen die Prinzipien der Bauphysik und wollen sicher gehen, dass Sie in Ihrer Planung und Verarbeitung Feuchteschäden und Schimmel vermeiden? Lernen Sie mit uns die Fallstricke der Luftdichtung in Theorie und Praxis kennen und schaffen Sie für Ihre Kunden und Bauherren eine energieeffiziente und wohngesunde Wärmedämmkonstruktion.

 

Mit Sicher dichten

vertiefen Sie Ihre Kenntnisse der Bauphysik.

üben Sie die Ausführung der Luftdichtung an 1:1 Modellen im pro clima-Schulungshaus.

lernen Sie die Qualität Ihrer Ausführung mit dem pro clima WINCON-Testgerät oder der Blower Door-Messung selbst zu überprüfen und zu beurteilen.

sind Sie in der Lage eine hohe Qualität in Planung, Beratung und Ausführungspraxis anzubieten.

 

 

 


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
MOLL bauökologische Produkte GmbH
Ort:
68723 Schwetzingen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energetische Bewertung der Wohnungslüftung
23. März 2017, Springe
mehr
Seminar

Welchen Beitrag können Wohnungslüftungssysteme in energieeffizienten Gebäuden leisten? Gerade vor der kommenden Verschärfungsstufe der EnEV 2014 um 25 Prozent ab dem 01.01.2016 ist ein Blick auf dieses Potenzial hilfreich. Zudem gilt ebenfalls

ab dem 01.01.2016 die europäische Kennzeichnungspflicht von

Wohnraumlüftungsgeräten in Bezug auf den Energieverbrauch: Es dürfen nur noch Wohnraumlüftungsgeräte mit einem spezifischen Energieverbrauch (SEV) von 0 (Klasse G) in Verkehr gebracht werden. Das Seminar zeigt, wie Wohnungslüftungssysteme in den unterschiedlichen Bilanzierungssystemen – DIN V 4108-6/DIN V 4701-10; DIN V 18599; Passivhausplanungspaket PHPP – angesetzt werden. Hierbei werden alle üblichen Systeme hinsichtlich ihres Potenzials beleuchtet: Fensterlüftung, Abluftsysteme, Zu-/Abluftsysteme mit und ohne Wärmerückgewinnung. Des Weiteren wird das europäische Kennzeichnungssystem für

Wohnraumlüftungsgeräte vorgestellt.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Baubegleitung / Qualitätssicherung im Denkmal
23. März 2017 10:00 Uhr - 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Denkmaltypologie energetisch. Baubegleitung und Qualitätssicherung. Der Kurs wird von WTA und DENA anerkannt.


Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Wirtschaftlicher Einsatz von KWK-Anlagen im neuen KWKG 2016
23. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Münster
mehr
Seminar

Die dezentrale, gekoppelte Bereitstellung von Strom und Wärme bietet die Möglichkeit, den Energieverbrauch zu senken. Um eine solche KWK-Anlage in die betriebliche Energieversorgung wirtschaftlich einzubinden, sind verschiedene rechtliche und technische Fragestellungen zu beantworten. Dieses Seminar vermittelt kompakt und anhand von anschaulichen, praktischen Fallbeispielen die Grundlagen der KWK-Technologie und deren Eignung für verschiedene Prozesse. Sie lernen eine KWK-Anlage entsprechend der Hocheffizienzkriterien auszulegen. Sie erfahren, welche Prozesse für die Versorgung aus einer KWK-Anlage und welche Maßnahmen zur Anpassung Ihrer Prozesse an die gekoppelte Erzeugung geeignet sind. Sie bekommen die Fachkenntnis, die Implementierung einer KWK-Anlage ökonomisch, ökologisch und technisch zu bewerten.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Ort:
48161 Münster
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
STEICO Akademie: Das STEICO Naturbausystem
23. März 2017 12:30 Uhr - 17:00 Uhr, Feldkirchen
mehr
Seminar

Einblick in das STEICO Naturbausystem: "Ein ganzes Haus mit STEICO Produkten" - Produktionstechnologie: Einblick in die Produktionsverfahren für Holzfaser-Dämmstoffe, STEICO LVL Furnierschichtholz und STEICO Stegträger - Einsatzbereiche: Lösungen für Dach, Wand und Decke - für Neubau und Sanierung - Bauphysikalische Grundlagen: Luft- und winddichte Gebäudehülle mit dem STEICO Abdichtungssystem


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
STEICO SE
Ort:
85622 Feldkirchen, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
STEICO Akademie: STEICOprotect WDVS
23. März 2017 09:00 Uhr - 15:00 Uhr, Feldkirchen
mehr
Seminar

Zertifizierung für die Fassadendämmung mit dem STEICO Naturbausystem - Umfassende Vermittlung effizienter Konstruktionsvarianten für Neubau und Sanierung und Holzbauspezifische Ausführungsdetails - Fachgerechter Einbau der Putzträgerplatte und Systemkomponenten, wie STEICOfix. Anschlussdetails bei Öffnungen im Holzbau (Fenster) - Besonderer Gastreferent Firma Günthner Rolladen: "Lösungen für die Verschattung im Holzbau" - Vorstellung des STEICOsecure Putzsystems


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
STEICO SE
Ort:
85622 Feldkirchen, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
STEICO Akademie: STEICO und Velux® - Dialog Dach und Fenster
23. März 2017 09:00 Uhr - 24. März 2017 14:00 Uhr, Sonneborn
mehr
Seminar

Detaillierte Einblicke in den fachgerechten Einbau von Dachfenstern von VELUX® - Produktvorstellung des STEICO Sortiments für den Unterdachbereich/Aufsparrendämmung - Möglichkeiten des Einbaus von Velux® Dachfenstern in STEICO Unterdeckplatten - Detaillierte Einbauhinweise von Velux® Dachfenstern - Einbaudemonstration mit Velux® Dämm- und Anschlussrahmen sowie mit Standard-Eindeckrahmen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
STEICO SE
Ort:
99869 Sonneborn, Thüringen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Sommerlicher Wärmeschutz mit Gebäude-Simulation 3D PLUS
23. März 2017 09:30 Uhr - 16:00 Uhr, Buchholz
mehr
Seminar

Nach DIN 4108-2 ist darauf zu achten, dass durch bauliche Maßnahmen nicht unzumutbare Temperaturbedingungen entstehen, die energie-intensive Kühlmaßnahmen zur Folge haben. Daher muss schon in der frühen Planungsphase der sommerliche Wärmeschutz mit einbezogen werden. Das Seminar vermittelt sowohl die Grundlagen und Randbedingungen für die Simulation des sommerlichen Wärmeschutzes wie auch den Umgang mit dem Programm Gebäude-Simulation 3D PLUS.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
21244 Buchholz, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Sanierungsfahrplan + EWärmeG in Baden-Württemberg
23. März 2017 09:00 Uhr - 24. März 2017 17:00 Uhr, Stuttgart
mehr
Seminar

1. Tag

Grundlagen mit begleitenden Gesetzen + Verordnungen

EWärmeG

Erfüllungsoptionen + Ersatzmaßnahmen

FAQ

Nachweisführung gegenüber Baubehörde

EWärmeG Ecxel-Tool

Sanierungsfahrplanverordnung(SFPVo)

Muster-SFP/Checklisten Förderrichtlinie SFP B-W(FöRL-SFP)

 

2. Tag

Zusammenfassung Vortag Fragen

Vorstellung Projektgebäude Erstellung eines SFP

Datengrundlage Projektgebäude

Besprechung erstellter SFP


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
GIH Wissenswerkstatt
Ort:
70372 Stuttgart, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Messung und Verifizierung (ISO 50015)
23. März 2017 - 24. März 2017, Berlin
mehr
Seminar

Bereit für die künftigen Anforderungen der ISO 50001

 

Zukünftig wird in Audits nach ISO 50001 i.V.m. mit der neuen Akkreditierungsnorm ISO 50003 eine Verbesserung der Energieeffizienz durch messbare und damit nachweisbare Ergebnisse im Vergleich zur energetischen Ausgangsbasis gefordert. Das Verifizieren des Erfolgs von Energieeffizienzmaßnahmen kommt in der praktischen Anwendung jedoch oft zu kurz – das wissen unsere Referenten aus ihrer Praxis.

 

Lernziel

----------

Die Teilnehmer erhalten einen Zugang zur ISO 50015 und einschlägiges Praxiswissen zu technischen Hintergründen und Stolpersteinen, die sich aus dem Umgang und im Einsatz von Messtechnik ergeben können.

Schwerpunkt des Kurses ist das Bewerten von Energieeinsparungen auf Basis von Messungen vor und nach Umsetzung der Einsparmaßnahmen. Die erfahrenen Referenten verdeutlichen mit Praxisbeispielen und einem realen Unternehmensfall das konkrete Umsetzen der Anforderungen der ISO 50015.

 

Inhalt

-------

Grundlagen

Strommessungen

Thermische Messungen und Gasmessungen

Praxisworkshop: Erstellen eines Messkonzepts und M&V-Plans

Einbinden der ISO 50015 in die Dokumentation

Stolpersteine und Installationsfehler

Erfolgsstory: Der praktische Nutzen des Standards

Gesetzliche Rahmenbedingungen und Einsatz von Smart-Metern


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTcert GmbH
Ort:
12435 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
18
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
18
Hydraulischer Abgleich
23. März 2017 09:00 Uhr - 24. März 2017 16:30 Uhr, Oberhausen
mehr
Seminar

Hydraulik und hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Stiebel Eltron
Ort:
46049 Oberhausen, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Dübelbemessen verstehen
23. März 2017 09:00 Uhr - 16:00 Uhr, Hamburg
mehr
Seminar

In diesem Seminar zeigen wir Ihnen die Grundlagen der Dübelbemessung - insbesondere Fälle, die außerhalb der Bemessungsrichtlinen sind. In Praxisversuchen machen wir Versagensfälle eines Dübels erlebbar. Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten Ihre Befestitungskonstruktionen zu optimieren bzw. sie in den Kontext des Regelwerks zu stellen. Wir diskutieren mit Ihnen die Wünsche des Handswerkers und die Umsetzung auf der Baustelle.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG - GBPI
Ort:
22525 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Dübelbemessen verstehen
23. März 2017 09:00 Uhr - 16:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

In diesem Seminar zeigen wir Ihnen die Grundlagen der Dübelbemessung - insbesondere Fälle, die außerhalb der Bemessungsrichtlinen sind. In Praxisversuchen machen wir Versagensfälle eines Dübels erlebbar. Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten Ihre Befestitungskonstruktionen zu optimieren bzw. sie in den Kontext des Regelwerks zu stellen. Wir diskutieren mit Ihnen die Wünsche des Handswerkers und die Umsetzung auf der Baustelle.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG - GBPI
Ort:
13053 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Passivhaus-Abende, Schritt für Schritt – energieeffizient sanieren
23. März 2017 19:00 Uhr - 20:30 Uhr, Darmstadt
mehr
Seminar

Gebäudeeigentümer wissen, dass über die Jahre immer wieder Sanierungsbedarf entsteht. Wer planvoll vorgeht, kann solche Gelegenheiten nutzen, um gleich auch den Wärmeschutz zu verbessern und so ordentlich Heizkosten zu sparen. Ein individueller Gesamtplan für das Haus kann sicherstellen, dass alle Maßnahmen gut zusammenpassen und Schritt für Schritt zu einem rundum behaglichen Gebäude auf neuestem Standard führen.

Der Referent gibt Tipps für die Schritt-für-Schritt-Sanierung und stellt die vom Passivhaus Institut dafür entwickelten Hilfsmittel vor.


Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
Passivhaus Institut Dr. Wolfgang Feist
Ort:
64283 Darmstadt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Basiswissen: Grundlagen der Bauleitung Teil 1
23. März 2017 10:00 Uhr - 17:30 Uhr, Kassel
mehr
Seminar

Mit den vermittelten allgemeinen arbeitsschutzfachlichen Kenntnissen erwerben die Teilnehmer im Seminar die geforderte Sachkunde und Erfahrung zur Überwachung genehmigungsbedürftiger Vorhaben gemäß HBO § 51 (2) als geeignete/r Bauleiter/in.


Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Akademie der Architekten- und Stadtplanerkammer He
Ort:
34119 Kassel, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Nachhaltigkeit in Architektur & Planung: DGNB Kriterienwissen und Best Practice, Teil 2
23. März 2017 09:30 Uhr - 13:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

In diesem Seminar werden ausgewählte Kriterien des DGNB Systems vorgestellt, die insbesondere den Bereich „Architektur & Planung“ betreffen. Im Fokus stehen dabei die konkrete Anwendung der Kriterien im Projekt sowie deren positive Effekte auf angestrebte Nachhaltigkeitsziele. Dabei kommen Übungen zur optimalen Vermittlung zum Einsatz. Zudem werden beispielhafte Projekte vorgestellt. Das Seminar kann als erforderliches Praxismodul für die Consultant-Fortbildung angerechnet werden.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
DGNB GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Nachhaltigkeit in Bauausführung & Bauprodukte: DGNB Kriterienwissen und Best Practice, Teil 1
23. März 2017 09:30 Uhr - 13:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

In diesem Seminar werden ausgewählte Kriterien des DGNB Systems vorgestellt, die insbesondere den Bereich „Bauausführung & Bauprodukte“ betreffen. Im Fokus stehen dabei die konkrete Anwendung der Kriterien im Projekt sowie deren positive Effekte auf angestrebte Nachhaltigkeitsziele. Dabei kommen Übungen zur optimalen Vermittlung zum Einsatz. Zudem werden beispielhafte Projekte vorgestellt. Das Seminar kann als erforderliches Praxismodul für die Consultant-Fortbildung angerechnet werden.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
DGNB GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Nachhaltigkeit in Bauausführung & Bauprodukte: DGNB Kriterienwissen und Best Practice, Teil 2
23. März 2017 14:00 Uhr - 17:30 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

In diesem Seminar werden ausgewählte Kriterien des DGNB Systems vorgestellt, die insbesondere den Bereich „Bauausführung & Bauprodukte“ betreffen. Im Fokus stehen dabei die konkrete Anwendung der Kriterien im Projekt sowie deren positive Effekte auf angestrebte Nachhaltigkeitsziele. Dabei kommen Übungen zur optimalen Vermittlung zum Einsatz. Zudem werden beispielhafte Projekte vorgestellt. Das Seminar kann als erforderliches Praxismodul für die Consultant-Fortbildung angerechnet werden.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
DGNB GmbH
Ort:
10115 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energetische Inspektion von Klimaanlagen in Nichtwohngebäuden
23. März 2017 08:00 Uhr - 24. März 2017 17:00 Uhr, FH Erfurt
mehr
Seminar

Das zweitägige Seminar besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.

 

Die Theorie zeigt die Anforderungen an energetische Inspektionen auf der Grundlage von Europarichtlinie, Gesetz und Verordnung. Vermittelt werden außerdem die wichtigsten Aspekte zur Vorgehensweise gemäß geltender Regelwerke insbesondere der DIN SPEC 15240 (Lüftung von Gebäuden - Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden - Energetisstempel-grauche Inspektion von Klimaanlagen). Im praktischen Teil werden an Laborklimaanlagen an den Hochschulen technische Daten aufgenommen und Messungen vorgenommen. Untersucht wird u.a. die Stromaufnahme des Ventilators, der Luftvolumenstrom, der Differenzdruck und das Raumklima. Erhoben werden auch technische Daten und Betriebsparameter der Kälteanlage und der Kälteverteilung.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
cci Dialog GmbH
Ort:
99085 FH Erfurt, Thüringen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Einführung in Grundlagen, Praxis, Märkte und Normen: Lüftungs- und Klimatechnik
23. März 2017 10:00 Uhr - 24. März 2017 17:00 Uhr, SHK-Ausbildungszentrum Berlin
mehr
Seminar

Die Schulung mit Praxisteil bietet eine Einführung in die Lüftungs- und Klimatechnik, frischt vorhandene Kenntnisse auf oder vertieft diese. Vorgestellt werden in Theorie und in Beispielrechnungen Bauarten, Funktionen und Anforderungen an zentrale und dezentrale Lüftungs- und Klimasysteme zur Komfortklimatisierung. Dabei geht es im Einzelnen um Nur-Luft-, Luft-Wasser-Systeme, Raumklima- und VRF-Anlagen, ihre technischen Aufbauten, Wirkungsweisen und Besonderheiten. Beschrieben wird auch die zugehörige Kältetechnik zur Erzeugung von Kaltwasser für Kühl- und Klimatisierungsprozesse.

 

Im Praxisteil werden Hinweise zu Planung und Ausführung für ein Klimasystem vorgestellt. Bezogen auf ein Muster-Großraumbüro werden Schritt für Schritt Raumlasten, Außenluftvolumenströme usw. berechnet und die dafür notwendige Klimaanlage ausgelegt. Es werden die begleitenden Normen und Richtlinien erläutert. Dies betrifft u. a. die DIN EN 13779, DIN EN 15251, VDI 3804, VDI 6022 und auch die aktuelle F-Gase-Verordnung.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
cci Dialog GmbH
Ort:
13359 SHK-Ausbildungszentrum Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
15
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
15
Fachforum Zukunft Bauen 02
23. März 2017 11:30 Uhr - 18:15 Uhr, Ludwigshafen
mehr
Seminar

"Die Zukunft ist als Raum der Möglichkeiten der Raum unserer Freiheit" (Karl Jaspers)

 

Diesen verfügbaren Raum effizient zu nutzen, ihn so zu gestalten, dass wir Platz zur Entfaltung haben – das ist unsere Herausforderung. Dabei optimieren wir nicht nur den umbauten Raum und seine Verwendung:

 

Wir müssen auch über Wirtschaftlichkeit und nachhaltige Entsorgung nachdenken – hier fällt aktuell das Stichwort Rückbau. Lassen Sie uns von Experten lernen, diskutieren und gemeinsam neue Einblicke gewinnen.

 

FACHFORUM „Zukunft Bauen 02“

 

am 23. März 2017 von 12:00 bis 18:00 Uhr

 

Als Fortführung unserer 2016 begonnen Reihe mit hochkarätigen Referenten und spannenden Vorträgen laden wir Sie diesmal zur BASF SE nach Ludwigshafen ein. Im Anschluss bieten wir Ihnen eine exklusive Führung durch das Werk der BASF an.

 

 


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Sto SE & Co. KGaA
Ort:
67056 Ludwigshafen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Energiesparen in Betriebsgebäuden – von der Planung bis zur Finanzierung
23. März 2017 09:30 Uhr - 11:00 Uhr, St. Ingbert, UnternehmerWerkstatt in der Ludwigschule, Theresienstraße 9
mehr
Seminar

Kostenfreie Veranstaltung zum Thema "Energiesparen in Betriebsgebäuden" - von der Datenaufnahme bis zur Maßnahmenumsetzung


Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Saar-Lor-Lux Umweltzentrum gGmbH
Ort:
66386 St. Ingbert, UnternehmerWerkstatt in der Ludwigschule, Theresienstraße 9, Saarland
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Energieberatung + KFW-Mittel
23. März 2017 08:30 Uhr - 16:30 Uhr, Iserlohn
mehr
Seminar

Einführung in die Energieberatung, Hintergrund, Basiswissen; Möglichkeiten für das Schornsteinfegerhandwerk; KfW – Was ist das? Was bringt das?; Praxisbeispiel Energieausweis; Praxisbeispiel KfW-Begleitung in Neubau und Bestand


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
DOMUS Gebäudemanagement GmbH
Ort:
58640 Iserlohn, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Dachdeckungsarbeiten für Zimmerer
23. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Seit der Novellierung der Handwerksordnung zum 1. April 1998 ist es den Zimmerer- und Holzbaubetrieben gestattet, Dachdeckungsarbeiten am Steildach durchzuführen. Damit erweitert sich ihre betriebliche Tätigkeit, so dass das Arbeitsgebiet der Dacheindeckungen mit Tonziegeln und Betondachsteinen inzwischen ein fester Bestandteil im Arbeitsalltag eines modernen Zimmerers geworden ist.

 

Dieser Kurs soll Zimmermeistern und –gesellen, mit Erfahrung in der Dacheindeckung, das nötige theoretische Fachwissen zur Dacheindeckung vermitteln, umfassende Informationen und wertvolle Tipps an die Hand geben. Die Lehrgangsinhalte werden durch Beispielaufgaben vertieft.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
FGZH mbH
Ort:
90475 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
KALKSANDSTEIN BAUSEMINARE 2017
23. März 2017 09:30 Uhr - 16:30 Uhr, Freiburg-Munzingen
mehr
Seminar

Kalksandstein Bauseminare 2017

 

Viele interessante Themen erwarten Sie:

 

- Prof. Dr.-Ing. Carl-Alexander Graubner

"Nachhaltig Bauen mit Mauerwerk"

 

- Dr.-Ing. Wolfgang Eden

"Zukunft bauen mit Kalksandstein

Forschung-Ein Blick hinter die Kulissen"

 

- Dr.Frederik Neyheusel

"Klartext: Baurecht für die Praxis!"

 

- Dipl.-Ing. Werner Eicke-Hennig

"Von der Massiv-zur Dämmbauweise

Zur Kritik der Fassadendämmung"


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Verein Süddeutscher Kalksandsteinwerke e.V.
Ort:
79112 Freiburg-Munzingen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Das sichere Flachdach
23. März 2017 13:30 Uhr - 18:15 Uhr, Hannover
mehr
Seminar

Flachdächer sind vielfältig wie keine andere Dachform und erlauben enorme gestalterische Möglichkeiten. Dennoch steht das Flachdach auch heute häufig noch zu Unrecht in dem zweifelhaften Ruf, problembehaftet zu sein. Wir laden Sie daher herzlich zu unserer Weiterbildungsveranstaltung zu diesem Thema ein, wo wir Ihnen nicht nur die Vorteile vorstellen möchten, sondern konkret Lösungen für gängige Herausforderungen im Flachdachbereich präsentieren.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
CARLISLE Academy
Ort:
30179 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Brandschutz
23. März 2017 13:00 Uhr - 20:00 Uhr, Leipzig
mehr
Seminar

Was können Sie tun, um das Brandrisiko in Gebäuden möglichst gering zu halten? Welche baulichen Maßnahmen bieten Ihnen im Ernstfall optimale Sicherheit? Welche Anforderungen stellt der Gesetzgeber? Diese Verbundschulung informiert Sie über den Brandschutz im konstruktiven Hochbau und in der technischen Gebäudeausrüstung. Sie erfahren, welche Maßnahmen beim vorbeugenden baulichen Brandschutz unter Umständen von lebenswichtiger Bedeutung sein können und wie diese am besten zu realisieren sind.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
DEUTSCHE ROCKWOOL
Ort:
11111 Leipzig, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
ABGnova/BDB Seminar: Stromgewinnung an der Fassade - gebäudeintegrierte Photovoltaik (BIPV)
23. März 2017 09:30 Uhr - 17:00 Uhr, Frankfurt am Main
mehr
Seminar

 

Das zentrale Ziel des Masterplans 100% Klimaschutz der Stadt Frankfurt am Main ist die 25% Deckung des künftigen Energiebedarfs von Frankfurts aus erneuerbaren Energien innerhalb des Stadtgebiets. Das wird ohne eine signifikante Ausweitung von Photovoltaik nicht möglich sein. Gerade in Städten wie Frankfurt müs-sen hierbei auf Dauer die Gebäudefassaden für PV genutzt werden. Hohe Gebäude haben eine - relativ zur Nutzungsfläche - kleine Dachfläche, jedoch eine relativ große Fassadenfläche. Außerdem zeichnen sich PV an Fassaden durch einen gleichmäßigeren Ertrag über das Jahr gesehen aus und sind damit besser geeignet für den Eigenverbrauch des Stroms.

Die Stadt Frankfurt am Main und Climate-KIC haben das Projekt der ABG und ihrer Partner: „Organische Pho-tovoltaik als fassadenintegrierte Lösung im Rahmen einer Sanierung von Mehrfamilienhäusern der ABG FRANKFURT HOLDING GmbH auf den Plusenergiestandard in der Nebeniusstr. 12-20 in Frankfurt“ beim Ide-enwettbewerb Klimaschutz 2016 ausgezeichnet. In Rahmen der Umsetzung dieses ausgezeichneten Projektes findet diese Veranstaltung zum Wissenstransfer bei der Fassaden-PV statt.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ABGnova GmbH
Ort:
60487 Frankfurt am Main, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
ABGnova/BDB Seminar: Stromgewinnung an der Fassade - gebäudeintegrierte Photovoltaik (BIPV)
23. März 2017 09:30 Uhr - 17:00 Uhr, Frankfurt am Main
mehr
Seminar

 

Das zentrale Ziel des Masterplans 100% Klimaschutz der Stadt Frankfurt am Main ist die 25% Deckung des künftigen Energiebedarfs von Frankfurts aus erneuerbaren Energien innerhalb des Stadtgebiets. Das wird ohne eine signifikante Ausweitung von Photovoltaik nicht möglich sein. Gerade in Städten wie Frankfurt müs-sen hierbei auf Dauer die Gebäudefassaden für PV genutzt werden. Hohe Gebäude haben eine - relativ zur Nutzungsfläche - kleine Dachfläche, jedoch eine relativ große Fassadenfläche. Außerdem zeichnen sich PV an Fassaden durch einen gleichmäßigeren Ertrag über das Jahr gesehen aus und sind damit besser geeignet für den Eigenverbrauch des Stroms.

Die Stadt Frankfurt am Main und Climate-KIC haben das Projekt der ABG und ihrer Partner: „Organische Pho-tovoltaik als fassadenintegrierte Lösung im Rahmen einer Sanierung von Mehrfamilienhäusern der ABG FRANKFURT HOLDING GmbH auf den Plusenergiestandard in der Nebeniusstr. 12-20 in Frankfurt“ beim Ide-enwettbewerb Klimaschutz 2016 ausgezeichnet. In Rahmen der Umsetzung dieses ausgezeichneten Projektes findet diese Veranstaltung zum Wissenstransfer bei der Fassaden-PV statt.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ABGnova GmbH
Ort:
60487 Frankfurt am Main, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
ABGnova/BDB Seminar: Stromgewinnung an der Fassade - gebäudeintegrierte Photovoltaik (BIPV)
23. März 2017 09:30 Uhr - 17:00 Uhr, Frankfurt am Main
mehr
Seminar

Das zentrale Ziel des Masterplans 100% Klimaschutz der Stadt Frankfurt am Main ist die 25% Deckung des künftigen Energiebedarfs von Frankfurts aus erneuerbaren Energien innerhalb des Stadtgebiets. Das wird ohne eine signifikante Ausweitung von Photovoltaik nicht möglich sein. Gerade in Städten wie Frankfurt müssen hierbei auf Dauer die Gebäudefassaden für PV genutzt werden. Hohe Gebäude haben eine - relativ zur Nutzungsfläche - kleine Dachfläche, jedoch eine relativ große Fassadenfläche. Außerdem zeichnen sich PV an Fassaden durch einen gleichmäßigeren Ertrag über das Jahr gesehen aus und sind damit besser geeignet für den Eigenverbrauch des Stroms.

Die Stadt Frankfurt am Main und Climate-KIC haben das Projekt der ABG und ihrer Partner: „Organische Photovoltaik als fassadenintegrierte Lösung im Rahmen einer Sanierung von Mehrfamilienhäusern der ABG FRANKFURT HOLDING GmbH auf den Plusenergiestandard in der Nebeniusstr. 12-20 in Frankfurt“ beim Ide-enwettbewerb Klimaschutz 2016 ausgezeichnet. In Rahmen der Umsetzung dieses ausgezeichneten Projektes findet diese Veranstaltung zum Wissenstransfer bei der Fassaden-PV statt.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ABGnova GmbH
Ort:
60487 Frankfurt am Main, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Baukostenplanung und -kontrolle* (17176)
23. März 2017 09:30 Uhr - 17:00 Uhr, München
mehr
Seminar

Die Kostenplanung und -kontrolle ist eine der wesentlichen Aufgaben des Architekten. Der Zusammenhang von Preis, Wert und Qualität eines Gebäudes darf nicht durch isolierte Kostenentscheidungen auseinandergerissen werden. Moderne Verfahren zur Kostenplanung verbessern wesentlich die Entscheidungsgrundlagen. Das Seminar hilft, die nach HOAI und DIN 276 erforderlichen Kostenermittlungen nach neuesten Erkenntnissen und in der Praxis erprobten Methoden zu erstellen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Bayerische Architektenkammer
Ort:
80637 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Aufbauseminar für (Gebäude-)Energieberater mit dena-Anerkennung EnEV, Förderung, Baubegleitung und Qualitätskontrolle für WG un
24. März 2017 08:45 Uhr - 25. März 2017 16:30 Uhr, Weilheim
mehr
Seminar

Dieser Kurs eignet sich für alle, die bereits als Energieberater im Wohngebäude und Nichtwohngebäudebereich tätig sind und die bereits erworbenen Kenntnisse auffrischen und erweitern möchten.

 

Inhalt:

1. Wichtiges zur EnEV 2016, Ausblick

2. KfW-Förderprogramme für Wohn- und Nichtwohngebäude

3. Planung und Baubegleitung nach KfW 431

4. BAFA-Beratung

5. Dena Energieeffizienz-Expertenliste

6. Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern

 

Ihr Nutzen:

Aktualisierung und Vertiefung Ihres Wissens als Energieberater.

 

Kursgebühr:

295 Euro (18 UE)


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
HWK für München und Obb./Bildungszentrum Weilheim
Ort:
82362 Weilheim, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
18
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieeinsparung contra Investition: Wann beginnt die Gewinnzone?
24. März 2017 09:00 Uhr - 16:30 Uhr, Springe
mehr
Seminar

Die Erhöhung der Energieeffizienz durch energetische Modernisierung von Wohn- und Nichtwohngebäuden wird immer wichtiger. Dennoch wird auch in Zukunft jeder Bauherr/Investor wissen wollen, wie die Kosten durch Energieeinsparung „eingespielt“

werden. Dieses Seminar zeigt die Potenziale sowie die jeweiligen

Einflussfaktoren dutzender Einsparthemen, z. B. U-Wert (Wand,

Dach, Fenster usw.) Wärmebrückenverluste, Lüftungsverluste, Dichtheit der Gebäudehülle (n50), Warmwasserverbrauch, Abgas und

Bereitstellungs-, Rohrleitungsverluste, Jahresnutzungsgrad verschiedener Heizungssysteme, Stromverbrauch von Beleuchtung, Pumpen, Stand-by, Boilern, Getränkeautomaten usw. Unterstützt wird die Berechnung und Auswertung durch das Excel®-Tool Amortisationstrainer,

mit dem vergleichende Betrachtungen transparent dargestellt und grafisch ausgewertet werden.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieeinsparung contra Investition: Wann beginnt die Gewinnzone?
24. März 2017 09:00 Uhr - 16:30 Uhr, Springe
mehr
Seminar

Die Erhöhung der Energieeffizienz durch energetische Modernisierung von Wohn- und Nichtwohngebäuden wird immer wichtiger. Dennoch wird auch in Zukunft jeder Bauherr/Investor wissen wollen, wie die Kosten durch Energieeinsparung „eingespielt“

werden. Dieses Seminar zeigt die Potenziale sowie die jeweiligen

Einflussfaktoren dutzender Einsparthemen, z. B. U-Wert (Wand,

Dach, Fenster usw.) Wärmebrückenverluste, Lüftungsverluste, Dichtheit der Gebäudehülle (n50), Warmwasserverbrauch, Abgas und

Bereitstellungs-, Rohrleitungsverluste, Jahresnutzungsgrad verschiedener Heizungssysteme, Stromverbrauch von Beleuchtung, Pumpen, Stand-by, Boilern, Getränkeautomaten usw. Unterstützt wird die Berechnung und Auswertung durch das Excel®-Tool Amortisationstrainer,

mit dem vergleichende Betrachtungen transparent dargestellt und grafisch ausgewertet werden.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Historische Baukonstruktion
24. März 2017 10:00 Uhr - 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Historische Baukonstruktion: Fachwerk, Mauerwerk, Dächer, Gewölbe; Frühindustrielle Baukonstruktion. Themenfeld 8 gemäß WTA Weiterbildungskatalog. Der Kurs wird von WTA und DENA anerkannt.


Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
HottCAD Aufbaukurs
24. März 2017 09:30 Uhr - 16:00 Uhr, Buchholz
mehr
Seminar

CAD bedeutet computerunterstütztes Konstruieren und ist heutzutage nicht mehr aus Planungsprozessen wegzudenken. Für die Berechnung der Energieeffizienz, Heizlast, Kühllast oder des hydraulischen Abgleichs können die Daten aus einem, in HottCAD konstruierten, Gebäudemodell verwendet werden.

 

Schwerpunkt der Schulung sind komplexe Konstruktionen im Bereich Dach- und Gebäudestruktur. Lernen Sie anhand einer zeitsparenden und unkomplizierten Software Gebäude, unterschiedlicher Art und anspruchsvoller Bauweise, in HottCAD grafisch zu erfassen.


Themenschwerpunkte:
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
21244 Buchholz, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Energieberater für Baudenkmale
24. März 2017 08:30 Uhr - 29. April 2017 17:00 Uhr, Herrstein
mehr
Seminar

Der „Energieberater für Baudenkmale

und sonstige besonders erhaltenswerte

Bausubstanz gemäß § 24 EnEV“ gilt als

Sachverständiger für das KfW-Programm

„Energieeffizient sanieren“. Seine

Aufgaben reichen von der Entwicklung

von Energiekonzepten im Kontext der

Sanierungsplanung bis zur Ausarbeitung

von Förderanträgen in unmittelbarem

Zusammen-wirken mit den zuständigen

Behörden ohne weitere prüfende

Zwischeninstanzen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Handwerkskammer Koblenz
Ort:
55756 Herrstein, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
48
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
24
Basiswissen: Grundlagen der Bauleitung Teil 2
24. März 2017 10:00 Uhr - 17:30 Uhr, Kassel
mehr
Seminar

Mit den hier vermittelten allgemeinen arbeitsschutzfachlichen Kenntnissen erwerben die Teilnehmer im Seminar die geforderte Sachkunde und Erfahrung zur Überwachung genehmigungsbedürftiger Vorhaben gemäß HBO § 51 (2) als geeignete/r Bauleiter/in.


Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Akademie der Architekten- und Stadtplanerkammer He
Ort:
34119 Kassel, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
HottCAD Erfassung Aufbaukurs
24. März 2017 09:30 Uhr - 16:00 Uhr, Buchholz
mehr
Seminar

CAD bedeutet computerunterstütztes Konstruieren und ist heutzutage nicht mehr aus Planungsprozessen wegzudenken. Für die Berechnung der Energieeffizienz, Heizlast, Kühllast oder des hydraulischen Abgleichs können die Daten aus einem, in HottCAD konstruierten, Gebäudemodell verwendet werden.

 

Schwerpunkt der Schulung sind komplexe Konstruktionen im Bereich Dach- und Gebäudestruktur. Lernen Sie anhand einer zeitsparenden und unkomplizierten Software Gebäude, unterschiedlicher Art und anspruchsvoller Bauweise, in HottCAD grafisch zu erfassen.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
21244 Buchholz, Schleswig-Holstein
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Sachkundelehrgang Schimmelpilzsanierung
24. März 2017 08:00 Uhr - 25. März 2017 16:00 Uhr, Heilbronn
mehr
Seminar

Schimmel ist für den Menschen gesundheitsgefährdend. Diese Gefahr wird immer noch unterschätzt. Es gibt viele Ursachen von Schimmelpilzschäden: Eindringende Feuchte, mangelhafte oder fehlende Wärmedämmung, aber auch falsches Nutzerverhalten beim Heizen und Lüften und dadurch entstehende Kondensationsfeuchtigkeit.

Nach der Teilnahme an diesem Seminar können Sie die Ursachen des Schimmelpilzbefalls erkennen. Sie wissen, welche Schritte notwendig und sinnvoll sind, um den Befall zu beseitigen und zukünftig zu vermeiden. Damit können Sie fachgerechte Schimmelpilzsanierungsmaßnahmen durchführen.

 

Bei erfolgreichem Abschluss erhalten Sie am Ende des Seminares eine Lehrgangbescheinigung mit dem Nachweis der Sachkunde zur Schimmelpilzsanierung von der Handwerkskammer Heilbronn-Franken.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Handwerkskammer Heilbronn-Franken
Ort:
74078 Heilbronn, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Energieeffizienz+ Gebäudediagnose Theorie mit Altbau Praxis
24. März 2017 09:00 Uhr - 25. März 2017 19:30 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

In einem 2-tägigen Seminar wird den Teilnehmern die ganzheitliche Umsetzung von Energieeffizienz an Bestandsgebäuden vermittelt. Dabei werden alle theoretischen aber auch praxisrelavanten Kriterien vermittelt die zu einer Realisierung einer energetischen Gebäudesanierung erforderlich sind. Enthalten ist auch die Excursion zu einem Praxisbeispiel, einem Gebäude mit Modellcharakter und Monitoring als europäisches Leuchtturmprojekt. Gezeigt wird auch die Anwendung von Arbeitsmitteln, Software zur Erstellung von Dokumentation, Auswertung samt einem Energieausweis. Alle relevanten Kriterien werden hierbei vermittelt und in einem Abschlußtest geprüft


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
BAKA Bundesverband Altbauerneuerung e.V.
Ort:
13187 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
20
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
20
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
20
Anlagentechnik für Effizienzhäuser und Nachweis Sommerlicher Wärmeschutz
24. März 2017 10:00 Uhr - 17:30 Uhr, Kassel
mehr
Seminar

Block 1: Anlagentechnik für Effizienzhäuser

Das Seminar vermittelt Grundsätze für die Auswahl anlagentechnischer Lösungen für Energieeffizienzhäuser. Der Schwerpunkt liegt bei Versorgungsanlagen für Wohnbauten, wobei folgende Aspekte besonders zur Sprache kommen:

- Auswahl des Wärmeübergabesystems, Aspekt der Regelbarkeit

- Hydraulischer Abgleich

- Einfluss von Leitungslänge und Dämmstandard des Wärmeverteilnetzes, Konzepte mit Nah- oder Fernwärmenetzen

- Hinweise zur Auswahl und Auslegung von Brennwertkesseln, Holzkesseln, Wärmepumpen, BHKWs sowie Nah- und Fernwärmelösungen

- Praxisergebnisse bei realen Anlagen – Qualitätssicherung und Erfolgsnachweis umgesetzter Maßnahmen

- Hinweise zur Planung und zu Erträgen von Solarthermieanlagen

 

 

 

Block 2: Sommerlicher Wärmeschutz

Mit Inkrafttreten der EnEV 2014 wird die im Februar 2013 veröffentlichte Neufassung der DIN 4108 – Teil 2 für den öffentlich rechtlichen Nachweis in Bezug genommen. Damit wird ein auf aktualisierte Klimadaten korrigiertes und ergänztes Verfahren zum Nachweis des sommerlichen Mindestwärmeschutzes eingeführt. In dem Seminar werden die Grundlagen zur Nachweisführung gem. dieser Neufassung der Norm vermittelt. Dabei werden die Anwendungsgrenzen des vereinfachten Verfahrens aufgezeigt und diskutiert. Darüber hinaus wird die Nachweisführung durch Simulationsrechnung beschrieben und an geeigneten Beispielen erläutert, wobei auch die Berechnungsrandbedingungen für die Simulation diskutiert werden. Über den sommerlichen Mindestwärmeschutz hinaus erfolgt eine Betrachtung des Sommerfalls unter Komfortkriterien der DIN EN 15251 sowie die Analyse und Bewertung des sommerlichen Wärmeverhaltens von Gebäuden bei weiter voranschreitendem Klimawandel.

 

Themen und Inhalte

- DIN 4108-2:2013-02

- Anwendungsbeispiele

- Nachweisführung durch Simulationsrechnungen und Anwendungsbeispiele aus der Praxis

- Wann lohnt sich der Aufwand einer Simulationsrechnung?

- Post-Processing – Simulationsergebnisse „richtig“ auswerten und Planungsempfehlungen ableiten

- Gegenüberstellung des sommerlichen Mindestwärmeschutzes nach DIN 4108-2:2013-02 zur Komfortbewertung des Sommerfalls nach DIN EN 15251:2012-12

- Sommerliches Wärmeverhalten von Räumen bei fortschreitenden Klimawandel und Herleitung von Empfehlungen für einen erhöhten sommerlichen Wärmeschutz


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Unikims GmbH
Ort:
34127 Kassel, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Wärmebrücken bei Fenstern und Fassaden
24. März 2017 08:30 Uhr - 25. März 2017 17:00 Uhr, Rosenheim
mehr
Seminar

Tauwasser bzw. Schimmelbildung gehören immer noch zu den häufigsten Baumängeln. Ursache sind nicht selten Wärmebrücken, z.B. die Fensterleibung. Bei sorgfältiger Konstruktion können diese vermieden oder zumindest reduziert werden. Hierzu ist aber eine quantitative Bewertung, d.h. eine Berechnung der Isothermen erforderlich. Nach dem Aufbauseminar sind Sie in der Lage, wärmetechnisch kritische konstruktive Details zu erkennen und Lösungen auszuarbeiten. Sie kennen die einschlägigen Regelwerke und sind in der Lage selbstständig Psi-Werte mit WinISO zu berechnen.


Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
ift Rosenheim
Ort:
83026 Rosenheim, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Nachschulung für Gebäudeenergieberater/innen
24. März 2017 13:00 Uhr - 23. Juni 2017 19:45 Uhr, Hamburg
mehr
Seminar

Mit der Teilnahme an diesem Seminar können Gebäudeenergieberater einen Eintrag in die Energieeffizienz-Expertenliste für Wohngebäude für die Förderprogramme "Energieeffizientes Bauen und Sanieren" (KfW) und "Vor-Ort-Beratung" (BAFA) beantragen bzw. ihren bestehenden Eintrag verlängern lassen.

Energetische Fachplanung von KfW-Effizienzhäusern und Einzelmaßnahmen

Baubegleitung von KfW-Effizienzhäusern und Einzelmaßnahmen

 

Für eine praxisnahe Unterstützung arbeiten die Teilnehmer an EDV-Arbeitsplätzen mit der Software EVA, um beispielhaft normkonforme Neubaunachweise und Energieausweise zu erstellen. Inhalte: Recht, Gebäudehülle, Anlagentechnik und erneuerbare Energien, Energieausweis, Modernisierungsempfehlung, Wirtschaftlichkeit, Planung und Baubegleitung.

 

 


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Elbcampus Kompetenzzentrum Handwerkskammer Hamburg
Ort:
21079 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
80
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Arbeitskreis kostengünstige Passivhäuser - Phase V Sommerkomfort - bezahlbar und energieeffizient
24. März 2017 09:30 Uhr - 16:45 Uhr, Darmstadt
mehr
Seminar

ie zahlreiche realisierte Projekte belegen, erzielen Passivhaus-Wohngebäude in Mitteleuropa bei geeigneter Projektierung behagliche Sommerbedingungen auch ohne aktive Kühlung. In besonderen Fällen, wenn sommerliche Lüftungsstrategien nicht umsetzbar sind oder wenn extreme klimatische Bedingungen herrschen, können zusätzliche Maßnahmen oder auch eine aktiver Kühlung eine zweckmäßige Ergänzung darstellen. Im Rahmen des Arbeitskreises "Sommerkomfort bezahlbar und energieeffizient" soll die Frage der effizienten und kostengünstigen Bereitstellung eines komfortablen Raumklimas im Wohnbau unter Einbeziehung auch aktiver Technologien untersucht werden.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Passivhaus Institut Dr. Wolfgang Feist
Ort:
64295 Darmstadt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
CAD- Basis
24. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Kaiserslautern
mehr
Seminar

• Grundlegende Bedienung

• Einfache Grundrisseingabe

• Fenster und Türen und einfache Dachkonstruktionen

• Eingabe eines Einfamilienwohnhauses

• Unterschiedliche Dachkonstruktionen

• Einscannen von Grundrissen, Import von DWG/DXF-Dateien

• Übergabe an Berechnungsprogramm


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Förderung der Aus- und Weiterbildung im Schfhwk
Ort:
67663 Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Termin- und Kapazitätsplanung* (17169)
24. März 2017 09:30 Uhr - 17:00 Uhr, München
mehr
Seminar

Die Termin- und Kapazitätsplanung umfasst neben den Techniken und Darstellungsformen vor allem die Zielsetzungen der Beteiligten bei der Projektarbeit. Sie erstreckt sich von der Idee zu bauen bis zur Inbetriebnahme und zum Nutzungsbeginn eines Gebäudes. Damit ist sie als Grundlage für die Koordination der Planungsleistungen und der Bauausführung ein wichtiger Teilprozess.


Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Bayerische Architektenkammer
Ort:
80637 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EWärmegesetz und Sanierungsfahrplan
24. März 2017 09:00 Uhr - 16:00 Uhr, Rottweil
mehr
Seminar

Zeitraum 24.03.2017Unterrichtsform Vollzeit

Lehrgangsdauer 8 UE

Unterrichtszeit 9:00 Uhr - 16:00 Uhr

Lehrgangsort Steinhauserstr. 18

78628 Rottweil

EDV-Schulungsraum 4

Zielgruppe Gebäudeenergieberater

Kosten Kurs: 175,00 €

 

Kursinhalt

 

Was sind die Inhalte des EWärmeG 2015

Wie wird ein Sanierungsfahrplan erstellt?

Was sind die Bestandteile eines Sanierungsfahrplans?

Ist der Sanierungsfahrplan Pflicht im EWärmeG?

Welche Formalitäten müssen berücksichtigt werden?

Was gilt bei mehreren Wohngebäuden und Gebäudekomplexen?

Welche Regelungen gelten für Nichtwohngebäude?

Was kostet die Erstellung eines Sanierungsfahrplanes?

Welche Förderungen und Zuschüsse gibt es?


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Bildungsakademie Rottweil
Ort:
78628 Rottweil, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieausweiserstellung
25. März 2017 08:00 Uhr - 26. März 2017 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Energieausweise für Wohnbestand nach EnEV 2014 § 16 (2) und Wogn- und Nicht-Wohnbestand nach EnEV 2014 §16 (2) und (3). Richtlinien der EnEV 2014 §21 Abs. 2 Nr. 2 und der Anlage 11, 1 und 2


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Modal GmbH & Co. KG
Ort:
90480 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Luftdichtheit von Gebäuden - Planung und Umsetzung aus der Praxis
25. März 2017 08:30 Uhr - 16:00 Uhr, Kassel
mehr
Seminar

Die Luftdichtheit von Gebäuden gewinnt im Zuge steigender Anforderungen an die Energieffizienz immer mehr an Bedeutung. Eine luftdichte Gebäudehülle ist für die gestiegenen Anforderungen an einen hohen Wohnkomfort unabdingbar. Neben der Tatsache, dass die Luftdichtheit für den wirtschaftlichen Betrieb von Lüftungsanlagen notwendig ist, werden insbesondere Bauschäden infolge des konvektiven Feuchteeintrags in die Konstruktion vermieden. Neben den gesetzlichen Anforderungen und normativen Bestimmungen vermittelt das Seminar Fachwissen von der Planung über die korrekte Ausführung bis hin zur Überprüfung einer luftdichten Gebäudehülle. Ein besonderer Focus wird hierbei auf die Besonderheiten bei der energetischen Altbausanierung gelegt, typische Planungs- und Ausführungsfehler werden an praktischen Beispielen erläutert.

 

Themen und Inhalte

- Grundlagen luftdichter Gebäude, Lüftung und Luftdichtheitskonzept

- Konstruktionsempfehlungen, Vorstellung geeigneter luftdichter Bauteilanschlüsse

- Instrumente für die Luftdichtheitsprüfung - Messtechnik

- Die Luftdichtheitsprüfung - Messverfahren und Leckageortung

- Beurteilung von Leckagen, Risikoanalyse in Neubau und Bestand

- Wechselwirkungen von Luftdichtheit, Wärmeschutz und Feuchteschutz

- Beispiele aus der Praxis


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Unikims GmbH
Ort:
34127 Kassel, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Hybride Heizungen - Heizungssysteme wirtschaftlich kombinieren
25. März 2017 08:30 Uhr - 14:00 Uhr, Augsburg
mehr
Seminar

Konventionelle Heizungen lassen sich mit Anlagen, die auf Erneuerbaren Energien basieren (Solarthermie, Pellets-, Scheitholzfeuerungen, Wärmepumpen und BHKW) zu hybriden Heizungssystemen verbinden. Kernstück eines hybriden Heizungssystems ist ein ausreichend großer Pufferspeicher, in den Wärmeüberschüsse eingespeist werden. Neben der richtigen Dimensionierung bedarf es dafür einer intelligenten Regelung und Steuerung, um Wärmeströme effizient und wirtschaftlich nutzen zu können.Wir vermitteln Vor- und Nachteile möglicher Kombinationen. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Pufferspeicher und dem Zusammenspiel der verschiedenen Anlagen. Im Einzelfall können dadurch Anlagentypen kleiner ausgelegt werden als bei monovalenter Betriebsweise. Damit helfen Sie Ihren Kunden Investitionskosten zu minimieren und schneller zu amortisieren.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Handwerkskammer für Schwaben
Ort:
86161 Augsburg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Energetische Fachplanung, Qualitätssicherung und Baubegleitung für KfW-Förderungen
27. März 2017, Springe
mehr
Seminar

Die KfW fördert energieeffiziente Neubauten und Sanierungen mit hohen Summen und fordert im Gegenzug eine Baubegleitung durch einen Sachverständigen. Dieser Mehraufwand wird ebenfalls

gefördert, bringt Sicherheit für den Bauherrn und hilft, den geplanten Energiestandard tatsächlich zu erreichen. Alle Schritte, die die KfW auflistet, werden diskutiert und erläutert.

Sie erhalten Checklisten und Muster, wie diese Arbeit aussehen

kann und wie Sie die Anforderungen am sichersten einhalten können.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Basiszertifikat Lichtplanung (Lichtgrundlagen für Energieberater)
27. März 2017 09:30 Uhr - 29. März 2017 14:00 Uhr, München
mehr
Seminar

Basiszertifikat Lichtplanung

(Zertifizierter Lichtplaner, Teil I)

• Lichttechnische Grundgrößen und Grundlagen der Innenbeleuchtung

• Lampen- Leuchten-, und LED-Technik in der Innenbeleuchtung

• Lichttechnische Norm (EN 12464-1) und Planungsgrundlagen

• Energieeffiziente Beleuchtung, Sanierung von Lichtanlagen

• Wirtschaftlichkeitsberechnungen am Computer mit LightBooster 2.0

(pay back/net present value/Lebenszykluskostenanalyse)

• Innenräume (Büros, Flure, Hallen, Shops, Hotels, Wohnräume) mit DIALUX 4 planen

(Renderings, Normerfüllung, Stücklisten)


Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Lichtplaner-Akademie
Ort:
80335 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
18
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
18
Energiemanagementbeauftragter (TÜV).
27. März 2017 09:00 Uhr - 30. März 2017 17:00 Uhr, Berlin-Spandau
mehr
Seminar

Modul 1 der Seminarreihe Energiemanagementbeauftragter (TÜV) – Energiemanager (TÜV) – Energieauditor (TÜV).


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
TÜV Rheinland Akademie GmbH
Ort:
13597 Berlin-Spandau, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
32
Energiemanager (TÜV).
27. März 2017 09:00 Uhr - 29. März 2017 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Modul 2 der Seminarreihe Energiemanagementbeauftragter (TÜV) – Energiemanager (TÜV) – Energieauditor (TÜV).


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
TÜV Rheinland Akademie GmbH
Ort:
90431 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
24
Lüftung nach DIN 1946-6
27. März 2017 09:00 Uhr - 28. März 2017 17:00 Uhr, Augsburg
mehr
Seminar

Die DIN 1946-6 ist seit Mai 2009 veröffentlicht und wird damit als anerkannte Regel der Technik verbindlich werden. Sie schafft endlich Planungssicherheit durch Regeln für die Belüftung von Wohngebäuden und legt Grenzwerte und Berechnungsmethoden für den notwendigen Luftaustausch fest. Damit ist jeder Planer verpflichtet, für alle Neubauten und auch energetisch relevante Renovierungen ein Lüftungskonzept zu erstellen. In diesem legt er fest, wie er das Gebäude hinreichend belüften will und kann somit die Wirksamkeit der gewählten Maßnahmen belegen. Der Workshop "Wohnungslüftung nach DIN 1946-6" bietet dazu eine praxisnahe Einführung.


Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ausbildungszentrum der Bauinnung Augsburg
Ort:
86165 Augsburg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Kältetechnik B
27. März 2017 - 31. März 2017, Stutensee
mehr
Seminar

Vertiefung der Grundlagen (Theorie und Praxis) des Kältemittelkreislaufs. Korrekter Umgang mit Kältemittel und kältetechnischen Betriebsmitteln hinsichtlich Sicherheit und Umweltschutz. Kennenlernen der für die Inbetriebnahme einer Kleinkälteanlage erforderlichen Arbeitsschritte. Hilfestellung zur Störungsbeseitigung an Kälteanlagen.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
TWK - Test und Weiterbildungszentrum
Ort:
76297 Stutensee, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
40
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
40
Kältetechnik A für Wärmepumpen
27. März 2017 - 31. März 2017, Stutensee
mehr
Seminar

Kennenlernen des Aufbaus und der Funktion des Kältemittel-Kreislaufs von Wärmepumpen und seiner Hauptbauteile. Verständnis der Funktionsweise und des Betriebsverhaltens von Wärmepumpenanlagen bei unterschiedlichen Betriebsbedingungen. Grundlagen der messtechnischen Untersuchung am Kältemittel-Kreislauf einer Wärmepumpe.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
TWK - Test und Weiterbildungszentrum
Ort:
76297 Stutensee, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
20
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
45
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
45
Energieeinsparverordnung (EnEV)
27. März 2017, Altdorf b. Nürnberg
mehr
Seminar

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) regelt die Mindestanforderungen an die Energieeffizienz von Gebäuden. Darüber hinaus ist es aber durchaus möglich andere Energieeffizienzstandards (KfW-Effizienzhäuser, Passivhaus etc.) anzustreben. Neueste Informationen für alle am Bau Beteiligten sind daher besonders wichtig. Dies gilt insbesondere auch im Hinblick auf die Neuausgabe der Verordnung, die zum 1. 05.14 in Kraft getreten ist und deren Grenzwerte zum 01.01.2016 nochmals deutlich verstärkt wurden.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Technsiche Akademie Wuppertal e.V.
Ort:
90518 Altdorf b. Nürnberg, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Energieeinsparverordnung (EnEV)
27. März 2017, Altdorf b. Nürnberg
mehr
Seminar

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) regelt die Mindestanforderungen an die Energieeffizienz von Gebäuden. Darüber hinaus ist es aber durchaus möglich andere Energieeffizienzstandards (KfW-Effizienzhäuser, Passivhaus etc.) anzustreben. Neueste Informationen für alle am Bau Beteiligten sind daher besonders wichtig. Dies gilt insbesondere auch im Hinblick auf die Neuausgabe der Verordnung, die zum 1. 05.14 in Kraft getreten ist und deren Grenzwerte zum 01.01.2016 nochmals deutlich verstärkt wurden.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Technsiche Akademie Wuppertal e.V.
Ort:
90518 Altdorf b. Nürnberg, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Grundlagen zum Bauen im Bestand unter Berücksichtigung der EnEV 2014 / 2016
27. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Hannover
mehr
Seminar

Sollen die ehrgeizigen Ziele zur Reduktion klimaschädigender Einflüsse und die Realisierung eines nahezu klimaneutralen Gebäudebestands bis 2050 in Deutschland nicht nur auf dem Papier umgesetzt werden, müssen sich die Aktivitäten zur Umsetzung von Energieeinsparmaßnahmen im Bausektor verstärkt auf den Gebäudebestand konzentrieren. Vorausgesetzt werden muss in diesem Zusammenhang eine ingenieurmäßige Analyse der Energieverbräuche mit anschließender ingenieurmäßiger Energiebilanz.

 

Angesichts eines zusätzlich großen Wohnungsbedarfs in den Städten konzentrieren sich die Bemühungen (neben dem Neubau) auf die „Reaktivierung“ bestehender Gebäude, sofern diese eine entsprechende Restnutzungsdauer und das technische und gestalterische Potential für den Erhalt aufweisen; bei weitem ist durchaus nicht jede energetische Maßnahme auch wirtschaftlich sinnvoll.

 

Hier besteht ein großer Handlungsbedarf, existieren aber auch vielfältige Herausforderungen, da sich die Planung an bestehende Gegebenheiten gestalterisch als auch technisch anpassen muss, ohne sich zu unterwerfen. Das Seminar zeigt aus energetischer Sicht die Anforderungen der neuen EnEV 2016 und weist auf feuchteschutztechnische Konsequenzen hin. Weiterhin werden planerische und ausführungstechnische Konsequenzen für den nachträglichen Dachgeschossausbau aufgezeigt.

 

Neben praktischen Hinweisen zur Umsetzung von außen oder innen gedämmten Außenwänden, werden ingenieurmäßige Energiekonzepte behandelt.

 

•Entwickeln von ingenieurmäßigen Energiekonzepten für bestehende Gebäude

•Bedingte Anforderungen der EnEV 2014 für das Bauen im Bestand

•Erweiterungen und Ausbau bestehender Gebäude

•Nachrüstungsverpflichtungen

•Energieausweise, Aushangpflicht von Energieausweisen, Energiekennzahlen in Printmedien

•Wärmebrücken im Altbau, Möglichkeiten zur Minimierung - energetische und feuchteschutztechnische Konsequenzen

•Grundsätze der Innendämmung


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieurkammer Niedersachsen
Ort:
30161 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Zertifizierungsschulung GUTEX Thermofibre® - Unterweisung zur Ausführung der GUTEX Holzfaser-Einblasdämmung
27. März 2017 12:00 Uhr - 28. März 2017 17:00 Uhr, Waldshut-Tiengen
mehr
Seminar

Um eine qualitativ hochwertige Einblasdämmung zu gewährleisten ist es wichtig, sich auf das Wissen geschulter Verarbeitungsbetriebe zu verlassen. Hierfür bietet GUTEX Zertifizierungsschulungen an.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTEX Holzfaserplattenwerk H. Henselmann GmbH + Co
Ort:
79761 Waldshut-Tiengen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Hydraulischer Abgleich: Update für die EE-Expertenliste
27. März 2017 09:00 Uhr - 16:00 Uhr, Münster
mehr
Seminar

Energieberater, die in der Energieeffizienz-Expten-Liste geführt werden, sind berechtigt, in Förderprogrammen als Sachverständige tätig zu werden. Sie zeichnen Sich dadurch aus, dass sie über aktuelles Wissen verfügen. Durch die regelmäßige Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen wird dieses

Qualifikationsmerkmal sichergestellt.

 

Um Fördermittel bei der Sanierung von Heizungsanlagen in Anspruch zu nehmen, sind SHK-Fachhandwerker verpflichtet, den Nachweis des "Hydraulischen Abgleichs" zu führen. Ab dem 01.01.2017 ist das bisherige Näherungsverfahren nicht mehr zulässig. Geordert wird eine genaue Berechnung unter

Anwendung einer geeigneten Software. In dem Seminar werden die Berechnungsgrundlagen für den hydraulischen Abgleich besprochen und diese an Beispielen unter Anwendung einer Software vertieft. Die Teilnehmer sind in der Lage, die erforderlichen Rechnungen mittels Software durchzuführen.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
Handwerkskammer Bildungszentrum
Ort:
48163 Münster, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
HottCAD Erfassung Grundkurs
27. März 2017 09:30 Uhr - 16:00 Uhr, München
mehr
Seminar

CAD bedeutet computerunterstütztes Konstruieren und ist heutzutage nicht mehr aus Planungsprozessen wegzudenken. Für die Berechnung der Energieeffizienz, Heizlast, Kühllast oder des hydraulischen Abgleichs können die Daten aus einem, in HottCAD konstruierten, Gebäudemodell verwendet werden.

 

Dieser Grundkurs vermittelt die Grundlagen von HottCAD. Er ist speziell für diejenigen konzipiert, die noch keine Erfahrungen in der grafischen Erfassung mit HottCAD haben.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
81379 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Fensterbefestigung nach Stand der Technik
27. März 2017 13:00 Uhr - 17:00 Uhr, Kassel
mehr
Seminar

Auswahl und Einsatz von Befestigungsmittel


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
34123 Kassel, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Energetische Sanierung von historischen Gebäuden
27. März 2017 17:00 Uhr - 19:30 Uhr, St. Ingbert, bitte Link verwenden zur genauen Ortsangabe
mehr
Seminar

Kostenfreie Veranstaltung mit Begehung und Fachvortrag


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Saar-Lor-Lux Umweltzentrum gGmbH
Ort:
66386 St. Ingbert, bitte Link verwenden zur genauen Ortsangabe, Saarland
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
WBL 17-36 Energieberatung Lev 2
27. März 2017 09:00 Uhr - 28. März 2017 16:30 Uhr, Dülmen
mehr
Seminar

Weiterbildung – Gebäudeenergieberater

Zielgruppe

geprüfte GebäudeenergieberaterInnen

Sehr gute Programmkenntnisse werden vorausgesetzt

Inhalt

Sie sind geübter Anwender und wollen mehr.

Intensive Behandlung des Bedarfsausweises, Berücksichtigung von Wärmepumpen. Lüftungs- und Solaranlagen. Wir gehen davon aus, dass Sie langjähriger Anwender der entsprechenden Software sind und können keine Rücksicht auf unerfahrene Anwender nehmen.

 

 


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
Schornsteinfeger-Akademie
Ort:
48249 Dülmen, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EnEV 2018 / GEG Schwerpunkt Wohngebäude
27. März 2017 13:00 Uhr - 18:00 Uhr, Wuppertal
mehr
Seminar

EnEV 2018 / GEG Schwerpunkt Wohngebäude

 

 

Das neue GEG soll die bisherigen Regelungen (EnEV, EnEG und EEWärmeG) ersetzen und damit einheitliche, aufeinander abgestimmte Anforderungen an die Energieeffizienz von Gebäuden und den Einsatz Erneuerbarer Energien in Gebäuden schaffen. Geplant ist das die neue Verordnung am 01.01.2018 in Kraft tritt, hier wird dann auch die Neufassung der DIN V 18599 vom Oktober 2016 mit eingebunden. Nach einer Übergangsfrist bis Ende 2018 darf mit dem alten Bewertungsverfahren für Wohngebäude nach DIN V 4108-6 und DIN V 4701-10 nicht mehr bilanziert werden. Die weiteren Veränderungen sowie der aktuelle Stand der Umsetzung werden im Seminar erläutert.

 

Im zweiten Teil des Seminars werden anhand eines konkreten Projektes verschiedene Szenerien zur Sanierung und zur Wirtschaftlichkeit betrachtet sowie wertvolle Praxistipps gegeben. Dabei werden u. a. auch verschiedene Möglichkeiten dargestellt KfW-Anforderungen möglichst effektiv umzusetzen. Erläuterungen zur neuen Druckapplikation und zur EnEV- Easy runden den zweiten Teil ab.

 

Im dritten Teil des Seminars die Anwendung der DIN 18599 im Wohnbau erläutert und Einzelschritte der Berechnungen dargestellt.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
Ingenieurbüro Leuchter
Ort:
42119 Wuppertal, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Praxisgerecht sanieren - Fortgeschrittenenseminar
28. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Verden
mehr
Seminar

Die energetische Sanierung im Gebäudebestand konfrontiert oft mit Situationen, die sich vom Neubau komplett unterscheiden und nach neuen, angepassten Lösungen verlangen.

Problematisch wird es in der Regel bei den Details. Doch gerade hier entscheidet sich, ob die Konstruktion funktioniert. In diesem Seminar erfahren Sie, welche Möglichkeiten es gibt und wie Sie die jeweils richtige finden, um diese dann praxisgerecht, dauerhaft sicher und wirtschaftlich realisieren zu können. Neben theoretischen Inhalten, arbeiten Sie praktisch an Modellen im Maßstab 1:1.


Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
MOLL bauökologische Produkte GmbH
Ort:
27283 Verden, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Haustechnik für Architekten, Ingenieure und andere Nicht-Haustechniker
28. März 2017 - 29. März 2017, Springe
mehr
Seminar

In diesem Seminar werden die Haustechnik-Komponenten vorgestellt, die bei der energetischen Bilanzierung nach EnEV gem. DIN V 4701-10 und DIN V 18599 benötigt werden. Es werden Bewertungsspielräume und Auslegungskriterien erläutert: z. B. die energetischen

Auswirkungen verschiedener Details, der Unterschied zwischen Heizungsventilen mit 1K- oder 2K-Regelverhalten und das Anwendungsspektrum regenerativer Energien.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
12
Messkonzepte für Erzeugungsanlagen nach dem EEG und KWKG
28. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Stuttgart
mehr
Seminar

Das eintägige Praxisseminar gibt neben den messtechnischen Grundlagen und den rechtlichen Rahmenbedingungen einen Überblick über die derzeitigen Einspeisemodelle bei Erzeugungsanlagen, die nach dem EEG 2017 oder KWKG 2016 vergütet werden. Der Referent erläutert in Abhängigkeit von den verschiedenen Auswahlparametern die diversen Einspeisevarianten hinsichtlich des Messaufbaus und der Abrechnungsvorschriften in der Nieder- und Mittelspannung. Gemeinsam werden anhand zahlreicher Beispiele die Unterschiede zwischen den Vergütungen nach dem EEG 2017 und dem KWKG 2016 herausgearbeitet. Dabei werden die Kombinationen von unterschiedlichen Erzeugungsanlagen ausführlich besprochen. Zusätzlich geht der Referent auf die Besonderheiten bei der Abrechnung von sogenannten Selbstversorgergemeinschaften (Mieter-BHKW oder Mieter-PV) sowie die EEG-Umlage auf den Eigenverbrauch ein.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Ort:
70180 Stuttgart , Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
POROTON Brandschutzseminare 2017
28. März 2017 08:45 Uhr - 12:30 Uhr, Ulm
mehr
Seminar

POROTON Brandschutzseminare 2017

 

Schotten dicht - feuerwiderstandsfähige Trennwände und Decken und ihre Abschottungen.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Schlagmann Poroton GmbH & Co. KG
Ort:
89073 Ulm, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
STEICO Akademie: Dach mit dem STEICO System
28. März 2017 09:00 Uhr - 14:00 Uhr, Feldkirchen
mehr
Seminar

Sichere, ökologische Lösungen für Neubau und Sanierung im Dach mit dem STEICO Naturbausystem. - Bauphysikalische Vorteile des STEICO Naturbausystems, STEICO Produktvielfalt und Anforderungen der Energie-Einsparverordnung - Praxisnahe Anwendungsbeispiele und umfassendes Detailwissen für Lösungen in der Praxis - Tiefgreifende Kenntnisse rund um das STEICO Dichtungssystem zur Luft- und Winddichtheit - STEICO Produkte für die Dachsanierung


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
STEICO SE
Ort:
85622 Feldkirchen, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
STEICO Akademie: Verbindungstechnik Spax® und Simpsons Strong-Tie®
28. März 2017 09:30 Uhr - 17:00 Uhr, Ennepetal
mehr
Seminar

Spezifische Lösungen für tragfähige Verbindungssysteme im modernen Holzbau - STEICO Deckensystem mit Konstruktionsprodukten - Standardverbinder sowie neue Entwicklungen der Verbindungstechnik: Einsatzgebiete und Möglichkeiten nach EC5 + NA - Modelle zum Anfassen mit STEICO Produkten und Verbindungstechnik von Spax® und Simpson Strong-Tie® und Querzug-Andruck-Verstärkung inkl. Belastungsprüfung


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
STEICO SE
Ort:
58256 Ennepetal, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Kälte- und Lüftungstechnik in der Energieberatung im Mittelstand
28. März 2017, Dortmund
mehr
Seminar

Sie lernen anhand von Praxisbeispielen und vertiefen Ihre Fachkenntnisse für die Beratung im Mittelstand. Außerdem lernen Sie verschiedene Methoden zur Kälteversorgung, Lüftungs- und Regelungstechnik kennen. Inhaltlich werden im Seminar die Themen Kältetechnik, Lüftungsanlagen und Regelungstechnik und Gebäudeautomation für Nichtwohngebäude behandelt.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
DEN-Akademie
Ort:
44141 Dortmund, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Lüftungskonzepte nach DIN 1946-6 für Wohngebäude - Erstellung und Dokumentation
28. März 2017 08:00 Uhr - 29. März 2017 15:00 Uhr, Dresden
mehr
Seminar

Die neue DIN 1946-6 "Lüftung von Wohngebäuden" hat enorme Auswirkungen für Planer und Handwerker. Bei Neubau und Sanierung von Wohngebäuden muss ab sofort ein Lüftungskonzept vorliegen - auch bei Einfamilienhäusern oder bei umfangreicheren Umbauten wie z. B. einem Austausch der Fenster. Auf einfache Weise kann ermittelt werden, ob die Lüftung für den Feuchteschutz ausreicht bzw. welche lüftungstechnischen Maßnahmen für den Mindeststandard, für die Nenn- oder die Intensivlüftung notwendig sind. Hierbei hilft das Werkzeug DIN 1946-6 allen am Bau Beteiligten mittels klarer Vorgaben und konkreter Dokumentationsanforderungen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Handwerkskammer Dresden
Ort:
01099 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Fachtagung Bauphysik - Wärme-Feuchte-Brand
28. März 2017 09:00 Uhr - 17:30 Uhr, Borsdorf, Steinweg 3
mehr
Seminar

Wärme-Feuchte-Brand: Spezialwissen kompakt und einfach vermittelt. Hierzu stellen unsere Referenten folgende Themen vor: 1) Von diffusionsoffen bis diffusionsdicht im Holzbau - innen dichter als außen 2) Wärme- und Brandschutz mit Schüttdämmstoffen 3) Brandschutzanforderungen gemäß aktueller Bauordnungen 4) Praxisvorführungen 5) Zellulosedämmstoffe mit und ohne Dampfbremse 6) Innendämmung mit Lehm 7) Wärmeverluste bei Bauteilen und innen gedämmtes Mauerwerk 8) Lösungen für den Brandschutz im Installationsschacht 9) Konflikte auf der Baustelle erfolgreich lösen.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Pfennig Bau GmbH & Co.KG
Ort:
04451 Borsdorf, Steinweg 3, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
EnEV 2014, Verschärfung 2016
28. März 2017 09:00 Uhr - 29. März 2017 16:30 Uhr, Neuried
mehr
Seminar

Grundlagen der EnEV 2014 und Berechnung nach DIN 4108-6/4701-10


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Stiebel Eltron
Ort:
82062 Neuried, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
HottCAD Erfassung Aufbaukurs
28. März 2017 09:30 Uhr - 16:00 Uhr, München
mehr
Seminar

CAD bedeutet computerunterstütztes Konstruieren und ist heutzutage nicht mehr aus Planungsprozessen wegzudenken. Für die Berechnung der Energieeffizienz, Heizlast, Kühllast oder des hydraulischen Abgleichs können die Daten aus einem, in HottCAD konstruierten, Gebäudemodell verwendet werden.

 

Schwerpunkt der Schulung sind komplexe Konstruktionen im Bereich Dach- und Gebäudestruktur. Lernen Sie anhand einer zeitsparenden und unkomplizierten Software Gebäude, unterschiedlicher Art und anspruchsvoller Bauweise, in HottCAD grafisch zu erfassen.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
81379 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieberater 18599 Nichtwohngebäude 3D
28. März 2017 09:30 Uhr - 29. März 2017 16:00 Uhr, Köln
mehr
Seminar

Das Seminar vermittelt Ihnen die Berechnungsgrundlagen für Nichtwohngebäude nach DIN V 18599, anhand eines praktischen Beispiels (Bürogebäude). In dem 2-tägigen Kurs wird die grafische Erfassung in HottCAD mit Aufbau der Zonen und Bauteile geschult. Anschließend wird die gesamte Anlagentechnik nach DIN V 18599 (Heizung, Lüftung, Kühlung, Trink-Warmwasser und Beleuchtung) erfasst.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
50829 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Bauablaufdokumentation in der Haustechnik
28. März 2017, Rudolstadt
mehr
Seminar

Die sorgfältige Dokumentation des Bauablaufs während eines Bauvorhabens ist eine ungemütliche Aufgabe, die als eher als lästig betrachtet, aber auch in ihrer Bedeutung unterschätzt wird. Dennoch haben schon viele Bau- und SHK-Unternehmer erfahren müssen, dass es viel Geld kosten kann, wenn im Bedarfsfall ein entschiedenes beweiskräftiges Dokument fehlt.

Aus diesem Grund möchten wir einen kurzen Überblick und wertvolle Hinweise über die Dokumentation während der Bauausführung geben.

Inhalte:

Rechtliche Fragen & VOB

- ErP-Richtlinie

- Hydraulischer Abgleich

- EnEV-Anforderungen, Nachweis, Fachunternehmererklärung

- Lüftungskonzept

- Dokumentationspflichten & Spülprotokolle

- Einweisung & Wartung


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Umweltzentrum des Handwerks Thüringen
Ort:
07407 Rudolstadt, Thüringen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Grundlagenschulung EnEV und Energieberatung
28. März 2017, Berlin
mehr
Seminar

In dieser Grundlagen-Schulung erhalten Sie alle wichtigten Informationen und Hilfestellungen, um in kürzester Zeit effektiv mit der EnEV-Software arbeiten zu können.

Nach Abschluss des Workshops geben Sie die Daten für die Berechnung nach EnEV und KfW korrekt ein und erstellen kompetent Berechnungen nach EnEV inklusive der Ausgabe von Energieausweisen.

Zu diesem Zweck wird gemeinsam ein Beispielprojekt erarbeitet:

- Erläuterung des Beispiel-Projektes

- Eingabe der Grunddaten nach EnEV 2016

- Hinweise zur EnEV 2016 aus der Praxis

- Eingabe der Hüllflächen (Bauteile/Fenster)

- Eingabe der Anlagentechnik

- Ausgabe von bedarfs- und verbrauchsorientierten Energieausweisen

- Berichtswesen im Überblick


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
BKI Baukosteninformationszentrum GmbH
Ort:
10115 Berlin, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Simulation des sommerlichen Wärmeschutzes als Alternative zum Nachweisverfahren nach 4108-2:2013-02 (EP8)
28. März 2017, Stuttgart
mehr
Seminar

Veränderte Bauweisen und der klimatischer Wandel in Verbindung mit gestiegenen Komfortansprüchen lassen dem Nachweis des sommerlichen Wärmeschutz eine immer größere Bedeutung zukommen. Seit der EnEV 2014 ist zudem die Normfassung 4108-2 von 2013 verbindlich anzuwenden. Die Norm und neue gesellschaftliche Ansprüche z. B. an eine Ganztagskinderbetreuung in Schulen und Kindergärten erschweren den Nachweis zusätzlich.

Mit dem Standardverfahren des sommerlichen Wärmeschutzes über die Berechnung des Sonneneintragskennwertes stößt der standardmäßige Nachweis (Sonneneintragskennwertverfahren) in der Praxis sehr schnell an seine Grenzen.

Aufwendige und kostenspielige Zusatzmaßnahmen am Gebäude sind dann die Konsequenz aus verschenkten Potenzialen in der Performance und Wirtschaftlichkeit.

Mit dem geschulten Fachwissen zu Möglichkeiten der Simulation mit verschiedenen Gebäudetechnik-Varianten, bereits in der Vor- und Entwurfsplanung,

können diese Potenziale erkannt, lokalisiert und durch ausgewogene Gesamtkonzepte erschlossen werden.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
BKI Baukosteninformationszentrum GmbH
Ort:
70372 Stuttgart , Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Praxisseminar 3D-Gebäudemodelle nach EnEV mit BKI E-CAD (EP9)
28. März 2017, Stuttgart
mehr
Seminar

In dem Workshop wird an Hand eines Beispiels die richtige Eingabe der Gebäudehüllfläche mit E-CAD 2 erklärt und dargestellt.

Bestandteil der Datenerfassung ist die lückenlose Erfassung der Hüllfläche und gegebenenfalls die Zonierung von Gebäuden nach DIN 18599. Bei komplexen Geometrien oder aufwendigen Zonierungen können dies, ohne das passende Hilfswerkzeug, sehr umfangreiche und und fehleranfälligen Arbeiten werden. Im Workshop wird erklärt, wie diese Aufgabe zeiteffizient und fehlerfrei mit E-CAD bewältigt wird. Anschließend liefert die EnEV-Schnittstelle nachvollziehbare Hüllflächendaten mit den in E-CAD hinterlegten Zonenbezügen und Zuordnungen zu Bauteilaufbauten. Mit wenigen Ergänzungen wie z.B. der Anlagentechnik, können anschließend EnEV-Nachweise und Energieausweise für sehr komplexe Gebäude erstellt werden.

Anhand eines Wohngebäudes wird das Basiswissen erlernt. Am Beispiel eines Nichtwohngebäudes lernen Sie aber auch die Möglichkeiten einer 18599-Zonierung kennen.

Veranstalter:
BKI Baukosteninformationszentrum GmbH
Ort:
70372 Stuttgart , Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Workshop "Bauphysik und Konstruktion" im Lehrgang "effizienzhausplaner24" / Kurs EFF 17
28. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Hamm
mehr
Seminar

Workshop "Einführung in die Planung von Effizienz- und Passivhäusern" mit folgenden Themen:

 

- Luftdichtheit

- Fenster im Effizienzhaus

- Wärmebrücken

- Einführung in die PHPP-Bilanzierung

- Übungaufgabe (Teil Gebäudehülle)


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Öko-Zentrum NRW
Ort:
59073 Hamm, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energiespeicher und Photvoltaik: Strombedarf im Unternehmen nachhaltig optimieren
28. März 2017 14:00 Uhr - 17:30 Uhr, Bremen
mehr
Seminar

Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmen und beschäftigt sich in Fachvorträgen sowohl mit den Fragen der Technologieauswahl und den Einsatzbereichen von Speichern im industriellen Kontext, als auch mit den entscheidenden Parametern zum Einsatz von Photovoltaikanlagen. Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über am Markt verfügbare Systeme sowie die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Einsatz der Technologien.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
Bremer Energie-Konsens GmbH
Ort:
27568 Bremen, Bremen
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Gut Saniert – Energie gespart: Sanierungsmaßnahmen in Schulen
28. März 2017 17:30 Uhr - 19:00 Uhr, St. Ingbert, Albertus-Magnus-Schulen, genauer Treffpunkt --> Link
mehr
Seminar

Kostenfreie Veranstaltung in einem Schulkomplex


Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Saar-Lor-Lux Umweltzentrum gGmbH
Ort:
66386 St. Ingbert, Albertus-Magnus-Schulen, genauer Treffpunkt --> Link, Saarland
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Das Flachdach – richtige Planung und fachgerechte Ausführung
28. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Memmingen
mehr
Seminar

Obwohl Arbeiten am Flachdach nicht im Berufsbild des Zimmerers verankert sind, tauchen sie im Tagesgeschäft immer wieder auf. Bei Neubauten oder Modernisierungen kann im Rahmen der Komplettleistung z.B. eine Garage, ein Carport oder eine andere Überdachung dazu kommen, die mit Folienabdeckung abgedichtet werden soll.

Muss so ein Auftrag immer an einen Subunternehmer abgegeben werden? Wenn ja: Wie kann ich die Qualität der Arbeit kontrollieren? Oder kann der Unternehmer eine Flachdachabdichtung selber planen und auch selber ausführen?

Was ist dabei zu beachten, welche Vorschriften, Normen und Regelwerke müssen eingehalten werden? Anhand welcher Kriterien wähle ich das Material aus? Wie werden Details ausgebildet?


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
FGZH mbH
Ort:
87700 Memmingen, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Frische Luft in der Architektur
28. März 2017 09:30 Uhr - 13:00 Uhr, Magdeburg
mehr
Seminar

komfortable Raumlüftung;

Vorschriften; Anwendungen;

Umsetzung auf der Baustelle


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Zehnder Group Deutschland GmbH
Ort:
39104 Magdeburg, Sachsen-Anhalt
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Bewertung von Gebäuderissen
28. März 2017 15:00 Uhr - 18:00 Uhr, München
mehr
Seminar

Risse in Gebäuden müssen von Planern, Ausführenden und Bewertern fachgerecht erkannt, und analysiert werden. Diese gilt es zu vermeiden oder zu beseitigen.

 

Das Seminar vermittelt anschaulich und praxisnah die komplexen Zusammenhänge bei der Entstehung von Rissen an Gebäuden und deren Bewertung. Nach einem Überblick über Grundlagen des Bauens und des Entstehens von Rissen wird anhand zahlreicher Schadensfälle die möglichen Ursachen und Formen von Rissschäden an Gebäuden, von oberflächlichen Rissbildern bis zu temperaturbedingten und statisch relevanten, die Standsicherheit beeinflussenden Rissen erläutert. Dazu gibt es Hinweise zu Untersuchungsmethoden und Beurteilungskriterien von Rissschäden und zu Möglichkeiten ihrer Instandsetzung sowie zu ihrer Vermeidung.

 

- Grundlagen der Rissbildung

- Untersuchungsmethoden

- Beurteilung von Rissschäden

- Instandsetzung und Vermeidung

 

Hinweis

Zusätzlich zur Seminarunterlagen erhalten alle Teilnehmer das Fachbuch „Rissschäden an Mauerwerkskonstruktionen“, veröffentlicht im April 2016, Autor Dr.-Ing. Christian Dialer, Herausgeber Dr.- Ing. Ralf Ruhnau.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Bayerische Ingenieuerkammer-Bau
Ort:
80639 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
17217 Wärmebrücken und Gebäudedichtheit
28. März 2017 09:30 Uhr - 17:00 Uhr, Karlsruhe
mehr
Seminar

Das Seminar erläutert Neuerungen und Erkenntnisse zum Themenbereich Schimmelpilzbildung und -wachstum im Zusammenhang mit planerischen Festlegungen. Dabei werden Wärmebrücken und Wechselbeziehungen zur Lüftung und zur Feuchteaufnahme und -abgabe von Baustoffen berücksichtigt.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Institut Fortbildung Bau der AKBW
Ort:
76133 Karlsruhe, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Berechnungen von 2-dimensionalen Wärmebrücken
28. März 2017 10:00 Uhr - 17:30 Uhr, Wuppertal
mehr
Seminar

Die Wärmebrückenberechnung erhält durch die gestiegenen Anforderungen der EnEV bzw. der KfW-Effizienzhäuser einen zunehmend größeren Stellenwert. Die Gestaltung von wärmebrücken-freien Details ist elementar für die Konstruktion hocheffizienter Gebäude. Im Seminar werden die Grundlagen der Berechnung sowie die Modellierung des Bauteils mit Randbedingungen demonstriert. Anhand von Beispielen werden Schwachstellen und Verbesserungsmöglichkeiten konkreter Details vorgestellt. Der Gleichwertigkeitsnachweis auf Basis der DIN 4108-2:2003-07 wird exemplarisch durchgeführt. Darüber hinaus wird der Nachweis nach DIN 4108-2:2003-07 Mindestanforderungen an den Wärmeschutz im Bereich von Wärmebrücken (fRsi >=0,7) erläutert.

 

 


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieurbüro Leuchter
Ort:
42119 Wuppertal, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Schallschutzforum 2017
28. März 2017 13:00 Uhr - 19:20 Uhr, Kirchzarten
mehr
Seminar

Lärm macht krank. Guter Schallschutz beugt vor und ist dehalb ein wichtiger Bestandteil moderner Gebäude für mehr Wohnkomfort und Gesundheit. Was Sie dabei beachten müssen, sagen Ihnen sieben Experten bei unseren Schallschutzforen am 28., 29. und 30 März 2017. Informieren Sie sich und Ihre Kollegen über Trends und Tipps rund um das Thema Schallschutz.

Veranstalter:
Schöck Bauteile GmbH
Ort:
79199 Kirchzarten, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Hamburger Holzbauforum 4: Bauphysik trifft Baurecht: Von der Vergabe bis zur Abnahme und Vergütung
29. März 2017 18:30 Uhr - 21:30 Uhr, Freie Akademie der Künste, Klosterwall 23, 20095 Hamburg
mehr
Seminar

Technik und Recht – passt das zusammen? Ja – sagen wir! Im heutigen Alltag des Planens und Bauens sind diese beiden Themen nicht mehr zu trennen und greifen eng ineinander.

 

Andreas Weglage | Fachanwalt für Bau- und Architekten- sowie Miet- und Wohnungseigentumsrecht - Aktuelles Bau- und Architektenrecht: Haftung, Abnahme und Vergütung:

Was ist neu im Architekten- und Baurecht? Was Sie unbedingt wissen sollten, wenn es um die Vertragsgestaltung nach BGB oder VOB, rechtssichere Planungen, Haftung, Abnahme und Vergütung geht, zeigt Ihnen dieser Vortrag.

 

Sichere Bauprodukte – Quo vadis?:

Die aktuell aufgrund des Urteils des EuGH unter hohem Zeitdruck vorangetriebene Umgestaltung des Bauordnungsrechts zielt auf eine Aufgabe essentieller Anforderungen an Bauprodukte ab, die in der Praxis unkalkulierbare Haftungsrisiken, erheblich reduzierte Bauwerkssicherheit und deutlich steigende Baukosten zur Folge haben wird. Sie erfahren in diesem Vortrag, wie Sie sich in Zukunft rechtssicher und bautechnisch richtig verhalten müssen.

 

Michael Förster | Leiter Anwendungstechnik, MOLL pro clima, studierter Bauingenieur & Betriebswirt sowie gelernter Zimmerer:

Angstgegner Innendämmung - wirklich heikel oder zu Unrecht gefürchtet?

Soviel vorweg: Bei korrekter Planung sind Innendämmungen dauerhaft sichere Maßnahmen zur energetischen Gebäudeoptimierung. Hier erfahren Sie den aktuellen Stand der Technik und was die baulichen Voraussetzungen für eine sichere Funktion sind. Sehen Sie außerdem, wie Sie Wärmebrücken und Details, wie z. B. Balkenköpfe von Holzbalkendecken, im Griff behalten.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ZEBAU GmbH
Ort:
20095 Freie Akademie der Künste, Klosterwall 23, 20095 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
STEICO Akademie: STEICO und Velux® - Dialog Dach und Fenster
29. März 2017 09:00 Uhr - 30. März 2017 14:00 Uhr, Hamburg
mehr
Seminar

Detaillierte Einblicke in den fachgerechten Einbau von Dachfenstern von VELUX® - Produktvorstellung des STEICO Sortiments für den Unterdachbereich/Aufsparrendämmung - Möglichkeiten des Einbaus von Velux® Dachfenstern in STEICO Unterdeckplatten - Detaillierte Einbauhinweise von Velux® Dachfenstern - Einbaudemonstration mit Velux® Dämm- und Anschlussrahmen sowie mit Standard-Eindeckrahmen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
STEICO SE
Ort:
22527 Hamburg, Schleswig-Holstein
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Zertifizierungsschulung GUTEX DURIO® - Unterweisung zur Ausführung des GUTEX DURIO® Fassadendämm-Systems
29. März 2017 09:00 Uhr - 15:30 Uhr, Waldshut-Tiengen
mehr
Seminar

Mit dieser Schulung erhalten Sie wichtige Details zur energetischen Sanierung von Mauerwerks- und Fachwerkbauten mit GUTEX DURIO® - dem ökologischen Dämmsystem mit freier Fassadengestaltung.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GUTEX Holzfaserplattenwerk H. Henselmann GmbH + Co
Ort:
79761 Waldshut-Tiengen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Lebenszykluskostenanalyse und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen
29. März 2017, Dortmund
mehr
Seminar

In diesem Seminarlernen Sie anhand von Praxisbeispielen und vertiefen Ihre Fachkenntnisse für die Beratung im Mittelstand. Schwerpunkte sind verschiedene Anwendungen von Wirtschaftlichkeitsprogrammen und Förderprogrammen für den Mittelstand und wie die Wirtschaftlichkeit von Energiesparmaßnahmen im Mittelstand bewertet werden können und welche Förderprogramme zur Verfügung stehen! Die einzelnen Themen sind die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung, Finanzierungsmodelle und Fördermittel.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
DEN-Akademie
Ort:
44141 Dortmund, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Fachtagung Bauphysik - Wärme-Feuchte-Brand
29. März 2017 09:00 Uhr - 17:30 Uhr, Chemnitz, Limbacher Straße 195
mehr
Seminar

Wärme-Feuchte-Brand: Spezialwissen kompakt und einfach vermittelt. Hierzu stellen unsere Referenten folgende Themen vor: 1) Von diffusionsoffen bis diffusionsdicht im Holzbau - innen dichter als außen 2) Wärme- und Brandschutz mit Schüttdämmstoffen 3) Brandschutzanforderungen gemäß aktueller Bauordnungen 4) Praxisvorführungen 5) Zellulosedämmstoffe mit und ohne Dampfbremse 6) Innendämmung mit Lehm 7) Wärmeverluste bei Bauteilen und innen gedämmtes Mauerwerk 8) Lösungen für den Brandschutz im Installationsschacht 9) Konflikte auf der Baustelle erfolgreich lösen.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Pfennig Bau GmbH & Co.KG
Ort:
09116 Chemnitz, Limbacher Straße 195, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Fensterbefestigung nach Stand der Technik
29. März 2017 13:00 Uhr - 17:00 Uhr, Dresden-Mickten
mehr
Seminar

Auswahl und Einsatz von Befestigungsmittel


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
01139 Dresden-Mickten, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Baukörperanschluss
29. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Chemnitz
mehr
Seminar

Montage und Abdichtung von Fenstern, Haustüren und Bauelementen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
09116 Chemnitz, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Baukörperanschluss nach Stand der Technik
29. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Chemnitz
mehr
Seminar

Montage und Abdichtung von Fenstern, Haustüren und Bauelementen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
Ort:
09116 Chemnitz, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Bauablaufdokumentation in der Haustechnik
29. März 2017, Erfurt
mehr
Seminar

Die sorgfältige Dokumentation des Bauablaufs während eines Bauvorhabens ist eine ungemütliche Aufgabe, die als eher als lästig betrachtet, aber auch in ihrer Bedeutung unterschätzt wird. Dennoch haben schon viele Bau- und SHK-Unternehmer erfahren müssen, dass es viel Geld kosten kann, wenn im Bedarfsfall ein entschiedenes beweiskräftiges Dokument fehlt.

Aus diesem Grund möchten wir einen kurzen Überblick und wertvolle Hinweise über die Dokumentation während der Bauausführung geben.

Inhalte:

Rechtliche Fragen & VOB

- ErP-Richtlinie

- Hydraulischer Abgleich

- EnEV-Anforderungen, Nachweis, Fachunternehmererklärung

- Lüftungskonzept

- Dokumentationspflichten & Spülprotokolle

- Einweisung & Wartung


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Umweltzentrum des Handwerks Thüringen
Ort:
99092 Erfurt, Thüringen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Grundlagenschulung Erweiterte Berichterstellung im BKI Energieplaner - Individuelle Berichte mit allen Nachweisen zur EnEV 2016
29. März 2017, Berlin
mehr
Seminar

In dieser Schulung lernen Sie das Erstellen des:

- öffentlich-rechtlichen Nachweises

- Nachweis für das EEWärmeG

- sommerlicher Wärmeschutz und

- KfW-Onlinebestätigung für KfW-Effizienzhaus-Förderungen.

Es wird die effektive und individuelle Nutzung des Berichtseditors vermittelt.

Das BKI-Datenbanksystem im Energieplaner, kombiniert mit dem vielseitigen Berichtseditor, bildet die Grundlage für eine überzeugende Berichterstellung mit unterschiedlichsten Ausgabemöglichkeiten.

Die Schulung zeigt neben der Standard-Berichtausgabe weitere Möglichkeiten der effektiven Nutzung des BKI Berichtseditors auf. Nach Abschluss des Workshops verfügen Sie über eine hohe Effizienz in der Berichterstellung und fertigen individuelle Berichte mit eigenem Büro-Layout an.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
BKI Baukosteninformationszentrum GmbH
Ort:
60329 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Workshop "Anlagentechnik" im Lehrgang "effizienzhausplaner24" / Kurs EFF 17
29. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Hamm
mehr
Seminar

Workshop "Einführung in die Planung von Effizienz- und Passivhäusern" mit folgenden Themen:

 

- Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung

- Bilanzierung der Lüftungsverluste

- Heizungssysteme im Effizienz- und Passivhaus

- Anlagentechnik in PHPP

- Vorstellen einer Übungsaufgabe


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
Öko-Zentrum NRW
Ort:
59073 Hamm, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
DIN V 18599 - Workshop
29. März 2017 09:00 Uhr - 30. März 2017 18:00 Uhr, Darmstadt
mehr
Seminar

Die DIN V 18599 ist das Energiebilanzverfahren, das gemäß EnEV für Nichtwohngebäude angewendet werden muss. Welche Randbedingungen sind zu beachten, welche Besonderheiten bei der Planung und Projektierungen, um schnell und effizient die Nachweise nach PHPP und zusätzlich nach DIN V 18599 zu erstellen? Am Beispiel des Schulgebäudes erstellen Sie die Berechnungen nach DIN V 18599 und vertiefen die Besonderheiten für Nichtwohngebäude.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
Passivhaus Dienstleistung GmbH
Ort:
64283 Darmstadt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
18
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
18
Wege zu einem mängelfreien Prüfergebnis Prüfung von Lüftungsanlagen durch bauaufsichtlich anerkannte
29. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Tagungshotel
mehr
Seminar

Technische Anlagen und Einrichtungen in Gebäuden wie z. B. Lüftungsanlagen, Rauch- und Wärmeabzüge, Feuerlöschanlage oder Brandmeldeanlagen können gemäß dem Baurecht der Länder als prüfpflichtige (sicherheits-) technische Anlagen und Einrichtungen eingestuft werden.stempel-grau

Wirksamkeit und Betriebssicherheit dieser Anlagen müssen vor der ersten Inbetriebnahme und wiederkehrend durch Prüfsachverständige bestätigt werden. Können diese Prüfungen und die Mängelfreiheit der Anlagen gegenüber der Bauaufsichtsbehörde nicht nachgewiesen werden, ist rein formal die Nutzung des Gebäudes nicht zulässig.

In diesem Seminar lernen Sie den Umfang der durchzuführenden Prüfungen kennen. Sie erfahren, wie Sie ein mängelfreies Prüfergebnis erreichen können.

Die Teilnehmer können im Vorfeld Fragen mit Fotos oder Zeichnungen einreichen, die dann als Fallbeispiele behandelt werden.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
cci Dialog GmbH
Ort:
44137 Tagungshotel, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EnEV 2016 - Lüftungsvarianten im Effzienzhaus
29. März 2017 09:00 Uhr - 12:30 Uhr, Weingarten
mehr
Seminar

EnEV 2016 - Lüftungsvarianten im Effizienzhaus

 

Inhalt

1.Notwendigkeit der Lüftung / DIN 1946-6

2.Das Effizienzhaus und dessen Anforderungen

3.Rechtliche Aspekte bei Verzicht auf Lüftung

4.Einfluss des Standortes auf die Heizkosten

5.Dezentrale und zentrale Lüftungslösungen der Wärmerückgewinnung

6.Neue Generation von Deckengeräten


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
MAICO GmbH
Ort:
88250 Weingarten, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Bestandsbewertung und bauphysikalische Anamnese I
29. März 2017 09:00 Uhr - 16:45 Uhr, Dresden
mehr
Seminar

Materialien, Bauteile, Anlagentechnik

Feuchteschutz

Luftwechsel

Bauliche Maßnahmen, Bautechnik

Kommunikation mit Behörden und Fachplanern vor Ort, Termine


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EIPOS GmbH
Ort:
01067 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
7 Methoden des hydraulischen Abgleichs in Heizungsanlagen
29. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Erfurt
mehr
Seminar

Hydraulische Schaltungen und Technik (Ventile,…); Methoden des Hydraulischen Abgleichs; Heizkurve; Pumpen; Regelung; Dokumentation; Software; Rechtliche Aspekte im Sinne der EnEV


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Testo AG
Ort:
99084 Erfurt , Thüringen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Clever Heizenergiesparen mit kleinen Maßnahmen
29. März 2017 17:00 Uhr - 19:00 Uhr, St. Ingbert, Lorscheider Haustechnik GmbH, Industriestr. 1 a
mehr
Seminar

Kostenfreie Veranstaltung zum Thema Heizanlagenoptimierung


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
Saar-Lor-Lux Umweltzentrum gGmbH
Ort:
66386 St. Ingbert, Lorscheider Haustechnik GmbH, Industriestr. 1 a, Saarland
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
DÄMMWERK-Seminar | Wohngebäude DIN V 18599
29. März 2017 09:30 Uhr - 17:30 Uhr, Mediencampus, Poetenweg 28, 04155 Leipzig
mehr
Seminar

Wohngebäude DIN V 18599 + EnEV easy

 

EnEV-Berechnungsbeispiel (WG), EnEV easy Modellgebäudeverfahren, Energieausweise, KfW-Programme, KfW-FAQs, Vertiefende Betrachtungen, BHKWs, Photovoltaik, EEWärmeG, EWärmeG BaWü.

 

Es werden grundlegende Programmkenntnisse (Umgang mit Projekten und Bauteilen) vorausgesetzt.

Das Skript zur Programmeinführung (PDF) finden Sie au unseren Internetseiten unter: Service/Berechnungsbeispiele

 

Eine aktuelle Programmversion wird Ihnen vor Ort auf Ihrem Laptop installiert.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
KERN ingenieurkonzepte
Ort:
04155 Mediencampus, Poetenweg 28, 04155 Leipzig, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Das Flachdach – richtige Planung und fachgerechte Ausführung
29. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Bad Aibling
mehr
Seminar

Obwohl Arbeiten am Flachdach nicht im Berufsbild des Zimmerers verankert sind, tauchen sie im Tagesgeschäft immer

wieder auf. Bei Neubauten oder Modernisierungen kann im Rahmen der Komplettleistung z.B. eine Garage, ein Carport

oder eine andere Überdachung dazu kommen, die mit Folienabdeckung abgedichtet werden soll.

Muss so ein Auftrag immer an einen Subunternehmer abgegeben werden? Wenn ja: Wie kann ich die Qualität der

Arbeit kontrollieren? Oder kann der Unternehmer eine Flachdachabdichtung selber planen und auch selber ausführen?

Was ist dabei zu beachten, welche Vorschriften, Normen und Regelwerke müssen eingehalten werden? Anhand

welcher Kriterien wähle ich das Material aus? Wie werden Details ausgebildet?


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
FGZH mbH
Ort:
83043 Bad Aibling, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
WBL 17-7 DIN 18599 Verbrauchsauweis NW
29. März 2017 09:00 Uhr - 30. März 2017 16:30 Uhr, Dülmen
mehr
Seminar

DIN 18599 - Verbrauchsausweis für Nichtwohngebäude

Zielgruppe

geprüfte GebäudeenergieberaterInnen

Inhalt

Es werden die Grundlagen für den Energieausweis NWG vermittelt und der Teilnehmer kann die Zusammenhänge der gebäudetechnischen Energiebilanzen beurteilen. Der Teilnehmer wird in die Lage versetzt anhand eines vorgegebenen Erfassungsbogens die benötigten Daten zu erheben und zusammen mit einem Ausstellungsberechtigten den Energieausweis zu erstellen. Der Lehrgang beschäftigt sich überwiegend mit dem Verbrauchsausweis.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Schornsteinfeger-Akademie
Ort:
48249 Dülmen, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Wärmebrückenberechnung mit HS PSI-THERM (PLUS)
29. März 2017 09:30 Uhr - 16:00 Uhr, Stuhr
mehr
Seminar

Grundlegende Bedienung „HS PSI-THERM (PLUS)“

Erstellen von unterschiedlichen Wärmebrückendetails

Bauteilassistenz nach DIN 4108 Bbl. 2

Import einer DXF-Datei und Weiterbearbeitung

Ermittlung der Berechnungsergebnisse

Übertragung der Berechnungsergebnisse an die Software „Energieberater Professional“


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
28816 Stuhr, Bremen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Sicheres Bauen II - Neue Standards
29. März 2017 10:00 Uhr - 16:00 Uhr, Neumünster
mehr
Seminar

Bundesweit führen wir derzeit eine intensive fachliche Diskussion um die Frage: „Brauchen wir neue Standards für das Bauen?“ Gleichzeitig werden Tag für Tag neue Standards gesetzt. Ein Beispiel dafür ist die heiß diskutierte Schallschutz-DIBN, über die wir – unter anderem - auf diesem Baugespräch berichten. Investoren, Wohnungswirtschaft und Architekten bauen aber auch jeden Tag neue Standards. Drei spannende Beispiele aus ganz Norddeutschland werden am Vormittag präsentiert. Zu Standards gehören auch völlig neue Wege in der energetischen Versorgung, dar-gestellt am Beispiel eines Quartiers. Und: Neue Standards werden meist nur durch Förderung ermöglicht: In Schleswig-Holstein gibt es ganz neue Fördermöglichkeiten.

Den Tag schließt eine Diskussion zu 10 Thesen ab - gerade mit einer Ausstellung in Berlin öffentlich vorgestellt – „Brauchen wir (überhaupt) neue Standards“?

Best-Practice, neue Normen, neue Förderung, neue Thesen – für jeden etwas dabei, der oder die an der Fortentwicklung des Bauens interessiert und täglich damit beschäftigt ist.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V.
Ort:
24537 Neumünster, Schleswig-Holstein
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Haftung der Architekten* (17191)
29. März 2017 09:30 Uhr - 18:00 Uhr, München
mehr
Seminar

Der Architekt haftet für die mängelfreie und termingerechte Erbringung aller von ihm übernommenen Leistungen. Dabei sieht er sich infolge der heutigen Komplexität des Planens und Bauens zunehmend höheren Ansprüchen ausgesetzt. Es ist deshalb notwendig, den Überblick über mögliche Haftungsansprüche zu wahren. Nur so können Fehler und Versäumnisse schon im Ansatz erkannt und nachteilige rechtliche wie finanzielle Folgen vermieden werden. Die Teilnehmer erhalten eine umfassende Information über die aus dem Architektenvertrag und der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs resultierenden Haftungsfolgen, die an anschaulichen Beispielen dargestellt werden.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Bayerische Architektenkammer
Ort:
80637 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Schallschutzforum 2017
29. März 2017 13:00 Uhr - 19:20 Uhr, Rheinmünster
mehr
Seminar

Veranstalter:
Schöck Bauteile GmbH
Ort:
77836 Rheinmünster, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Regenerative Energieanlagen planen und simulieren mit Polysun
30. März 2017, Springe
mehr
Seminar

Polysun kann die Haustechnik auch für komplexere Gebäude mit

verschiedenen Verbrauchern bezgl. Heizung und Kühlung simulieren. Als Wärme- und Stromerzeuger stehen dabei neben der Solarthermie

verschiedene Kessel, Wärmepumpen, Blockheizkraftwerke, Photovoltaik und frei definierbare Abwärmequellen zur Verfügung.

Es können mehrere Einzonengebäude oder Wärmesenken definiert werden. – Im Seminar, das Ihr Referent Friedemann Stelzer in Zusammenarbeit mit dem Software-Anbieter Vela Solaris AG konzipiert

hat, lernen Sie die Funktionen von Polysun Professional kennen und am Rechner anwenden.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Wärmebrücken - nicht immer ein Verlust
30. März 2017, Bühl
mehr
Seminar

Die EnEV verlangt die Berücksichtigung von Wärmebrücken bei der energetischen Bilanzierung von Wohngebäuden. Mit einer detaillierten Betrachtung der Wärmebrücken können die Kennwerte für den Primär-Energiebedarf eines Gebäudes verbessert werden – und das ohne zusätzliche Investitionskosten für die Eigentümer. Das Seminar erläutert die Grundlagen zur Berechnung von Wärmebrücken und zeigt Wege, wie Gleichwertigkeitsnachweise und detaillierte Nachweise zu realisieren sind. An einem Beispielgebäude werden die drei Wärmebrücken-Strategien gemeinsam beschritten: Pauschalzuschlag, Gleichwertigkeitsnachweis, detaillierter Nachweis. Der Einfluss der drei Strategien auf die energetische Bilanzierung wird abschließend bewertet.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Berufsförderungswerk der Südb. Bauwirtschaft GmbH
Ort:
77815 Bühl, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
9
STEICO Akademie: Verbindungstechnik Spax® und Simpsons Strong-Tie®
30. März 2017 09:30 Uhr - 17:00 Uhr, Hannover
mehr
Seminar

Spezifische Lösungen für tragfähige Verbindungssysteme im modernen Holzbau - STEICO Deckensystem mit Konstruktionsprodukten - Standardverbinder sowie neue Entwicklungen der Verbindungstechnik: Einsatzgebiete und Möglichkeiten nach EC5 + NA - Modelle zum Anfassen mit STEICO Produkten und Verbindungstechnik von Spax® und Simpson Strong-Tie® und Querzug-Andruck-Verstärkung inkl. Belastungsprüfung


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
STEICO SE
Ort:
Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Industrie- und Gewerbebauseminar 2017
30. März 2017 12:30 Uhr - 19:00 Uhr, Mörfelden-Walldorf
mehr
Seminar

Der Industrie- und Gewerbebau hat sich hinsichtlich Architektur und Konstruktion deutlich gewandelt. Für die Planung der Bauteile Dach und Fassade gelten hohe Anforderungen. Die Veranstaltung vermittelt, wie Aspekte des Wärme-, Schall- und Brandschutzes sowie statische und architektonische Belange konzeptionell aufeinander abgestimmt werden können.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
DEUTSCHE ROCKWOOL
Ort:
64546 Mörfelden-Walldorf, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Grundlagen der Beleuchtung und Energieeffizienz
30. März 2017, Frankfurt
mehr
Seminar

Im Vergleich der Querschnittstechnologien stellt laut Umweltbundesamt die Beleuchtung über alle Querschnittstechnologien in den Sektoren in Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleitungen mit einem Einsparpotential von 9 Mrd. kWh bis 2020 das größte Einsparpotential dar, dicht gefolgt von der Druckluft. Druckluftsysteme sind vielfach in der Produktion oder als Hilfssystem im Einsatz und oft unersetzbar, Beleuchtung ein Muss. Druckluft ist aber eine der teuren Energieformen ist; energie- und kosteneffiziente Einstellungen und Fahrweisen sind daher ein Muss – die Energiekosten steigen schließlich. Hohe Einsparpotenziale sind bei Druckluft wie Beleuchtung schon oft durch einfache und kostengünstige Maßnahmen erzielbar. Ebenso eine kluge Planung ist wichtig, u.a. realisiert durch Auswahl und Steuerung von Druckluftanlagen, Leckageortung und -beseitigung, die richtige Leuchtenwahl und vieles mehr. Das Seminar führt daher in die Grundlagen ein, damit die Teilnehmer die wichtigsten Elemente effizienter Druckluft- und Beleuchtungssysteme kennen. Zu den Inhalten gehören Grundlagen und Anforderungen an Beleuchtungssysteme, Leuchtmittel und Leuchten, Arten der Beleuchtung und ihre Unterschiede, Optimierung von Beleuchtungsanlagen, Sind LED die Allheilmittel? Was gilt es zu beachten? Und Anlagen-Contracting als Alternative zum Eigenbetrieb.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
DEN-Akademie
Ort:
60594 Frankfurt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Große Photovoltaische Anlagen
30. März 2017 09:00 Uhr - 31. März 2017 16:30 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

In diesem Seminar werden die planerischen und technischen Anforderungen an große PV?Anlagen behandelt. Zielgruppe sind Planer (Handwerker, Techniker und Ingenieure), die bisher kleine PV?Anlagen (bis 30 kWp) geplant haben und jetzt größere Anlagen planen wollen; sowie Investoren, die sich mit den Anforderungen an die Planung und Errichtung von großen PV?Anlagen vertraut machen wollen.

 

Die Dozenten greifen auf intensive ingenieurstechnische und planerische Erfahrungen zurück.

Unterrichtsmaterial

 

Seminarbegleitend werden Handouts vor Kursbeginn überreicht.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
DGS Berlin BRB
Ort:
10243 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
61.10 Nachhaltige und wirtschaftliche Energiekonzepte durch Simulation von Gebäude und Anlagentechni
30. März 2017 17:00 Uhr - 20:15 Uhr, hochschule 21, Buxtehude, Harburger Str. 6
mehr
Seminar

Der EnEV 2014 (auch Stand 2016) liegen die allen Energieberatern und -beraterinnen bekannten

Berechnungsnormen DIN V 4108-6/DIN V 4701-10 bzw. DIN 18599 zugrunde. Auch für die Auslegung

der Anlagentechnik gibt es entsprechende Normen und Richtlinien. Gelegentlich macht es

aber Sinn, einen Blick über den ‚Tellerrand‘ dieser Normen zu werfen und zu schauen, was noch

möglich ist.

Ziel dieses Seminars ist es, für Gebäude mit innovativen Haustechnikkonzepten aufzuzeigen,

welche Transparenz eine Simulation von Gebäude und Anlagentechnik bringt, nämlich die Sicherstellung

des thermischen Komforts in jedem Raum wie auch die Dimensionierung jeder Einzelkomponente.

Auf dieser Basis ergeben sich zum einen eine genauere Kostenschätzung von Investitionsund

Energiekosten, zum anderen die Basisdaten für das Energiemanagement in der Nutzungsphase.

Dies wird anhand von Beispielen aus dem Wohn- und Nichtwohnungsbau demonstriert.

Inhalt:

• Was kann eine Simulation von Gebäude und Anlagentechnik leisten?

• Lässt sich erkennen, in welchen Situationen der Normnachweis zu unsinnigen Ergebnissen

führt?

• Wirkt die Wärme aus Sonne und Beleuchtung am Folgetag noch nach? Beginnt die Heizperiode

in einer Logistikhalle erst im Dezember? – Beispielergebnisse für Wohn- und Nichtwohngebäude

• Ausblick: Einbindung der Simulationsergebnisse in das Energiemanagement von Unternehmen


Themenschwerpunkte:
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Institut für Bauprüfung und Weiterbildung (IWB) e.
Ort:
21614 hochschule 21, Buxtehude, Harburger Str. 6, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
61.10 Nachhaltige und wirtschaftliche Energiekonzepte durch Simulation von Gebäude und Anlagentechni
30. März 2017 17:00 Uhr - 20:15 Uhr, hochschule 21, Buxtehude, Harburger Str. 6
mehr
Seminar

Der EnEV 2014 (auch Stand 2016) liegen die allen Energieberatern und -beraterinnen bekannten

Berechnungsnormen DIN V 4108-6/DIN V 4701-10 bzw. DIN 18599 zugrunde. Auch für die Auslegung

der Anlagentechnik gibt es entsprechende Normen und Richtlinien. Gelegentlich macht es

aber Sinn, einen Blick über den ‚Tellerrand‘ dieser Normen zu werfen und zu schauen, was noch

möglich ist.

Ziel dieses Seminars ist es, für Gebäude mit innovativen Haustechnikkonzepten aufzuzeigen,

welche Transparenz eine Simulation von Gebäude und Anlagentechnik bringt, nämlich die Sicherstellung

des thermischen Komforts in jedem Raum wie auch die Dimensionierung jeder Einzelkomponente.

Auf dieser Basis ergeben sich zum einen eine genauere Kostenschätzung von Investitionsund

Energiekosten, zum anderen die Basisdaten für das Energiemanagement in der Nutzungsphase.

Dies wird anhand von Beispielen aus dem Wohn- und Nichtwohnungsbau demonstriert.

Inhalt:

• Was kann eine Simulation von Gebäude und Anlagentechnik leisten?

• Lässt sich erkennen, in welchen Situationen der Normnachweis zu unsinnigen Ergebnissen

führt?

• Wirkt die Wärme aus Sonne und Beleuchtung am Folgetag noch nach? Beginnt die Heizperiode

in einer Logistikhalle erst im Dezember? – Beispielergebnisse für Wohn- und Nichtwohngebäude

• Ausblick: Einbindung der Simulationsergebnisse in das Energiemanagement von Unternehmen


Themenschwerpunkte:
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Institut für Bauprüfung und Weiterbildung (IWB) e.
Ort:
21614 hochschule 21, Buxtehude, Harburger Str. 6, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Bilanzieren von Wohngebäuden nach DIN V 18599
30. März 2017 09:00 Uhr - 16:00 Uhr, Dresden
mehr
Seminar

Die energetische Bewertung von Wohngebäuden wird nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) entweder nach DIN 4108-6 und DIN 4701-10 oder nach DIN V 18599 durchgeführt. Bei Nichtwohngebäuden ist der Weg nach DIN V 18599 Pflicht. Gebäudeenergieberater lernen in diesem Kurs das Bilanzierungsverfahren nach DIN V 18599 kennen und eignen sich die Grundregeln des Einzonenmodells an. Absolventen dieses Kurses sind berechtigt, Wohngebäude nach DIN V 18599 zu bilanzieren.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Handwerkskammer Dresden
Ort:
01099 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
20. Fachtagung Gebäude energetisch optimieren
30. März 2017, Eckernförde
mehr
Seminar

In den vergangenen Jahren hat sich die Fachtagung als wichtige Fortbildungsveranstaltung in Norddeutschland etabliert. Ca. 300 Teilnehmer belegen das erfolgreiche Konzept aus Forschungsvorträgen am Vormittag und Vorstellung von Projekten am Nachmittag. Die Fachtagung bietet allen Teilnehmern die Möglichkeit des Wissens- und Erfahrungsaustauschs und wird gern als Plattform zur Netzwerkpflege genutzt. In den Pausen besteht die Möglichkeit sich über Produkte der Aussteller zu informieren.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
KAplus Ing.-Büro Vollert
Ort:
24340 Eckernförde, Schleswig-Holstein
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Klimatechnik Grundlagen
30. März 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Kiel
mehr
Seminar

Die richtige Klimatisierung von Gebäuden ist eine komplexe Aufgabe. Die Bauweise hat sich aufgrund von vielen Verschärfungen im Normwesen verändert.

 

In diesem Seminar werden Grundlagen der Klimatechnik, sowie Begriffe der Heiz-, Kühl- und Lüftungstechnik behandelt. Anhand von Praxis- und Auslegungsbeispielen werden den Teilnehmern verschiedene Grundprinzipien und Praxis für den beruflichen Alltag vermittelt.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Kampmann Kampus
Ort:
24103 Kiel, Schleswig-Holstein
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
9
Lüftungskonzept 1946-6
30. März 2017 09:30 Uhr - 16:00 Uhr, Köln
mehr
Seminar

Mit der Norm DIN 1946-6 wird der Planer verpflichtet, bei bestimmten baulichen Veränderungen im Bestand oder bei Neubauten ein Lüftungskonzept zu erstellen, das den notwendigen Luftaustausch in einem Gebäude sicherstellt. Die Gewährleistung des Luftaustausches kann durch die freie Lüftung oder durch eine mechanische Lüftungsanlage erfolgen.

 

Der Lehrgang startet mit einem Referat über die DIN 1946-6 und DIN 18017-3. Anschließend wird in praxisnahen Übungsbeispielen mit Hilfe der Software Lüftungskonzept 1946-6/Lüftungsplaner PLUS gearbeitet. Ziel: Der Anwender soll Lüftungskonzepte selbstständig erstellen und den Bauherrn bzw. Investor zu diesem Thema beraten können.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
50829 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Bauablaufdokumentation in der Haustechnik
30. März 2017, Rohr
mehr
Seminar

Die sorgfältige Dokumentation des Bauablaufs während eines Bauvorhabens ist eine ungemütliche Aufgabe, die als eher als lästig betrachtet, aber auch in ihrer Bedeutung unterschätzt wird. Dennoch haben schon viele Bau- und SHK-Unternehmer erfahren müssen, dass es viel Geld kosten kann, wenn im Bedarfsfall ein entschiedenes beweiskräftiges Dokument fehlt.

Aus diesem Grund möchten wir einen kurzen Überblick und wertvolle Hinweise über die Dokumentation während der Bauausführung geben.

Inhalte:

Rechtliche Fragen & VOB

- ErP-Richtlinie

- Hydraulischer Abgleich

- EnEV-Anforderungen, Nachweis, Fachunternehmererklärung

- Lüftungskonzept

- Dokumentationspflichten & Spülprotokolle

- Einweisung & Wartung


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Umweltzentrum des Handwerks Thüringen
Ort:
98530 Rohr, Thüringen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Planung und Projektierung von Biomasse-Feuerungsanlagen
30. März 2017 10:00 Uhr - 15:00 Uhr, Stadtlohn
mehr
Seminar


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
doepik Energietechnik
Ort:
48703 Stadtlohn, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Küchenlüftung im Dschungel der Regelwerke und des Bauordnungsrechts
30. März 2017 09:30 Uhr - 17:00 Uhr, Tagungshotel
mehr
Seminar

Welche Schutzziele sind einzuhalten

Welche Regelwerke sind zu beachten (DIN 18869, DIN EN 16282, VDI 2052)

Welche Bauordnungsrechtlichen Anforderungen müssen erfüllt werden

(Brandschutz nach MLüAR, Wärmerückgewinnung)

Wie erfolgt die Auslegungsberechnung der Luftmengen nach VDI 2052

Wie kann man Abluftreinigungssysteme einsetzen, welche Systeme und Einsatzmöglichkeiten gibt es

Welche Anforderungen aus dem Arbeitsschutz sind relevant.

 

 

Ihr Nutzen:

- Aktuelles Wissen aus erster Hand

Unabhängig und herstellerneutral

Referent schöpft aus über 30 jähriger Erfahrung mit Küchenlüftungssystemen –

- Sie erhalten Planungshinweise anhand von Ausführungsbeispielen

- Sie können im Vorfeld Fragen mit Fotos oder Zeichnungen einreichen, die dann als Fallbeispiele behandelt werden


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
cci Dialog GmbH
Ort:
44137 Tagungshotel, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Anlagentechnische Maßnahmen, Haustechnik, Berechnungsmöglichkeiten und -modelle
30. März 2017 11:45 Uhr - 16:45 Uhr, Dresden
mehr
Seminar

Heizung und Warmwasserbereitung

Lüftung

Beleuchtung und Verschattung

Leitungs- und Trassenführung

Wärmeübergabe

Einsatz erneuerbarer Energien

Wärmebrückenberechnung


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
EIPOS GmbH
Ort:
01067 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Leckageortung sowie Ursachenanalyse von Feuchteschäden
30. März 2017 09:00 Uhr - 16:30 Uhr, Bad Wünnenberg
mehr
Seminar

Ob ein Wasserfleck an der Decke oder ein massiver Rohrbruch – Leckagen an wasserführenden Leitungen verlangen sofortiges Handeln.

 

Denn davon sind das Schadensausmaß an der Bausubstanz bis hin zur Sicherstellung der Nutzungsfähigkeit des Gebäudes abhängig. Doch wo ist die Leckage genau? Und wer wird anschließend die Handwerkerrechnung bezahlen – der Eigentümer? Oder verweist dieser auf eine Versicherung? Damit der SHK-Fachhandwerker nicht zwischen diese Fronten gerät, ist auch in Notfällen zunächst die schnelle Untersuchung und Dokumentation der Schäden ratsam.

 

Mit Hilfe von Inspektionskameras bzw. Endoskopen können Schäden an Trink- und Abwasserleitungen geortet und dokumentiert werden. Feuchtigkeitsmessungen an und in betroffenen Bauteilen sowie der Einsatz weiterer sinnvoller Mess-Verfahren komplettieren die erfolgreiche Leckageortung.

 

In diesem Praxisseminar werden praktische Techniken für die zerstörungsfreie und zerstörungsarme Lokalisierung von Wasserschäden und Rohrbrüchen sowie die Ursachenanalyse von Feuchte- und Schimmelschäden in Wohnhäusern vermittelt.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Wöhler Technik GmbH
Ort:
33181 Bad Wünnenberg, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Grundlagen der Lüftungstechnik für Nichtwohngebäude
30. März 2017 09:00 Uhr - 31. März 2017 12:00 Uhr, Villingen-Schwenningen
mehr
Seminar

Grundlagen der Lüftungstechnik für Nichtwohngebäude

 

Dieses Einstiegsseminar vermittelt grundlegendes Basiswissen zur Lüftungstechnik für Nichtwohngebäude.

Anhand konkreter Fallbeispiele werden theoretische Inhalte anschaulich dargestellt und praxisnah aufbereitet.

 

Im Vordergrund steht die Ermittlung des richtigen Volumenstroms zur Dimensionierung einer Lüftungsanlage.

Darüber hinaus werden die Anforderungen und die Auslegungsmethoden für die erforderlichen Bauelemente wie Luftdurchlässe, Luftkanäle, Ventilatoren, Filter und Wärmeübertrager aufgezeigt.

 

Inhalt in Stichworten:

· Wozu dient die Lüftungstechnik?

· Physikalische Grundlagen der Lüftungstechnik

· Wichtige Normen und Richtlinien der Lüftungstechnik (u.a. neue Lüftungsmatrix DIN EN 16798)

· Bestandteile einer Lüftungsanlage – Aufbau und Komponenten eines Lüftungssystems

· Berücksichtigung der Akustik

· Volumenstrombestimmung, Kanalnetzberechnung

· Auslegung der wichtigsten Bestandteile einer Lüftungsanlage (Ventilator, Kanalnetz, Filter, Wärmerückgewinnung, Heizregister, Steuerund Regelungstechnik etc.)

· Anforderungen der neuen Ökodesign-Richtlinie

 

Praxisübung:

· Auslegung und Planung einer Lüftungsanlage für ein Bürogeschoss inkl. Angebotserstellung und Massenauszug.

 

Teilnehmerkreis:

Alle Personen, die im Bereich der Planung, Ausführung und Bauüberwachung von Lüftungsanlagen für Nichtwohngebäude tätig sind, sich in das Fachgebiet der Lüftungstechnik einarbeiten oder ihre Grundlagen und Kenntnisse auffrischen möchten.

 

Veranstaltungsort:

Helios LCC Lüftungs-Competence-Center

Lupfenstrasse 74

78056 Villingen-Schwenningen

 

Ablauf:

Mittwoch:

Individuelle Anreise nach Villingen-Schwenningen.

Ab 20:00 Uhr gemeinsames Abendessen und Erfahrungsaustausch mit Helios-Referenten und anderen Schulungsteilnehmern.

 

Donnerstag:

1. Seminartag von 9:00 – 17:00 Uhr.

Gemeinsames Abendprogramm im Anschluss.

Bitte Outdoor-Kleidung mitbringen.

 

Freitag:

2. Seminartag von 8:30 – 12:00 Uhr.

Gemeinsames Mittagessen und individuelle Heimreise.

 

Unsere Leistungen:

· 2-tägiges Fachseminar mit erfahrenen Referenten

· Umfassende Schulungsunterlagen

· Hotel, Verpflegung und Abendprogramm

 

Anmeldung:

Bitte füllen Sie die Online-Anmeldung aus. Ihre Anmeldung wird umgehend bearbeitet! Sie erhalten eine Buchungsbestätigung per E-Mail.

 

Stornierungsbedingungen:

Eine Stornierung bzw. Absage der Teilnahme ist bis 3 Tage vor dem Veranstaltungstag

möglich. Danach berechnen wir eine Stornierungsgebühr in Höhe von 100 EUR.


Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Helios Ventilatoren GmbH & Co. KG
Ort:
78056 Villingen-Schwenningen, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
12
Energetische Sanierung – die besonderen Rechtsfragen beim Bauen im Bestand
30. März 2017, Raesfeld
mehr
Seminar

Das Planen und Bauen im Bestand ist heute fast untrennbar mit der Aufgabe der energetischen Gebäudeoptimierung verbunden.

Die vielfältigen technischen Herausforderungen und erhöhten rechtlichen Anforderungen beim Bauen im Bestand können nur dann erfolgreich bewältigt werden, wenn Klarheit über Aufgaben, Verantwortungsbereiche und Schnittstellen besteht.

Anhand konkreter Planungsbeispiele und aktueller Rechtsprechung werden die Besonderheiten und möglichen “Fallstricke“ beim Bauen im Bestand - insbesondere bei energetischen Sanierungen - erläutert und diskutiert.

 

 


Themenschwerpunkte:
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Akademie Schloss Raesfeld e.V.
Ort:
46348 Raesfeld, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
DÄMMWERK-Seminar | Sommerlicher Wärmeschutz + Wärmebrücken
30. März 2017 09:30 Uhr - 17:30 Uhr, Mediencampus, Poetenweg 28, 04155 Leipzig
mehr
Seminar

Sommerlicher Wärmeschutz + Thermische Simulation

Sonneneintragskennwertverfahren und Thermische Simulation im Vergleich,

Berechnung von bautypischen Wärmebrücken, Psi-Werte, Schimmelpilzvermeidung, Gleichwertigkeitsnachweis für Wärmebrücken nach EnEV (DIN 4108 Bbl.2) und KfW, detaillierter Wärmebrückennachweis nach EnEV, KfW-Wärmebrückenformulare.

 

Es werden grundlegende Programmkenntnisse (Umgang mit Projekten und Bauteilen) vorausgesetzt.

Das Skript zur Programmeinführung (PDF) finden Sie au unseren Internetseiten unter: Service/Berechnungsbeispiele

 

Eine aktuelle Programmversion wird Ihnen vor Ort auf Ihrem Laptop installiert.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
KERN ingenieurkonzepte
Ort:
04155 Mediencampus, Poetenweg 28, 04155 Leipzig, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Frische Luft in der Architektur
30. März 2017 09:30 Uhr - 13:00 Uhr, Chorin
mehr
Seminar

Komfortable Raumlüftung;

Vorschriften; Anwendungen;

Umsetzung auf der Baustelle


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Zehnder Group Deutschland GmbH
Ort:
16230 Chorin, Brandenburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten bei energetischer Gebäudesanierung
30. März 2017 18:00 Uhr - 19:30 Uhr, Kirkel, Volks- und Raiffeisenbank Kirkel, Goethestr. 66 c
mehr
Seminar

Kostenfreie Veranstaltung zu Fördermitteln für den privatwirtschaftlichen Bereich

 

Weitere Informationen finden Sie unter o.a. Link.


Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Saar-Lor-Lux Umweltzentrum gGmbH
Ort:
66459 Kirkel, Volks- und Raiffeisenbank Kirkel, Goethestr. 66 c, Saarland
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Anwendung der DIN V 18599 mit Software, Abgrenzung 18599 und 4108/4701
30. März 2017 10:00 Uhr - 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Unterschiede in der Berechnung, Einflüsse auf die Planung von Effizienzhäusern 40 und 55; Durchführung beider Berechnungsverfahren mittels Software-Eingabe für Beispiel. Die Inhalte des Lehrgangs erfüllen die Anforderungen der DENA. Teilnehmer/innen erhalten ein Teilnahmezertifikat mit FB-Code.


Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Schallschutzforum 2017
30. März 2017 13:00 Uhr - 19:20 Uhr, Neckarsulm
mehr
Seminar

Veranstalter:
Schöck Bauteile GmbH
Ort:
74172 Neckarsulm, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Hydraulischer Abgleich - Grundlagen und Umsetzung
30. März 2017 13:00 Uhr - 18:00 Uhr, Wuppertal
mehr
Seminar

Der hydraulische Abgleich erhält als Baustein bei der energetischen Gebäudesanierung eine zunehmend wichtigere Rolle. Das Seminar soll einen ersten Einblick geben, die Grundlagen der Berechnung erläutern sowie die notwendigen Schritte darstellen.

 

Im zweiten Teil des Seminars werden anhand eines konkreten Projektes verschiedene Szenerien zur Umsetzung der Berechnung betrachtet sowie wertvolle Praxistipps gegeben.

 

Im dritten Teil des Seminars wird jeder Teilnehmer - begleitet durch die Referenten - eine eigene Berechnung eines konkreten Objektes erstellen. Bitte bringen Sie hierzu ihr Notebook mit.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien
Veranstalter:
Ingenieurbüro Leuchter
Ort:
42119 Wuppertal, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Brandschutz beim Bauen im Bestand (17144)
31. März 2017, München
mehr
Seminar

Im Seminar wird die Vorgehensweise bei der Erstellung von Brandschutzkonzepten im Bestand genauso besprochen wie die Frage, wann ein Bauteil Bestandsschutz genießt. Abgerundet wird das Seminar mit praktischen Beispielen zu Brandschutzkonzepten und der Besprechung typischer Problempunkte.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Bayerische Architektenkammer
Ort:
80637 München, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Druckluftsysteme
31. März 2017, Frankfurt
mehr
Seminar

Im Vergleich der Querschnittstechnologien stellt laut Umweltbundesamt die Beleuchtung über alle Querschnittstechnologien in den Sektoren in Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleitungen mit einem Einsparpotential von 9 Mrd. kWh bis 2020 das größte Einsparpotential dar, dicht gefolgt von der Druckluft. Druckluftsysteme sind vielfach in der Produktion oder als Hilfssystem im Einsatz und oft unersetzbar, Beleuchtung ein Muss. Druckluft ist aber eine der teuren Energieformen ist; energie- und kosteneffiziente Einstellungen und Fahrweisen sind daher ein Muss – die Energiekosten steigen schließlich. Hohe Einsparpotenziale sind bei Druckluft wie Beleuchtung schon oft durch einfache und kostengünstige Maßnahmen erzielbar. Ebenso eine kluge Planung ist wichtig, u.a. realisiert durch Auswahl und Steuerung von Druckluftanlagen, Leckageortung und -beseitigung, die richtige Leuchtenwahl und vieles mehr. Das Seminar führt daher in die Grundlagen ein, damit die Teilnehmer die wichtigsten Elemente effizienter Druckluft- und Beleuchtungssysteme kennen. Zu den Inhalten gehören die Systembetrachtung, Einsparpotentiale und Wirtschaftlichkeit, Druckluftaufbereitung und Optimierung von Druckluftsystemen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
DEN-Akademie
Ort:
60594 Frankfurt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Lüftungskonzepte für Wohngebäude
31. März 2017 08:30 Uhr - 17:00 Uhr, Kempten
mehr
Seminar

Die Anforderungen an eine energieeffiziente und luftdichte Gebäudehülle bei gleichzeitiger Sicherstellung eines Mindestluftwechsels erfordert detaillierte Kenntnisse über Lüftungskonzepte. In diesem Seminar erhalten Sie viele wertvolle Informationen und Hilfsmittel zur Erstellung von Lüftungskonzepten sowie praxistaugliche Planungsgrundlagen. Die Übungen am Seminartag sowie die anschaulichen Beispiele aus der Praxis geben Ihnen viel Sicherheit bei Ihren nächsten Projekten.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum Allgäu
Ort:
87437 Kempten, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
9
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
10. Internationales BUILDAIR-Symposium
31. März 2017 09:15 Uhr - 01. April 2017 16:00 Uhr, Hannover Congress Centrum
mehr
Seminar

Luftdichtheit von Gebäuden, Thermografie und Lüftungsanlagen in der Praxis

Fachtagung mit Fachausstellung

Ein Blick ins Vortragsprogramm zeigt, dass Fachkollegen aus vielen europäischen Ländern ihre Erkenntnisse und Erfahrungen in die Diskussion einbringen werden. Ein vielversprechender Ansatz, um gemeinsame Lösungen für ein energieminimiertes, schadenfreies und behagliches bauen und Wohnen zu finden.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
30175 Hannover Congress Centrum, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Praxistag Lüftungskonzepte nach DIN 1946-6 für Wohngebäude - Erstellung und Dokumentation
31. März 2017 08:00 Uhr - 15:00 Uhr, Dresden
mehr
Seminar

Seit einiger Zeit müssen sehr viele Lüftungskonzepte, insbesondere auf Grundlage der neuen DIN 1946-6, erstellt werden. Dies leisten nicht nur unabhängig ausgebildete Fachleute, sondern häufig auch Vertriebsmitarbeiter der Gerätehersteller. Haftungs- und Gewährleistungsfragen und nicht zuletzt die technischen Merkblätter der KfW verlangen jedoch nach ganzheitlichen Lösungen und einer produktneutralen Beratung. Gewerkeübergreifend ist eine angemessene „lüftungstechnische Maßnahme“ zu konzipieren und auszulegen. Es stehen hier dem Anwender eine Vielzahl von Möglichkeiten, auch als kombinierte Lösungen, zur Verfügung.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Handwerkskammer Dresden
Ort:
01099 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
10. Internationales BUILDAIR-Symposium 1.Tag
31. März 2017 09:15 Uhr - 18:00 Uhr, Hannover
mehr
Seminar

Leckstellen schnell und zuverlässig finden, Leckagen bewerten, die Dichtheit von Lüftungsanlagen messen und Bauteile sicher dichten – das sind die Themenbereiche, die das 10. Internationale BUILDAIR-Symposium am 31. März und 1. April 2017 in den Fokus rückt. Die Tagung will neue Erkenntnisse und Praxiserfahrungen vermitteln, Bekanntes vertiefen und den Austausch unter den Bauschaffenden fördern. Die begleitende Fachausstellung präsentiert bewährte und neue Produkte. Dank des Sponsorings namhafter Unternehmen und Einrichtungen der Branche kann der Teilnahmepreis auf niedrigem Niveau gehalten werden.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
30175 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Bestandsbewertung und bauphysikalische Anamnese II, Baubegleitung/Qualitätssicherung I
31. März 2017 09:00 Uhr - 16:15 Uhr, Dresden
mehr
Seminar

Nutzungsanforderungen und Nutzerverhalten

Bauliche Maßnahmen / Bautechnik

Nutzungsanforderungen und Gebäudebeanspru-chungen

Berechnungsmöglichkeiten und -modelle

Kommunikation mit Behörden und Fachplanern vor Ort, Term


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnitstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
EIPOS GmbH
Ort:
01067 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Dialog Holzbau für Architekten und Planer
31. März 2017 13:30 Uhr - 17:15 Uhr, Gersthofen
mehr
Seminar

STEICO und fermacell® beleuchten gemeinsam die Leistungsfähigkeit und Möglichkeiten von Holzbalkendecken

- Bauphysikalische Anforderungen und aktuelle Regelungen in Bezug auf Holzbalkendecken - Grundlagen von Estrichaufbauten und Besonderheiten für Schallschutz, herausragende Lastaufnahmefähigkeiten - Möglichkeiten von STEICO Produkten: geringes Eigengewicht und höchste Belastbarkeit - Lösungen und Aufbauten in Bezug auf die neue Schallschutzanforderung DIN 4109


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
STEICO SE
Ort:
86368 Gersthofen, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Sachkundenachweis Schimmelpilzsanierung in Innenräumen
31. März 2017 08:30 Uhr - 01. April 2017 15:45 Uhr, Augsburg, Akdemie der HWK Schwaben
mehr
Seminar

Schimmelpilz in Innenräumen stellt für die Bewohner der betroffenen Gebäude eine gesundheitliche Gefährdung dar. Zudem kann die Bausubstanz der Gebäude beeinträchtigt oder sogar geschädigt werden. Im Seminar werden die bauphysikalischen und biologischen Ursachen der Schimmelentstehung vorgestellt. Weiterführend werden Methoden aufgezeigt, mit der vorhandene Schäden beseitigt und künftig vermieden werden können.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Handwerkskammer für Schwaben
Ort:
86161 Augsburg, Akdemie der HWK Schwaben, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
DÄMMWERK-Seminare | Schallschutz + Raumakustik
31. März 2017 09:30 Uhr - 17:30 Uhr, Mediencampus, Poetenweg 28, 04155 Leipzig
mehr
Seminar

Schallschutz + Raumakustik

Schallschutz nach DIN 4109:2016 (Wohnungstrennwand, -decken, Außenwand und leichte Trennwand), Schallschutz nach DIN 4109:2016 (Holzbalkendecken, Haustrennwände), Raumakustik (Nachhallzeiten) nach DIN 18041:2016 und DIN EN 12354-6:2001

 

Es werden grundlegende Programmkenntnisse (Umgang mit Projekten und Bauteilen) vorausgesetzt.

Das Skript zur Programmeinführung (PDF) finden Sie au unseren Internetseiten unter: Service/Berechnungsbeispiele

 

Eine aktuelle Programmversion wird Ihnen vor Ort auf Ihrem Laptop installiert.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
KERN ingenieurkonzepte
Ort:
04155 Mediencampus, Poetenweg 28, 04155 Leipzig, Thüringen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Ausstellen von Energieausweisen, KfW-förderspez. Details
31. März 2017 10:00 Uhr - 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Ausstellen von Energieausweisen für die Zielvariante KfW-Effizienzhaus 40 und 55 und als öffentlich rechtlicher Nachweis nach Neubau und Sanierung; erreichbare Energieeinsparungen, Praxistipps, Durchführen von Berechnungen, KfW-förderspezifische Details Die Inhalte des Lehrgangs erfüllen die Anforderungen der DENA. Teilnehmer/innen erhalten ein Teilnahmezertifikat mit FB-Code.


Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Modul Beratung: Ausstellen von Energieausweisen
31. März 2017 09:00 Uhr - 16:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Block 4: Ausstellen von Energieausweisen und Erstellen von Modernisierungsempfehlungen, auch im Zusammenhang mit Wirtschaftlichkeit, Erreichbare Energieeinsparungen, Praxistipps, typische Fehler beim Ausstellen von Energieausweisen, Berechnungsbeispiele, Durchführung von Berechnungen nach anerkannten Rechenverfahren, Hinweise zum Erstellen von Modernisierungsempfehlungen (Grundlagen: Schwachstellen Gebäudehülle / Anlagentechnik),

KfW-/ BAFA-förderspezifische Details, Grundlagen zu den beiden Bundesförderprogrammen (Antragstellung, Prozesse)


Themenschwerpunkte:
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Die neue Vergabeverordnung VgV - künftige Vergabe von Planungsleistungen (17114)
31. März 2017 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
mehr
Webinar

Am 18. April 2016 trat die Umsetzung der EU-Richtlinie 2014/24/EU mit der neuen Vergabeverordnung (VgV) in Kraft. Diese löste die bisherige Vergabeordnung für Lieferleistungen (VOL) und die Vergabeordnung für freiberufliche Leistungen (VOF) ab. Es existiert nun ein eigener Unterabschnitt für freiberufliche Leistungen, der als Regelvergabeverfahren nicht nur das (nun modifizierte) Verhandlungsverfahren, sondern auch neu den wettbewerblichen Dialog vorsieht.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Bayerische Architektenkammer
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
 

Initiiert und getragen von

Logo Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Logo Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Betreut durch

Logo Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)