background

Fortbildungen

Gesamtenergieeffizienz von Baustoffen
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Gesamtenergieeffizienz von Baustoffen inkl. Baustoffauswahl für unterschiedliche Konstruktionen im Hochbau. Das Thema wird unter den Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit, der Ökologie und der Ökonomie im Bezug auf Herstellung, Auswahl, Einsatz und Rückbau von Baustoffen für verschiedene Konstruktionen im Hochbau detailliert dargestellt und erläutert.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Nationales Gütesiegel BREEAM
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Mit dem ersten deutschen Zertifizierungs

system für nachhaltiges Bauen, steht seit 2009 ein neues und übersichtliches Instrument für die Planung und Bewertung von Gebäuden. Mit einer umfassenden Bewertung werden sämtliche relevanten Felder des nachhaltigen Bauens abgedeckt und Gebäude mit den Qualitätszeichen Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet. In die Bewertung fließen Betrachtungen der Ökologie, Ökonomie, soziokulturelle und funktionale Aspekte, Technik, Prozesse und des Standorts ein. Damit stellt das Deutsche Gütesiegel einen Versuch dar, das Thema Nachhaltigkeit am Gebäude messbar und vergleichbar zu machen. Das DGNB-Siegel wurde vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. entwickelt. Vor dem Hintergrund des essentiellen Wandels der Bau- und Immobilienwirtschaft, der die Themen Energieeffizienz, Ressourcenschutz und Gesundheit ins Blickfeld rückt, war die Entwicklung eines speziellen Gütesiegels für nachhaltige Bauwerke notwendig geworden. Experten aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette der Bau- und Immobilienwirtschaft in Zusammenarbeit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung haben das flexible Ratingsystem entwickelt. Ziel war es, neben der Energieeffizienz den Blick auch auf die Betriebskosten während des gesamten Lebenszyklus´ des Gebäudes zu richten. Betrachtet werden Planung, Bau und Betrieb über mindestens fünfzig Jahre.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nationales Gütesiegel BREEAM
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Das britische Gütesiegel für nachhaltiges

Bauen, ist die führende und am weitesten verbreitete Zertifizierungsmethode für Gebäude. Es wurde vom „Building Research Establishment“ (BRE) entwickelt und 1990 erstmalig zur Bewertung und Optimierung eines Bürogebäudes eingesetzt. Kurz darauf folgten Konzepte zur Bewertung von Wohngebäuden sowie verschiedene weitere Gebäudetypen. Erst seit 2006 wurden die ersten Gebäude international nach dem BREEAM Standard zertifiziert. Als BREEAM erstmals eingesetzt wurde, umfasste es zunächst die Phasen der Planung über die Ausführung bis hin zur Nutzung eines Gebäudes. Seit der Novellierung im Jahre 2008 kann der gesamte Lebenszyklus eines Gebäudes berücksichtigt werden. Zusätzlich wurde die Gewichtung der Umwelteinflüsse geändert und damit eine neue Bewertungsebene geschaffen. Die zu bewertenden Kategorien verteilen sich in einzelnen Punkten sowohl auf die erforderliche, als auch auf die verhandelbare Ebene. Innerhalb der zusätzlichen, innovativen Ebene, können alle Verbesserungen festgehalten werden, welche nicht im Zertifizierungssystem erfasst wurden. Durch diese Aufteilung wird ein Minimal-Standard definiert, welcher ein ausgewogenes Punktesystem sowie einen Anreiz zu neuen innovativen Energien und Techniken schafft. Die Beurteilung der einzelnen Kategorien erfolgt prozentual und die Gesamtbewertung des Gebäudes in einer allgemeinen Wertung durch Pass, Good, Very Good, Excellent oder Outstanding.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nationales Gütesiegel LEED
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

LEED gilt als ein international anerkann

tes Zertifizierungssystem für „grüne“ Bautechnik. Energieersparnis, Wasserverbraucheffizienz, Senkung von CO2 Emissionen, verbesserte Innenklimaqualität, verantwortungsvoller Umgang mit natürlichen Ressourcen sowie Sensibilität gegenüber ihren Umweltauswirkungen, werden unter anderem durch das Zertifizierungssystem reflektiert. LEED wurde vom U.S. Green Building Council (USGBC) entwickelt und bietet Gebäudebesitzern und Betreibern ein übersichtliches und präzises Rahmenwerk für die Identifizierung und Umsetzung von praktischen und messbaren Lösungen für grüne Gebäudekonstruktion, -Bau, -Betrieb und -Wartung. LEED ist flexibel genug um bei allen Gebäudearten angewandt zu werden. Es lässt sich auf alle Phasen des Gebäude-Lebenszyklus – Konstruktion und Bau, Betrieb und Wartung, Mieterausbau sowie bei größeren Umrüstungs- und Nachrüstungsarbeiten anwenden. LEED for Neighborhood Development (LEED für Wohnviertelentwicklung) erweitert die Vorteile von LEED über dem Gebäudegrundriss hinaus auf Wohnviertel oder Gewerbegebiete. Das Bewertungsschema ermöglicht die Einteilung der Gebäude in „Zertifiziert“, „Silber“, „Gold“ oder „Platin“.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nationale Gütesiegel im Vergleich
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Nachhaltiges Planen und Bauen gewinnt

im politischen, privaten und gewerblichen Bereich immer mehr an Bedeutung. Politisch wird dieser Ansatz oftmals durch CO2-neutrale Energiegewinnung sowie verminderten Energieverbrauch im Gebäudebestand definiert. Im Zuge dessen entstehen zahlreiche nationale und internationale Projekte, welche sich auf eine entsprechende CO2-Reduzierung berufen. Nationale Projekte sind beispielsweise: „100 Kommunen für den Klimaschutz“, „100 Sportvereine für den Klimaschutz“ oder „CO2-freie Landesregierung bis 2020“. Internationale Projekte sind unter anderem „CO2-freie Innenstädte bis zum Jahr 2050“. Diese Projekte verfolgen in erster Linie die Reduktion von CO2 als Erfüllung nationaler und internationaler Ziele. Im privaten und gewerblichen Bereich wird dieser Punkt um einige Faktoren erweitert. Hierbei wird nicht nur Bezug auf die ökologische Bilanz eines Gebäudes genommen, sondern auch ökonomische und soziokulturelle Qualitäten betrachtet. Nur durch diese Art der Betrachtung kann eine nachhaltige Gebäudenutzung gewährleistet und vorausschauend geplant werden. Ein weiteres Thema ist die nachhaltige Gewinnung und Produktion von Gütern. Hierunter fallen nicht nur die Materialien und Baustoffen, sondern auch die allgemeine Infrastruktur, welche besonders im gewerblichen Sektor eine große Rolle spielt. Aus diesem Grund haben sich im Rahmen des „World Green Building Council“ unterschiedliche Labels gebildet, welche die Nachhaltigkeit von Gebäuden untersuchen. In diesem Kurs werden die vier Bekanntesten: BREEAM, LEED, CASBEE und DGNB miteinander verglichen.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Energetische Sanierung v. Gebäuden im Denkmalschutz
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Im Besonderen wird auf die Fragestellungen eingegangen, welche Arten von Denkmalschutz es gibt und wie kann man Gebäude energetisch Sanieren kann, ohne mit den gesetzlichen Auflagen zu kollidieren. Es werden unterschiedliche baukonstruktive Ansätze analysiert und Vorschläge definiert, denkmalgeschützte Gebäude energetisch zu sanieren.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Nachwachsende Rohstoffe
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Der Lehrpfad erläutert den Themenkomplex der Ökologie und Ökonomie unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit in Verbindung mit dem Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen (NaWaRo´s). Organische Stoffe, welche aus forst- und landwirtschaftlicher Produktion entstehen, werden zielführend in die Produktion von nachhaltigen Baustoffen eingebunden und integriert. Dabei stellen biologische und pflanzliche Abfallprodukte eine besondere energetische und stoffliche Nutzungsmöglichkeiten dar, indem sie unter anderem den Einsatz fossiler Energieträger ersetzen.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Wohnraumlüftung mit WRG
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Der Lehrpfad "Kontrollierte Wohnraumlüftung mit WRG" wird unter den Aspekten der Nachhaltigkeit, der Ökologie und der Ökonomie detailliert dargestellt und erläutert. Aufgrund der gegebenen Gebäude – und Hüllflächenabdichtung im Passivhaus oder anderer optimierter Bauwerke, findet nur noch bedingt ein Luftaustausch mit der Außenluft statt. Durch den Einsatz einer kontrollierten Wohnraumlüftung (z.B. durch Kombination mit einem Wärmetauscher) wird sichergestellt, dass überschüssige Feuchtigkeit und Schadstoffe aus der Luft abtransportiert werden.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Baukonstruktive Lösungsfindung für Passivhäuser
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Besonders werden die Einflussfaktoren der Mehrkosten und der Umgang mit Wärmebrücken analysiert und dargestellt. Unterschiedliche baukonstruktive Lösungsansätze werden beispielhaft und detailliert erörtert und sollen dem Anwender Planungssicherheit im Hinblick auf Konstruktionsdetails im Bereich der Bauteile und dessen Anschlüsse geben.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Grundlagen zum Passivhaus
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Das Passivhaus ist -anders als herkömmliche Gebäude- durch die Ausnutzung physikalischer Zusammenhänge an die individuelle klimatische Umgebung und Nutzungsstruktur angepasst. Es regelt seinen Energiehaushalt gewissermaßen eigenständig -also "passiv", und sorgt so neben geringstem Energieverbrauch jederzeit für ein gutes Raumklima. Neben der geschichtlichen Entwicklung, behandelt dieses Modul maßgeblich die Begrifflichkeiten im Zusammenhang mit Passivhäusern und stellt die grundlegenden Parameter die bei der Planung zu berücksichtigen sind dar.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Planungsgrundlagen der Gebäudehülle von PH
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Die verschiedenen zu vermeidenden bauphysikalischen Wärmebrücken eines Gebäudes, stellen innerhalb der Planung und Bauausführung ein immer wiederkehrendes Problem dar. Die luftdichte Gebäudehülle von Passivhäusern erfordert somit eine sorgfältige Abdichtung zwischen den verschiedenen Bauteilen und Anschlüssen. Sämtliche Systemkomponenten müssen aufeinander abgestimmt sein und ungewollte Luftströmungen vermieden werden. Dabei werden zertifizierte Bausysteme eingesetzt, welche ein wärmebrückenfreies Passivhaus liefern und die Gefahr von Bauschäden verringern.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Grundsätze von transparenten Außenbauteilen bei PH
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Das Thema "Grundsätze von transparenten Außenbauteilen von Passivhäusern" wird unter den bauphysikalischen Gesichtspunkten der Wärmeübertragung sowie der solaren Gewinne genauer untersucht und erläutert. Hierbei ist die Gewinnoptimierung durch den Einfluss von Fensterflächen, Orientierung und Verschattung durch die Aspekte des Sonnenschutzes, Überhitzung und geeignete Lüftungsstrategien besonders zu beachten. Des Weiteren werden detailliert die Besonderheiten von Passivhausfenstern anhand der notwendigen Anforderungen des Passivhausstandards gegenübergestellt.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Passivhaustechnik
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Die Haustechnik ist eine wesentliche Komponente jedes Passivhauses. Neben Kenntnissen über die Lüftungsanlage erwerben die Teilnehmer dieses Moduls vor allem Detailwissen über einzelne Wärmeerzeuger für Passivhäuser und wie sie diese in ein geeignetes Haustechnikkonzept einbinden. Neben der Darstellung geeigneter Anlagentechniken, werden gleichermaßen Systemergänzungen zur Wärmegewinnung und Warmwasserbereitung aufgezeigt.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Ausschreibung und Vergabe bei Passivhausgewerken
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Unter den Gesichtspunkten der Formulierung von Ausschreibungstexten bzw. der korrekten Vergabe und Abrechnung der jeweiligen Gewerke, werden standardisierte Methoden vermittelt und praktisch dargestellt, bei der ein Bauprojekt durchgängig von der technischen Planung bis hin zur Abrechnung begleitet wird. Das Modul beschäftigt sich unter anderem mit den Herausforderungen in der Praxis des Passivhausbaus. Die Teilnehmer erwerben Kenntnisse im Umgang mit der Ausschreibung passivhausgeeigneter Komponenten, welche Konfliktpotenziale häufig im Laufe der Bauausführung auftreten können und wie man diesen begegnet. Weiterhin werden das optimale Nutzerverhalten, die Qualitätssicherung sowie entsprechende Fördermaßnahmen kritisch gegenübergestellt.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Sanierung von Bestandsgebäuden mit PH-Komponenten
01. Dezember 2016 - 30. November 2017, Wiesbaden
mehr
Webinar

Innerhalb dieses Lernpfades werden Sanierungsmöglichkeiten im Gebäudebestand unter Einhaltung der Energieeinsparverordnung mit Nutzung moderner Passivhauskomponenten behandelt. Dabei werden die jeweiligen Vorteile moderner Passivhauskomponenten auch als gesamtheitliches Konzept erläutert. Aufgrund der technischen und planerischen Schwierigkeiten beim Bauen im Bestand, werden typische baukonstruktive Konflikte und Lösungswege dargestellt.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Ingenieur-Akademie Hessen GmbH
Ort:
65189 Wiesbaden, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Auffrischung für Energieeffizienz-Experten: Wege zum Niedrigstenergiegebäude 2020
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

Der Fortbildungslehrgang widmet sich dem Themenbereich „Wege zum Niedrigstenergiegebäude 2020“.

 

Bis zum 31. Dezember 2020 sollen laut EU Gebäuderechtlinie 2010/31/EU alle Mitgliedstaaten gewährleisten, dass neu errichteten Gebäude den Niedrigstenergiestandard einhalten. Für Gebäude, die von Behörden als Eigentum genutzt werden, gilt dies bereits ab dem 31. Dezember 2018. „„Niedrigstenergiegebäude“ bezeichnet ein Gebäude, das eine sehr hohe, […] Gesamtenergieeffizienz aufweist. Der fast bei Null liegende oder sehr geringe Energiebedarf sollte zu einem ganz wesentlichen Teil durch Energie aus erneuerbaren Quellen […] gedeckt werden.“

 

(Zitat aus EU Richtlinie 2010/31/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19. Mai 2010 über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (Neufassung), Amtsblatt der Europäischen Union, 18.06.2010)

 

Ziel des Lehrgangs ist es, Ihnen sowohl ein Grundverständnis für diesen Themenbereich zu vermitteln als auch konkret auf die Planung und Umsetzung einzugehen.

 

Unsere internetbasierten Fernlehrgänge bieten Ihnen die Möglichkeit, sich Ihre Zeit frei einzuteilen und die Studienunterlagen bequem von zu Hause aus zu bearbeiten. Die Anmeldung zum Lehrgang und der Beginn des Studiums sind jederzeit durch Zusendung der Anmeldeunterlagen möglich.

 

Während des Studiums erarbeiten Sie sich alle notwendigen Themenbereiche, unterteilt in sechs Studienbriefe zu 30 bis 40 Seiten, welche im pdf-Format online zur Verfügung stehen. Der Lehrgang schließt mit einem zeitlich begrenzten Online-Test ab.

 

Unser gesamtes Angebot finden Sie unter www.energieberater-ausbildung.de


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ina Planungsgesellschaft mbH
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
36
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
40
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
+++ täglich online: "Der Passivhaustandard" (6 UE)
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

Sie können jederzeit starten und die Kursunterlagen flexibel online bearbeiten, wann und wo wie wollen. Umfang ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

 

Inhalt:

Wer ein Passivhaus wirtschaftlich planen kann, kennt alle Stellschrauben für ein hochenergieeffizientes Gebäude! Wie definiert sich der Gebäudestandard "Passivhaus"? Was muss man beachten? In diesem Online-Lernmodul frischen Sie zunächst physikalische Grundkenntnisse in Bezug auf Energiebilanzierung auf. Auf dieser Basis erklären wir, wie ein Passivhaus funktioniert, wie es sich von anderen Standards abgrenzt und warum welche Kennwerte gelten. Neben Planungsempfehlungen erfahren Sie, was es mit der Zertifizierung auf sich hat und erhalten nützliche Checklisten und Tools zum Download.

 

Autoren:

Andreas Nordhoff,

Inga-Lill Kuhne

 

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.

Alle Infos: www.ecolearn.de


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
+++ täglich online: "Luftdichtheit der Gebäudehülle" (6 UE)
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

Sie können jederzeit starten und die Kursunterlagen flexibel online bearbeiten, wann und wo wie wollen. Umfang ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

 

Inhalt:

Schimmel und "atmende Häuser" werden oft im Zusammenhang mit der Luftdichtheit genannt. In diesem Lernmodul liefern wir Fakten, warum die Luftdichtheit wichtig ist und was bei der Planung und Ausführung der luftdichten Ebene beachtet werden muss. Außerdem erlernen Sie die Grundlagen des „Blower-Door-Tests“ (Differenzdruckverfahrens nach EN 13829), mit dem die Luftdichtheit der Gebäudehülle nachgewiesen wird.

Neben vielen Bildergalerien erhalten Sie nützliche Checklisten und Tools zum Download.

 

Autoren:

Andreas Nordhoff,

Inga-Lill Kuhne

 

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.

Alle Infos finden Sie auf: www.ecolearn.de


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
+++ täglich online: "Grundlagen der Lüftungstechnik" (6 UE)
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

Sie können jederzeit starten und die Kursunterlagen flexibel online bearbeiten, wann und wo wie wollen. Umfang ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

 

Inhalt:

Eine Lüftungsanlage ist im Wohnungsbau noch ein relativ neues Merkmal - und selbst im Nichtwohnungsbau fehlt vielen Baubeteiligten Grundlagenwissen. Warum eine kontrollierte Lüftung heute unverzichtbar ist, erfahren Sie in diesem Lernmodul. Wir erklären den Aufbau einer Lüftungsanlage, welche Funktionen die einzelnen Komponenten erfüllen müssen und Sie lernen die wichtigsten Formeln zur Planung einer Lüftungsanlage (Wohnungsbau) und Berechnung der Lüftungswärmeverluste kennen.

 

Neben vielen Praxistipps erhalten Sie nützliche Checklisten und Tools zum Download.

 

Autoren:

Andreas Nordhoff,

Inga-Lill Kuhne

 

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.

Alle Infos: www.ecolearn.de


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
+++ täglich online: "Berechnung der Wirtschaftlichkeit" (6 UE)
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

Sie können jederzeit starten und die Kursunterlagen flexibel online bearbeiten, wann und wo wie wollen. Umfang ca. 1 Tag bei freier Zeiteinteilung.

 

Inhalt:

Lohnt sich die Investition in einen energetisch verbesserten Standard? Wir erklären in diesem Lernmodul unterschiedliche Methoden, um die Wirtschaftlichkeit objektiv berechnen zu können. Betrachtet wird dazu ein konkretes Beispiel mit der Fragestellung: „Ist das Gebäude nach EnEV oder als Passivhaus wirtschaftlicher?“ Dabei werden Mehr- und Minderkosten, die Bewertung nach Zahlungsreihe, Kapitalwert- und Annuitätenmethode verständlich erklärt. Neben Übungsaufgaben und Videoanleitungen erhalten Sie nützliche Exceltools zum Download.

 

Autoren:

Andreas Nordhoff,

Inga-Lill Kuhne

 

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.

Alle Infos: www.ecolearn.de


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
+++ täglich online: "Energieeffiziente Gebäude - Gesamtpaket" (24 UE)
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

Sie können jederzeit starten und die Kursunterlagen flexibel online bearbeiten, wann und wo wie wollen. Umfang ca. 4 Tage bei freier Zeiteinteilung.

 

Inhalt:

Das Gesamtpaket besteht aus den vier Online-Lernmodulen:

- Der Passivhaus-Standard

- Luftdichtheit der Gebäudehülle

- Grundlagen der Lüftungstechnik

- Berechnung der Wirtschaftlichkeit

Die Lernmodule beleuchten Theorie, Planung und Ausführung von hochenergieeffizienten Gebäuden und enthalten jeweils zahlreiche Praxistipps, Bildergalerien, Erklärvideos und Übungsaufgaben. Sie erhalten nützliches Zusatzmaterial wie Pläne und Checklisten zum Download. Außerdem zieht sich ein gleichbleibendes Beispielprojekt, das von EnEV auf Passivhaus-Standard optimiert wurde, durch alle vier Lernmodule.

(Die Lernmodule sind auch einzeln buchbar)

 

Autoren:

Andreas Nordhoff,

Inga-Lill Kuhne

 

Mit ecolearn lernen Sie online, ohne Reisekosten und Fehlzeiten im Büro. Ab Kaufdatum ist das Lernmodul 1 Jahr freigeschaltet, der Abschlusstest kann jederzeit absolviert werden.

Alle Infos: www.ecolearn.de


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
ecolearn GbR
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
21
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
17
Zusatzqualifikation Energieberatung Mittelstand – Gebäudehülle und anlagentechnische Aspekte
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

Das BAFA-Förderprogramm "Energieberatung im Mittelstand" hilft kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) dabei, Energiesparpotenziale zu erkennen und Energieeinsparungen zu realisieren.

 

Dabei sollen Potenziale zur Energieeinsparung beim Gebäude, bei den Anlagen und auch beim Nutzerverhalten identifiziert werden. Daneben wird auch die Begleitung der Umsetzung von Energiesparmaßnahmen durch Energieberater gefördert.

 

Mit dem Kurs "Zusatzqualifikation Energieberatung Mittelstand" erwerben Sie diese Kenntnisse im Einzelnen:

Energetische Bewertung von Gebäuden

Grundlagen und Modernisierung von Gebäudehülle und Anlagentechnik bei Nichtwohngebäuden

Modernisierungsempfehlungen für Nichtwohngebäude

Einsatz Erneuerbarer Energien in der Gebäudetechnik

Bestimmungen des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG)

Wirtschaftlichkeitsberechnungen

Lebenszykluskosten


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EBS I – EnEV 2016 und Grundlagen der DIN V 18599
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

In diesem Online-Kurs vermitteln wir Ihnen die Grundlagen der energetischen Bewertung von Gebäuden nach der EnEV 2016 und der DIN V 18599.

Die letzte Verschärfung der EnEV gilt seit dem 01.01.2016. Neben dieser bringt die aktuelle EnEV eine Vielzahl neuer Regelungen und Verfahren mit sich, u.a. die Einführung von Energieeffizienzklassen für Wohngebäude, Pflichtangaben in Immobilienanzeigen oder Registriernummern für Energieausweise.

Außerdem erhalten Sie einen fundierten Einblick in das Bilanzierungsverfahren nach DIN V 18599.

 

Diese Kenntnisse erwerben Sie

Aufbau, Anforderungen und Anwendung der EnEV 2016

Neuerungen der EnEV 2016

Anforderungen des EEWärmeG

Energieausweise (Verbrauch und Bedarf)

Nachweisverfahren / Referenzgebäudeverfahren

Grundlagen des Berechnungsverfahrens nach DIN V 18599

Bilanzierungsgrundsätze

Zonierung

 

unsere Kurse sind zu 100% webbasiert und können Orts- und Zeitunabhängig mit individuellem Lerntempo von Ihnen flexible bearbeitet werden.

Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
EBS II – EnEV 2016 und DIN V 18599 für Wohngebäude
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

Mit diesem Kurs geben wir Ihnen einen Überblick über die energetische Berechnung von Gebäuden nach der EnEV 2016 und der DIN V 18599. Der Schwerpunkt wird dabei auf Wohngebäude gelegt.

Die letzte Verschärfung der EnEV gilt seit dem 01.01.2016. Neben dieser bringt sie eine Vielzahl neuer Regelungen und Verfahren mit sich, u.a. die Einführung von Energieeffizienzklassen für Wohngebäude, Pflichtangaben in Immobilienanzeigen oder Registriernummern für Energieausweise.

Zusätzlich erhalten Sie einen fundierten Einblick in das Bilanzierungsverfahren nach DIN V 18599 für Wohngebäude.

 

Diese Kenntnisse erwerben Sie

Aufbau, Anforderungen und Anwendung der EnEV 2016

Neuerungen der EnEV 2016

Anforderungen des EEWärmeG

Energieausweise (Verbrauch und Bedarf)

Nachweisverfahren / Referenzgebäudeverfahren

Grundlagen des Berechnungsverfahrens nach DIN V 18599 für Wohngebäude

Bilanzierungsgrundsätze


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
EBS III - Lüftungskonzepte kompakt
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

Am Anfang dieses Kurses steht eine Einführung in die Raumlufttechnik und den Aufbau von Lüftungsanlagen. Darin lernen Sie verschiedene Formen der Lüftung sowie die Notwendigkeit von Luftdichtheit und Mindestluftwechsel kennen. Auf dieser Grundlage wird die Erstellung von Lüftungskonzepten nach DIN 1946-6 erläutert. Dazu wird zunächst auf die rechtlichen und theoretischen Grundlagen der Lüftungskonzepte eingegangen. Schließlich lernen Sie, wie man die Notwendigkeit lüftungstechnischer Maßnahmen feststellt und im Bedarfsfall die erforderlichen Luftvolumenströme bestimmt und umsetzt. Die Lerneinheit wird abgeschlossen durch eine Einführung in die Berechnung von Wohnungslüftungsanlagen nach DIN V 18599.

 

Diese Kenntnisse erwerben Sie

Lüftungstechnische Grundlagen

Luftschadstoffe

Kontrollierte Wohnraumlüftung

Erstellung eines Lüftungskonzeptes

Festlegung der Luftvolumenströme

Technische Realisierung der Wohnungslüftung

Wohnungslüftung nach DIN V 18599


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
EBS IV - Sanierung / Wirtschaftlichkeit
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

Der Kurs vermittelt Ihnen bauphysikalische und konstruktive Grundlagen für die Planung von energieeffizienten Gebäudehüllen und es werden häufige Schwachstellen von anlagentechnischen Systemen erläutert. Dazu lernen Sie die Grundlagen der Heizungs-, Lüftungs- und Warmwasserbereitungstechnik sowie die überschlägige Auslegung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen kennen. Sie erwerben außerdem Kenntnisse über den Einsatz von Erneuerbaren Energien im Gebäudebereich. Abgeschlossen wird der Kurs mit einer Einführung in die Wirtschaftlichkeitsberechnung.

 

Diese Kenntnisse erwerben Sie

Vermeidung und Beseitigung von Schwachstellen der Gebäudehülle und der Anlagentechnik

Grundlagen der Planung der Gebäudetechnik: Heizung, Lüftung, Warmwasser sowie Einsatz von regenerativen Energien

Wirtschaftlichkeitsberechnung


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energiesparendes Bauen und Sanieren V - Energieeffiziente Gebäudehülle
01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017
mehr
Webinar

Der Kurs vermittelt Ihnen zunächst Kenntnisse zu Arten und rechnerischer Berücksichtigung von Wärmebrücken. Danach werden Ihnen Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten von Innen- und Kerndämmung erläutert, unter Berücksichtigung der beim Einsatz von Innendämmung zu beachtenden Feuchteproblematik. Daran schließen sich Grundlagen luftdichter Gebäude und mögliche Fehler bei diesen an. Anschließend lernen Sie den Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes kennen, auch anhand eines Rechenbeispiels.

Der Kurs umfasst ebenfalls Einführungen in Thermographie und Blower-Door-Test als Möglichkeiten der Ausführungskontrolle bzw. Bestandsüberprüfung.

 

Diese Kenntnisse erwerben Sie

- Grundlagen Wärmebrücken

- Innen- und Kerndämmung

- Planung luftdichter Gebäude

- Grundlagen sommerlicher Behaglichkeit und sommerlichen Wärmeschutzes

 

Unsere Online-Kurse sind zu 100% webbasiert und können von Ihnen orts- und zeitunabhängig und mit individuellem Lerntempo bearbeitet werden. Bei Fragen zu unserem Lernsystem sprechen Sie uns bitte an.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Auffrischungskurs DIN V 18599
01. April 2017 - 31. März 2018
mehr
Webinar

Auffrischungskurs DIN V 18599

 

Der Online-Kurs „Auffrischungskurs DIN V 18599“ vermittelt Ihnen anschaulich und unkompliziert alle wesentlichen Neuerungen der aktuell gültigen Fassung der DIN V 19599. Sie lernen Inhalte, Rechenverfahren und Zusammenhänge kennen, verstehen und anwenden.

 

Der Kurs umfasst u.a. die Zonierung von Gebäuden, die Energie-Bilanzierung eines Gebäudes unter Berücksichtigung von Gebäudehülle und Anlagentechnik, die energetische Bewertung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen, Lüftungs- bzw. Klimaanlagen sowie Beleuchtungsanlagen, den Einsatz erneuerbarer Energien sowie die Berücksichtigung der Gebäudeautomation.

 

Dieser Kurs entspricht den Anforderungen nach Punkt 24.2.1.2 des dena-Regelhefts im Rahmen der Übergangsregelung für die Eintragung in die Kategorie „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Nichtwohngebäude (KfW)“ an einen Auffrischungskurs zur aktuellen Fassung der DIN V 18599, der nachgewiesen werden muss, wenn „die Weiterbildung zur Anwendung der DIN V 18599 im Zeitraum zwischen dem 1. März 2007 und 31. Dezember 2011 absolviert wurde“. Der Kurs wird von der dena mit 8 UE anerkannt.


Themenschwerpunkte:
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
GeWeB - Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen
Ort:
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
VDI 2035 - Wasseraufbereitung von Füllwasser für Heizungsanlagen
22. August 2017 09:00 Uhr - 16:30 Uhr, Lingen (Ems)
mehr
Seminar

Die VDI-Richtlinie 2035 beschreibt umfangreich viele mögliche Korrosions-Effekte und Einflüsse zur Entstehung und Vermeidung von Korrosionsschäden und Steinbildung in Warmwasser (WW-Heizungsanlagen). Diese Erläuterung soll Technikern aus der SHK-Branche und Maschinenbau-Ingenieuren helfen, komprimiert wichtige Informationen zu erhalten und gewisse Passagen besser zu verstehen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Kampmann Kampus
Ort:
49811 Lingen (Ems), Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Die neue DIN V 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel - Schwerpunkt Wohnungsbau
22. August 2017, Gießen
mehr
Seminar

Zum Thema

Das künftige Gebäudeenergiegesetz wird die DIN V 18599 in der Fassung vom Oktober 2016 als Nachweisregel für den Wohn- als auch Nichtwohnbau (Neu- als auch Altbau) heranziehen. Für den Wohnungsbau sollen die beiden alten Bilanznormen (DIN V 4108-6 und DIN V 4701-10) spätestens bis Ende 2018 zurückgezogen und durch den neuen Teil 12 zur DIN V 18599 abgelöst werden.

Die DIN V 18599 bezieht sich nicht mit allen 12 Teilen auf den Wohnungsbau. So beschäftigen sich der Teil 3, 4 und 7 mit der Bilanzierung des Nichtwohnbaus (Klimatisierung und Beleuchtung). Im Vergleich zur DIN V 4701-10 gibt es eine Reihe von Bilanzierungsunterschieden. Einige lassen sich einfach aus den Eingabewerten identifizieren, andere können nicht ohne weiteres identifiziert werden, da die Bilanzierungssystematik sich unterscheidet.

 

Inhalte

- Öffentlich-rechtliche Anforderungen für den Wohnungsneubau heute und in der Zukunft

- Öffentlich-rechtliche Anforderung für den Gebäudebestand

- Inhalte einer Energieberatung

- Bilanzsystematik der DIN V 18599-1 und Übersicht zu den Inhalten der 12 Teile und 3 Beiblätter

- Wesentliche Unterschiede zwischen DIN V 18599 und DIN V 4108-6 und DIN V 4701-10

- Ermittlung der Nutzenergie für Heizwärme und Kälte nach DIN V 18599-2

- Eingabekennwerte für statische Heizungs-, Warmwassersysteme und RLT- Systeme

- Probleme des Nachvollzugs und Plausibilitäten

- Der neue Teil 12 - Mischnutzungen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
Gießen, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Lüftungsleitungen- Modul 1 - Grundlagen
22. August 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Kaiserslautern
mehr
Seminar

- Reinigung und Hygieneprüfung von Luftleitungen- Ausführungsarten von Luftleitungen- Unterscheidung in fett- u. staubbelastete Kanäle- Hygieneprüfung an Luftleitungen- Gesetzliche Grundlagen (VDI 2052, VDI 6022)- Reinigungsmöglichkeiten (Naß-/ Trockenverfahren, Werkzeuge)- Ablauf Reinigungsauftrag- Praxisbeispiele


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Veranstalter:
Förderung der Aus- und Weiterbildung im Schfhwk
Ort:
67663 Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Wärmeschutz und Energieeinsparung – Berechnung sommerlicher Wärmeschutz
22. August 2017 09:00 Uhr - 16:30 Uhr, Dresden
mehr
Seminar

Die DIN 4108-2 (Wärmeschutz und Energieeinsparung) beschreibt die Forderungen zum winterlichen und sommerlichen Wärmeschutz. Mit der Energieeinsparungsverordnung werden die Anforderungen der DIN zu gesetzlichen Vorschriften. Die Forderungen zum sommerlichen Wärmeschutz können mit Berechnungen über ein einfaches Handrechenverfahren oder durch ein Simulationsverfahren mit festen Randbedingungen überprüft und eingehalten werden. Vergleichende Proberechnungen haben gezeigt, dass das Handrechenverfahren (vor allem bei Nichtwohngebäuden mit größeren Verglasungsanteilen) wegen der eingeschränkten Gültigkeit Ergebnisse liefert, die die vorgesehenen Entwürfe oft in Frage stellen. Das genauer rechnende Simulationsverfahren lässt in vielen Fällen die Konstruktion trotzdem zu.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Architektenkammer Sachsen
Ort:
01309 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Kompakt Trinkwassererwärmung
22. August 2017 15:30 Uhr - 20:00 Uhr, Leipzig
mehr
Seminar

Durchfluss-Trinkwassererwärmung – zentral und dezentral, hydraulische Einbindung möglicher Wärmequellen


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Gebr. Kemper Gmbh & Co. KG
Ort:
04329 Leipzig, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
1
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
1
Vorkurs - Einstieg in die Kältetechnik
23. August 2017 - 24. August 2017, Stutensee
mehr
Seminar

Einführung in die Grundlagen der Kältetechnik, Verständnis der Funktion und des Aufbaus einer einfachen Kompressionskälteanlage, Kenntnisse über wichtige Kenngrößen für den Kältemittelkreislauf


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Veranstalter:
TWK - Test und Weiterbildungszentrum
Ort:
76297 Stutensee, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
20
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
20
Neues aus der Lüftungstechnik
23. August 2017 18:00 Uhr - 21:00 Uhr, Hamburg
mehr
Seminar

In einer Fachveranstaltung des EnergieBauZentrums am 23.08.17 um 18:00 Uhr stellen verschiedene Lüftungsanlagenfirmen Aktuelles, Besonderheiten und Alleinstellungsmerkmale ihrer Geräte vor. Im Zuge der voranschreitenden energetischen Optimierung des Gebäudebestands wird Lüftungstechnik immer wichtiger. Schwerpunkte, auf die bei den Kurzvorträgen eingegangen wird, sind unter anderem dezentrale Lüftungsgeräte in Schrägdächern, Hausautomation in der Lüftungstechnik, Wohnungslüftungssysteme mit Rotationswärmetauscher, ein neues Kompaktgerät für die Luftverteilung in Mehrfamilienhäusern sowie Duschenentfeuchter mit Wärmerückgewinnung.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerplätze ist eine Anmeldung erforderlich: Tel. 040-35905-822 oder www.energiebauzentrum.de/veranstaltungen


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EnergieBauZentrum
Ort:
21079 Hamburg, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Licht Luft Leben
23. August 2017 13:00 Uhr - 20:00 Uhr, Magdeburg
mehr
Seminar

Ein optimal auf die Bedürfnisse des Bauherren, Betreibers oder Bewohners abgestimmtes Gebäude führt zu dem größten ökonomischen, ökologischen und sozialen Nutzen. Eine fundierte Bedarfsanalyse ist wesentlicher Bestandteil einer optimalen Planung. Die praxisnahe Verbundschulung gib in diesem Zusammenhang qualifizierte Antworten auf alle Fragen hinsichtlich Materialwahl, Konstruktion, Detailausbildung, Gestaltung und Wirtschaftlichkeit.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
DEUTSCHE ROCKWOOL
Ort:
39114 Magdeburg, Sachsen-Anhalt
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
5
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
5
Die neue DIN V 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel - Schwerpunkt Wohnungsbau
23. August 2017, Bremen
mehr
Seminar

Zum Thema

Das künftige Gebäudeenergiegesetz wird die DIN V 18599 in der Fassung vom Oktober 2016 als Nachweisregel für den Wohn- als auch Nichtwohnbau (Neu- als auch Altbau) heranziehen. Für den Wohnungsbau sollen die beiden alten Bilanznormen (DIN V 4108-6 und DIN V 4701-10) spätestens bis Ende 2018 zurückgezogen und durch den neuen Teil 12 zur DIN V 18599 abgelöst werden.

Die DIN V 18599 bezieht sich nicht mit allen 12 Teilen auf den Wohnungsbau. So beschäftigen sich der Teil 3, 4 und 7 mit der Bilanzierung des Nichtwohnbaus (Klimatisierung und Beleuchtung). Im Vergleich zur DIN V 4701-10 gibt es eine Reihe von Bilanzierungsunterschieden. Einige lassen sich einfach aus den Eingabewerten identifizieren, andere können nicht ohne weiteres identifiziert werden, da die Bilanzierungssystematik sich unterscheidet.

 

Inhalte

- Öffentlich-rechtliche Anforderungen für den Wohnungsneubau heute und in der Zukunft

- Öffentlich-rechtliche Anforderung für den Gebäudebestand

- Inhalte einer Energieberatung

- Bilanzsystematik der DIN V 18599-1 und Übersicht zu den Inhalten der 12 Teile und 3 Beiblätter

- Wesentliche Unterschiede zwischen DIN V 18599 und DIN V 4108-6 und DIN V 4701-10

- Ermittlung der Nutzenergie für Heizwärme und Kälte nach DIN V 18599-2

- Eingabekennwerte für statische Heizungs-, Warmwassersysteme und RLT- Systeme

- Probleme des Nachvollzugs und Plausibilitäten

- Der neue Teil 12 - Mischnutzungen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Ort:
Bremen, Bremen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energiesparrecht und Energieeffizienz im Gebäudebereich
23. August 2017, Frankfurt
mehr
Seminar

Das Seminar spannt einerseits einen Bogen über die energiesparrechtlichen Vorschriften, von den Grundlagen bis zu beispielhaften Vertiefungen, mit Schwerpunkt Energieeinsparverordnung und Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz. Andererseits soll aber auch der Blick auf die Erfordernisse außerhalb des öffentlichen Rechts gerichtet werden. Egal ob es sich um den Neubau oder um eine Sanierung handelt, die Auswirkungen der umgesetzten Maßnahmen wirken über Jahrzehnte bzw. sollen diese überdauern. Auch deshalb ist einem klimarobusten Planen und Bauen besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Anhand von Fallbeispielen, die beispielsweise im Rahmen der Anwendung der Energieeinsparverordnung auftreten, können Probleme, die in der Praxis auftreten diskutiert werden.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
DEN-Akademie
Ort:
60594 Frankfurt, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieberater/in Nichtwohngebäude (50 UE)
23. August 2017 10:00 Uhr - 01. September 2017 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Ziel: Berechtigung zur Ausstellung von Energieausweisen für Nichtwohngebäude

 

Zielgruppe: Ausstellungsberechtigte Berufsgruppen für Energieausweise für Nichtgebäude gemäß § 21 EnEV 2014, d.h. aktuell nur mit einschlägigem Hochschulabschluß

 

Der Kreis der Ausstellungsberechtigten laut § 21 EnEV benötigt in der Regel als Zusatzqualifikation den Nachweis einer Weiterbildung, die in alle in der EnEV 2014, Anlage 11, Nr. 3 aufgeführten Themen einführt.

 

Unser Weiterbildungsprogramm zum/r Energieberater/in für Nichtwohngebäude, bestehend aus dem Basisseminar: Grundlagen der DIN 18599 (24 UE) sowie dem Workshop DIN 18599 in der Praxis (24 UE) zzgl. Prüfung (2 UE) bietet Ihnen genau diese Zusatzqualifizierung an.

 

Q.Punkt hat die Weiterbildung modular aufgebaut. Sie benötigen diese zwei Module: Modul 1: Basisseminar Grundlagen der DIN V 18599 (25 UE), Modul 2: Workshop DIN 18599 in der Praxis (25 UE).

 

Im Anschluss an die dreitägigen Kursteile findet jeweils eine Abschlussprüfung über 1 UE statt.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
25
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
50
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
50
Grundlagen und Neuheiten zur aktuellen Fassung der DIN V 18599
23. August 2017 10:00 Uhr - 25. August 2017 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Mit unserem 3-tägigen Seminar Grundlagen der DIN 18599 lernen Sie die rechtlichen Bestandteile und Begrifflichkeiten der DIN V 18599 kennen und beurteilen diese und erhalten einen Überblick zur aktuellen Fassung der Norm. Sie erfahren, was Referenzgebäude und Nutzungsprofile sind und nach welchen Kriterien diese ausgewählt und zugeordnet werden. Sie lernen die Anforderungen an Anlagentechnik und Beleuchtung kennen und verstehen, welche Parameter zur Beurteilung wichtig sind, um eine optimale Energiebilanz zu erzielen. Anhand von Praxisbeispielen können Sie nachvollziehen, wie Sie bei der Berechnung und Klassifizierung eines Nichtwohngebäudes nach DIN V 18599 vorge-hen. Der 3. Tag befasst sich mit aktuellen Fragestellungen zur Norm.

Das Seminar bietet allen, die bisher über keine Kenntnisse der DIN V 18599 verfügen, die optimale Grundlage für den Workshop DIN 18599 in der Praxis, in dem Sie durch die Bearbeitung eines komplexen praktischen Projektes Handlungskompetenz und Sicherheit in der Energetischen Berechnung von Nichtwohngebäuden gewinnen können.

 

Die drei Kurstage "Grundlagen der DIN 18599 (24 UE)" werden als Weiterbildung für die Eintragung sowie zur Verlängerung des Eintrags als Energieeffizienz-Experte für die "Energieberatung im Mittelstand" (25 UE), "Nichtwohngebäude" (25 UE) und teilweise für Wohngebäude (13 UE) anerkannt.

 

Unser Weiterbildungsprogramm zum/r Energieberater/in für Nichtwohngebäude (50 UE) besteht aus diesem Basisseminar "Grundlagen der DIN 18599 (24 UE)" sowie dem Workshop "DIN 18599 in der Praxis (24 UE)" zzgl. Prüfung (2 UE). Der nächste Workshop "DIN 18599 in der Praxis (24 UE)" wird vom 30.08.-01.09.2017 angeboten.

 

Trainer: Ulrich Jung, Architekt, Energieberater für Wohn- & Nichtwohngebäude sowie für Baudenkmal, Autor

Preis für 25 UE: 780,00 € zzgl. MwSt. + optional Prüfung 100,00 € (1 UE)


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
13
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
25
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
25
Ausbildung zum TÜV-geprüften Sachkundigen für Schimmelpilzsanierung
23. August 2017 09:00 Uhr - 24. August 2017 17:00 Uhr, Leipzig
mehr
Seminar


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
redstone GmbH
Ort:
04178 Leipzig, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
VDI 2078 und Kühlsysteme
24. August 2017 10:00 Uhr - 17:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

In Zukunft wird die Kühlung eine immer größere Rolle in der Gebäudetechnik spielen. Behaglichkeit wird zum entscheidenden Faktor. Schließlich geht es darum, dass Mitarbeiter bei der Arbeit im Büro (gute!) Leistungen erbringen können. Dafür muss die technische Gebäudeausrüstung die Voraussetzungen schaffen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Kampmann Kampus
Ort:
15827 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Hydraulischer Abgleich
24. August 2017 09:00 Uhr - 25. August 2017 17:00 Uhr, Lüneburg
mehr
Seminar

Ziel des Seminars ist die Vorbereitung zur Durchführung eines hydraulischen Abgleichs in der Praxis. Die Inhalte des Seminars sind die Vermittlung der Grundlagen des hydraulischen Abgleichs unter Berücksichtigung aller Systemkomponenten, einer darauf aufbauenden softwaregestützten Praxisübung sowie die Bewertung der Ergebnisse. URL.:www.handwerksschule.de


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
DIE HANDWERKSSCHULE e.V.
Ort:
21335 Lüneburg, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieeffizienzexperte Nichtwohngebäude (dena, KfW)
24. August 2017 - 09. September 2017, Kassel
mehr
Seminar

Ab 1. Juli 2015 fördert die KfW Bankengruppe im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) verstärkt die energetische Sanierung und den energieeffizienten Neubau von Nichtwohngebäuden in den Programmen 276, 277, 278.

Wie im Wohngebäudebereich wird auch in diesen Programmen die Einhaltung der technischen Mindestanforderungen durch Sachverständige bestätigt. In diesem Zusammenhang gibt es auf der Energieeffizienz-Expertenliste der dena eine neue Kategorie als Experte für Nichtwohngebäude.

Bis zum 31. März 2016 gilt eine Übergangsfrist, in der Personen, die bereits die Module "Beratung (BAFA)" oder "Planung und Umsetzung (KfW)" mit einer Prüfung abgeschlossen haben, durch Nachweis einer Weiterbildung im Umfang von 40 +10 Unterrichtseinheiten ohne Prüfung gelistet werden können. Liegen die Nachweise noch nicht vor, müssen sie im Rahmen dieser Übergangsregelung bis spätestens 30. September 2016 der dena nachgereicht werden. Eingeschlossen in diese Regelung ist die Absolvierung der Weiterbildungen bis Ende September. Wichtig: Der Antrag zur Lsitung muss der dena bis 31.03. vorliegen.

 

Themen und Inhalte:

Die Teilnehmer werden mit der Struktur und dem Berechnungsverfahren nach DIN V 18599 und mit dem technischen Hintergrundwissen in den speziell für Nichtwohngebäude relevanten Bereichen vertraut gemacht.

- Anforderungen u. Rechenverfahren für Nichtwohngebäude nach EnEV

- Bilanzierungssystematik der Anlagentechnik nach DIN V 18599

- Regeln zur Datenaufnahme von Nichtwohngebäuden

- Zonierung

-Fassadensysteme, insbesondere Vorhang- und Glasfassaden mit U-Wert-Berechnung

- Luftdichtheitsmessungen bei mehreren Zonen bzw. großen Gebäuden

- Wärmeerzeugung und Warmwasserbereitung gemäß DIN V 18599 sowie Einsatz erneuerbarer Energien

- Klimatechnik und Lüftungsanlagen, Bilanzierung von RLT-Anlagen gemäß DIN V 18599

- Beleuchtungstechnik, Bilanzierung Beleuchtungssysteme gemäß DIN V 18599

- Sommerlicher Wärmeschutz bei NWG

- Praxisworkshop, Bearbeitung einer Projektarbeit mit der Software ZUB Helena Ultra

 

Die Weiterbildung schließt mit einer Prüfung am letzten Tag ab.

Nach Abschluss der Weiterbildung erhalten die Teilnehmer eine Teilnahmebescheinigung und eine Konformitätsbescheinigung der Uni-Kassel für die Dena-Anerkennung /- Listung.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Unikims GmbH
Ort:
34127 Kassel, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
50
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
50
Bilanzierungssystematik nach DIN V 18599
24. August 2017 10:00 Uhr - 18:15 Uhr, Kassel
mehr
Seminar

Themen und Inhalte:

Die Teilnehmer werden mit der Struktur und dem Berechnungsverfahren nach DIN V 18599 und mit dem technischen Hintergrundwissen in den speziell für Nichtwohngebäude relevanten Bereichen vertraut gemacht.

- Anforderungen u. Rechenverfahren für Nichtwohngebäude nach EnEV

- Bilanzierungssystematik der Anlagentechnik nach DIN V 18599

- Regeln zur Datenaufnahme von Nichtwohngebäuden

- Zonierung


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
Unikims GmbH
Ort:
34127 Kassel, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Hydraulischer Abgleich
24. August 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Kaiserslautern
mehr
Seminar

Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen im Gebäudebestand

Die hydraulische Optimierung ist eine Maßnahme, die mit kleinen Eingriffen oft große Wirkung zeigt. Dieser Abgleich ist nicht nur in Mehrfamilienhäusern zu empfehlen. Er soll gewährleisten, dass jeder Heizkörper innerhalb des Systems über den entsprechenden Heizwasserstrom mit der Wärmemenge versorgt wird, die für die Beheizung des betreffenden Raumes benötigt wird.

 

Ohne hydraulischen Abgleich kann der Betrieb der Heizungsanlage stark beeinträchtigt werden: die Heizkörper mit dem geringsten Abstand zum Kessel werden überversorgt, die am weitesten entfernten Heizkörper dagegen unterversorgt, da hier zu wenig Heizwasser ankommt.

 

Ein fehlender hydraulischer Abgleich kann lästige Folgen haben:

-ungleichmäßige Wärmeabgabe

-schlechte Regelbarkeit der Heizkörper über Thermostatventile

-Strömungsgeräusche durch hohe Pumpenleistung

-höherer Energieverbrauch und höhere Heizkosten

-zu hohe Pumpenleistung, dadurch erhöhter Stromverbrauch

 

Die schnelle Bestandsaufnahme einer vorhandenen Heizungsanlage bei gleichzeitiger Ermittlung der wesentlichen Daten und Komponenten für den hydraulischen Abgleich sind Ziel des Lehrgangs.

 

Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen im Gebäudebestand

Die hydraulische Optimierung ist eine Maßnahme, die mit kleinen Eingriffen oft große Wirkung zeigt. Dieser Abgleich ist nicht nur in Mehrfamilienhäusern zu empfehlen. Er soll gewährleisten, dass jeder Heizkörper innerhalb des Systems über den entsprechenden Heizwasserstrom mit der Wärmemenge versorgt wird, die für die Beheizung des betreffenden Raumes benötigt wird.

 

Ohne hydraulischen Abgleich kann der Betrieb der Heizungsanlage stark beeinträchtigt werden: die Heizkörper mit dem geringsten Abstand zum Kessel werden überversorgt, die am weitesten entfernten Heizkörper dagegen unterversorgt, da hier zu wenig Heizwasser ankommt.

 

Ein fehlender hydraulischer Abgleich kann lästige Folgen haben:

 

-ungleichmäßige Wärmeabgabe

-schlechte Regelbarkeit der Heizkörper über Thermostatventile

-Strömungsgeräusche durch hohe Pumpenleistung

-höherer Energieverbrauch und höhere Heizkosten

-zu hohe Pumpenleistung, dadurch erhöhter Stromverbrauch

 

Die schnelle Bestandsaufnahme einer vorhandenen Heizungsanlage bei gleichzeitiger Ermittlung der wesentlichen Daten und Komponenten für den hydraulischen Abgleich sind Ziel des Lehrgangs.

 

 


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Förderung der Aus- und Weiterbildung im Schfhwk
Ort:
67663 Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energie-Effizienz-Experte/Energieberater/In Modul: Ergänzungsfortbildung
24. August 2017 08:30 Uhr - 26. August 2017 16:00 Uhr, Bochum
mehr
Seminar

Erstellung gesamtheitlicher energetischer Sanierungskonzepte gemäß BAFA-Förderrichtlinie; Erstellung schrittweiser energetischer Sanierungskonzepte gemäß BAFA-Förderrichtlinie; Planung und Überwachung der Luftdichtheit; Lüftunskonzept gemäß DIN 1946-Teil 6; Darstellung von Wärmebrücken; Instrumente der Qualitätssicherung; Entwicklung von Maßnahmenplänen zur schrittweisen energetischen Sanierung, mit Vorschlägen für einen bautechnisch sinnvollen Ablauf und dessen zeitliche Reihenfolge; Mängel und Schäden erkennen, bewerten und vermeiden an: nachträglich gedämmten Fassaden, erdberührten Bauteilen, WDVS, vorgehängten Fassaden, Dächern und Fenstern; Wirtschaftliche und energetische Bewertung des Einsparpotenzials der Maßnahmenkombination sowie aller Einzelmaßnahmen Fördermittelbewertung nach dem KfW Förderprogramm „Effizient Sanieren".

 

 

 


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
JOHANNA MERTENS AKADEMIE
Ort:
44787 Bochum, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
24
Wärmebrücken berechnen - Aufbauseminar
24. August 2017 14:00 Uhr - 25. August 2017 16:00 Uhr, Springe
mehr
Seminar

Weiterführender Workshop u. a. mit Erläuterungen zum neuen Beiblatt 2 der DIN 4108

 

Referenten: Dipl.-Ing. (FH) Daniel Kehl, Dipl.-Ing. (FH) Wilfried Walther

 

Sie berechnen Wärmebrücken und dabei ergeben sich immer wieder neue Fragen? Sie sind sich manchmal unsicher bei der Analyse und Bewertung der eigenen Berechnungen? Dann sind Sie in dem Anwenderworkshop mit zwei erfahrenen Referenten genau richtig.

• Wir gehen intensiv auf Fragen zu Randbedingungen ein und zeigen die Stolpersteine anhand einiger Berechnungsbeispiele.

• Sie berechnen mit Ihrem Wärmebrückenprogramm komplexe Details und vergleichen die Ergebnisse untereinander und mit

erstellten Musterlösungen. Somit lernen Sie voneinander.

• An Ihrem Rechner optimieren wir mit Ihnen Details.

• Wir erläutern die Hintergründe im Rahmen der KfW-Effizienzhausberechnungen und gehen auf Beiblatt 2 der DIN 4108 ein.

• Wir checken die Wärmebrücken auf Plausibilität.

• Wir erklären Ihnen, was der „verlorene“ U-Wert ist und wie man mit „Fensterersatzmaterialien“ zukünftig umgeht.

 

Hinweise: Dieser Workshop ist für alle Softwareprogramme offen. Es findet keine Softwareschulung statt.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
12
Grundlagenschulung Wärmebrückenberechnung - Ideal als Einstieg oder zur Auffrischung (WP1)
24. August 2017, Braunschweig
mehr
Seminar

An ausgewählten Anschlussdetails wird das notwendige Grundlagenwissen zur Berechnung von Wärmebrückeneffekten (psi- und f-Wert) anschaulich erläutert und mit dem BKI Wärmebrückenplaner praktisch umgesetzt.

 

Teil 1

Theorie der Wärmebrücken-Berechnung (psi- und f-Wert) (ca. 90 Minuten)

• psi-Wert Berechnung in Theorie und Praxis

• Nachweis der Gleichwertigkeit nach DIN 4108 Bbl.2

• Randbedingungen, U-Wert Ermittlung und Wirklänge

• Das Konvergenzkriterium

• f-Wert Berechnung in Theorie und Praxis

• ?-und f-Wert-Berechnung – der feine Unterschied

• Berechnung der Oberflächentemperatur (f-Wert)

• f-Wert bei abweichenden Randbedingungen

 

Teil 2

Wärmebrücken - Fit für die Praxis (3x ca. 90 Minuten)

Ziel des anschließenden Praxisteils ist es folgende Wärmebrücken vom ersten Strich über die Auswahl der Randbedingungen bis zur U-Wert Ermittlung zu modelliert und zu berechnen:

• Oberste Geschossdecke

• Fensterlaibung

• KG-Fundament

An einem Detail werden beispielhafte Ausgaben aus dem Programm für EnEV und KfW aufgezeigt.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
BKI Baukosteninformationszentrum GmbH
Ort:
Braunschweig, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Wärmedämmung
24. August 2017 - 25. August 2017, Kiel
mehr
Seminar

Wärmedämmung oder welcher Dämmstoff ist wann und wo der Richtige. Im Modul Wärmedämmung wird ein Überblick gegeben über sämtliche am Markt befindlichen Dämmstoffe, die wichtigsten Dämm-Verfahren für den Altbau, gesetzliche Grundlagen und Förderung. Die Wirtschaftlichkeit der Verfahren wird gemeinsam erarbeitet.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle
Veranstalter:
DIE HANDWERKSSCHULE e.V.
Ort:
24103 Kiel, Schleswig-Holstein
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Energetische Bewertung von Heizungs- und Warmwassersystemen nach DIN V 18599
25. August 2017 10:30 Uhr - 18:00 Uhr, Kassel
mehr
Seminar

Das Seminar vermittelt Grundlagen und Details der energetischen Bewertung von Heizungs- und Warmwassersystemen sowie stromerzeugender Systeme auf Basis der Teile 5, 8 und 9 der DIN V 18599. Diese werden für Energiebedarfsberechnungen und die für Nichtwohngebäude und auch für Wohngebäude im Rahmen der EnEV 2014Erstellung von Energieausweisen angewendet.

 

Themen und Inhalte

- Bewertung nach DIN V 18599, Hintergründe und praktische Anwendung

- Wärmeübergabe und -verteilung

- Zentrale und dezentrale Wärmeerzeuger, thermische Solaranlagen

- Schwierigkeiten und Stolperstellen

- Vergleich der DIN V 18599 mit DIN V 4701-10

- Änderungen der DIN V 18599:2011 gegenüber der bisher geltenden Fassung von 2007

- Qualitätssicherung für Software zur DIN V 18599


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Planung / Baubegleitung,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
Unikims GmbH
Ort:
34127 Kassel, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Neuheiten zur Fassung der DIN V 18599 zu Nichtwohngebäuden (8 UE)
25. August 2017 10:00 Uhr - 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Inhalt:

 

Darstellung von KWK-Anlagen in der DIN 18599: End- und Primärenergiebedarf von stromproduzierenden Anlagen

Darstellung von Klimakältesystemen in der DIN V 18599: Endenergiebedarf von Raumlufttechnik und Klimakältesystemen für den Nichtwohungsbau

Darstellung Nutzenergiebedarf für Kühlen (äußere und innere Lasten) in der DIN 18599: Nutzenergiebedarf für Heizen und Kühlen von Gebäudezonen

Darstellung Photovoltaik-Anlagen und erneuerbarer Energien in der DIN 18599, z.B. Solarthermie, Biogas-BHKW, Holzfeuerung

 

Wir haben diesen Kurs mit 8 UE so konzipiert, dass er alle von der DENA geforderten Anforderungen an die Weiterbildung zur Verlängerung des Listeneintrages erfüllt:

 

Auffrischungskurs zur aktuellen Fassung der DIN 18599, wenn Kurs absolviert zwischen 01.03.2007 und 31.12.2011 bzw. 8 UE Fortbildung aus der Anlage 4 des Regelhefts, wenn Kurs absolviert zwischen 01.01.2012 und 30.04.2016

 

Zielgruppe: Personen, die nach EnEV 2014 zur Ausstellung von Energieausweisen für Nichtwohngebäude berechtigt sind, insbesondere

- Fachkräfte, die nach EnEV, Abschnitt 5, § 21, Satz 1, Nr.1 zur Ausstellung von Energieausweisen für bestehende Gebäude nach § 16 Abs. 2 und 3 und von Modernisierungsempfehlungen nach § 20 berechtigt sind, das sind insbes. Absolventen von Diplom-, Bachelor- oder Masterstudiengängen an Universitäten, Hochschulen + Fachhochschulen in

a) den Fachrichtungen Architektur, Hochbau, Bauingenieurwesen, Technische Gebäudeausrüstung, Bauphysik, Maschinenbau oder Elektrotechnik, oder

b) einer anderen technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung mit einem Ausbildungsschwerpunkt auf einem unter Buchstabe a) genannten Gebiet.

- Personen, die laut Landesbauordnung Energieausweise für neu zu errichtende Nichtwohngebäude ausstellen dürfen.

- Personen, die 8 UE als Auffrischungskurs zur aktuellen Fassung der DIN V 18599 benötigen.

 

Trainer/in: Ulrich Jung, Architekt, Energieberater für Wohn- & Nichtwohngebäude sowie für Baudenkmal, Autor

Preis: 280,00 € zzgl. MwSt.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Neuheiten zur Fassung der DIN V 18599 sowie zur Anlagentechnik von Nichtwohngebäuden (8+2 UE)
25. August 2017 10:00 Uhr - 18:45 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Inhalt:

 

Darstellung von KWK-Anlagen in der DIN 18599: End- und Primärenergiebedarf von stromproduzierenden Anlagen

Darstellung von Klimakältesystemen in der DIN V 18599: Endenergiebedarf von Raumlufttechnik und Klimakältesystemen für den Nichtwohungsbau

Darstellung Nutzenergiebedarf für Kühlen (äußere und innere Lasten) in der DIN 18599: Nutzenergiebedarf für Heizen und Kühlen von Gebäudezonen

Darstellung Photovoltaik-Anlagen und erneuerbarer Energien in der DIN 18599, z.B. Solarthermie, Biogas-BHKW, Holzfeuerung

Aktuelle Aspekte der Anlagentechnik von Nichtwohngebäuden (2 UE)

 

Wir haben diesen Kurs mit 10 UE so konzipiert, dass er alle von der DENA geforderten Anforderungen an die Weiterbildung zur Verlängerung des Listeneintrages erfüllt:

 

Auffrischungskurs zur aktuellen Fassung der DIN 18599, wenn Kurs absolviert zwischen 01.03.2007 und 31.12.2011 bzw. 8 UE Fortbildung aus der Anlage 4 des Regelhefts, wenn Kurs absolviert zwischen 01.01.2012 und 30.04.2016

2 UE zu Themen aus den Anlagen 4 + 5 des Regelhefts bietet.

 

Zielgruppe: Personen, die nach EnEV 2014 zur Ausstellung von Energieausweisen für Nichtwohngebäude berechtigt sind, insbesondere

- Fachkräfte, die nach EnEV, Abschnitt 5, § 21, Satz 1, Nr.1 zur Ausstellung von Energieausweisen für bestehende Gebäude nach § 16 Abs. 2 und 3 und von Modernisierungsempfehlungen nach § 20 berechtigt sind, das sind insbes. Absolventen von Diplom-, Bachelor- oder Masterstudiengängen an Universitäten, Hochschulen + Fachhochschulen in

a) den Fachrichtungen Architektur, Hochbau, Bauingenieurwesen, Technische Gebäudeausrüstung, Bauphysik, Maschinenbau oder Elektrotechnik, oder

b) einer anderen technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung mit einem Ausbildungsschwerpunkt auf einem unter Buchstabe a) genannten Gebiet.

- Personen, die laut Landesbauordnung Energieausweise für neu zu errichtende Nichtwohngebäude ausstellen dürfen.

- Personen, die 8 UE als Auffrischungskurs zur aktuellen Fassung der DIN V 18599 benötigen.

 

Trainer/in: Ulrich Jung, Architekt, Energieberater für Wohn- & Nichtwohngebäude sowie für Baudenkmal, Autor

Preis: 325,00 € zzgl. MwSt.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
10
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
10
Praxis-Workshop Wärmebrücken - Der Workshop vermittelt die effiziente Softwareanwendung und fachlich richtige Wärmebrückenberech
25. August 2017, Braunschweig
mehr
Seminar

In diesem Workshop steht die praktische Anwendung des BKI Wärmebrückenplaners im Vordergrund.

 

Sie zeichnen und modellieren typische Wärmebrücken zur f- und psi-Wert-Berechnung an kommentierten baupraktischen Anschlussdetails vom ersten Strich über die Auswahl der Randbedingungen bis zur Ausgabe.

Ziel des Workshops ist die nötige Sicherheit und Routine zu erlangen, um ihre Wärmebrückennachweise in kürzester Zeit und damit wirtschaftlich zu erbringen. Die kleine Seminargruppe erlaubt die individuelle Unterstützung durch Ihren Software-Trainer. Folgende Wärmebrücken werden vom ersten Strich über die Auswahl der Randbedingungen bis zur U-Wert Ermittlung modelliert und berechnet.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
BKI Baukosteninformationszentrum GmbH
Ort:
Braunschweig, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Praxis der erdberührten Bauwerksabdichtungen in Neubau und Bestand
25. August 2017 09:30 Uhr - 16:45 Uhr, Dresden
mehr
Seminar

Einführung in das Thema

Fachbegriffe, Definitionen,

Regelwerke wie: DIN, Richtlinien, Merkblätter, Empfehlungen

Anforderungen an Planung, Stoffe, Ausführung, Untergrund, Verarbeitung der flüssig aufzubrin-genden Abdichtungsstoffe

Praxis der Bauwerksabdichtung an Neubauten und der nachträglichen Abdichtung erdberührter Bauteile anhand von Fallbeispielen der vertikalen Abdichtung und zur Sockelinstandsetzung

Grenzen der Anwendung und Schadensfälle

Maßnahmen zur Qualitätssicherung


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EIPOS GmbH
Ort:
01067 Dresden, Sachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energetische Bewertung raumluft- und kältetechnischer Anlagen nach DIN V 18599
26. August 2017 09:00 Uhr - 16:30 Uhr, Kassel
mehr
Seminar

Das Seminar vermittelt Grundlagen und Details der energetischen Bewertung von raumlufttechnischen und kältetechnischen Anlagen auf Basis der Teile 3 und 7 der DIN V 18599. Diese werden für Energiebedarfsberechnungen und die Erstellung von Energieausweisen für Nichtwohngebäude angewendet.

 

Themen und Inhalte

- Öffentlich-rechtliche Anforderungen an Raumlufttechnik- und Klimasysteme aus der EnEV 2009

- Überblick über Raumklimasysteme, Komponenten und deren Besonderheiten

- Berechnung des Nutzenergiebedarfs von raumlufttechnischen Anlagen

- Berechnung des Endenergiebedarfs für die Luftförderung

- Überblick über Kälteerzeugungssysteme

- Endenergetische Bewertung der Übergabe, Speicherung, Verteilung und Erzeugung von Kälte

- Anwendungsbeispiele

- Ausblick auf die Novellierung der DIN V 18599 und deren Auswirkungen


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
Unikims GmbH
Ort:
34127 Kassel, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Umgang mit Lehm in Theorie und Praxis
26. August 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Witzenhausen
mehr
Seminar

Der natürliche Baustoff Lehm ist zu Unrecht den künstlichen Baumaterialien gewichen. Auch in Neubauten lässt sich mit Lehm nachhaltig Bauen und Sanieren und damit ein sehr gutes Raumklima herstellen. Vor allem aber bildet die Kombination von Naturfaser-Innendämmungen mit Lehmputz eine hervorragende energieeffiziente Lösung für Gebäude denkmalgeschützter bzw. erhaltenswerter Außenfassade. Weitere Pluspunkte sind der Schallschutz, die Wärmespeicherwirkung und die Ab-sorption von flüchtigen organischen Substanzen. Im Fachwerkbau ist Lehm nach wie vor unverzichtbar wegen seiner guten Verträglichkeit mit Holz. Am Nachmittag sind Praxisvorführungen und –übungen am Fachwerkobjekt geplant. Das Seminar ist für Heimwerker und die Baufachbranche geeignet.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen / HeRo
Ort:
37213 Witzenhausen, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieauditor (TÜV).
28. August 2017 09:00 Uhr - 31. August 2017 17:00 Uhr, Köln
mehr
Seminar

Modul 3 der Seminarreihe Energiemanagementbeauftragter (TÜV) – Energiemanager (TÜV) – Energieauditor (TÜV).


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
TÜV Rheinland Akademie GmbH
Ort:
51105 Köln, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
32
Kältetechnik A
28. August 2017 - 01. September 2017, Stutensee
mehr
Seminar

Einführung in die Grundlagen (Theorie und Praxis) der Kältetechnik. Kennenlernen des Aufbaus und der Funktion der Hauptbauteile eines Kältemittel-Kreislaufs in Kälte-, Klimaanlagen und Wärmepumpen. Verständnis der Funktionsweise und des Betriebsverhaltens der Kältemaschine unter unterschiedlichen Betriebsbedingungen. Bestimmung und Interpretation von Überhitzung und Unterkühlung hinsichtlich der Betriebssicherheit und dem Füllzustand.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien
Veranstalter:
TWK - Test und Weiterbildungszentrum
Ort:
76297 Stutensee, Baden-Württemberg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
40
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
40
Stromspeicherung - Batteriespeicher und PV-Anlagen
28. August 2017, Saarbrücken
mehr
Seminar

Laut Einschätzung führender Analysten steht der Markt für kleine Stromspeicher vor einem Boom. Dieser Anstieg ist dem derzeitigen Wandel auf den PV-Märkten geschuldet: sinkende Einspeisevergütungen erfordern Konzepte um den Eigenverbrauch zu steigern. Derzeit sind die Preise für Speichersysteme allerdings noch sehr hoch und die Förderung mäßig. Allerdings lassen weiter steigende Strompreise und sinkende Kosten bei den PV-Anlagen wie anderen Stromerzeugern (Bsp.: mini-BHKW) die Marktchancen für Speichersysteme steigen und mit zunehmender Massenproduktion werden sich auch die Herstellungskosten nach unten bewegen, vor allem getrieben durch sinkende Kosten für die Batterien. Dieses Seminar trägt dazu bei, die zugrunde liegende Technik zu verstehen und welche weiteren planerischen Aspekte bei der Durchführung eines konkreten Projektes zu beachten sind. Anhand einer Inselanlage wird die Technik vorgeführt.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
DEN-Akademie
Ort:
66111 Saarbrücken, Saarland
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
Workshop "Übungen zur DIN V 18599" aus dem Lehrgang "energieplaner24" / Kurs EP 23
28. August 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Hamm
mehr
Seminar

Der dritte Workshop im Rahmen diese Fortbildungsreihe zur DIN V 18599 dient der praktischen Übung zur Bilanzierung eines Nichtwohngebäudes und rundet die Programmreihe zur DIN V 18599 ab.

 

Durch die komplexe Struktur und die Berechnungsabläufe der DIN V 18599 ist eine Berechnung „von Hand“ nicht mehr möglich. Jeder Anwender der Norm muss somit auf Berechnungsprogramme zurückgreifen, die ihn in der energetischen Bewertung von Nichtwohngebäuden unterstützen.

 

Der Workshop vermittelt den Umgang mit einem Berechnungsprogramm und erläutert die Herangehensweise bei der Dateneingabe. Die Teilnehmer haben Gelegenheit, ein vom Öko-Zentrum NRW bereitgestelltes Beispielobjekt einzugeben und so die Handhabung der Software kennen zu lernen. Im Anschluss daran werden in Gruppenarbeit Veränderungen am Beispielobjekt durchgerechnet.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
Öko-Zentrum NRW
Ort:
59073 Hamm, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Energieberater - kompakt
28. August 2017 08:00 Uhr - 30. August 2017 17:00 Uhr, Berlin
mehr
Seminar

Seminar

Der Kurs vermittelt Grundkenntnisse sowie aktuelle Informationen in drei aufeinander abgestimmten Bausteinen. Die Kursteilnehmer sind nach erfolgreichem Abschluss des Bausteins in der Lage, die Kriterien relevante Belange der Bundesförderprogramme zu identifizieren und anzuwenden.

 

 

Themenschwerpunkte:

• Rechtliches inkl. EnEV;

• Gebäudehülle;

• Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien;

• Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit;

• Energiemanagementsysteme DIN ISO 50001 und Energieaudits nach DIN EN 16247-1;

• Umwelttechnische Verfahren – kompakt;

• Planung / Baubegleitung und Berechnung nach DIN V18599.

 

Zielgruppe:

Das Kursangebot richtet sich an Handwerker, Planer, Techniker, Ingenieure und Berater des Energiedienstleistungssektors bzw. Beauftragte in mittelständigen Unternehmen.

Kursgruppe: mindestens 5 und bis zu 10 Teilnehmer

 

Teilnahmegebühr

540,- EUR incl MwSt. pro Person für die dreitägige Ausbildung eines Modulbausteins.

 

Optional: Lernerfolgskontrolle durch 60 Minuten theoretische Prüfung am Ende eines Bausteins oder 30 Minuten praktisch am Präsentationsobjekt möglich.

 

Kontakt

e3energieberatung

GrünelinderStr.40

12589 Berlin

 

E-Mail: info@elektromotion-berlin.de

Tel.: +49 30 25097136

Fax: +49 30 25097135

 

 

Referent:

Mathias Klein (e3energieberatung)

Ort: Berlin

 

Unterrichtseinheiten Wohngebäude: 24

Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude: 24

Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand: 24

 

Buchungen online unter:

mathiasklein.de/index.ehtml/products/dena-weiterbildungkurs-24ue.htm


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
e3energieberatung
Ort:
12589 Berlin, Berlin
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
24
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
24
ENEV-Einsteigerkurs
28. August 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Moosthenning/Rimbach
mehr
Seminar

- ENEV: gesetzliche Grundlagen

- akteulle Förderprogramme

- Zu erbringende Leistungen des Sachverständigen bei kfw-Programmen

- Dokumentation und Nachweis förderfähiger Kosten


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Niederbayrische Kaminkehrer Genossenschaft e.G.
Ort:
84164 Moosthenning/Rimbach, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Qualitäts- und Gütesicherung
29. August 2017 17:00 Uhr - 20:00 Uhr, ELBCAMPUS, Zum Handwerkszentrum 1
mehr
Seminar

In dieser Veranstaltung werden die Aufgaben des Bauleiters bzw. des KfW-Sachverständigen thematisiert. Es gibt Hinweise zu Struktur und Inhalt einer baubegleitenden Qualitätssicherung und Tipps zur praktischen Umsetzung.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
EnergieBauZentrum
Ort:
21079 ELBCAMPUS, Zum Handwerkszentrum 1, Hamburg
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
3
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
3
Schadensfrei bauen - Abdichtung und Feuchteschutz erdberührter Bauteile
29. August 2017 10:00 Uhr - 17:15 Uhr, Düsseldorf
mehr
Seminar

Es werden zunächst die Grundlagen des Feuchtigkeitstransports erläutert, um darauf aufbauend anhand zahlreicher Beispiele aus Praxis die neueren Entwicklungen der Abdichtungstechnik und des Feuchtigkeitsschutzes erdberührter Bauteile durch Betonkonstruktionen vorzustellen. Im Seminar werden die neuen Abdichtungsnormen für erdberührter Bauteile vorgestellt, die Gebrauchstauglichkeit von wasserundurchlässigen Stahlbetonkonstruktionen erläutert, die noch gültige Drännorm DIN 4095 hinterfragt.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Akademie der Architektenkammer NW gGmbH
Ort:
40221 Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
BlowerDoor MultipleFan - Messung großer Gebäude
29. August 2017 09:00 Uhr - 16:45 Uhr, Springe
mehr
Seminar

Große Gebäude stellen eine besondere Herausforderung an die BlowerDoor Messung dar, die potenziellen Fehlerquellen sind ungleich größer und folgenschwerer, Systemauslegung und Angebotserstellung ungleich komplexer als bei einem Einfamilienhaus.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH
Ort:
31832 Springe, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Einzelmassnahme (Bearbeitung von Projekten)
29. August 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Moosthenning/Rimbach
mehr
Seminar

- FAchplanung und Bearbeitung von Einzelmassnahmen, Antragstellung und Verwendungsnachweis; Fenst; Dämmung; Lüftung; Heizung

- Luftdichtheitskonzept

- Wärmebrückenkonzept

- Lüftungskonzept

- hydraulischer Abgleich

- Fachplanung und Dokumentation


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Niederbayrische Kaminkehrer Genossenschaft e.G.
Ort:
84164 Moosthenning/Rimbach, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Ausbildung zum TÜV-geprüften Sachkundigen für Abdichtung und Feuchtesanierung
29. August 2017 08:45 Uhr - 30. August 2017 16:45 Uhr, Essen
mehr
Seminar


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle
Veranstalter:
redstone GmbH
Ort:
45356 Essen, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Das neue Beiblatt 2 der DIN 4108
30. August 2017, Hannover
mehr
Seminar

Die DIN 4108 Beiblatt 2 wurde überarbeitet. Die Planungsbeispiele wurden systematisch um eine große Anzahl erweitert, so dass es zukünftig leichter fallen dürfte, sich mit einem konkreten Anschlusspunkt identifizieren zu können. Im Seminar wird eine Auswahl von diesen Konstruktionsprinzipien vorgestellt.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle
Veranstalter:
Architektenkammer Niedersachsen
Ort:
30159 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Operatorschulung für Bauthermografie
30. August 2017 09:00 Uhr - 31. August 2017 17:00 Uhr, Osnabrück
mehr
Seminar

Basiswissen IR-Thermografie; Kameratechnik; Basiswissen Blower-Door Anwendung; Umgang mit der Kamera bei typischen Bauanwendungen; Berichterstellung; Praktische Übungen; Emission, reflektierte Temperatur, Kontrasteinstellung, spiegelnde Flächen, Fehlerquellen, Messbereich, Paletten; Wärmebrücken, Lecksuche, Schimmelprobleme, Kondenswasserschäden, Glasuntersuchung.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Testo AG
Ort:
49074 Osnabrück, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
16
Workshop DIN 18599 in der Praxis
30. August 2017 10:00 Uhr - 01. September 2017 17:00 Uhr, Nürnberg
mehr
Seminar

Das Seminar bietet allen, die bisher schon über Kenntnisse der DIN V 18599 verfügen,

die optimale Grundlage für diesen Praxis-Workshop Energieausweise für Nichtwohngebäude nach DIN 18599.

 

Sie gewinnen mit diesem Workshop durch die Bearbeitung eines komplexen praktischen Projektes Handlungskompetenz und Sicherheit in der Energetischen Berechnung von Nichtwohngebäuden.

 

Im Anschluss an den Kurs findet eine Abschlussprüfung über 1 UE statt. (optional)


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
DIN V 18599 Auffrischungskurs
Veranstalter:
Q.Punkt
Ort:
90429 Nürnberg, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
12
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
25
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
25
Fit für die KfW
30. August 2017, Hannover
mehr
Seminar

Im Rahmen dieses Seminars für Energieberater sollen die aktuellen Themen, die im Zusammenhang mit der Beantragung von KfW-Fördermitteln für die wohnwirtschaftlichen Programme stehen, dargestellt und vertiefend erläutert werden. Die beiden Referenten Rainer Feldmann und Oliver Völksch sind freie Ingenieure und Energieberater. Sie haben in den letzten Jahren im Rahmen Ihrer Tätigkeit als externe Sachverständige der KfW-Bankengruppe mehrere tausend EnEV-Nachweise inhaltlich und auf Plausibilität geprüft. Dabei haben Sie einen tiefen Einblick in den Umgang der Sachverständigen mit der Anwendung der Energieeinsparverordnung sowie deren Vorgehensweise bei der KfW-Antragstellung gewonnen. Im Seminar werden die Referenten über Ihre gesammelten Erfahrungen berichten und Stolpersteine im Zuge einer EnEV-Bilanzierung aufzeigen. Darüber hinaus werden die aktuelle Förderstruktur, die technischen Anforderungen der wohnwirtschaftlichen KfW-Förderprogramme sowie Hintergründe und Umsetzungsstrategien für KfW-Effizienzhäuser dargestellt.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
DEN-Akademie
Ort:
30159 Hannover, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
HottCAD Erfassung Grundkurs
30. August 2017 09:30 Uhr - 16:00 Uhr, Rastede
mehr
Seminar

CAD bedeutet computerunterstütztes Konstruieren und ist heutzutage nicht mehr aus Planungsprozessen wegzudenken. Für die Berechnung der Energieeffizienz, Heizlast, Kühllast oder des hydraulischen Abgleichs können die Daten aus einem, in HottCAD konstruierten, Gebäudemodell verwendet werden.

 

Dieser Grundkurs vermittelt die Grundlagen von HottCAD. Er ist speziell für diejenigen konzipiert, die noch keine Erfahrungen in der grafischen Erfassung mit HottCAD haben.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
26180 Rastede, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Effizienzhaus (von der Einzelmassnahme zum Effizienzhaus)
30. August 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Moosthenning/Rimbach
mehr
Seminar

- Bilanzierung zum Effizienzhaus

- kfw-Anforderungen nach DIN 4701 (Workshop mit Projekten)

- Antragstellung, Fehlerquellen in der Bilanzierung nach DIN 4701


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Niederbayrische Kaminkehrer Genossenschaft e.G.
Ort:
84164 Moosthenning/Rimbach, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Effizienzhaus im Detail
30. August 2017 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Moosthenning/Rimbach
mehr
Seminar

- Berechnung nach DIN 4701

- Fehlerquellen von Projekten

- notwendige Leistungen des Sachverständigen im Bereich Effizienzhaus

- Stolperstellen in der Bilanzierung


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Niederbayrische Kaminkehrer Genossenschaft e.G.
Ort:
84164 Moosthenning/Rimbach, Bayern
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
4
Gebäudehülle
30. August 2017 13:00 Uhr - 20:00 Uhr, Korbach
mehr
Seminar

Ob Schrägdach, Flachdach, Außenwand, Fenster, Türen oder Durchdringungen aller Art - die Gebäudehülle besteht aus unterschiedlichen Baukonstruktionen, die vielfältigen Beanspruchungen standhalten müssen. Diese Verbundschulung vermittelt Ihnen praxisgerechte Lösungen, mit deren Hilfe Sie den zahlreichen Anforderungen an die Planung, Erstellung und Instandsetzung der Gebäudehülle gerecht werden können.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
DEUTSCHE ROCKWOOL
Ort:
34497 Korbach, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
6
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
6
WBL 17-105 Gebäude-Check Energie
30. August 2017 09:00 Uhr - 16:30 Uhr, Dülmen
mehr
Seminar

Das Land NRW, die EnergieAgentur.NRW und der Westdeutsche Handwerkskammertag haben die Beratungsinitiative "Gebäude-Check Energie" ins Leben gerufen und dazu Fachpersonal aus Handwerksbetrieben als „Gebäude-Checker“ qualifiziert.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Schornsteinfeger-Akademie
Ort:
48249 Dülmen, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
WBL 17-67 Lüftungskonzept
30. August 2017 09:00 Uhr - 31. August 2017 16:30 Uhr, Schornsteinfeger-Akademie
mehr
Seminar

Die DIN 1946-6 verlangt jetzt die Erstellung eines Lüftungskonzeptes für Neubauten und Renovierungen.


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Schornsteinfeger-Akademie
Ort:
48249 Schornsteinfeger-Akademie, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Praxisseminar Gebäudeenergieberater
31. August 2017 09:00 Uhr - 01. September 2017 17:00 Uhr, Düsseldorf
mehr
Seminar

Das Praxisseminar dient der Auffrischung und Fortführung für bereits absolvierte Gebäudeenergieberater im Handwerk. Grund- und Aufbaukenntnisse im Bereich des Energieberaters (Hottgenroth-Software), unter Berücksichtigung der aktuellen EnEV Anforderungen, werden anschaulich vermittelt. Die Bereiche einer sinnvollen und effizienten Gebäudesanierung und deren Fördermöglichkeiten sind ebenfalls Bestandteil des Praxisseminars. URL.:www.handwerksschule.de


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
DIE HANDWERKSSCHULE e.V.
Ort:
40210 Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
16
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Feuchteschutz und WDVS - Systeme Planung und Ausführung von Wärmedämmverbundsystemen Die erforderl
31. August 2017 09:30 Uhr - 17:15 Uhr, Recklinghausen
mehr
Seminar

Durch Nichtbeachtung des Feuchteschutzes entstehen jährlich Schäden in Milliardenhöhe, die nicht selten Streitigkeiten zwischen Mietparteien, Planern und Handwerkern auslösen. Dabei können durch Berücksichtigung der hiesigen klimatischen Verhältnisse in Kombination mit sorgfältiger Materialauswahl und Bauteilkonstruktion diese Schäden recht einfach vermieden werden.

 

Welche Arten von Feuchtigkeit in Gebäuden auftreten, auf welchen Wegen Feuchte in Bauteile eindringen kann und welche Maßnahmen zum Schutz vor Feuchteschäden ge-troffen werden müssen, wird in diesem Seminar aus Sicht des Sachverständigen dar-gestellt.

 

Darüber hinaus besprechen wir mit Ihnen die Anforderungen der DIN 4108-3 und geben Hinweise für die Planung und Ausführung der Maßnahmen des Wärmeschutzes und der Energieeinsparung in Gebäuden. Informationen zu den wesentlichen Inhalten der DIN 1062 und den darin formulierten Kriterien zur Eignung eines Beschichtungssystems für definierte Anwendungsfälle runden das Sachverständigen-Praxisseminar inhaltlich ab

Aus dem Inhalt:

1. Die Grundsätze zur Planung und Ausführung Einsatz der Fassadenbaustoffe in Ab-hängigkeit der Beregnungsgebiete nach DIN 4108 Wasseraufnahme und Wasserabgabe

2. Kein Wärmeschutz ohne Feuchteschutz im erdberührten Bereich der Zusammenhang zwischen Wärmeschutz und Feuchteschutz

3. Anwendungsbereiche von Wärmedämmverbundsystemen

4. Anforderungen an WDVS Systeme nach „allgemeinen bauaufsichtlicher Zulassung“

5. Verschiedene Systeme für die Planung und Ausführung nach erfolgter Bauzu-standsanalyse im Baubestand

6. Häufige Fehler, die man nicht machen sollte - Beispiele aus der Praxis

7. Schäden durch Bewuchs und Mikroorganismen und deren Beseitigung

8. Planen und Ausführen im Detail – Die Wandsockelausbildung und der Feuchteschutz

9. Objektbeispiel einer nachträglichen Bauwerksabdichtung und Dämmung


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV,
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Bund deutscher Baumeister
Ort:
45657 Recklinghausen, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
BIM in der technischen Gebäudeausrüstung
31. August 2017 09:00 Uhr - 16:30 Uhr, Erfurt
mehr
Seminar

BIM ist die Zukunft. Die produktive, modellbasierte Methode des Building Information Modeling macht Ihre Planungen effizienter, hochwertiger und transparenter. Mit unserem „Einsteiger-Seminar“ führen wir Sie in das Building Information Modeling (BIM) ein. Im Fokus stehen dabei Datenaustausch, Datenmodelle und Anwendungsbeispiele. Wir bieten Ihnen einen umfangreichen Einblick in den aktuellen Stand der BIM-Entwicklung.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Kampmann Kampus
Ort:
99092 Erfurt, Thüringen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
2
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
2
Seminar "Optimierung der Baustoffauswahl": BNB-Kriterien zu Baustoffen und Bauprodukten
31. August 2017 09:00 Uhr - 16:15 Uhr, Hamm
mehr
Seminar

Die Auswahl von geeigneten Baustoffen und Bauprodukten unter den verschiedenen Aspekten der Nachhaltigkeit wird ein immer wichtigerer Bereich der Arbeit von Planern, Sanierern und Ausführenden.

 

Das Seminar beschäftigt sich mit Methoden zur Bewertung von Baustoffen aus unterschiedlichen Blickwinkeln wie Einsatzmöglichkeiten, Vermeidung von Schadstoffen, Umweltgefährdung oder Ressourcenschonung / Einsparung von Energie.

 

In energiesparenden und luftdichten Gebäuden spielen die Baustoffe eine wichtige Rolle für die Qualität der Innenraumluft. Bei Neubauten und Sanierungen sollte daher bei der Planung und Ausschreibung auf die Vermeidung von Schadstoffen geachtet werden, die durch neue Baustoffe in die Gebäude eingetragen werden können. Die dafür erforderlichen Anforderungen in den Ausschreibungen, die Überprüfung der Baustoffqualitäten und Raumluftmessungen werden an Beispielen vorgestellt.

 

Grundlage sind Kriterien aus dem Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB)des Bundesbauministeriums für Bürogebäude. Die Teilnehmer erhalten dadurch einen Überblick zum Vorgehen und vorhandenen Arbeitshilfen.

 

Schwerpunkte des Seminars:

• Herangehensweise bei der Auswahl von Baustoffen, Baustoffkonzepte

• Anwendung von Wertungskriterien und Produktspezifikationen

• Effekte auf die Innenraumluftqualität

• Hinweise zur Ausschreibung und Vergabe

• Hilfsmittel zur Auswahl und Bewertung von Baustoffen bei Neubau und Sanierung

 

Das Seminar ist geeignet …

- für BNB-Koordinatoren zur Auffrischung von Kenntnissen, die sie nicht regelmäßig anwenden konnten,

- für DGNB-Auditoren zum Kennenlernen von Unterschieden zwischen DGNB- und BNB-Kriterien,

- allgemein für Planer, die sich anhand der spezifischen Thematik mit BNB befassen wollen.

 

Zu Beginn des Seminars findet eine straff gefasste Darstellung des Leitfadens Nachhaltiges Bauen und des BNB sowie der Anwendungsbedingungen im Bundesbau statt. Dies erfolgt in dem Umfang, wie es für die Einordnung der Themen des Seminartags unbedingt erforderlich ist.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Planung / Baubegleitung,
Zusätzliche Themen
Veranstalter:
Öko-Zentrum NRW
Ort:
59073 Hamm, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Hydraulischer Abgleich - Anlagenoptimierung mit Optimus Duo
31. August 2017 09:30 Uhr - 16:00 Uhr, Rastede
mehr
Seminar

Der hydraulische Abgleich ist nach DIN 4701-10, VOB-C und der EnEV für die Anlagen wassergeführter Heizungstechnik Pflicht. Für eine Förderung durch KfW und BAFA ist der Nachweis erforderlich. Dieses Seminar zeigt die theoretischen Grundlagen des hydraulischen Abgleichs durch praktische Berechnungen mit der Software Optimus Duo 3D PLUS.


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Ort:
26180 Rastede, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
8
Frische Luft in der Architektur
31. August 2017 09:00 Uhr - 13:00 Uhr, Profi Center, Firma Wiedemann
mehr
Seminar

Komfortable Raumlüftung;

Vorschriften; Anwendungen;

Umsetzung auf der Baustelle


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Zehnder Group Deutschland GmbH
Ort:
31157 Profi Center, Firma Wiedemann, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
Frische Luft in der Architektur
31. August 2017 14:00 Uhr - 18:00 Uhr, Profi Center Firma Wiedemann
mehr
Seminar

Komfortable Raumlüftung;

Vorschriften; Anwendungen;

Umsetzung auf der Baustelle


Themenschwerpunkte:
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Zehnder Group Deutschland GmbH
Ort:
31157 Profi Center Firma Wiedemann, Niedersachsen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
4
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
0
WBL 17-106 Gebäude-Check Energie
31. August 2017 09:00 Uhr - 16:30 Uhr, Schornsteinfeger-Akademie
mehr
Seminar

Das Land NRW, die EnergieAgentur.NRW und der Westdeutsche Handwerkskammertag haben die Beratungsinitiative "Gebäude-Check Energie" ins Leben gerufen und dazu Fachpersonal aus Handwerksbetrieben als „Gebäude-Checker“ qualifiziert.


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Planung / Baubegleitung
Veranstalter:
Schornsteinfeger-Akademie
Ort:
48249 Schornsteinfeger-Akademie, Nordrhein-Westfalen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Managementsysteme - Grundlagen und Vertiefung Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001
31. August 2017 11:00 Uhr - 17:00 Uhr, Bremen
mehr
Seminar

Managementsysteme spielen im Arbeitsalltag eine stetig wachsende Rolle. Welche Systeme gibt es am Markt und worin liegen jeweils Vorteile, Nutzen und Unterschiede? Nach einer Übersicht der verschiedenen Managementsysteme unter Berücksichtigung neuer Normen als Grundlage, fällt die Identifikation des passenden Systems leichter. In der Vertiefung wird das Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 (EnMS) und nachfolgenden Normen näher beleuchtet und es werden Tipps für die Umsetzung im Unternehmen aufgezeigt


Themenschwerpunkte:
Rechtliches inkl.EnEV
Veranstalter:
Bremer Energie-Konsens GmbH
Ort:
28197 Bremen, Bremen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
0
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
Das effiziente Wohngebäude
31. August 2017 09:00 Uhr - 16:00 Uhr, Fulda
mehr
Seminar

"In diesem Seminar erfahren Sie alles Wissenswerte zum Thema Effizienz im Wohngebäude.

Welche Anlagentechnik ist empfehlenswert? Wie gelingt der Spagat zwischen Energieeinsparverordnung

(EnEV) und den projektspezifischen Anforderungen? Welcher Schallschutz

ist erforderlich und welche Art Mauerwerkt von Vorteil? Das Seminar bietet Ihnen

fundierte Antworten auf diese und weitere Fragen."


Themenschwerpunkte:
Gebäudehülle,
Anlagentechnik und erneuerbare Energien/ Querschnittstechnologien,
Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit
Veranstalter:
RhönEnergie Fulda GmbH
Ort:
36043 Fulda, Hessen
Unterrichtseinheiten Wohngebäude:
8
Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude:
7
Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand:
7
 

Initiiert und getragen von

Logo Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Logo Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Betreut durch

Logo Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)